Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Fundstücke => unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige => Thema gestartet von: herbius am September 05, 2008, 14:13:34 nachm.

Titel: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: herbius am September 05, 2008, 14:13:34 nachm.
Ein Meteorit lst durch das Dach meines Gartenhauses eingeschlagen.
Er ist 460 Gramm schwer, und er ist ca. 10x 8x 6 cm.gross L .B .H .
 Foto später.
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ganimet am September 05, 2008, 14:18:58 nachm.
 :winke:

Hallo herbius,

na wenn das stimmt, sind hier wohl einige gespannt wie ein Flitzebogen.  :wow:
Mal sehen was die Fotos uns zeigen. Viel Glück und bis bald;  :super:

Andreas
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 05, 2008, 16:34:23 nachm.
ja,bitte, die Bilder würde ich auch gern sehen.

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: JaH073 am September 05, 2008, 17:11:04 nachm.
Hallo Herbius,

na das ist ja super.
Kann es gar nicht erwarten bis die Fotos zu sehen sind.

Ist er aus Stein oder aus Eisen ?

Mann oh mann spann uns nicht zu lange auf die Folter.

viele Grüße

Hanno
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 05, 2008, 18:17:13 nachm.
Hallo Hanno,

bei 460g und den Maßen von 10 x 8 x 6 cm bezweifle ich,das es überhaupt ein Meteorit
ist!
Aber keinesfalls ein Eisenmet.

Aber wir warten mal auf die Bilder....

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Haschr Aswad am September 05, 2008, 19:25:57 nachm.


bei 460g und den Maßen von 10 x 8 x 6 cm bezweifle ich,das es überhaupt ein Meteorit
ist!

yep, müsste etwa doppelt so schwer sein.
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 05, 2008, 19:28:59 nachm.
Hallo Leute,

laßt die Euphorie doch erstmal stecken, bis wir ein paar scharfe Fotos von dem Fall zu Gesicht bekommen haben, dann können wir immer noch ggfls. jubeln und gratulieren.

 :winken:   MetGold   :alter:

P.S. Da er kaum ein rechteckiger Würfel sein wird, kann man auch schlecht schätzen, was er wiegen müßte!
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Haschr Aswad am September 05, 2008, 20:05:05 nachm.

P.S. Da er kaum ein rechteckiger Würfel sein wird, kann man auch schlecht schätzen, was er wiegen müßte!

i.d.R. kann man bei Meteoriten von einer kompakten Formgebung ausgehen (Ausnahmen bestätigen die Regel)
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 05, 2008, 20:47:35 nachm.
Alles schön und gut, oder Schall und Rauch - wo indes bleiben die Bilder,
"where is the beef"??  :gruebel:

Danach schaunwermal. Ich tippe auf eine Skala zwischen "Raubtierverhalten"
und "gähnendem Abwinken" danach - eigene Festlegung erfolgt gern prompt...

Alex 

PS: gesetzt den aus meiner Sicht imho eher sehr unwahrscheinlichen Fall, es
handele sich tatsächlich um einen Meteoriten, wäre es schade um jede Stunde,
die nach so einem Ereignis tatenlos, d. h. ohne Messen der kurzlebigen Isotope,
verginge. Diese Messungen haben, nebenher bemerkt, einen hohen Beweiswert
für einen tatsächlich kurz zurückliegenden Fall. Dies nur der Vollständigkeit halber
noch mal erwähnt, auch wenn es allen hier Mitlesenden sowieso klar sein wird.....
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: herbius am September 05, 2008, 21:45:25 nachm.

Warum glaubt ihr das nicht? Er ist wahrscheinlich aus Stein .Die Fotos sind schon fertig, nur ich bin noch ein Neuling im Internet und kenne mich noch nicht damit aus, wie die Bilder eingesetzt werden. Sobald mein Sohn kommt,werden wir die Bilder schicken.

Der Meteorit muß mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit herunter gekommen sein ,denn er wurde zuerst durch einen großen Apfelbaum abgebremst und schlug dann durch das dicke Dach des Geräteschuppens. Ich war selber erstaunt, dass der Meteorit ausgerechnet in meinem Garten einchlug, wo die Erde doch so groß ist.

Habt bitte etwas Gedult!

Herbius
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 05, 2008, 21:54:26 nachm.
Hallo herbius,

wenn du mal hier im Forum an die dafür vorgesehene Stelle schaust,

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?board=13.0 (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?board=13.0)

dann wirst du sehen, daß hier uns schon viele Dutzend Zufallsfinder ihre Meteoriten vorgestellt haben, die sich dann fast immer als etwas anderes herausgestellt haben.

Meteoritenkunde ist ein Wissenschaft und hat nichts mit glauben zu tun. Wir warten es einfach mal ab und werden uns dann gemeinsam mit dir freuen, falls es einer ist.

 :winken:   MetGold   :alter:

P.S. Du must nicht jedesmal ein neues Thema aufmachen, wenn du auf den "Antworten"-Button klickst, dann genügt das schon.
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Dirk am September 05, 2008, 22:12:36 nachm.
Ein Meteorit lst durch das Dach meines Gartenhauses eingeschlagen.
Er ist 460 Gramm schwer, und er ist ca. 10x 8x 6 cm.gross L .B .H .
 Foto später.

Der Meteorit muß mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit herunter gekommen sein ,denn er wurde zuerst durch einen großen Apfelbaum abgebremst und schlug dann durch das dicke Dach des Geräteschuppens. Ich war selber erstaunt, dass der Meteorit ausgerechnet in meinem Garten einchlug, wo die Erde doch so groß ist.

Hallo Herbius  :winke: ,

das ist ja eine spannende Geschichte. Könntest Du vielleicht vorweg schonmal die Oberflächen-Beschaffenheit des Steins beschreiben (z.B. die Farbe oder ob ganz glatt oder rau). Wenn Du einen Magneten hast (ein einfacher Kühlschrankmagnet reicht schon aus), dann halte ihn doch bitte mal ran - ist der Stein magnetisch?

Viele Grüße,
Dirk
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 05, 2008, 22:25:34 nachm.
"Meteoritenkunde ist ein Wissenschaft und hat nichts mit glauben zu tun. Wir warten es einfach mal ab und werden uns dann gemeinsam mit dir freuen, falls es einer ist", schrieb vorhin MetGold, unser Admin.

Und genau so ist es und so sieht es sicher die Mehrheit der Gemeinde hier auch, herbius, also fix ran mit Deinen Fotos und den weiteren Infos. Danach sehen wir weiter...........

Alle sind schon sehr gespannt,
Alex


Warum glaubt ihr das nicht? Er ist wahrscheinlich aus Stein .Die Fotos sind schon fertig, nur ich bin noch ein Neuling im Internet und kenne mich noch nicht damit aus, wie die Bilder eingesetzt werden. Sobald mein Sohn kommt,werden wir die Bilder schicken.

Der Meteorit muß mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit herunter gekommen sein ,denn er wurde zuerst durch einen großen Apfelbaum abgebremst und schlug dann durch das dicke Dach des Geräteschuppens. Ich war selber erstaunt, dass der Meteorit ausgerechnet in meinem Garten einchlug, wo die Erde doch so groß ist.

Habt bitte etwas Gedult!

Herbius
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: herbius am September 05, 2008, 22:44:51 nachm.

Hallo Dirk,

danke für deinen freundschaftlichen Brief. Ich habe Deinen Rat befolgt, und den Meteorit an einen starken Magneten gehalten,er ist nicht magnetisch. Er ist großporig und grau.Ich glaube, er richt leicht nach Schwefel, ich kann mich aber auch irren.

Herzliche Grüße

Herbius
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Dirk am September 05, 2008, 22:57:47 nachm.
Hallo Herbius,

das ist wirklich schade, das er nicht vom Magneten angezogen wird  :crying: , denn die meisten Meteoriten (mindestens 90%) haben soviel Eisen im Innern, das ein Magnet sie anzieht. Graue Farbe ist ja schon nicht schlecht (schwarz wäre besser), großpoorig klingt wiederum meteoritenuntypisch.

In unserer Meteoritensystematik kann man einige frisch gefallene Steinmeteorite sehen - so z.B. hier:

http://www.jgr-apolda.eu/UV/JMDB/Chondrite/H5/Bassi297g_H5_b-Dirk.jpg

Hat Dein Stein vom Aussehen her Ähnlichkeiten mit diesem?

Beste Grüße,
Dirk
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 05, 2008, 23:06:08 nachm.
...er ist nicht magnetisch. Er ist großporig...

Beides eher Indikatoren für Nichtmeteoritisches, aber schick doch trotzdem bitte einmal
ein Foto dieses Stücks! Wie waren denn die genauen Fundumstände - beschreib mal....

Alex
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: paragraf am September 06, 2008, 02:58:06 vorm.
Hallo,

man erlaube mir, den Faden mal gedankenexperimentmäßig weiterzuspinnen: Wenn es sich - ich denke, da kann man von einer mehr als weit über 99%igen Wahrscheinlichkeit ausgehen - NICHT um einen Meteoriten handelt... Was ist es dann?

Sicher kein Köttel aus einer Flugzeugtoilette. Ich tippe auf Weltraumschrott, Hitzeschild oder so, denn Hitzeschilder sollten ja die Eigenschaft haben, nicht gleich zu zerbröseln, wenn sie in die Lufthülle von Mutter Erde eintauchen... oder?

Gruß
§Bernd
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Aurum am September 06, 2008, 08:35:17 vorm.
Morgen Bernd ,

Also wenn es sich wirklich um ein Hitzeschild Teil handeln sollte wäre es Fatal , den diese Teil sind gebautworden um Kapseln Heil wieder nach unten zu bekommen , da es sich in 99,99% um Bemannte Kapseln handelt .
Ich kenne nur Zwei fälle wo das anders war , einen , da handelte es sich um Kapseln mit Fotomaterial in den 60' er Jahren , der andere Fall war die Kapsel mit Kometen Staub im Letzten Jahr .
In der Bemannten Raumfahrt wird von den Amerikanern ein Keramik als Hitzeschutzschild verwendet , diese ist Extrem Leicht , aber auch sehr zerbrechlich , und würde weder ein Dach zerschlagen noch durch die Äste eines Baum kommen ohne sich in Staub zu verwandeln .
Die Russen verwenden eine Art Teflonmaterial das Fast schwarz ist und nicht Porös ist .
was die Chinesen verwenden  :nixweiss:
Deshalb gehe ich nicht von Weltraumschrott aus , den das Material das meistens noch die Erdoberfläche erreicht ist dann noch ausgeglühtes Metall  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 06, 2008, 12:42:03 nachm.
Hallo herbius,

wann kommt denn Dein Sohn immer so??
Gestern scheinbar nicht mehr.
Und heute scheint er auch noch nicht da gewesen zu sein?
Ich dachte schon,weil Du vorhin online warst,kommen auch gleich die Bilder.
Hm,ich weis garnicht wie man sich bei einem so "bedeutenden" Ereignis
so viel Zeit nehmen kann.....  :nixweiss:

Gruß Mirko
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 06, 2008, 15:13:35 nachm.
Da muß ich übrigens dem ironmet beipflichten, herbius, denn ich sehe
Dich hier dauernd online, aber Fotos fehlen immer noch. Also...??? Und
wenn Du schon dauernd hier präsent bist und sagst, Fotos könne erst
Dein Sohn einstellen, warum beschreibst Du hier vorerst nicht genauer
die eigentliche Fundsituation, wenigstens in Worten einstweilen?

Sollte es ein echter Meteorit sein, was ich nach alledem um so mehr
schwer anzweifle, es sei denn, Du entkräftest Zweifel endlich, statt hier
nur passiv zuzuschauen, wäre es ein großer Frevel zu warten - nicht etwa,
weil ich Dir Böses will, sondern weil ich das Argument "kurzlebige Isotope"
genannt hatte, und die Zeit seit dem Fall doch tatsächlich sehr kritisch ist!

Und nun bitte Du: was hältst Du denn von einem weiteren erklärenden
Beitrag, zur Not auch erst einmal ohne Fotos? Die Details, inclusive Baum
und Dach usw liessen sich doch erst mal auch in beschreibende Worte
fassen, meinst Du denn nicht? Hat der Baum über dem Dach Verletzungen,
wie sieht das Dach aus, hat es Splitter gemacht an der Fundstelle etc etc...

Alex
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Peter5 am September 06, 2008, 16:34:45 nachm.
Zitat
..Sicher kein Köttel aus einer Flugzeugtoilette...

.. das ist gar nicht so abwegig...wenn Ihr wüsstest, was schon alles aus einem Flugzeug "gefallen" ist und dann irgendwo "eingeschlagen" ist.. :smile:..das muss nicht nur ein Köttel sein....Eisbrocken aus dem Küchen-Eisfach des Flugzeugs und vieles mehr ..

.. aber gebt dem armen Herbius doch noch mal ein bisschen Zeit .. :laughing:...auch wenn ich die leichte Ungeduld nachempfinden kann..sind aber erst noch nicht mal 2 Tage rum.. :prostbier:

.. kommt aber auf der anderen Seite ja auch nicht alle Tage vor, dass ein echter Meteorit durchs Dach einschlägt..meines Wissens ist irgendwann mal ein Meteorit auf ein Autodach eingeschlagen..das ist aber schon sehr lange her und der muss ja dann auch schon ein ganz schönes Gewicht gehabt haben.. :smile: ..sonst habe ich von so etwas bisher noch nie gehört.. :gruebel:... :smile:


Gruß Peter5 ... :winke:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 06, 2008, 16:45:53 nachm.
Hallo,

hatte gestern abend herbius folgende PM geschickt:

Hallo herbius.

wenn du digitalbilder hast, kannst du sie mir auch mailen und ich setze sie für dich rein !!!

Gruß - MetGold    info@jgr-apolda.de

... nix Antwort, nix Bilder, na ja, keine Antwort ist auch 'ne Antwort.

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 06, 2008, 17:17:08 nachm.
Hallo Peter5,

na ja,wieviel Zeit braucht denn ein Mensch für sowas???????????

Also ich sage mal so:
Wenn jemand so etwas für einen Meteoriten / Meteoritenfall hält,dann ganz begeistert ist und
im Internet nach einer geeigneten Plattform sucht,jemandem das mitzuteilen.
Was ja hier geschehen ist (auch ohne den hilfreichen Sohn) und die Bilder auch schon
fertig sind (ebenfalls ohne Sohn gemacht!),Metgold sich anbietet das einstellen der Bilder
zu übernehmen und sich dann keiner mehr meldet?
Zudem unserer Herbius vor lauter Meteoriten-Freude nur so sprüht und in aller Ruhe in anderen
Beiträgen zu lesen bevorzugt.

Also für mich klingt das leider alles nur nach Schall und Rauch !!!
Sorry Herbius,aber ich denke Du willst Dich nur an einigen Antworten hier im Forum belustigen!
Damit bist Du hier aber leider falsch.

Für mich ist dieses Thema hier dann abgehakt. :winke:

Hallo,ist da das Kriminalforum???
.....hier wurde gerade jemand auf offener Straße erschossen !!

...ja dann ruf doch die Polizei an !!

Ja,mach ich gleich!
Das Telefon hab ich schon.
Nur weis ich damit nicht umzugehen!
Aber mein Sohn kommt gleich,der kann dann die Meldung bei der Polizei machen!!! :auslachl:



Hoffentlich haben wir es in Zukunft nur mit ernst gemeinten Beiträgen zu tun!
Schade um die Zeit,die man sinnlos wegen eines Spaßvogels hier verschwendet!

Gruß Mirko

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: astro112233 am September 06, 2008, 19:18:59 nachm.
Spaßvogel finde ich gut,

jedoch sehr wohlwollend und lieblich definiert. Wenn ein Mensch die Fähigkeit aufweist, sich ohne Betreuer im Internet zu tummeln und sogar noch selbstständig in diesem hervorragenden Forum anzumelden, gehört dieser eher nicht der bedauerlichen minderbegabten Gruppe der Bevölkerung an. 

Als drittklassiger Aprilscherz ginge dieses bereits sehr strapazierte Geschichtchen noch durch.  :lacher:

Heribus ist nicht Heribus sondern ein verschmähter Irrläufer der unter seinem bemoosten Stein lebt und auf diese charmante Art um die vermisste Anerkennung der Menschheit buhlt. 

Heribus hatte eine schlechte Kindheit.

Die Batterien seiner Digitalkamera von Schlecker sind leider leer.

Das aufgebrochene Sparschweinchen seines fiktiven Sohnes ist leider auch leer. Folglich keine neuen Batterien und keine Sensationsbilder. 

Sein geliebter Sohn wurde beim Diebstahl neuer Batterien ertappt und verhaftet.   

Heribus verkaufte die Bilder heimlich an die Bild Zeitung und bekommt als Gegenleistung einen TV Auftritt mit Verona Pooth am Marmeladeregal. 

Heribus wurde zwischenzeitlich von einem Großmeteoriten getroffen und erlag seinen Verletzungen.  :wow:

Heribus Ruhe in Frieden und der Meteoritengott sei seiner armen Seele gnädig.  :super:

Amen
 :baetsch:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 07, 2008, 21:14:49 nachm.
herbius, herbius, herbius,

o.k. du bekommst Rentner-Bonus aber trotzdem ...

Habe dein Bild erhalten, viele Pixel hat es ja, aber scharf ist es nicht.

Du hast mir gemailt, daß du eine gute Digitalkamera hättest, die haben meist eine Makro-Funktion - in dieser Einstellung kann man scharfe Nahaufnahmen machen, wenn man nicht zu sehr nah ran geht oder den Zoom soweit hochgedreht hat.

.. und was gibst du denn dem Bild für einen Namen, wo sich alle Programme die Seele verstauchen :dizzy: :
     
        !cid_000a01c91112$3518efc0$db3e9858@herbert.jpg

So nun zu dem verschwommenen Foto:

 :belehr:  Ein frisch gefallener Meteorit hat immer eine dunkle (schwärzliche) Schmelzkruste. Selbst wenn er beim Durchschlagen deines Laubendaches sich etwas verletzt hätte, müßte noch viel Kruste davon dran sein, auch dann, wenn du das Stück schon Monate oder Jahre zu hause aufbewahrt hast.

Ich habe keine Ahnung, was es sein könnte ... irgend ein Sandstein, Betonbrocken aus dem Brecher ...

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 07, 2008, 21:38:42 nachm.
Sieht mir nach vulkanischem Ursprung aus - ganz sicher kein Meteorit! Ich habe
eine Menge solcher Steine am Mount St. Helens und auf Lanzarote gefunden.

Aber wie kommt so etwas (..hierzulande!) bei Dir durchs Dach, und prallt vorher
vom Baum ab?

:gruebel: Alex
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 07, 2008, 23:14:40 nachm.
Hallo,

gerade ist ein scharfes Bild  :super: eingetrudelt.

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 07, 2008, 23:20:40 nachm.
...

hab' noch einen Ausschnitt vom letzten Bild gemacht:

... allerdings hat das an meiner Meinung zu dem Stück nichts geändert - Meteoritewrong !
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Jens ohne z am September 07, 2008, 23:26:34 nachm.
das sieht aber sehr nach einem Tuff (http://de.wikipedia.org/wiki/Tuff) aus. Es könnte natürlich auch eine Schlacke sein.
Wenn das Teil Tatsächlich durch das Dach kam, würde ich mir über die Nachbarn Gedanken machen..  :fluester:

Grüße
Jens
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Dirk am September 07, 2008, 23:27:25 nachm.
Hallo Peter,

das gute Stück sieht wirklich irgendwie vulkanisch aus  :gruebel: . Wo steht eigentlich der nächste Vulkan und wie weit kann er spucken  :lacher: ?

 :prostbier:
Dirk
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 07, 2008, 23:30:13 nachm.
Hallo,

wenn das mit dem Dach stimmt, dann ...

Die einen zerschlagen Lutz seine Autoscheiben, die anderen werfen Steine von der Brücke ...

Wie hoch könnte ein Erwachsener so einen Stein werfen?  10m?  Welche Fallgeschwindigkeit hätte er dann nach 7,50m freiem Fall? Würde das für das Laubendach reichen?

(Ich gehe mal davon aus, daß kein Hochhaus daneben steht, wo man den Stein nur aus dem Fenster werfen brauchte.)

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: paragraf am September 07, 2008, 23:37:07 nachm.
un isch sach au noch, duck dich!!!

ne, jetzt mal im ernst! ( :lacher: :lacher: :lacher: :lacher: :lacher: :lacher: :lacher:) ne wirkllich jetzt mal!  :lacher: :lacher:

Wo steht eigentlich der nächste, aktive Vulkan? Und ist es denkbar - ich frage ja nur, weil ich berufsmäßig gehalten bin, das zuvörderst zu glauben, was mir mein Mandant/Patient erstmal erzählt - dass "so" ein ausgespucktes Teil wie ein Tektit nach tausenden km in meiner Regentonne landet????

Gruß
§Bernd
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 07, 2008, 23:42:32 nachm.
Hallo $Bernd,

Italien!

Dann aber eher die Variante: Böser Nachbar mit Spitzhacke aufs Dach - Loch gepickert - Stein reinfallen lassen - erledigt!

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Dirk am September 07, 2008, 23:43:28 nachm.
Also Bernd - ich kann nen Kirschkern aussem Stand 8m weit spucken (diesen Sommer ausprobiert). Und ick bin nich sonderlich groß, höchstens 1,78m. Da wird son Vulkan, wenn der so 1-2km groß ist ..... :gruebel:  mal überlegen ...  :gruebel: also, der kommt weiter  :laughing:  :laughing:

Helau  :winke:
Dirk
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 07, 2008, 23:45:07 nachm.
Bei all den diversen Möglichkeiten zwischen urbaner Legende und wishful thinking
sollte doch am allerbesten "herbius" noch mal einen konkreten Wortbeitrag liefern
und uns genau beschreiben, was er an Beobachtungen des Ereignisses beitragen
kann. Das ist doch nun wirklich ganz einfach machbar und nicht zuviel verlangt,
oder? Wie passieren solche Dinge? Interessiert doch sicher nicht nur mich, oder?

Alex

Kleiner Nachtrag, sorry: was man dem Erstschreiber lassen muß, immerhin, ist, daß
er es geschafft hat, einen Thread loszutreten, der eine Reihe von Leuten bis hin
zur jetzt 3. Seite beschäftigt hat - und das sind wir... Auch ne jewisse Leistung!
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Jens ohne z am September 07, 2008, 23:58:28 nachm.
Zitat
was man dem Erstschreiber lassen muß, immerhin, ist, daß
er es geschafft hat, einen Thread loszutreten, der eine Reihe von Leuten bis hin
zur jetzt 3. Seite beschäftigt hat - und das sind wir... Auch ne jewisse Leistung!
Stimmt, besser als das Programm in der Glotze!!!  :lacher:

@Peter, hast Du mal die IP's vom Herrn "herbius" überprüft?

Grüße
Jens
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 08, 2008, 00:04:13 vorm.
@Peter, hast Du mal die IP's vom Herrn "herbius" überprüft?

Du meinst, Jens, da lacht sich jemand kapott über uns, wa? Kann natürlich
auch sein, man weiß es nie so genau. Aber wenn der so clever ist, hat er
das IP-Problem vermutlich auch längst gelöst....

[PS: ich glaube, das ist Dittsche, dem ist langweilig in der Sommerpause]

Alex
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: paragraf am September 08, 2008, 00:04:55 vorm.
dirks kirschkern hat längst die erdumlaufbahn verlassen und ist auf dem weg in unendliche weiten, dank der eingebauten webcam im landerteil werden wir in 114 jahren wissen, wessen glatze es getroffen hat...

trotzdem will ich wissen, wie weit ein vulkan spucken kann!!! kein experte da? kein guinness book of records?

Gruß
§bernd
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: paragraf am September 08, 2008, 00:19:38 vorm.
übrigens...

der Barwell hat 1965, Heiligabend um 16:20 Uhr, nicht nur den heimkehrenden Arbeiter, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, verfehlt (er hörte es nur links und rechts in den Feldern "einschlagen"). Nein! er hat nachdem er auch ein Fabrikdach durchschlagen hatte (also nicht der heimkehrende Arbeiter! Mensch!) und sich 8 cm tief in den Werkstattboden gebohrt hatte, auch einen 2,6 kg Furz auf eine Motorhaube gelassen. Den Berichten zufolge, durchschlug der "Stein" deswegen nicht die Haube, weil sie direkt drunter verstrebt war.

Kam der Besitzer und sah den Stein!  Dachte der sich: "Diese Hooligans haben mir wieder einen Stein auf mein gutes britisches Auto geworfen!! - Ab damit in die Mülldeponie!" (Kein Scherz! echt jetzt mal!)

Dann kamen die britischen Museums-Kuratoren: "Leute sucht! es gibt gutes geld!"

hammse se erst schöler ins feld zur kinderarbeit geschickt..

dann auch der autobesitzer: suchte in seiner mülldeponie und fand nur noch 264 g .. is klar mittlerweile gebulldoozert!

das zur mähr vom barwell!

Gruß
§bernd





 
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Jens ohne z am September 08, 2008, 00:20:00 vorm.
Zitat
Du meinst, Jens, da lacht sich jemand kapott über uns, wa?
Klar - das nennen die Psychologen Profilneurose.
Wir hatten mal in einem anderem Forum einen ähnlichen Fall. Damals hatte es der Patient, mit einer gefälschten Grubenlampe, auf sieben Seiten geschafft. Die Ähnlichkeiten sind schon frappierend...

Jens
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: astro112233 am September 08, 2008, 00:38:11 vorm.
Anonym surfen?  :gruebel:

Kein Problem: TH Dresden machts doch möglich.  :wow:
http://anon.inf.tu-dresden.de/ (http://anon.inf.tu-dresden.de/)

Gruß Konrad
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 08, 2008, 06:40:35 vorm.
Hallo,

und was sollten wir daraus lernen, egal wie es hier nun wirklich ist/war: 

:belehr: Zuerst muß ein scharfes Bild und eine Fall/Fundbeschreibung her und dann gehts erst in die Diskussionsphase, vorher nur absolut stilles Warten.

 :winken:   MetGold   :alter:

... und nun kommt das Thema auch dorthin, wo es hingehört ... "unbekannte Gesteine begutachten lassen"
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: lanthemann am September 08, 2008, 09:41:31 vorm.
Hallo Leute und Peter5

Peter5 schreibt: .. kommt aber auf der anderen Seite ja auch nicht alle Tage vor, dass ein echter Meteorit durchs Dach einschlägt..meines Wissens ist irgendwann mal ein Meteorit auf ein Autodach eingeschlagen..das ist aber schon sehr lange her und der muss ja dann auch schon ein ganz schönes Gewicht gehabt haben..  ..sonst habe ich von so etwas bisher noch nie gehört.. ...

Hab noch einen Artikel aus SuW 6 1991 wo drinne  über den Meteoritenfall von Glanerbrug berichtet wird von u.a. D. Heinlein. So ist am Samstag den 7. April 1990 just ein solcher Gebäudeftreffer nahe der deutsch-holländischen Grenze vorgekommen. Dabei handelte es sich um einen rund 860g schweren LL 5-6 Amphoteriten, welcher natürlich im Gebäudeinnern hauptsächlich nur noch aus Gebrösel bestand  :prostbier:

Gruss

René
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: aknoefel am September 08, 2008, 10:18:29 vorm.
Es gibt eigentlich sehr viele Berichte von durchs Dach (ob nun Wohnhaus, Glasdach etc) gefallener Meteorite. Allerdings passiert das im Gesamtfall-Volumen doch wieder recht selten... Es liegt halt in der Natur der Sache, das eine Klamotte, die plötzlich im Zimmer liegt und ein Loch im Dach mit großer Sicherheit entdeckt werden, dagegen ein aufs Feld gefallener Met nur sehr selten. Ist halt versaute Statistik...

Gruß
André
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 08, 2008, 14:40:33 nachm.
Hallo,

hier noch 2 Bilder vom Fundort.

Vielleicht schreibt ja herbius noch ein paar Zeilen dazu, wäre ganz wünschenswert.

 :winken:    MetGold   :alter:

- die Gartenlaube
- Loch im Dach
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: paragraf am September 08, 2008, 16:23:00 nachm.
Haaaaallooooo?

Wie weit kann denn nun ein Vulkan werfen? Ich habe bei Google nichts gefunden. Wer könnte sonst noch werfen? Ne! Hey! Jetzt ernsthaft mal!

Gruß
§Bernd
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Aurum am September 08, 2008, 19:04:52 nachm.
Hallo Bernd ,

im folgenden Link kannst du nach lesen das Material bis zu 80 Km hoch geschleudert worden ist . http://de.wikipedia.org/wiki/Krakatau
Kleine Anmerkung am Rande auch wenn das schon ein recht heftiger Vulkanausbruch ist , so war das gerade mal ein Rülpser im Vergleich zu einem Supervulkanausbruch . http://de.wikipedia.org/wiki/Krakatau und siehe hier http://www.geolinde.musin.de/tektonik/supervulkane1.htm

Ich vermute mal das bei einem solchen Ausbruch vulkanisches Material wie bei einem Meteoriten / Asteoriten Einschlag verhält und ebenso weit verteilt werden kann .

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: pallasit am September 08, 2008, 19:08:02 nachm.
Hallo Bernd,

Wie weit kann denn nun ein Vulkan werfen?

Eine "Bombenflug-Simulation" zum selber ausprobieren:
http://www.swisseduc.ch/stromboli/volcano/simulation/index-de.html (http://www.swisseduc.ch/stromboli/volcano/simulation/index-de.html)

Vulkanische Bomben halten sich an ballistische Flugbahnen. Deshalb sind die Wurfweiten normalerweise max. mehrere hundert Meter. Die Wurfmasse und die Auswurfgeschindigkeit begrenzen die Weite deutlich. Am Stromboli habe ich mal ca. 1,2 km erlebt. Ein Nebengebäude des Hotels wurde getroffen. Das war aber nur ein Ausrutscher! :auslachl:

Grüsse Willi  :prostbier:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: pallasit am September 08, 2008, 19:14:52 nachm.
Hallo Lutz,

Hatte deinen Beitrag noch nicht gelesen. Die 80 km sind keine Wurfhöhen. Die Vulkanischen Aschen die diese Höhen erreichen sind extrem fein und werden durch Konvektion in diese Höhen getragen.

Grüsse Willi  :prostbier:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Aurum am September 08, 2008, 19:24:59 nachm.
Stimmt Willi ,

aber der Bernd wollte doch wissen wie weit Brocken fliegen , und Sorry aber Asche sind feinste Teilchen und durchschlagen kein Dach  :laughing:
Deshalb auch mein Vergleich mit den Tektiten am Schluss ( Asteorit Einschlag ) .
Wie du in den von mir eingestellten Links nachlesen kannst verändert diese Asche sogar die Temperaturen auf der Erde und bleiben oft Jahre lang in der Atmosphäre .
Das ist in meinen Augen kein echtes " Werfen " , das eher das verhalten von Aerosole.

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 08, 2008, 22:02:15 nachm.
Die von Willi als URL zitierte "Vulkanbomben-Simulation" ist ein sehr schönes
Spielzeug, vor allem wenn die Physik dahinter stimmt, was ich nicht bezweifeln
mag, wenn sich jemand so viel Mühe damit gibt, so etwas zu programmieren.

Aber hier geht es doch um etwas ganz Anderes, nämlich -->> siehe Threadtitel:
den "Meteoriten", der durch das Dach schlug! Es ist müßig, hier eine Diskussion
um Auswurfmaterial und Weiten bei Vulkanen zu führen, auch wenn das Foto des
Fundes sehr auf vulkanisches Auswurfmaterial hindeutet.

Wäre ich ein Kommissar aus dem "Tatort", mich würden viel eher die nüchternen
empirischen Details interessieren, die sich im Garten des Herrn "herbius", der hier
immer noch und weiterhin öffentlich schweigend ständig mitliest, wie wir alle sehen
können auf der online-Liste, interessieren. Hier würde ich eine Lösung zu ergründen
versuchen, und das hat vielleicht eher was mit "Liesken Müller ihrer Tante ihrem
Sohn seinem Freund sein Gartenhäuschen" zu tun, um es mal etwas überspitzt
(sorry, "herbius", aber Du forderst sowas ja mit Deiner Passivität geradezu heraus!)
zu formulieren, als mit einem Vulkanausbruch am fernen Stromboli...  :einaugeblinzel:

Also was ist da nun wirklich passiert?? "herbius", komm doch endlich mal zur Sache,
beschreibe die Umstände, schildere die Tatsachen, führe uns zum Licht. Und wenn
die Fotos unscharf bleiben und ohne Maßstabwürfel, was ich verstehen kann bei all
der Aufregung, dann faß es in Worte, frei weg von der Leber. Geht doch, oder??

SCNR, Alex

PS: das Fake eine genüßlichen Mitlesers mag ich wirklich nicht mehr ganz ausschließen,
aber wenn das rauskommt, kostet das einen hohen Tribut in Form vieler foraler Biere! Auf
der US-Liste gab es mal einen "Proud Tom" als Phantom, den jagen "sie" und ein besonderer
"Cap´n" noch immer, wie ich aus berufener Quelle weiß. Ich sollte vielleicht mal Harry fragen,
ob das ganze in Bielefeld passiert ist, aber Harry ist gerade nicht da - er holt den Wagen! :-)
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: pallasit am September 08, 2008, 22:36:49 nachm.
Hallo Alex,

Klar, es geht mir nicht um einen Ausbruch des Stromboli. Mit dem Spielzeug habe ich nicht getestet, ob ein Vulkan als Werfer in Frage kommt, sondern wie weit ein Mensch einen ca. 0,5 kg schweren Stein ungefähr werfen kann. Ein sehr guter Werfer bringt es auf ca. 100 km/h d.h. ca. 30 m/s. Die Simulation bestätigte meine Vermutung, dass eine Wurfweite von  100 m wohl nicht überschritten wird.

Das von "herbius" gefundene Teil ist meiner Meinung nach ein poriges, vulkanisches Gestein. Sicher kein Tuff, sondern ein Stück leicht gerundete Lava. Solche gerundeten Stücke findet man z.B. an vielen Stränden auf den Kanaren. Ich halte das Stück für ein Urlaubsmitbringsel.

Güsse Willi  :prostbier:

PS: Der letzte Vulkanausbruch auf den Kanaren war 1972. Die Auswurfmassen haben aber nicht einmal das Meer erreicht.

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 08, 2008, 22:41:56 nachm.
Das von "herbius" gefundene Teil ist meiner Meinung nach ein poriges, vulkanisches Gestein. Sicher kein Tuff, sondern ein Stück leicht gerundete Lava. Solche gerundeten Stücke findet man z.B. an vielen Stränden auf den Kanaren. Ich halte das Stück für ein Urlaubsmitbringsel.

Exakt so sehe ich das auch, Willi! Und schrieb das ja schon mit Hinweis auf Lanzarote und den
Mount St. Helens ein paar Postings zuvor in diesem Thread. Genau so sieht es aus...

Mich interessiert halt dann auch die, ich sag mal, "menschliche Dimension" des Erstschreibers,
hier so einen Thread loszutreten, ständig zuzugucken, aber nix mehr zu sagen. Deshalb mein
Posting vor einer Dreiviertelstunde. Mag aber auch sein, daß man es hier beenden sollte, wenn
nichts Substanzielles mehr nachkommt. Das sei dann des Admins Los und Aufgabe,

Alex

PS: und sollte sich ein klitzekleiner Grundverdacht für ein geplantes Fake bewahrheiten, muß
man es erst recht beenden, denn spätestens jetzt hörte der Spaß auf.
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: pallasit am September 08, 2008, 23:03:27 nachm.
Der „herbius“ hat wahrscheinlich schon besten Wissens und Gewissens gehandelt haben. Jedoch die bösen Nachbarn…  :ehefrau:

Willi

PS: Ich wür mal rumfragen wer diesen Sommer auf den Kanaren war.
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: pallasit am September 08, 2008, 23:35:13 nachm.
Hallo Peter,

muß man wirklich bis zu den Kanaren denken?

Nöö, hab das eher ironisch gemeint. Wobei mir das Stück von "herbius" schon gerundet erscheint, wie ich sie nur von Strandgeröllen kenne. Die Laven aus den Steinbrüchen um den Vogelsberg, die man in ganz Deutschland finden kann, sehen nicht so aus.

Willi  :prostbier:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: herbius am September 10, 2008, 14:01:24 nachm.
hallo meteoriten-leute.
ihr seid schon ein merkwürdiges völkchen. ich habe euch mein problem mitgeteilt,und was macht ihr? einer vermutet, dass mein nachbar mit einer picke das loch in dem dach geschagen hat und den meteorit hindurch geworfen hat. mein nachbar ist froh ,wenn er drei schritte gehen kann,zudem hat er eine frau, die über 20 jahre jünger ist, also arbeit satt. ein anderer ,der von seinen patienten und klienten spricht, will uns wahrscheinlich damit seine wichtigkeit mitteilen.
ich habe aber  auch nette zuschriften bekommen,das hat mir gut gefallen.

ich wandte mich an euch, weil ich eure erfahrung brauchte. peter war so nett und hat meine fotos eingesetzt-danke.

herbius
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MetGold am September 10, 2008, 14:37:29 nachm.
Hallo herbius,

das Problem liegt wohl eher bei dir, nämlich daß du versuchst absichtlich oder aus Unkenntnis uns einen ganz stinknormalen irdischen Stein als Meteorit unter die Weste zu jubeln.
Das klappt vielleicht in anderen Foren, wo meist nur Leute sind, die von Meteoriten keine Ahnung haben, aber nicht hier.
Hier sind die meisten deutschen Meteoritensammler und Händler vereint, nicht zu vergessen auch ein paar aus der Schweiz und Österreich etc.

Für Späße dieser Art, falls es einer sein sollte, sind wir nur am 1. April zu haben.

 :winken:   MetGold   :alter:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: H5P6 am September 10, 2008, 16:00:46 nachm.
Hallo herbius, :winke:

ja, daß ist der Nachteil der späten Geburt.Würden wir das Jahr 1833 schreiben,so hätte sich vielleicht ein Professor auf das Pferd geschwungen und Dein Stein in Augenschein genommen.
Du solltest es in Betracht ziehen,daß ein unbekannter Spaßvogel,dem Dein naturwissenschaftliches Interesse und Deine Begeisterungsfähigkeit bekannt sind,ein Streich gespielt hat.
Wenn es ein frischer Met wäre,hätte er eine Schmelzkruste.Wäre es ein inneres Bruchstück auch noch ohne Sekundärkruste,müssten in der weiteren Umgebung noch mehr Bruchstücke herruntergekommen sein.Diese Bruchstücke wären wie alle frischen Gesteinsbruchstücke scharfkantig und nichr abgerundet.An dem "Meteoriten" sowie an den Rand des Durchschußes müßten auch Reibungsspuren zu erkennen sein.
Das ist nur meine Meinung,mal anders herrum gesprochen.

Gruß Jürgen :smile:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Mettmann am September 10, 2008, 16:34:19 nachm.
Kinder,

mich beschleicht ein Verdacht....

http://www.fg-center.de/shopxt/images/product_images/original_images/184_0.jpg

und

http://www.garten-gartenbau.de/html/lavasteine.html

....wißt Ihr noch die Gschichte vom Dieter... mit den Perseiden und dem Nachbar am Grill.....

 :einaugeblinzel:

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: herbius am September 10, 2008, 17:38:59 nachm.
wenn mir einer von euch vernünftig erklären kann, wo ein stein,wie ihr ihn nennt, herkommt und mit einer wahnsinnigen geschwindigkeit mein dach durchschlägt dann gebe ich mich geschlagen. müssen denn alle meteoriten so aussehen, wie ihr sie gerne hättet?

was soll ich für ein interesse daran haben, euch ein märchen zu erzählen. ich finde es gut, wenn ihr misstrauig seid,
aber dann bitte vernünftige argumente und nicht nur blabla.

die fotos ,die ich euch geschickt habe. habe ich doch nicht erfunden.

herbius
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Mettmann am September 10, 2008, 18:23:00 nachm.
Zitat
müssen denn alle meteoriten so aussehen, wie ihr sie gerne hättet?

Leider ja.

Der Menschheit stehen Steine von um die 44.000 Meteoritenfällen und -funden zur Verfügung
und keiner sieht wie Dein Stein aus.

Meteorite kommen nicht von irgendwo her, sondern aus dem Asteroidengürtel und weisen daher bestimmte Eigenschaften auf.
Keine dieser Eigenschaften findet sich bei Deinem Stein.

Zudem hätte ein Stein solcher Porosität weder den Einschlag, der ihn ihm All von seinem Mutterkörper gelöst hat, noch den Atmosphärenflug überstanden.
(das weiß die Physik. Aber selbst wenn man eine neue Physik erfunden hätte für Deinen Stein, so hätts ihn spätestens beim Aufprall auf das Dach des Gartenhäusleins zerbröseln müssen. Du kannst ihn ja mal mit all Deiner Kraft gegen so eine Oberfläche, wie das Dach Deines Gartenhauses aufweist pfeffern. Wetten daß da was vom Stein abspringt! Na und so ein Meteorit pflegt langsamsten Falls mit 300 Sachen aufzuschlagen, eine Energie, wie Du sie mit dem einfachen Steinwurf dieses Experiments gar nicht erzeugen kannst.).

Überzeugen müssen wir Dich im Übrigen nicht, (genausowenig, wie Du uns überzeugen müßtest, daß es Pilze mit Füßlein gäbe, die sie zur Fortbewegung befähigten),
denn nun weißt Du ja, was es ist - ein Stück irdischer Lava.

Was oder wer das Loch in das Dach gemacht hat, das können wir nicht wissen.

Vielleicht hast ja auch einfach den falschen Stein aufgehoben.
(Solche Laven werden zu vielen Zwecken eingesetzt, zum Grillen, in der Aquaristik, zur Dekoration oder auch als Hornhauthobel. Vielleicht hat er ja auf einer dieser Weisen seinen Weg in Deinen Garten gefunden?).

Man könnte natürlich auch den Stein messen lassen, so weisen alle Meteorite z.B. Isotope auf, die dadurch entstanden sind, daß sie im All vom Sonnenwind und der kosmischen Strahlung bombardiert worden sind, dieweil allen irdischen Steinen diese Isotope fehlen, da die Erde ja von ihrem Magnetfeld und der Atmosphäre abgeschirmt ist,
dann hättest absolute Gewißheit, daß es kein Meteorit ist,
allein - so eine Messung ist furchtbar teuer, die müßtest dann schon selber tragen,
denn freiwillig wird kein Wissenschaftler den Stein ausmessen, da er eine irdische Lava ist und nix auf einen Meteoriten hinweist.

Mehr brauchen wir auch nicht zu sagen,
noch über das Loch, Deine Motivation oder Deine Belehrbarkeit zu spekulieren.

 :prostbier:
Martin



Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MarkV am September 10, 2008, 18:36:10 nachm.
wenn mir einer von euch vernünftig erklären kann, wo ein stein,wie ihr ihn nennt, herkommt und mit einer wahnsinnigen geschwindigkeit mein dach durchschlägt dann gebe ich mich geschlagen. müssen denn alle meteoriten so aussehen, wie ihr sie gerne hättet?

Hallo Herbius,
das Loch kommt von einem Apfel, der auf das Dach gefallen ist und der Lavastein vom letzten Grillen. Auf dem Foto sieht man ja, dass die Gartenlaube von fallenden Äpfeln geradezu bombadiert wurde.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Mettmann am September 10, 2008, 18:44:54 nachm.
...oder es wurd in der Nachbarschaft gebaut.
Lava setzt man gern als natürl. Dämmstoff ein.
Und vielleicht war ein Klumpen im Sack nicht ausreichend zerkleinert, so daß ihn ein Bauarbeiter aussortiert und hinter sich geworfen hat...

...mögl. Erklärungen gibt es viele...

nur die meteoritische scheidet leider aus.  :traurig:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: gsac am September 10, 2008, 19:04:03 nachm.
Das war doch nun wirklich nett erklärt. Herbius, Du kannst Dich nicht beschweren...

Mehr, herbius, ist einfach nicht drin! Nimm es hin - Dein Stein ist kein Meteorit!
Was das Loch im Dach angeht, den Apfelbaum und die ganzen näheren Umstände,
so hast Du trotz wiederholt angefragter Details keinerlei näher Beschreibendes von
Dir hören bzw lesen lassen, also wird Dir das auch niemand hier beantworten können.
Das ist im übrigen auch kein interessantes Thema mehr, nachdem sich Dein Stein
als nichtmeteoritisch herausgestellt hat dank der (wenigstens) eingestellten Fotos.

Wenn Dich das Thema trotzdem nicht los läßt, schlage ich Dir vor, ein gutes Buch
darüber zu kaufen oder weiter hier im Forum zu stöbern. Je mehr Du über Meteorite
lernst, desto mehr wird Dir klar werden, warum Dein Fund kein Meteorit sein kann...

Alex
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 10, 2008, 20:48:43 nachm.
Hallo Herbius,

das es kein Meteorit ist brauchen wir ja nun nicht weiter erläutern.
Was mit Deinem Dach geschehen ist,würde mich aber trotzdem interessieren.
Da das Bild vom Loch sehr unscharf ist und man kaum etwas erkennen kann,
beschreibe doch mal bitte das Dach von Deinem Gartenhaus!!
Wie ist es aufgebaut?
Bretter?
Wenn ja,wie dick?
Bretter dicht an dicht gelegt?
Oder ist da,wo das Loch ist,nur die Dachpappe gespannt??

Das ein Apfel oder,ein von einem Bauarbeiter weggeworfenes Stück Lava
so ein Brett durchdringt,wage ich zu bezweifeln!!
Höhstens wenn es morsch ist!
Bei nur der Dachpappe,wäre schon der fallende Apfel möglich!

Mach doch mal ein Bild des Lochs von Innen!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: Mettmann am September 10, 2008, 21:44:53 nachm.
Nee, ich meinte nur, daß es vielerlei Möglichkeiten vorstellbar sind, wie der Lavabrocken den Weg den herbischen Garten gefunden haben kann.

Das Loch und der Stein sind unabhängige Ereignisse, tät ich sagen.

(hihi, vielleicht kramt der herbius nochmal in seinem Schuppen und findt dann einen echten...)

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 10, 2008, 22:16:00 nachm.
Martin,

na das wärs ja!! :wow:

Ja,herbius,schau doch noch mal nach anderen Übeltätern!
Vielleicht findest Du ja wirklich noch was anderes in Deinem Gartenhaus!
Es sei denn es ist leer und sehr übersichtlich!

Viele Grüße Mirko

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: herbius am September 10, 2008, 22:36:58 nachm.
hallo mirco, du möchtest mehr über das loch im dach wissen. mittlerweile zweifle ich schon selber, ob es ein meteorit ist.trotzdem bleibt die große frage -wie passen loch und stein zusammen.
es ist ein satteldach bestehend aus eng aneiander liegende bretter 16 mm.dick 2fach mit dachpappe überlegt.
an beiden seiten ragt das dach ca 25 cm.über die seitenwände . und fast genau 3 cm außerhlb der seitenwand ist der stein eingeschlagen und hat die seitenwnd von aussen mitbeschädigt. fast genau unter dem loch lag der stein. er hat also das volle dach durchschlagen.gott sei dank nicht innerhalb des hauses. ich habe nur einen nachbar und den können wir ausschließen. haben sie ,lieber mirco, eine erklärung ? ich werde natürlich weiter eruieren.

liebe grüsse  herbius

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 10, 2008, 22:54:08 nachm.
Hallo Herbius,

also heißt das,das etwas die Dachpappe inclusive der Bretter durchdrungen hat,ja??
Und wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,ist im inneren Deines Gartenhauses noch alles trocken,
weil es nur ausserhalb durchregnet,ja??

Dann tu mir doch mal einen Gefallen.
Schau doch mal bei Tage das Gartenhaus von der Seite an,so das Du das Loch im Dach
sehen kannst und die Beschädigung an der Aussenwand des Gartenhauses.
Rekonstruiere Dir mal bitte so nach der Art "Einfallswinkel = Ausfallswinkel" eine Linie und schau doch mal im anliegenden
Beet nach,ob da noch etwas steiniges mit schwarzer Kruste (vielleicht auch schon rostrot) rumliegt?
Vielleicht hast Du ja wirklich den falschen Stein aufgehoben!
Ich könnte mir denken,wenn da was durchs Dach fällt,dann noch schräg die Seitenwand beschädigt,bleibt das
Stück nicht direkt unter dem Loch liegen.
Der dürfte dann schon abgeprallt sein und vielleicht wieder etwas vom Gartenhaus entfernt liegen!!
Hast Du denn überaupt mal probiert,ob Dein Stück Lava durch das Loch im Dach passt???

Viele liebe Grüße Mirko
PS: schön das Du jetzt etwas kommunikativer bist !! :super:
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: MarkV am September 10, 2008, 23:09:37 nachm.
Hallo,
gut, einen Apfel schliesse ich dann auch aus. Vielleicht sollte man sich den Stein doch mal näher ansehen.  :nixweiss: Wenn es ein Meteorit ist, dann müsste es irgendwelche Anzeichen von Schmelzkruste geben.

Es ist ja nicht so, dass solche blasigen Lavagesteine völlig unbekannt bei Meteoriten sind, nur halt extrem selten:
http://meteorites.wustl.edu/lunar/stones/lm_que94281tl.jpg

Die Umgebung nach einem anderen Stein abzusuchen, der dann vielleicht wirklich ein Meteorit ist, halte ich auch für sinnvoll.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 10, 2008, 23:20:17 nachm.
Hallo MarkV,

vielleicht sollte Herbius mal ein Bild von der anderen Seite seiner "Lava" machen.
Mich würde zudem interessieren,ob der Stein überhaut durch das Loch passt!
Wenn dieses poröse etwas da durchgerauscht ist,sollten sich doch wenigstens einige
Holzsplitterchen finden!
Oder hat Herbius das poröse Stück schon etwas gereinigt!
Also ich könnte wetten,das Stück passt nicht durchs Loch!

Also Herbius !!
Spezial-Auftrag für morgen:

- ein Foto (scharf) von der Rückseite Deiner "Lava" machen und hier einstellen
- testen ob Deine "Lava" in irgendeiner Position durch das Loch passt
- auf der Linie von Loch nach beschädigter Aussenwand,die Umgebung der Aussenwand
   absuchen(großflächig und genau schauen)
- und wenn Du schonmal beim fotografieren bist,wäre ein scharfes Foto vom Loch,
  am besten von unten und oben sowie der beschädigten Aussenwand nicht schlecht

Schaffst Du das ??

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: paragraf am September 11, 2008, 00:28:15 vorm.
Schaffst Du das ??  :lacher:  :lacher:

..tschuldigung, ist mit mir durchgegangen, ich habe mich wieder gefangen, wird nicht wieder vorkommen.....

Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 13, 2008, 03:33:25 vorm.
Hallo herbius,

was ist?
Hast Du die Bilder gemacht und mal die Umgebung abgesucht??

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Meteorit der durch das dach schlug
Beitrag von: ironmet am September 14, 2008, 17:03:36 nachm.
Hallo herbius,

bist Du erkrankt oder hast Du jetzt doch noch was in der Umgebung
gefunden,was Du jetzt geheim halten willst????? :gruebel:

Viele Grüße Mirko :prostbier: