Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Mineralien => Systematikmineralien => Thema gestartet von: Peter5 am Februar 27, 2008, 08:11:27 vorm.

Titel: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 27, 2008, 08:11:27 vorm.
Nitrate, Carbonate und Borate

Hier könnt Ihr Eure Mineralienfotos zu den Nitraten, Carbonaten und Boraten zeigen!  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 27, 2008, 09:07:27 vorm.
Ich beginne hier mal mit etwas Azurit ..  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: MetGold am Februar 27, 2008, 11:17:59 vorm.
           
- Rutherfordin (Carbonat)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: MetGold am Februar 27, 2008, 19:31:33 nachm.
   
2. Eisenblüte   (Carbonat)
3. Calcit         (Carbonat)
4. Malachit     (Carbonat)
5. Azurit         (Carbonat)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 01, 2008, 09:54:42 vorm.
.. und weiter gehts .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 01, 2008, 09:56:10 vorm.
.. und weiter gehts .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 19:39:47 nachm.
.. und noch ein paar lavriotische Azurite .. :smile: ..alles auf einer Stufe .. siehe erstes Bild im Ausgangsbeitrag .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 19:43:00 nachm.
.. und noch ein paar Carbonate ..  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 19:46:14 nachm.
.. und noch ein paar Vertreter der Klasse 5 ..  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:30:10 nachm.
.. und noch ein paar Vertreter der Klasse 5 .. hier mal wieder ein paar Halden-Eigenfunde aus Friedrichssegen .. :smile:

.. Malachit und Cerussit in Kristallen ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:35:34 nachm.
.. hier ein paar Malachit-Eigenfunde aus der Grube Clara, Schwarzwald .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:38:04 nachm.
Aurichalcite ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:40:33 nachm.
.. und zwischendurch mal das sehr seltene Borat Painit ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:41:36 nachm.
Rhodochrosite ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:48:08 nachm.
Parisit-(Ce) ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:50:55 nachm.
Aragonite ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 20:58:28 nachm.
Aragonit - Varietät: Eisenblüte ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 04, 2008, 21:02:11 nachm.
Stichtit, Weloganit, Tunellit auf Ulexit und Tunisit mit Calcit ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 09, 2008, 07:00:51 vorm.
McGuinessit, Strontianit, Tarnowitzit, Hydrozinkit und Satimolith mit Polyhalit
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 09, 2008, 07:06:46 vorm.
Smithsonit-Eigenfunde aus Lavrion ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 09, 2008, 07:12:33 vorm.
.. und noch weitere Smithsonit-Eigenfunde ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 09, 2008, 07:16:17 vorm.
Eigenfunde von Malachit und Rosasit aus Lavrion ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 21, 2008, 14:11:54 nachm.
.. und hier mal eines meiner seltenen Nitrate ..

Likasit mit Gerhardtit ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 24, 2008, 15:10:36 nachm.
.. Kernit von Boron ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Achgold am März 24, 2008, 23:59:31 nachm.
Hello Peter5,der  kristalline Rhodochrosit ist ja eine Augenweide.Großartig!!!!!!!!!!!

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 25, 2008, 18:42:32 nachm.
Hallo Jochen, welcher von den 5 Rhodochrositen bzw. Bildern meinst Du genau?  :laughing:.. sind ja alle kristallin.. :smile:

Gruß Peter5 ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Achgold am März 25, 2008, 22:21:14 nachm.
Hello Peter5 ,ich meine den unter dem Anschliff mit den langprismatischen Kristallen  ---großartiges Teil!! :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 02, 2008, 19:24:26 nachm.
aha..danke Dir!  :laughing: :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Rüdiger am April 02, 2008, 19:58:37 nachm.
Hallo Peter5,  :winke:

super schöne Bilder.  :super:

Begeistert mich immer wieder. :wow:

Bei den Nahaufnahmen wäre es interessant zu wissen, um wieviel die Aufnahme vergrößert wurde.  :gruebel:

Du verstehst was ich meine???? :gruebel:

Gruss

Rüdiger
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 03, 2008, 18:06:22 nachm.
Hallo Rüdiger,

danke Dir für die Blumen!  :laughing:

Also die Mikroskop-Aufnahmen weiter oben, haben eine Original-Bildbreite von 6 mm. (Abk. = "BB" bzw. "Brigitte Bardot" von 6 m Oberweite ..ääh  Bildbreite.. :lacher:) ..
Die Angabe der Vergrößerung ist nicht üblich oder schon seit längerer Zeit nicht mehr üblich, sagte man mir irgendwann einmal..oder ich habs auch irgendwo gelesen..außerdem ist das mit der Angabe der tatsächlichen Vergrößerung recht kompliziert..da hat man früher schon bei Analog-Fotografie von der Negativ-Größe ausgehend so seine Probleme gehabt, das korrekt darzustellen, weil ja auch noch die Vergrößerung beim Mikroskop dazu kommt.. :gruebel:

Die Stufen, die man ganz auf dem Bild sieht, sind dann in der Regel die typischen "Kleinstufen" von rd. 6 x 4 x 4 cm oder größer..dann auch "Handstufen-Bereich".. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Rüdiger am April 10, 2008, 19:39:50 nachm.
So, dann werde ich auch mal einen zum Besten geben  :winke:


...oder hab´ ich den übersehen???  :gruebel:

Magnesit

Gruss

Rüdiger
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 11, 2008, 16:00:07 nachm.
Hallo Rüdiger,

woher stammen denn die Magnesit-Stücke? ..sicher mit dem Magnesit? Kein Coelestin-Calcit?  :smile:..sehen ja von der Struktur her ein wenig den chinesischen Crysanthemensteinen ähnlich, die ich unter Sonderklasse X abgelegt habe.. :wow: :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:

P.S. Das Gestein könnte aber auch irgendwie  ein wenig mit dem Hösbachit aus dem Spessart verwandt sein... :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Rüdiger am April 11, 2008, 17:09:23 nachm.
Hallo Peter5,  :winke:

schön, dass auch ich dich mal verwirren kann  :lacher:

Ja, ganz sicher Magnesit. Direkt aus dem Untertageabbau Radentheim(A).  :super:

Gruss

Rüdiger
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 13, 2008, 09:37:58 vorm.
Alles klaro.. :laughing: :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 28, 2008, 13:56:31 nachm.
Pseudomorphose Malachit nach Azurit aus Tsumeb ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 28, 2008, 17:38:17 nachm.
Verschiedene Calcite .. .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 28, 2008, 17:41:42 nachm.
.. und noch mehr Calcite ..  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 28, 2008, 17:44:16 nachm.
.. und Manganocalcite  ..  :smile:

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 28, 2008, 17:46:52 nachm.
Cerussit-Eigenfund aus dem Harz ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 29, 2008, 19:35:23 nachm.
Hallo Peter,

Ich glaube, dein Calcit vom Leilenkopf ist ein Aragonit. Gabs da jedenfalls zuhauf in selbiger Ausführung...

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 30, 2008, 19:48:06 nachm.
Hallo zusammen,

Auch in dieser Klasse noch ein paar Stücke meinerseits:

Aragonitnadeln von der Tongrube Immensen, Lehrte/Niedersachsen (Eigenfund)

Bismutit xx von der Grube Arme Hilfe, Ullersreuth/Thüringen

Bismutit, pseudomorph nach Bismuthinit vom Schacht 254, Bergen/Vogtland
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 30, 2008, 19:53:03 nachm.
Brianyoungit xx von der Halde am Lichtloch 26, Gottesbelohnungshütte, Hettstedt/Sachsen-Anhalt

Callaghanit von der Schlackenhalde am Lichtloch 26, Gottesbelohnungshütte, Hettstedt/Sachsen-Anhalt

Dypingit (mit etwas blauem Glaukokerinit) von der Schlackenhalde am Lichtloch 26, Gottesbelohnungshütte, Hettstedt/Sachsen-Anhalt

Kettnerit vom Schacht 371, Schlema-Hartenstein/Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 30, 2008, 19:59:24 nachm.
Kettnerit - eines der selteneren Minerale vom Waldschacht, Schneeberg/Erzgebirge

Ungewöhnlicher Fund aus dem berühmten Chemnitzer Kieselholz: Malachit mit Fluorit in Kristallen (!)

Smithsonit vom Stbr. Kropbach, Münstertal/Schwarzwald

Sphärocobaltitkristall auf Kobalterz vom Schacht 38, Oberschlema/Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 30, 2008, 20:09:00 nachm.
Znucalit von der St. Christoph Fundgrube, Bärenhecke/Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 01, 2008, 11:26:05 vorm.
Hallo Andy,

Zitat
Ich glaube, dein Calcit vom Leilenkopf ist ein Aragonit...

Mist..  :ehefrau:...Mindat.org. geht heute nicht auf.. mir wurde das Stück damals eindeutig als Calcit vom Leilenkopf für damals nur 3 DM auf einer Börse verkauft. Der Verkäufer schien ein Eifelspezialist zu sein.. :gruebel:.. ich werde es nochmal genau recherchieren, sobald ich in die Mindat.org Seite wieder aufbekomme! :smile:

Danke einstweilen für Deinen Hinweis!  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 05, 2008, 19:40:54 nachm.
Nee, könnte wirklich Calcit sein!
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 13, 2008, 09:42:35 vorm.
ja, ist Calcit!  :smile:

..und hier noch zwei Eigenfunde aus 98 vom km3 (Annabergit-Fundstelle), Lavrion, Attika, Griechenland ..

Smithsonit ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 13, 2008, 10:08:10 vorm.
und nun noch verschiedene Siderite .... :smile:

Fundorte siehe Dateinamen ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 13, 2008, 11:12:27 vorm.
Aurichalcit-Nadeln vom Stolln Hohewarte, Niederschlema/Erzgebirge

Azurit von der Grube König David, Schneeberg/Erzgebirge

Azuritkristalle (bis 2 mm Länge) auf rotem Quarz vom Liebelsberg bei Neubulach/Schwarzwald
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 13, 2008, 14:26:47 nachm.
Hallo Andy,

sehr schön. :smile:

ja, vom Ziegelbach, Neubulach habe ich auch noch eine Menge selbst gefundener Azurite..ein paar zeige ich dann evtl. auch gerne später noch.. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 13, 2008, 21:32:45 nachm.
Einige etwas seltenere Minerale der Klasse V:

Kutnahorit vom Schacht Emilie, Bülten-Adenstedt/Niedersachsen (von hier kamen rote strahlige Aggregate - die besten Deutschlands!)

Monohydrocalcit xx von der Oberhütte, Eisleben/Sachsen-Anhalt

Nordenskiöldin vom Schacht 24, Pöhla/Erzgebirge

Priceit auf grauem Datolith vom Schacht 24, Pöhla/Erzgebirge

Besonders die letzten beiden sind erwähnenswert, da der Schacht 24 mit Nordenskiöldin, Priceit, Fluoborit und Szaibelyit (Bilder folgen natürlich!) gleich eine ganze Anzahl seltener Borate geliefert hatte.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 19, 2008, 20:47:28 nachm.
...die Minerale Ludwigit und Vonsenit habe ich natürlich ganz unterschlagen bei meinen obigen Ausführungen. Aber auch da folgen Bilder...

Hier erstmal ein flaschengrüner Boracitkristall (8 mm) im Anhydrit von Gröna bei Bernburg in Sachsen-Anhalt, den ich aus der "Ausschusshalde" eines Mineralienhändlers gerettet habe. Von außen ein derber Anhydritbrocken, aufgeknackt und fertig war die Laube :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 24, 2008, 22:01:34 nachm.
2 x Brenkit - xx, z.T. auf kugligem Zeophyllit vom Schellkopf bei Brenk, Eifel

Bildbreite von Bild 2 = 6 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 25, 2008, 15:33:37 nachm.
2 x Rhodochrosit von der Grube Wolf bei Herdorf, Siegerland ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 26, 2008, 18:39:58 nachm.
...hach ja, nen schönen Rhodo von der Wolf, den könnt´ ich mir auch noch gut vorstellen...

Hier erst mal passend zu dem Siderit (oben auf dieser Seite) von Peter das Mineral, dass den Fundort richtig "bekannt" gemacht hat: Honiggelbe Calcitkristalle von Arpke bei Lehrte/Niedersachsen. 4 cm breite Stufe
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 26, 2008, 18:43:59 nachm.
Neufund 2005: Sideritkristalle von der Grube Neuhof bei Straßberg im Harz (BB = 6 cm)

Cerussit von der Grube Bleifeld, Clausthal-Zellerfeld/Harz - ein historischer Fund um 1830 (war ursprünglich mal ein Stück, bis mir das Kästchen vom Tisch gefallen ist... :crying:)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 26, 2008, 18:50:14 nachm.
Da hast Du aber auch wirklich immer wieder tolle Sammler-"Leckerbissen" aus deutschen Landen!  :super: :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 26, 2008, 18:54:30 nachm.
Tja, das ist mein Sammelgebiet :laughing:. Aber danke, man tut was man kann...

