Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Fundstücke => unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige => Thema gestartet von: Freya am Mai 04, 2008, 22:02:21 nachm.

Titel: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 22:02:21 nachm.
Hallo,

ich muß noch ein wenig mit der Camera üben, ich hoffe man kann etwas auf den Bildern erkennen.
Der Stein zieht einen Magneten an und sieht meinem Vergleichsstück Diorit ähnlich. Kann mir jemand die Mineralien nennen die auf der Vergrößerung zu erkennen sind?

Danke für mögliche Antworten
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 22:06:49 nachm.
Und dieser Stein, in welche Zeit kann ich ihn einreihen?
auch hier danke für mögliche Antworten

Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 04, 2008, 22:09:54 nachm.
und noch ein Stein von dem ich gerne wüßte aus welcher "Zeit" er stammen könnte.......vorerst der letzte
Danke
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Mai 04, 2008, 23:15:50 nachm.
Hallo,

Nr. 1 ist was basaltisches. Die genaue Gesteinsbezeichnung ist sehr schwer, Basalt sollte es erst mal tun. Das schwarze ist entweder Titanaugit (Klinopyroxen) oder Hornblende, wohl ersteres. Das andere Mineral könnte Olivin sein. Der Magnetismus kommt von Magnetit, derin kleinen Körnchen im Gestein vorhanden ist.

Das 2. íst wohl eine Konkretion mit Glimmer, Quarz und Limonit.

Das 3. dürfte auch Kalkstein sein. Alter schlecht zu sagen, könnte Muschelkalk sein, aber auch Jura. In jedem Fall Mesozoikum (235-65 Mio. Jahre vor uns).

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 05, 2008, 05:52:55 vorm.
Hallo Sebastian,
vielen Dank für deine Antworten.

Bei Stein Nummer eins. Basalt, der Name tut es:-)
Da sind mir die Mineralien wichtig, einfach das ich ungefähr weis was vor mir liegt. Habe schon ein Vergleichsstein mit Hornblende die unterscheidet sich
von dem schwarzen Mineral hier auf dem Stein . Ich werde Titanaugit goggeln.

Der zweite Stein hätte ich glatt vom Aussehen her in den Sandstein eingereiht.

Der dritte sieht aus wie ein Kalkstein und fühlt sich auch so an nur ohne Muschel. Ihn habe ich mit genommen wegen der "Bänderung".
Der Mesozoikum werde ich auch googeln.
Wünsche einen schönen Tag
Maria






Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Mai 05, 2008, 22:03:50 nachm.
Hallo,

Sandstein wäre bei dem 2. auch möglich. Vergesse angesichts unseres feinkörnigen Buntsandsteins in Norddeutschland immer die grobkörnigen aus BW. Buntsandstein käme jedenfalls auch in Frage.

Es heißt das Mesozoikum (oder Erdmittelalter). Dieses umfasst Trias (Muschelkalk, Buntsandstein, Keuper), Jura und Kreide. In BW fehlt die Kreide, Trias und Jura sind verbreitet. Wobei die Trias im Wesentlichen westlich des Neckars und im Norden bis rüber nach Franken (Würzburg) hinauftritt, sowie im Bereich des östlichen Randes des Rheingrabens und im Odenwald und Kraichgau. DerJura kommt dann östlich des Neckar in der Alb sowie im Bereich des Donautales vor. Isolierte Vorkommen auch im Rheingraben (Isteiner Klotz).

Auf der Internetseite des geologischen Landesamtes BW gibt es auch detaillierte geologische Karten:

http://www1.lgrb.uni-freiburg.de/geoviewer/application/index.phtml?action=GoToStartMap&theme=Geologie

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 05, 2008, 22:30:05 nachm.
Hallo Sebastian,
das sind Antworten..... :super:
Ich mag Steine wegen ihren Geschichten, die sie erzählen. Und da ist es mir egal ob sie hübsch sind oder nicht:-)Ich möchte ihre Sprache verstehen.

Diese geologischen Karten von Ba-Wü kenne ich. Habe auch eine von hier ....frage aber bitte nicht nach.....:-) Unsere Gemarkung gibt es nur so am Rande.
Ich danke dir für deine Mühe :winke:

Maria



Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 12, 2008, 17:56:21 nachm.
Hallo,
hier habe ich ein Etwas
das um Bestimmung bittet.
Luftig, leicht, körnig und alle Schaltjahre ein Mineral das sich von einem Magneten anziehen läßt.

Danke für mögliche Antworten
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: MetGold am Mai 12, 2008, 18:15:56 nachm.
Hallo Marie,

 :imsorry:  keine Antwort, aber eine meteoritenverdächtiges Stück: ein Stück Tonrohr  :lacher: mit angebackener Schlacke. Hat mich halt gerade daran erinnert.  :weissefahne:

 :winken:   MetGold   :alter:

Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 12, 2008, 18:25:56 nachm.
Hallo MetGold,
Tonrohr für Waldameisen zum verstecke :einaugeblinzel:  :laughing:
Des Rohr sitzt uff dem Stoa  :winke:
Marie
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Aurum am Mai 12, 2008, 18:37:31 nachm.
Hallo Marie ,

ich habe keine Ahnung woher du das hast , aber es hat für mich ähnlichkeit mit Lava die am Stein angebacken ist , aber das ist reine Spekulation .

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 12, 2008, 18:44:14 nachm.
Hallo Lutz,

das habe ich vom Acker und ich habe ein Händchen für Dinge die schwer zu bestimmen sind :crying: :crying: :crying:

Maria  :smile::winke: :winke:

Nachtrag:

Verzeih MatGold das war ungeschickt ausgedrückt.
Hier im Forum hatte ich Antworten ruck zuck.
Das andere war Vergangenheit.
Bitte nicht böse sein
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Aurum am Mai 12, 2008, 18:49:39 nachm.
Maria ,

Wilkommen im Club  :lacher: :baetsch: :lacher: genau wie bei mir , siehe was die anderen alles schreinben mussten bis ich in der lage war einen Zirkon zu bestimmen , noch besser war mein erster Beitrag da ging es um einen Fund den meine Mutter vor Jahren in der Wüste Sinaie machte , der ist bis heute nicht wirklich bestimmt worden , das ist jetzt fast 2 Jahre her das ich ihn hier ins Forum gesetzt hatte . :laughing:
Rausgegommen ist nur das es kein Meteorit ist  :crying: aber sonst  :nixweiss:

Hier mal der Link zu dem grossen unbekannten vieleicht hast du ja des Räsel Lösung  :http://www.jgr-apolda.eu/index.php/topic,90.0.html

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 12, 2008, 18:57:04 nachm.
..............ja das Leben hat wunderbare und seltsame Dinge für den Menschen parat........ damit er was zum denken hat :laughing:

Maria  :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: MetGold am Mai 12, 2008, 18:59:03 nachm.
Hallo Lutz,

eigentlich hatte ich jetzt ein sehr bissige Bemerkung auf der Zunge, aber ich verkneife sie mir. Vielleicht denkst du ja mal selbst über die mögliche Wirkung deines letzten Beitrags nach:  Es hat gar keinen Zweck was in dieses Forum zu setzen, denn es kommt nichts dabei raus - Ist es das, was du ausdrücken wolltest?   :ehefrau:

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 12, 2008, 19:05:20 nachm.
Hallo MatGold,

das ist ein Mißverständnis,
siehe bitte oben
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Aurum am Mai 12, 2008, 19:10:32 nachm.
Auf keinen Fall Peter , :groll:
 
das Gegenteil ist der Fall , wenn man sich mal nur diese Rubrik ansieht dann kann man sehen das hier alle Fälle bis auf diesen einen geklärt worden sind .
das ist eine hervorragendes Ergebnis von dem unsere Polizei nur Träumen kann .
Doch diesen einen Fall ( ich habe ihn noch nicht aufgegeben ) stellt doch bisher die härteste Nuss des Forums da .
Ich hoffe das ich den aber im kommenden Monat lösen kann , wie wird noch nicht verraten  :laughing:
Fazit , das Forum leistet hervoragende Arbeit , und hier was zur Begutachtung zu presentieren ist in jedem Fall eine gute Entscheidung .

Bis dann Lutz  :winke:            
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 12, 2008, 19:16:04 nachm.
Und so sieht es aus, wenn was "warmes" schnell glöscht wird :laughing:

Und ich stimme Lutz zu :winke: :winke: :winke:
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Peter5 am Mai 13, 2008, 10:26:06 vorm.
Hallo Maria,

das sieht aber doch recht interessant aus!  :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:

P.S.
an Metgold (Peter-1)

nun kannst Du das Hardkopy machen.. (beitrag Nr. 1337) ..solange schreibe ich dann erst nix mehr weiter.. :smile:..gib mir dann Dein o.k., wenn erledigt. ..danke.. :smile:

Es steht tatsächlich "leet" da - unter dem Avatar!!

Was heißt denn eigentlich leet?  :smile:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: MetGold am Mai 13, 2008, 10:35:37 vorm.
Hallo Peter5,

danke, erledigt.  Bei 1337 sind nur die Ziffern durch ähnliche Buchstaben ersetzt worden. - Heutzutage nur noch ein Programmierer-Gag.
Es hat eine ziemlich lange Geschichte und heute sind da nur noch ein paar spaßige Rudimente geblieben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Leetspeak (http://de.wikipedia.org/wiki/Leetspeak)

Mehr dazu an anderer Stelle.  :smile:

 :user:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Peter5 am Mai 13, 2008, 14:50:52 nachm.
Danke Dir für die Info!

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: MetGold am Mai 13, 2008, 20:24:01 nachm.
Hallo Marie,

bei den 3 Stücken siehst du mich ein bischen sprachlos.  :dizzy:

 :winken:   MetGold   :alter:

Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 13, 2008, 20:41:12 nachm.
Hallo MatGold,

das ist ein Konglomerat mit Lavatropfen die sich zuvor ins kalte Waser gestürzt hatten:-)
Ich hätte da noch eine Frage zu dem Schlackenstein, der mit den Tonröhren für Ameisen. Kann es sein das ich die Straßenlaternen dazu gefunden habe? :laughing: :laughing: Bild ist von dem Bruch des Steines.

Spaß bei Seite.....hat jemand eine Idee zu den grünen "Tropfen"??


Gruß Maria  :winke: :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 14, 2008, 18:44:42 nachm.
Hallo,

hier hätte ich noch ein Gestein das ich nicht ein reihen kann  :gruebel:

Vom Bruch her hat er Ähnlichkeit mit dem grauen Kalk Straßenschotter. Der Stein hat ein Ton ähnliches Gefüge. Ab und zu größere "Körnchen" und glänzende Stellen im mm Bereich.
Der Stein schneidet Glas. Er fühlt sich "speckig" glatt an. 

Hat jemand ein Rat für mich?  :nixweiss:

Danke für mögliche Antworten

Maria  :winke: :winke:


Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Mai 14, 2008, 22:45:55 nachm.
Hallo,

Das letzte ist ein Quarzporphyr. Kommt aus dem Perm, ist also ca. 250 Mio. Jahre alt. Das glasartig graue glitzernde darin ist Quarz, das andere Mineral, das man als fleischrosa Quader/Rechtecke erkennt, ist Kalifeldspat (Orthoklas).

Glück Auf!
Smoeller
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 15, 2008, 05:45:43 vorm.
Hallo Smöller,
danke für deine Antwort :super:
Ein permischer Stein.....der ist wohl ein paar Tage älter wie ich :laughing: :laughing:

Da werde ich mich doch gleich mal mit Quarzporphyr. eingoogeln.
Schönen Tag noch :winke:
Maria

Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 15, 2008, 05:54:15 vorm.
....und was habe ich da möglicherweise????
Ist das dem Quarzporphyr seine Schwester Trachyt   :laughing:
Marie
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Mai 15, 2008, 06:29:10 vorm.
Hallo,

Wohl auch ein Quarzporphyr (Rhyolith), das schwarzekann biotit oder Hornblende sein. Habe auf Lipari schon Rhyolitemit Hornblende gesehen. Kann dann aber auch Richtung Dacit gehen. Eine genaue Bestimmung solch feinkörniger Gesteine ist eh nur analytisch (z.B. Röntgenfluoreszenzanalytik) möglich.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 15, 2008, 06:45:37 vorm.
Hallo Sebastin,

ihn hatte ich eingeschickt, ich wollte wissen was für ein Stein es ist. Er hatte im Abrieb ein magnetisches Mineral das von einem Magneten angezogen wurde.

Maria

Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 20, 2008, 19:44:26 nachm.
Hallo,

kann jemand auf dem Bild erkennen welche Mineralien auf dem Stein sitzen?
Der Stein zieht einen Magneten an.

Danke für Antworten
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 15:28:54 nachm.
Hallo und einen schönen Sonntag,

ich hätte hier einen Stein zur Bestimmung, so weit das an Hand der Bilder möglich ist.

Er läßt sich mit dem Fingernagel ritzen
Das Gefüge ist dicht, Körnung sehr fein, mit dem Auge nicht mehr sichbar.
Fühlt sich pudrig an, talkig?!
Der Stein bricht blättrig/tafelig
Danke für mögliche Antworten
Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 15:30:01 nachm.
mehr...Bilder
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Peter5 am Mai 25, 2008, 15:48:34 nachm.
Hallo Maria,

also einiges davon sieht nach Schiefer bzw. Tonschiefer aus, z.T. mit vermutlich einigen Serpentin-Mineralen (talkig auch im Aussehen!) oder serpentinähnlichem Material!  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 16:14:15 nachm.
Hallo Peter,
danke für deine Antwort. Die Bilder sind von einem Stein,
den ich geteilt habe.

....und danke für den Googelanstoß

Gruß Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 16:24:59 nachm.
Hallo,
hier hätte ich einen Stein der spannend aussieht.
Er ist im trockenen Zustand noch gut gelb.
fühlt sich schwer an
hat ein sehr dichtes Gefüge
die "Haut" fühlt sich weich und "zart" an

Ist der Stein so was wie ein Hornstein? :gruebel:

Danke für mögliche Antworten

Maria :winke: :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 16:27:47 nachm.

die Bilder sind von einem Stein
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Peter5 am Mai 25, 2008, 19:30:57 nachm.
Hallo Maria,

ich tendiere entweder zu "Sarder" (braune Chalcedon-Varietät) .. :winke:

Hornstein ist aber auch möglich - siehe hierzu  ..

http://de.wikipedia.org/wiki/Hornstein_%28Gestein%29

Jaspis und Flint sind demnach auch dem Hornstein zuzurechnen. Typisch dafür ist auch das muschelige Aussehen und der entsprechende Bruch!

Ausschnitt aus Wikipedia zu "Sarder" ..

Zitat
Karneole lassen sich durch Hitze dauerhaft farblich zum Rot hin verändern, eine komplizierte, allerlei Vorsicht erfordernde, aber seit dem Altertum bekannte Kunst unter anderem bei den Etruskern und Phrygern. Die mehr braunen Varietäten nannte man auch Sarder.

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 19:49:24 nachm.
Hallo Peter,

da muß ich doch mal in meinem Kästchen wühlen...ich denke da an einen roten Stein....Bei Gelegenheit Bilder.

Danke für deine Antwort

Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 25, 2008, 21:15:20 nachm.
Hallo Peter,
hier die Gelegenheit samt den Bildern  :smile: :smile:

Ist der rot genug für ein Karneol??

Gruß Maria :winke: :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Peter5 am Mai 26, 2008, 19:48:06 nachm.
Ja, würde ich schon sagen! :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 26, 2008, 19:58:13 nachm.
Hallo Peter,

toll :smile: :smile:

Gruß Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 27, 2008, 16:01:38 nachm.
Hallo,
darf ich vorstellen
Sandsteine in herbstlichen Farben.

Das Geröll stammt aus dem Lehm.
Der Lehm sieht aus wie ein Herbstwald.  :smile:
Ab und zu treffe ich auf unverfestigte Tongallen (15-20 cm)
Der Kies beinhaltet Gesteinsbrocken bis zu 30-50 cm. Die großen sind nur selten an zu treffen. Ansonsten 3- 8 cm große Sandsteine.
Alle haben mehr oder weniger herbstliche Farben die sich zum Rand drängen.
Bei den größeren Steinen ist die Mitte sehr hell bis weiß.
Je größer um so heller.
Da zwischen finden sich birnenförmige Sandsteingebilde (1-2 cm) und feste Körner bis zu 1,00 cm die ebenfalls von einem Magneten an gezogen werden.
Kann mir bitte jemand sagen welchen Kies ich da vor mir liegen habe?  :gruebel: :gruebel:
Ach ja und blättrige kleine Tonschieferstückchen sind auch dabei.

Ich habe inzwischen einiges über Kies gelesen nur nicht davon
das er an einen Magneten hüpft  :wow:

Hat jemand eventuell ein Stichwort für mich wo ich mich weiter googeln kann?
Danke für mögliche Antworten

Maria :winke: :winke: :winke:



 
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Mai 27, 2008, 16:03:58 nachm.
und hier zwei gute Hüpfer....
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 07, 2008, 21:43:26 nachm.
Hallo,
ich habe den Lehmkies etwas aus gewaschen.
Die anstehenden Bilder zeigen Nebengeröll. Mit dabei ist auch "Muschelkalk"
ohne Muscheln. Die meisten sind faustgroß. Der auf dem Bild ist bis jetzt der größte den ich fand.
Hilft das Nebengeröll
zu erklären warum der Kies so bunt und magnetisch ist?

Danke für mögliche Antworten.

Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 07, 2008, 21:44:45 nachm.
der Muschelkalk ohne Muscheln....
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 07, 2008, 21:46:47 nachm.
und das mag. Mineral....
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Aurum am Juni 08, 2008, 09:32:31 vorm.
Morgen Maria ,

Ich bin nicht der Experte , aber dein Lehmkies scheint sehr Eisenhaltig zu sein , ich sehe viele rot Variationen und deshalb vermute ich das dein Kies so bunt ist , an deinen Magneten meine ich auch ein wenig Hämatit zu sehen ,und zwar auf dem uinteren Photo an der hinteren Kannte rechts , glänzt so verdächtig  :einaugeblinzel:
Sorry das ist alles was ich sagen kann  :nixweiss:

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 08, 2008, 11:49:14 vorm.
Hallo Lutz,
danke für deine Antwort.
Ich suche schon nach Jahren nach einer Lösung für das mag. Mineral.
Ich lese von hydrothermale Lösungen die Mineralien vom inneren des Steines nach außen tragen.
Die Umstände dafür kann ich hier finden.

Aber nirgends kann ich davon lesen, das dieses Gestein magnetisch ist,
was bedeutet,
es läßt sich anziehen.
Mittlerweile ist mir ein wenig schwindelig von all den Verwandlungsformen von Eisen. So wie ich es verstanden habe kommt magnetisches Eisen vom Inneren der Erde oder es wurde erhitzt. Stimmt das?
Spuren von einem Vulkanausbruch, ....nein die finde ich nicht. Einen Meteoriteneinschlag........da fehlt jede Spur dafür.
War es möglicherweise ein Eisblock der all das Geraffel hier angeschleppt hat? Staunässe finde ich jede Menge. Ein große Mulde habe ich an zu bieten, worin er hätte liegen können. Mir fehlen aber die geritzte Spuren in den Sandsteinquadern die im Wald herum liegen.

Welche Möglichkeit bleibt mir noch außer....
das Sandmännchen hat Meteoritenstaub genau über uns verstreut?!

Danke für mögliche Gedankenanstöße
Gruß Maria

Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Peter5 am Juni 08, 2008, 18:28:55 nachm.
Hallo Maria und Lutz,

also Hämatit ist mitnichten magnetisch ..höchstens wieder mit den "Spezialmagneten (Neodym) aus dem Kühlschrank" .. :smile:

Ich tippe daher auf Stücke von Eisenschlacke - nach natürlichem Magnetit, Magnetoplumbit oder nach Pyrrhotin sieht mir das nämlich nicht aus! :smile:

Gruß Peter5 ..
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 08, 2008, 20:00:33 nachm.
Hallo Peter,

ich schließe Schlacke von menschlicher Hand zu 98% aus. Die Menge wäre zu groß :gruebel:
Im Löss (Osten)finde ich auch Knöllchen
die sich sehr gut von einem Magneten anziehen lassen. Zwar nicht in der Menge wie in diesem Kieslehm aber ich treffe sie an.

Eine "mag. Seife" liegt auf 369 m und die nächste ersichtliche auf 355 m Höhe Richtung Westen.
Was mir noch aufgefallen ist,
in dem bunten Lehmkies auf 369 m Höhe finde ich keinen Glimmer den man sonst mehr oder weniger im Sandstein antrifft.

Gruß Maria :winke: :winke:




 
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 14, 2008, 22:10:55 nachm.
Hallo,
hilft die Landschaftsbeschreibung dem mag. Kies?
*lach

schönen Sonntag
Marie
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 15, 2008, 13:35:26 nachm.
Hallo,
hier habe ich den Osten des Geländes.
Aber alles vom Westen aus betrachtet.

Gruß Marie


Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Hungriger Wolf am Juni 15, 2008, 16:37:10 nachm.
Hallo Marie!

Könntest Du von dem magnetischen Kies (ein Stück) einen Anschliff machen?
Vieleicht hilft das für eine Gesteinsbestimmung weiter!

schöne Grüsse von :winke:
Achim
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 15, 2008, 18:30:42 nachm.
Hallo Achim,
dank Peter 1 hatte ich schon mal eine glatte Fläche.

Das Teil läßt sich sehr schwer schleifen. Und all zu viel kann man auch nicht schleifen da dann der unterliegende "Sandstein" zum Vorschein kommt.
Ich hoffe die Bilder helfen weiter.

Danke

Gruß Maria  :winke: :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 15, 2008, 18:32:49 nachm.
und hier von allen Seiten
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 15, 2008, 18:34:24 nachm.
und auch die "Peliten" bleiben nicht verschont
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 15, 2008, 18:37:08 nachm.
und wenn der Zufall mir kein Falle stellt
würde ich das hier auch unter diesem mag. Mineral ein ordnen.
Augenscheinlich :smile:

Danke für mögliche Antworten....................... :winke: :winke: :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Juni 16, 2008, 08:57:24 vorm.
Hallo,

Die letzten Bilder zeigen eindeutig Limonit (also natürlich entstandenes Eisenhydroxid (Rost)).

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 16, 2008, 11:46:51 vorm.
Hallo Sebastian,
danke für deine Antwort.
Ich habe Limonit gegoogelt, bin fündig geworden und habe ähnliches entdeckt. Was ich nicht lesen konnte:
Ist Limonit auch magnetisch?

Das Teil das mir vor liegt ist magnetisch.

Gruß Maria
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 17, 2008, 12:43:11 nachm.
Hallo,

ich lege mal das magnetische Geraffel auf Eis und gehe weiter zu dem nächsten Stein.

Er fühlt sich wie Schmiergelpapier an. Das Gefüge ist gleichmäßig gekörnt. Er ritzt Glas und hat eine Kuhle mit schwarzem Pulver das die Finger schwarz färbt.

Wenn ich das "Pulver" erhitze
oh man ......das stinkt vielleicht nach Gummi .....oder so was.

Danke für mögliche Antworten

Marie
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Juni 17, 2008, 13:10:36 nachm.
Hallo,

Sieht irgendwie nach Sandstein aus. Das dunkle könnte sehr wohl Bitumen(Teer) sein, das riecht, wenn man es erwärmt. Kann aber auch Mangan sein und nur an der einen Stelle ist etwas Teer oder organisches Material hingekommen. Riecht auch das Material von anderen Stellen beim Erhitzen?

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 17, 2008, 13:45:43 nachm.
Hallo Sebastian

das Teil stinkt von allen Seiten.......... igitttt

Gruß Marie
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: schwarzwaldmineraloge am Juni 17, 2008, 18:14:41 nachm.
Hallo,

Dann dürfte es Bitumen in Sandstein sein.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 17, 2008, 20:07:10 nachm.
Hallo Sebastian,
danke für deine Antwort. Dann werde ich mal googeln gehen:-)

Marie :winke: :winke:
Titel: Re: Freyas Geröllecke
Beitrag von: Freya am Juni 18, 2008, 00:09:11 vorm.
Hallo,
auf Seite zwei
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2334.15
Bild Mineral 9_ und
Mineral 9_a
diesem luftigen Stein habe ich Feuer unter gehalten und er roch so wie der Marmorstein. Könnte es sich um diesen Stein auch um Bitumen handeln?  :gruebel:

Danke für mögliche Antworten

Marie :winke: :winke: