Der Meteoritenjäger von Apolda


Übersicht der deutschen Meteorite (außer Verschollene)
 
nach Fall/Fund-Datum sortieren ?

Nr.

Meteorit Land

Fund - / Fall !

Ges.-Gew.

Typ mb
o1 Aachen NRW 1880 - 21g Chon. (L5); S3 78
o2 Barntrup NRW 28.o5.1886 ! 17g Chon. (LL4)  
o3 Benthullen Nied.-Sa. 1951 - 17.000g Chon. (L) brecc.  
o4 Bitburg Rh.-Pfalz 1805 - 1.500.000g Iron (IAB) + Silic.  
o5 Braunschweig Nied.-Sa. 23.o4.2013 ! 1.300g Chon. L6 102
o6 Breitscheid Hessen 11.08.1956 ! 1.000g Chon (H5); veined xenol.; S3 2
o7 Bremervörde Nied.-Sa. 13.o5.1855 ! 7.250g Chon. (H3.7); brecc.; S2  
o8 Darmstadt Hessen <1804 ! 100g Chon. (H5); veined  
o9 Dermbach Thüringen 1924 - 1.500g Irom (UNGR) Atax.; anom.; Ni-rich 55
10 Eichstädt Bayern 19.o2.1785 ! 3.000g Chon. (H5)   
11 Emsland Nied.-Sa. 1940 - 19.000g Iron (UNGR) medium Oct.; 0.9mm; anom.   
12 Erxleben Sa.-Anh. 15.04.1812 ! 2.250g Chon. (H6)   
13 Forsbach NRW 12.06.1900 ! 240g Chon. (H6)   
14 Gilzem Rh.-Pfalz 1987 - 436g Chon. (H5); S1 71
15 Gütersloh NRW 17.o4.1851 ! 1.000g Chon. (H4); brecc.   
16 Hainholz NRW 1856 ! 16.500g Stony-iron Mesosiderite; S1-S2  
17 Hanau (doubtful) Hessen 1988 - 86g Iron (IA)  --
18 Hungen Hessen 17.o5.1877 ! 112g Chon. (H6); veined  
19 Ibbenbühren NRW 17.o6.1870 ! 2.000g Achon. Diogenite  
20 Inningen (discreted) Bayern 1998 - 1.214g Iron (IIAB) - ist Sikhote-Alin 84
21 Kiel Schl.-Hol. 26.o4.1962 ! 737g Chon. (L6) 28
22 Klein-Wenden Thüringen 16.o9.1843 ! 3.250g Chon. (H6)  
23 Königsbrück Sachsen Mai 2004 - 51,8g Chon. (H/L4); S4, W1 90
24 Krähenberg Rh.-Pfalz o5.o5.1869 ! 16.500g Chon. (LL5)  
25 Linum Brandenb. o5.o9.1854 ! 1.862g Chon. (L6)  
26 Machtenstein Bayern 1956 ! 1.422g Chon. (H5), S2, W2/3 103
27 Mässing Bayern 13.12.1803 ! 1.600g Achon. Howardite  
28 Mainz Rh.-Pfalz 1852 - 1.500g Chon. (L6); veined  
29 Marburg Hessen 1906 - 3.000g Stony-iron Pallasite  
30 Menow Meck.-Vorp. o7.10.1862 ! 10.500g Chon. (H4)  
31 Meuselbach Thüringen 19.o5.1897 ! 870g Chon. (L6); veined  
32 Nenntmannsdorf Sachsen 1872 - 12.500g Iron (IIAB) coarsed Oct.; 10mm  
33 Neuschwanstein Bayern o6.o4.2002 ! 3,380g Chon. (EL6) 87
34 Nieder-Finow Brandb. 1950 - 287g Iron (IAB) coarse Oct.  
35 Obernkirchen Nied.-Sa. 1863 - 41.000g Iron (IVA) fine Oct..; 0.26mm  
36 Oesede Nied.-Sa. 30.12.1927 ! 3.600g Chon. (H5)  
37 Oldenburg(1930) Nied.-Sa. 10.o9.1930 ! 16.570g Chon. (L6)  
38 Peckelsheim NRW o3.o3.1953 ! 118g Achon.  46
39 Pohlitz Thüringen 13.10.1819 ! 3.000g Chon. (L5); veined  
40 Ramsdorf NRW 26.o7.1958 ! 6.702g Chon. (L4); brecc.; S6-7 13
41 Salzwedel Meckl.-Vorp. 14.11.1985 ! 43g Chon. (LL6) 64
42 Schönenberg Bayern 25.12.1846 ! 8.000g Chon. (L6); veined  
43 Simmern Rh.-Pfalz o1.o7.1920 ! 1.222g Chon. (H6)  
44 Steinbach Sachsen <1724 - 98.000g Iron (IVA) + Silic.; chemically anom.  
45 Stubenberg Bayern 2016 ! 1.473g Chon. (LL6) 105†
46 Tabarz Thüringen 1854 - unbekannt Iron coarse Oct.; 2.0mm 85
47 Trebbin Sa.-Anh. .1.o3.1988 ! 1.250g Chon. (LL6) 67
48 Treysa Hessen o3.o4.1916 ! 63.280g Iron (IIIAB) medium Oct.; 0.9mm  
49 Unter-Mässing Bayern 1920 - 69.000g Iron (IIC) plessitic Oct.  
50 Wernigerode Sa.-Anh. 1970 - 24,3g Chon. (H5) 86

- z.Z. Sammlungsauflösung -

Benthullen, Stein, Chon. (L) brecc.
Ein Stein von 17 kg wurde ca. 6 km nördlich von Beverbruch und Bissel in einem Torfmoor gefunden

Verkauft/vertauscht !

Bitburg, Eisen, Eisen mit Silik. (IB)
1805 wurde eine Masse von 1,5 Tonnen gefunden. Das meiste davon wurde im Hochofen eingeschmolzen.

Verkauft/vertauscht !

Breitscheid - Fall 1956 Hessen, Germany - H5 - Mass: 1500 g

Verkauft/vertauscht !

Bremervörde, Stein, Chon. H3 brecc.
Am 13.Mai 1855 so gegen 5 Uhr nachmittags geschah es in der Nähe des Ortes Gnarrenburg. Ca. 15 km von Bremervörde/Niedersachsen fielen nach einer Detonation 5 Steine vom Himmel. Der Vorfall wurde von mehreren Personen beobachtet. Es war ein lautes Geräusch, was wie entfernte Kanonenschüsse klang, in der Luft. 
Der größte Stein wog etwa 2,75 kg
Gesamtfund ca. 7,25 kg 

280mg = 280,- €

Eichstädt, Stein, Chondrit H5 
Am 5.April 1785 um 12.15 Uhr wurde der Fall eines 3 kg schweren Steines 5 Meilen von Eichstädt in Bayern, Deutschland beobachtet. 
Hauptmasse liegt im Wiener Naturhistor. Museum. 

Verkauft/vertauscht !

Emsland, Eisen, mittl. Oktaedrit IRANOM 
1940 wurde ein Stück von 19 kg in der Nähe des Dorfes Brahe bei Papenburg a.d. Ems gefunden. Arbeiter entdeckten ihn bei Arbeiten im Hochmoor in einer Tiefe von über 2m.
HM: 
18,2 kg: Min. Inst. der Uni Göttingen 
... 241 g: Los Angeles, Univ. of Calif. 
... 110 g: Meteoritenjäger von Apolda 
...   82 g: Copenhagen,Uni,Geol.Mus. 

Verkauft/vertauscht !

Gilzem, Stein, Chondrit H5
Im Frühjahr 1987 wurde im Kreis Bitburg, NWN von Gilzem beim Pflügen ein Stein von 436g gefunden.
Hauptmasse liegt im Mineral.-Petrolog. Institut in Freiburg.

1,028g = 404,- €


Hainholz, Stein-Eisen, Mesosiderit
Es wurde im Jahre 1856 ein Stück von 16,5 kg bei Minden in Nordrhein-
Westfalen, Germany gefunden

Verkauft/vertauscht !

Hanau, Eisen, gröbster Oktaedrit IA
Fund  mittels Metalldetektor 1988 von W.Zeitschel im ausgebaggerten Flußschlamm des Mains in der Nähe von Hanau/Hessen.
Gesamtfund 1 Stück von 86 Gramm 
- doubtful -

10,5g = 999,- €

Königsbrück, Chondrit H/L4, Fund 2004 Königsbrück, Sachsen, Germany, TKW 51.8 g

Wirklich in Deutschland gefallen?

Verkauft/vertauscht !

Mainz, Stein, Chondrit L5 
Fund 1850 oder 52 außerhalb der Stadtmauer von Mainz in Rheinland-Pfalz, Deutschland 
Gesamtfund: ein Stein von ca. 1.5 kg 
Hauptmasse im Museum of Geological Survey in Calcutta, Indien 

Verkauft/vertauscht !

Menow, Stein, Chondrit H4
Fall am 7. Okt. 1862 bei Fürstenberg,
Potsdam/Germany. Nach einem Knall viel ein Stein von 10,5 kg vom Himmel.

Verkauft/vertauscht !

Nenntmannsdorf, Eisen, gröbster Oktaedrit
Ein Individual von 12,5 kg wurde 1872 in der Nähe von Pirna / Sachsen  1/2m unter der Erdoberfläche gefunden.

Verkauft/vertauscht !

 

Neuschwanstein, Stein, Chondrit EL6
Fall am o6.o4.2002 in der Nähe von Neuschwanstein in Bayern. 
Fall wurde durch das "Feuerkugelnetz" registriert und das wahrscheinliche Fallgebiet ermittelt.
1. Fund:  1.750 g am 14. Juli 2002 Bayern
2. Fund:  1.625 g am 27. Mai 2003 Bayern
3. Fund:  2.842 g am 29. Juni 2003 Tirol/Österreich 
Nach heutigem Wissensstand ist der Meteorit mit einer Geschwindigkeit von 31.000 km/h in einer Höhe von 22 km in mehrere Fragmente zerplatzt.

Verkauft/vertauscht !

Obernkirchen, Eisen, fein Oktaedrit IVA
Fund 1863, Obernkirchen, Niedersachsen, Deutschland 
Gesamtfund 41 kg
HM: 34,7 kg London
Im Sommer 1863 wurde bei Arbeiten in einem Steinbruch der Sandsteinbrüche von Obernkirchen auf dem Bückeberg ca. 4,5m unter der Oberfläche eine Eisenmasse gefunden. Der Steinbruchbesitzer warf es jedoch als wertlos weg. Zum Glück bekam der Leiter des Oldenburger Museums davon Wind und ätzte das Eisen an. Als sich dabei Widmannstätten'sche Figuren abzeichneten, ließ er es weiter untersuchen...

Verkauft/vertauscht !

Obernkirchen, Eisen, fein Oktaedrit IVA
Fund 1863, Obernkirchen, Niedersachsen, Deutschland 
Gesamtfund 41 kg

2,74g = 178,- €

 jm-Obernkirchen_2.jpg (476337 Byte)  

Ramsdorf, Stone, Chon. L6 brecc. 
Gefallen am 26.Juli 1958 um 18.30 Uhr Borken in Nordrhein-Westfalen /Germany. 
Gesamtfund 4.682 g 

Verkauft/vertauscht !

Steinbach, Stein-Eisen, Siderophyr IA anom. 
Fund 1724, bei Chemnitz, Erzgebirge, Deutschland 
Gesamtfund 98 kg 

In dieser Gegend wurden nacheinander mehrere große Massen gefunden, die dann unter dem Namen "Steinbach" zusammengefasst wurden:

- 0,9 kg Grimma, vor 1724 bekannt
- Steinbach 1751 beschrieben
- 87 kg Rittersgrün, 1833 oder 1847 gefunden
- 10,5 kg Breitenbach, 1861 gefunden

Quelle: F.Heide "Kleine Meteoritenkunde"

Verkauft/vertauscht !



Treysa, Eisen, Oktaedrit IIIAB anom.
Fall am 3.April 1916 ca. 6km NO von Treysa im Wald des Dorfes Rommershausen in Hessen, Deutschland.
Gesamtfund: 63,28 kg

Zahlreiche Menschen im Gebiet zwischen Marburg und Kassel beobachteten am Nachmittag des 3. April 1916 eine leuchtende Feuerkugel und vernahmen einen lauten Donner. Dem Geophysiker und Meteorologen Alfred Wegener gelang es durch Auswertung dieser Beobachtungen den Einschlagpunkt ziemlich genau zu berechnen. Gefunden wurde der Meteorit jedoch erst 9 Monate später von einem Förster.

Verkauft/vertauscht !

Wernigerode, Chondrit H5
Fund 1970 Wernigerode, Sachsen-Anhalt, TKW 24,3g

Verkauft/vertauscht !

Leider hab ich viele Deutsche nur als winzige Schnipsel bekommen!

"Schnipsel" anklicken!