Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Meteoriten => Meteorite => Thema gestartet von: karmaka am Juli 08, 2020, 07:14:12 Vormittag

Titel: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Juli 08, 2020, 07:14:12 Vormittag
Blaubeuren (H4-5) als Fund (1989) im Bulletin:

LINK (https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=72462)

Ich würde gerne einige Fotos sehen.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Juli 08, 2020, 07:49:19 Vormittag
BLAUBEUREN: der größte Steinmeteorit Deutschlands

Der größte und schwerste deutsche Steinmeteorit wurde 1989 in
BLAUBEUREN in Baden-Württemberg gefunden.
An der Universität Münster ist er von Dr. Addi Bischoff und Kerstin
Klemm als H4-5 Chondrit klassifiziert worden. Jetzt ist er offiziell:

LINK (https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=72462)

Bislang hielt diesen Rekord der niedersächsische Steinmeteoriten-
fund BENTHULLEN (L6) mit einer Masse von 17,25 kg.
Der BLAUBEUREN (H4-5) ist mit 30,67 kg Fundmasse deutlich schwerer.

In Kürze wird es über die Fundumstände und die Untersuchungen an dem
neuen, deutschen Steinmeteoriten eine DLR-Pressemitteilung geben.

Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Juli 08, 2020, 08:08:05 Vormittag
Dieter, Dieter, Dieter,
immer gut für neue Überraschungen

Super  :laola:


Gruß
Jürgen
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Wunderkammerad am Juli 08, 2020, 11:29:35 Vormittag
Fantastisch! Da ist der Schönen Lau aber ein kapitaler Brocken in die gute Stube gefallen.
Die Lokalität: beinahe so sexy wie Neuschwanstein.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Juli 08, 2020, 14:15:30 Nachmittag
Dieter, Dieter, Dieter,
immer gut für neue Überraschungen

Super  :laola:


Gruß
Jürgen

 :super: :super: Gratuliere dir, Dieter, die Meteorite wollen zu dir, und dass ist gut so. Aber da fällt doch auch bestimmt noch etwas für uns ab, oder?

 :winke: Sigrid

p.s. Den Blautopf in Blaubeuren finde ich übrigens auch super  :super:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: ironsforever am Juli 08, 2020, 15:22:01 Nachmittag
Hallo Dieter,

was für eine tolle Überraschung! :super:
Der form nach zu urteilen sollten noch weitere Fragmente im Garten zu finden sein. Soll ich mal mit meinem Spaten nachsehen? :einaugeblinzel:

Gruß
Andi :prostbier:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 08, 2020, 15:47:11 Nachmittag
Faszinierend!

Wo ist denn der Stein die vielen Jahre geblieben?
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: ott am Juli 08, 2020, 16:36:02 Nachmittag
Ich würde auch mit graben!
Schöner Brocken!!! :super:

Geschichte : (D. Heinlein ): Im Garten seines Grundstücks in Blaubeuren-Weiler verlegte Herr Hansjörg Bayer 1989 ein leeres Rohr für die Stromverkabelung. Beim Ausheben des Kabelkanals fand er einen Stein von über 30 kg bei 50 -70 cm Tiefe, die eine ungewöhnlich hohe Dichte hatte und von einem Magneten angezogen wurde. Der Finder bemerkte das Objekt als etwas Besonderes, daher behielt er den Stein von 1989 bis 2015 in seinem Garten. In dieser Zeit wurde er an verschiedenen Orten platziert, immer im Freien, der Witterung ausgesetzt. Seit 2015 wurde der Stein im Keller seines Hauses trocken gehalten. Im Jahr 2020 wurde es untersucht und als steiniger Meteorit anerkannt

Stand in link

Gruß ott
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: MetAur am Juli 08, 2020, 16:57:04 Nachmittag
Das ist ja eine schöne Geschichte - Gratulation dem Finder und Anerkennung einmal mehr für Dieter!
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Suevit am Juli 08, 2020, 21:54:00 Nachmittag
Hallo,

als Älbler by nature freue ich mich außerordentlich über diesen Fund in my homeland Baden-Württemberg, uff d'r Alb!  :wow:
Gratulation dem Finder und Dieter Heinlein!

Grüße,
Rainer
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Riesgeologie am Juli 09, 2020, 08:24:28 Vormittag
Hallo Dieter,

Gratulation und großes Lob für Deine/Eure Professionalität!!!

 :laola:

Sehr verschwiegen und immer wieder für eine große Überraschung gut!
Und so schön nahe am Nördlinger Ries; fast schon auf einer Achse Blaubeuren – Steinheimer Becken – Nördlinger Ries … Spaß beiseite  :einaugeblinzel:
Bin schon sehr auf die kommenden Scheibchen und Belegstücke gespannt … und das vom größten deutschen Meteoriten  :lechz:
Ich kann es nicht fassen, was ihr (Du und natürlich Gabi, aber auch Addi und Kollegen) in den vergangenen Jahrzehnten für die Meteoriten Deutschalands geleistet habt.

LG

Oliver

 :hut:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Pauzi am Juli 09, 2020, 12:18:58 Nachmittag
Hallo Dieter
bin schon sehr auf deinen Bericht gespannt.
Was man alles so im Garten finden kann....
Mein Gartenhäuschen bräuchte ja auch eine Beleuchtung :einaugeblinzel:
Gruß Pauzi
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Juli 15, 2020, 11:24:18 Vormittag
Heute ist die DLR-Pressemitteilung zum Steinmeteoriten-
fund BLAUBEUREN erschienen.

LINK (https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/03/20200715_groesster-deutscher-steinmeteorit-in-blaubeuren-gefunden.html)

Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Pauzi am Juli 15, 2020, 12:38:29 Nachmittag
Hallo Dieter
was für eine Geschichte. Sehr spannend.
Und auch gar nicht so weit von dir zu Hause entfernt.
(Wie groß ist dein Garten ? :einaugeblinzel:)
Gruß Pauzi
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Metspass am Juli 15, 2020, 15:58:46 Nachmittag
hallo zusammen,
das wäre ein Meteorit ohne Ausstrahlung!
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: ott am Juli 15, 2020, 18:53:09 Nachmittag
Super!!!

Hoch interessant und spannend!!!
Bin gespannt wie alt der Brocken ist?!

Ott
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Eckard am Juli 16, 2020, 12:47:07 Nachmittag
Hallo,

dazu passt auch noch der folgende Link:

https://www.spektrum.de/news/der-groesste-steinmeteorit-deutschlands/1751874?utm_medium=newsletter&utm_source=sdw-nl&utm_campaign=sdw-nl-daily&utm_content=heute

Besten Gruß
 :winke:
Eckard
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Juli 16, 2020, 14:28:44 Nachmittag
Heute ist die DLR-Pressemitteilung zum Steinmeteoriten-
fund BLAUBEUREN erschienen.

LINK (https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/03/20200715_groesster-deutscher-steinmeteorit-in-blaubeuren-gefunden.html)

Dieter

Guter, aufschlussreicher und auch für Laien verständlicher Bericht. Danke, Dieter.

Der Bericht im Spekturm lehnt sich daran an, danke für den Link, Eckard.

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Eckard am Juli 17, 2020, 15:46:40 Nachmittag
Hallo,

hier noch ein Beitrag mit 4 Dünnschliff-Bildern:

https://www.scinexx.de/news/kosmos/groesster-steinmeteorit-deutschlands-gefunden/

Gruß und  :winke:
Eckard
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Juli 17, 2020, 16:09:52 Nachmittag
Danke, Eckard, für den Link - rechts unten eine Radialpyroxenchondre + drei schöne, porphyritische Chondren sind zu sehen!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Juli 17, 2020, 18:02:49 Nachmittag
Programmhinweis !

18:10 Uhr in der Sendung Brisant auf dem Sender MDR und 20 Uhr in der Tagesschau ein Bericht über den Blaubeuren. Dieter Heinlein kommentiert und auch der Finder des Meteoriten kommt zu Wort!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Juli 17, 2020, 19:45:11 Nachmittag
Danke für den Hinweis, Bernd,

ich habe ein paar Minuten zu spät eingeschaltet, konnte den Beitrag aber im Internet ansehen:

https://www.mdr.de/brisant/meteorit-im-garten-100.html

 :winke: Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: MetAur am Juli 17, 2020, 20:19:32 Nachmittag
Vor 5 Minuten in der 20-Uhr-Tagesschau: Dass das einmal ein Meteoritenfund schafft - alle Achtung!
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Juli 18, 2020, 11:36:44 Vormittag
Vor 5 Minuten in der 20-Uhr-Tagesschau: Dass das einmal ein Meteoritenfund schafft - alle Achtung!

Das kommt jetzt hoffentlich öfter vor.   :einaugeblinzel:

 :winke: Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Juli 18, 2020, 11:57:16 Vormittag
Hallo Zusammen,

Der Blaubeuren entwickelt sich langsam zu einem regelrechten Medienereignis - bei Brisant, in der Tagesschau und heute Morgen in unserer Tageszeitung (siehe Photo)!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Juli 20, 2020, 13:04:13 Nachmittag
Das Pressegespräch zur Präsentation in Laupheim am 17. Juli 2020

VIDEO (https://www.youtube.com/embed/a3MVIEFbY7g)
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Juli 20, 2020, 15:00:29 Nachmittag
Dieter, zeigt das Foto ab 15:05 Minuten Laufzeit den eigentlichen Fundort im Garten?

Grüße

Martin
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Juli 20, 2020, 15:43:15 Nachmittag
Informativer Beitrag, Dieter,

danke für den Link, Martin.

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Juli 21, 2020, 19:46:11 Nachmittag
Das Bild ab 15:05 zeigt die Stelle, an welcher der Steinmeteorit die meiste Zeit lag.
Der Kabelgraben verläuft an anderer Stelle im Grundstück.

Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Juli 22, 2020, 19:43:06 Nachmittag
Der größte Steinmeteorit

Karl Urban im Gespräch mit Dieter Heinlein
AstroGeo Podcast am 22. Juli 2020

LINK (https://scilogs.spektrum.de/astrogeo/astrogeo-podcast-der-groesste-steinmeteorit/#t=0:00.001)
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Juli 28, 2020, 19:34:10 Nachmittag
Ab morgen soll der Blaubeuren-Meteorit im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren (URMU) für einige Monate ausgestellt werden. Für Ende Oktober ist er dann als 'Highlight' der Münchner Mineralientage angekündigt.

LINK (https://www.urmu.de/de/Home)

PS: Offenbar teilweise eine Fehlmeldung auf swp.de. Das gestrige 'ab Mittwoch' wurde heute Morgen um 8:29 Uhr auf 'bald' geändert.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Juli 30, 2020, 01:12:19 Vormittag
Und schon ist bald. Gestern vorgestellt und ab heute und bis zum 25. Oktober zu sehen.

LINK (https://www.regio-tv.de/mediathek/video/gr%C3%B6%C3%9Fter-meteorit-deutschlands-ausstellung-in-blaubeuren/)
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Juli 30, 2020, 10:44:14 Vormittag
Begrüßenswerte Einstellung des Finders zum Verbleib seines Meteoriten. Mal abwarten, wo wir den Stein in Zukunft werden bewundern können.  :wc:

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Eckard am Juli 30, 2020, 11:53:17 Vormittag
Hallo,

hier ein Link zum Thema. Wenig zu lesen, mehr zu hören.

https://scilogs.spektrum.de/astrogeo/astrogeo-podcast-der-groesste-steinmeteorit/#t=3:32.916

Viel Freude beim An- und Zuhören.

 :winke:
Eckard
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: ott am August 22, 2020, 19:03:51 Nachmittag
Hallo zusammen!

Gibt es schon Erkenntnis zum irdischen alter?

LG ott
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Oktober 04, 2020, 14:21:14 Nachmittag
Ja, die gibt es,

Prof. Tim Jull konnte mit dem Ionenbeschleuniger in Tucson durch Messung der
14-C und 10-Be Gehalte das terrestrische Alter des Blaubeuren ermitteln.

Dieses Alter und weitere Details stehen in einem Artikel, der im November-Heft
von "Sterne und Weltraum" erscheint. Dieses Heft dürfte schon in wenigen Tagen
am Kiosk erhältlich sein. Ich werde das PDF des Beitrags hier verlinken, sobald
der Artikel online verfügbar ist.

In der nächsten Woche werde ich das zum Verkauf bestimmte Originalmaterial
des Blaubeuren Chondriten scheiden und portionieren. Sollte jemand an einem
Sammlungsstück interessiert sein und noch nicht auf meiner Liste stehen, dann
bitte ich um eine Mail oder Forums-PM, damit ich diesen Wunsch ggf. berück-
sichtigen kann.

Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: ott am Oktober 04, 2020, 21:24:10 Nachmittag
Danke Dieter!!!   :super:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 05, 2020, 16:43:10 Nachmittag
Danke, Dieter, für die Info. Dann muss ich mir schnellstmöglich das Heft bestellen.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Oktober 08, 2020, 14:10:39 Nachmittag
Heute wurde das November-Heft von "Sterne und Weltraum" an die Abonnenten
ausgeliefert. In dem Artikel über den Blaubeuren Chondriten ist zu lesen, dass
das terrestrische Alter des Steinmeteoriten knapp 10.000 Jahre beträgt.
Das bedeutet, dass der Blaubeuren Meteorit bereits in der frühen Mittelsteinzeit
auf die Schwäbische Alb gefallen ist.

LINK (https://www.spektrum.de/magazin/aus-dem-all-auf-die-schwaebische-alb/1767391)

Die Hauptmasse des Blaubeuren Meteoriten wird übrigens auf der Münchener
Mineralienmesse am Stand A5.432 zu sehen sein.

Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 15:24:46 Nachmittag
Hallo Dieter ,
10000 Jahre und nur W3 sind für unsere Breitengrade beachtlich, wie ich meine.
Das muss wohl mit den besonderen Bodenbedingungen im Fundgebiet zusammenhängen.
Der Karst sorgt zwar für gute Entwässrung, aber es hat Zeiten mit riesigem Geröll Transport gegeben.
Vielleicht ist Fundort nicht gleich Fall Ort.

Grüße
Jürgen
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 17:59:15 Nachmittag
Hallo Jürgen,

W3 ist die höchste Verwitterungsstufe, soweit ich weiß. Wenn der Met stärker verwittert ist, ist er weg oder ein Fossil (siehe Brunflo).  :einaugeblinzel: Geschockt sein kann er bis Stufe 6.

Liebe Grüße
Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Oktober 08, 2020, 18:44:35 Nachmittag
Hallo Sigrid und Forum,

W0:   No visible oxidation of metal or sulfide. A limonitic staining may already be noticeable in transmitted light. Fresh falls are, usually of this grade, although some are already W1.

W1:   Minor oxide rims around metal and troilite; minor oxide veins.

W2:   Moderate oxidation of metal, about 20-60 % being affected.

W3:   Heavy oxidation of metal and troilite, 60-95% being replaced.

W4:   Complete (>95%) oxidation of metal and troilite, but no alteration of silicates.

W5:   Beginning alteration of mafic (= of or pertaining to rocks rich in dark, ferromagnesian minerals) silicates, mainly along cracks.

W6:   Massive replacement of silicates by clay minerals and oxides.

Quelle: WLOTZKA F. (1993) A weathering scale for the ordinary chondrites (Meteoritics 28-3, 1993, A460).

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Wunderkammerad am Oktober 08, 2020, 18:45:46 Nachmittag
(...) In dem Artikel über den Blaubeuren Chondriten ist zu lesen, dass
das terrestrische Alter des Steinmeteoriten knapp 10.000 Jahre beträgt.
Das bedeutet, dass der Blaubeuren Meteorit bereits in der frühen Mittelsteinzeit
auf die Schwäbische Alb gefallen ist. (...)
Ja, das war bald nach Ende der letzten Kaltzeit, in der es eine recht ausgeprägte Besiedlung der Schwäbischen Alb gab - der Fall, sollte er tatsächlich in dieser Gegend sich ereignet haben, dürfte sehr wahrscheinlich beobachtet worden sein. 30 Tsd. Jahre vorher übrigens wurden in Höhlen um Blaubeuren herum die ältesten bekannten Kunstwerke der Menschheitsgeschichte geschaffen; mit einigen von ihnen teilt sich der Meteorit jetzt seinen Platz im Urgeschichtlichen Museum der Stadt, bis 25. Oktober https://www.urmu.de/de/Museum-Steinzeithoehlen/Meteorit. Feine Gesellschaft.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 18:55:17 Nachmittag
Hallo Sigrid,
Bernd war schneller.
Zusatz.: Die 3 Stufen A-B-C  gelten für Antarktik Funde
Grüß
Jürgen
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 19:01:44 Nachmittag
Da hab ich wieder etwas gelernt. Danke Bernd. Warum ist das so lange an mir vorrüber gegengen? Ich habe keinen einzigen Met mit W4 oder höher, kommt wohl nicht so oft vor. Aber Bernd (oder Jürgen) kann bestimmt Beispiele nennen.

Ach ja, Wlotzka hat das 1993 geschrieben. Stand das auch schon in der kleinen Meteoritenkunde? Muss gleich mal nachlesen.

 :winke: Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 19:07:19 Nachmittag
Hallo Sigrid,
geh auf
https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php
Klick auf "Text" und unter Suche gebe W5 oder W6 ein
Gruß
Jürgen

Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 19:10:58 Nachmittag
... sind für Sammler vielleicht nicht so attraktiv :nixweiss:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 19:12:25 Nachmittag
... sind für Sammler vielleicht nicht so attraktiv :nixweiss:

Stimmt !
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Oktober 08, 2020, 19:14:07 Nachmittag
Aber Bernd (oder Jürgen) kann bestimmt Beispiele nennen.

Einige Beispiele für W4: Davy (a) - Forestburg (a) - HaH 180 - Haxtun - NWA 2635 - NWA 2920 - etc.

Einige Beispiele für W5: NWA 107 - NWA 522 - NWA 806 - NWA 2683 - NWA 8385 - etc.


Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 19:17:06 Nachmittag
... jenseits davon kommen die Fossilen

dann sieht die Sache wieder anders aus:

https://astronomy.com/news/2017/11/the-story-of-the-fossil-meteorites
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 19:18:39 Nachmittag
Hallo Sigrid,
geh auf
https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php
Klick auf "Text" und unter Suche gebe W5 oder W6 ein
Gruß
Jürgen

Und bei W5 : Nova 061, der Brandlecht! Na, den brauchen wir auch nicht.  :laughing:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 19:33:34 Nachmittag
... davon hats aber nur 61 Stück ( 61 Zufall  ) -



LG
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 19:39:02 Nachmittag
Und Wolf Creek? Was hat der für einen Verwitterungsgrad? Im Metbull steht nichts zu Hucktta und Wolf Creek diesbezüglich.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 19:43:40 Nachmittag
.. habs eben selber gemerkt ,

ist natürlich Quatsch , denn die Tabelle gilt nur für Stein-Meteorite

LG
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 19:46:53 Nachmittag
Ach, drum , ich such schon nach deinem Post mit der Frage zu Huckitta. Und Wolf Creek ist auch ein Eisen (falls davon im Met noch was vorhanden ist).
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: hugojun am Oktober 08, 2020, 19:49:57 Nachmittag
.... ja . sorry , hatte ich schon korrigiert , ehe du reagieren konntest. :weissefahne:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 08, 2020, 20:02:19 Nachmittag
Hab gerade die Ausgabe von "Sterne und Weltraum" bestellt. Wird ab morgen verschickt, portofrei.  :super:

Danke für den Hinweis, Dieter.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Andyr am Oktober 09, 2020, 09:11:59 Vormittag

In der nächsten Woche werde ich das zum Verkauf bestimmte Originalmaterial
des Blaubeuren Chondriten scheiden und portionieren. Sollte jemand an einem
Sammlungsstück interessiert sein und noch nicht auf meiner Liste stehen, dann
bitte ich um eine Mail oder Forums-PM, damit ich diesen Wunsch ggf. berück-
sichtigen kann.

Viele Grüße
Dieter

Guten Morgen Dieter,

ist die Liste der Stücke denn schon verschickt worden? Habe bislang noch nichts erhalten.

Viele Grüße

Andreas
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Oktober 11, 2020, 14:27:38 Nachmittag
Hallo,

ich muss die "Liste der Interessenten" leider heute schließen, da alles für den
Verkauf zur Verfügung stehende Original-Material bereits verplant ist.
Wer sich bis jetzt bei mir gemeldet hat, wird auch ein Belegstück bekommen.
Darüber hinaus kann ich leider keine weitere Wünsche berücksichtigen.

Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Oktober 21, 2020, 19:13:37 Nachmittag
Die Sonderausstellung „Besuch aus dem All“ im urmu wird bis zum 31. Januar 2021 verlängert.

LINK (https://www.ulm-news.de/weblog/ulm-news/view/dt/3/article/77311/imageId/1169300)
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 29, 2020, 16:19:10 Nachmittag
Gestern ist mein Stück (B2C2 - 1,412 g) angekommen.
Besonders interessant ist der natürliche Hohlraum.

Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Oktober 29, 2020, 16:33:24 Nachmittag
Besonders interessant ist der natürliche Hohlraum.

Was dieser Hohlraum wohl beherbergt haben mag? Direkt darüber verläuft eine Schock(?)ader. Ob die etwas damit zu tun hat?

Anyway, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sammlungszuwachs aus deutschen Landen!  :super:

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 29, 2020, 16:43:22 Nachmittag
Danke Bernd.

Dieter hat mit mitgeteilt, dass es mehrere solche Hohlräume im Meteoriten gab.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 29, 2020, 19:16:29 Nachmittag
Hallo Jens,
danke, dass du uns dein kleines, interessantes Belegstück dieses besonderen Fundes  zeigst.

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: ott am Oktober 29, 2020, 19:29:19 Nachmittag
 :wow: sieht das super aus!!! :wow:
Und das für das Alter!!!
Vielen herzlichen Dank für's Zeigen!!!!!!!
Gratuliere!!!
Gruß ott  :super:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 29, 2020, 19:52:24 Nachmittag
... danke, dass du uns dein kleines, interessantes Belegstück dieses besonderen Fundes zeigst.
Vielen herzlichen Dank für's Zeigen!!!!!!!
Gratuliere!!!
Danke euch.  :super:

:wow: sieht das super aus!!! :wow:
Und das für das Alter!!!
Ja, wer weiß, wie wir in 4½ Milliarden Jahren aussehen!?  :lacher:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 29, 2020, 21:21:35 Nachmittag
Ich habe mal versucht, den Hohlraum aus verschiedenen Perspektiven zu fotografieren. Anschließend habe ich die Bilder zu einer Animation zusammengesetzt. Dadurch kommt der räumliche Eindruck besser zur Geltung.

(https://www.jgr-apolda.eu/attachments1/Blaubeuren1.gif)

Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Oktober 29, 2020, 22:21:31 Nachmittag
Ich habe mal versucht, den Hohlraum aus verschiedenen Perspektiven zu fotografieren.

Vielleicht befand sich in den Hohlräumen einst reines FeNi oder vielleicht auch Troilit. Tippe eher auf FeNi!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Riesgeologie am Oktober 29, 2020, 22:41:19 Nachmittag
Hallo zusammen,

mein Belegstück (No. B2F1, 8.572 Gramm) ist gestern angekommen :lechz:
Auf dem jeweiligen Foto der Vorder- und Rückseite derselben Teilscheibe ist einerseits zu sehen, dass es vom Randbereich stammt, andererseits kann ein großer Troilit-Einschluss sowie eine (?)Schockader bzw. ein Bruch auf den Seiten ausgemacht werden. Auch ist auf einer Seite so ein tiefer Hohlraum zu sehen. Sobald es die Gelegenheit wieder erlaubt erstelle ich zusammen mit Hannes mikroskopische Schichtaufnahmen von dem Stück. Werde Euch diesbezüglich mit Bildern auf dem Laufenden halten. Es scheint so zu sein, dass da über die Zeit irgendetwas herausgelöst wurde.

Der Meteorit Blaubeuren ist schon klasse: vor 10 000 Jahren gefallen und über eine so lange Zeit unserer Witterung ausgesetzt. Und möglicherweise haben in der frühen Mittelsteinzeit bereits Menschen diesen Fall beobachtet! Sehr faszinierend...

... und ein wirlich interessanter Kontrast zu den sehr frischen Stücken von "Renchen"!

Viele Grüße

Oliver
 :hut:

Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 30, 2020, 05:38:45 Vormittag
Hallo Oliver,

sehr interessant, Glückwunsch zu dem schönen Stück.  :winke:

PS: Gibt es eigentlich auch eines mit der Nummer R2D2?  :laughing:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Thin Section am Oktober 30, 2020, 11:53:56 Vormittag
... mein Belegstück (No. B2F1, 8.572 Gramm) ist gestern angekommen

 :super: :super: :super:

Bernd  :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 30, 2020, 22:27:13 Nachmittag
Ich habe mal versucht, den Hohlraum aus verschiedenen Perspektiven zu fotografieren. Anschließend habe ich die Bilder zu einer Animation zusammengesetzt. Dadurch kommt der räumliche Eindruck besser zur Geltung.

(https://www.jgr-apolda.eu/attachments1/Blaubeuren1.gif)


 :super: :super: :super:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Oktober 30, 2020, 22:28:26 Nachmittag
... mein Belegstück (No. B2F1, 8.572 Gramm) ist gestern angekommen

 :super: :super: :super:

Bernd  :winke:

 :super:
 :winke: Sigrid
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Riesgeologie am Oktober 31, 2020, 07:22:40 Vormittag
Guten Morgen zusammen,

also die Animation mit der stückweisen, leichten Drehung ist klasse! Gratulation dafür.
Und ein Stück mit der Nummer "R2D2" ist ja von sich aus schon sammelwürdig  :einaugeblinzel:
So wie ich Dieter kenne, hat die Bezeichnung eine streng logische Ursache. Mir ist zwar nicht bekannt, ob es bei dem Meteorit Blaubeuren ein Teilungsschema (vgl. Neuschwanstein) gab, aber damit wird es mit Sicherheit zusammenhängen. Damit bleibt jedes einzelne Fragment, Teilscheibe etc. wirklich zuordenbar. Dieter ist in dieser Hinsicht sehr, sehr genau und korrekt - zum Glück  :smile:

Das mit den Hohlräumen ist schon interessant. Vom Meteorit Gilzem (auch ein Bodenfund) ist mir so etwas ja nicht bekannt. Es scheint schon ein typisches Merkmal für Blaubeuren zu sein.

Herzliche Grüße

Oliver
 :winke:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Schönedingesammler am Oktober 31, 2020, 09:31:10 Vormittag
 :super:Hammer Gratulation.  :hut:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 31, 2020, 11:12:35 Vormittag
Ich danke euch allen.  :winke:

.. ein Stück mit der Nummer "R2D2" ist ja von sich aus schon sammelwürdig  :einaugeblinzel:
So wie ich Dieter kenne, hat die Bezeichnung eine streng logische Ursache...
Ja glaube ich auch. Da ich aber nicht weiß, wie viele Stücke es gibt, wäre eine Nummer R2D2 durchaus im Rahmen des Möglichen.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Ben Austria am Oktober 31, 2020, 12:37:47 Nachmittag
Hallo Jens, hallo Oliver,

herzlichen Glückwunsch zu euren tollen Belegstücken zu diesem deutschen Fund mit einer wahrlich außergewöhnlichen Hintergrundgeschichte.
"R2D2" wird es wohl nicht geben - zumindest nicht, wenn das "B" am Anfang für "Blaubeuren" stehen sollte :einaugeblinzel:.
Aber mit "B2D2" kann ich dienen. Genauer gesagt "B2D2e" mit 0,974 g.

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende!  :winke:
LG
Ben
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Oktober 31, 2020, 13:09:36 Nachmittag
Einen "R2D2" gibt es nicht, denn mit "R2..." wurden damals die Renchen Meteorite bezeichnet.
"R2A" ist 868 g schwere Endstück des zweiten Renchen Fundstücks. Der Abschnitt "R2B"
wurde dann gebrochen in die Sammlungsstücke "R2B01" bis "R2B49".

Beim Blaubeuren bezeichnet "B1" die 30.26 kg schwere Hauptmasse" und "B2" den 410 g
schweren Nachfund. Von diesem "B2" Fragment wurden die Abschnitte "B2A", "B2B", "B2C",
"B2D", "B2E" und "B2F" benannt. Diese Stücke wurden sukzessive weiter zerteilt, so daß
man genau nachvollziehen kann woher z.B. die "B2C2" Scheibe mit dem Hohlraum stammt.

Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am Oktober 31, 2020, 14:44:44 Nachmittag
Danke Dieter für die Erklärung.  :super:
Jetzt habe ich das System der Nummerierung verstanden.  :smile:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am November 03, 2020, 16:58:00 Nachmittag
Hallo zusammen,

Dieter hat mir Kontakt zu Dr. Markus Patzek vom Institut für Planetologie in Münster vermittelt. Dr. Patzek hat freundlicherweise den Hohlraum und dessen Ränder mittels Elektronenmikroskop untersucht. Die Ergebnisse möchte ich euch nicht vorenthalten.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Herrn Dr. Patzek für die Analyse bedanken.

Alle Bilder: © Dr. Markus Patzek, Institut für Planetologie, Münster

Die Analyse von Dr. Patzek:
"Das ist wirklich ein großer Hohlraum. Den habe ich mir im low-vacuum Modus an unserem REM angeschaut. Kurze Erklärung: Die Bilder sind Rückstreuelektronenbilder. Das heißt, je heller etwas erscheint, desto schwerer sind die Elemente an dieser Stelle. In den meisten Fällen handelt es sich dann um mehr (heller) oder weniger (dunkler) Eisen. Metalle erscheinen dann entsprechend sehr hell.

Um den Hohlraum herum habe ich fast aussschließlich Eisenhydroxit gefunden (sprich Rost; #0001). Der stammt aus der Verwitterung der Metalle und Sulfide. Auch in dem Hohlraum findet sich Rost, der dort auch (aufgrund des vorhanden Platzes) schöne Rostblüten bilden konnte (#0003). Trotzdem finden sich noch Reste von Sulfiden (#0001, unten rechts;#0002, mitte rechts). Selbst ein Metallkorn habe ich noch finden können (#0006, mitte unten).

Interessant ist der Gang sichtbar in #0004 und #0005. Dieser enthält Bruchstücke aus Feldspat, Quartz und natürlich Rost als Matrix. Vermutlich ist da über die Jahre "Matsch" reingeflossen, der sich dann durch den Rost verfestigt hat.
Das erklärt aber nicht, warum der große Hohlraum nicht verfüllt ist. Der Gang läuft dort nämlich genau entlang und - sollte der Hohlraum schon immer dagewesen sein - eigentlich ebenfalls mit dem Matsch aufgefüllt worden sein.

Vielleicht kannst Du, Dieter, aufgrund der Position dieser Scheibe im Gesamtstück auf etwas schließen?"


Hier die ersten 4 Bilder:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am November 03, 2020, 16:59:19 Nachmittag
Und hier die nächsten 4:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am November 03, 2020, 17:00:22 Nachmittag
Und noch einige Spektren:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am November 03, 2020, 20:35:23 Nachmittag
Super, Jens,
und toll, dass Markus Patzek soviel darüber aussagen kann.
Er wird demnächst neue Versuche an Murchison und anderen Meteoriten durchführen, die uns weitere Aufschlüsse über Vorgänge und Bedingungen im Sonnensytem geben können. Dafür muss dann aber jeweils ein Qubikzentimeter des Materials "verbraucht" werden. Ein bisschen traurig macht das schon. Aber dazu haben wir ja diese besonderen Stoffe, um neue Erkenntnisse zu erlangen. Und Murchison wie auch Allende sind dafür besonders geeignete Kandidaten, da sie schon gründlich untersucht wurden und umfangreiche Ergebnisse vorliegen.
Wir können gespannt auf die Neuigkeiten sein.

Grüße
Sigrid



Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Gibeon2010 am November 04, 2020, 08:41:40 Vormittag
Danke, Sigrid, für die Infos.

Übrigens, die Besitzer der Nachbarscheiben B2C1 und B2C3 können sich, wenn sie möchten, gern zu erkennen geben. Muss auch nicht öffentlich sein, PM genügt.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Hungriger Wolf am November 08, 2020, 11:45:09 Vormittag

Mein Blaubeuren-Beleg-Stück ist B2D2f (0.744g)!
-> interessante Metall-Einschlüsse + Chondren!

Ben, Dein B2D2e könnte das Nachbarstück zu mir sein!  :laughing: 

Grüsse nach Österreich  :hut:
Achim
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Ben Austria am November 08, 2020, 16:31:38 Nachmittag
Ben, Dein B2D2e könnte das Nachbarstück zu mir sein!  :laughing: 

Hallo Achim,
ja, das ist es sogar ziemlich sicher   :super:.

Danke Jens für die zusätzlichen interessanten Infos und Bilder!

LG an alle und noch einen gemütlichen Sonntag!
Ben
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2021, 13:06:03 Nachmittag
Heute auch das Thema in der Sternzeit im Deutschlandfunk

Sensation nach 31 Jahren - Der Meteorit im Garten

Sternzeit, DLF, 22.02.21

LINK (https://www.deutschlandfunk.de/sensation-nach-31-jahren-der-meteorit-im-garten.732.de.html?dram:article_id=492806)
AUDIO (MP3) (https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2021/02/22/sternzeit_22_februar_2021_der_meteorit_im_garten_dlf_20210222_0205_89f9e323.mp3)
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am Oktober 19, 2021, 18:28:10 Nachmittag
Liebe Sammlerfreunde,

die Hauptmasse des Blaubeuren Meteoriten (29,4 kg) wird vom 22. bis 24. Oktober 2021
auf der Munich Show am Stand A5.432 zu sehen sein.

Auf euren Besuch freuen sich

Dieter und Gabi
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Pauzi am Oktober 23, 2021, 14:41:34 Nachmittag
Hallo Gabi, Hallo Dieter
freue mich morgen (Sonntag) auf euch und den "Blaubeuren"
Gruß Pauzi
(muss ich die Eintrittskarten über Internet verbuchen ??? )
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: OrgaMet am Oktober 24, 2021, 22:19:17 Nachmittag

 :super: ... fantastisch euch und Blaubeuren face-to.face zu treffen !! :talk:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am November 09, 2021, 23:22:33 Nachmittag
Liebe Sammlerfreunde,

sorry, dass es so lange gedauert hat, hier einige Bilder der Munich Show einzustellen, wo
die Hauptmasse des Blaubeuren Meteoriten (29,4 kg) am Stand A5.432 zu sehen war.

Grüße von

Dieter, Gabi und Anna
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am November 09, 2021, 23:26:08 Nachmittag
Das Finder-Ehepaar Bayer war sichtlich angetan von der Präsentation
des Blaubeuren Fundstücks.

Und die "usual suspects" waren erfreulicherweise auch gekommen.
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: bolidechaser am November 09, 2021, 23:33:14 Nachmittag
Denkwürdiges Gipfeltreffen der Meteoriten-Finder
(von links nach rechts):

Hartmut Osterburg (Cloppenburg)
Hansjörg Bayer (Blaubeuren)
Hans Hartl (Machtenstein)
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Ben Austria am November 13, 2021, 21:07:52 Nachmittag
Liebe Gabi, Anna und lieber Dieter,

erstmal noch ein herzliches Dankeschön, dass wir Meteoritensammler und Begeisterte bei eurem Stand "Meteoriten Expertentreff" immer so willkommen geheißen werden.
Danke auch für die äußerst interessante Präsentation des Blaubeuren.
Hier noch ein paar Bilder davon.

Danke und LG   :hut:
Ben
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am November 15, 2021, 10:06:43 Vormittag
Liebe Gabi, Anna und lieber Dieter,

erstmal noch ein herzliches Dankeschön, dass wir Meteoritensammler und Begeisterte bei eurem Stand "Meteoriten Expertentreff" immer so willkommen geheißen werden.
Danke auch für die äußerst interessante Präsentation des Blaubeuren.
Hier noch ein paar Bilder davon.

Danke und LG   :hut:
Ben

den Worten schließe ich mich an und sende euch, Dieter, Gabi, Anna und allen, die ich dort gertoffen habe, ganz herzliche Grüße.
Vielen Dank auch für das Einstellen der Fotos.

 :winke:
Sigrid

Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: karmaka am Januar 17, 2022, 14:52:39 Nachmittag
Blaubeuren, Cloppenburg, and Machtenstein—Three recently recognized H-group chondrite finds in Germany with distinct terrestrial ages and weathering effects

Addi Bischoff, Jakob Storz, Jean-Alix Barrat, Dieter Heinlein, A. J. Timothy Jull, Silke Merchel, Andreas Pack, Georg Rugel

MAPS, Version of Record online: 17 January 2022

LINK (OPEN ACCESS) (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/maps.13779)
PDF (OPEN ACCESS) (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/maps.13779)

 :super:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Mettmann am Januar 17, 2022, 16:00:17 Nachmittag
Dank & Wow!

Blaubeuren stattliche 9200 Jahre in unserem Klima, wär hätte das gedacht!
Während Machtenstein aus der römischen Kaiserzeit innerhalb des Limes.

In dem Zusammenhang vielleicht, wer sich als Gegensatz/Vergleich dazu für die terrestrischen Alter der Meteorite aus den heißen und kalten Wüsten interessiert,
da fand ich jenen Artikel hilfreich vor allem wegen des Literaturverzeichnisses, das viele neuere Arbeiten zu dem Thema auflistet,
die man sich sonst mühsam zusammensuchen müßt:

A.Jull: Terrestrial Ages of Antarctic and Hot Desert Meteorites Using Carbon-14 and Other Cosmogenic Radionuclides, 2019

Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Wunderkammerad am Januar 17, 2022, 16:48:40 Nachmittag
als der meteorit in den weiland noch nicht existenten garten zu blaubeuren gefallen ist, hat's einer gemerkt: das menschelnde kazzerl nahbei, das damals schon seit 20 tsd. jahren umeinander geschlichen ist und dem der Wumms ein staunendes Meeouuw entlockt hat. mehr aber nicht. die hatten contenance, diese prähistorischen semifeliden https://www.urmu.de/ceasy/resource/?id=9922&predefinedImageSize=Content
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Riesgeologie am Januar 19, 2022, 09:03:03 Vormittag
Blaubeuren, Cloppenburg, and Machtenstein—Three recently recognized H-group chondrite finds in Germany with distinct terrestrial ages and weathering effects

Addi Bischoff, Jakob Storz, Jean-Alix Barrat, Dieter Heinlein, A. J. Timothy Jull, Silke Merchel, Andreas Pack, Georg Rugel

MAPS, Version of Record online: 17 January 2022

LINK (OPEN ACCESS) (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/maps.13779)
PDF (OPEN ACCESS) (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/maps.13779)

 :super:


Auch von mir ein "DANK und WOW"

Das sind wirklich phantastische Ergebnisse! Was die moderne Analytik möglich macht ... Ich bin schon sehr auf die Untersuchungsergebnisse vom Meteorit Unter-Mässing gespannt. Jetzt können Meteoritenfunde (mit viel Aufwand) sogar in einen historischen Kontext gestellt werden. Ich bin begeistert!

Gratulation, Euer

Oliver
 :hut:
Titel: Re: Blaubeuren
Beitrag von: Sikhote am Januar 22, 2022, 18:04:08 Nachmittag
 :super:

 :winke: Sigrid