Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Fundstücke => unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige => Thema gestartet von: jokm am Februar 10, 2015, 18:13:23 nachm.

Titel: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: jokm am Februar 10, 2015, 18:13:23 nachm.
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und Steine bzw. Mineralien waren bis jetzt nicht so mein Gebiet. Die unteren Fotos stammen von einem Gesteinsbrocken, den ich in einer Senke im Wald fand. Daher meine Frage an die Experten um was es sich handelt? Die Bruchfläche ist frisch und angefeuchtet.
Danke...
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: Buchit am Februar 10, 2015, 18:23:23 nachm.
Hallo Jokm,

nach meiner Ansicht ein feinkörniger Basalt mit einer hübschen Verwitterungsrinde. Nichts Meteoritisches, leider. :traurig:

Gruß,
Holger
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 10, 2015, 18:35:24 nachm.
hi ich neu,

warum können Sie sich nicht kurz vorstellen ???
Was ist dabei so schwierig ???

Michael
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: jokm am Februar 10, 2015, 18:39:07 nachm.
Hallo Holger,
danke für die schnelle Antwort. Das Fundgebiet liegt im nördlichen Brandenburg.


Gruß,
Jörg
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: jokm am Februar 10, 2015, 19:08:19 nachm.
Und noch einmal Hallo an alle,
Mein Name ist Jörg und ich lebe im nördlichen Brandenburg. Weder beruflich noch hobbymäßig habe ich mich bis jetzt viel mit Geologie beschäftigt. Bin allerdings viel in der Natur unterwegs...
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 10, 2015, 19:20:14 nachm.
hallo Jörg,

herzlich willkommen im besten Forum !
Ich hoffe, daß Du bald auf den Geschmack unserer außerirdischen Materie kommst !

LG,
Michael
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: Met1998 am Februar 10, 2015, 20:27:40 nachm.
Hallo jokm - Jörg,
ich komme aus dem südlichen Brandenburg. :hut:
Diese feinkörnigen Basalte, Theprite usw. findest du hier in jedem Tagebauloch.

Ich hoffe, daß Du bald auf den Geschmack unserer außerirdischen Materie kommst !

Das Zitat von Michael kann ich nur bestätigen.
Das auf den Geschmack kommen, auf außerirdische Materie, kann über ein Jahr dauern!
Aber irgendwann „schlägst“ du dann zu. :prostbier:

Gruß Ehrfried
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: Thin Section am Februar 10, 2015, 20:53:12 nachm.
Das auf den Geschmack kommen, auf außerirdische Materie, kann über ein Jahr dauern! Aber irgendwann „schlägst“ du dann zu. :prostbier:

... und dann wirst Du ein Süchtling, so wie wir!  :laughing:

Bernd  :winke:
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: jokm am Februar 10, 2015, 21:01:05 nachm.

Hallo Ehrfried,

...deswegen bin ich ja seit heute hier im Forum. Als Laie meint man schnell etwas gefunden zu haben, meistens  :traurig:
Aber Basalt mit Verwitterungskruste habe ich hier noch nie gesehen. Der Basalt war fast halbrund geschliffen, erst dachte ich das das Ding bearbeitet war. Daneben lag noch ein Brocken mit farblich ähnlichem Aussehen und Einschlüssen.

Gruß,
Jörg
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: jokm am Februar 10, 2015, 21:53:58 nachm.
... und noch ein Dankeschön für die Begrüßung.
 :winke:
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: Sprotte am Februar 11, 2015, 13:52:21 nachm.
Hallo Jörg,

wie schon gesagt wurde, handelt es sich um basaltisches Gestein (allerdings im weiteren Sinne) und dem Fundort (nördliches Brandenburg) zufolge um ein nordisches Geschiebe. Den Verwitterungsspuren entsprechend (viele Risse im Gestein und eine bröcklige Oberfläche des frischen Bruchs) scheint das im Gestein enthaltene Nephelin unter Volumenvergrößerung in Analcim umgewandelt worden zu sein ("Sonnenbrenner"). Das Gestein ist also eher ein Basanit oder Olivinnephelinit denn ein Basalt (im engeren Sinne). Derartige (nichtvergrünte) Basalte, Basanite und Olivinnephelinite mit brauner Verwitterungskruste werden beispielsweise unter dem Sammelnamen "Schonenbasalt" zusammengefasst und sind ein regelmäßiger Bestandteil nordischer Geschiebegemeinschaften.

Viele Grüße
Sprotte (Ralf)
Titel: Re: Stein oder Meteorit?
Beitrag von: jokm am Februar 11, 2015, 16:48:36 nachm.
Hallo Sprotte ,
danke für deine ausführliche Erläuterung. Das Gebiet hier ist ein Überbleibsel eines Sanders aus der letzten Eiszeit. Dies dürfte dann meinen Fund wohl erklären.

Gruß,
Jörg