----

Sideritkristalle mit Hämatit auf Quarz - historische Stufe von Zwickau in Sachsen (Bildhöhe 5 cm)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juni 10, 2008, 15:06:09 nachm.
Hier erstmal noch der: Schwarzer strahliger Ludwigit mit weißem Szaibelyit vom Schacht 24, Pöhla/Erzgebirge (BB = 5 cm)

Siderit in der Varietät Sphärosiderit auf Basalt von Steinheim bei Hanau in Hessen (Fund vor 1880, BB = 4 cm)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juni 10, 2008, 15:07:55 nachm.
Noch einer, aber diesmal in bunt :laughing:: Siderit in allen Regenbogenfarben angelaufen. Eigenfund von der Tongrube Arpke bei Lehrte in Niedersachsen (Stufenbreite: 3 cm)

Rundlich verzerrte Siderite mit Fluorit und Pyrit auf Milchquarz von der Grube Sauberg, Ehrenfriedersdorf/Erzgebirge (BB = 45 mm)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juni 10, 2008, 15:10:01 nachm.
Weißer Magnesit in grünem Speckstein vom Brachmannschen Kalkwerk, Crohtenlaide bei Meerane/Sachsen (BB = 45 mm)

Seidig glänzende Aragonitaggregate auf Tonschiefer vom Steinbruch Piesberg, Osnabrück/Niedersachsen (BB = 5 cm)

Azurit-Spitzenstufe mit xx bis 6 mm und etwas Malachit auf Fluorit vom Tagebau I, Fluoritgrube, Schönbrunn/Vogtland
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juni 10, 2008, 15:11:36 nachm.
Aragonitnadeln auf Dolomit vom Steinbruch Heimberg, Wolfshagen/Harz (die Nadeln sind bis zu 4 cm lang)

Grauvioletter Smithsonit vom Permer Stollen am Schafberg bei Ibbenbüren im Münsterland/NRW (BB = 4 cm)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 29, 2008, 13:36:45 nachm.
Super Preobrazhenskit-Kristall (verzwillingt) von 2 cm Länge (!), aus dem Inder Lake, Kasachstan!

sowie weißer nadliger Roentgenit-Ce vom MSH, Quebec, Kanada ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 01, 2008, 19:28:42 nachm.
Schöner, tiefpink-farbener Cobaltocalcit (MM) in Kristallen aus Mashamba West, Katanga (Shaba Prov.), Dem. Rep. Kongo (ehem. Zaire) ..

.. einmal mit weniger Sonnenlicht und einmal mit viel Sonnenlicht!
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juli 26, 2008, 16:16:15 nachm.
Grüner filziger Gerhardtit (unten rechts auch lattige xx) als Umhüllung eines zersetzten Chalkopyritkorns von der Grube Virneberg, Rheinbreitbach/Westerwald

Büscheliger Malachit als Haldenbeleg von der sehr alten Grube Ring, Zellerfeld/Harz (Eigenfund Juli 2008)

...und hier noch der letzte der "Pöhlaer Borat-Connection": schwarzer hochglänzender Vonsenit vom Schacht 24, Pöhla/Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juli 29, 2008, 13:59:35 nachm.
Aragonitkristalle vom Leilenkopf bei Nickenich/Eifel

Sechsseitiger weißer Phosgenitkristall von der Schlackenhalde im Hölltal, Lautenthal/Harz
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 01, 2008, 13:38:13 nachm.
Azurit auf Quarzkristallen von der Grube Amalie, Grunern/Schwarzwald

Kristallneubildungen von kobalthaltigem Aragonit in Hohlräumen der konzentrischen Sinter-Schalen. Fundort: Wechselschacht, Richelsdorf/Hessen
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 09, 2008, 13:36:09 nachm.
3 mm großer Boracit-Kristall von Gröna, Sachsen-Anhalt und

Hydroboracit in falblosen bis gelben Kristallen vom Inder Lake, Kasachstan ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 09, 2008, 17:24:36 nachm.
Bild 1 zeigt .. 1 mm röntgenanalysierter Minrecordit-Kristall (Bildmitte) auf Dioptas-Kristallen von Tsumeb, Namibia

Bild 2 zeigt .. Cerussit-X von 3 mm auf Dioptas-XX, Tsumeb, Namibia
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 14, 2008, 11:20:36 vorm.
Ankerit-Stufe mit Quarz aus dem Kanton Graubünden, Schweiz ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 16, 2008, 16:00:23 nachm.
Hambergit-Kristall von 1 cm Länge aus Momeik, Myanmar ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 20, 2008, 13:08:12 nachm.
Azuritkristallrosette auf Sandstein von der Grube St. Barbara, Wallerfangen/Saarland. Der Fundort ist ein römischer Kupferabbau auf Azuritbänder und -linsen, gute xx wie die abgebildeten sind etwas weniger häufig zu finden

Weißliche Brianyoungitkruste von Wittmannsgereuth in Thüringen

Strontianit auf Calcit von der Eisenerzgrube Wohlverwahrt, Nammen/Niedersachsen. Von hier wurden hübsche Coelestine bekannt, der Strontianit aber ist hier weitaus seltener!
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 09:51:46 vorm.
Typisches "Gitter" durch Viellinge (d.h. durch Verdrilligung-Verzwilligung ..): Cerussit aus dem Iran und aus Marokko ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 09:53:33 vorm.
Cerussit in Kristallen von der "Fürstenfreude", Badenweiler, Südschwarzwald ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 10:02:40 vorm.
Dolomit in Kristallen ..

aus der Dem. Rep. Kongo (ehem. Zaire),

als Eigenfund aus dem Harz ..

aus Arizona, USA ..

.. und aus Rumänien
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 10:04:45 vorm.
Ankylit-(Ce) in Kristallen aus Russland ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 10:08:22 vorm.
Glaukosphärit, Nesquehonit und Takovit aus Lavrion, Attika, Griechenland ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 10:10:21 vorm.
Die Borate Colemanit und Henmilit ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 31, 2008, 10:11:37 vorm.
.. und Röntgenit-(Ce) aus Kanada ..

.. sowie kleine Calcit-Kristalle mit Paradamin auf Limonit von der Ojuela Mine, Mapimi, Durango, Mexiko
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 22, 2008, 13:58:03 nachm.
Eigenfunde v. 08/96 ..

.. von Calcit-Skalenodern von jeweils 3 mm Länge und säuligen Calciten von jeweils 5 mm Länge von Phillipstein bei Braunfels, Wetzlar, Hessen ..


Die Calcite auf den Bildern 2 u. 3 habe ich bereits mit Hilfes meines Ultraschallreinigers gesäubert.. die Kristalle wurden aber nur etwas klarer und von braunem Schmutz befreit! .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 22, 2008, 14:02:05 nachm.
Calcit-Eigenfund von 06/91 ..

.. vom Rossberg bei Darmstadt, Hessen ..

.. sowie Eigenfund Azurit-Kristalle von 1995 aus dem Steinbruch Schmitt, Altenmittlau, Spessart, Hessen ..

Bildbreite jeweils 6 mm ..

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 22, 2008, 14:41:17 nachm.
Super Kristalle von Bastnäsit-(Ce) (!) - von 2,7 cm Breite - aus Mulla Gori, Zagi Mts., Khyber Agency, Pakistan ..

.. zu sehen ist die Vorder- und die Rückseite! ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 28, 2008, 08:44:17 vorm.
Tusionit (ein Mangan-Zinn-Borat !!) vom Tusion-Fluss, Pamir, Tadschikistan
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 28, 2008, 09:03:52 vorm.
Giftiges Bariumcarbonat Witherit pseudomorph nach tafligen-rosettenförmigen Baryt-Kristallen aus Cumberland, England ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Dezember 14, 2008, 12:50:58 nachm.
Seltener weißer bis zartrosa, blättriger Kimurait-(Y) aus Japan ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Januar 11, 2009, 20:06:20 nachm.
Sehr seltener 2,3 cm langer, transparenter Nifontovit-Kristall aus Charcas, Mexiko - ein waserhaltiges Calcium-Borat ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Januar 31, 2009, 13:10:47 nachm.
Clarait (radial) mit Schulenbergit von Brixlegg, Tirol ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 06, 2009, 11:44:04 vorm.
Bunte, "strahlende" Mineralgesellschaft: hellgrüner Liebigit mit Johannit (oben links) und Zippeit (unten links) von der Grube Malwine, Annaberg/Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 06, 2009, 18:58:38 nachm.
.. sieht super aus .. mit den verschiedenen Grüntönen!  :wow: :super:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 09, 2009, 12:01:04 nachm.
Zählt zu den kleinen, unscheinbaren und dennoch von den Lokalsammlern geschätzten Begleitmineralen (wie Erythrin oder Fluorit) der bekannten Achate:

Seltene Bildung aus dem Steinbruch Juchem, Niederfischbach/Hunsrück: knolliger Malachit auf Calcit
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 11, 2009, 18:44:21 nachm.
Hallo Andy ..

Hallo ??? Ich sehe leider kein Bild von Deinem Malachit .. :gruebel: :gruebel:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 01, 2009, 08:51:55 vorm.
Hallo ..

meinen rosa Smithsonit habe ich hier noch nicht gezeigt .. :lechz:


Rosafarbene, z.T. linsenförmig gerundete Smithsonit-Rhomboeder bis 5 mm Größe, der Co-haltigen Varietät Warrenit (CoO bis 10,25 Gew.%); Begleiter: Ktenasit-xx (weiß, nadelig), Sphalerit
Stufengröße: 2,8 x 2,8 cm
siehe Lapis 84/7+8, 52+53 (Tsumeb-Themenheft)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 22, 2009, 07:49:52 vorm.
Große Calcit-Stufe aus dem Marburger Mineralienmuseum ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 21, 2009, 07:42:02 vorm.
Alles röntgenanalysierte Eigenfunde ..
 hier: Rotbraun-kastanienbraune Smithsonit-Kristalle - max. 4 mm Größe. Braunfärbung stammt v. amorphem Limonit. Außerdem befinden sich winzige weiße Smithsonit-xx jüngerer Generation auf braunem Smithsonit (auf Bild 1 winzig erkennbar).
Außerdem hellbraune gerundete Smithsonit-Kristalle, bei der die carbonatische Gesteins-Matrix z.T. gräulich-lila ist! (Bild 2).
Ferner farbloser Smithsonit, braunen Smithsonit umhüllend (Bild 3)!
Alle Funde im Juni 1998
Fundort: Große Halde der Kamariza, Kamariza-Revier, Lavrion, Attika, Griechenland
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 23, 2009, 21:08:09 nachm.
.. und hier noch mal weitere meiner Eigenfunde mit Smithsonit, dem bekanntesten Zinkcarbonat, von Lavrion .. .. :zwinker:

.. die ersten 4 Bilder zeigen Kristallstufen in fast Handstufen-Größe; nur die letzten beiden Bilder weisen eine Bildbreite von 6 mm auf (d.h. Mikroskop-Aufnahmen) ..

Ständiger Begleiter des Smithsonit ist Limonit in verschiedensten Brauntönen ..

Gruß Peter .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 23, 2009, 21:09:56 nachm.
Smithsonit - siehe wie 5 Bilder von heute zuvor ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 25, 2009, 07:55:11 vorm.
Größere Kleinstufe mit farblosen und hellblauen, nicht (!) künstlich gefärbten Calcit-Kristallen aus Touissit, Marokko ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 18, 2009, 12:41:09 nachm.
Mit klaren Calcit xx überwachsener Aragonitstengel vom Stbr. am Wasserfall in Velbert, Bergisches Land, NRW

Weißer Lansfordit von der Krughütte bei Helbra/Sachsen-Anhalt

Malachit mit wenig Natrojarosit (gelb) in Sillimanitmatrix vom Steinbruch Bellerberg, Ettringen/Eifel
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 18, 2009, 12:42:29 nachm.
Weiße Nitrokalit-Anflüge Steinbruch Bellerberg, Ettringen/Eifel

Weiße Strontianitgarbe (5 mm) auf Rhodochrosit von der Grube Alte Hoffnung Gottes, Kleinvoigtsberg/Erzgebirge (Fund um 1850)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 18, 2009, 18:46:30 nachm.
Malachit aus den Eifelvorkommen ist logischerweise immer recht selten, insbesondere auch vom Bellerberg! :wow:

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 23, 2009, 16:34:02 nachm.
War ich auch froh, als das Teil reinkam. Gabs aber auch von Nickenich, vom Laacher See und sowas. Aber immer winzig und rar...

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 23, 2009, 18:15:56 nachm.
Ja und das für ein "Allerweltsmineral" wie Malachit.  :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:25:24 nachm.
Aragonit-Eisenblüte vom Fröhliche Bergmänner Stehenden auf dem Thelersberger Stolln, Grube Einigkeit zu Brand-Erbisdorf im Erzgebirge (ja, dieser Fundort klingt doch mal nach was)

Rarität von Oberschlottwitz im Erzgebirge: Azurit mit wenig Malachit und vollkommen zu Limonit zersetztem Chalkopyrit in Quarz. Es wurden davon beim Stollenbau im Trebnitzgrund (um 1985) nur wenige Stücke gefunden!

Historische kleine Azuritstufe von der Ludwig Fundgrube südlich Schönbrunn im Vogtland

Pulveriger gelber Bismutit mit schönen Mangandendriten auf einem historischen Fund am Graul bei Schwarzenberg im Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:27:13 nachm.
6 cm breites Calcitsinteraggregat aus dem Karlstollen bei Richelsdorf in Hessen

Flächenreicher grauer Calcitkristall (3 cm) auf historischer Stufe vom Kalkwerk Rabenstein bei Chemnitz in Sachsen

Alte Stufe mit strahligem dunkelgelbem Calcit aus den Drachenhöhlen bei Syrau im Vogtland (9 cm breite Stufe)

Calcit xx mit Quarz aus dem Steinbruch Art bei Venusberg im Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:28:58 nachm.
95 mm ist dieser zonar gefärbte Calcit-Spaltkristall hoch. Er stammt aus dem Marmorwerk Dr. Linck bei Auerbach im Odenwald

Durch Einsickern von Calciumkarbonatlösung in Sand entstanden: sogenannter "Sandcalcit" (auch etwas irreführend als "Sandsteinpseudomorphosen nach Calcit" bekannt. Hier als 7 cm hohe Stufe von dem bekanntesten deutschen Vorkommen am Salzlackenbusch bei Heidelberg-Ziegelhausen im Kraichgau

Krettnich im Saarland ist vor allem für seine Vanadiummineralien im Manganit bekannt. Alle weiteren Minerale wurden nicht beachtet und landeten so gut wie nie auf dem Markt. Hier eine 65 mm breite Stufe mit Dolomit xx und Calcit xx
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:31:00 nachm.
Malachitanflug auf Granulit - eine Rarität aus dem Steinbruch Auf dem Elzing bei Limbach-Oberfrohna in Sachsen

Derb-filziger Malachit in Baryt von der Grube Heilige Dreifaltigkeit bei Zschopau im Erzgebirge

Über cm-große Malachitstengel in Limonitdruse von der Grube Friedrich bei Wissen im Siegerland

Hübsche Malachitstufe (8 cm breit) von der St. Johannis Fundgrube bei Plauen-Thiergarten im Vogtland
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:32:42 nachm.
Spitz zulaufende Malachit xx (erreichen nahezu 2 cm) auf Quarz von der Friedensgrube bei Lichtenberg in Oberfranken

Grobkristallines Rhodochrositband mit wenig Pyrit als 6 cm breiter Anschliff von der Grube Beschert Glück bei Zug nahe Freiberg im Erzgebirge. Solche reichen Stücke sind im Freiberger Revier nicht allzu häufig, es gibt sie aber von Beschert Glück auch noch in einer kräftiger rosa gefärbten, marmorierten Form!

Aus mm-großen sattelförmigen Rhomboedern aufgebaute Rhodochrositstufe (6 cm breit) von der Grube Alte Hoffnung Gottes bei Kleinvoigtsberg im Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 06, 2009, 17:34:20 nachm.
Der Sandcalcit beeindruckt mich besonders. :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:34:40 nachm.
Sehr seltene Stufe mit zapfenartigem "Galmei" und korrodierten Galenitoktaedern aus dem Galmeibergbau in Iserlohn, Sauerland (Stufe 8 x 5 x 3 cm)

Sideritkristalle (bis 1 cm) mit blockigen Hämatit xx auf Quarz von Zwickau in Sachsen

Gut ausgebildete, dicke Strontianittafeln auf einer Stufe von Dreislar im Sauerland. Der mit Markasit überzogene Pyritkristall rechts hat 1 cm Kantenlänge

Einer der wenigen Fundorte für Ulexit in Deutschland (gleichzeitig der beste): Niederellenbach bei Fulda in Hessen. Der abgebildete Ulexit ("Cotton Ball") misst 3 cm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 06, 2009, 17:35:51 nachm.
Hallo,

ja, solche Stücke werden immer rarer. Genau wie die adäquaten "Steinsalz"-Würfel im Sandstein.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 23, 2009, 13:45:33 nachm.
In dem klassischen Sandsteinabbaugebiet Cotta bei Pirna im Osterzgebirge (von hier stammen die "Bausteine" der Dresdner Frauenkirche) kommen manchmal solche Aragonitschlieren vor, die sich hervorragend für Anschliffe eignen (65 mm breite Stufe)

Solche strahligen Aragonite waren im Plauenschen Grund in Dresden keine große Seltenheit. Das abgebildete Exemplar ist mit 8 cm Breite allerdings schon recht groß

Graue Aragonit-Garbe mit etwas zersetztem braunem Dolomit. Älterer Fund vom Steinbruch im Trogtal bei Lautenthal im Harz (35 mm Höhe)

Calcit-Blätterspat auf Quarz von der Fluoritgrube Schönbrunn im Vogtland

Langgestreckter Calcitkristall (5 cm) vom Bau des Frauenberg-Tunnels bei Kronweiler in der Pfalz (historisch)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 23, 2009, 13:48:03 nachm.
Verkieseltes Holz, besetzt mit gelben Calcit xx aus dem Braunkohletagebau Zwenkau bei Leipzig (Ausschnitt 6 cm)

Linsenartig verzerrte Calcitrhomboeder (bis 12 mm Kantenlänge) mit wenig Sphalerit aus dem Kalkwerk Tharandt bei Freital in Sachsen

Verwachsene steilrhomboedrische Calcit xx aus dem Steinbruch Winterberg bei Bad Grund im Harz (Stufenbreite 7 cm)

6 cm breites Stüfchen, komplett aus Dolomitrhomboedern bestehend. Fundort: Steinbruch Fuchsberg bei Neumagen-Drohn in der Eifel

Rund 6 cm breite Druse mit Rhodochrosit von der Grube Rotherberg bei Oberneisen in Rheinland-Pfalz
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 23, 2009, 18:32:01 nachm.
Ahh.. :lechz:...in Diez war ich schon öfters...woher genau in Diez ist der Rhodoch?  :smile:..ach ich kann ja auch selbst nochmal recherchieren .. :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 23, 2009, 18:34:53 nachm.
http://www.mindat.org/gallery.php?loc=157558

In Gückingen habe ich ja schon in den Feldern vergeblich nach Phosphorit und Rhodochrosit gesucht und in Balduinstein an der Lahn war ich mal angeln.. :laughing:

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 25, 2009, 15:22:02 nachm.
Hallo,

steht doch oben: Grube Rotherberg bei Oberneisen. Klassischerweise :laughing:

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 25, 2009, 18:04:36 nachm.
Ja, da stehts ja... hatte ich wohl zunächst übersehen .. sorry.. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Dezember 06, 2009, 17:17:32 nachm.
Phosgenit-Bilder ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Dezember 06, 2009, 17:19:47 nachm.
Kimurait-(Y) aus Japan, McGuinnessit aus Kalifornien und Minrecordit aus Namibia..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Dezember 08, 2009, 16:40:26 nachm.
Ericait in Halit von Bischofferode ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Dezember 08, 2009, 17:06:22 nachm.
..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Januar 13, 2010, 15:03:17 nachm.
Linsenförmige Gaspeitkristalle vom Wechselschacht bei Richelsdorf in Hessen

Exzellente Malachitigel von der Schiefermühle am Rammelsberg, Goslar, Harz
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Januar 19, 2010, 12:08:56 nachm.
Blassgraue tafelige Phosgenit xx auf Galenit von der Zeche Christian-Levin, Essen, Ruhrgebiet/NRW (noch mal was zum essen für dich, Peter;-) Aber pass auf deine Zähne auf...)
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Januar 20, 2010, 15:07:32 nachm.
Cerussitkristall vom Segen Gottes Spat, Grube Segen Gottes bei Gersdorf im Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Januar 27, 2010, 19:43:29 nachm.
Septarie mit Calcit-Füllung von 9,2 x 7,6 cm Größe .. nahe Zion Nationalpark, Utah, USA ..

.. und gelbliche Calcit xx mit Fluorit xx und Quarz xx aus Namibia ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 02, 2010, 14:05:38 nachm.
Dolomit in der Varietät "Tharandit" von der Typlokalität, dem Schweinsdorfer Kalkwerk zwischen Tharandt und Döhlen in Sachsen. Breite der Stufe: ca. 7 cm.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 10, 2010, 09:05:34 vorm.
Nadliger Warwickit - ein Borat - in Begleitung von schwarzem plattigem Hämatit von Jumilla, Murcia, Spanien (Bildbreite: 4 mm).
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 16, 2010, 13:45:37 nachm.
Warwickit gab´s da auch, sieh einer an. Man müsste sich mehr mit internationalen Mineralien beschäftigen :laughing:

Hier noch eine ziemliche Seltenheit:

Gelartiger, giftgrüner Liebigit vom Schacht 6 (Marx Semler Stollnsohle), Oberschlema im Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 18, 2010, 21:23:54 nachm.
Hallo Andreas,

wo ist der Liebigit hin verschwunden?  :smile:.. sehe leider keinen  :gruebel:

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 19, 2010, 13:08:44 nachm.
Hier kommt er:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 19, 2010, 17:26:08 nachm.
ah .. ja danke.  :smile:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 20, 2010, 12:00:22 nachm.
Grünlicher Septariencalcit auf Toneisenstein aus der Tongrube Nord, Bad Freienwalde, Brandenburg. Stufenbreite 6 cm. Für den Fundort hervorragendes Stück!

Bis cm-große Zwillingsstöcke von Cerussit auf Limonit von der Grube Neue Hoffnung bei Bleialf in der Eifel.

Rhodochrosit, pseudomorph nach Calcit mit Quarz und Sphalerit von der Grube Güte Gottes, Scharfenberg bei Meißen, Sachsen. Stufenbreite: 7 cm.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 21, 2010, 12:10:23 nachm.
Vor bald 30 Jahren fand man sowas noch auf der Halde: kräftig blauer Überzug aus knapp 1 mm großen Azuritkristallen auf Quarz von der Grube Glücksrad, Oberschulenberg, Harz. Etwa 9 cm breites Stück.

Großer weißer "Calcitspitz" aus dem Steinbruch Bleiwäsche bei Brilon im Sauerland

3 cm messende "Malachitschwarte" auf Quarzdruse von der Grube Clara, Oberwolfach, Schwarzwald.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 21, 2010, 19:52:16 nachm.
3 x  :super: :super: :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 25, 2010, 16:02:29 nachm.
Freut mich, wenn´s gefällt. Mir gefällt´s auch :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 12, 2010, 17:35:25 nachm.
Ja, dann hier noch ein mittels Sieb gewonnener mikroskopischer Malachit-Eigenfund mit Chalkopyrit als Begleiter .. Bildbreite: 4 mm .. aus dem Habachtal, Juni 2010. HCL-Test war positiv. Beide Mineralien sind übrigens auch in der Mindat.org-Liste zum Habachtal mit aufgeführt.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: lithoraptor am Juli 13, 2010, 13:49:33 nachm.
Moin Peter5,

kurze Zwischenfrage: Schliesst Du trotz des HCL-Befundes ein anderes bzw. weiteres Cu-Mineral völlig aus? Mir erscheint der Malachit auf dem Bild irgendwie zu bläulich...

Gruß

Ingo
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 13, 2010, 16:34:02 nachm.
Hallo Ingo,

danke für Dein Interesse.  :hut:

Deine Frage ist berechtigt, da ich mir diese Frage auch bereits vor dem HCL-Test schon gestellt hatte. Hatte zuallererst sogar an derben Beryll bzw. Smaragd gedacht.

Lt. Mindat.org-Liste für das Habachtal kommt auch kein Rosasit (Kupfer-Zink-Carbonat) vor (großartige Zinkvorkommen für das Habachtal wären dann wohl auch schon eher bekannt geworden .. auf der anderen Seite wird aber Smithsonit von dort erwähnt .. merkwürdig.. :gruebel: ...:laughing:); Rosasit geht ja in der Regel auch mehr ins Bläuliche bis Blaue als ins Grüne. Auch kommt kein Chrysokoll (Kupfer-Ringsilikat) o.ä. in Frage. Letzteres Mineral schäumt ja als Silikat auch nicht, an das ich dann zuvor auch noch dachte.

Chalkanthit wäre evtl. noch in Frage gekommen
(wird aber auch von dort nicht erwähnt) ..aber ich kenne auch einige Malachite von anderen Fundorten, die in der Tat mehr ins Bläulichgrüne gehen, statt nur ins Grüne. Müsste ich aber erst mal ein zweites Bsp. dazu wiederfinden. Fällt mir momentan aber kein Fundort dazu ein. :smile:

Also bleibt mir als "Diagnose" jetzt nur Malachit übrig. Die Fotos machte ich auch wenigstens noch vor dem HCL-Test, denn leider blieb danach kaum mehr etwas von dem Material übrig.  :crying:

http://www.mindat.org/loc-20074.html

Viele Grüße
Peter5  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juli 22, 2010, 15:38:16 nachm.
Nein, an der Farbe habe ich nix nachbearbeitet, das sieht in natura exakt so aus! Azurit von der Grube Kronprinz bei Kamsdorf in Thüringen. Stufenbreite: 65 mm

Originaletikett zur Azuritstufe

Rund 4 cm breiter Calcitkristall in recht ungewöhnlicher Flächenkombination mit eingelagerten Pyritphantomen vom Steinbruch Alme bei Brilon im Sauerland

Cerussitkristalle vom Wernerstolln, Muldenhütten bei Freiberg, Erzgebirge
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juli 22, 2010, 15:40:26 nachm.
Äußerst selten: 4,5 cm Lüneburgit-Konkretion von der Typlokalität, dem Volgershall bei Lüneburg in Niedersachsen

Krantz-Etikett zur Lüneburgitstufe (um 1910)

Originaletikett der Academy of Natural Sciences Philadelphia zur Lüneburgitstufe

Kräftig grüne Malachitkugeln auf Fahlerz - ein seltener Fund von der Grube Beschert Glück, Zug bei Freiberg, Erzgebirge

Weißliche Monohydrocalcitaggregate in "klassischer Paragenese" mit Olivenit von der Grube Clara bei Oberwolfach im Schwarzwald
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 22, 2010, 17:54:27 nachm.
Hallo Andreas ..

zu dem farbintensiven Azurit passt in der Tat die Bez. Grube Kronprinz .. das ist "der Kronprinz" unter den Azuriten!  :smile: :super:

Der Calcit-Kristall ist in der Tat außergewöhnlich und sieht auch einfach in der Kombination mit der Matrix toll aus!  :wow:

Sehe ich das dann richtig, dass Du diesen seltenen Lüneburgit von der TL auch direkt beim Krantz erstanden hast?  :prostbier:
Bekommt man da auch jetzt noch so etwas Seltenes? Hier steht auch etwas anderes als "Volgershall".. aber das will sicher nichts besagen ..

http://www.mindat.org/loc-1836.html :smile:

Gruß Peter



Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juli 26, 2010, 14:14:16 nachm.
Hallo,

nee, der ist nicht direkt von Krantz, was schon das andere Etikett besagt. Das ist Material von der Academy of Natural Sciences Philadelphia in Pennsylvania, USA. Die haben das wohl um 1910, 1920 rum von Krantz akquiriert. Die ANSP-Sammlung wurde ja vor einiger Zeit aufgelöst (siehe Mineralogical Record oder crystal-classics.com). Und ich habe glücklicherweise einiges von diesen Sachen (insgesamt waren 72 Flats mit deutschen Mineralien in der Sammlung) bekommen. Hat mich aber einiges an Talern gekostet :dizzy:

Die Typlokalität ist in der Tat der Volgershall, ein ehemaliger Gipsberg (heute ein See auf dem Krankenhausgelände). Nur stammen die Lüneburgite meines Wissens aus einer Baugrube oder sowas im angrenzenden Gebiet. Da wurde auf mindat wohl was vermengt, der Kalkberg ist nur TYP für Boracit! An anderen Fundorten in Lüneburg wurde das Mineral auch nicht gefunden. Dementsprechend wenig sieht man davon...

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 26, 2010, 17:06:52 nachm.
Hallo ..

danke für die Infos und Glückwunsch zu diesem Erwerb..  :hut:..

Zitat
..(siehe Mineralogical Record oder crystal-classics.com).

habe mir aber mal gerade mal die Preise auf der crystalclassics.co.uk Seite betrachtet ..da stehen unter jedem Mineralfoto 3-stellige Pfund-,/ Dollar-/ und Europreise. .. kein einziger nur zweistelliger Betrag. :gruebel: .. und da sach noch einer, Mineralien in Deutschland zu erweben, sei teuer.  :laughing:

.. oder kann es sein, dass ich auf der falschen crystal..site gelandet bin??  :gruebel:

Grüße
Peter5  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 16, 2010, 13:44:55 nachm.
Alumohydrocalcit in blassrosa Nadelbällchen, angeblich von Schneeberg im Erzgebirge

Bis mm-große blockige Azuritkristalle auf zersetztem Chalkopyrit von der Grube Junge Hohe Birke, Freiberg, Erzgebirge. Massive Kupfererze waren im Zentralrevier Freiberg nicht sehr häufig und so zählen auch Azuritkristalle zu den hiesigen Raritäten!

Mit Etikett aus den 1920er Jahren

Sattelförmige weiße Dolomitrhomboeder, rasenbildend mit aufgewachsenem Chalkopyrit und Baryt auf der Rückseite. 8 cm breite Stufe von Dreislar im Sauerland

Aus Deutschland meines Wissens nur von dieser Fundstelle bekannt: gelbliche Trona-Kristalle von der Silberhütte Braubach bei Bad Ems, Rheinland-Pfalz
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 16, 2010, 13:47:08 nachm.
Schuppiger Pyroaurit (historisch als Eisenbrucit bezeichnet) von Siebenlehn bei Freiberg im Erzgebirge mit alten Etiketten von Max Geipel/Eisleben und der BA Freiberg (um 1900). Dieses Material ist ein Beispiel für einstmals sehr bekannte und beforschte Vorkommen, die heute vollkommen in Vergessenheit geraten sind. Fast alles Material ist in Institutssammlungen verschwunden, nur äußerst selten taucht mal etwas davon auf...
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 16, 2010, 18:53:58 nachm.
Also ist der Pyroaurit demnach auch ein Einzelexemplar in Deiner Sammlung ... nehme ich mal an.  :smile: ..sollte Dir die Stufe irgendwann nicht mehr gefallen, nehme ich sie gerne in meine Obhut und Pflege. :laughing:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am August 18, 2010, 11:19:20 vorm.
Oh je, Peter, das wird wohl in diesem Leben nix mehr :laughing:. Da habe ich dem Händler auch einfach zu viel Kohle in den Rachen geworfen, als ich mich davon kurzfristig trennen möchte. Zudem zu lange nach gesucht... Also: heut und morgen wird das nüscht :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 20, 2010, 16:40:41 nachm.
Kein Problem.  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 17, 2010, 19:43:14 nachm.
Kleinstüfchen mit weißem Kimurait-(Y) aus Japan ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 17, 2010, 19:46:57 nachm.
3 x der selbe Nifontovit-Kristall von 2,3 cm Länge .. jeweils immer mit anderem Hintergrund ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 18, 2010, 19:50:18 nachm.
Schöner Sinhalit-Kristall v. 4 mm Größe aus Mogok, Myanmar ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 23, 2010, 14:58:31 nachm.
Die Grube Clara bei Oberwolfach im Schwarzwald ist vor allem für Micromounts bekannt. Zu den Mineralen, die auch in größeren guten Stufen vorkommen, zählt auch der Azurit. Das Bild zeigt große Kristallrosetten dieses Minerals neben Fluorit und Malachit. Die Stufe misst etwa 85 mm in der Breite.

Bräunliche Aragonitkristallgarbe (9 cm breit) vom Plauenschen Grund, Dresden, Sachsen.

Schöne klare Aragonitkristalle bis 45 mm Länge auf Dolomit vom Steinbruch Heimberg bei Wolfshagen im Harz.

Gelbe Calcitkristalle auf 95 mm breiter Stufe vom Kalksteinbruch Allmendingen bei Ulm in Baden-Württemberg.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 23, 2010, 15:01:21 nachm.
Hübsche gelblichbraune Dolomit xx mit aufgewachsenem Calcit vom Tunnelbau am Jagdberg, Jena-Bucha in Thüringen. 7 cm breite Stufe.

Hellblauer Kobaltsinter (Aragonit) auf 8 cm breiter, historischer Stufe von Kamsdorf in Thüringen.

Kräftig grüner Malachit als stalagtitisches Aggregat (12 mm hoch) auf bräunlichem Calcit vom Steinbruch Winterberg bei Bad Grund im Harz.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 23, 2010, 15:03:04 nachm.
12 mm breite Malachitgarbe auf Calcit vom Steinbruch Kalkhäusl bei Dechantsees im Fichtelgebirge.

Grüne Malachitanflüge auf Kassiterit führender Hämatitmatrix. Typische Paragenese von einem längst vergessenen Fundort, dem Keßler Neu Glück Stolln am Kessel bei Eibenstock im Erzgebirge. Fund vor 1760.

Hübsche, gelbbeige Sideritrosetten auf Calcitdruse vom Plauenschen Grund bei Dresden in Sachsen. 9 cm hohe Stufe.

Schöne lichtbraune Sideritkristalle mit Hämatit auf Quarz. Alte Stufe von Zwickau in Sachsen. Bildhöhe: 7 cm.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 23, 2010, 18:13:17 nachm.
Einfach tolle Carbonat-Stufen.  :super:.. bei Winterberg im Harz war ich ja übrigens auch schon selbst suchen ..  :laughing:

Na, dann stell ich auch mal meinen Kobaltsinter von Richelsdorf hier nochmal rein .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 24, 2010, 12:48:14 nachm.
Hallo,

der ist auch hübsch! In der Farbe gibt es sie von Kamsdorf auch, leider habe ich so etwas nie bekommen können :traurig:

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 24, 2010, 14:12:20 nachm.
Danke. Ja, den Sinter habe ich hier auch schon mal an anderer Stelle gezeigt .. ist von Richelsdorf.  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: fossi47 am September 24, 2010, 14:40:18 nachm.
Hi Labrador,Peter5
solch hübsche fremdgefärbte Carbonate sind auch im Mansfelder Kupferschiefer zu finden.(pink/Co,grün/Cu,blau/Cu,ocker/Fe).Gibt es leider nur auf sehr regionalen Börsen wie Leipzig,Tröglitz,Hettstedt oder Bad Kösen.Wenn Ihr zufällig mal in der Gegend sein solltet...Gruß Günter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am September 25, 2010, 07:08:08 vorm.
Danke, Günter,

werde mir Deinen Tipp mal merken. :smile:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am September 27, 2010, 13:02:46 nachm.
Hallo,

ja, die Dinger laufen mir auch hin und wieder übern Weg. Aber so richtig überzeugt war ich nicht bisher...

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 02, 2010, 14:12:08 nachm.
Vor langer Zeit als Cerussit aus Olovi, Böhmen geschenkt bekommen .. habe bis heute noch nicht herausgefunden, ob es nicht auch Calcit sein könnte .. :gruebel:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Plagioklas am November 02, 2010, 14:44:07 nachm.
Also ich seh da Kalzit.

Fehlbestimmungen sind leider sehr häufig anzutreffen. Sei es ein vertauschter Zettel oder ein banaler Bestimmungsfehler.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 02, 2010, 15:26:16 nachm.
Hallo,

da muss ich zustimmen, das ist - recht typischer - Calcit. Teilweise mit Ansätzen zum sog. Zweckenspat.

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 02, 2010, 17:40:51 nachm.
Ja, das dachte ich mir schon, wollte aber mal auf Nummer sicher gehen. :smile: Danke.

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 03, 2010, 17:35:25 nachm.
Seidige weiße Alumohydrocalcit-Blättchen von der Graulai bei Lammersdorf in der Eifel
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 08, 2010, 12:04:13 nachm.
Weiße Cerussitkristalle auf limonitisiertem Galenit vom Steinbruch Piesberg, Osnabrück, Niedersachsen. Vor einigen Jahren konnten im Steinbruch ungewöhnliche, knollige Bleiglanzeinschlüsse gefunden werden, welche bereits stark zu Limonit verwittert waren. An einer geschenkten Kleinstufe konnte ich Cerussit xx nachweisen, woraufhin weitere Stufen untersucht wurden, die auch Cerussit führten, daneben auch grünliche Beläge, die wohl Pyromorphit sind.

Habe ich leider bisher nur in dieser absoluten Belegqualität erhalten können: rötlichgelber Rhodochrosit in Brauneisen vom Eisensteinfeld Hohenkirchen bei Kassel in Hessen. Dieser Fundort lieferte Rhodochrositstufen, die in ihrer Qualität den guten Funden von Oberneisen, Geisenheim oder Waldalgesheim in nichts nachstanden.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: stollentroll am November 08, 2010, 13:08:27 nachm.
Aus München mitgebracht: bräunlicher Chukanovit, das Eisen-Analogon von Malachit, aus dem Dronino-Meteoriten, Russland. Eine Probe von Nikita Chukanov. Bildbreite 2,5 mm.

Grüße,
Thomas
 
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 08, 2010, 16:08:40 nachm.
Danke. Sehr interessant.  :smile:

Habe ihn gerade auch in Mindat.org gefunden. Dort noch ohne Bild!  :smile:

.. aber mit Bild vom Dr. ..  :laughing:

http://www.mindat.org/photo-335026.html

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 17, 2010, 20:37:27 nachm.
Aragonit- und Gips-Kristalle, z.T. überkrustet mit Manganoxiden sowie Limonit / Goethit .. ein sehr interessantes und attraktives Kleinstüfchen, das ich noch in den Anfängen der Sammelei auf einer Mineralienbörse erworben habe. :smile:

Der Fundort ist der Barabara-Stollen, Sounio Revier, Lavrion, Attika, Griechenland.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 17, 2010, 20:41:00 nachm.
Endlich mal wieder ein schöner Tetraeder! 3 x 2 mm groß .. :smile: Ein seltenes Borat und zwar Chambersit aus einem Salzstock in Louisiana ..

.. und ein schöner Calcit-Kristall aus Schneeberg ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 18, 2010, 15:57:55 nachm.
Ui, St. Oswald. Habe ich bisher noch nie belegt gesehen, hübsch :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 18, 2010, 16:47:33 nachm.
Die Grube Eleonore bei Langenstriegis im westlichen Freiberger Revier (Erzgebirge) war einst ein bedeutender Fundort für schöne Bleiminerale: das Bild zeigt einen 3 mm hohen, sherryfarbenen Cerussitkristall von dort

Malachitkügelchen, aus zersetztem Fahlerz hervorgegangen, mit Fluoritwürfelchen - Eigenfund von der Grube Herzog August zu Randeck bei Mulda im Erzgebirge

Ein sehr seltenes Mineral vom Steinbruch Kohnstein bei Niedersachswerfen im Harz ist das Borat Priceit, hier als zungenförmiger Kristall von etwa 3 mm Höhe. Dies ist das weltweit einzige Vorkommen von Priceit in freistehenden Kristallen!
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 18, 2010, 19:38:20 nachm.
Zitat
Ein sehr seltenes Mineral vom Steinbruch Kohnstein bei Niedersachswerfen im Harz ist das Borat Priceit, hier als zungenförmiger Kristall von etwa 3 mm Höhe. Dies ist das weltweit einzige Vorkommen von Priceit in freistehenden Kristallen!

Uiii :super:..der fehlt mir noch in meiner Borat-Gruppe, die ansonsten schon sehr reichhaltig belegt ist.  :smile:
"Du haben nicht zufällig zwei davon"?   :fluester:


am besten noch in dieser Qualität?  http://www.mindat.org/photo-330843.html   ....... :laola: :st:

oder ..  http://www.mindat.org/photo-330838.html

Laut Mindat aber auch von Pöhla möglich.  :smile:

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 19, 2010, 14:50:59 nachm.
Hallo,

na, von Pöhla schwirrt doch hier irgendwo auch noch einer von mir rum. Leider habe ich keinen doppelt, kann dir aber sagen, wo du einen herbekommst. Und das sicher auch in der angegebenen Qualität (schau mal in deinen Postkasten :wow:).

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 19, 2010, 17:32:04 nachm.
Hallo

danke.. habs grad gelesen.  :hut:

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am November 30, 2010, 14:43:46 nachm.
Reiche Krusten aus kleinen Azuritkristallen mit schwarzen Manganoxyden (angeblich Crednerit) und etwas Malachit auf Sandsteinkluft von den Halden der alten Kupfergrube bei Rathsfeld, Kyffhäuser, Thüringen (Bergbau aus dem 16. Jahrhundert). 11 cm breites Handstück

Mit Dolomit überzogene Calcitkristalle wahrscheinlich von Breitenbrunn im Erzgebirge. Der historische Fundzettel trägt nur die Angabe "Sachsen", das Material stammt aus dem 18. Jahrhundert. Breite des Stücks: 7,5 cm

Knapp 6,5 cm hoher Calcitkristall mit Phantom von der Grube Einheit bei Elbingerode im Harz

Erdiger, limonitreicher "Galmei" von der Grube Ernst (in den 1930er Jahren zur bekannten Grube Segen Gottes konsolidiert) bei Wiesloch in Baden. Ex Sammlung Balzer/Berlin um 1920
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am November 30, 2010, 17:20:02 nachm.
Alles  :super: :super: :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Januar 28, 2011, 10:43:14 vorm.
Blockiger, 2 mm großer Congolith-Kristall vom Kaliwerk Bismarckshall, Bischofferode, Thüringen.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Januar 29, 2011, 09:30:54 vorm.
Zum "Reinbeißen" schön.  "Kassler.. it" .. äähh.. Congolith ...  :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Januar 29, 2011, 11:24:23 vorm.
Cool, die Assoziation ist mir noch nicht gekommen, aber du hast recht... Schön geräuchert, lecker! Aber mehr was für den hohlen Zahn :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Januar 29, 2011, 16:25:52 nachm.
..oder der hier sieht auch aus wie ein Schinken am Stück .. für den hohlen Zahn .. ist aber Oligoklas aus Klasse VIII .. wohl bekomms .. :prostbier:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: speul am Januar 29, 2011, 16:43:49 nachm.
unglaublich,
ich geh jetzt zum Kühlschrank
speul
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Januar 29, 2011, 16:57:14 nachm.
Guten Appetit!  :hut: :prostbier: :st:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 01, 2011, 13:42:18 nachm.
Durchscheinende Dolomitkristalle von Sassnitz auf der Insel Rügen, Mecklenburg-Vorpommern.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 02, 2011, 16:28:54 nachm.
Perlglänzender Hydrotalkit vom Steinbruch Zeilberg bei Maroldsweisach in Bayern.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 02, 2011, 19:22:39 nachm.
Tafliger Rhodochrosit mit Bertrandit, Fluorit u.a. Mineralen aus Kounrad, Kasachstan ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 12, 2011, 18:18:52 nachm.
Hübsche, knopfförmige Calcite mit Phantomen (sollte ich mal sauber machen...) auf 6,5 cm breiter Stufe von Halsbrücke bei Freiberg im Erzgebirge.

Die meiner Meinung nach besten Kutnahorite überhaupt kommen aus Niedersachsen: bestimmt schon 50 Jahre liegt dieser Fund auf der Eisengrube Bülten-Adenstedt bei Peine (berühmt auch für die tollen Groutite und beste Ramsdellit xx; aber auch durchaus hübsche Zeolithe in Toneisenstein wurden gefunden, desweiteren soll schöner Amethyst vorgekommen sein) zurück. Damals wurden Stufen geborgen, die aus kräftig rosarot gefärbten, aus Rhomboedern aufgebauten Stengeln bestehen, die wiederum knollige, blumenkohlartige Aggregate ausbilden. Die Stengel wurden bis 4 cm lang, unter dem Material befanden sich wirklich herrliche Stücke. Ich hatte jetzt das Glück, ein etwas über 3 cm großes Stück aus diesem Material zu erwerben. Die Groutite scheinen ja in rauhen Mengen übern großen Teich gewandert sein, man fragt sich, was mit den Kutnahoriten passiert ist. Denn die Groutite tauchen bei den üblichen Verdächtigen ja öfter mal - zu exorbitanten Preisen - auf, einen Kutnahorit sah ich noch nie. Irgendwie kommt mir bei jedem Betrachten die Assoziation eines in den Dreck gefallenen und festgetretenen Batzens Kaugummi. Aber wahrscheinlich tue ich der Stufe damit unrecht...
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 13, 2011, 17:15:45 nachm.
Die meiner Meinung nach besten Kutnahorite überhaupt kommen aus Niedersachsen: bestimmt schon 50 Jahre liegt dieser Fund auf der Eisengrube Bülten-Adenstedt bei Peine (berühmt auch für die tollen Groutite und beste Ramsdellit xx;

Was?  :eek: da liegt die Stufe solange da herum bis sich mal jemand erbarmt die aufzuheben?   :gruebel::crying: :crying:

aber auch durchaus hübsche Zeolithe in Toneisenstein wurden gefunden, desweiteren soll schöner Amethyst vorgekommen sein) zurück. Damals wurden Stufen geborgen, die aus kräftig rosarot gefärbten, aus Rhomboedern aufgebauten Stengeln bestehen, die wiederum knollige, blumenkohlartige Aggregate ausbilden. Die Stengel wurden bis 4 cm lang, unter dem Material befanden sich wirklich herrliche Stücke. Ich hatte jetzt das Glück, ein etwas über 3 cm großes Stück aus diesem Material zu erwerben.

Gratulation.  :hut: :super:  

Die Groutite scheinen ja in rauhen Mengen übern großen Teich gewandert sein, man fragt sich, was mit den Kutnahoriten passiert ist

Ich wusste gar nicht, dass Groutite so beweglich sind? Meiner hat gar keine Laufwerkzeuge.. :crying: :crying: :traurig:

Denn die Groutite tauchen bei den üblichen Verdächtigen ja öfter mal - zu exorbitanten Preisen - auf, einen Kutnahorit sah ich noch nie. Irgendwie kommt mir bei jedem Betrachten die Assoziation eines in den Dreck gefallenen und festgetretenen Batzens Kaugummi. Aber wahrscheinlich tue ich der Stufe damit unrecht...

Die arme Stufe hat das aber nicht verdient.  :traurig: .. :laughing: :laughing:

:weissefahne: Spaß muss auch mal wieder hier sein.. :weissefahne: :prostbier:

Gruß Peter5  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 14, 2011, 12:06:56 nachm.
Hallo,

das mit dem Wandern war metaphorisch gemeint. Selbstverständlich haben Groutite keine Laufwerkzeuge, sondern Schwimmflossen, denn sie mussten ja schwimmen...

Ein Neueingang ist diese wunderschöne Malachitstufe in Form eines aus Nadelbüscheln aufgebauten Ringes. Fundort der 6 cm breiten Stufe war die Grube Bautenberg bei Wilden im Siegerland. Definitiv meine beste Malachitstufe!

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 15, 2011, 06:30:43 vorm.
 :lechz: :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 15, 2011, 13:06:54 nachm.
Hallo,

ja, das Ding ist wirklich ein Brecher! Unglaublich, der lag Monate für nicht teuer Geld in nem Onlineshop rum. Aber der hier ist auch net schlecht: gelblichrot "überschmauchte" Calcitkristalle (bis über 2 cm) vom Steinbruch Kuhn bei Waldhambach in der Pfalz (Neufund).
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 15, 2011, 18:21:42 nachm.
Zitat
..sondern Schwimmflossen, denn sie mussten ja schwimmen...


 :lacher:

------------------------------

..aber der Calcit ist wirklich auch form- und "farbvollendet"!  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 22, 2011, 15:33:09 nachm.
...und gleich noch einer, von dem man das behaupten darf: dunkelgelber, angelöster Calcitskalenoeder (3 cm) in Quarzdruse im Sandstein vom Remigiusberg bei Kusel in der Pfalz.

Einige heute etwas unbekanntere Vorkommen von Kupferschiefer befinden sich in der Umgebung von Eisenach (wo auch Luthers Vater als Bergmann arbeitete). Abgebildet Malachitanflüge auf Kupferschiefer von Mosbach.

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 22, 2011, 20:14:01 nachm.
Der Calcit X kann ja fast mit "Elmwood .. Tennessee .." konkurrieren!  :wow:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 24, 2011, 13:15:52 nachm.
Da fehlt ihm etwas die Größe :laughing:. Aber farblich kommt´s schon hin...
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 24, 2011, 19:21:39 nachm.
.. denke ich auch .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Februar 25, 2011, 15:10:37 nachm.
Noch´n Kalkspat, diesmal als größerer "Wacken" mit schöner Zonarfärbung aus einem Altfund von 1926 in Auerbach im Odenwald. Von hier kamen auch excellente Doppelspäte, die glaube ich sogar für optische Zwecke kurzzeitig gewonnen wurden. Leider hab ich erst einen größere Doppelspat x gesehen, der mir dann aber doch etwas zu teuer war...
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am Februar 26, 2011, 15:05:10 nachm.
Ostermontag 1994 ...

Calcit in Buntsandstein
Urphar
BB. ca. 150 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 26, 2011, 17:18:47 nachm.
Wo isser?  :eek: :eek: :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am Februar 26, 2011, 19:39:49 nachm.
uuupps, so klein isser doch eigentlich gar nicht ...  :gruebel:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Februar 27, 2011, 08:16:21 vorm.
Danke. Interessantes Teil.  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 01, 2011, 13:49:18 nachm.
Hervorragender Azuritkristall auf grauem Calcit von der Kupfergrube bei Thalitter in Hessen.

P.S.: für uns ungebildete: was ist denn Urphar??
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 01, 2011, 20:20:15 nachm.
Azurit ... öhhhh ha --- da wer ich nicht drauf gekommen, bei der Form ....

 :super:

PS. en Dorf am Main  :einaugeblinzel:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 02, 2011, 13:10:53 nachm.
En Dorf am Main, nun ja, man lernt nie aus... Der Azuritkristall ist echt ungewöhnlich. Es befinden sich noch weitere xx auf der Stufe, aber alle in typischer Ausbildung.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 02, 2011, 16:46:36 nachm.
Zitat
.. Der Azuritkristall ist echt ungewöhnlich..

kipp mal'n bisserl "Saures" auf den Kristall .. dann merken wir, obs wirklich Azurit war ..  :weissefahne:  :lacher:

nee .. Spaß beiseite .. ist wirklich ungewöhnlich für Azurit .. könnte es denn theoretisch auch was anderes sein? (Boleit wirds aber wohl sicher nit sein..auch wenn irgendwie "pseudowürflig" :laughing:) ..

Viele Grüße
Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 03, 2011, 15:41:27 nachm.
Ich kipp mal bei Gelegenheit n bissel was saures auf dich, Peter :laughing: :laughing:. Den schönen Kristall zerstören :ehefrau:. Da da rundrum nur Azurite sitzen, wird das wohl auch einer sein.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 03, 2011, 16:46:22 nachm.
Na, von der Abbildung her wirkt er schon monoklin - auf die flächenärmste Form reduziert ---sehr ungewöhnlich für Azurit, aber nicht unmöglich ...

Anbei noch gewöhnliche ... --- alte Bilder, aus meinen 1. Versuchen mit der Digitalkamera

Azurit, Malachit
Altenmittlau
BB. ca. 15 mm

Azurit
x Segen Gottes, Huckelheim (Fund im Bereich einer zur Flurbereinigung entfernten Halde --- möcht micht wissen, was da damals alles rumlag, und der Acker gehörte damals auch noch meinem Großvater ...)
Stufe ca. 50 mm breit und 10 mm dick
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 03, 2011, 17:48:57 nachm.
hab da noch was ähnliches, wenn auch Form nicht ganzv und Transparenz ganz und gar nicht so sind wie bei dem ungewöhnlichen X aus Thalitter ...

habe auch noch wo rechteckige Tafeln, die muß ich aber erst mal zusammen suchen und dann fotografieren, wird aber nicht so einfach, weil recht klein ....

Azurit
Altenmittlau
BB. ca. 2 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 04, 2011, 17:31:31 nachm.
Mal was "seltenes" aus meiner Heimatstadt: brauner Calcitskalenoeder von 3 mm Höhe aus der Kiesgrube Parey, Spektefeld, Berlin-Spandau. Fund wahrscheinlich aus den 1970er Jahren, heute ist die Grube ein Teich neben einem Neubaugebiet...

Der Azurit sieht doch tatsächlich von der xx-Form sehr ähnlich dem meinen aus!
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 04, 2011, 20:32:31 nachm.
Steinbrüche bei Berlin kann man sich hier kaum vorstellen ...
... dacht früher immer dort bei Euch gibt es nur Sand  :baetsch:

... is aber schon jut, ick finde die Cölestine klasse und was sonst so noch bei Euch gefunden wurde (Sammlung im Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität)  :weissefahne:

Von einem etwas unbekannteren Fundort ...

Cerussit
X Segen Gottes, Huckelheim
BB. ca. 2 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 06, 2011, 11:22:24 vorm.
Der Calcit ist ja auch aus dem Sand, sprich Geschiebe...
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 06, 2011, 20:20:26 nachm.
... Skandinavier, oder woher?
Gibt es bei Euch überhaupt zugänige Steinbrüche, so daß Ihr nach Mineralien klopfen könnt? Oder nur Funde aus den Geschieben ...
... war selbst auch nur in Kiesgruben östlich von Berlin am Suchen (Flint).
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 07, 2011, 11:29:33 vorm.
Hallo,

ja, Schwede wahrscheinlich. Das einzige, was hier den Namen Steinbruch verdient, ist Rüdersdorf :laughing:. Ansonsten hatten wir in und um Berlin: Sandgruben, Kiesgruben, Lehmgruben, Tongruben. Außerdem Untertageabbaue auf Alaun und Braunkohle, desweiteren anno dazumal "fiskalische Bernsteingräberei" und Gewinnung von Raseneisenerz sowie - ja, doch noch Steinbrüche! - Gipsabbau bei Sperenberg. Was zum Klopfen gibt´s nur, wenn die Geschiebebrocken zu groß werden. Oder die Eisensandsteinklumpen in manchen Tongruben.

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 08, 2011, 10:47:03 vorm.
Na, dann ist das hier bei uns ja das reinste El Dorado im vergleich zu dort bei Euch ...

Zumal Rüdersdorf ja wohl auch nicht wirklich zugänglich ist, was ich so von Berliner Mineralogen gehört habe.

LG, Spessartin

PS. Anbei noch ein Bildchen - schwer zu fotografieren gewesen, weil die Blauen in einem Hohlraum gelegen, tiefenschärfetechnisch nicht erfassbar und auch schwierig zu fokusieren waren (nur manuell überhaupt möglich) ...

Azurit auf Baryt
X Segen Gottes, Huckelheim
BB. ca. 2 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 08, 2011, 13:11:19 nachm.
Hallo,

naja, in den Bruch selbst zu kommen ist recht schwierig. Aber ich habe jetzt ohnehin die alten Halden für mich entdeckt. Da findet man Sachen, die im Bruch gar nicht (mehr) vorkommen. Z.B. völlige Neubestimmungen wie Chalcedon oder ein Manganmineral, das wahrscheinlich zum Rancieit zu stellen ist. Auch andere Seltenheiten wie Quarz oder Chalkopyrit lassen sich da noch recht häufig finden.

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 09, 2011, 12:58:40 nachm.
zugänige Halden, hört sich doch aber nicht übel an ... wenn schon nicht direkt! Sollt ich vielleicht doch mal das nächste mal ein Hämmerchen nach Berlin mitnehmen  :einaugeblinzel: :smile:

So, hab noch kleines "Carbonat-Stüfchen" ...

Azurit z.T. schon in Malachit umgewandelt, Malachit auf Baryt
X Segen Gottes, Huckelheim
BB. ca.4 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 09, 2011, 18:32:43 nachm.
Hallo,

solltest du mal machen. War grad heute wieder mal dort und habe super gefunden: Chalkopyrit xx bis 2 mm, Malachitkugeln, sogar Zinkblende, einen guten Amethyst, alles sehr selten hier.

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 10, 2011, 13:00:45 nachm.
Malachitsphärolithe auf Calcit von den Halden am Kesselsee, Rüdersdorf, Brandenburg. Eigenfund 09.03.2011.

Calcit mit Auflagerungen von Rancieit? (oder Hämatit) in Form von "Mercedessternen" von den Halden am Kesselsee, Rüdersdorf, Brandenburg. Eigenfund 09.03.2011. Sowas habe ich von dort noch nie gesehen...
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 10, 2011, 13:25:08 nachm.
KLASSE!!!!!!!!!!!!!'
 :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 10, 2011, 16:37:33 nachm.
.. nach "Mercedestern"-Calcit ..  übrigens auch von mir eine hohe Wertung .. :super: ...fehlt jetzt nur noch der "BMW-Calcit" .. aber ohne E10-"Sprit" bitte!  :lacher:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 12, 2011, 18:12:40 nachm.
Wo wir bei den Korundbananen grad bei gesunden Mineralien waren:

Hübsche Rhodochrositstufe, die dem alten Namen "Himbeerspat" alle Ehre macht: traubige xx auf hellem Dolomit von der Grube Amalienhöhe bei Waldalgesheim im Hunsrück.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 12, 2011, 18:56:11 nachm.
Lecker --- heiß zu Vanillieeis!!!

Waldalgesheim --- da war doch mal was Anfang der 90er ... ach ja, mein Ohnmachtsanfall bei einem ehemaligen Bergmann dort ... --- der hatte etliche Rhodochrosit-Stufen bis 30 cm (!) im Garten rumgammeln --- o-Ton: "Ach die - die gab´s doch massich, hab das meiste verschenkt ... " oder so ähnlich.
Das was noch im Garten lag, war leider nimmer zu gebrauchen  :crying:

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 12, 2011, 20:05:47 nachm.
Hallo Andreas,

gibs zu, dass Du da doch eine echte Himbeere mit reingemogelt hast!  :lacher: :laughing:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 14, 2011, 12:31:29 nachm.
@Peter: ertappt :laughing:

@Spessartin: nette Geschichte. Kenne ich in diversen ähnlichen Abänderungen aus vielen klassischen Bergrevieren unseres Landes...

Einstweilen noch mal bissel frisches Grün:

Endflächenbegrenzte Malachit xx als 3 mm breite Garbe vom Lütjenberg bei Goslar im Harz.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 14, 2011, 17:55:48 nachm.
Lecker!  :lechz:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 14, 2011, 20:04:18 nachm.
Ohhh, Schnittlauch --- super zum Eiersalat!!!

mhhh, dazu fällt mir aber kein Gemüse ein --- ehr was aus der Molekularküche ...

Azurit, Malachit
X Segen Gottes; Huckelheim
BB. ca. 2 mm
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 16, 2011, 14:03:13 nachm.
Dann noch paar Eiswürfel zum Kühlhalten des Eiersalats:

Herrliche, große Calcit-Rhomboeder (komplett unbeschädigt) auf Marmor vom Kalkwerk Oberscheibe bei Annaberg im Erzgebirge.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Spessartin am März 16, 2011, 19:26:18 nachm.
 :eek: :super:

oW
 :hut:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 16, 2011, 20:23:49 nachm.
 :lechz: :super: :lechz: :super:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am März 30, 2011, 11:42:46 vorm.
Danke :hut:. Fand ich auch gut, die Stufe :laughing:. Hier noch mal was historisches aus dem Sachsenland:

Gelber Bismutit in Quarz, belegt mit einem hübschen, ca. 3 cm großen Mangandendriten. Alte Stufe von Schwarzenberg im Erzgebirge.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am März 30, 2011, 19:26:50 nachm.
Hübsche Mangandendriten hatte ich 95 übrigens auch noch von Altenmittlau gefunden .. neulich gerade noch in einem meiner Kartons mit Material von dort entdeckt ... werde mir gleich mal notieren, dass ich die auch noch ablichten und hier zeigen möchte.  :laughing:

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 11, 2011, 13:32:43 nachm.
Tu das. Aber besser bei den Oxiden :laughing:. Einstweilen noch mal zwei Carbonate aus meiner Sammlung:

Schöne Cerussitstüfchen vom Bleifeld bei Zellerfeld im Harz.

Strontianitigel von der Grube Hilfe Gottes, Bad Grund, Harz.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 12, 2011, 13:59:37 nachm.
Stark geriefter Calcitkristall von 4 cm Höhe aus dem Walhalla-Kalksteinbruch in Regensburg, Bayerischer Wald.

Cerussitkristalle in der Varietät "Schwarzbleierz" (durch feinverteilten Galenit gefärbt) bis knapp 2 cm Länge auf Fluorit von der Grube Beihilfe bei Halsbrücke im Erzgebirge.

Modellmäßiger Dolomit-"Sattel" (mit Pyrit überstäubt). Alte Stufe vom Schauinsland bei Freiburg im Breisgau.

Massiv-strahliger Witherit vom Schacht 371 bei Schlema-Hartenstein im Erzgebirge.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 12, 2011, 14:00:53 nachm.
Und noch orangefarbene Calcit xx von Altenmittlau im Spessart:

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 13, 2011, 20:28:46 nachm.
.. letztere dürften aber doch eher aufgrund von Fremd-Beimengungen durch div. Eisenoxide bzw. -hydroxide orange verfärbt sein ..oder?  :smile:

.. schönes Schwarzbleierz-KS übrigens auch!  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 13, 2011, 22:31:07 nachm.
Hallo,

mit beidem hast du recht :laughing:

Gruß
Labrador
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 14, 2011, 07:17:57 vorm.
Das ist toll!  :hut:  :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 14, 2011, 14:02:31 nachm.
Neben der Grube Eupel lieferte die Grube Vereinigung bei Katzwinkel im Siegerland sicher die besten Dolomitstufen. Hier als bis 2 cm große Rhomboeder, teilweise angelöst.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 15, 2011, 19:15:58 nachm.
Weiße flache Rosetten von seltenem Strontiodresserit auf bituminösem Kalkstein ("Lower Triassic limestone") vom Dielengraben, Carinthia, Austria ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 15, 2011, 19:31:00 nachm.
Kleinstufe von 5 x 3,5 cm Größe mit beigeweißem Calcit auf "Hämatit-Quarz" mit Chalkopyrit (Kupferkies) von Wushan, De'an Co., Jiujang Pref., Jiangxi Prov, China ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am April 16, 2011, 09:57:49 vorm.
Strontiodresserit war ein mir bislang vollkommen unbekanntes Mineral :lacher:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 16, 2011, 11:25:33 vorm.
.. dabei ist es "nur" selten (+) .. d.h. weder sehr selten (++) noch extrem selten (+++) .. :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 07, 2011, 17:01:41 nachm.
"Fasthandstufe" mit echten (!) rotvioletten Sphärocobaltit-Kristallen und Alloklas als Begleiter. Fundort Bou Azzer Mine, Marokko ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 07, 2011, 17:09:34 nachm.
Tolles Calcit-Stüfchen mit Malachit aus Tsumeb, das sich meine Frau auf der letzten Bad Emser Börse für ihre eigene kleine Sammlung ausgeguckt hat ..  :laughing:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 25, 2011, 14:35:33 nachm.
Dolomit als teils hohle Perimorphosen nach Calcit von der Grube Beihilfe bei Halsbrücke im Erzgebirge. 7 cm hohe Stufe.

Weißer, kugeliger Huntit mit gelblichem Aragonit von Ronneburg in Thüringen. Stufenbreite: 45 mm.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Mai 25, 2011, 14:36:51 nachm.
Eine Kuriosität sind diese traubigen, parkettierten Rhodochrosit xx aus einem durchschlagenden Basaltgang von der Grube Virneberg bei Rheinbreitbach im Westerwald.

Hübsche Rosasitkügelchen auf Quarz - ein Klassiker vom Steinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath im Bergischen Land, NRW.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 02, 2011, 14:31:03 nachm.
Zitat
Eine Kuriosität sind diese traubigen, parkettierten Rhodochrosit xx aus einem durchschlagenden Basaltgang von der Grube Virneberg bei Rheinbreitbach im Westerwald.


.. meine ich auch damals ein Stück davon im dortigen Gelände gefunden zu haben .. da ich die aber extra "gelagert" habe, muss ich da auch diesbezüglich erst noch mal alles durchgehen .. :smile:

Nachtrag .. sorry.. habe ich mit Dernbach verwechselt.. also alles wieder auf Anfang .. :gruebel:

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juni 02, 2011, 16:50:28 nachm.
Rhodochrosit von Dernbach? Gabs das?
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 02, 2011, 18:42:51 nachm.
Nein, gabs nicht von dort .. aber ich habe da ein Stück, dass trotzdem ähnlich aussieht .. muss es nur noch wiederfinden..  :gruebel: :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Juni 06, 2011, 15:36:26 nachm.
Wäre sicher interessant. Und an sich auch gar nicht mal unmöglich :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 07, 2011, 17:03:51 nachm.
Ja, schaun wir mal .. bald habe ich ja endlich wieder Urlaub .. :laughing: .. bei Regenwetter bleib ich dann eh zu Haus ..  :smile:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 16, 2011, 18:56:47 nachm.
Witherit xx-Fotos aus meiner Sammlung ..

.. typisch weiße bipyramidale Kristalle des Barium-Carbonats .. hier bis 5 mm Größe ..aus der englischen Nentberry Haggs Mine, Cumberland ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 16, 2011, 18:59:11 nachm.
.. und Witherit pseudomorph nach Baryt (Rosetten) - Kleinstufe ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 15, 2011, 19:48:35 nachm.
Dawsonit-Bällchen aus Terlan, Südtirol, Italien .. Bildbreite 6 mm ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 07, 2012, 06:45:09 vorm.
Azurit radialstrahlig .. Eigenfund aus Neubulach bei Calw, Schwarzwald, BaWü ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 07, 2012, 06:52:16 vorm.
Gaudefroyit xx (schwarz, länglich) auf Andradit xx-Granat (rot) mit Thaumasit xx (weiß) aus Südafrika ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: MetGold am April 07, 2012, 07:34:12 vorm.
Hallo Peter5,

warst du etwa vorzeitig Ostereiersuchen? Das sind ja wieder Superstufen!!!!  :os01:


 :os07:   MetGold
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am April 07, 2012, 17:16:03 nachm.
Hallo Peter1,

vielen Dank für die Blumen!  :hut:

Ja, bei mir ist im Prinzip immer gerade dann "Ostersuchzeit", wenn ich gerade in Suchlaune bin .. :lechz: ..  da darfs dann auch schon mal vor oder nach Ostern sein. :laughing: :os04:

Frohe Festetage
wünscht Dir auch ..

der Peter   :os07:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 06, 2012, 09:31:38 vorm.
Wichtigste Daten zum Kutnohorit (Kutnahorit):

Chemische Formel:  Ca(Mn2+,Mg,Fe)[CO3]2

Durch Einbau von Magnesium und Eisen hat Kutnohorit eine weitgehende Mischbarkeit zu Dolomit und Ankerit.
Systematik (n. Strunz):   Wasserfreie Carbonate ohne fremde Anionen – Dolomit-Gruppe   

Kristallsystem: trigonal

Ausbildung: Rhomboeder; Aggregate stengelig, faserig-büschelig, kugelig-nierig, körnig, dicht, derbe Massen

Farbe: weiß, gelblich, blassrosa, rosarot, braun

Glanz:  glasig, matt

Transparenz: durchscheinend, undurchsichtig (opak)

Strichfarbe: weiß

Dichte:  3,12

Härte nach Mohs: 3,5 - 4

Tenazität (Ritzverhalten): spröde

Spaltbarkeit: deutlich nach dem Rhomboeder

Bruch: muschelig

Bedeutung und Verwendung: Geschätztes Sammlermineral.

Bildung und Vorkommen: hydrothermal, entsteht durch Verdrängung von Calcit; Vorkommen selten

Fundorte: Tschechische Rep. (Kutna Hora – Typolokalität),
Italien (Val Malenco), Japan (Ryujima Mine), USA (New Jersey – Franklin)
u.a. siehe auch Fotobeschreibung.
Weltweit sind bisher rd. 90 Fundorte registriert.
----------------------------------------------------------------------------------
Weitere Daten zum Kutnohorit (Kutnahorit) und auch zu einzelnen Fundorten:
http://www.mindat.org/min-2299.html
----------------------------------------------------------------------------------

Foto zeigt ..
braune körnig-kugelige Kutnohorit-xx-Aggregate bis 3 mm Größe
mit farblosen nadeligen Gips-Kristallen in Druse
Stufengröße: 2,5 x 2,3 cm
Fundort: Straßenbau nahe Niccioleta, Massa Marittima, Toskana, Italien
------------------------------------------------------------------
Foto (Copyright) und Sammlung: Peter5
------------------------------------------------------------------
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 06, 2012, 09:33:33 vorm.
Hier mal ein Neuerwerb von der diesjährigen Bad Emser Mineralienbörse 2012 .. eine super Kleinstufe mit weißem stengeligem, z.T. auch garbenförmigem Kutnohorit zusammen mit leuchtend rosafarbenem Manganocalcit aus Südafrika .. :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Mai 06, 2012, 09:46:36 vorm.
Das Calcium-Zinn-Borat Nordenskiöldin ..  hier weiß mit feinkörnigem grünlichem Danburit, grau metalischglz. Arsenopyrit u.a. Begleitern aus dem kanadischen Yukon Territory, das wirklich sehr abgelegen sein soll ..  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 10, 2012, 14:22:56 nachm.
Borax (Tinkal) ist chemisch ein wasserhaltiges Natrium-Borat.

Die Bezeichnung "Borax" ist vom arabischen Wort "buraq - weiß" abgeleitet (Wall, 1848).
------------------

Das Kristallsystem ist monoklin; die Ausbildung zeigt prismatische Kristallformen, selten Zwillingsverwachsungen; ansonsten erdige  Massen.
------------------

Die Mohs-Härte liegt bei 2 – 2,5; die Tenazität ist spröde.

Die Dichte (Spezifisches Gewicht) liegt bei 1,7 - 1,8 g/cm3.

Die Spaltbarkeit ist vollkommen; der Bruch ist muschelig.
------------------

Die Strichfarbe ist weiß; die Farbe ist weiß, grau, gelblich oder farblos.

Der Glanz ist glasig bis fettig; die Transparenz ist durchsichtig bis durchscheinend.

Borax zeigt manchmal blaugrüne Lumineszenz.

Zu den weiteren Eigenschaften zählt der süßliche Geschmack von Borax, wenn man mit einem feuchten Finger über den Kristall reibt und dann an die Zunge hält. Niemals Kristalle bzw. Mineralien direkt in den Mund nehmen! Gilt auch für den Geschmackstest mit Halit (Steinsalz). Nur bei diesem Mineral sollte überhaupt der Geschmackstest durchgeführt werden. Bei allen anderen Mineralien ist dies zu gefährlich, da durch mögliche Verwechslung mit ähnlich aussehenden Mineralien ein erhöhtes Risiko der Vergiftung besteht.
-----------------

Borax ist leicht wasserlöslich; außerdem säurelöslich, verliert an der Luft rasch Wasser, wird matt und wandelt sich dann in feines Pulver um (Tincalconit); schmilzt vor dem Lötrohr unter Entstehung eines durchscheinenden Kügelchens.

Als Behandlung wird empfohlen, Borax stets in geschlossenen Gefäßen oder Kunststoffbehältern aufzubewahren.

Eine Unterscheidung von Borax zu ähnlichen Mineralien, wie z.B. Sassolin und Kernit ist unter anderem durch die Härteprüfung und Dichte gegeben.
-----------------

Genese (Entstehung) in Boraxseen. Zur Paragenese gehören Natrit, Mirabilit, Halit u.a.

Das Vorkommen von Borax ist relativ betrachtet eher selten; zu den Fundorten zählen Tibet (W), USA (Kalifornien - Borax Lake, Clear Lake), Chile (Tarapaca Prov.) u.a.
------------------

Verwendung
Borax wird in der Lebensmittelindutrie, in der Chemie, als Dünger oder für die Glas-, und Papierherstellung verwendet.
------------------

Fototeil ..

Foto zeigt ..
einen hervorragend ausgebildeten, weißen bis farblosen, glasglänzenden u. durchscheinenden, prismatisch-kurzsäuligen Borax-Kristall von 1,7 x 1,7 cm Größe aus  der U.S Borax Mine, Kern County, Kalifornien, USA.
-------------------
Copyright Foto und Sammlung – Peter5
-------------------
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 10, 2012, 14:24:30 nachm.
Im Kleinstufenformat: Tincalconit pseudomorph nach tafligen Borax XX aus Boron, Kalifornien ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juni 10, 2012, 14:27:39 nachm.
Eitelit ist ein extrem seltenes, bräunlichgelbes, wasserfreies Natrium-Magnesium-Carbonat, das aus der Fundstelle bei Wyoming in losen, länglichen Einzelkristallen oder auch als massiv in Matrix eingewachsene körnige Aggregate bezogen werden kann. Das dem trigonalen Kristallsystem angehörende Mineral mit Mohs-Härte 3,5 zeigt einen weißen Strich und gute Spaltbarkeit.
Der abgebildete reizvolle Kristall aus der Westvaco Mine am Green River, Sweetwater Co., Wyoming, USA, hat eine Länge von 3 cm (!).

Eitelit heißt das Mineral nicht etwa, weil es eitel, "eitel Sonnenschein" oder eitrig wäre, :laughing: sondern weil es nach Wilhelm Eitel, Direktor des Instituts of Silicate Research, Universität von Toledo, Ohio, USA benannt wurde, wo es zuerst synthetisiert wurde.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 27, 2012, 17:07:05 nachm.
Desautelsit ist ein seltenes (+) wasserhaltiges Magnesium-Mangan-Hydroxyl-Carbonat aus der Hydrotalkit-Gruppe, das seine Kristalle im trigonalen Kristallsystem ausbildet. Meist findet man orangerote Massen aus kleinen hexagonal-plattigen Kriställchen dieses Minerals. Desautelsit hat eine Mohshärte von 2, zeigt eine vollkommene Spaltbarkeit, einen glasigen Glanz und einen blass-orangefarbenen Strich.

Abgebildet ist der Ausschnitt aus einer Kleinstufe (BB 7 mm) mit  Desautelsit in Begleitung von farblosen Artinit-Nadeln. Fundort ist die Artinit-Grube im Picacho Peak, New Idria District, Diablo Range, Clear Creek Gebiet, Kalifornien, USA. Foto (Copyright) und Sammlung: Peter5 ..  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am Juli 27, 2012, 17:33:07 nachm.
Likasit ist ein seltenes wasserhaltiges Kupfer-Hydroxyl-Nitrat, das seine Kristalle im orthorhombischen Kristallsystem ausbildet. Likasit zeigt kuglige, körnige oder erdige Aggregate aus winzigen tafligen Kristallen von blauer Farbe sowie eine hellblaue Strichfarbe und vollkommene Spaltbarkeit.
Das Nitrat wird - wie sein häufiger Begleiter Gerhardtit auch - sekundär in Kupfer-Lagerstätten gebildet.

Abgebildet ist sowohl eine Kleinstufe als auch eine Mikroskop-Aufnahme (BB 4 mm) mit blauem Likasit in Begleitung von grünlichem Gerhardtit aus der Dzhezkazgan Mine, Karagandy Provinz, Kasachstan. Fotos (Copyright) und Sammlung: Peter5 ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Opal am August 18, 2012, 19:29:14 nachm.
Nachdem ich jetzt seitenlang wunderschöne Mineralien bewundert habe, darf ich euch meine Smithonit-Stufe aus Tsumeb vorstellen. Sie hat eine Länge von ca 10 cm und ist eine Schwimmstufe.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 19, 2012, 08:50:01 vorm.
Sehr schön!  :super: .. da habe ich auch noch eine schöne Smithsonit-Stufe von Tsumeb ..  :smile:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Opal am August 19, 2012, 10:30:43 vorm.
Peter, die ist scööön!  :super: Ein Traum von Smithonit!  :super:

Bei meiner sehe ich Schlechtsichtige die kleinen rosa rosenblätterähnlichen Kristalle gerade im Makro-Ausschnitt.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am August 19, 2012, 14:31:11 nachm.
Hallo,

Sehr schöne Smithsonite!!!

Hier mal ein selteneres Mineral aus der Gruppe der Uranylkarbonate, der Rutherfordin. BB ca. 3 mm. Die blassgelben Aggregate faseriger xx erinnern ein wenig an Zitronenscheiben. Fundort ist die Grube Segen Gottes, Schnellingen bei Haslach im Kinzigtal, Schwarzwald. Es handelt sich um einen Untertagefund. Heute ist die Grube ein Schaubergwerk.

Benannt ist das Mineral nach dem großen Physiker Ernest Rutherford, Entdecker des Atomkerns und der Alphateilchen und Nobelpreisträger (Chemie) 1908. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Ernest_Rutherford

Damit steht das Mineral als erstes in einer Linie von Uranmineralien, die nach verdienten Physikern und Chemikern benannt wurden, ebenso wie chemische Elemente der Transurane (Curium, Rutherfordium, Einsteinium, Fermium, Hahnium). Dazu zählt ein weiteres Uranylkarbonat: Der von Menzenschwand stammende Joliotit (nach Irène Joliot-Curie (eine Tochter Marie Curies) und ihrem Ehemann Frédéric und Chemie-Nobelpreisträgerin 1935, Erforschung künstlicher radioaktiver Elemente). Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Ir%C3%A8ne_Joliot-Curie

Weitere, nicht karbonatische Mineralien dieser Tradition: Curit und Curienit nach Pierre und Marie Curie (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Marie_Curie), Sklodowskit und Cuprosklodowskit nach Marie Curie's polnischem Mädchennamen Sklodowska, Chadwickit nach James Chadwick (http://de.wikipedia.org/wiki/James_Chadwick), dem Entdecker des Neutrons und Physik-Nobelpreisträger 1935, Becquerelit nach Henry Becquerel (http://de.wikipedia.org/wiki/Antoine_Henri_Becquerel), der gemeinsam mit den Curies die Radioaktivität erforschte und 1903 den Nobelpreis erhielt.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 19, 2012, 15:08:23 nachm.
Hallo Sylvie und Sebastian,

vielen Dank auch!  :smile:

Sebastian, da sind ja wirklich wieder interessante News für mich dabei. Vielen Dank!
Insbesondere das hier konnte ich namensgebend noch nie richtig zuordnen ..
Zitat
Sklodowskit und Cuprosklodowskit nach Marie Curie's polnischem Mädchennamen Sklodowska

Davon habe ich ja eine Stufe aus der Dem. Rep. Kongo ..  :smile:

Rutherfordin, Curit etc .. analog bei den Elementen Einsteinium etc.. das konnte ich mir ja noch so ableiten bzw. denken .. aber Mädchennamen oder wie bei Joliotit eine Tochter .. da wäre ich ja ohne zusätzliche Info im Leben nie drauf gekommen..  :laughing:

Norbert und ich wollten und wollen ja noch  :smile: .. eine Art Gemeinschaftswerk aufbauen und zwar hinsichtlich der Ursachen zur Namensgebung aller Mineralien .. Da habe ich nämlich bis heute noch kein einziges Werk entdeckt, das nur die Namensgebung der Mineralien als Thema umfasst oder überhaupt. Ich bin da auch schon mitten in den Vorbereitungen aber im Winter gehts da erst wirklich weiter .. eine Datei von mir steht dazu bereits aber ich muss sie nur noch weiter befüllen und später kann der Norbert die dann auch noch ergänzend befüllen .. das ist jedenfalls der Plan .. :prostbier:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am August 19, 2012, 15:44:29 nachm.
Hallo Peter,

Ja, es gibt teilweise viel zu entdecken. Gerade die Bio von Irène Joliot-Curie hat mich wirklich fasziniert. Ich wusste, dass da was war mit einer Tochter von Pierre und Marie Curie, aber dass sie so viel geleistet hat, das wusste ich nicht. Es gibt einen sehr sehenswerten Film über die Curies, kam mal auf Arte. Interessant dürfte auch die Biographie Narie Curies sein, die von ihrer anderen Tochter verfasst wurde.

Ein wenig steht bei mindat.org und im Mineralienatlas bzgl. der Namensherkunft. Ein wenig kann ich da sicher auch beisteuern. Fragt ruhig, wenn ihr da nicht weiterkommt.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: stollentroll am August 19, 2012, 17:02:55 nachm.
Zitat
Norbert und ich wollten und wollen ja noch  smile .. eine Art Gemeinschaftswerk aufbauen und zwar hinsichtlich der Ursachen zur Namensgebung aller Mineralien .. Da habe ich nämlich bis heute noch kein einziges Werk entdeckt, das nur die Namensgebung der Mineralien als Thema umfasst oder überhaupt.

So ein Buch gibt es schon:
W.H. Blackburn & W.H. Dennen: Encyclopedia of Mineral Names, The Canadian Mineralogist Special Publication 1, 1997, 360 Seiten

Das Buch behandelt die Namensherkunft aller bis dahin bekannter Minerale, es gibt eine Einleitung mit Erklärungen zur Etymologie einzelner Mineralnamen bis hin zu indo-europäischen Wurzeln, es gibt ein Abschnitt, wie sich die Benennungen über die Zeit verändert haben, welche Prinzipen bei der Benennung zur Anwendung gekommen sind und wie der Anteil bei den Mineralen ist (z.B. Benennung nach Personen, nach Fundortennach Eigenschaften usw.). Im Anhang findet sich noch ein Kapitel zur Etymologie der Elemente.
Leider gibt es keine Neuauflage, so dass die in den letzten Jahren entdeckten Minerale fehlen.


Eine Übersicht zur Etymologie von Mineralen mit Typlokalität in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es hier:
http://tw.strahlen.org/namen.html (http://tw.strahlen.org/namen.html)

Gruß, Thomas
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 19, 2012, 20:07:51 nachm.
Danke, Sebastian.  :hut:


@Thomas,
Zitat
So ein Buch gibt es schon:
W.H. Blackburn & W.H. Dennen: Encyclopedia of Mineral Names, The Canadian Mineralogist Special Publication 1, 1997, 360 Seiten

in deutscher Sprache?  :gruebel:  .. würde mich wundern, wenn das nicht in englischer Sprache wäre. Trotzdem danke für den Hinweis.

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: stollentroll am August 20, 2012, 07:46:25 vorm.
Zitat
in deutscher Sprache?  gruebel  .. würde mich wundern, wenn das nicht in englischer Sprache wäre.
Es war doch nirgendwo von deutscher Sprache die Rede. Natürlich ist das Buch in englisch, das sagt doch schon der Titel.

Gruß Thomas
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Norbertit am August 20, 2012, 10:35:24 vorm.
Dann lohnt es sich doch,wenn wir zu diesem Thema etwas in deutscher Sprache bringen. :user:
Es soll ja auch mehr den interessierten Laien bzw. Anfänger ansprechen,dem solche Literatur
nicht zur Verfügung steht.

Gruß Norbert
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: stollentroll am August 20, 2012, 12:01:34 nachm.
Bevor man so ein Projekt startet, sollte man sich gründlich überlegen
- welchen Umfang die Informationen zu jedem Mineral haben sollen
- für welche Zielgruppe es sein soll.

Es gibt über 4500 Minerale (und bis das Buch fertig ist, werden es etwa 4700 - 4800 sein). Noch mehr wird es, wenn man auch noch Varietäten mit aufnehmen will. Habt ihr schon Beispiele, wie umfangreich jedes Mineral behandelt werden soll ?
Um auf das Beispiel Irene Joliot-Curie zurück zu kommen: wenn bei Joliotit nur da steht - benannt nach Irene Joliot-Curie - dann würde sich jeder fragen, wann hat diese Person gelebt, was hat sie geleistet, warum wurde ein Mineral nach ihr benannt, vom wem und wann wurde das Mineral benannt ....
Wenn man keine einfache tabellarische Zusammenstellung machen will, sondern etwas substanzielle Informationen bringen will, dann landet man bei einem Buch von etwa 400 - 500 Seiten (je nach Buch- und Schriftgröße).

Bringt man nur sehr wenige Informationen, hat man bei 30 Mineralen pro Seite immer noch mehr als 150 Buchseiten. Bei wenig Informationsgehalt ist der Interessentenkreis aber auch klein. Man hat immer noch recht viel Aufwand, wird aber kaum etwas von dem Buch los.

Auch die Zielgruppe interessierte Laien und Anfänger ist in Deutschland recht klein. Ob sich dafür der Aufwand lohnt, müsste man überlegen.

Gruß Thomas
 





Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: gsac am August 20, 2012, 14:50:20 nachm.
Hallo Thomas, ich glaube, Norbert hat das ganz anders gemeint und es geht
jetzt gar nicht darum, ein neues Buch zu schreiben, sondern die Dinge für alle
Interessierten (z. B.) auch hier im Forum zu transportieren, in klarer deutscher
Prosa, in einer angedachten "Gemeinschaftsproduktion" mit Peter. So ist diese
Botschaft jedenfalls bei mir angekommen.

Aber mag sein, daß ich irre (PS: ..passiert manchmal! :-)). Ein Buchprojekt als
solches ist sicher ein ganz immenser Aufwand an Zeit und Kosten: fragt mal den
Haschr, der das gewagt und dann zu einem sehr veritablen Ergebnis gebracht hat.
Und das muß sich dann ja auch erst mal verkaufen, um mindestens die Kosten
wieder reinzubringen, geschweige denn einen (verdienten!) Gewinn zu erzielen,
neben dem Ruhm, versteht sich...

Alex

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: stollentroll am August 20, 2012, 15:30:33 nachm.
Vielleicht habe ich es falsch verstanden, aber da Peter von einem "Werk" und Norbert von "Literatur" gesprochen hat, dachte ich an ein Buch ....

Aber der Aufwand, die Informationen für alle Minerale zusammen zu tragen und zu überprüfen, ist auf jeden fall immens.

Es ist ja nicht damit getan, aus einer Datenbank oder einem Buch etwas abzuschreiben. Wenn man gesicherte Informationen bringen will, muss man viele Quellen bemühen. Wieder das Beispiel Joliotit:
Bei Mindat steht, dass es nach Jean Frédéric Joliot (1900-1958) und Irène Joliot-Curie (1897-1956) benannt wurde. Im Handbook of Minerals, ebenfalls ein Standardwerk, steht, dass es nach Jean Frédéric Joliot benannt wurde. Auch wenn ersteres wahrscheinlicher aussieht, müsste man in dem fall sich die Originalliteratur zu dem Mineral besorgen und nachsehen, was da wirklich steht, um sicher zu sein und dem Leser eine korrekte Information zu liefern.
Ich habe oft genug selber die Erfahrung gemacht, dass Sekundärquellen, selbst wenn es Standardwerke sind, mnicht unbedingt korrekt sind, sondern auch nur irgendwo abgeschrieben haben.

Gruß Thomas
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am August 20, 2012, 18:53:21 nachm.
Hallo,

Bezüglich des Joliotits: Da habe ich einen Fehler gemacht. Es ist in der Originalbeschreibung (Walenta(1976)Joliotit und Widenmannit. SchweizerischeMineralogischePetographischeMitteilungen) tatsächlich nur von F. Joliot die Rede, was sich sicherlich auf Frédéric bezieht. Warum Irène allerdings nicht erwähnt wird, bleibt angesichts ihrer eigenen Erfolge und Forschungsleistungen unverständlich.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 20, 2012, 20:15:17 nachm.
Nein, ich meinte rein tabellarisch und in deutscher Sprache - kein Buch, sondern ein tabellarisches "Werk" für Forenzwecke. Norbert meinte das sicher auch so. Sorry, wenn ich mich nicht klar genug ausgedrückt hatte aber ich habe wirklich momentan sehr viel um die Ohren (Büro, Handwerker zu Hause, Exkursionsplanung beim Verein, Foren etc. etc..habe heute alleine mindestens 10 PMs und 10 E-Mails in einem anderen Forum als Co-Admin beantworten müssen .. ) .. und diese Gluthitze macht mir wirklich langsam zu schaffen. Lasst mich erst mal heil über den Sommer kommen; vielleicht gibts mich ja im Winter gar nicht mehr .. dann erübrigt sich das alles .. so genug für die nächsten Tage hier geschrieben ..  :smile:

.. und nochmals danke .. auch an Thomas für die Literatur-Quellen, die es schon diesbezügl. gibt!

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Norbertit am August 21, 2012, 00:17:09 vorm.
Hallo,

mir geht´s wohl ähnlich wie Peter. :smile: Mit "Literatur" meinte ich meinen eigenen
wohlgefüllten Bücherschrank,der auch als Informationsquelle mit herhalten muß.

Gruß Norbert
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 21, 2012, 18:59:07 nachm.
Ganz genau!  :smile:
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: stollentroll am August 22, 2012, 09:14:45 vorm.
@Peter und Norbert
habt ihr mal ein Beispiel, wie diese Tabelle dann aussehen wird ?

Ich würde euch auch empfehlen, das von mir genannte Buch zu besorgen (falls man es noch bekommt), denn das spart eine Menge Arbeit. Ein paar Fehler sind in dem Buch allerdings auch drin.

@Sebastian
Sehr interessant, ich hätte auch nicht erwartet, dass es nur nach F. Joliot benannt wurde.
Ist ein Beispiel dafür, dass die meisten gängigen Quellen (Internet und Bücher) hier keine korrekte Information liefern, sondern man wirklich in die Originalarbeit gehen muss.

Gruß Thomas
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 22, 2012, 20:01:10 nachm.
Ja, aber momentan habe ich die Datei nicht hier, sondern woanders. Wenns mal kühler wird, dann sollte man solche "Projekte" angehen; nicht gerade jetzt, wo man vor Hitze fast eingeht.  :smile:

Aber danke für den Buchtipp.

Gruß Peter
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Opal am August 30, 2012, 18:34:55 nachm.
Ich stelle euch meinen Rhodochrosit aus China vor. Es ist eine zirka 8 cm lange Kleinstufe.
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Peter5 am August 30, 2012, 21:50:10 nachm.
 :super: :lechz:

Warwickit xx ..
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Opal am Januar 08, 2013, 00:00:09 vorm.
Eine Handstufe mit Ankerit, Fluorit, Baryt und Pyrit aus Vilabona in Spanien

Mir hat die Stufe recht gut gefallen und was davon was ist, sagen euch sicher gerne unsere Experten, denen ich bereits jetzt für ihre Mithilfe danke!
Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Norbertit am Januar 09, 2013, 00:05:35 vorm.
Hallo Sylvie,

eigentlich sehe ich nur Baryt aud der Stufe.Die anderen Minerale dieser Paragenese
halten sich wohl etwas versteckt. :smile:

Gruß Norbert

Titel: Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
Beitrag von: Labrador am Januar 23, 2013, 12:17:35 nachm.
Hallo,

der Fluorit dürfte das dunkle, gelbliche drunter sein.

Gruß
Andreas