Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Meteoriten => Meteorite => Thema gestartet von: karmaka am Juli 20, 2020, 10:32:43 Vormittag

Titel: Erg Chech 002
Beitrag von: karmaka am Juli 20, 2020, 10:32:43 Vormittag
Erg Chech 002 heißt der neue und vielfach diskutierte 'ungrouped achondrite'

LINK (https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=72475)
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Juli 20, 2020, 10:43:13 Vormittag
"Erg Chech" - hieß nicht Chergach anfangs provisorisch so?

Dieser neue ungruppierte Achondrit sieht in der Tat ungewöhnlich und interessant aus.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: locastan am Juli 20, 2020, 11:53:30 Vormittag
Wer noch Material davon sucht...auf eBay überschlagen sich die Händler gerade:

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=ungrouped+Achondrite+2020&_sacat=0&LH_TitleDesc=0&_osacat=0&_odkw=Erg+Chech

Gruß Mario.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Thin Section am Juli 20, 2020, 11:57:12 Vormittag
"Erg Chech" - hieß nicht Chergach anfangs provisorisch so?

Yep, siehe MetBull. Eintrag: "SW El Mokhtar, Erg Chech, Timbuktu district, Mali"

Bernd  :winke:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: karmaka am Juli 20, 2020, 11:59:37 Vormittag
Die Fundorte liegen 430 Kilometer voneinander entfernt, aber beide innerhalb des Erg Chech 'Sandmeers' in Mali und Algerien.

LINK (https://de.wikipedia.org/wiki/Erg_Chech#/media/Datei:Saharan_topographic_elements_map.png)
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 20, 2020, 15:09:26 Nachmittag
Ein unwirkliches Material aus dem Niemandsland zwischen Eukriten und Angriten. Mit Eisenkörnern (bis 1mm, s. Bild)! Irr!   :dizzy:
Das Eisenkorn steckt im braunen Areal im unteren Drittel meines Scheibchens.  :einaugeblinzel:
Angeregte Grüße
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Murchison´s friend am Juli 20, 2020, 15:26:53 Nachmittag
Grüß Euch Alle,

ich finde es schon schade, dass das "nur" ein ungruppierter Achondrit geworden ist !

Ich kenne nichts Vergleichbares !

LG,
Michael


Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Juli 20, 2020, 15:53:52 Nachmittag
Grüß Euch Alle,

ich finde es schon schade, dass das "nur" ein ungruppierter Achondrit geworden ist !

Ich kenne nichts Vergleichbares !

LG,
Michael

Lieber Michael,
gerade weil es nichts Vergleichbares gibt, ist er ja noch ungruppiert.
Schön, dass so viel davon gefunden wurde. Das TKW mit fast 13 kg gibt bestimmt noch nicht die Masse der tatsächlichen Fundstücke an, viele kleine Fragmente wurden auch schon angeboten.  :j-gold:

Liebe Grüße
Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Murchison´s friend am Juli 20, 2020, 16:05:08 Nachmittag
Du hast recht, liebe Sigrid,

und ich bin überzeugt, dass da noch sehr viel geforscht wird !!!

LG,
Michael
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 20, 2020, 20:27:16 Nachmittag
... gerade weil es nichts Vergleichbares gibt, ist er ja noch ungruppiert.

Liebe Sigrid,
Du hast so recht.
Hinter jedem dieser unterschiedlichen ungruppierten Achondriten steckt einer der vielleicht einhundert Planeten und Planetoiden aus der Frühzeit des Sonnensystems und immer, wenn ich so ein Stück in der Hand halte, bin ich hin und weg bei der Vorstellung.
Und jedes der Stücke erzählt etwas über die jeweilige "Geologie".
Viele Grüße
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Juli 20, 2020, 21:12:40 Nachmittag
Und du, lieber Karl,

hast dir schon ein schönes Scheibchen von diesem besonderen Material nach Hause geholt. Gratuliere!

Das der Mutterkörper groß gewesen sein muss, ist offensichtlich. Vielleicht erfahren wir in Zukunft etwas über einen möglichen Kandidaten dafür. Aber vermutlich war es ein Protoplanet. Ich gehe wie Michael davon aus, dass noch viel an diesem Meteoriten erforscht werden wird. Die großen, grünen Kristalle (was ist das noch gleich?), die u.a. in der 2,44g Scheibe, die Jason Utas bei Ebay verkauft hat, zu sehen sind, hätte ich nie in einem Meteoriten vermutet.  :wow:

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Juli 21, 2020, 01:01:24 Vormittag
@Bernd, karmaka - danke vielmals für die Hinweise.

@Karl: was bringt Dein sehr schönes Scheibchen denn so auf die Waage an Masse?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 21, 2020, 01:38:55 Vormittag
@Karl: was bringt Dein sehr schönes Scheibchen denn so auf die Waage an Masse?

11,43 g  :smile:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Juli 21, 2020, 11:09:39 Vormittag
Das ist bei solch exotischem Material stattlich. Eine gute Nachbarschaft zum Sternenhimmelangriten. Glückwunsch dazu!

Vermutlich handelt es sich bei diesem Gewicht um eine Vollscheibe (auch wenn es, wie ich gelesen habe, keine Schmelzkruste gibt - dennoch sehr fein).
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 21, 2020, 18:31:32 Nachmittag
Vermutlich handelt es sich bei diesem Gewicht um eine Vollscheibe (auch wenn es, wie ich gelesen habe, keine Schmelzkruste gibt - dennoch sehr fein).
Es handelt sich tatsächlich um eine Vollscheibe mit gerundeten Formen am Rand, deren konkave Teile schon einen Eindruck von Ab-/Ausschmelzung machen. Eine nennenswerte zusammenhängende Kruste ist aber nicht erkennbar. Ob das an einem besonderen Ablationsmechanismus oder schlicht an Erosion liegt, dazu habe ich noch keine Idee.

Grüße  :hut:
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: hugojun am Juli 21, 2020, 19:16:53 Nachmittag


 ....Die großen, grünen Kristalle (was ist das noch gleich?), ....


Grüße
Sigrid
Hallo Karl ,
tolle Sache dieser neue Achondrit -ung.und eine stattliche Scheibe nun in Deiner Sammlung.
Zu den Megakristallen hätte ich mal ne Frage: Sind die braunen und die grünen mega-Kristalle zwei verschiedene
Pyroxene , oder ist der grüne frisch und der braune angewittert . In irdischen , frischen
 Pyroxeniten/Gabbro-Norite sind die Orthopyroxene gerne schon mal bräunlich , die Klino-Pyroxene eher grünlich.
Im BM sind immer sehr umfangreiche Detail -Analysen, aber selten die modale Zusammensetzung zu finden.

Gruß
Jürgen
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 21, 2020, 20:12:06 Nachmittag
Glückwunsch, Karl, zu der schönen Scheibe.
Weiß jemand die Dichte von dem Material?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Juli 21, 2020, 20:16:00 Nachmittag
(...) Eine nennenswerte zusammenhängende Kruste ist aber nicht erkennbar. Ob das an einem besonderen Ablationsmechanismus oder schlicht an Erosion liegt, dazu habe ich noch keine Idee.
Das MetBull quantifiziert nicht, merkt aber an: "Weathering grade: low".
Saluti!
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 22, 2020, 00:28:01 Vormittag
Zu den Megakristallen hätte ich mal ne Frage: Sind die braunen und die grünen mega-Kristalle zwei verschiedene
Pyroxene , oder ist der grüne frisch und der braune angewittert . In irdischen , frischen
 Pyroxeniten/Gabbro-Norite sind die Orthopyroxene gerne schon mal bräunlich , die Klino-Pyroxene eher grünlich.
Im BM sind immer sehr umfangreiche Detail -Analysen, aber selten die modale Zusammensetzung zu finden.

Hallo Jürgen,

beides ist da, Klino-Pyroxene und Orthopyroxene. Die braunen Bereiche scheinen mir aber auf Verwitterung zurückzugehen; es könnte sein, dass kleine Eisenpartikel (evtl. auch Troilit) da eine Rolle spielen. Der große braune Hof um das 1mm-Eisenkorn spricht dafür. Im MetBull-Eintrag ist schon von etwas Goethit die Rede.

@Wk: Trotz "niedrigem Verwitterungsgrad" gehen Oxidation und Diffusion offenbar recht flott voran.

@Jens: Die Rohdichte liegt um 2,7, variiert aber bestimmt stark wg. der langgezogenen porösen Bereiche und der inhomogenen Eisenverteilung.

Grüße  :winke:
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: hugojun am Juli 22, 2020, 08:03:23 Vormittag




@Jens: Die Rohdichte liegt um 2,7, variiert aber bestimmt stark wg. der langgezogenen porösen Bereiche und der inhomogenen Eisenverteilung.

Grüße  :winke:
Karl
Hallo Karl ,
apropos Eisenverteilung und Dichte : Kannst Du die mag. Suszeptibilität  von 3,06 laut MetBul für Deine Scheibe so bestätigen?
Gruß
Jürgen

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 22, 2020, 20:48:56 Nachmittag
Kannst Du die mag. Suszeptibilität  von 3,06 laut MetBul für Deine Scheibe so bestätigen?

Größenordnungsmäßig ja; die heterogene Verteilung des Eisens macht sich aber bei meiner Scheibe schon dadurch bemerkbar, dass das asymmetrisch liegende Eisenkorn für etwas höhere und leicht unterschiedliche Werte auf beiden Seiten sorgt. Über Alles ist mit einer recht großen Streuung zu rechnen.
Grüße
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: JaH073 am Juli 23, 2020, 14:05:14 Nachmittag
Hallo zusammen,

ja, dieses Material ist echt etwas besonderes.
Nicht nur die Optik und die Zusammensetzung.
Auch die Bearbeitung, die hat es echt in sich.

Hier mal eine Vollscheibe damit man mal einen Eindruck hat wie schön das Material ist.
Kommt natürlich nur bei einer Politur so gut raus.  :super:

Farmer hat auch geschrieben, daß er Probleme hatte beim bearbeiten.
Kann ich gut nachvollziehen. Das Material ist hart, aber irgendwie auch recht grobkörnig.
Sägen dauert recht lange, das schleifen zieht sich über Stunden.
Wenn da jemand nur 1 mm dicke Scheiben von der Fadensäge schneiden will, dann wird er damit seine Freude haben.
Die Olivine sitzen dann auch nicht immer mehr fest. Da muss man aufpassen daß das gebröckels nicht los geht.
Wer mal einen Diogeniten geschliffen hat der weis wie das ist, wenn die Körnchen plötzlich wieder Riefen in die zu schleifende Flächen machen.
Hier ist es das gleiche.
Die Scheiben von Farmer sind wohl nur geschliffen, nicht poliert, das sieht man auf seinen Fotos auf FB.

Die Scheibe unten hat eine Dicke von exakt 2,50 mm über die ganze Fläche.
Der große Olivin in der Mitte ist leicht transparent. Dafür aber alles stabil und man muss keine Bedenken haben.

Phil und ich sind gerade am bearbeiten. Voraussichtlich über´s oder direkt nach dem Wochenende werden wir euch einiges anbieten können.
Vollscheiben und kleinere Stücke.
Dafür melde ich mich aber nochmal separat im Verkaufsthread wo das auch hin gehört.

Beste Grüße

Hanno

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: karmaka am Juli 23, 2020, 14:09:27 Nachmittag
Voraussichtlich über´s oder direkt nach dem Wochenende werden wir euch einiges anbieten können.
Vollscheiben und kleinere Stücke.

Hanno und Phil ! :super:

Grüße

Martin
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 23, 2020, 17:25:18 Nachmittag
Die Scheibe ist echt der WAHNSINN!  :wow:

Ist die bei der Dicke auch durchscheinend?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: JaH073 am Juli 23, 2020, 18:55:50 Nachmittag
Hallo Jens,

der große Olivin in der Mitte ist leicht durchscheinend.

Beste Grüße

Hanno
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 23, 2020, 19:22:54 Nachmittag
... der große Olivin in der Mitte ist leicht durchscheinend.

Vielen Dank.

Und wie sieht's denn mit der Stabilität aus, sowohl von Scheiben, als auch von Individuals. Kann man beide problemlos in einem Schweberahmen präsentieren oder doch lieber in Dose plus Silicagel?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: JaH073 am Juli 23, 2020, 20:21:51 Nachmittag
Hallo Jens,

Scheiben mit 2,5 mm sind sehr stabil. Kein Problem mit dem Handling.
Bei solch hauchdünnen Scheiben wie du es mir in der Mail geschrieben hast, da habe ich persönlich ein ungutes Gefühl bei diesen Material.
Da muss ich mir immer das Szenario vorstellen:  Schau mal mein tolles Sammlungsstück - aber nur anschauen, nicht anfassen, sonst geht es kaputt.
Individuals sind eh kein Thema.
Und rosten wird hier auch nichts mehr.

Beste Grüße

Hanno
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: baitylia am Juli 23, 2020, 21:08:21 Nachmittag
Biete Scheben, sehr dünn geschnitten 1.4mm bis 2.0mm, gewicht vom 2.8gr momentan größte 5.0mm, bin immer am schneiden, noch den ersten endstück,
Bei Interesse bitte per email,
Grüße
Gregor
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: baitylia am Juli 23, 2020, 21:11:37 Nachmittag
Meine Scheiben sind nicht poliert,
Als Beispiel mein ebay anschauen :
https://www.ebay.de/itm/324238636194
Oder mein fb profil
Grüße
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 23, 2020, 21:35:30 Nachmittag
Ich habe hart mit mir gerungen, ob ich mir von diesem unglaublichen Material eine Scheibe oder ein Individual zulege. Bei diesen herrlichen grünen Kristallen :wow:,
die überall an der Oberfläche zu sehen sind, hat das Individual (7,24 g) gewonnen.  :einaugeblinzel:
Es ist nun auf dem Weg zu mir.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Thin Section am Juli 23, 2020, 22:55:20 Nachmittag
Bei diesen herrlichen grünen Kristallen :wow:, die überall an der Oberfläche zu sehen sind, hat das Individual (7,24 g) gewonnen.

 :super: :wow: :super: :wow: :super: :wow:

Bernd  :winke:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Juli 23, 2020, 23:30:03 Nachmittag
Gut gemacht, Jens!  :hut:
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 24, 2020, 08:14:51 Vormittag
Ich danke euch, Bernd und Karl.  :winke:

PS: Noch eine Frage. Wie spricht man "Erg Chech" denn korrekt aus?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: OrgaMet am Juli 24, 2020, 11:50:09 Vormittag
... ich denke "Erg Chech"  :super: ... oder vieleicht auch mit Betonung: "Erg Chech" ?   :wow:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: karmaka am Juli 24, 2020, 12:20:22 Nachmittag
In der Kurzform in etwa: Irq Schäsch
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Eckard am Juli 24, 2020, 14:27:18 Nachmittag
Hej Martin,

warum Irq und nicht Irk?

Ich habe dieses 'Q' oder 'q' (sofern es die arabische Sprache betraf) bisher nie verstanden.
Kannst Du mir da weiterhelfen?

 :winke:
Eckard
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: karmaka am Juli 24, 2020, 14:45:57 Nachmittag
Nicht wirklich.

Vielleicht weil ق (Qāf) in der Regel als q transliteriert wird. Er klingt offenbar wie ein K, das aber weiter hinten im Rachenraum stimmlos und unaspiriert als uvularer Plosiv gesprochen wird, wie im Englischen 'cough'.

Unser K entspricht offenbar eher dem stimmlosen aspirierten velaren Plosiv ك (Kāf), wie in König.

 :nixweiss:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: OrgaMet am Juli 24, 2020, 16:04:08 Nachmittag

 ... Top Jungs !! auch danke für die Erklärung ... ich bleibe bei "Erg Chech" ... und mann hört ein bisschen der Franzose dabei  :smile:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Juli 24, 2020, 16:27:49 Nachmittag

 ... Top Jungs !! auch danke für die Erklärung ... ich bleibe bei "Erg Chech" ... und mann hört ein bisschen der Franzose dabei  :smile:

Hallo Martin,

bin mächtig beeindruckt!  :super: Bleibe aber wohl bei "Erg Schech"  wie ich es bisher ausgesprochen habe. Aber vielleicht lerne ich ja noch von den marokkanischen Händlern die korrekte Aussprache. Wenn man mehrmals die Worte richtig artikuliert hört, bleibt vielleicht was hängen.  :einaugeblinzel:

 :winke: Sigrid

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Gibeon2010 am Juli 24, 2020, 16:34:17 Nachmittag
Ich danke euch für die ausführlichen Erläuterungen.  :super:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Eckard am Juli 24, 2020, 16:39:31 Nachmittag
Doch, Martin, das ist die bisher beste Erklärung dieses (für mich) Problems. :super:

Sprachen sind faszinierend und mitunter schwierig anzuwenden.

Als etwa Vergleichbares könnte man den dänischen 'stød' nennen, der gleichgeschriebene Wörter erst richtig verständlich macht, wenn man sie, ja, eben auf dänische Wese ausspricht. Ein Beispiel ist die Aussprache für 'løber'. Auf Deutsch: Läufer. Aber welcher? Der Teppich oder der (Renn-)Läufer? - Diese Feinheiten muss man wirklich in der Praxis lernen. Und ich denke, das Arabische ebenso.

Auf jeden Fall ist Dänisch für mich leichter als Slowenisch. Aber - Slowenien hat ein wunderbares Liedgut. :einaugeblinzel:

Besten Gruß
 :winke:
Eckard

PS: Ich sehe gerade Sigrids Antwort:
Zitat: Wenn man mehrmals die Worte richtig artikuliert hört, bleibt vielleicht was hängen.  :einaugeblinzel:

Das ist absolut richtig. Darum halte ich fremdsprachliche Fachliteratur auch für eine hervorragende Lernhilfe. Das Vokabular wiederholt sich laufend und prägt sich dadurch ein. - Zumindest habe ich das früher bei ein paar Sprachen so festgestellt.

Und nun entschuldigt bitte alle dieses Abschweifen vom eigentlichen Thread-Thema.

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: metnet am Juli 24, 2020, 17:45:10 Nachmittag
Und nun entschuldigt bitte alle dieses Abschweifen vom eigentlichen Thread-Thema.

Hallo Eckard,

ja - aber das ist ein interessanter Exkurs, wie ich finde. Mir ist aufgefallen, dass es das Metbull nicht immer so genau nimmt mit der korrekten Schreibweise. Da werden in manchen Fällen franzöische Akzente berücksichtigt, in anderen dagegen nicht. Nun gut, da arbeiten ja keine Linguisten, und gerade Transkriptionen haben bestimmt ihre Tücken, aber gelegentlich wird wohl ein bisschen geschlampt.

Viele Grüße
Jürgen
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Juli 24, 2020, 18:08:50 Nachmittag

PS: Ich sehe gerade Sigrids Antwort:
Zitat: Wenn man mehrmals die Worte richtig artikuliert hört, bleibt vielleicht was hängen.  :einaugeblinzel:

Das ist absolut richtig. Darum halte ich fremdsprachliche Fachliteratur auch für eine hervorragende Lernhilfe. Das Vokabular wiederholt sich laufend und prägt sich dadurch ein. - Zumindest habe ich das früher bei ein paar Sprachen so festgestellt.


Das klappt aber nur bei muttersprachlichen Hörbüchern!

 :winke: Sigrid

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Eckard am Juli 24, 2020, 19:23:43 Nachmittag
Liebe Sigrid,

Dein Einwand ist absolut richtig, soweit es die Aussprache betrifft. Mir ging es lediglich um das Vokabular. Ich habe mit Fach-Literatur ein wenig Dänisch gelernt, das Sprechen wurde dann in Urlauben oder im Kontakt mit dänischen Hobbykollegen verbessert. - Ist einige Jahre her, und manches ist leider perdu. :imsorry: Absolutely.

Zum Erlernen der Ausprache bedarf es m. E. einer Person, deren Muttersprache ich lernen möchte, die mich bei Bedarf sofort korrigieren kann. Das ist der Idealfall; den man leider nicht oft hat. :traurig: Wünsche ihn mir augenblicklich für zwei Sprachen. Schwierig, wenn in beiden Fällen rd. 1000 km dazwischen liegen.

 :winke:
Eckard
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: karmaka am August 09, 2020, 20:19:15 Nachmittag
Der MetBull-Eintrag wurde noch einmal verändert. Nun sind es schon 31,78 kg.

LINK (https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=72475)
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Chondrit 83 am Oktober 05, 2020, 23:12:57 Nachmittag
Hallo zusammen,

hier eine Veröffentlichung von Dr. Irving zu diesem außerordentlich spannenden Meteoriten.

https://www.cosmicmicroscapes.com/forum/about-meteorites/erg-chech-002-a-unique-sodic-achondrite-perhaps-from-a-destroyed-ancient-planet-1

Das ist schon wirklich ein ausgesprochen faszinierendes Material und ich bin gespannt was in der Zukunft noch alles darüber herausgefunden wird  :wow: :lechz:

Liebe Grüße

Marco
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: locastan am Oktober 06, 2020, 09:42:27 Vormittag
Ui...spannend.

Vielleicht sogar ein Stück von Theia?  :wow:

Gruß Mario.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Dirk am Oktober 06, 2020, 12:58:47 Nachmittag
Ui...spannend.

Vielleicht sogar ein Stück von Theia?  :wow:

Gruß Mario.

.... oder am Ende doch von der Vesta   :gruebel:   .... in Richtung anomaler Eukrit  :fluester:   :nixweiss:


 :winke:  :prostbier:
Dirk
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Thin Section am Oktober 06, 2020, 14:52:48 Nachmittag
.... oder am Ende doch von der Vesta   :gruebel:   .... in Richtung anomaler Eukrit  :fluester:   :nixweiss:

Genau, Dirk, muß da z.B. ein wenig an unseren NWA 4905 denken ... oder auch an den NWA 5018 (siehe Bilder).

Bernd  :winke:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Oktober 06, 2020, 18:26:51 Nachmittag
Danke für den Link, Marco.

Kommt Theia (der hypothetische "Mondbilder") überhaupt als Mutterkörper für Erg Chech 002 in Frage? Kann Vesta auch ein Absprengsel des selben Protoplaneten sein? Mal abwarten, was die Zukunft an Erkenntnissen noch bringt.

 :winke: Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: herbraab am Oktober 06, 2020, 20:44:32 Nachmittag
.... oder am Ende doch von der Vesta   :gruebel:   .... in Richtung anomaler Eukrit  :fluester:   :nixweiss:

Die Sauerstoff-Isotopen sprechen gegen einen gemeinsamen Ursprung von Erg Chech 002 und der HED-Gruppe.

 :hut:
Herbert
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Chondrit 83 am Oktober 07, 2020, 01:35:40 Vormittag
Hallo zusammen,

ich stimme Herbert zu, gemäß der Ergebnisse der Sauerstoffisotope grenzt sich das Material offensichtlich schon von den HED‘s ab.

Da sich die Sauerstoffisotope aber auch nicht nahe der TFL (Terrestial Fractionation Line) befinden, glaube ich persönlich auch nicht wirklich, dass Erg Chech 002 etwas mit dem hypothetischen Protoplaneten Theia zu tun hat.

Es gab doch mal Überlegungen ob NWA 5400 (auch ein ungruppierter Achondrit) von Theia stammen könnten. Da waren die Isotope aber so weit ich weiß sehr nahe an der TFL.

Für mich zählt dieser Meteorit auf alle Fälle zu den spannendsten Funden überhaupt, mal davon abgesehen, dass das Material atemberaubend schön ist  :lechz:

Ich freue mich echt auf die Ergebnisse zukünftiger Studien  :wow:

Liebe Grüße

Marco

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: hugojun am Oktober 07, 2020, 11:44:16 Vormittag
Liebe Meteoriten Gemeinde,
Erg Chech 002 ist ein Glücksfall für die Forschung und natürlich auch für uns Sammler.
Die Zwickmühle in der die Forschung sitzt liegt in folgendem Problem.
Wenn wir die Theorie der Planetesimale https://de.wikipedia.org/wiki/Planetesimal  anerkennen ,
haben wir es mit Mutterkörpern zu tun, die, ähnlich wie die Erde, schalenförmig aufgebaut waren, also
zumindest einen Kern und einen Mantel besaßen.
Achondrite, sind wie bekannt, differenzierte Gesteine und können mal Restschmelze mal Kumulat sein.
Die Eisenmeteorite sind die Überbleibsel aus der Kern Region der Mutterkörper. Die verschiedenen
 Klassifizierungen der Eisen weisen auf eine Anzahl von über 60 verschiedenen Mutterkörper
(Haack H. and McCoy T. J. (2005)), für die nur (im besten Fall) 1/3 zugehöriges Mantelmaterial in Form von
Achondrite zur Verfügung steht (Scott E. R. D., Goldstein J. I., Yang J., Asphaug E. and Bottke W.F. (2010)). Dem
gegenüber stehen ein vermutliches Überbleibsel der Planetesimale von dem Achondrite bekannt sind, die HED´s von
Vesta, muss man eigentlich herausnehmen, da Vesta ja noch in Takt zu sein scheint, und kein Eisenkern Material
 in unseren Sammlungen bekannt sein dürfte und nur ein hypothetischer Kleinplanet Namens Theia, was das
„missing mantel“ Problem noch verschärft. Deshalb ist  jeder neue „ungrouped“ Achondrit mit einer
unterschiedlichen Sauerstoff-Isotopen-Zusammensetzung zu den bereits bekannten Gruppen eine Bereicherung.
Eine scheinbar vollständigen Mutterkörper aus Ausgangmaterial, Teilschmelzen, Restschmelzen und Eisenkern,
repräsentiert die Gruppe der Winonaite. Durch die Neu-Klassifizierung des von bisher als primitiver Achondrite
NWA725 als Acapulcoit bezeichneten Meteoriten zu einem Winonaite mit relikten von Chondren, befinden sich nun
Proben von 4 Schichten im Schalenbau ein und desselben Mutterkörpers  in unseren Sammlungen.

Ausgangsmaterial (Kruste):NWA725;NWA1463

Leichte Metamorphose Grade im oberen Mantel : NWA6448;NWA4024;Pontlyfni;Winona

Silikat-Restschmelzen unterer Mantel: Sah02029; Tierra Blanca

Unvollständig differenzierter Kern: IAB  Eisen

(Xiaojia Zeng et al. 2019).

Auch wenn die Gesamtzahl an Fällen und Funden von Eisenmeteoriten im Verhältnis zu Steinmeteoriten sehr gering
ist, stellt sich die Frage, wo das Mantel- Material all dieser Mutterkörper verblieben ist. Welcher Prozess hat zum
„überleben“ des Kern-Materials und des Ausgangs-Materials geführt , oder umgekehrt, zur „Beseitigung“ des Mantelmaterials?

Grüße
Jürgen

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Oktober 07, 2020, 17:01:38 Nachmittag
Danke für die Aufstellung, Jürgen.

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Oktober 08, 2020, 10:35:10 Vormittag
Kleine Ergänzung à propos NWA 5400: Sauerstoffisotope nahe der TFL, das trifft auch auf den brachinit-ähnlichen ungruppierten Achondriten NWA 6292 zu, der mit 5400 / 5363 / 6077 gepairt ist. Diese Pairinggruppe mit ihrer Nähe zu terrestrischem wie auch lunarem Gestein kann man durchaus beziehen auf die Theia-Kollisions-Hypothese.

In welchem Zusammenhang dann Erg Chech 002 mal verortet werden kann - spannend. Vielleicht werden wir eines Tages nicht länger "ungruppiert" schreiben müssen.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Flaggaman am Oktober 13, 2020, 17:09:30 Nachmittag
Hatte wohl das seltene Glück ein Stück zu bekommen, bei dem noch etwas Kruste vorhanden zu sein scheint. Was meint ihr?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Thin Section am Oktober 13, 2020, 18:01:09 Nachmittag
Hatte wohl das seltene Glück ein Stück zu bekommen

 :super: :super: :super:

bei dem noch etwas Kruste vorhanden zu sein scheint. Was meint ihr?

Ja, das sind Reste von Schmelzkruste - meiner Meinung nach!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: KarlW am Oktober 13, 2020, 20:03:51 Nachmittag

Ja, das sind Reste von Schmelzkruste - meiner Meinung nach!

Bernd  :winke:

Ich stimme Bernd zu.
Schönes Exemplar!  :hut:
Karl
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: OrgaMet am Oktober 13, 2020, 20:06:14 Nachmittag

Supi ! Ja wenige scheinen eine Kruste zu haben ... hatte sogar ein Vollkruster gesehen ... anbei mein Krusti ... zeigt eure Schoenlinge !!  :lechz:

(https://live.staticflickr.com/65535/50472223787_ab4cbe6754_b.jpg)
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Chondrit 83 am Oktober 13, 2020, 20:52:07 Nachmittag
Hallo Kally und Phil,

herzlichen Glückwunsch zu euren tollen bekrusteten Stücken  :wow: :super: :lechz:

Dieses Material ist einfach einzigartig schön (im wahrsten Sinne des Wortes).

Liebe Grüße

Marco
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Thin Section am Oktober 13, 2020, 22:20:10 Nachmittag
... anbei mein Krusti

Mon Dieu, Phil, quelle beauté !

Bernd  :winke:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: OrgaMet am Oktober 13, 2020, 22:38:28 Nachmittag

Merci ... les croutés sont superbes ...  :super: ... celle de Kally est toute noire !!  :wow:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Oktober 14, 2020, 01:32:34 Vormittag
Where, the hell, do you guys get these admirable crusted little EC 002s from?
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Flaggaman am Oktober 14, 2020, 08:40:26 Vormittag
Hallo Wunderkamerad. Mein Stück kam direkt aus Algerien, wurde nach Nouakchott (Mauretanien) gebracht und von dort versendet.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am Oktober 14, 2020, 11:12:18 Vormittag
Danke für die Info. So direkt von der Quelle kann man am ehesten das Glück haben, so ein feines Stück zu ergattern. Glückwunsch dazu, natürlich auch an OrgaMet zu seiner Preziose.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Dirk am Oktober 14, 2020, 20:06:21 Nachmittag
Ich konnte auch nicht widerstehen und habe mir einen schönen Stein geangelt, der hübsche grüne Kristalle und auch ein wenig Krustenreste zeigt. Wiegt 146 g ....

Bin aber gerade nicht in der Lage, Bilder zu posten ...... wahrscheinlich etwas aus der Übung  .... werden aber später nachgeliefert  :weissefahne:

 :prostbier:
Dirk

PS: Hat jetzt doch noch geklappt  :laughing:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Murchison´s friend am Oktober 14, 2020, 20:21:23 Nachmittag
Lieber Dirk,

wow, gratuliere - ein edler Brocken !
Verrätst Du, wo und vom wem Du den Edlen gekauft hast - im ebay sicher nicht - glaube ich zumindest !
Muß ja ein Vermögen gekostet haben !

Liebe Grüße,
Michael


Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Oktober 14, 2020, 20:29:27 Nachmittag
Wow, Dirk und Kally,

da habt ihr tolle Stücke ergattert.  :wow: :wow: Gratuliere!  :super: :super:

 :winke: Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Thin Section am Oktober 14, 2020, 23:34:56 Nachmittag
... einen schönen Stein geangelt, der hübsche grüne Kristalle und auch ein wenig Krustenreste zeigt. Wiegt 146 g ...

Wie heißt es so schön im Met.Bull.: Sporadic pyroxene megacrysts (ranging in size from 1.7 to 11.5 mm in the studied thin section)

Bernd  :winke:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: locastan am Oktober 15, 2020, 12:11:05 Nachmittag
Wow Dirk...ein sehr schönes Individual!

Bei Preisen zw. 50 und 90€ pro Gramm war der sicher schon eine ordentliche Investition!  :nd:

Vergleiche aus der Bucht:
Ein 71g Individual aus Spanien: https://www.ebay.de/itm/Erg-Chech-002-New-ungrouped-achondrite-Green-crystals-71g/254705552341
Ein schönes Stück aus Trumpland: https://www.ebay.de/itm/7-26g-Erg-Tschetschenin-002-Ungrouped-Achondrite-Meteorit-I-Schone-Einzelne/154100979715

Warum die bei iBäh auch mal als "Erg Druck" und "Erg Tschetschenin" gelistet sind fragt mich lieber nicht. War wohl eine schlaue Übersetzungsmaschine am start.  :laughing:

Gruß Mario.

Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Dirk am Oktober 16, 2020, 15:40:13 Nachmittag
Die Preise im ebay sind sehr überzogen. Mein Stück war dort auch mal angeboten, wurde aber nicht verkauft, weil es wahrscheinlich mit über 7000 Euro zu teuer war. Ich habe den Händler aber angeschrieben und er hat sich auf etwas mehr als die Hälfte eingelassen.

Aktuell gibt es hier noch ein sehr schönes endcut:

 https://www.polandmet.com/erg-chech-002-163-27-gram/   (https://www.polandmet.com/erg-chech-002-163-27-gram/)

Und wie ich Marcin kenne, kann man hier auch noch handeln .....   :fluester:

Wie schon oft gesagt, es ist wirklich sehr schönes Material. Lieber einen gewöhnlichen Chondriten weniger kaufen und dann bei den besonderen Funden/Fällen mal eine Investition wagen. Da freut man sich auch viele Jahre später noch.

 :winke:  :prostbier:
Dirk
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: locastan am November 02, 2020, 16:03:11 Nachmittag
Super Scheibe, aber ä weng zu teuer:

https://www.youtube.com/watch?v=ZXyYwgo4B3g

https://www.ebay.de/itm/30-8g-Erg-Chech-002-Meteorite-Part-Slice-From-Classified-Stone/133522372222

Gruß Mario.
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: hugojun am November 10, 2020, 19:23:32 Nachmittag

Hat jemand Information darüber?

http://revistameteoritos.es/meteoritos-similar-erg-chech-002-geltat-zemmour.html

LG
Jürgen
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Murchison´s friend am November 10, 2020, 20:25:50 Nachmittag
Lieber Jürgen,

mein Google kann sehr gut Spanisch !
Spass beiseite.
Ich weiß von dem 2017 gefundenen grünlichen Felsen nichts - schade, dass kein Gewicht dabei steht !

Ich hoffe, dass wir noch mehr davon erfahren !

Liebe Grüße,
Michael


Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: metnet am November 10, 2020, 21:19:48 Nachmittag
Ich weiß von dem 2017 gefundenen grünlichen Felsen nichts - schade, dass kein Gewicht dabei steht !

Doch - 82 Gramm steht in dem Artikel.
Was mich dagegen wundert: Warum haben die Leute nie versucht den im Metbull eintragen zu lassen? Warum wurde der wissenschaftliche Diskurs abgebrochen, bevor er überhaupt beginnen konnte?

Viele Grüße
Jürgen 2
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Nordnugget am November 11, 2020, 08:49:31 Vormittag
Wow...
So läuft das in der Wissenschaft... erstmal in die Ecke legen  :traurig:
Da möchte ich nicht wissen was sonst noch in irgend welchen Sammlungsschränken schimmelt weil man es nicht zuordnen konnte.
Wo bleibt die wissenschaftliche Neugier ?
Vielleicht öffnet das ein paar Augen.
Grüße Jens
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: grobibaer am Januar 26, 2021, 20:11:47 Nachmittag
Hallo zusammen,

was haltet ihr davon ? Das Teil ist glücklicherweise erheblich außerhalb meines Ankaufsbudgets.
 https://www.ebay.de/itm/Meteorite-281-gram-Erg-Chech-002-individual-extremely-gemmy/373437687778 (https://www.ebay.de/itm/Meteorite-281-gram-Erg-Chech-002-individual-extremely-gemmy/373437687778)

Sieht beeindruckend aus. Ist es überhaupt echt ??  :gruebel:
Kennt jemand den Händler ??

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: metnet am Januar 26, 2021, 21:17:56 Nachmittag
Sieht beeindruckend aus. Ist es überhaupt echt ??  :gruebel:
Kennt jemand den Händler ??

Hallo Robert,

echt ist das bestimmt. Mark Lyon hat immer unglaublich krasse Sachen, zum Beispiel mehrere Gramm schwere Nakhlite mit Schmelzkruste. Das meiste ist im vierstelligen Dollar-Bereich. Da kann ich auch nur staunen.

Viele Grüße
Jürgen
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Januar 26, 2021, 23:24:10 Nachmittag
Ja, Jürgen hat recht,

Mark Lyon ist zuverlässig und das ist Erg Chech 002. Der Preis könnte bei direkter Verhandlung sicher noch etwas runter gehen.

Grüße
Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: metnet am Januar 26, 2021, 23:46:07 Nachmittag
Manchmal mache ich mir einen Spaß und gehe bei Auktionen von Mark Lyon ein paar Hundert Euro mit. Aber so ein richtiges Schnäppchen habe ich da noch nicht erlebt. Die Preise sind durchaus fair, da kann ich nicht mäkeln, aber die Stücke leider nicht kompatibel mit meinem Budget.

Viele Grüße
Jürgen
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am Januar 26, 2021, 23:56:04 Nachmittag
Micheal hat mal eine schöne große Marsscheibe für einige hundert Euro als Zweitbieter erstehen können, die hätte ich auch gekauft. Michael hatte sie hier gezeigt. Ich weis aber nicht mehr, wo das Foto ist.

 :winke: Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Nordnugget am März 10, 2021, 09:23:04 Vormittag
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118 (https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118)
Grüße Jens
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am März 10, 2021, 09:55:14 Vormittag
Das sind große Neuigkeiten in der Tat. Besten Dank für den Link  :super:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Sikhote am März 10, 2021, 10:53:18 Vormittag
Das sind große Neuigkeiten in der Tat. Besten Dank für den Link  :super:

 :wc:  Sigrid
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: hugojun am März 10, 2021, 13:32:47 Nachmittag
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118 (https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118)
Grüße Jens

Wahnsinn, wir kommen dem Vorhang immer näher,
irgendwann werden wir dahinter sehen können.

LG
Jürgen
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: Wunderkammerad am März 10, 2021, 23:21:52 Nachmittag
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118 (https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118)
Grüße Jens

Wahnsinn, wir kommen dem Vorhang immer näher,
irgendwann werden wir dahinter sehen können ...
... und sehen? Immer nur den nächsten Vorhang  :dizzy:
Titel: Re: Erg Chech 002
Beitrag von: hugojun am März 10, 2021, 23:27:19 Nachmittag
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118 (https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118)
Grüße Jens

Wahnsinn, wir kommen dem Vorhang immer näher,
irgendwann werden wir dahinter sehen können ...
... und sehen? Immer nur den nächsten Vorhang  :dizzy:
:crying: