Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Fundstücke => unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige => Thema gestartet von: Freya am Mai 04, 2008, 13:28:57 nachm.

Titel: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 13:28:57 nachm.
Hallo,
ich habe eben in dem Beitrag:
Wissenschaftliches zu der Achatgenese gelesen. 
Toll was ich hier im Forum so alles finde. :super: Seit mir bewußt ist was Steine erzählen können
lese ich vom Feld Geröll auf das mir in Auge sticht.
Ich habe hier ein für mich unbestimmtes Gestein.
Zitat:Bernd G. (eine antwort von einem guten Bekannten )
Sie scheiden sich  zunächst als
geleeartige Substanz aus der wäßrigen Kieselsäurelösung ab. Dieser
Gelee geht unter weiterer Wasserabspaltung allmählich in feste
Substanz über. Selbst die feste Substanz enthält noch jede Menge
Hydroxylgruppen
.
Bitte verzeiht die naive Frage. Hat das Gestein im Bild etwas mit diesem Gelee zu tun?

Danke für mögliche Antworten

Maria





Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 13:31:10 nachm.
und mehr
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Jens ohne z am Mai 04, 2008, 15:31:26 nachm.
Hallo Freya,

das Stück erinnert mich eher an einen Kalkstein wie er bei uns z.B. im Muschelkalk vorkommt. Schreib uns doch bitte wo Du ihn gefunden hast.
Du  kannst etwas Salzsäure oder Essig draufgeben - wenn es schäumt dann ist es ein Kalkstein.  :super:


Glück Auf!
Jens
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Mai 04, 2008, 16:35:24 nachm.
Hallo,

Würde auch auf was aus dem Muschelkalk tippen. Ist ja gerade im Bereich Neckartal und Kraichgau sehr vebreitet. Dürften Hohlraumfüllungen von Grabgängen (Rizocorallium zum Beispiel) sein. Das waren wohl mal Krebsgänge. Kannst aber zur Sicherheit mal den von Jens beschriebenen Säuretest machen.


Glück Auf!
Smoeller
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 17:47:46 nachm.
Hallo
danke für die Antworten.
Ja es ist Muschelkalk. Mich wundert das feste Innere :gruebel:
So ein Muschelkalk habe ich noch nicht gesehen.
Unter "Grabgängern" konnte ich ähnliches ergoogeln, Skolitos. Leider verstehe ich die Sprache nicht, die das Teil beschreibt.  :nixweiss:
Der Stein kommt aus dem Odenwald.

Gruß
Maria
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 17:54:34 nachm.
Hallo,

ich kenne eher so den Muschelkalk...

Maria
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 17:57:30 nachm.
oder so

Der Admin darf mich gerne verschieben....ähh den Beitrag :winke:
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 18:01:22 nachm.
oder so:-)
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: MetGold am Mai 04, 2008, 18:17:16 nachm.
Hallo Maria,

ein schöner Seestern, man möge meinen er kriecht gerade über den Boden.

... verschieben?  :nixweiss:  Wir haben doch hier einen versierten mod  :super: , möge er es doch entscheiden und ggfls. seinen Schieber ansetzen.  :einaugeblinzel:

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Peter5 am Mai 04, 2008, 18:44:30 nachm.
Hallo Maria,

Du meinst sicher "als Gel bzw. Kolloid ausgefällt" nicht als Gelee.. Gelee schmiere ich mir jedenfalls nur aufs Brot .. :smile:
Also nicht Gelee sonder Gel muss es heißen. :smile:

schöner Seestern übrigens.

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 19:03:12 nachm.
Hallo

ich merke mir:
Gel
nennt es sich :einaugeblinzel:

Danke

Maria
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Mai 04, 2008, 19:50:28 nachm.
Hallo,

So weit ich es erkennen kann, alles Stücke aus dem unteren Muschelkalk. Die Fossilien scheinen Brachiopoden zu sein.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 21:06:30 nachm.
Danke
für die Antwort. Unteren Muschelkalk google ich

Maria
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 07, 2008, 21:51:33 nachm.
Hallo,
kann man auf den Bildern Fossilien erkennen?
Wenn ja,
in welche Zeit kann ich sie einordnen?
Danke für mögliche Antworten.

Gruß Maria
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Peter5 am Juni 08, 2008, 08:49:58 vorm.
Hallo Maria,

.. erst dachte ich, einen Belemniten erkannt zu haben, bin mir da aber gar nicht mehr so sicher..da fehlt dann auch die "typische Streifung" .. :smile:
für mich sieht das jetzt doch eher nach rezenten Pflanzenresten aus aber ich bin auch nicht der Fossilien- und "Rezentbildungs-Experte" hier.. :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 08, 2008, 11:46:36 vorm.
Hallo Peter,
danke für deine Antwort.
Da anders als in der geologischen Karte eingetragen
Muschelkalk zu finden ist möchte ich ganz gerne wissen, in welche Zeit ich die Muscheln ein ordnen kann.
Wäre interessant zu wissen welches Gewässer hier an stand.
War es möglicherweise ein See....???? :gruebel: :gruebel:
Bewegt war die Landschaft sicherlich. Ich habe einige Tone, Löss und Lehm in unterschiedlichen Farben. Der Boden unter meinen Füßen wechselt fast von Acker zu Acker, von Feld zu Feld. kleine Steine, große Steine und bunte Steine.

Es ist als dürfte ich viele Dinge, die sonst verstreut liegen
auf einem Haufen untersuchen  :smile:
Gruß Maria :winke:
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Juni 09, 2008, 10:00:32 vorm.
Hallo,

Muschelkalk ist Trias, also vor rund 210 Mio. Jahren. Es handelt sich um flachmarine Bildungen, so wie heute etwa die Nordsee. Zu dieser Zeit war der größte Teil des heutigen Deutschland mit Meer bedeckt. Die heutige Höhe erreichten die Gesteine erst im Tertiär (vor ca. 60-15 Mio. Jahren) durch den Druck der Alpen.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 09, 2008, 10:39:18 vorm.
Hallo Sebastian,
danke für deine Antwort. Das hört sich interessant an. Da googel ich mich mal durch.

Gruß Maria
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 09, 2008, 20:16:40 nachm.
Hallo,
sodele ich habe unterer Muschelkalk gegoogelt und in meiner "Schatztruhe" gewühlt. Hier hätte ich noch kalkiges an zu bieten.

Salzsäureschaumbad war angesagt :smile:

Finden die "Steine" eventuell auch Platz im unteren Muschelkalk?

Danke für mögliche Antworten
Gruß Maria :winke: :winke:
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 09, 2008, 20:18:34 nachm.
auch dieser hier schäumt mit Salzsäure
Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 09, 2008, 20:23:59 nachm.
...und dann wäre dieser hier noch im Angebot.
Es ist Muschelkalk aber was ist das Schwarze?

Der Abrieb ist zum Teil magnetisch, was bedeutet, er läßt sich von einem normalen Magneten an ziehen.

Muschelkalk_Mangan .....damit der Kerl einen Namen hat :laughing:

Danke für mögliche Antworten

Gruß Maria :winke: :winke:


Titel: Re: Ein Stein aus einer grauen Masse
Beitrag von: Freya am Juni 09, 2008, 20:53:02 nachm.
noch zwei Bilder von dem "Schlackenstein"