Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Meteoriten => Meteorite => Thema gestartet von: ironmet am Januar 18, 2009, 01:18:58 vorm.

Titel: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am Januar 18, 2009, 01:18:58 vorm.
Hallo Leute,

das scheint ja momentan richtig rund zu gehen.
Folgendes kam gerade über die US-Liste von Mike Farmer:


http://www.expressen.se/


HOLY SHIT!
I just got a panicked call from a friend of mine in Sweden that a massive fireball was seen from near Kvarnby (near Malmo) and caught on camera at ~0800 this morning. It was toward the North Sea, likely impact in North Sea or Denmark near Copenhagen. This could have fallen in Denmark/Sweden, or the North Sea.
Everyone should see this fireball, every bit as large if not larger than the Canada fireball.



More reports to come, Europeans, get to work on this!

Michael Farmer

Na mal schauen,was dabei feines rausgekommen ist.
Hoffentlich kein Absturz in die Nordsee!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am Januar 18, 2009, 01:44:29 vorm.
....auch im AKM Forum gibt es schon Berichte dazu!!

http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=6633&sid=b81f5e96aae26011dd05edf903e9c276

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 18, 2009, 02:44:16 vorm.
Hallo,
wow, das Video aus Schweden ist echt der Hammer.

Leider war es in Vechta bedeckt. Die Webcam zeigt aber noch eine starke Himmelsaufhellung. Selbst die Kamera am Tagernsee hat ein grünliches Aufleuchten drauf:
http://www.parhelia.de/storm/2009/fk_200901171908.gif (Tegernsee)
http://www.parhelia.de/storm/2009/fk_200901171908b.gif (Vechta)

Bester Augenzeugenbericht bisher:
"Von Rostock aus gegen 20:00 Uhr flackernder bläulicher Schein für etwa 1-2 Sekunden sichtbar, Richtung fast genau Nord (ca. 5 Grad östlich), Höhe etwa 15-20 Grad über Horizont. Nach ca. 3-4 Minuten dumpfes Grollen durchs geschlossene Fenster hörbar. Entfernung schätze ich somit auf etwa 60 - 75 km von Rostock. Über Falster muss es demnach ganz schön gekracht haben! "

Scheint also ein dänischer Fall zu sein oder halt Ostsee.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am Januar 18, 2009, 06:58:24 vorm.
Hallo,

es ist ja wieder richtig was los mit dem Himmelfeuer!

http://www.expressen.tv/KVP/1.1435804/se-himlafenomenet-har (http://www.expressen.tv/KVP/1.1435804/se-himlafenomenet-har) - Erst die 5 Sec Werbung abwarten!


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Peter5 am Januar 18, 2009, 08:46:49 vorm.
Zitat
es ist ja wieder richtig was los mit dem Himmelfeuer!

Das kann man langsam wirklich laut sagen.  :lechz: :super:

Gruß Peter5  :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: lithoraptor am Januar 18, 2009, 11:29:05 vorm.
Ja, das ist wirklich super! Ich gehe gleich mal in den Garten - zum Einweisen - damit die lieben Steinchen auch wissen, wo sie fallen sollen.  :lechz: :lechz: :lechz: :laughing:

Gruß

Ingo
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dave am Januar 18, 2009, 11:43:50 vorm.
Hi,

Oh man das war ja schon echt knapp. :dizzy:
Ich hoffe es fällt auch mal einer in Deutschland. :lacher:

Mfg David :einaugeblinzel:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am Januar 18, 2009, 12:13:01 nachm.
Hallo zusammen,

eben wurde im Radiosender SWR3, 12 Uhr Nachrichten, kurz über das gestrige Ereignis berichtet.

Nach Aussagen könnte es sich um eine Sternschnuppe gehandelt haben.

 :auslach: Sternschnuppe  :auslachl: Na dann möchte ich mal eine Feuerkugel sehen.  :lacher: 

Gruß Konrad  :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 18, 2009, 12:29:49 nachm.
Hallo,
hab mir einige Forenbeiträge zu einem Artikel in der dänischen Zeitung Ekstrabladet durchgelesen (automatische Übersetzung mit Google). Die stärksten Geräuschbeobachtungen stammen aus Nykøbing Falster. Ich denke dass der Meteorit dort in der Nähe gefallen ist.

http://php.ekstrabladet.dk/comments/engine/?article_id=1111710&txt=&nc=50&ce=false&cc=false
http://www.godlikeproductions.com/forum1/message707462/pg1 (Links mit automatischer Übersetzung)

#########################

 Her til aften befandt jeg mig i Nykøbing Falster, og ca. 20.10 blev
      hele himlem lyst op af et koldt grønligt lys, og en buldren, som den
      lyd der er på en rumraktet opsendelse, hang i luften nogle sekunder
      efter..

      Efter lysglintet og lyden, kunne jeg stå i haven og høre alle dyrene i den nærliggende skov gå amok.


    This evening I was in Nykøbing Falster and about. 20.10 was
       throughout himlem pleasure out of a cold green light and a rumble as the
       Sound is on a rumraktet launch, hung in the air a few seconds
       after ..

       After lysglintet and sound, I could stand in the garden and hear all the animals in the nearby forest to go berserk.

################
 Jeg kørte på motorvejen fra Lolland mod København. Jeg vil tro at jeg var omkring Køge, da jeg så det kraftige lysglimt, som jeg umiddelbart troede var torden. Lysglimtet kom fra vest.

I drove on the highway from Lolland to Copenhagen. I think that I was about Køge, when I saw the sharp flashes, which I immediately thought was thunder. Flashes came from the west.
#################
      Min genbo hus rystet lige på det tidspunkt ,så han troede at det var et nyt jordskælv.

       My house resettled just appalled at the time, so he thought it was another earthquake.
###############

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Auricular am Januar 18, 2009, 13:15:52 nachm.
...ohhhhh
vor paar Monaten war ich in Nykøbing Falster, hätt doch auch bisschen früher passieren können so daß ich es mitbekommen hätte
 :traurig:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 18, 2009, 17:32:32 nachm.
Na ich glaube, auch Dänemark ist nicht die Landewiese des Meteoritenfalls, da hätte man gestern abend besser von Lolland mit Scandlines nach Rostock fahren sollen und im richtigen Moment den Sternenstaub wie im Märchen mit dem Nachthemd einfangen sollen ...

 :neenee:
immer kommt was dazwischen ...

Platsch! Wer möchte gerne MetTaucher werden? Die See ist ja nicht gerade tief ...
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am Januar 18, 2009, 17:43:54 nachm.
Der Carsten hat es gerade schon auf der US-Liste geschrieben.
Aber fürs Forum hier auch nochmal.
Da war der MarkV aber schnell!

http://nachrichten.t-online.de/c/17/40/62/72/17406272.html


Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Peter5 am Januar 18, 2009, 17:50:44 nachm.
Hallo ..

http://nachrichten.t-online.de/c/17/40/62/72/17406272.html

Ihr müsst alle nach Falster suchen gehen! ..

Zitat
Hartgesottenen Meteoritenfans rät Vornhusen daher - wenn überhaupt - auf der Insel Falster nach den wertvollen Restbrocken des Meteoriten zu suchen: Meist haben die abgestürzten Meteoriten eine schwarze Kruste, sind durch einen hohen Eisenanteil meist ungewöhnlich schwer und magnetisch.

Zitat
Experten gehen davon aus, dass es sich um einen Meteoriten handelte, der vermutlich in die Ostsee stürzte.

Zitat
"Wäre der Meteorit über Rostock abgestürzt, hätte es sicher Löcher in Dächern gegeben."

ahh.. Mirko war schneller!  :super:

..übrigens.. wer mir ein schönes Stück von dem Meteoriten beschaffen kann ... ich bestelle hiermit ein Stück in "Kleinstufengröße"!  :lechz: :lechz: :smile:..sagt mir, was das kosten soll .. :hut:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 18, 2009, 18:05:15 nachm.
Hi,
ja, ich durfte da vorhin ein Interview geben. Bezüglich Einschlagsort: So genau kann man das derzeit natürlich noch nicht sagen, es könnte auch die Südspitze von  Lolland gewesen sein oder halt die Ostsee. Aber als Ausgangspunkt für eine Zeugenbefragung/Suche ist Nykøbing Falster vielleicht nicht schlecht. Ich geb die Hoffnung noch nicht auf, dass es der Meteorit bis auf die Insel geschafft hat. Es gibt eine Beobachtung aus Rostock, wonach der Meteorit in 15° Höhe bei 322° Azimut geendet ist. 15° ist schon recht tief. Wenn man bedenkt, dass das Leuchten in vielleicht 30km Höhe aufgehört hat, dann wäre es denkbar, dass der Endpunkt knapp nach Lolland reinragt. Darauf deutet auch eine Beobachtung aus Polen hin ( http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=6633&start=10 ). Mal sehen was Thomas noch dazu sagt.

Grüsse,
Mark

Hallo ..

http://nachrichten.t-online.de/c/17/40/62/72/17406272.html

Ihr müsst alle nach Falster suchen gehen! ..

Zitat
Hartgesottenen Meteoritenfans rät Vornhusen daher - wenn überhaupt - auf der Insel Falster nach den wertvollen Restbrocken des Meteoriten zu suchen: Meist haben die abgestürzten Meteoriten eine schwarze Kruste, sind durch einen hohen Eisenanteil meist ungewöhnlich schwer und magnetisch.

Zitat
Experten gehen davon aus, dass es sich um einen Meteoriten handelte, der vermutlich in die Ostsee stürzte.

ahh.. Mirko war schneller!  :super:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Peter5 am Januar 18, 2009, 18:11:06 nachm.
Na, das neue Jahr fängt ja, in meinen Augen, "meteoritenmäßig" sensationell an!  :laughing:

.. so kanns weitergehen  :super: .. nur bitte nicht zuuuuuuuu... groß runterkommen .. :wow:

Gruß Peter5 .. :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Zumthie am Januar 18, 2009, 18:26:18 nachm.
Mensch, da kommen Brocken runter (Kannda und jetzt Dänemark) und man hat sie vorher nicht gesehen!  :platt:
War 2008 TC3 doch nur eine Zufallsentdeckung?
Vielleicht sollte man noch nach den Meteosatbilder sehen, ob die im IR-Bereich was zeigen.

 :winke:
Zumthie
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am Januar 18, 2009, 18:29:36 nachm.
Hallo Zumthie,

ja,also gewichtsmäßig sind das schon Brocken!
Aber vom Durchmesser her sind sie halt recht klein!
Die kann man vorher nicht ausmachen,leider.

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Reaper am Januar 18, 2009, 19:08:23 nachm.
Habe mich gestern auch ziemlich gewundert, warum der Himmel auf einmal komplett hell erleuchtet war (wohne direkt an der Ostsee in SH), bin aber komischerweise nichtmal auf die Idee gekommen, dass es ein Meteorit gewesen sein könnte, da ich nichts gehört habe :gruebel:

Aber nun freu ich mich doch, wenigstens mal das live gesehen zu haben, wenn auch nur aus dem Fenster  :wow:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 18, 2009, 19:25:25 nachm.
Ja hallo MetFreunde,

die Beobachtung aus Polen hat schon mal das Problem, daß sie den Meteor nach Norden fliegen läßt. Das kann definitiv nicht sein. Die grobe Richtung, aus der doch recht weiten Entfernung ist aber gut. Also ich gebe Lolland und Falster schon noch eine Chance, aber eben jene ist doch sehr gering. Die Stärke der Detonation ist schon beträchtlich, aber denkt mal zurück an den Boliden über der Schweiz vor einem Jahr, den haben auch alle weit hin hören können. Es gibt auch detonierende Meteore ohne MetFall! Diesmal ist aber die Lichterscheinung viel länger unterwegs gewesen, was damit zu einer viel geringere Eintrittsgeschwindigkeit führt, auch wenn das für manch überraschten Zeugen vor Ort etwas anders aussah. Letztlich ist eine geringe Geschwindigkeit gut für einen neuen Meteoritenfall...
Der letzte große Lichtblitz, welcher eine massive Zersplitterung des noch vorhandenen Meteoroidenkörpers darstellt, sollte etwa 20-25km (+/-5km) hoch gewesen sein. Dieser Bruch sollte, wie ja in Canada geschehen, auch hier viele kleine Meteorite und Fragmente produziert haben. Die große Frage ist nur, wo diese jetzt liegen?!

Wie groß der Eindringling war ist völlig offen. Ich schätze mal zwischen 0,5m bis 2m Durchmesser. Möglicherweise gar noch größer, aber der Einschlagstunnel in der Atmosphäre hatte einen Durchmesser von weit über einen Kilometer und war bestimmt mehr als 80km lang! Auch über das Gewicht der größten Meteorite dieses Falles, kann man zur Zeit nur spekulieren. Ich schätze mal 5kg eines gewöhnlichen Chondriten. Aber da könnte man ja gleich wieder ein Wettbüro eröffnen ... Wo Wie Wann Wer Was ...

Ach ja, die Zeugen, die sich ja nicht auf so ein Ereignis eingerichtet konnten und oft keine Ahnung von solchen großartigen Meteoren haben, sind mit dem Erlebten meist überfordert. Sie können nicht gut beschreiben, was sie wirklich alles gesehen haben. Das schlimmste ist aber, das niemand, auch ich nicht, in so einer Situation eine Uhr zum Stoppen der Zeit dabei hat. Und wenn doch, dann vergißt man diese zu benutzen. Aus Erfahrung kann man davon ausgehen, das die Fehler dabei extrem hoch sind (+/-50%). Denn wieviel Wert hat schon eine gefühlte Zeitdauer ... ich würde mich jedenfalls nicht darauf verlassen wollen!

Aber genau aus dem Grund gebe ich dem Fall noch eine kleine Chance, obwohl ich auch Zeugen kenne, die an der Südspitze von Falster standen und den Fall im Süden sahen! Aber im Süden ist nur noch Wasser ....
 :traurig2:

Beste Grüße aus Bernau
Thomas Grau

European Reseach Center
for Fireballs and Meteorites
------------------------------------------------------------
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 01:23:18 vorm.
Hier ist noch eine interessante Geräuschbeobachtung aus Havløkke in Lolland. Zunächst gab es Donnergeräusche, aber dann änderte sich der Ton und es hörte sich an wie "ein Moped, das nicht anspringt". Hat sie vielleicht die Steine bei Fallen gehört, als sie in seiner unmittelbaren Nähe rotierend durch die Luft geflogen sind?

Zitat
Heidi NYK. F
Sat on the sofa with my fam .. and everything was bright up outside, quite light very hard game and we looked at each other and said it was not lightning, something must be jumped in the air, following the man and I went out on the road, there'll be gone 3 -4 min then came a bulren by thunder, but at the end of braget the sound was different as a moped is not able to start hard to explain, and the sound lasted for a while, and then had it in and check online news call fam. throughout the country .. all had seen it from kbh with scissors, and Havløkke in Lolland .. strange ..
Ole Erling

Heidi NYK. F
Sad i sofaen med min fam.. og alt blev lyst helt op udenfor,helt vildt lys meget skarpt, og vi kiggede på hinanden og sagde, det var ikke et lyn, noget må være sprunget i luften, efterfølgende gik manden og jeg ud på vejen, der skal nok være gået 3-4 min så kom der en bulren som torden, men i slutningen af braget blev lyden anderledes som en knallert der ikke kunne starte svært at forklare, og lyden varede et stykke tid, og så var det ellers ind og tjekke nettet, nyheder ringe til fam. i hele landet.. alle havde set det fra kbh til saks, og til havløkke på lolland..mærkeligt..

Auch in Bøtø (Falster) ein gigantischer Knall:

Zitat
Wir leben in Stege, und wir wie die anderen erstaunlichen blinkt um 20:10-20:15 (wir nicht kllokken) ca. 5 Minuten später ein gigantischer Knall. Mein Mann war sehr besorgt, und war sich sicher, es war eine große Explosion. Nun möchte ich zu hören, wie andere sie gewaltsam gehört braget, weil sie offenbar nicht hören konnte sehr hoch in Lolland. Es könnte interessant sein, zu verringern, wenn in dem Land (möglicherweise auch in Schweden) Menschen haben eine große Knall, wie wir hören.
Annette Pfeffer, Bøtø

Vi bor i Stege, og vi så som andre det fantastiske lysglimt omkring 20:10-20:15 (vi så ikke på kllokken) Cirka 5 min efter kom et gigantisk brag. Min mand blev meget urolig og var sikker på at der var tale om en stor eksplosion. Nu vil jeg gerne høre andre hvor voldsomt de hørte braget fordi det åbenbart ikke kunne høres særligt højt på Lolland. Det kunne være spændende at indsnævre hvor i landet (evt. også i Sverige) folk har hørt et kæmpe brag, som vi hørte.
Annette Pfeffer, Bøtø
Quelle:http://www.dr.dk/Regioner/Kbh/Nyheder/Hovedstadsomraadet/2009/01/17/230420.htm?rss=true&regional

Grüsse,
Mark




Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am Januar 19, 2009, 01:47:10 vorm.
Sollte bei den dänischen Freunden wirklich etwas aufgefunden werden, fände ich das sehr
spannend. Allein schon die Meldung an sich wäre bemerkenswert, aber es würde dann hernach
doch bestimmt eine Diskussion losgetreten, wie es sich für den/die Finder rechtlich darstellt,
und gerade wegen der für einen potenziellen Finder in DK doch eher restriktiven Rechtslage
käme dann möglicherweise etwas in sinnvolle Bewegung. Nun ja, noch ist nichts aufgefunden....

Letztlich gar alles nur Schall, ohne Rauch?!

Alex

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 19, 2009, 02:30:47 vorm.
Hi Mark,

das Moped-Geräusch war mit Sicherheit eine Beschreibung für sehr viele kleine Detonationen, die rasch aufeinander folgten. Früher hätten sie bestimmt gesagt, Wie eine Salve aus einem MG ... sie hörte als erstes die Hauptmasse und dann erst die vielen Kleinen, die ja auch überschall fliegen müssen, aber schneller zurück bleiben, so interpretiere ich das...

In Gester, also die Südspitze von Falster, gibt es zwei Zeugen, der eine sagt nach 30sek der andere nach 3-4min Donner ... soviel dazu, wie genau Augenzeugen sind!

Wie sieht eigentlich das Wetter dort aus auf Lolland? Zur Fallzeit, gestern, heute usw... Wer hatte überhaupt freie Sicht auf das Himmelsschauspiel?

Gruß Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am Januar 19, 2009, 12:30:46 nachm.
http://nachrichten.t-online.de/c/17/40/62/72/17406272.html

Gruß;  :winke: :super:

Andreas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Auricular am Januar 19, 2009, 12:36:40 nachm.
Hi Andreas,

der Link wurde auf Seite 1 schon 2mal gepostet
 :einaugeblinzel:

LG

Bernie
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am Januar 19, 2009, 14:27:44 nachm.
Juhu Oheim:

Zitat
wie es sich für den/die Finder rechtlich darstellt,
und gerade wegen der für einen potenziellen Finder in DK doch eher restriktiven Rechtslage


Folgendermaßen stellt es sich dar:

"under s.36b of the Museum Law Act (1989)finds are "geological objects of unique scientific value" and must be delivered to a state museum. Under
s.36b(3) the museum pays the finder a fee based on the market value adjusted for the speed and care taken by the finder and carrying out this obligation."

Auf deutsch, weder Finder noch Landeigner dürfen einen Fund behalten und sind verpflichtet die Steine beim Museum abzugeben, wo sie dann eine Entschädigung erhalten, die sich nach dem Marktwert richtet, der anscheinend eine Aufwandsentschädigung für die Finder darstellen soll, für die Kosten die ihm bei der Erfüllung seiner Pflicht entstanden sind.

Also Oheim, für den ersten beobachteten Fall vom Mond, da kriegst von Kopenhagen, wennst ihnen nen Zentner bringst, die Busfahrkarte, ne Brotzeit und nen feuchten Händedruck.

Immanent im Gesetz ist, daß kein Marktwert bestimmt werden kann, da dänische Meteorite nicht gehandelt werden dürfen.
Bzw. würde man Marktexperten zu raten ziehen, hihi, dann täten die wohl 1000Eier im Gramm für nen H5er sagen, eben weil dänische Meteoriten nicht gehandelt werden können und daher sinnlos hohe Preise erzielen würden.

Aber egal,
wer den Agpalilik verrotten läßt, wer seit Jahren keine Mittel bereitgestellt hat, um Meteorite anzukaufen, der hätte so einen Fall auch nicht verdient.

Ein Finder kann unter diesen Umständen keine gerechte Entschädigung erwarten
und daher wird keiner, der in Meteoriten bewandert oder im Aufspüren derselben bewandert ist, auf Dänischem Boden nach Meteoriten suchen.

Und somit bewharheitet sich mal wieder, daß Dummheit weh tut.

Hoffentlich isser in Schweden gefallen.

Skol
Martin
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am Januar 19, 2009, 19:37:12 nachm.
Hallo,

langsam versiegen wohl die Neuigkeiten, sprich neuen Erkenntnisse, sodaß es nun langsam Zeit wird, daß mal gesucht und gefunden wird falls überhaupt möglich.

Nix Neues: http://www.n-tv.de/1088004.html (http://www.n-tv.de/1088004.html)


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 19, 2009, 21:19:50 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Auf http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=6633&postdays=0&postorder=asc&start=10&sid=dc62d9cb06bd9b39743653e2dac8ed28 ist von Anton Norup Sorensen eine Karte mit möglichen Fallpunkten des Meteoriten (Teile) veröffentlicht!

Was haltet Ihr davon?
Ist der Meteorit/Teile in die Ostsee gefallen??? :gruebel:
Wer kennt weitere Meteoriteinschlags-Auswertungen (Meteosat-Aufnahmen etc. vom 17.01.2009 20.08 Uhr)?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 21:43:30 nachm.
Hallo,
zum Wetter: Es war sehr bescheiden - wie immer bei solchen Meteoritenfällen.  :crying: :crying: Es ist ein Wunder, dass dieses Video aus Schweden überhaupt existiert. Es gab dort nur eine schmale Wolkenlücke und dadurch hatte die Kamera Sicht auf den Meteoriten. Ich würde mal davon ausgehen, dass es in Lolland und Falster bedeckt war. Auf dem Satbild sieht es jedenfalls sehr danach aus. Ich will nicht ganz ausschliessen, dass es die eine oder andere kleine Wolkenlücke gegeben hat, aber das dürfte die Ausnahme sein. Von daher würde ich alle visuellen Zeugenberichte von dort erstmal ignorieren. Die bisherigen Richtungsangaben aus der Gegend werden sich vor allem auf Wolkenlücken beziehen, durch die die Himmelsaufhellung am besten zu sehen war, wobei aber die Richtung der Wolkenlücke nichts mit der Richtung des Meteors zu tun hat. Interessant sind aus der Gegend zunächst mal nur die Geräuschbeobachtungen.

Wo gab es zur Fallzeit Wolkenlücken?
Vor allem Holland war fast komplett klar, auch noch der äusserste Westen von Deutschland. Vechta wäre um ein Haar ebenfalls klar gewesen. Wäre der Meteorit 20 Minuten später aufgetreten, hätte ihn die Kamera in Vechta aufgenommen. An der deutschen Ostseeküste gab es nur ganz vereinzelt kleine Wolkenlücken. Dort konnte man die Leuchtspur nur mit sehr viel Glück sehen. Deutlich besser sah es an der polnischen Ostseeküste aus. Auf Bornholm könnte es auch einige Wolkenlücken gegeben haben. Ansonsten war es überall dicht.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am Januar 19, 2009, 22:08:18 nachm.
...und hier meine auch schon letztes Jahr beim Süddeutschland/Schweiz (?) - Ereignis
unbeantwortet gebliebene Frage: was berichten die Besatzungen der Linienmaschinen?

Flugkapitäne und Copiloten sind nicht nur rein technisch, sondern auch navigatorisch sehr
gut ausgebildet - ohne diese Kenntnisse gibt es heutzutage keine Lizenz mehr. Und ich nehme
doch mal an, zum Zeitpunkt dieses Ereignisses waren schätzungsweise vielleicht ein (oder
gar mehrere?) Dutzend Besatzungen im "Beobachtungsbereich" unterwegs, und zwar oberhalb
einer ansonsten wohl mehr oder weniger geschlossenen Wolkendecke. Hier sollte man auch
mal ansetzen und nach Azimuth/Altitude/Range/Duration-Schätzungen anfragen. Es gibt doch
sicherlich Fliegerforen, in denen die MeteorObs-Leute mal investigativ tätig werden könnten...

Alex

Hallo,
zum Wetter: Es war sehr bescheiden - wie immer bei solchen Meteoritenfällen.  :crying: :crying: Es ist ein Wunder, dass dieses Video aus Schweden überhaupt existiert. Es gab dort nur eine schmale Wolkenlücke und dadurch hatte die Kamera Sicht auf den Meteoriten. Ich würde mal davon ausgehen, dass es in Lolland und Falster bedeckt war. Auf dem Satbild sieht es jedenfalls sehr danach aus. Ich will nicht ganz ausschliessen, dass es die eine oder andere kleine Wolkenlücke gegeben hat, aber das dürfte die Ausnahme sein. Von daher würde ich alle visuellen Zeugenberichte von dort erstmal ignorieren. Die bisherigen Richtungsangaben aus der Gegend werden sich vor allem auf Wolkenlücken beziehen, durch die die Himmelsaufhellung am besten zu sehen war, wobei aber die Richtung der Wolkenlücke nichts mit der Richtung des Meteors zu tun hat. Interessant sind aus der Gegend zunächst mal nur die Geräuschbeobachtungen.

Wo gab es zur Fallzeit Wolkenlücken?
Vor allem Holland war fast komplett klar, auch noch der äusserste Westen von Deutschland. Vechta wäre um ein Haar ebenfalls klar gewesen. Wäre der Meteorit 20 Minuten später aufgetreten, hätte ihn die Kamera in Vechta aufgenommen. An der deutschen Ostseeküste gab es nur ganz vereinzelt kleine Wolkenlücken. Dort konnte man die Leuchtspur nur mit sehr viel Glück sehen. Deutlich besser sah es an der polnischen Ostseeküste aus. Auf Bornholm könnte es auch einige Wolkenlücken gegeben haben. Ansonsten war es überall dicht.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 22:25:16 nachm.
Für die USA gibt es Flight Tracker im Web, auf denen man live auf Google Maps sehen kann, wo sich gerade welches Flugzeug befindet. Leider habe ich das noch nicht für Europa gefunden. Wenn es so etwas geben sollte, könnte man versuchen am gleichen Wochentag zu der Uhrzeit zu schauen, welche Linienflüge sich in der Nähe des Fallgebiets befinden. Dann die Fluggesellschaft identifizieren und versuchen Kontakt mit der Besatzung zu bekommen.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 19, 2009, 22:30:15 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Bei der Grösse eines solchen Meteoriten, müssten doch eigentlich auch die militärische (NATO/ORS-Stationen) Radar-Überwachungs-Anlagen oder zivile Radar-Überwachungs-Anlagen ein solches Objekt erfassen können?

Was meint Ihr dazu?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am Januar 19, 2009, 22:37:31 nachm.
...oder, weniger kompliziert und direkter, einfach mal in eines dieser Fliegerforen einen
Beitrag reinstellen mit der Bitte um Feedback. Die Gemeinschaft dort "kennt sich" doch!
Ich habe vor vielen Jahren mal mitgelesen, aber muß zu meiner Schande gestehen, daß
ich jetzt auch nicht mehr eine Sofortadresse zum Einloggen liefern kann. Das war/ist ein
großes Forum, mit vielen schönen Fotos auch und technischen Details zu allen möglichen
Dingen rund um die Fliegerei, und zahlreichen aktiven Piloten als Beitragsschreibern. Leider
keine Zeit, das jetzt von hier aus nachzuvollziehen, schade...

Alex

Für die USA gibt es Flight Tracker im Web, auf denen man live auf Google Maps sehen kann, wo sich gerade welches Flugzeug befindet. Leider habe ich das noch nicht für Europa gefunden. Wenn es so etwas geben sollte, könnte man versuchen am gleichen Wochentag zu der Uhrzeit zu schauen, welche Linienflüge sich in der Nähe des Fallgebiets befinden. Dann die Fluggesellschaft identifizieren und versuchen Kontakt mit der Besatzung zu bekommen.
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 19, 2009, 22:39:18 nachm.
Guter Ansatz Alex, aber leider hat es nie wirkliche Hinweise gegeben, die ich auswerten konnte. Zum Beispiel beim Ereignis 2005 bei Spreeau, wo der Bolide ja fast Schönefeld getroffen hätte, da hatte es angeblich niemand gesehen, nicht mal jene Leute die den Flughafen und sein Betrieb kontrollieren?! Ja was ist das denn ...  :gruebel:
Es blitzt und saust was durch die Luft, doch keiner bekommt was mit?!
Ich denke heute so darüber. Wenn sich der Meteor nicht ordentlich anmeldet, wie es sich gehört, wenn man eine Landung vor hat, dann schaut auch keiner vom Monitor weg, um optisch den Kontakt zu suchen ...

... Ich sagte, Landebahn 2!!! Nicht Spreeau!  :neenee:
Gut, dachte der Meteor und löste sich auf ...  :schmollen:

 :totlach:
Thomas

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Allende am Januar 19, 2009, 22:41:06 nachm.
Hoi zäme

Ist einer von Euch vielleicht Berufstaucher?  :lacher:

Fragjamannur...

Gruss, Allende
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 22:45:25 nachm.
Hallo Achim,
auf dem Wetterradar ist nichts Auffälliges zu sehen, obwohl es direkt in Rostock steht. Die Radare scannen halt alle sehr tief. Da muss schon ein sehr starker Meteorregen herunterkommen, damit das auf dem Radar zu sehen ist. Auf dem Satbild ist ebenfalls nichts zu sehen. Es gibt militärische Satelliten, die solche Feuerkugeln registrieren können. Da bekommt man dann nach Monaten aber höchstens mal eine kurze Info über die Gesamtenergie und die ungefähre Positon. Ich weiss nicht wie genau die das orten können.

Grüsse,
Mark

Hallo Forenmitglieder!

Bei der Grösse eines solchen Meteoriten, müssten doch eigentlich auch die militärische (NATO) Radar-Überwachungs-Anlagen oder zivile Radar-Überwachungs-Anlagen ein solches Objekt erfassen können?

Was meint Ihr dazu?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: lithoraptor am Januar 19, 2009, 22:49:20 nachm.
Moin!

Ist einer von Euch vielleicht Berufstaucher?  :lacher:

Wieso? Willst Du dich (m)einer geplanten Unterwassersuche anschliessen?  :laughing:

Gruß

Der Tauch-Ingo
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 22:51:43 nachm.
Hoi zäme

Ist einer von Euch vielleicht Berufstaucher?  :lacher:

Fragjamannur...

Gruss, Allende

Das war doch hochgradig vesikulärer Mondbasalt, der schwimmt  :laughing: http://meteorites.wustl.edu/id/vb_15556b_l.jpg

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 19, 2009, 22:58:31 nachm.
Man da fällt mir wieder ein, da gab es doch mal einen MetFall, wo ein Stein auf ein Schiff gefallen ist! Mitten im Meer ...
Habe ich doch mal gelesen ...
 :gruebel:
Aber Wann und Wo
 :nixweiss:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Thin Section am Januar 19, 2009, 23:17:51 nachm.
Guten Abend Thomas und Forum,  :hut:

Wie wär's damit:

Tahara (H5)
Fell 1991, Mar 26
Time: 11:00 hrs
> 5kg, about 1kg preserved

The meteorite was found on deck of the ship "M.S.Century-Highway No.1", which was loading cars at Toyohashi harbor (Tahara district). When the crew came back from lunch after 12:00, they found meteorite fragments spread out from two  impact dents in the steel deck, the larger measuring 20 x 6.5 cm and 3 cm in depth, the smaller 17 cm away from it. From the size of the impact dent the total weight was estimated to more than 5 kg, but most of it was thrown into the ocean by the cleaning crew, only about 1 kg is preserved. No sound was heard accompanying the fall.


Grüße nach Bernau, der Geburtsstadt meiner Pauline!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 19, 2009, 23:23:53 nachm.
Hihi, haben die geschmatzt oder was? Nichts gehört!!!
Aber das macht Hoffnung! Es fahren doch genug Schiffe in dem Bereich ... und einer wird doch wohl ...
 :einaugeblinzel:

Sehr gut Bernd! :super:
Und beste Gruße auch an die Pauline!
Gruß Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 19, 2009, 23:29:50 nachm.
Ach noch was, heute sind TV-Beiträge über das Ereignis vom WE im Mittagsmagazin und im NDR Abendjournal gelaufen ...
Leider habe ich immer erst umgeschalten, wo der halbe Beitrag schon gelaufen war!
Hörte sich aber nicht schlecht an. Ich glaube, die Fehlerquote war nur bei 10%, also ganz normal ...

 :hut:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: lithoraptor am Januar 19, 2009, 23:30:39 nachm.
Ahhh, schwimmender Basalt vom Mond... sieht da ausser mir noch Ähnlichkeiten mit Ytong?  :fluester: :laughing:

P.S. Für ein Schiff bin ich auch!!!
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 23:35:13 nachm.
Gehen wir mal so vor und zeichnen eine mögliche Bahn ein und suchen nach Beobachtungen, die diese Bahn eindeutig widerlegen. Ich hab hier fast nur das Webcam-Video, die Beobachtung aus Rostock, sowie die Beobachtung aus Polen berücksichtigt.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 19, 2009, 23:56:10 nachm.
Hi Mark,

das Moped-Geräusch war mit Sicherheit eine Beschreibung für sehr viele kleine Detonationen, die rasch aufeinander folgten. Früher hätten sie bestimmt gesagt, Wie eine Salve aus einem MG ... sie hörte als erstes die Hauptmasse und dann erst die vielen Kleinen, die ja auch überschall fliegen müssen, aber schneller zurück bleiben, so interpretiere ich das...


Hallo Thomas,
hmm, hat mal jemand eine Geräuschaufnahme von einem Mofa, das nicht anspringen will? Also die Knallgeräusche kann das Mofa ja nur machen, wenn es angesprungen ist und der Motor leichte Verbrennungsstörungen hat. Wenn das Mofa knattert, dann ist es aber bereits angesprungen. Ich denke eher an das Geräusch, wenn man das Pedal durchtritt und nur einige Schleifgeräusche von der Lichtmaschine zu hören sind. Diese könnten sich anhören wie Steine, die rotierend durch die Luft fliegen. Aber vielleicht interpretiere ich da jetzt auch zu viel rein.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 19, 2009, 23:58:37 nachm.
Ja also Mark, was hast Du vor?
So geht das doch alles nicht! Das wäre ja so wie Schätzen Sie mal oder Wetten das ...
Solange wie niemand mit den Zeugen gesprochen hat und deren Beobachtung genau vermessen hat, kannste nie sagen, diese hier stimmt nie und jener war sehr gut beim berichten.

Ich meine, denkt doch mal an vor einem Jahr 1. März zurück. Da sollte erst ein MetFall am Bodensee sein?! Und dann! Tiefstes Schweizer Gebiet. Klar hier ist es nicht ganz so schlimm, aber eigentlich nicht viel anders. Es hängt an so vielen Details ... die Lösung bekommt man nur vor Ort ...

Doch was soll ich tun? Ich habe z.Z. zwei Löcher im Knie ...
 :traurig:
Ich will aber auch wissen, was nun richtig ist und was falsch ...
der hinkende Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 20, 2009, 00:05:46 vorm.
Ach ja, die Mopedgeräusche, was weiß ich was diese Person gehört hat?! Vielleicht gar ein nicht anspringendes Mofa ... da wollte jemand schnell weg und dann springt die olle Karre nich an ... :einaugeblinzel:

Ja, ich habe auch nur Vorstellungen im Kopf, was ich schon einmal von Zeugen bei einem Metfall gehört habe. Doch ob diese Frau das selbe gehört hat, was ich gerade im Sinn habe, das weiß ich natürlich nicht. Man müßte sie noch mal genau fragen ...

Ich dachte halt an einen unrund laufenden Motor, weil die Detonationen natürlich nicht gleichmäßig kommen werden, sodern wahllos ...
bum    bum bum  bum      bum      bumbum         bum     

 :platt:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Zumthie am Januar 20, 2009, 00:08:35 vorm.
Hier noch eine ander Karte bei Space Weather:
http://spaceweather.com/glossary/fireballreports_17jan09.htm (http://spaceweather.com/glossary/fireballreports_17jan09.htm)

Übrigens Schiffe sollen schon häufiger getroffen worden sein.

 :winke:
Zumthie
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 20, 2009, 00:10:58 vorm.
Na Zumthie, die Karte kannste ja gleich vergessen!

Ich weiß das es in Europa war ...
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Thin Section am Januar 20, 2009, 00:13:23 vorm.
Besser ein "grauer", hinkender Thomas als ein "ungläubiger" Thomas!  :lacher:

Wünsche Dir gute Besserung und baldige Genesung!!!

Vielleicht spricht Mark ja von der Tonfrequenz, von der Höhe des Geräuschs, also ein tiefes, knatterndes Geräusch einerseits oder ein hochfrequentes, fast zischendes Geräusch des Meteoroiden andererseits! Daraus ließen sich ja eventuell wieder Rückschlüsse ziehen auf gewisse Fallparameter wie Geschwindigkeit, Einsturzwinkel, Dauer der Passage durch die irdische Atmosphäre, etc.

Bernd  :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 20, 2009, 00:16:43 vorm.
Ja also Mark, was hast Du vor?
So geht das doch alles nicht! Das wäre ja so wie Schätzen Sie mal oder Wetten das ...
Solange wie niemand mit den Zeugen gesprochen hat und deren Beobachtung genau vermessen hat, kannste nie sagen, diese hier stimmt nie und jener war sehr gut beim berichten.
Deswegen hab ich ja auch vor allem die Webcam-Aufnahme sowie die sehr gut ausgemessene Beobachtung aus Rostock genommen sowie die Beobachtung aus Polen, die von einem zuverlässigen Beobachter stammen soll. Die Aufnahme von Oostkapelle passt auch zu einer leicht nach Norden ausgerichteten Flugbahn. http://cyclops.klaasjobse.nl/jcms/showpic.php?img=362_20090117_1909UT_web_w600h693.jpg

Ich denke es würde nichts bringen, jetzt auf Lolland Zeugenbefragungen durchzuführen, weil dort wegen Wolken eh niemand etwas gesehen haben kann. Höchstens die Geräuschbeobachtungen sind interessant. Von daher kann man auch erstmal via Internet weiter machen. Wenn man auch nur einen Beobachtungsbericht findet, wo jemand ein Geräusch von durch die Luft fallenden Steinen beschreibt, dann weiss man wo man suche muss, dann reicht eine einzige Beobachtung.

Ich hab leider überhaupt keine Zeit nach Dänemark zu fahren.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 20, 2009, 00:25:22 vorm.
Vielleicht spricht Mark ja von der Tonfrequenz, von der Höhe des Geräuschs, also ein tiefes, knatterndes Geräusch einerseits oder ein hochfrequentes, fast zischendes Geräusch des Meteoroiden andererseits! Daraus ließen sich ja eventuell wieder Rückschlüsse ziehen auf gewisse Fallparameter wie Geschwindigkeit, Einsturzwinkel, Dauer der Passage durch die irdische Atmosphäre, etc.


Hallo Bernd,
ich meine das Geräusch von Steinen, die in einigen hundert Metern Entfernung durch die Luft sausen.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 20, 2009, 00:34:29 vorm.
Gehen wir mal so vor und zeichnen eine mögliche Bahn ein und suchen nach Beobachtungen, die diese Bahn eindeutig widerlegen. Ich hab hier fast nur das Webcam-Video, die Beobachtung aus Rostock, sowie die Beobachtung aus Polen berücksichtigt.

Grüsse,
Mark

Naja Mark, nach meiner Meinung widerspricht der Pole deutlich der Ooskalell Aufnahme ... weil diese den Meteor sehr flach absteigend zeigt. Wenn der Meteor gelaufen wäre wie Du zeigst, dann müßte der scheinbare Eintrittswinkel laut Ooskapell-Aufnahme steiler sein als der vom schweden Video. Denn die Frage ist ja, wer sieht den Meteor mehr von der Seite und wer mehr auf sich zukommen ...

Grüße aus dem verregneten Bernau.
He, Mark schick mal besseres Wetter in unsere Richtung ...
 :prostbier:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 20, 2009, 00:40:20 vorm.

Hallo Bernd,
ich meine das Geräusch von Steinen, die in einigen hundert Metern Entfernung durch die Luft sausen.

Grüsse,
Mark

... die hören sich pfeifend surrend brummend oder halt wie ein Hubschrauber an, je nach dem ob sie orientiert runter kommen oder wild taumelnd ...
 :user:
Euer Flugbegleiter
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 20, 2009, 01:10:11 vorm.
Naja Mark, nach meiner Meinung widerspricht der Pole deutlich der Ooskalell Aufnahme ... weil diese den Meteor sehr flach absteigend zeigt. Wenn der Meteor gelaufen wäre wie Du zeigst, dann müßte der scheinbare Eintrittswinkel laut Ooskapell-Aufnahme steiler sein als der vom schweden Video. Denn die Frage ist ja, wer sieht den Meteor mehr von der Seite und wer mehr auf sich zukommen ...

Grüße aus dem verregneten Bernau.
He, Mark schick mal besseres Wetter in unsere Richtung ...
 :prostbier:
Thomas

Also Oostkapelle sieht sie mit etwa 30° Neigungswinkel und die Webcam in Schweden mit etwa 40° Neigungswinkel. Der Unterschied könnte sich dadurch ergeben, dass die Feuerkugel von der Kamera in Schweden weg fliegt und auf die Kamera in Oostkapelle zu fliegt. Daher sieht die Kamera in Schweden die Feuerkugel steiler als die Kamera in Oostkapelle. Von daher sehe ich die eingezeichnete Bahn noch nicht als widerlegt an.

Gibt es eigentlich irgendeinen Beobachter, der die Feuerkugel in Zenitnähe gesehen hat?

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 20, 2009, 01:35:58 vorm.
Na was sagt denn die Frau in Hiddensee nun genau? Ist doch Eure Frau fürs Wetter ...
Sie hat´s doch gesehen!
Gruß
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 20, 2009, 01:52:30 vorm.
Na was sagt denn die Frau in Hiddensee nun genau? Ist doch Eure Frau fürs Wetter ...
Sie hat´s doch gesehen!
Gruß
Thomas


Es war bedeckt. Es wurde einfach nur für ein paar Sekunden hell. Wir haben da noch eine Webcam stehen. Angeblich speichert die auch Sekundenbilder. Ich komme vielleicht morgen an diese Bilder, aber es war wie gesagt eh bedeckt.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark + Kalifornien!!!
Beitrag von: Thin Section am Januar 20, 2009, 11:50:55 vorm.
Hallo Leute,
The sky is falling!
Le ciel nous tombe sur la tête!
Uns fällt der Himmel auf den Kopf!
Es geht heiter weiter auf der Himmelsleiter!
Kam soeben von Dirk Ross über die US-Liste!

Meldung über eine vierte Feuerkugel über Kalifornien am 18/19 Januar 2009. Fast alle innerhalb von 24 Stunden. AMS verzeichnet mehrere Sichtungen am 18. Januar um 5:33 PM PST, und weitere am 18. Januar um 11:26 PM  PST, und 19. Januar um 9:53 PM PST.

19. Januar 2345:48 PST. Eine weitere Feuerkugel etwa im gleichen Gebiet aber in etwas größerer Höhe, SO nach SSW, Dauer 0.2 Sekunden. Hell aber kein Zersplatzen.

http://www.geocities.com/stange34@sbcglobal.net/2009more.html

21:53 PST, 19. Januar. Noch eine große Feuerkugel im gleichen Gebiet. Kalifornien, so schreibt Dirk, scheint in letzter Zeit Feuerkugeln magnetisch anzuziehen, denn dies ist bereits die dritte an einem Tag: 2153:37 PST. Dauer 3 Sekunden, Helligkeit 1/4 des Mondes. Beginn der Leuchterscheinung: Azimuth 127°, Höhe 32° / Ende Azimuth 146°, Höhe 16°

http://www.geocities.com/stange34@sbcglobal.net/2009more.html?1232433904125

Info kommt von: Larry Stange, California, USA – YCSentinel


Dienstagsgrüße,

Bernd
Titel: Re:Bild Online - Super Meteorit Millionen wert
Beitrag von: Haschr Aswad am Januar 20, 2009, 17:48:24 nachm.

Feuerkugel soll rund 10 Mio Euro wert sein 

Schatzjäger suchen nach dem Super-Meteoriten

Die Feuerkugel, die den Ufo-Alarm an der Ostsee auslöste: Experten wollen ihre Flugbahn ausrechnen. Schatzsucher warten ungeduldig auf die Angaben zur Einschlagsstelle – der Meteorit kann bis zu zehn Millionen Euro wert sein!

Planetenforscher Wilfried Tost (56) vom DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) vermutet, dass ein etwa handballgroßer Eisenstein auf die Erde schlug, bis zu zehn Kilogramm schwer. Bereits ein Gramm davon wird mit bis zu 1000 Euro gehandelt.

„Der Preis für Einzelstücke ist hoch“, sagte der Experte zu BILD.de. „Wirklich schöne Stücke werden oft in millimeterdünne Platten geschnitten, für bis zu 10 000 Euro verkauft.“

Die Suche nach der 10-Millionen-Feuerkugel – wer sind die Schatzjäger?

Stefan Talew (41), auf seltene Meteoriten spezialisierter Händler aus Berlin, zu BILD.de: „Das ist unterschiedlich. Es sind Sammler, professionelle Händler und auch Menschen, bei denen einfach nur der Jagdtrieb erwacht ist.“ Es gibt weltweit 5000 professionelle Sammler.

Wann geht die Jagd los?

Das DLR wartet noch auf weitere Aufnahmen des Nachthimmels, um eine Flugbahn berechnen und die Einschlagsstelle eingrenzen zu können. Planetenforscher Tost: „Falls die Aufnahmen verwertbar sind, kommt in wenigen Tagen ein Ergebnis.“

Die Jäger und Sammler warten aber ab, bis feststeht, wo der Himmelskörper eingeschlagen hat. Dann geht's mit Metallsuchgeräten auf die Suche – Meteoriten sind zu 80 Prozent magnetisch. Viele Sammler suchen mit bloßem Auge, befragen Einheimische.

Problem für die Schatzjäger: Je nach Fundstelle variiert der Erfolg der Sammler. In Bayern zum Beispiel gehört die Hälfte des Wertes dem Land, es gibt keine einheitliche Rechtsgrundlage. Meteoritenhändler Talew: „Falls die Feuerkugel in Dänemark einschlug, erhält der Finder nur eine Entschädigung. Der Meteorit gehört dann dem Staat.“

Auch Stefan Talew war schon als Schatzsucher unterwegs, 2002 hat er bei Neuschwanstein nach Meteoritenteilen gesucht, leider erfolglos...

Dutzende Sammler waren damals unterwegs. Drei 1,5-Kilo-Brocken wurden gefunden, noch rund zehn Kilogramm sollen irgendwo schlummern...

Quelle:

http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2009/01/20/feuerkugel-ostsee/flugbahn-steht-nicht-fest-sammler-suchen-nach-10-millionen-euro-meteorit.html

Bitte nicht sofort mit der Medienschelte loslegen bzw. unserem hochverdienten Herrn "Talew" die Welt erklären, der mit Sicherheit nichts für die Tendenz des Artikels kann. Bei solchen (telefonischen?) Interviews passieren erfahrungsgemäß die dollsten Dinger.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich aber im Umgang mit den Medien einen schriftlichen Fragenkatalog anzufragen und diesen dann in Ruhe und nicht im Eifer des Gefechts zu beackern. Das geht genauso schnell per Fax wie in einem Telefoninterview. Eine zusätzliche Klarstellung, dass Sachverhalte verzerrende Kontextveränderungen nicht autorisiert sind, kann ebenfalls helfen. Telefonisch auf einer vorherigen Freigabe zu bestehen ist bei den schnellen Medien im allgemeinen unüblich, auch werden entsprechenden Zusagen selten eingehalten. Falls hier Interesse am schadensbegrenzenden Umgang mit den Medien besteht, empfiehlt sich vielleicht ein extra-Thread ...

Haschr
Titel: Re:Bild Online - Super Meteorit Millionen wert
Beitrag von: gsac am Januar 20, 2009, 18:26:10 nachm.
Bitte nicht sofort mit der Medienschelte loslegen bzw. unserem hochverdienten
Herrn "Talew" die Welt erklären, der mit Sicherheit nichts für die Tendenz des
Artikels kann. Bei solchen (telefonischen?) Interviews passieren erfahrungsgemäß
die dollsten Dinger.

Na immerhin gibt es, als kleine "Entschädigung", einen Link auf Stefans und Martins
Webseite - da kann sich der geneigte Leser des Onlinemediums ja durchaus objektiv
informieren, wenn ihm denn danach ist!

Im Allgemeinen empfiehlt es sich aber im Umgang mit den Medien einen schriftlichen
Fragenkatalog anzufragen und diesen dann in Ruhe und nicht im Eifer des Gefechts zu
beackern. Das geht genauso schnell per Fax wie in einem Telefoninterview. Eine
zusätzliche Klarstellung, dass Sachverhalte verzerrende Kontextveränderungen nicht
autorisiert sind, kann ebenfalls helfen.

Ohne dem jetzt unnötig vorzugreifen, hat es hier im Forum ja vor kurzem eine Anfrage
eines freien Journalisten für eine seriöse, international erscheinende Zeitung gegeben.
Diejenigen unter den hier im Forum gut etablierten Mitgliedern, die das Fundament für
diesen Artikel liefern, werden per proof-reading gewiß dafür sorgen, daß die Maßstäbe
für gute inhaltliche Arbeit gewahrt bleiben.

Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Pittiplatsch am Januar 20, 2009, 23:51:47 nachm.
Ups, danke für den Link, ist ja interessant. Wer auch immer dieser Herr Talew ist.. in der Tat hatte mich heute Jemand jener Zeitung angerufen und mir einige Fragen gestellt zu Meteoriten allgemein, deren ungefährem Wert, was man damit so macht, welche Leute Meteoriten suchen gehen etc.. Auf mich gekommen sind die durch einen uralten Bericht auf meiner Webseite über eine Neuschwanstein-Suche. Mit den erfragten Infos und ein paar Details aus meinem Neuschwansteinbericht haben die dann wohl diese Seite gebastelt. Da ich eher selten die Bild-Zeitung lese, hab ich nicht so richtig geahnt, was diese Leute sich dann daraus so zusammendichten könnten. Das mit den 10 Mill. ist auf jeden Fall nicht von mir, und als "Jäger des verlorenen Meteoriten" hab ich mich auch nicht ausgegeben, da muss ich jede Schuld von mir weisen. Mein Ärger über diesen Artikel hält sich aber eher in Grenzen, es sei denn, dass Bild morgen titelt, dass ich damals keinen Neuschwanstein-Meteoriten gefunden habe.. :traurig:  Überhaupt scheint momentan ein kleiner Met-Hype in den Medien zu sein, neulich gab es ja auch diesen mehrseitigen Bericht "Geld, das vom Himmel fällt" im dt. Playboy (meine Frau hat mir leider verboten, dieses meteoritische Fachmagazin zu kaufen). Der Playboy überraschte darin übrigens mit einem recht keuschen Bekenntnis "..Meteoriten sind das Kostbarste, nach dem der Mensch greifen kann..". Also bei aller Liebe zu den Meteoriten - wird der geneigte Playboy-Leser sich da wohl gefragt haben ..aber lassen wir das.

Insofern habe ich jetzt daraus gelernt, dass ich auf die Pressestelle von Chladni´s Heirs verweisen werde, wenn morgen die Sankt Pauli Nachrichten bei mir anrufen. Nichtsdestotrotz würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand aus diesem Forum mal die Welt erklären würde. Bisher habe ich nämlich nicht so viel davon mitbekommen, ich hab mich ja immer nur für die Meteoriten interessiert. :lacher:

Gruss,
Pitti
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Aurum am Januar 21, 2009, 07:20:34 vorm.
Hallo Steffan ,

nicht ärgern , nur wundern , die Regenbogen Presse ebt davon zu übertreiben und sich, wenn sie nicht genau das zuhören bekommt was sie möchte, eben genau das zu schreiben was sie will  :einaugeblinzel:
Ich habe diese Erfahrung bei verschiedenen Anlässen auch machen müssen  :dizzy:
Sicher sind die Tipps die Haschr gegeben hat hilfreich , aber wer hat die schon zur Hand wenn da das Telefon klingelt , also ich bestimmt nicht !!

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 21, 2009, 13:04:34 nachm.
So jetzt kommt Phase zwei dran, erste Meteoritenfunde ... die allerdings keine sind!   :fluester:

http://www.ostsee-zeitung.de/online-extras_zusatzinfo.phtml?Param=DB-Beitrag&ID=1118291

 :user:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 22, 2009, 00:18:20 vorm.
Hallo Forenmitglieder!

Ich habe mir die Eumetsat-Farb-IR-Bilder vom 17.01.2009 um 21 Uhr angeschaut.

Könnte es sich um den Meteoritenverlauf handeln?

Allerdings meine ich dabei, tatsächlich, zwei Bahnverläufe zu erkennen................ :gruebel:

Was meint Ihr dazu?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: wannkommtdernächste am Januar 22, 2009, 00:24:56 vorm.

Achim, kam vorhin gerade über die amerikanische list (hab's leider aus Versehen gelöscht):

man (= skandinavische Quelle, wenn ich mich recht entsinne) geht mittlerweile tatsächlich von zwei Boliden aus.

Sicherlich hat hier jemand diese Nachricht noch zur Hand.

Gruß,

Matthias

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Januar 22, 2009, 19:30:58 nachm.
Ja 30min später war ein zweites Ereignis. Es war viel schwächer und ging auch fast 90° verdreht nach Süden runter in Richtung Alpen ...
Mark hat es doch schon lange im AKM-Forum thematisiert ...  http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=6638
Also auf dem SAT-Bild erkenne ich nichts, was einer Meteorwolke gleich kommt, dazu ist diese Auflösung auch zu grob, denn eine Meteorwolke aus Dunst und Staub ist vielleicht 20km lang. und ca. 2km im Durchmesser breit ...
 :fluester:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 24, 2009, 20:17:39 nachm.
Gehen wir mal so vor und zeichnen eine mögliche Bahn ein und suchen nach Beobachtungen, die diese Bahn eindeutig widerlegen. Ich hab hier fast nur das Webcam-Video, die Beobachtung aus Rostock, sowie die Beobachtung aus Polen berücksichtigt.

Hallo,
ich habe heute erfahren, dass das Video noch gar nicht richtig ausgemessen wurde. Die Richtungsangaben sind offenbar nur sehr grob vom Kamerabesitzer geschätzt. Als Endhöhe wurde 30 Grad angegeben,was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann. Solange das nicht besser vermessen ist, sollte man die Richtung, die aus dem Video ermittelt wurde, besser ignorieren (und damit auch meine Karte). Ich hab jetzt mal den Kamerabesitzer angemailt. Vielleicht hat er ja eine Aufnahme mit Mond oder Venus drauf, so dass man es genauer bestimmen kann.

Grüsse,
Mark
 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 24, 2009, 23:54:37 nachm.
Hallo Mark!

Über die korrekten bzw. tatsächlichen ermittelten Videoparameter würde ich mich auch sehr freuen......
Auf neueren Satellitenbildern mit besserer Auflösung, fand ich mittlerweile zwei auffällige Bahnspuren, wobei sich eine davon über Schweden nochmals in mehrere Teile aufteilt........(Flugrichtung nach Dänemark)!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 25, 2009, 00:18:58 vorm.
Hallo Achim,

was Du da auf den Aufnahmen siehst sind echte Wolken... Du hast im günstigsten Fall (und das ist im Nadir - also im Fusspunkt des Satelliten) eine Auflösung von 1x1km pro Pixel. Dazu müsstest Du aber die HiRes-Bilder erst mal bekommen - üblicherweise gibts die in weitaus geringerer Auflösung. Nun musst Du aber noch bedenken, das sich dabei der Satellit über dem Fusspunkt (wo es die beste Auflösung gibt)   über dem Äquator vor der afrikanischen Westküste befindet. Die Auflösung über Skandinavien ist noch weitaus geringer! Man ist da ja noch weiter von der Erdoberfläche entfernt...

Irgendwelche Bahnspuren könnte man, wenn überhaupt, nur von polumlaufenden Satelliten (NOAA, METOP)  aufzeichnen, weil sich diese näher an der Erde befinden (800km gegen 35800km) und eine bessere Auflösung haben (100 bis 1000m - je nach Sensor). Die sind aber nicht ständig verfügbar - wegen ihrer Umlaufbahn.

Gruß
  André

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 14:20:23 nachm.
Hallo Andre!

Die Bildauswertung zeigt veränderte Wolkenformationen/Verläufe.
Die direkte Meteoriten-Flugbahn/-en wird somit indirekt sichtbar........


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 25, 2009, 14:34:19 nachm.
Achim, glaub mir - was immer Du da sehen willst - es hat nichts mit der Feuerkugel zu tun...

Gruß
  André
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 15:38:35 nachm.
Hallo André!

Meine Auswertung eines Satellitenbildes vom 17.01.2009 stammt von NOAA-17. :einaugeblinzel:

Gibt es eine zuverlässige wissenschaftliche Auswertungen von z.B. einem wissenschaftlichen Institut?
Aus Interesse habe ich auch die DLR dazu angeschrieben (HiRes Meteosat-Bilder), aber leider keine Rückantwort erhalten! :crying:   

Aktuell wird da wohl ein Geheimnis daraus gemacht........ :w-gesch:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim



 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 25, 2009, 16:34:46 nachm.
So Achim - dann mal Butter bei die Fische... Es kann sich ja dann nur um Orbit 48324 von NOAA 17 handeln. Brauchbar sind auch nur die oberen Kanäle - visuell war zur Überflugszeit 19:17 UTC nichts mehr zu sehen - also bleiben die IR-Aufnahmen. Mir liegen nun sechs Kanäle im Bereich von rund 4 bis 11µm vor - wo konkret willst Du da was entdeckt haben und auf welchem Kanal?

Gruß
  André

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 18:29:39 nachm.
Hallo Andre!

Es handelt sich um ein bereits aufgearbeitetes Satelliten-Bild aus dem A und B-Kanal (sichtbarer Bereich + naher Infrarot-Bereich)!

Wobei die Aufnahme nach dem Meteoritenfall erstellt wurde und zwar bei mittlerer Aufnahmezeit gegen 20 Uhr 20 Minuten und 40 Sekunden (Datenquelle NOAA-17). 

Info-Link: http://www.vierling.de/www_vierling/images/Support/MS/Prospekte/Special_Solutions/Weatherman_Auswertung_V100_de.pdf

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 25, 2009, 18:44:48 nachm.
Hallo Achim,

die Beschreibung von Vierling ist so nicht zu gebrauchen, da halt nicht drinsteht welcher Kanal im IR verwendet wird. Ich kann nur vermuten das es sich um Kanal 22 oder 25 handelt. Definitiv wird es aber um diese Uhrzeit kein Komposit aus VIS und IR sein - denn bei VIS kommt um diese Uhrzeit nichts an - da ist die Sonne schon weg... Die IR Auflösung ist sowieso noch schlechter als VIS...

Die Antwort auf die Frage, wo Du da was gesehen hast, bist Du mir aber immer noch schuldig geblieben...

Gruß
  André

PS: jetzt ist auch das Bild da...
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 18:57:54 nachm.
Hallo André!

Die direkte Meteoriten-Flugbahn/-en wird indirekt sichtbar........(siehe Bild oben)........ :hut:
Eine Linienspur teilt sich über Schweden in mehrere weitere Linienspuren weiter auf, dabei dürfte der Teilmeteorit in weitere Bruchstücke aufgeteilt worden sein....

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 25, 2009, 18:58:13 nachm.
Ok, das sieht nach dem Kanal 25 (4.482-4.549µm) aus - erkennen tu ich trotzdem nichts. Habe mal mit unserem System 'rumgespielt' und diverse Kanäle kombiniert - es ist schlicht und ergreifend nichts zu sehen, was nicht natürlichen Ursprungs ist (auch im Vergleich mit den Meteosat-Bildern in diesem Zeitraum).

Gruß
  André
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 19:16:00 nachm.
Hallo Andre!

Wie sieht Dein Referenzsatellitenphoto (IR-Aufnahme Kanal 25 -4.482-4.549µm- sowie weitere Kanäle) zum Vergleich aus? :gruebel:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 25, 2009, 20:12:27 nachm.
Hallo Achim,

leider kann ich Dir momentan kein Bild zeigen - ich war vorhin im Büro, wo auch die Workstation steht, mit denen wir üblicherweise Satellitenbilder auswerten. Von zu Hause komme ich da nicht ran und jetzt will ich nicht noch mal los und das ganze Zeug wieder hochfahren - ich muss morgen beizeiten auf eine Dienstreise.... Wird also erst nächsten Montag was.

Gruß
  André
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 20:51:46 nachm.
Hallo André und Forenmitglieder!

Wer kann zur genaueren Bodenerkundung sehr hochauflösende Satellitenphotos

1) vor dem 17.01.2009 und
2) nach dem 17.01.2009

von den Inseln Lolland, Falster :super:  und Mon zu Verfügung stellen
? :gruebel:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Zumthie am Januar 25, 2009, 20:59:21 nachm.
Hallo Achim, vielleicht kannst du das Satellitenbild ohne die eingezeichneten Striche und den Kreis noch einmal hochladen. Ist das hochgeladene Bild in der originalen Auflösung zu sehen?

 :winke:
Zumthie
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 21:09:38 nachm.
Hallo Zumthie!

Hier die unbearbeitete, etwas komprimierte und in der Auflösung etwas reduzierte Satelliten-Aufnahme!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 21:12:39 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Wer kann zur genaueren Bodenerkundung sehr hochauflösende Farb-Satellitenphotos

1) vor dem 17.01.2009 und
2) nach dem 17.01.2009

von den Inseln Lolland, Falster :super:  Mon oder auch Seeland zu Verfügung stellen
? :gruebel:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 25, 2009, 21:19:16 nachm.
Hallo Achim,
ich hatte mir gleich am Tag nach der Feuerkugel sämtliche Satbilder angesehen und nach Spuren von der Feuerkugel gesucht, aber dort ist nichts zu sehen. Ich habe hier Zugriff auf die hochauflösenden MSG 5-Minuten Bilder (Rapid Scan) in verschiedenen Kanälen.

So sah übrigens der Einschlag von Asteroid 2008 TC3 auf dem Satbild aus:
http://www.eumetsat.int/Home/Main/Media/Features/707785

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 21:39:39 nachm.
Hallo Mark!

Die Satellitenbilder wurden leider nicht exakt gegen 20 Uhr und 8 Minuten (19 Uhr 8 Minuten UTC) aufgenommen.
Eine direkte Feuerkugelabbildung auf den Satellitenphotos ist somit leider nicht warscheinlich!

Aber vielleicht lässt sich über hochauflösende Bilder vor dem 17.01.2009 bzw. im Vergleich mit Satellitenbildern nach dem 17.01.2009 ein Fundpunkt für Meteoritenreste (Feuerkugelerscheinung) auffinden!

Über sehr hochauflösende Farbsatellitenphotos von Lolland, Falster, Mon und Seeland [zur Bildanalyse a) vor 17.01.2009 b) nach 17.01.2009] würde ich mich sehr freuen!
Wer kann solche Aufnahmen zu Verfügung stellen? Einfach per PM melden......    :super:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am Januar 25, 2009, 21:58:48 nachm.
Hallo Achim,
es gibt auf der Modis-Seite ( http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov/subsets/ ) Aufnahmen mit 250m Auflösung, hier z.B. eine von Lolland am 21.1.:

http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov/subsets/?subset=AERONET_Gotland.2009021.aqua.250m

Mir ist nicht ganz klar was du vorhast, aber wenn du faustgrosse Meteorite direkt auf dem Satbild ausfindig machen möchtest, dann brauchst du eine Auflösung im cm-Bereich und nicht 250m.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 25, 2009, 22:10:53 nachm.
Hallo Mark!

Die 250m-Aufnahmen (Modis) habe ich mir schon angeschaut.
Leider ist die dabei erzielbare Auflösung noch zu gering (wobei einige Landschaftsbereiche bereits schon interessante und auffällige Bildunterschiede zeigen)!

Die Goggle-Earth-Satellitenbilder sind vergleichsweise dagegen, schon bedeutend besser......

Um eine richtige Bildanalyse zur Auffindung von Meteoritenteile durchzuführen, bräuchte man deshalb sehr hochauflösende Satellitenbilder oder auch Aufnahmen aus Flugzeugen.... (die es auch gibt).......

Nur leider stehen Sie mir nicht zu Verfügung...... :crying:

Wer kann solche hochauflösende Bilder zu Verfügung stellen?
Einfach per PM melden.....

schöne Grüsse von
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Zumthie am Januar 25, 2009, 23:11:26 nachm.
Danke Achim, jetzt kann man erahnen wo du die Spuren gesehen haben willst. Helfen könnte vielleicht auch eine Aufnahme die etwas später oder eher gemacht wurde. Ein Differenzbild könnte dann Veränderungen hervorheben.

Viele Grüsse
Zumthie
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Januar 27, 2009, 19:11:21 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Wer kann hochauflösende Bilder zu Verfügung stellen?  :laola:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark -Ionosondenauswertung- DLR!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 01, 2009, 22:27:27 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Auf http://solarsystem.dlr.de/HofW/nr/415/ habe ich eine Graphik der Ionosonde (Radarstation?) Juliusruh (JR055) gefunden.
Dabei wurde eine Ionosphärenspur der Feuerkugel gegen 20:13 aufgezeichnet.
Was lässt sich aus der Untersuchung ableiten (Entfernung etc.)?
Wer weiss näheres darüber?/Bilder etc.

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
 
 
 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 01, 2009, 23:18:29 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Wer kennt Radarauswertungen von Juliusruh?
link http://www.iap-kborn.de/Juliusruh-Meteor-Radar.173.0.html?&L=

schöne Grüsse von
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Februar 09, 2009, 00:38:25 vorm.
Ja hallo Achim,

ich kenne diese Anlagen, das Problem ist nur, diese Systeme können Meteore nur sehen, wenn jene Meteoroide einen Ionisationsschlauch hinterlassen. Sie schicken einen Impuls von der Anlage los, dieser wird an der Ionisation reflektiert und kommt zurück. Ein Meßsignal kann aufgenommen werden. Das geht also bei jedem normalen Meteor sehr gut, weil dieser immer in der Ionosphäre aufleuchtet und eine Ionisationsspur zurück läßt. Wenn ein großer Meteor diese Atmosphärenschichten auch durchfliegt, dann kann man diesen auch dort sehen, aber eben nur da oben. Wenn der Eindringling weiter fliegt kommt er in immer dichtere Atmosphärenschichten und dort bleibt keine Ionenspur zurück! Die Rekombination geht so schnell von statten, da kann so ein Gerät nichts mehr erkennen. Und genau aus diesem Grunde zeigt die Grafik eine Minutenlange Ionenspur zwischen 100km und 80km Höhe ... je höher um so länger.

 :user:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: styria-met am März 13, 2009, 18:17:05 nachm.
Tom hat was gefunden  :wow:

http://politiken.dk/videnskab/article668921.ece

kam grad über die US-Liste

Grüße
Stefan
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: pallasit am März 13, 2009, 18:21:50 nachm.
Gratulation!!!

 :laola:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dave am März 13, 2009, 18:27:17 nachm.
Toll, :applaus:
gibt es auch was auf deutsch zum lesen?(ggf auch englisch)
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 13, 2009, 18:29:04 nachm.
Hallo Thomas,
super! Gratulation auch von mir.

 :laola:
Ich sag ja schon die ganze Zeit, dass die Meteorite auf Lolland liegen.  :prostbier:

Die wichtigste Frage: Was ist es?

Aus der Google-Übersetzung werde ich nicht ganz schlau:

"Aber meteoritten, die in Los Angeles, ist einer der seltenen, sagt Henning Haack.
Dieser Meteorit wurde hier nicht aufwärmen. Das Material ist aus, wurde viereinhalb Milliarden Jahren und es wurde beibehalten. Es ist genau diese heikle Materie, die wurden grobkörniges zusammen und wurden von Planeten ", sagte Meteorit Experten.
(...)
Auch in der Welt ist sensationell. Es gibt insgesamt 10 gefunden meteoritter der gleichen Art, aber es ist das erste Mal sah auch der Meteorit fallen.

Hört sich fast an wie das neue Monatsrätsel. Gleich mal im Metbull nachschauen was das sein könnte.

Grüsse,
Mark


Vielleicht ein CH3 oder ein R4? Gibt nicht viele Klassen, von denen noch nie ein Fall beobachtet wurde.
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 13, 2009, 19:33:46 nachm.
Hier gibt es ein grosses Bild:
http://multimedia.pol.dk/archive/00328/_____Intet_navn_____328907a.jpg

Sieht mir nach einem kohligen Chondriten aus  :nixweiss:

C3-ung?

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 13, 2009, 20:11:29 nachm.
Na nun ist es ja schon in aller Munde!

Ja,da hat der Thomas wieder sensationelle Arbeit geleistet!! :hut:

Vom Material her,so was ich jetzt gehört habe CM oder CI ??

Mal schauen,in den nächsten Tagen kann sich ja Thomas hier selber dazu äußern!

Aber allergrößte Glückwünsche an Thomas !!

Mirko

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 13, 2009, 20:22:20 nachm.
Hallo,

wie kann man nur solche Krümel überhaupt finden  :unfassbar:  und   :hut:

Glückwunsch Thomas!  Du "mußt" uns hier aber unbedingt mal ein paar Fundfotos präsentieren!


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dirk am März 13, 2009, 20:33:18 nachm.
Hey Thomas  :wow: - herzlichen Glückwunsch. Tolle Leistung  :hut:  :super: . Das muss man erstmal schaffen ......  :super:

 :prostbier:  :winke:
Dirk

Hier nochmal ein dänischer Artikel mit Bild des stolzen Finders:

http://politiken.dk/videnskab/article668921.ece
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 13, 2009, 21:13:03 nachm.
Hallo Peter,

na das war ja mal ein Stück!
Nicht jeder Krümel ist ein eigenständiger Fund!

Aber bei La Mancha waren die Stücke ja viel,viel kleiner als Einzelstücke gesehen!

Aber gut,wenn man die lokalen Gegebenheiten von dem Spanischen und dem Dänischen Fall vergleicht,
ist Dänemark schon spektakulärer,weil eben nicht in eine relativ übersichtliche Oliven-Plantage gefallen!

Aber es ist schon erstaunlich wie er da einen Fall nach dem anderen ausfindig macht!
Das ist schon wirklich sehr bemerkenswert!!

...zumal wenn es ein wirklich spektakuläres Material sein sollte!! :fluester:

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: herbraab am März 13, 2009, 21:28:53 nachm.
Spitzenklasse!  :super: Herzlichen Glückwunsch!  :hut:

  Herbert

Und nicht vergessen: Laut Financial Times Deutschland liegt der Preis bei 20.000 Euro pro Gramm... :baetsch:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 13, 2009, 22:02:58 nachm.
Wow, sieht fast aus wie Murchison:
 :lechz: :lechz:

http://geologi.snm.ku.dk/nyheder_gm/nyhed13032009/
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dirk am März 13, 2009, 22:07:41 nachm.
Sieht einem CM wirklich sehr ähnlich  :wow:

 :prostbier:
Dirk


Wow, sieht fast aus wie Murchison:
 :lechz: :lechz:

http://geologi.snm.ku.dk/nyheder_gm/nyhed13032009/
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 13, 2009, 22:14:10 nachm.
 :traurig2: ...warum fällt sowas nichtmal in Marokko?

das wäre doch mal den Abwechslung zu dem ewigen H5?

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 13, 2009, 22:37:34 nachm.
T-Online hat mich gerade angerufen und wollte einige Infos zum Meteoritenfund haben. Ich habe denen gesagt was ich wusste und für weitere Infos an Thomas verwiesen. Sie versuchen jetzt noch Thomas zu erreichen. Mal schauen was die nachher schreiben.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 13, 2009, 23:52:35 nachm.
Hallo Thomas!

Toller Fund! Meinen Glückwünsch!

Meine Satellitenbildanalyse war also doch korrekt (Januar 25, 2009, 18:29:39 PM)!
:hut:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 14, 2009, 00:37:54 vorm.
:traurig2: ...warum fällt sowas nichtmal in Marokko?

das wäre doch mal den Abwechslung zu dem ewigen H5?

Viele Grüße Mirko

Hallo Mirko,
ja, das frag ich mich auch. Da liessen sich die Meteorite auch viel leichter finden und man könnte so einen Fall quasi komplett bergen und vor allem gäbe es Hoffnung, ein Stück für die eigene Sammlung zu bekommen.

Wenn ich das im Artikel richtig verstanden habe, dann ist der auf Lolland gefundene Meteorit vor allem durch Frost in so viele Teile gespalten worden. Da sieht man mal wie schnell einige kohlige Chondrite verwittern. Kein Wunder, dass man in der Wüste kaum CM findet - die gehen selbst dort schnell kaputt.

Auf jeden Fall ne riesen Leistung von Thomas. Welcher Meteoritenforscher in der Geschichte hat schon sowohl bei einem Eukritfall als auch bei dem Fall eines kohligen Chondriten den Erstfund gemacht? Jetzt hoffe ich mal, dass morgen ganz Lolland auf den Beinen ist und nach weiteren Bruchstücken sucht. Vielleicht wird ja doch noch ne grössere Menge gefunden. Ich habe leider weiterhin gar keine Zeit zur Suche, sonst wäre ich schon vor Wochen auf der Insel gewesen.


Grüsse,
Mark

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 14, 2009, 02:49:31 vorm.
Ja das sieht kohlig aus, Glückwunsch!

Schad daß die Dänen so blöde Gesetze haben, daß sich die übliche Meute der versierten Finder aufmachen könnte, das tkw ordentlich anwachsen zu lassen, wie bei den andern europäischen Fällen.
Die sind aber auch immer unmöglich, die primitiven Kohligen. Suchen sich immer just die Länder mit den garstigsten Gesetzen aus zum fallen. Wetten, daß der nächste in Argentinien oder Australien runterkommt?

 :user:
Mettmann
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 14, 2009, 08:52:31 vorm.
Hallo,
ich war mir seit dem 10. Februar sehr sicher, dass die Meteorite auf Lolland liegen. Der Webcam-Betreiber aus Schweden, der das Video von der Feuerkugel aufgenommen hat, war sehr kooperativ und hat mir Tagesaufnahmen der Webcam geschickt, auf denen die Sonne zu sehen war. Aus der Uhrzeit der Aufnahmen und dem Sonnenstand konnte ich das Feuerkugelvideo ausmessen und kam zu einem Endpunkt der Feuerkugel bei ca. 229.8 Grad. Das war 10 Grad versetzt zu der Angabe, die bis dahin im Netz zu finden war. Zusammen mit Beobachtungen aus Laage und Rostock verlegte diese Messung den Endpunkt weg von der Ostsee auf die Insel Lolland. Hier eine Karte des von mir vermuteten Fallgebiets http://www.parhelia.de/storm/2009/map_hires.png ). Ich hätte zu gerne selber gesucht, hatte aber keine Zeit. Aber ich wusste ja, dass sich Thomas auf die Suche macht und war guter Hoffnung, dass er etwas findet.

Ich weiss noch nicht wo genau Thomas den Meteoriten gefunden hat, aber ich denke die Zeichnung kommt ganz gut hin. Nur ist das zu suchende Gebiet natürlich immer noch riesig. Wahrscheinlich hat Thomas noch genauere Augenzeugenbefragungen und Vermessungen durchgeführt bevor er sich an die Suche gemacht hat. Ich hoffe es werden jetzt möglichst schnell die Fundkoordinaten veröffentlicht. Das Museum ruft ja auf seiner Webseite zur Suche auf Lolland auf und die Chancen für weitere Funde wären deutlich höher, wenn die genauen Fundkoordinaten des ersten Stückes angegeben würden.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am März 14, 2009, 10:41:39 vorm.
Ich/bzw. mein Frauchen hat gerade das auf deutsch gefunden...... :lechz: :super:


http://nachrichten.t-online.de/c/18/09/97/60/18099760.html

Gruß,

Andreas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 14, 2009, 20:26:44 nachm.
Hallo,
hat das jemand gesehen?
http://www3.ndr.de/programm/epghomepage100_sid-440959.html

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am März 14, 2009, 20:45:41 nachm.
http://www3.ndr.de/programm/epghomepage100_sid-440959.html
Wiederholung dieser Sendung 15.03.2009 09:00 Uhr  

Nordmagazin
Regionale Nachrichten, aktuelle Themen


 :winke: :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 14, 2009, 21:18:07 nachm.
Hallo Mark und Andreas,

ich habe es leider verpasst!
Steffen hatte es sich angeschaut.
Nun gut,schauen wir eben morgen früh nochmal.

So,Thomas ist wieder zurück in Bernau und ich denke,wenn er dann endlich etwas Ruhe findet,versorgt
er das Forum mit einem schönen Bericht und Fotos.

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Odessa am März 14, 2009, 22:46:20 nachm.
Salü Thomas,

auch von mir noch nachträglich....

:laola: 

Herzlichen Glückwunsch.  :super:

Gruss, Sandro
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: speul am März 14, 2009, 23:42:49 nachm.
Hi Thomas,
ich hoffe wir hören und sehen  :smile: zum AKM Treffen in 14 Tagen was darüber.
Ulrich
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 15, 2009, 09:13:18 vorm.
Hallo Andreas,

vielen Dank nochmals für den Tip der Wiederholung der Sendung auf NDR!!
Hab mir das auch gerade mal angeschaut.
Super Beitrag muss ich mal sagen und hat auch ne ordentliche Länge!
Nicht schlecht!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MeteoritenanundVerkauf am März 15, 2009, 11:50:50 vorm.
Gerade auf GMX Entdeckt...

http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/erde/7774616-Deutscher-findet-Meteoritenbrocken,cc=0000070919000777461618QnhC.html

Meinen Glückwunsch dem Finder   :hut:

Micha
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 15, 2009, 14:11:16 nachm.
Hallo Thomas,

auch von mir herzliche Glückwünsche zu dem phänomenalen Fund.  :super:

Als erstes ist der Fund an sich schon eine unvergleichbare Leistung. Gepaart mit dem seltenen Typ eine Sensation. 

Als diesbezüglicher Laie hatte ich die Hoffnung auf einen Fund schon längst aufgegeben. Offensichtlich beginnst du dann, wenn andere bereits aufgeben haben.

Abschließend wird allerdings erwartet, dass sich der dänische Staat nicht nur im unverdienten Rampenlicht der Medien sonnt, sondern die erfolgreiche Tätigkeit von Thomas Grau, trotz der herrschenden Gesetzeslage, angemessen honoriert. Denn selbst enthusiastische „Hobbymeteoritensucher“ könnten ihre wertvolle „Freizeit“ auf angenehmere Weise gestalten.   

Mit anerkennenden Grüßen

Konrad  :hut:

PS.
Amüsant finde ich den feurigen Aufruf, klein Lolland nun nach weiteren Meteoriten abzusuchen, diese anschließend brav und mit Hofknicks an den dänischen Staat abzuliefern. Da empfehle ich den ehrwürdigen Verantwortlichen Profis selbst ihre allerdings bezahlte Arbeitszeit auf den dänischen Baumwollfeldern zu verplempern. Diese 100% Raffgier-Lösung ist absolut kontraproduktiv und moralisch zu verwerfen.       
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am März 15, 2009, 14:43:44 nachm.
....für alle die, die den Bericht im Fernsehen verpasst haben, steht er nun bei Youtube zur Verfügung.... :einaugeblinzel: Mal sehen wie lange  :traurig:

http://www.youtube.com/watch?v=CnDZ6ZMZDnc&feature=channel_page

Gruß und viel Spaß beim anschauen;

Andreas

P.S.: Schaut Euch doch auch gleich meine anderen Videos über Metis an...... :smile:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 15, 2009, 16:23:18 nachm.
Andreas  :super:

....immer wieder schön anzuschauen! :kiss:

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ben.g am März 16, 2009, 09:09:09 vorm.
Hallo Thomas!

Auch von mir, etwas verzögert, meine Glückwünsche!
Hut ab, kann ich da nur sagen. Du hast den richtigen Riecher gehabt!  :hut:

Gruß
Ben
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am März 16, 2009, 16:26:59 nachm.
Hallo allerseits,

ich habe gerade mit Thomas telefoniert. Momentan ist er voll im Stress und entschuldigt sich, das er hier momentan nicht aktiv ist. Die Medien rennen ihm z.Z. die Bude ein.

Heute soll er um 18.30 Uhr in der Sendung in der Sendung 'zibb' auf dem RBB sein (garantiert ist das nicht - ich kenne zibb aus eigener Erfahrung - es kann auch verschoben werden).

Am Mittwoch ist er live in der Sendung 'Menschen und Schlagzeilen: Was den Norden bewegt' auf dem NDR um 21:00 Uhr.

Soviel erst mal,

Gruß
  André
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 16, 2009, 18:17:13 nachm.
Hallo,
grosser, recht guter Artikel auf Spiegel online:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,613597,00.html

Hier die Version von BILD:
http://www.bild.de/BILD/news/2009/03/16/ostsee-meteorit/durch-forscher-entdeckt.html

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am März 16, 2009, 18:50:25 nachm.
Heute soll er um 18.30 Uhr in der Sendung in der Sendung 'zibb' auf dem RBB sein (garantiert ist das nicht - ich kenne zibb aus eigener Erfahrung - es kann auch verschoben werden).

Da haben sie ja Ansgar Greshake auch gleich vor die Kamera gezerrt...  :einaugeblinzel:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 16, 2009, 19:42:40 nachm.
Hallo André,

na kam denn jetzt was?
Das ist aber auch eine langweilige Sendung.
Also wenn da jetzt was gezeigt wurde,habe ich das in der Zigarettenpause verpasst!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am März 16, 2009, 20:11:54 nachm.
Na klar...

http://www.rbb-online.de/_/zibb/beitrag_jsp/key=8697492.html

Rechts gibts nen Link zum Video...

Gruß
  André
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 16, 2009, 20:27:35 nachm.
Hallo,

die besten deutschsprachigen Links kommen wohl z.Z. über die US-Liste:


http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,613597,00.html
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-40685.html#backToArticle=613597


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 16, 2009, 20:42:36 nachm.
André:  vielen Dank für den Link!
           .....hihihi...bei ihm zu Hause im Büro gefilmt!!

Peter: hm,nicht schlecht!
         Bei der Fotostrecke sieht man ja,das die Stücke gleich im Museum ausgestellt sind!
         Klasse !! :super:

Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 16, 2009, 23:20:21 nachm.
Herzlichen Glückwunsch, Thomas, zu Deinem Fund! :super:

Ich war vier Tage weg vom Computer und las vorhin zufällig von
dem Fund im heutigen "Hamburger Abendblatt", in der Bahn
während der Rückfahrt nach Berlin. Hab hier gleich mal den Compi
angeschaltet - es ist ja schon eine Menge nachzulesen und es
sind Bilder/Videos zu sehen. Schaut nach CM aus, oder gar CI???
Na, wir werden es wohl bald erfahren....

Meinen Respekt!  :hut:

Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 17, 2009, 16:44:45 nachm.
...und nun schlägt vielleicht auch Mike Farmer dort auf, hätte mich auch gewundert, wenn nicht...
http://www.wacotrib.com/news/content/news/stories/2009/03/17/03172009wacmeteor.html
[siehe Randnotiz unten]

Wieso machen wir denn eigentlich keinen Forumsausflug dahin..??  :gruebel:

Dieser Meteorit wird, wenn es denn ein CM ist, dort schnell am Boden vor sich
hin "gammeln", um es mal mit einer schönen dänischen Vokabel zu unterlegen....

Al"Gammeldaws, das "Eis der alten Tage", schmeckt super! :super:"ex

PS: ...Henning Haack würde sich ja vielleicht erweichen lassen, ein kleines Stück davon,
sozusagen als "Aufwandsentschädigung", ohne das Geld fliessen muß, ..usw usw usw..(?)
Letztlich gehen die Dänen, so wie sie nun mal sind, vielleicht sogar "pragmatischer" damit
um, als man als meint, law&order-mässig, aber beschwören würde ich es natürlich auch nicht.
Es ist aber ein kleines Land, mit wohl sehr viel kürzeren Wegen und einer liberaleren Tradition
als hierzulande, wenn es um eine mögliche Übereinkunft geht, könnte ich mir vorstellen.
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 17, 2009, 17:51:11 nachm.
Hallo Alex,

und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.  :fluester:

Auf nach Lolland.  :lechz:

Gruß Konrad  :hut:

PS. Wenn der Zöllner die einfältige Frage stellt. Zigaretten? Kaffee? Alkohol?

Kurz überlegen und antworten. Ich nehme eine Tasse Kaffee.  :lacher:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 17, 2009, 18:22:07 nachm.
Hallo,
ich hätte schon grosses Interesse. Ende nächster Woche ist AKM-Seminar in Osterode. Ich hatte daher für nächste Woche eh ein verlängertes Wochenende in Norddeutschland geplant. Ich könnte vielleicht kurzfristig noch zwei Tage Urlaub nehmen und dann bereits diesen Samstag in Lolland aufschlagen und dann bis Freitag dort suchen und dann am Freitag nach Osterode zum AKM-Seminar fahren. Hört sich doch nicht schlecht an?

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 17, 2009, 19:29:23 nachm.
Hallo,
Urlaub ist genehmigt. Ich bin dann spätestens Sonntag auf Lolland.

 :prostbier:
Mark

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Zumthie am März 17, 2009, 20:56:07 nachm.
Hallo Mark,

mit dem Absturzgebiet in Texas hast du ja damals schon sofort richtig gelegen.   :hut: :super:

Nach Dänemark sollest du einen guten Spürhund mitnehmen und bei Thomas Witterung aufnehmen lassen. So wie der Met stinken soll, wird wohl ein guter Met-Hund (siehe: Hopper Texas) die Bruchstücke finden können.  :einaugeblinzel:

Viel Erfolg!
 :winke:
Zumthie

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 17, 2009, 22:04:36 nachm.
Zitat
Letztlich gehen die Dänen, so wie sie nun mal sind, vielleicht sogar "pragmatischer" damit
um, als man als meint, law&order-mässig, aber beschwören würde ich es natürlich auch nicht.
Es ist aber ein kleines Land, mit wohl sehr viel kürzeren Wegen und einer liberaleren Tradition
als hierzulande, wenn es um eine mögliche Übereinkunft geht, könnte ich mir vorstellen

Eh leider nicht. So Wikingerbeile und so Zeug muß man sofort abliefern, den das ist: "Danefæ".
Und weil das so gut funktioniert, hams das gleich auf Fossilien, seltene Mineralien und natürlich alle Meteoriten ausgeweitet,
und krähen dann sofort:  "Danekræ".

http://geologi.snm.ku.dk/english/samlinger/danekrae/dokument/

Nja vielleicht kann ja der Thomas sagen, was er an Entschädigung/Behlohnung bekommen wird/hat.
Mich frugen schon einige US-Hönter, die in Erwägung gezogen, suchen zu kommen, ob sich das lohne.
- ja lohnen tät es sich auf jeden Fall, um das tkw zu vergrössern, siehe die ganzen Fälle der letzten Jahre
oder auch nun Texas, wo es ja vorbildlich und reif von statten ging, auch keine Daten zu den Fundorten verheimlicht wurden,
nur wennse kein Schnipsel davon als Souvenir mitnehmen dürfen, bräuchten sie eben einen Anhaltspunkt, was sie für die Funde von den Dänen bekommen, um kalkulieren zu können - denn einfach mal ein paar Wochen herfliegen und suchen, koscht ja für sie ne Stange Geld.

 :prostbier:
Mettmann


Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 17, 2009, 22:44:39 nachm.
Hallo Mettmann und Forenmitglieder!

Der link http://geologi.snm.ku.dk/english/samlinger/danekrae/dokument/ ist sehr interessant!
Leider ist die Gesetzeslage für Meteoriten die in Dänemark gefunden werden, anders als wie z.B. in Deutschland gefundene Meteorite! :crying:

Wer weiss welche strafrechtliche Folgen ein Verstoß gegen das dänische "Meteoriten-Gesetz" (danekrae) hat?

Ich bin dennoch gespannt, ob Thomas, etwas Meteoritenmaterial legal mit nach Deutschland nehmen darf...............



schöne Grüsse von :prostbier:
Achim



Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 00:02:37 vorm.
...dann kommt man 40 Jahre in die Schnittlauchkringel- und Christbaumplantagen, und von da, da ist noch nie jemand zurückgekehrt.

Neee, aber bei so einem Fall, wie bei jedem andern auch, wärs halt wichtig, daß so viele der besten Profis wie möglich suchen gehen, damit so viel wie möglich gefunden wird.
Nur wennse nix vermarkten, ja wennse nicht mal was für ihre eigene Sammlung behalten dürfen,
dann brauchen die eine verlässliche Ansage, wasse vom Dänischen Staat als Kompensation bekommen, wenns was finden,
sonst bleibens halt daheim, weil Anflug und dann ein paar Wochen Suche, das geht ins Geld, grad bei dem schwachen Dollar.
Nen? Weil kein Jäger kommt, wenner am End Hundert Kronen pro Stein kriegt und ne Dauerkarte für den Luna-Park
und dann geht halt mal wieder schönes Material der Wissenschaft flöten, so wie bei Tagish Lake.

 :prostbier:
Mettmann


Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 00:20:35 vorm.
Ich frag den Haack einfach mal, wasses für eine Belohnung/Kompensation gibt....

 :winke:
Mettmann
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Plagioklas am März 18, 2009, 00:30:39 vorm.
Hallo,
also selbst wenn ich direkt mein Haus im Fundort hätte würd ich bestimmt nicht meinen Ar*** für ein "Dankeschön" und nen "Fuffi" in bewegung setzen. Es sollte m.E. schon ein annehmbarer Ersatz der Aufwendungen oder eine Probe "Gezahlt" werden. Jedoch denke ich, dass eher ersteres der Fall sein wird.... davon kommt man noch nicht mal nach Disneyland  :einaugeblinzel:.
Gruß
plagioklas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 18, 2009, 01:25:21 vorm.
Hallo Martin,

da hast du vollkommen Recht. Wenn vom dänischen Staat echtes Interesse vorhanden ist, den Schatz aus dem Weltall an sich zu reißen, müssten sie definitiv festlegen und in die Welt hinaus posaunen, was es für x mg Material an Vergütung, Belohnung, Aufwandsentschädigung letztendlich gibt.

Jeder Tag zählt, sonst mutiert das bröselige Material zu Wiesendünger.

Oder sie sollen mit einigen Kompanien ihres Militärs Lolland heimsuchen und die Soldaten suchen lassen. Bildchen an jeden Soldaten aushändigen, kurz programmieren. Sieht aus wie Kohle und riecht übel. Das ist immer noch sinnvoller, als in der Kaserne sinnleer vor sich her zu vegetieren und zur Freude des degenerierten Hauptfeldwebels mit der gelber Schulterkordel seine Springerstiefel exzessiv zu polieren.     

Oberbefehlshaber ist die erlauchte Königin Margerethe.   

Ideen und Flexibilität sind gefragt.

Gruß Konrad  :hut:

PS
Würde ich etwas finden, würde ich selbstverständlich alles, bis auf das letzte mg abliefern. Für wie blöd schätzt die dänische Regierung eigentlich ihre Untertanen und sonstige evt. ausländische Finder ein? Das grenzt doch bereits an hochgradigen Realitätsverlust.   

Bei Kulturgütern wie Schwertern, Kelchen und Folterinstrumenten ist das natürlich anders gelagert, als bei zufällig gelandeten Geschenken aus dem Weltall. Da gehe ich persönlich konform.     
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 13:42:42 nachm.
Zitat
PS
Würde ich etwas finden, würde ich selbstverständlich alles, bis auf das letzte mg abliefern. Für wie blöd schätzt die dänische Regierung eigentlich ihre Untertanen und sonstige evt. ausländische Finder ein? Das grenzt doch bereits an hochgradigen Realitätsverlust.   

Bei Kulturgütern wie Schwertern, Kelchen und Folterinstrumenten ist das natürlich anders gelagert, als bei zufällig gelandeten Geschenken aus dem Weltall. Da gehe ich persönlich konform.   


Seh ich ein bisserl anders. In solchen Ländern, die mit Meteoriten nicht eben gesegnet sind, da halte ichs für vollkommen legitim, daß ein neuer Fall den Stellenwert besitzt, daß er in Staatsbesitz übergehen soll und daß das Interesse privater Sammler zurückzutreten hat, ganz besonders, wenn das Tkw sehr klein ist. (CM2 ham die Sammler genügend andere Fälle und Funde, die sie sich zulegen können).
Nur muß dann eben gesichert sein, daß die Finder eine dem Stellenwert des Fundes angemessene Entschädigung bekommen.
Zum einen, weils eine Selbstverständlichkeit ist und die öffentliche Hand in den anderen Feldern, wenn sie Forschungs- und Museumsobjekte erwirbt, entweder diese kaufen muß oder entsprechende Unternehmungen finanziert, dieselbigen aufzutun,
zum andern, weil sonst keiner die Meteorite suchen geht oder ggfs. nicht abliefert - was der Absicht, der Dinger habhaft zu werden, entgegensteht.
Drittens - und das war ja eine Empfehlung der UNESCO-Meteoriten-Arbeitsgruppe, muß ein neuer Fall möglichst zeitnah eingesammelt werden,
nur hat sich bislang eben sehr oft gezeigt, daß dazu die betreffenden Stellen nicht in der Lage waren - nicht? Hammer ja bei Tagish Lake gesehen, bei Ourique lag das Zeug teilweise ein Vierteljahr noch an Ort und Stelle, Villalbeto müßt ich mich informieren, ob da paar Wissenschaftler geschaut hätten, Carancas, da ham die Einheimischen halbes Jahr nach dem Fall immer noch Material feilgeboten oder jetzt bei West wurde moniert auf der US-Liste, daß sich kein Schwein von der NASA hätt blicken lassen und soweit ich seh, is nur der alte Kurator der TCU losgezogen.
Ist halt anders als mit Fossilien, Mineralien, Artefakten, wos ned eilt und es langt eine Fähnlein reinzurammen: "Tabu" und dann mal die nächsten Jahre gemütlich ne Grabung zu organisieren - obwohl Rom, Athen, in D auch - wann immer was bei Baustellen gefunden wird, dann gehts ja auch ruckzuck mit Notgrabungen - also prinzipiell wärs auf alle Fälle möglich.

Nunja und daher kommt übrigens auch das ganze UNESCO-Geschwürbel. Das stammt ja aus den 60igern. Damals gabs keine Wüste, keine Antarktis, da gabs a paar hundert Meteorite - und ein neuer Fund oder Fall gar, das waren relativ singuläre und bedeutende Ereignisse. Daher wars auch verständlich, daß die Arbeitsgruppe empfohlen hatte, daß jedes Land, sofern es ein Nationalmuseum habe, Stücke von jedem nationalen Fall oder Fund erwerben solle.
(Wenn ich das erste Papier les, da steht allerdings nicht drin, daß die Funde und Fälle komplett erworben werden sollen und privater Handel wird eher vorrausgesetzt als Selbstverständlichkeit, als jetzt, wie die Projektionismusbefürworter es haben wollen, daß er komplett unterbunden werden sollte).

Nur dieser Ansatz ist eben heute nicht mehr zeitgemäß, wo das Gros der Funde von privater Seite gemacht wird und wo die Zahl der Funde explodiert ist durch die privaten Aktivitäten.

Gar keinen Sinn macht es, z.B. solche Gesetze auf Länder mit Wüsten anwenden zu wollen, da dort praktisch alles und mit ausgezeichnetem Ergebnissen von der privaten Seite erfolgt, und da es dort teilweise überhaupt keine wissenschaftliche Infrastruktur für Meteorite gibt oder selbst da, wo es sie gibt, die öffentliche Hand sich davor drückt, entsprechende Expeditionen zu finanzieren,
sodaß solche Gesetze kontraproduktiv sind und die Erfahrung ja gezeigt hat, daß dort, wo sie gelten, die Fundzahlen katastrophal eingebrochen sind.
Zudem, wenn man sich die Fälle der letzten Jahre anschaut, wurde bei vielen das meiste von privaten gesucht und gefunden,
würde man diese vergrätzen, tät man halt fast nyschte mehr finden und haben.

Also insofern, so ein kleines Land wie Dänemark, wo eh nur all 50 Jahr mal was gefunden wird - da halt ichs vollkommen in Ordnung, wenn der Schdooohd ois haben will, nur muß er halt dafür fair entlohnen - und das wär auch für alle Seiten akzeptabel.
So aber, wenn keine Ansage jemacht wird, besteht die Gefahr, daß zu wenige suchen, das tkw wönzig bleibt bzw. daß Material unterschlagen wird.

Hups, grad eine Antwort von Haack bekommen - se können nicht sagen, wieviel es als Belohnung gibt.
Das ist natürlich schlecht.

Zitat
Oder sie sollen mit einigen Kompanien ihres Militärs Lolland heimsuchen


Lach ned, bei der Feuerkugel mit Gedonner in Rumänien vor ein paar Jahren, da hat Polizei das mögliche Fallgebiet abgeriegelt und das Militär hat tatsächlich nach den Steinen gesucht, denn es war klar, daß es ein Meteoritenfall war. Na und da shaust, wenn die das hinkriegen - Rumänien ist im Vgl. zu Dänemark ein bettelarmes Land und hat auch nicht die Meteoritentradition, gibt nur eine einzige Sammlung, die in Klausenburg, die nach dem Fall von Mocs angelegt worden - und ist zwar ein Faß ohne Boden, aber die EU-Mittel, die Rumänien vor und nach dem Beitritt erhalten und die größtenteils versickert sind, daß ist alles zusammengenommen nicht mehr als das kleine Dänemark im Jahr an Agrarsubventionen für eben seine Schnittlauchkringel- und Christbaumplantagen bekommt (drum kontrolliert auch niemand die Verwendung, weils für die EU Peanuts sind).
Also wenn selbst die das hinkriegen, dann ist das gar nicht so abwegig.

Pling!
Naja es ist ja auch schwer, einen Wert festzulegen. Dänische Meteorite dürfen ja nicht gehandelt werden, also würdens, wenn ein bisserl legal erhältlich wär, exorbitante Preise auf dem Markt erzielen. Das Problem kennen wir ja von Tagish Lake (da war die Belohnung 500 Kanadische Dollar PRO STEIN, sodaß jeder gsagt hat, ja leckts mich doch am A..., zudem hatte der Survey die Daten zum Fundgebiet zurückgehalten, sodaß nicht mal die kanadischen Bürger sammeln hätten können, zusätzlich hams dem Erstfinder verboten, weitere Steinlein aufzuheben - und am End hamses versaubeutelt, sodaß das meiste an Masse zerstört wurde. Und letztenendes dann noch so wenig zum Export freigegeben, daß der Sammlerpreis in die Höhe.
Das hat ja bis zu 2000$ dann im Gramm gekostet - selbstverschuldet - also 5-8x mehr als jeder Ivuna oder Orgueil.

Und wie sollte man nun diesen dänischen CM2 bewerten?
Nja Grundpreis CM2, habts ja gsehn, Wüste gibts kaum was, da waren die Chladni-Erben mit ihren beiden frischen letztes Jahr mit, müßt nachschaun 50-65$/g oder so, eh die billigsten der Welt.  Sonst gehense nauf bis 100$/g. Murchison, der größt tkwler, den findet man kaum mehr unter 70$/g und wird teilweis schon bis zu 150$ rauf bezahlt.
Nun hammer nen frischen Fall, bislang kein gscheits tkw. - was soll man da ansetzen?
Aufwandsentschädigung geht schlecht - nicht, wenn so einer aus Amiland hinfliegt, paar wochenlang sucht, dann hatter ausgaben von etlichen Tausenden und wenn er dann nur ein paar Krümel find.
Na gut Moss hammer gehabt, was hat sowas gekostet, 150$/g.
Aber CO3s sind historisch gesehen allein durch die große DaG-Pairinggruppe billig geworden mit ihren zwo Zentnern, vorher gabs ähnlich wenig oder weniger als CM. Old Kainsaz hatte ja damals schon 60-180$ inflationsbereinigt gekostet vor den DaGs und auch noch ne Zeit danach.
Auf der andern Seite, hamwer in den letzten Jahren ein paar Fälle gehabt, die den normalen Preisen vollkommen entglitten sind - zum einen durch den "Hammer"-Scheiß - also Cali, das waren geisteskranke Preise oder solche, die angesichts der Preise der letzten 200 Jahre doch unverschämt oder sagmer besser beispiellos teuer waren, wie LaMancha.
Ob man sowas mit einfließen lassen muß?

Wie würdet ihr denn eine Entschädigung ansetzen?
200$, 300$?

 :gruebel:
Mettmann
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: herbraab am März 18, 2009, 14:05:00 nachm.
In solchen Ländern, die mit Meteoriten nicht eben gesegnet sind, da halte ichs für vollkommen legitim, daß ein neuer Fall den Stellenwert besitzt, daß er in Staatsbesitz übergehen soll und daß das Interesse privater Sammler zurückzutreten hat, ganz besonders, wenn das Tkw sehr klein ist.

Da kann ich nur zustimmen!  :winke:

Übrigens, hast Du bei Haack wegen der Entschädigung gefragt? Hat er geantwortet?

Grüße, Herbert
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 14:42:53 nachm.
Ja schon,
nochmal draufhingewiesen, daß wegen dem Gsetz, halt niemand auch nur den kleinsten Krümel behalten derf,
aber zur Entschädigung konnt er auch nix sagen,
da das Gesetz erst 20 Jahre alt und es noch keinen Präzedenzfall gibt
und es auch nicht in seiner Hand liegt, wie diese ausfallen wird;
er aber auch der Ansicht ist, daß die fair ausfallen sollt, weil sonst ja nix mehr gefunden wird
und dasser ganz zuversichtlich ist, daß die auch angemessen ausfallen werde.

Naja, nur auf der Grundlage kann ja keiner der besten Hönter auf die Jagd gehen.

Ideal ist das nicht.

Martin
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 18, 2009, 15:06:30 nachm.
Da müssen sie aber nun rasch in die Hufe kommen, denn der Präzedenzfall ist
ja nun mal da. Und dieser Kohlige wird wohl schneller verwittern ("There´s
something rotten in the state of Denmark!" bekommt dann eine ganz neue
Bedeutung! :einaugeblinzel:), als ein Gammeldaws geschlürft, ein Tuborg, Carlsberg oder
Faxe ausgetrunken, oder eine Röllgröll-mell-Flöll oder ein Kylling gegessen sind!

Hat Henning Haack denn auch gesagt, was da, wenn noch nichts geklärt ist
in der Kompensationsfrage, nun als Nächstes geschehen soll? Oder wird und
will man gar gezielt erst mal abwarten, ob noch wer was und wieviel auffindet,
um dann zu einer Entscheidung in der allesentscheidenden Frage zu kommen? 
:gruebel:
[...wenn es wohl schon für zumindestens diesen Meteoriten zu spät sein könnte]

Mettmann schrieb und Herb stimmte zu: "In solchen Ländern, die mit Meteoriten
nicht eben gesegnet sind, da halte ichs für vollkommen legitim, daß ein neuer Fall
den Stellenwert besitzt, daß er in Staatsbesitz übergehen soll und daß das Interes-
se privater Sammler zurückzutreten hat, ganz besonders, wenn das Tkw sehr klein ist.
(CM2 ham die Sammler genügend andere Fälle und Funde, die sie sich zulegen können)."

Das sehe ich auch genau so!

Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 15:40:55 nachm.
Naja, der Fall selber is ja schon 8, 9 Wochen her....so bröslicht wie ein Ivuna oder ein Orgueil sind die CM2s ja nicht.

Zitat
denn auch gesagt
Nee, der hat nur kurz antworten können, weil er ja selber suchen muß...

Zitat
Das sehe ich auch genau so!

Genau, die sollen sich alle mal nich so anstellen,
mittem Neuschwanstein gings in D ja auch bzw. wern die sich in Österreich schon einigen.
Und früher, früher gings ja auch, da ist kaum einer auf die verquere Idee gekommen, Meteorite hätten gefälligst nix zu kosten.
Das is eher eine neumodische Erscheinung jener vom Schlage Smith&Konsorte in ihren kommoden Elfenbeintürmen.
Nen, wenn der Schnarchprofessor in Borstel seine 14 Milljohnen bekommt,
dann kann das Danekrae auch ohne Danegekräh abgehen und zur Not zahlt dys die Frau Königin lokker von ihrem Zigarettengeld,
sowie früher.
Guckma - die ham sogar ein "Herbarium" aus doude Fisch  :gruebel:
http://www.zmuc.dk/headweb/old-museum.htm

Sollt ich vielleicht umsatteln? Tote Fische zum an die Wand nageln?
Was da wohl die Katzen sagen.....

 :weissefahne:
Mettmann
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 18, 2009, 16:01:20 nachm.
Naja, der Fall selber is ja schon 8, 9 Wochen her....so bröslicht wie ein Ivuna oder ein Orgueil sind die CM2s ja nicht.

Die mögen nicht so "bröselig" sein, aber Du weißt ja, wie die aufgebaut sind und was
sie enthalten! Und da denke ich mir einfach, jeder weitere Tag im dänischen Outback
unter den dortigen Bedingungen ist doch ein verlorener Tag für den Meteoriten...

Wäre übrigens schön, wenn Thomas hier mal was dazu sagen würde! Thomas? Du hast
das Material schon in der Hand gehabt, und ich meine mich auch an ein Statement zu
erinnern, daß das nicht gerade "stabil" von der äußeren Konsistenz her sei... Oder?

Nee, der hat nur kurz antworten können, weil er ja selber suchen muß...

Hat er denn bestätigt, daß er (...und wieviele andere noch?) suchen geht? Und wo? :einaugeblinzel:

Was da wohl die Katzen sagen.....

:lechz: "Hopper, fass!!"  :wow:

Al"Oheim"ex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 16:22:42 nachm.
Zitat
Hat er denn bestätigt, daß er (...und wieviele andere noch?) suchen geht?

Jetzt sei doch nich immer so neugierig, Oheim.

Zitat
Und wo?
Na ich nehm wohl an, daß das - moment, wie heißt das genau....,daß das
"European Research Center for Fireballs and Meteorites - ERFM",
der Thomas halt, ihm die Fundstelle gezeigt hat,
weil er schreibts ja als Zielsetzung des Erfms, der Wissenschaft und der Allgemeinheit zu dienen, indem alles dran gesetzt wird, daß die Fälle entdeckt werden, in Kooperation mit den Instituten.

Frag erm halt und geh auch ein bisserl suchen, je mehr, desto besser - ist ja bei Dir gleich ums Eck sozusagen und a bisserl frische Luft tut gut.
(Ich hab keine Ambitionen, ich muß leider arbeiten - und da die Kompensationsfrage ungeklärt ist).

Oder vielleicht sagt ja gschwind einer der ERFMler hier im Forum, wo der Erstfund getätigt,
daß zumindest die Norddeutschen Forumler sich aufmachen können.
Bei West, wo viele angegeben, was sie auf welcher Farm gefunden, hat das ja ausgezeichnet geklappt. Sind schon bei 10kg und das, obwohl das meiste sehr kleine Steine waren.

Suchs Steinchen, Oheim, such!
 :prostbier:
Mettmann
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 18, 2009, 16:37:05 nachm.
Suchs Steinchen, Oheim, such!

:gruebel: Bin ich "Hopper" oder was?  :einaugeblinzel:

Na ich nehm wohl an, daß das - moment, wie heißt das genau....,daß das "European
Research Center for Fireballs and Meteorites - ERFM", der Thomas halt, ihm die Fundstelle
gezeigt hat, weil er schreibts ja als Zielsetzung des Erfms, der Wissenschaft und der
Allgemeinheit zu dienen, indem alles dran gesetzt wird, daß die Fälle entdeckt werden,
in Kooperation mit den Instituten.

Ja, wenn das sooooo ist.....!! Thomas, hallo Thomas, APE, Dein Einsatz bitte!  :wow:
:fluester: Nein, eigentlich suche ich ganz andere Wahrheiten, das ist doch mein Dauerjob...

Oheim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 18, 2009, 17:57:07 nachm.
Thomas, hallo Thomas, APE, Dein Einsatz bitte!  :wow:

Damit wir uns nicht etwa mißverstehen: ich meine natürlich Deinen Einsatz hier im Forum für
uns Laieninteressierte, von Dir als Mitglied, und natürlich auch den im Rahmen der Zielsetzung
des ERFM definierten nötigen Einsatz, so wie es Mettmann beschrieben hat.

Den ersten und besten Einsatz hast Du eindrucksvoll gezeigt!  :super: Aber ich meine jetzt obiges..

:prostbier: Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 18, 2009, 19:47:11 nachm.
Hallo Hopper,

könnte dir kurzfristig mit Chico aushelfen.

Er ist auf CMs abgerichtet. TKW 2,90kg.

Interesse?   :lechz:

Gruß Konrad  :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Mettmann am März 18, 2009, 20:56:32 nachm.
Nun so ein Hund ist praktisch, der gräbt so einen Mett auch mit Freuden aus einem Meter Tiefe aus.

Hier haben wir so ein Bsp eine Trainingsversuchs,
allein hat der Trainer der volkstümlichen Vorstellung von Meteoriten folgend, ein ungeeignetes Trainingsobjekt verwandt.
http://www.rosepugs.de/assets/images/8wdraussen.jpg

 :prostbier:
mettmann
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 18, 2009, 21:04:22 nachm.
Hallo,
Thomas müsste gleich (21:00-21:45 Uhr) auf N3 zu sehen sein:
http://www3.ndr.de/sendungen/menschen_und_schlagzeilen/menschenundschlagzeilen104_sid-441251.html

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 18, 2009, 22:25:50 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

War sehr interessant der heutige NDR-Beitrag, mit Thomas Grau, und den Dänemark-(Lolland)-Meteoriten-Fundstücken (kohliger Chondrit)!
Enthalten kohlige Chondrite auch metallische Anteile (Fe)?
Bei dem Lolland-Meteoriten waren weissliche/gräuliche Einlagerungen in den schwarzen Bruchstücken erkennbar!
Aus was bestehen in der Regel solche Einlagerungen?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim


Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 19, 2009, 07:32:53 vorm.
Enthalten kohlige Chondrite auch metallische Anteile (Fe)?

Hallo Achim,
CM2 Meteorite enthalten nur ganz wenig Metall. Ich habe eben einen Neodym-Magneten an meinen NWA 5376 gehalten. Der Meteorit wird kaum angezogen. So gerade eben bleibt er am Magneten haften, ohne herunterzufallen.

Zitat
Bei dem Lolland-Meteoriten waren weissliche/gräuliche Einlagerungen in den schwarzen Bruchstücken erkennbar!
Aus was bestehen in der Regel solche Einlagerungen?

Das sind Chondren. Die bestehen überwiegend aus Silikaten wie Olivin und Pyroxin sowie Feldspat.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 19, 2009, 09:04:25 vorm.
Das Meteoriten-Suchwetter  sieht für nächste Woche eher schlecht aus. Bis Sonntag ist es noch gut, aber am Montag gibt es Regen und ab Dienstag gibt es immer wieder Schnee- und Graupelschauer. Die Temperaturen liegen bei 3-4°C. Ich bin aber auf jeden Fall ab Sonntag auf der Insel.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 19, 2009, 09:22:32 vorm.
Hallo Mark,

auf jeden Fall viel Erfolg auf Lolland.

Egal wie es endet, du hast es wenigstens versucht.  :super:

Konrad  :winke:

PS.
Soll ich dir Chico ausleihen? Er sucht gerne mit dir zusammen.  :lacher:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 19, 2009, 21:52:04 nachm.
Hallo Mark!

Viel Erfolg bei der Meteoritensuche in Dänemark! :laola:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 19, 2009, 22:16:22 nachm.
Hallo Forum Freunde,

melde mich offiziell von Lolland zurück.
Wir waren die letzten Tage mit ein paar Leuten dort unterwegs.
Siggi Haberer´s Auto haben wir auch stehen sehen.
Wir haben uns aber dem Suchtrupp von Henning Haack angeschlossen.
So stiefelten die letzten Tage ein absolut internationaler Suchtrupp von 11 Leuten durch Lolland!
Es ist kein einfaches Suchgebiet.
Die meisten Felder sind wirklich grob geackert,da findet man nix mehr.
Sämtliche Wiesen in der näheren Umgebung haben wir systemmatisch abgesucht.
Durch Henning kamen wir natürlich auch an sonst unzugängliche Stellen,wie Naturschutzgebiete,
private Gehöfte,Plantagen und Parkanlagen von Museen.
Ich weis nicht wieviele Kilometer wir in den letzten Tagen zu Fuß zurückgelegt hatten,aber es waren eine Menge!
Haben wirklich große Flächen geschafft!
Mit 11 Leuten geht das schon recht fix.
Gefunden hat keiner von uns was und nach einigen Tagen macht sich dann auch insgesamt der Frust in der Truppe
breit.
Klar,von 8 Uhr morgens bis 18 Uhr zu Fuß unterwegs und niemand auch nur einen Fund!
Aber es waren trotzdessen ein paar tolle Tage und das Wetter war feinstens!
Der Museum-Suchtrupp ist die nächsten Tage noch vor Ort.
Falls jemand von euch fährt,bin ich mal gespannt,ob überhaupt noch was gefunden wird!
Einfach wird es mit Sicherheit nicht!

PS: heute hatten wir den ganzen Tag Spiegel-TV an den Hacken.
     Bin mal gespannt,was die aus dem Filmmaterial machen!
     Soll Sonntag Abend nach dem Spielfilm gesendet werden.
     Glaub Spiegel TV Magazin.

Erschöpfte Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dirk am März 19, 2009, 22:23:27 nachm.
Hallo Mirko,

super Aktion  :super: - hatte mich schon gewundert, warum Du die letzten Tage nicht erreichbar warst  :gruebel: .

Wart Ihr oder Du auch an der Stelle, wo der Thomas den ersten Fund gemacht hat?

 :winke:  :prostbier:
Dirk
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 19, 2009, 22:27:50 nachm.
Hallo Dirk,

nein,an der Stelle waren wir nicht.
Die Stelle ist ja Thomas sein Geheimnis.
Aber wir haben alles im größeren Umkreis abgelaufen.
Und das sind dort echte Entfernungen!
Felder und Wiesen von 1km x 1km gibt es da zu Hauf!

Viele Grüße Mirko
PS: werde jetzt erstmal sämtliche E-Mails abarbeiten.
      Deine natürlich inclusive. :fluester:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 20, 2009, 04:24:42 vorm.
Hallo Mirko,
kannst du ne Karte online stellen mit den Flächen, die ihr bereits abgesucht habt?

Ich hoffe mal, dass sich die Dänen bald mit Thomas auf einen Finderlohn einigen. Dann wird er bestimmt auch die Fundkoordinaten rausrücken. Es scheint mir derzeit so zu sein, dass die Dänen hoffen, dass noch mehr gefunden wird, um dann gegenüber Thomas den Preis zu drücken. Dabei sollte es doch für den Finderlohn von Thomas überhaupt keine Rolle spielen, wieviel jetzt noch gefunden wird, weil ja ohne den Erstfund gar nichts gefunden worden wäre. Es wäre gut, wenn Thomas auch mal etwas dazu schreiben würde.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 20, 2009, 09:39:58 vorm.
Hallo Mirko,

danke für deinen Bericht. Kann ich mir vorstellen, wenn man vor so riesigen Wiesenflächen steht und verzweifelt nach der Nadel im Heuhaufen sucht. Allerdings vermute ich, in der Gruppe war für reichlich Abwechslung gesorgt. Stell dir vor, du streifst wie Thomas tagelang alleine durch die Pampa. Das zehrt echt am Nervenkostüm.

Hallo Mark,

ist eine scharfsinnige Überlegung von dir. Thomas wird die "Wurst" oder das "Würstchen" vor die Nase gehalten. Ein etwas "........" Spielchen, was da evt. abgeht. Könnte allerdings auch sein, dass mit der Entschädigung bereits alles gelaufen ist und nicht an die große Glocke gehängt wird. Geht ja verständlicherweise auch nicht jeden etwas an. 

Gruß Konrad  :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 20, 2009, 09:52:47 vorm.
Weiß denn jemand, ob das von Thomas aufgefundene Material schon gründlich
untersucht wird? Thomas? Jeder Tag, der nach so einem Fall verstreicht, ist ja
auch ein kleiner "Verlust" für die Wissenschaft, was z. B. die Isotopenanalyse
angeht, auch wenn das Material jetzt "im Trocknen"  liegen dürfte und sicher
gut konserviert ist.

Wer war denn bei Deiner Truppe, Mirko, oder ist auch das ein Geheimnis? Wurde
Mike Farmer gesehen? Immerhin elf Leute, das klingt ja schon nach einer gewissen
Verabredung...

Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 20, 2009, 11:03:24 vorm.
Hallo Mark,Konrad und Alex,

@Mark: ich versuche nachher mal eine Karte zu erstellen,wo wir bisher gesucht hatten.


Hallo Mirko,

danke für deinen Bericht. Kann ich mir vorstellen, wenn man vor so riesigen Wiesenflächen steht und verzweifelt nach der Nadel im Heuhaufen sucht. Allerdings vermute ich, in der Gruppe war für reichlich Abwechslung gesorgt. Stell dir vor, du streifst wie Thomas tagelang alleine durch die Pampa. Das zehrt echt am Nervenkostüm.



Gruß Konrad  :hut:

@Konrad:
Da hast Du absolut und zu 100% Recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Also ich ziehe vor Thomas wirklich den Hut !!!!!! :hut:
Jetzt wo man selber vor Ort war und die Gegebenheiten kennengelernt hat,
sehe ich Thomas seine Arbeit nochmals mit ganz anderen Augen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wer sowas alleine durchzieht und zum Schluß auch noch fündig wird,dem gebührt allerhöchster Respekt!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich könnte mir keinesfalls vorstellen,dort 1 Monat lang,Tag für Tag durch die Gegend zu stapfen!
Neben dem Aspekt,das Du zwischen 10 bis 12 Stunden nur auf den Beinen bist,Dich zudem nichtmal mit
jemandem unterhalten kannst,zudem noch wesentlich schlechteres Wetter hatte,als wir jetzt.
Also ehrlich,vor Thomas zieh ich meinen Hut !!!!!!! :hut: :hut: :hut:
Wo immer er auch diese Motivation nimmt? :nixweiss:
Da muß man schon ein mächtig dickes Fell haben,glaube ich!

@Alex:  nein,ist doch kein Geheimnis!

dabei waren:
-Henning Haack
-ein Wissenschaftler aus Canada,der aber mit Haack im Museum arbeitet
-4 (wahrscheinlich)Studenten aus Kopenhagen
-Ole Henningsen und seine Frau
-Luc Labenne
-Achim Karl
-und meine Wenigkeit

wie gesagt standen da auch andere deutsche Kennzeichen an den Feldrändern.
Ist endlich mal etwas los in den kleinen verschlafenen Orten!
Zumal das Fernsehteam mal hinter uns,mal zwischen uns und dann vorneweg.
Die waren überall mal.
Bin schon ganz gespannt,was die am Sonntag dann senden!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 20, 2009, 11:52:13 vorm.
Hallo Mirko,

na gratulieren kann man ja leider nicht - schade, schade, schade, aber es war sicherlich mal eine interessante Auszeit vom alltäglichen Trott. Hattet ihr Zeit auch ein paar Bilder zu machen?

Ich hätte mir allerdings vorgestellt, daß man bei der Größe der zu erwartenden Fundstücke auf allen Vieren über die Wiese robben müßte, um die "Einschlagstellen" zu erspähen.

Freue mich schon auf die Fernsehsendung, wenn ich sie denn nicht wieder verpasse.


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 20, 2009, 12:34:55 nachm.
Hallo Peter,

ja,es war mal was anderes für mich und auch etwas Abstand von der täglichen Arbeit.
Ich bin nicht wirklich unzufrieden,weil man es wenigstens versucht hat.
Ach,die wenigen Wiesen die es dort gibt sind wirklich schön kurz gehalten.
Da kann man schon sehr gut suchen.
Nur liegt da sowas von viel Schei...,also Kot von Tieren rum (Enten,Gänse,Schafen,Hunden)
das man schon oftmals 2x hinschauen muß,weil es interessant aussieht.
Zudem gibt es dort solch seltsames Gestein,was aussieht wie blasige Schlacke!
Nach dem zeug bückt man sich auch immer wieder und wieder!

Ja,und die Felder!
Keine Ahnung mit was für Extrem-Zinken die sowas pflügen? :nixweiss:
Das ist sowas von grob geackert,das läuft man keine 100m !
Aber alles was von der Gegebenheit gut anzuschauen war,haben wir uns da vorgeknöpft.
Durch Henning sind wir auch über eine Rasen-Plantage,wo Rollrasen für ein Fußball oder Golfplätze
produziert wird.
Das war ja auch eine gigantische Fläche!
Aber eben sehr gut übersichtlich,weil der Rasen so schön kurz wie mit der Nagelschere geschnitten!

So,hier nun eine Karte mit den Gebieten,die mit 11 Personen im Abstand von 3-4 Meter,auf und ab abgesucht wurden.
Ob man da aber nun so 100%ig richtig war? :nixweiss:

Viele Grüße Mirko :prostbier:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 20, 2009, 13:32:05 nachm.
Habt ihr eigentlich Landeigner um Erlaubnis fragen müssen, ehe ihr über
die Äcker, Wiesen und Felder seid? Ist ja vielleicht nicht ganz einfach, die
überhaupt erst mal namentlich zu ermitteln. Oder geht man einfach los und
vertraut darauf, daß es niemanden stört..??

Na gut, bei den Parkflächen etc. wird Henning Haack als "Leitfigur" allein
schon kraft seines Amtes für problemlosen Zugang gesorgt haben können.

PS: ich warte ja (1.) immer noch auf ein "piep" von Thomas hier im Forum
und bin (2.) mal gespannt, was die Spiegel-TV-Gruppe letztlich aus dem
Ereignis machen wird..

Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 20, 2009, 13:39:25 nachm.
Hallo Alex,

na grundlegend ist es in Dänemark fast immer so,das die Bauern ihr Haus unmittelbar neben dem
Acker zu stehen haben.
Wenn Du auf Google Earth mal schaust,steht fast an jedem Feld ein Haus.
Klar ist es besser zu fragen!
Wir wurden ja am ersten Tag auch von nem Bauern mit Hund des Feldes verwiesen!
Aber ab dem Tag mit Henning waren quasi alle Türen bzw.Plätze und Flächen offen.
Kunststück,er spricht ja nunmal dänisch,kann kurz mal an jedem Haus klopfen und fragen!
Und bei der Autokolonne mit dem Museumsbus vorweg,sagte auch keiner Nein!
Ich sag ja,wir waren da auf Flächen,da hätten wir uns nie selbst raufgetraut!
Die Rasenproduktions-Fläche z.B.,da würde man ein derart schlechtes Gewissen haben,den Rasen platt zu latschen,
das Du nichtmal auch nur einen Fuß da drauf setzen würdest!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am März 22, 2009, 19:05:52 nachm.
Naja, bin wieder da!
 :winke:
"... ich bin wieder hier, in meinem Revier ..."

Ich bin tot müde. Habe mir den Mund fusselig geredet. Kenne jetzt jeden Trick eines Kamerateams, um eine Person ins richtige Bild zu setzen.
Ich müßte noch 763 Mails persönlich beantworten, wobei ich jeden Tag die 700ter Marke unterschreite, um dann Tags darauf wieder über 700 zu habe ...
Wenigstens schweigt nun immer öfters mein Telefon. Letzte Woche dachte ich wirklich schon, daß dieses Gerät schon lange mit meinem Ohr zusammen gewachsen ist. Ich bin schon stolz, wenn ich alle AB-Sprüche abgehört und beantwortet habe. Über was man sich alles freuen kann ...
 :prostbier:
Aber erst einmal vielen Dank für Eure Glückwünsche! Das geht runter wie Öl, wenn so was von Euch hier kommt, denn Euer Verständnis für solche Sachen ist ja viel größer.
 :danke:
Es tut mir auch leid, daß ich Euch hier solange uninformiert gelassen habe.
 :imsorry:
Aber das waren auch Ausnahme Tage. Bis zum 13. März war alles recht kontrolliert abgelaufen. Alles was später kam, vor allem als ich am WE nach Deutschland zurückreiste, da brach bei mir reines Chaos aus. Man könnte aber durchaus behaupten: Er hat sich bemüht, die Kontrolle wieder zu erlangen.
 :platt:
Letztlich muß ich mal sagen, ihr wart hier besser informiert als ich, was die Medien so über mich schrieben oder zeigten. Heute habe ich mir gerade mal die ganzen Seiten und Links gespeichert, die Ihr alle so zusammen getragen habt. Steffen hat mir die Filmbeiträge mitgebracht, die ich selbst alle verpaßt habe, weil ich den Telefonhörer nicht los bekommen habe.

Aber was schreibe ich hier, ihr wollt ja nur eins wissen ...

Ich bin gleich zurück!
 :user:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Schönedingesammler am März 22, 2009, 20:01:50 nachm.
 :hut: :hut: :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am März 22, 2009, 21:00:48 nachm.
So zurück!

Endlich habe ich wieder einen Meteoriten gefunden. Nr. 31 hier in Europa.
Ich sage ja immer so schön: "Ich bin schon wieder auf dem Weg zum nächten Meteoritenfund. Hoffendlich ist der Weg dahin nicht mehr all zu lang!" Das mein Weg erst nach 16 Monaten sein Ziel erreicht, das war schon recht hart. Aber ich kann mich wirklich nicht beklagen!!! Ich bin glücklich und ich hatte eine interessante Zeit. Und zwar nicht nur in Lolland!

Warum ich allerdings immer so kleine Meteorite finde, da bin ich überfragt. Ich nehme mir schon vor, so richtig was Großes zu ersuchen. Und dann! 30g in Scherben ...
Aber was rede ich hier, man bin ich stolz, daß ich an diesen Metbruch vorbei gekommen bin, ihn gesehen und mir dessen auch bewußt geworden bin: He, da liegt ja ein zerbrochener Meteorit! Schon sechs Tage stapfte ich durch die verregnete Landschaft ohne zu wissen, ist überhaupt was herunter gekommen! Oder ist meine Kalkulation falsch? Wie wird der Met aussehen, groß oder klein, schwarz oder eher braun, möglicherweise ist es wieder ein Achondrit mit nicht mal dunkler Kruste? Warum nicht? Niemand kann das vorher wissen.

Glaubt mir, am sechsten Suchtag war ich auf Wolke Nr.7! Ich war verrückt vor Freude, obwohl nicht alles wirklich perfekt gelaufen war. Ich finde auch lange nicht die richtigen Worte, um das Glück zu beschreiben. Ich hatte ja nicht nur den nächsten Meteoriten gefunden, sondern schon wieder einen Meteoritenfall als erster entdeckt! Und das völlig bewußt und mit Absicht!

Völlig überheblich dachte ich zu diesem Zeitpunkt: Jetzt geht´s los! Jeden Tag ein Fund! Okay, jeden Zweiten! Nach vier Tagen: Naja, komm - einer pro Woche ist eigentlich normal! Aber, nix mehr zu finden. Was ist los? Kann das sein? Frust kommt auf und steigert sich. Der Fund schon lange her. Er kann die aktuellen Schmerzen und das tägliche Leiden auch nicht mehr versüßen.

Donnerstag war der Tag der Erkenntnis. Regen, schmerzende Bänder an den Knien und mehr Fragen als Antworten. Ich hatte keine Energie mehr, diesen Suchtag zu beginnen. Es war schon 9Uhr und ich war noch zu hause. Vor mir eine Tasse Tee und die Karte. Ich holte mir alle Zeugenberichte heraus und las alles noch mal durch. Mit nur einem Fundpunkt weiß man ja nicht, wo ist der im Fallgebiet!? Ist es der Kleinste, der Größte, der eine der am nördlichsten ist oder eben mitten drin. Was weiß ich denn schon?

Ohne jetzt in´s Detail gehen zu wollen, aber mir wurde an diesem Morgen erst bewußt, wie klein dieser Meteoritenfall wohl sein wird. Was für unglaubliches Glück ich bei der Suche gehabt habe, denn eigentlich hätten dort wo ich gesucht und gefunden habe, schon fast die Größten Stücke liegen müssen. Ich habe womöglich einen der großen Meteoriten dieses Falles entdeckt, da, wo eh nur wenige Stücke liegen, dort ist mir dieser Fund gelungen. Das ist schon seeeeeeehr glücklich, denn hier läuft man schnell an den wenigen möglichen Fundorten vorbei! Nur genau dort lagen nur 30g!!! Golfballgröße. Ein extrem abgerundeter Meteorit, der aus 30km Höhe separat herunter gefallen ist. Ein Spielball der Höhenwinde.

Ich untersuchte hier einen Meteor des Typs 2, ein eher sehr fragiles Material. Genau das habe ich auch gefunden! Ich kann das Met-Material mit den Fingern reiben und es krümelt immer was ab. Es kommt mir noch leichter vor wie Eukrit. Er war nicht gerostet, weil kaum Eisen vorhanden ist. Ich habe Schwierigkeiten ein 1g Stück mit dem Magneten hoch zu heben. Da fallen deshalb nur sehr selten Meteorite, die auch noch zu finden sind, weil sie die Feuerkugelphase nicht wirklich gut überstehen. Deshalb sind diese Meteore auch so hell! Wir können bei diesem sehr hellen Boliden froh sein, das überhaupt Stücke die Erde erreicht haben. Man merkt es auch an den Zeugenberichten, denn der Donner ist gar nicht so stark, wie ich es sonst gewöhnt war, wenn ich einen Meteoritenfall untersucht habe. Ich hatte sogar kurze Zeit nach der Befragung darüber nachgedacht aufzugeben, weil ich selber nicht mehr an einen Fall geglaubt habe. Aber es hätte mich genervt, man sitzt zu hause und fragt sich dann, ach vielleicht war ja doch was gefallen ... war es ja auch! Gott sei dank habe ich weiter gemacht!

Die Fundsituation dieses Meteoriten ist schon sehr interessant. Denn das Einschlagsloch zeigt den Abdruck des ganzen Stücks. Er kam als "Gänzling" runter und war wohl beim Aufschlag nicht zerbrochen. Aber Wasser und Frost haben es geschafft, ihn zu zerkleinern. Ob nun das Wasser schon drin war, oder durch Risse in den Met als Regen eingedrungen war, kann ich nicht genau sagen. Eins fällt mir aber deutlich auf, ein 30g Met dieser Größe hätte eigentlich nicht diesen Impuls mitbringen können, diese feste Grasnarbe zu durchschlagen. Entweder ist er extrem schnell heruntergekommen, was die eiförmige Form schon suggerieren könnte oder er war zum Zeitpunkt des Einschlags schwerer als heute. Ist das vielleicht ein Indiz dafür, das er Wasser zur Erde mitbrachte?

Eine tolle Erfahrung hatte ich noch mit diesen Bruchstücken. Gut das Steffan mich schon mal bei einem Stammtisch auf stinkende Meteorite aufmerksam gemacht hat. Das hier war aber echt nicht zu ignorieren, auch für ständig verstopfte Nasen ... Ich wollte den nassen Met trocknen und brachte ihn in meinen warmen Raum, zum Fensterbrett wo auch darunter die Heizung schön heiß war. Ja - ich weiß heute auch, das hätte ich eben nicht tun sollen! Hat mir aber keiner gesagt vorher. Für mich war Trocknen oberste Pflicht und das habe ich eben getan.
Nun als ich etwa eine Stunde später in den Raum zurück kam, roch es etwas unangenehm und ich hatte schon meine Gummistiefel in verdacht. Wo war ich denn jetzt bloß wieder hinein getreten. Aber die waren es ja gar nicht! Ich schnüffelte mich voran und kam zum Met! Was ist das denn!!!! Puh ...

Es roch zwei Tage lang. Das Gas hatte für mich einen undefinierbaren Geruch und schien auf mich wirkungslos zu sein, denn trotz Lungenzug hatte ich keine Beschwerden danach. Es roch eben industriell oder möglicherweise etwas nach Verdünnungsmittel oder so. Jedenfalls war es nicht modrige Erde oder gar "Afterpaste" ...
Naja, man lernt eben nie aus und erlebt bzw. überlebt doch einiges!

Zum Schluß fällt mir nur noch ein Lied von Udo Jürgens ein:
" ... Auch kleine Steine ziehen große Kreise! ...
Drum schicke deine Visionen auf die Reise,
und sperr die Hoffung niemals ein!
Auch kleine Steine ziehen große Kreise
und mancher Kiesel wird zum Meilenstein.
Drum schicke deine Träume auf die Reise
und was geschehen soll, das wird auch sein!"

 :user:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 22, 2009, 21:23:46 nachm.
Hallo Thomas,

vielen Dank für den spannenden Bericht, es war mir beim Lesen fast so, als wäre ich selbst dabei gewesen. So ein Fundereignis ist immer was absolut besonderes, einmaliges, noch dazu, wenn da fast nix runtergekommen ist und doch gefunden wurde.  :hut:  :super:


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: speul am März 22, 2009, 21:26:55 nachm.
Hallo Thomas,
super Bericht, DANKE,
aber jetzt muß ich boschen bohren, wegen des Geruchs. Mein Prof. in Chemie kam jeden Tag ins Lab, fragte was wir so an neuen Substanzen synthetisiert haben und hing seinen zugegeben gewaltigen Riechkolben über jedes Reagenzglas, um den Geruch für immer und ewig wie wir meinten zu speichern. Na, wir Laborknechte haben es ihm nachgetan und so auch das eine odeer ander gelernt. Ich weiß, daß es schwierig ist, Gerüche zu beschreiben, aber versuchs trotzdem mal! Die Auswahl an Substanzen in Mets ist ja nicht unbegrenzt.
Bis bald
Ulrich
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: herbraab am März 22, 2009, 21:30:00 nachm.
Klasse, Thomas!
Herzlichen Glückwunsch nochmals!  :super: :hut:

Und was uns natürlich brennend interessiert: Gibt's eigentlich schon eine (vorläufige) Klassifikation?

Grüße, Herbert
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am März 23, 2009, 17:30:46 nachm.
Hallo,

für die, die es nicht im TV verfolgen konnten, steht der Clip aus der Spiegel TV Reportage zum anschauen bei Youtube bereit.... :wow: :lechz:

http://www.youtube.com/watch?v=Jp0yRKz8B-Q

Viel Spaß beim anschauen  :super:

Gruß  :winke:

Andreas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 23, 2009, 20:07:04 nachm.
Danke Andreas,

ich hab's nämlich wiedermal, wie leider schon öfters, im Fernsehen verpaßt!


 :winken:   Metgold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 23, 2009, 20:26:39 nachm.
Hallo Andreas,

das ist sehr fein von Dir,das Du alle Sendungen zusammenträgst!
Da kann man sich das immer mal wieder anschauen.

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: herbraab am März 23, 2009, 23:44:17 nachm.
für die, die es nicht im TV verfolgen konnten, steht der Clip aus der Spiegel TV Reportage zum anschauen bei Youtube bereit.... :wow: :lechz:

Danke!  :super:

Klasse Bericht, vor allem natürlich die Fundaufnahmen von Thomas!  :smile: :super:

  Herbert
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Contadino am März 26, 2009, 18:57:40 nachm.
...das war heute in der Süddeutschen Zeitung (oops, das dürfte ich ja eigentlich gar nicht verbreiten.... :ehefrau:)
viele Grüße und nochmals Glückwunsch an Thomas :einaugeblinzel:

Heiner


Hallo Heiner, so ist es legaler:    :zensur:  Metgold

http://www.sueddeutsche.de/wissen/347/462959/text/ (http://www.sueddeutsche.de/wissen/347/462959/text/)
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: astro112233 am März 26, 2009, 22:00:46 nachm.
Hallo zusammen,

die Suche auf Lolland geht weiter. 

http://www.folketidende.dk/apps/pbcs.dll/article?AID=/20090325/LOLLAND/283624858 (http://www.folketidende.dk/apps/pbcs.dll/article?AID=/20090325/LOLLAND/283624858)

Ein wirklich mühsames "Geschäft".  :crying:

Gruß Konrad  :hut:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Contadino am März 27, 2009, 18:17:15 nachm.
DANKE!!! :super:

Heiner
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Zumthie am März 28, 2009, 10:58:04 vorm.
Gibt es schon einem offiziellen Namen für den Meteoriten?
 :winke:
Zumthie
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 29, 2009, 23:14:59 nachm.
Hallo,
ich war von Sonntag bis Freitag zusammen mit meinem Bruder auf Lolland Meteorite suchen - leider erfolglos. Wir hatten vor allem deutlich westlich von der Fundposition bei Hared gesucht. Ein Fund weit ab vom Erstfund würde noch die meisten neuen Erkenntnisse bringen. Ich glaube ja eher, dass, wenn überhaupt, weitere Meteorite westlich von Hared liegen, nicht östlich. Das Gebiet ist dort sehr dünn besiedelt, so dass es mich nicht wundern würde, wenn dort der Fall von dutzenden Steinen unbemerkt geblieben ist. Das Gebiet ist allerdings riesig. Wir konnten nur stichprobenartig suchen. Wir haben nur Wiesen und Nadelwald abgesucht. Auf vielen Feldern ist Korn angepflanzt, das wollten wir nicht zertreten. Die gepflügten Äcker haben wir ebenfalls ausgelassen, weil dort ein Meteorit kaum zu finden sein würde. Anbei eine Karte mit den Wiesen, die von uns abgesucht wurden (ausgefüllte Bereiche) und Wege, die wir abgelaufen haben (rote Linien).

http://www.parhelia.de/storm/2009/lolland_hires.jpg

Auf einer Wiese haben wir ein Loch gefunden, aber in etwa 30cm Tiefe bog der Gang um die Ecke, so dass wir nicht weiter gegraben haben (war wohl ein Tier, obwohl keine ausgeworfene Erde sichtbar war). Auf einem Radweg habe ich noch einen relativ guten Meteorwrong von ca. 3 Gramm gefunden. Im ersten Moment dachte ich, dass es ein Meteorit ist. Einerseits sah er schon sehr nach Meteorit aus weil alle Ecken abgerundet waren und er auch orientiert schien und sogar Anzeichen von einer Schmelzlippe zeigte. Allerdings hatte er eine merkwürdige Kante an einer Seite der Kruste. Ich war mir dann nicht sicher, ob es einer ist oder nicht und habe ihn sicherheitshalber bei Ole abgeliefert, damit er vom Museum näher angesehen werden kann. Nachdem ich aber auf dem AKM-Seminar die Videobilder vom Erstfund gesehen habe, glaube ich nicht mehr, dass es ein Meteorit ist.

Spass hat es trotzdem gemacht und wir haben viel über die Meteoritensuche gelernt. Ich bin jedenfalls froh es versucht zu haben.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 29, 2009, 23:22:04 nachm.
Hallo Mark!

Wo hat Thomas seinen Meteoriten gefunden (auf Deiner Karte)?

schöne Grüssen von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 29, 2009, 23:26:24 nachm.
Hallo Mark!

Wo hat Thomas seinen Meteoriten (auf Deiner Karte) gesunden?

schöne Grüssen von :prostbier:
Achim


Hallo Achim,
unbestätigten Berichten zufolge ziemlich genau da, wo das Wort "Hared" steht.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 29, 2009, 23:33:00 nachm.
Hallo Mark und Forenmitglieder!

Wird/wurde die Meteoritensuche durch den Staat Dänemark/Universität Kopenhagen unterstützt (z.B. durch zu Verfügung Stellung von aktuellen Luftaufnahmen etc.)?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am März 30, 2009, 11:44:39 vorm.
...z.B. durch zu Verfügung Stellung von aktuellen Luftaufnahmen...

"Google Earth" (oder "Google Maps") ist Dein Freund - aktueller geht es kaum...

Alex

PS-1: kann sich eigentlich noch jemand hierzulande an die Zeit vor dem Internet und die
Zeit des Ost-West-Konflikts erinnern, was Luftbilder angeht? Damals mußte für jedes
noch so harmlose Luftbildchen eigens eine Genehmigung und Freigabe durch den jeweiligen
Regierungspräsidenten beantragt und bei einer Veröffentlichung mitdokumentiert werden.
So ändern sich die Zeiten...

PS-2: wie konnten wir überhaupt ohne das Internet überleben?  :einaugeblinzel:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: styria-met am März 30, 2009, 16:10:19 nachm.


"Google Earth" (oder "Google Maps") ist Dein Freund - aktueller geht es kaum...

Alex

[/quote]

aktuell ist relativ, die Karten sind oft doch schon einige Jahre alt...

Stefan
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 30, 2009, 18:29:43 nachm.
Hallo Alex, Stefan, Mark, Thomas und Forenmitglieder!

Goggle Earth sind keine aktuellen Bilder (alt)! :lacher:

  :auslach: Für eine Meteoritensuche (Bildanalyse) wären sehr hochauflösende Bilder/Luftbilder nach+vor dem Meteoritenfall sinnvoll!  :auslachl:

Allgemein:
Wird/wurde die Meteoritensuche durch den Staat Dänemark/Universität Kopenhagen unterstützt?

Einen Meteoriten abzuliefern ist das eine....aber welche Unterstützung wurde dabei durch den Staat Dänemark/Universität Kopenhagen dabei vorher geleistet (keine)? :gruebel:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 30, 2009, 20:09:52 nachm.
Hallo Achim,

sicher sind die google Earth Aufnahmen schon einige Jahre alt!
Aber was macht das???? :gruebel:
Ist doch trotzdem ne feine Sache,die jeder auch sicher recht oft nutzt!

Ich verstehe nur nicht,was Du Dir ständig unter hochauflösenden Bildern vorstellst?? :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Was sollen das denn für Aufnahmen sein,wo man einen 10g Meteoriten vom All aus im Gras liegen sehen kann?? :gruebel:
Das wird,wenn überhaupt technisch möglich,sicherlich der Öffentlichkeit nicht zugänglich sein!
Damit könntest Du ja quasi alles überwachen!!! :fluester:

Und Aufnahmen,vor und nach dem Fall,werden wenig nutzen,da Du auf den ersten Blick keinen Unterschied feststellen würdest!
Beim Carancas Fall hätte Dir sowas vielleicht geholfen,weil anschließend ein großer Einschlagspunkt zu sehen wäre!

Aber Steine von 5g bis 5kg via Aufnahmen aus dem All,schön gemütlich von zu Hause aus zu suchen,würde ich auch toll finden.
Ist nur leider nicht machbar!

Viele Grüße Mirko :prostbier:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 30, 2009, 22:25:57 nachm.
Hallo zusammen,

die Suche auf Lolland geht weiter. 

http://www.folketidende.dk/apps/pbcs.dll/article?AID=/20090325/LOLLAND/283624858 (http://www.folketidende.dk/apps/pbcs.dll/article?AID=/20090325/LOLLAND/283624858)

Ein wirklich mühsames "Geschäft".  :crying:

Gruß Konrad  :hut:

Hallo Konrad,
dieses Foto von auf dem Boden kriechenden Meteoritensuchern ist gestellt. In Wirklichkeit haben dort alle im aufrechten Gang gehend die Felder abgesucht. Dies war der Zeitung aber nicht spektakulär genug und so wurde dazu aufgefordert für das Foto in die Hocke zu gehen. Ein typischer Fall von Manipulation durch die bestimmte Medien. Ein mühsames "Geschäft" ist die Meteoritensuche trotzdem.

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 30, 2009, 23:29:52 nachm.
Hallo Mirko und Forenmitglieder!

Neue Techniken, wie die hochauflösende Bildanalyse, bieten interessante Chancen, um Meteoriten etc. vorab in einem Geländefeld aufzuspüren!

Die Meteoritensuhe scheint ja bisher, nach meinem Eindruck, nur recht improvisiert abzulaufen........
Ob da noch was gefunden wird............? :gruebel:


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim



Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 30, 2009, 23:45:19 nachm.
Hallo Achim,

aber wie sollte denn die hochauflösende Bildanalyse aussehen?
Kennst Du solch Technik,die aus dem All so gestochen scharfe Bilder macht,das Du auf einer,auf der
Erde liegenden Zigarettenschachtel,die Steuerbanderole gut lesen kannst.
Falls das nicht der Fall ist,kannst Du diese Technik nicht in Betracht ziehen!

Selbst wenn es sowas geben würde!
Stell Dir mal vor wie lange Du an Deinem Computer dann von oben nach unten scrollst bzw. von links nach rechts,
bis Du Dir dann mal eine Fläche von 100qm angeschaut hast?
In der Zeit kann man zumindest die Schmetterlinge auf den Blüten der Blumen zählen.
Und selbst wenn Du dann fündig werden solltest,wie geht es weiter?
Rufst Du dann jemand in dem betreffenden Land an,der dann genau an diesen Punkt gehen müsste?
Da ist doch die Suche vor Ort etwas vielversprechender!

Und die Suche in Dänemark wurde doch gut durchgeführt!!
Grundlegend: Hätte sich Thomas nicht auf den Weg gemacht und hätte nicht diese hervorragende Arbeit gemacht,
die er gemacht hat,gäbe es heute garkeinen neuen dänischen Meteoriten! Punkt!

Als dann der Erstfund durch Thomas gemacht wurde,begaben sich doch einige Leute (incl.auch mir) an besagten Ort
und haben versucht mit dem Team vom Geologisk Museum Kopenhagen weitere Funde zu machen.
Auch wenn ich inzwischen wieder zu Hause bin,wird wohl das Team,bezahlt vom Königreich Dänemark,soweit es die Lust noch nicht verloren
hat,noch heute auf der Suche nach Bruchstücken sein!!! ...und dafür  :hut:

Was sollte man denn noch besser machen können?
Es wurde doch quasi alles versucht!
Man kann auch nicht davon ausgehen,das jetzt alle Meteoriten-Hunter aus aller Welt anrücken,da sie von dem dänischen
Gesetz Kenntnis haben!
Daher ist alles doch bisher gut gelaufen!

.....ausser Du selbst hast es noch nicht vor Ort probiert!!  :fluester:

Viele Grüße Mirko :prostbier:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am März 31, 2009, 08:38:19 vorm.
Hallo,
hier ist ein gutes Foto von einem Murchison. So ähnlich müssten auch die Lolland-Meteorite aussehen:
http://www.meteorlab.com/METEORLAB2001dev/labphoto/CC3.jpg

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: chief-impactor am März 31, 2009, 09:44:46 vorm.
@ achim

nehmen wir mal an du hättest zugang zu sat aufnahmen mit 1cm auflösung
d.h. 1cm - 1 pixel

macht bei einer std monitor auflösung (1280*1024) 1,2m2 je bild.
als unkomprimiertes jpg ca 800kb
1km2 sind dann ca 834 bilder bei 675mb.

sag mir mal wie lange du brauchst um das gelände auf lolland abzusuchen und
welches datenvolumen das ergibt.  :eek:

das menschliche auge kann im gelände deutlich schneller diese fläche erfassen und absuchen, insbesondere bei
baumbewuchs sind die aufnahmen nicht hilfreich...

gruss olaf
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 31, 2009, 18:15:58 nachm.
Hallo Mirko, Olaf und Forenmitglieder!

Zur Differenz-Bildanalyse möchte ich ein kleines Beispiel aufzeigen:

Erstes Photo: Eine Landschaft
Zweites Photo: identisch mit erstem Photo, jedoch wurde ein Punkt eingefügt (abgeändert)
Durch eine Differenzbildanalyse lassen sich nun die Unterschiede zwischen beiden Photos herausfiltern.

Photo Nr. 3 = Weiß = erkannter Bildunterschied

Grundsätzlich wäre damit auch eine Meteoritensuche möglich, da die Hauptarbeit der Rechner übernimmt und die Unterschiede (weitgehend) selbstständig herausarbeitet (in einigen Minuten...)!

Leider liegen mir für eine Differenzbildanalyse keine Daten (Photos/Lolland) vor!

Wie schon angedeutet, ist halt eine Neuentwicklung.......
Bisher in der Praxis noch nicht erprobt.....

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 31, 2009, 18:25:02 nachm.
Hallo Achim,

wie würde sich denn das Pflanzenwachstum bzw. Wind bei deiner Analyse auswirken. Man kann ja sicher nicht erwarten, daß täglich scharfe Bilder von überall geschossen werden, sodaß beim Meteoritenfall zwischen 2 Fotos optimalerweise nur ein Tag läge. In der Realität jedoch sicherlich Wochen oder Monate.  :confused:

Super sicherlich in pflanzenlosen Steinwüsten.  :lechz:

 :winken:   MetGold

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 31, 2009, 18:39:38 nachm.
Hallo MetGold!

Idealerweise sollten die Bildunterschiede sehr gering sein, da jede Veränderung des Geländes zu einem Differenztreffer führt!

Wobei aber gerichtete Differenzergebnisse (erkennbare Elipsen/Kreise) noch zu einem Meteoritenereignis zuzuordnen sein könnte (Annahme)!

-> im Gegensatz zu Reifenspuren im Gras (umgeknicktes Gras..); Laufspuren von Wild (veränderte Pflanzenposition...) etc.

Da die Differenzbildanalyse nicht nur schwarz/weiss (nur geringe Rechnerleistung notwendig), auch farbig durchgeführt werden kann, ist eine eingehendere Objekt-Unterscheidung möglich!  

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: lithoraptor am März 31, 2009, 19:44:32 nachm.
Weitere Veränderungen die erfasst werden würden sind unterschiedliche Schattenwürfe und Farbunterschiede (etwa durch stärkere Begrünung/Wachstumsphasen etc.).  :dizzy: Das ist in meinen Augen völlig sinnfrei!

Achim, wenn Du den eingefügten Punkt mal bis zum Ufer runter projezierst (gedanklich), dann ist dein "Meteorit" dicker als ein Baumstamm, wenn Du das dann mal in Gewicht "umdenkst", dann hast Du auch deutliche Einschlagsspuren... Die man im Gelände auf jeden Fall sieht.

Mal ganz davon ab: Wo bleibt der Reiz der Suche? Es geht doch auch um das "DRAUSSENSEIN" bzw. "NATURERLEBEN"; ist zumindest bei mir so...

Gruß

Ingo
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: chief-impactor am März 31, 2009, 20:55:17 nachm.
für differenzbilder brauchst du extrem ähnliche aufname bedingungen!
1cm auflösung, aber der grashalm schwankt um 5cm im wind...

und bei der von thomas gefundenen grösse auch wohl nicht
von einem entenschiss auf einem sat-bild zu unterscheiden...

gruss olaf
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 31, 2009, 21:25:06 nachm.
Hallo Olaf,

.... :lacher:!
....und Enten-Schisse,das kann ich bestätigen,gibt es da reichlich!
Sollte das System von Achim funktionieren,weis man auf jeden Fall immer,wo sich eine Ente frisch entleert hat! :auslachl:

Nee Achim,aber mal Spaß bei Seite.
So wie das hier schon angesprochen wurde,wären schon allein die Umwelteinflüsse viel zu groß!
Wie Olaf schon sagt,schwankender Grashalm.
Mir würde da noch der Herbst einfallen,wo Dein Computer jeden Tag ganz ganz viele Differenzen finden würde.
Jedes frisch gefallene Blatt,jeder Schmetterling auf ner Blume,jede Pfütze(ob vor oder nach dem Regen) und auch eben jeder
Entenschiss!
Pferdekoppeln dürften dann ganz interessant sein,per Differenzbildern anzuschauen! :einaugeblinzel:

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 31, 2009, 21:53:34 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Trotz aller Kritik......., wenn jemand zwei hochauflösende Luftbilder von Lolland (ein Photo vor dem Meteoritenfall/ein Photo nach dem Meteoritenfall) zu Verfügung stellen möchte...., einfach melden (zur Datenanalyse/für eine Differenzbilderstellung)!
:laola:

schöne Grüssen von :prostbier:
Achim 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Achgold am März 31, 2009, 22:03:36 nachm.
Hello in die Runde,

das Verfahren klingt ja zunächst wirklich vielversprechend ,und der Achim hat das auch ganz prima mit seinen 3 Bildern veranschaulicht.Jedoch die geringsten Helligkeitsschwankungen durch Wolken ,oder das geringste Verwackeln der Kamera kann anstelle eines einzigen Differenzpunktes alle Bildpunkte markieren.

Vielleicht wäre aber in der Astronomie ein günstigeres Anwenden möglich.   Vermutet Jochen
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am März 31, 2009, 22:04:32 nachm.
Hallo Achim,

...trotz allem Respekt! :hut:
Vergiss das ganze!
Das würde nie zum gewünschten Ergebnis führen!

Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 31, 2009, 22:40:34 nachm.
Hallo Mirko, Jochen, Thomas und Forenmitglieder!

Ich würde dennoch gerne mal, das Differenzbildverfahren (dafür) ausprobiern! :fluester:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am März 31, 2009, 22:46:59 nachm.
 :confused: :platt: :gruebel: :traurig: :crying: :dizzy: :fingerzeig: :weissefahne:

Gruß;

Andreas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am März 31, 2009, 22:52:04 nachm.
Hallo Achim,

mach doch erstmal einen Selbstversuch indem du aus dem Fenster ein Stück Landschaft knipst mit Wiese usw. und am nächsten Tag versuchst den gleichen Bildbereich nochmal zu fotografieren. Hernach alles in deinen PC. Das Ergebnis würde mich sehr interessieren! Glaube nicht, daß du sowas schon probiert hast.
Einfach ein Foto dublizieren und leicht verändern ist nun wirklich nichts realistisches zur Erprobung deines Verfahrens.

 :winken:  MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am April 05, 2009, 11:42:36 vorm.
Hallo MetGold und Forenmitglieder!

Mit der Differenzbildanalyse habe ich nun etwas mehr experimentiert!

Je grösser die Bildunterschiede (zwischen zwei Photos) ist, desto schwieriger ist es, diese Unterschiede herauszuarbeiten (Meteoritenidentifikation/Stein)!
Durch die Einbeziehung der Farbe lässt sich jedoch die Bildanalyse deutlich verfeinern!

Für das neue Experiment habe ich ein Gartenbodenbild 1+2 erstellt (siehe Bilder unten/ein Tag Unterschied/selbe Uhrzeit)!

Nach der Differenzbildanalyse lassen sich nun auch noch der Kontrast und die Farbintensität verstärken und den Unterschied zwischen den beiden Bildern herausabeiten... :lechz:

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim
 
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am April 05, 2009, 11:48:50 vorm.
Hallo Forenmitglieder!

Hier das Ergebnis :lechz:

--Durch das Differenzbildverfahren könnten u.U. Meteoriten leichter aufgespührt werden!--

Wer möchte/kann hochauflösende Photos für einen Meteoriten-Testversuch zu Verfügung stellen?

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Plagioklas am April 05, 2009, 12:05:57 nachm.
Hallo,
Das ist aussichtslos.... du glaubst nicht, welche wege Steine gehen können, und vor allem wie oft.

Das geilste was mir mal passiert ist, dass in einer vor einigen wochen geteerten Straße ein stück unförmiges eisen steckte, das geradezu mustergültig nach Met aussah. Nachdem ich es nach 10 minuten mühevoller Arbeit raus hatte und zuhause elektrolytisch geätzt hatte kam herraus dass es strukturlose schlacke ist. Sie wurde über 70 meter weit zu diesem Ort transportiert. Vermutlich von Kindern. Auch sonst bin ich selbst heute immer aufmerksam wenn ich hier durch die betonierte steinfreihe gegend gehe, die mindestens 1 mal monatlich komplett gereinigt bzw. bearbeitet oder betreten wird. Es liegt ziemlich oft ein schwarzer stein auf den Boden fernab jeder steinquelle,... woher? .... das weiß keiner.


Abgesehen davon kenn ich keinen menschen, der in der lage währe 10.000 Quadratmeter bild zu analysieren und dort etwas zu erkennen. Und 1000 x 1000 meter ergeben 1000.000 Quadratmeter.
Gruß
Plagioklas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MarkV am April 05, 2009, 13:49:29 nachm.
Hallo Achim,
du wirst lachen, ich wende derzeit tatsächlich diese Differenzanalyse an. Allerdings nicht auf Meteorite im Gras, sondern wenn sie sich noch als Asteroid im All befinden. Wenn man zwei Himmelsaufnahmen voneinander abzieht, verschwinden alle Sterne. Übrig bleiben nur noch Objekte, die sich zwischen zwei Aufnahmen bewegt haben. Leider gibt es da oben sehr viele Satelliten und Weltraumschrott. Hier eine der Differenzaufnahmen. Sie ist aus einer Serie aus drei Bildern entstanden. Die Differenz Bild 2 zu Bild 1 liegt im roten, die Differenz Bild3 zu Bild2 im grünen Kanal. Man sieht zwei sich bewegende Objekte (wohl Satelliten).

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am April 05, 2009, 14:03:02 nachm.
Diese Satelliten wiederum könnte man identifizieren, im Zweifelsfall, bzw wenn man es
denn wollte. NORAD oder deren Nachfolger haben/halten alle künstliche Satelliten bis hin zur
Fragmentgröße (... im cm-Bereich, also "Apfelsinengrösse") unter ständiger Bahnkontrolle und
über die wenigen (sechs) Parameter der orbital elements lassen sich stets genaue Aussagen
über den Aufenthalt des jeweiligen Objekts treffen. Je genauer die letzte Vermessung bzw
Beobachtung, desto genauer die Aussagen. Das geht durchaus in den Subsekundenbereich
in der Zeit und in den Bogensekundenbereich bei der Projektion.

Achim, Deine Differenzbildanalyse für die Meteoritensuche ist eine sehr theoretische Möglichkeit,
deren praktische Umsetzbarkeit ich für völlig unmöglich halte, es sei denn, es handle sich um
wirklich extreme Situationen, also z. B. die Überwachung eines erdgeschichtlich eher ruhigen
Bereichs, bei dem bestimmte Gebiete langfristig mit hi-res-Satellitenkameras überwacht werden.
Selbst da würde ich es aber für fraglich halten, ob letztlich aussagekräftige Ergebnisse gewonnen
werden können, die zu Funden führen.

Alex

Hallo Achim,
du wirst lachen, ich wende derzeit tatsächlich diese Differenzanalyse an. Allerdings nicht auf Meteorite im Gras, sondern wenn sie sich noch als Asteroid im All befinden. Wenn man zwei Himmelsaufnahmen voneinander abzieht, verschwinden alle Sterne. Übrig bleiben nur noch Objekte, die sich zwischen zwei Aufnahmen bewegt haben. Leider gibt es da oben sehr viele Satelliten und Weltraumschrott. Hier eine der Differenzaufnahmen. Sie ist aus einer Serie aus drei Bilder entstanden. Die Differenz Bild 2 zu Bild 1 liegt im roten, die Differenz Bild3 zu Bild2 im grünen Kanal. Man sieht zwei sich bewegende Objekte (wohl Satelliten).

Grüsse,
Mark
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am April 05, 2009, 14:07:25 nachm.
Hallo Mark!

Dein Anwendungsbeipiel für die Differenzbildanalyse finde ich s u p  e r!

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am April 05, 2009, 14:18:32 nachm.
Ist vom Prinzip her in der Astronomie schon ein "Asbach-Uralt-Verfahren",
siehe zum Beispiel hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Blinkkomparator

Alex

Hallo Mark!

Dein Anwendungsbeipiel für die Differenzbildanalyse finde ich s u p  e r!

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Hungriger Wolf am April 05, 2009, 14:30:38 nachm.
Hallo Alex!

Wüsste ich noch nicht!

 :danke:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am April 06, 2009, 22:51:24 nachm.
 :neenee: :neenee: :neenee: :neenee:

Ach du Sche...
Wo ist das Erdbeben?!
 :eek:
Der Loland-Met befindet sich zur Zeit genau im Laboratori Nazionali del Gran Sasso!
 :unfassbar:

Und nun?
Ich weiß gar nicht, was ich denken soll?
Es könnte alles mögliche passiert sein.
 :confused:
Thomas

PS: Hoffentlich geht es all dennen gut, die ich dort unten kenne. Erreichen konnte ich bis her niemanden ... :traurig2:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Aurum am April 07, 2009, 09:20:14 vorm.
Thomas ,

das ist doch nun ein verspäteter Aprilscherz oder  :gruebel:
Ich bin entgeistert  :platt:

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: erich am April 07, 2009, 13:51:42 nachm.
Thomas et al,
Das ist eine rezent bei mir eingegangene Info, was  allfällige Beeinträchtigungen in Bezug auf das Labor betreffen könnte  (Stand: Di 07.04.2009 13:12):

"thanks for your sensible mail, I accept your condolences for
all those poor people up there. It's been terrible, a beautifull ancient
city like l'Aquila doesn't exist almost anymore... Last quake was this
morning at 1.00, magnitude 4.8 richter. I was at the observatory (60 km
from l'Aquila) and it was a very strong push.
As to the LGS, there's actually no warning of damages of any sort, but
I'll let you know as soon as possible for your other concerns. I have a
good friend of mine working there, but he suffered a bit of damage at
home so I don't know if he's got back to work today. I'll try and
contact him this afternoon and drop you a line when I have news."


Einstweilen herzl. Grüsse Erich
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: erich am April 07, 2009, 17:45:50 nachm.
Gerade habe ich erfahren, dass heute im LNGN aus nachvollziehbaren Gründen niemand seine Tätigkeit verrichtet. Jedenfalls sei zu hoffen, dass niemand persönlich schwerer von den Auswirkungen betroffen ist.
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am April 07, 2009, 23:38:07 nachm.
Und sie bekommen keine Ruhe:

 
Zitat
                Centre Sismologique Euro-Mediterraneen
              European-Mediterranean Seismological Centre

                Rapid Determination of Source Parameters
                operated at LDG (Paris) and IGN (Madrid)

*********************************************************************
***********************  ALERT  MESSAGE  ****************************
*********************************************************************

WARNING : These parameters are preliminary and subject to revision.
Location and magnitude estimations may be revised if necessary in
an INFORMATION message.
_____________________________________________________________________



EARTHQUAKE on 07/04/2009 at 17:47 (UTC)
CENTRAL ITALY                          6 km E  L'aquila

MAGNITUDE: mb 5.5

Data provided by: BGSG BUC  GFZ  INGV LED  LJU  ODC  ZAMG         

Latitude    =  42.33 N
Longitude   =  13.47 E
Origin Time =  17:47:37.4 (UTC)
Depth       =   2 Km
RMS         =   1.08 sec
Gap         =  21 degrees
95% confidence ellipse: - Semi major = 2.2 Km
                        - Semi minor = 1.5 Km
                        - Azimuth of major axis =  50 degrees

Number of data used = 243

Preliminary location computed on Tue Apr  7 18:01:42 2009 (UTC)
Done by Julien VERGOZ

Comments :

Message number: 1174

All magnitudes estimations :
Mw5.7 (BGSG)  ML5.2 (BGSG)  M 5.5 (GFZ)   ML5.3 (INGV)
ML5.4 (LED)   ML5.7 (ODC)   mb4.2 (ZAMG)               
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: skywatch am April 08, 2009, 09:06:57 vorm.
Earthquake in Abruzzo - Terremoto in Abruzzo

The dramatic earthquake which hit Abruzzo during the night of April 6th has not, fortunately, caused damage to the people or the equipment of the Gran Sasso Laboratory.
All the running experiments are working smoothly, and the external buildings have been essentially untouched.
However, because of the persistence of the seismic activity in the area, the access to the external and underground facilities will be limited until, at least, Monday April 13th.
Anyone wishing the help the many homeless people of L'Aquila and surroundings can make a money transfer to the bank:
CARISPAQ SPA, quoting as reason for the transfer: "Vittime terremoto L'Aquila"  Iban code: IT 53 Z 06040 15400 000 000 155 762 - BIC/Swift code: BPMOIT22XXX

http://www.lngs.infn.it/lngs_infn/scripts/news/earthquake.html


Il drammatico terremoto che ha colpito L'Abruzzo durante la notte del 6 Aprile non ha, fortunatamente, casuato danni alle persone e agli impianti dei Laboratori del Gran Sasso. Tutti gli esperimenti in presa dati funzionano regolarmente.
Tuttavia, a causa del persistere dell'attivita' sismica, l'accesso ai Laboratori esterni e sotterranei sara' limitato fino a, almeno, Lunedi' 13 Aprile.
Chiunque volesse aiutare la popolazione colpita puo' farlo versando un contributo tramite la:
Banca CARISPAQ SPA "Vittime terremoto L'Aquila" Codice Iban: IT 53 Z 06040 15400 000 000 155 762 Codice BIC: BPMOIT22XXX
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am April 10, 2009, 00:06:50 vorm.
Menschenskinder, das hat aber in Italien ganz schön reingehauen!  :traurig:

http://news.google.com/news?q=erdbeben+italien&sourceid=ie7&rls=com.microsoft:en-US&oe=utf8&um=1&ie=UTF-8&hl=de&ei=oHDeSdWWHY-PsAas4tkT&sa=X&oi=news_group&resnum=1&ct=title (http://news.google.com/news?q=erdbeben+italien&sourceid=ie7&rls=com.microsoft:en-US&oe=utf8&um=1&ie=UTF-8&hl=de&ei=oHDeSdWWHY-PsAas4tkT&sa=X&oi=news_group&resnum=1&ct=title)


 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am April 10, 2009, 20:37:29 nachm.
............so,

und hier schreibe ich es auch nochmal:


Als Hinweis! :lechz:
Am kommenden Freitag den 17.04.2009 um 19:10h kommt auf Pro7 die Sendung
Galileo.
Darin enthalten ein 15-20 Minuten langer Beitrag mit Thomas,dem Fund und vielen
neuen Info´s und bisher ungezeigtem Bild und Video Material!
Also,es lohnt sich den Fernseher zu dem Termin einzuschalten! :fluester:

Viele Grüße Mirko :prostbier:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am April 13, 2009, 00:47:02 vorm.
Hallo Meteoriten-Freunde,

falls jemand noch ein paar Fotos von unserer Meteoriten-Suche in Dänemark
sehen mag,hier gibt es ein paar zu sehen. :fluester:

http://www.meteorite-mirko.de/0334af9beb0bbe82e/0334af9beb0b4ac02/index.php

http://www.meteorite-mirko.de/0334af9beb0bbe82e/0334af9beb0ba2618/index.php

http://www.meteorite-mirko.de/0334af9beb0bbe82e/0334af9beb0ba6723/index.php


Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: MetGold am April 13, 2009, 06:34:47 vorm.
Hallo Mirko,

 :danke:, sehr schöner Bildbericht! ... aber das Fundergebnis ... :os03: ... na ja, war aber trotzdem sicherlich für euch ein schönes Erlebnis!  :wow:

 :winken:   MetGold
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am April 17, 2009, 16:25:14 nachm.
Hallo MetFreunde!

Heute läuft ein Beitrag von PRO7 Galileo über die Meteoritensuche in Lolland.
Die Sendung wird ab 19:10Uhr drei Themen zeigen, wobei eines davon die Meteoritenjagt ist.

http://www.prosieben.de/wissen/galileo/

Bin selbst gespannt, was endgültig zu sehen sein wird! Der Beitrag soll wohl etwa 15min lang sein ...

 :user:
Gruß Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Mai 03, 2009, 17:43:00 nachm.
Wahnsinn!!!

Ich bin sprachlos,  wie sich die Welt verändern kann!

Ob ich allerdings bei dieser farbenkräftigen Natur heute dort genauso den Lolland-Meteoriten finden würde, das bezweifel ich stark.

 :dizzy:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: pallasit am Mai 18, 2009, 18:24:43 nachm.
Das ging jetzt aber flott!!!

Maribo!!!

http://tin.er.usgs.gov/meteor/metbull.php?sea=&sfor=names&ants=&falls=&valids=&stype=contains&lrec=50&map=ge&browse=&country=Denmark&srt=name&categ=All&mblist=All&rect=&phot=&snew=0&pnt=no&code=48973 (http://tin.er.usgs.gov/meteor/metbull.php?sea=&sfor=names&ants=&falls=&valids=&stype=contains&lrec=50&map=ge&browse=&country=Denmark&srt=name&categ=All&mblist=All&rect=&phot=&snew=0&pnt=no&code=48973)

 :prostbier: Willi
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dave am Mai 18, 2009, 19:18:02 nachm.
Also ein seltener CM2.
Aber wie kommt man den auf den Namen Maribo???
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ironmet am Mai 18, 2009, 19:20:32 nachm.
Hallo Dave,

weil der Met in der Nähe(nächstgrößere Stadt) Maribo gefallen ist.

Viele Grüße Mirko

.....ich glaube sogar,Thomas durfte bei dem Namen ein Wörtchen mitreden,bzw. hat sich dafür entschieden. :fluester:
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ben.g am Mai 18, 2009, 19:22:34 nachm.
Tja, da war der Mirko schneller.  :smile:
http://www.info-4u2.de/dk/maribo.html (http://www.info-4u2.de/dk/maribo.html)

Gruß
Ben
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Mai 18, 2009, 19:23:11 nachm.
Maribo ist der nächst größere Ort mit Poststelle... Der Name wird dann genommen, auch wenn es eine andere Ortschaft gibt (siehe auch den Meteorit von Salzwedel vs. Hohenlangenbeck).

Gruß
  André

Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: Dave am Mai 18, 2009, 20:29:01 nachm.
OK, na dann ist der Name klar!
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: gsac am Mai 18, 2009, 20:54:44 nachm.
Wirklich superschneller Eintrag ins MetBull!  :super:

Was mich jetzt mal interessieren würde: wie ist denn der derzeit aktuelle
Stand, abgesehen von diesem Eintrag? Wo ist das Material jetzt, was haben
die Messungen in Italien ergeben, wurde die weitere Suche inzwischen aufgrund
der fortgeschrittenen Zeit, der klimatischen Bedingungen, der Bodenbearbeitung
etc eingestellt, und hat das Königreich DK sich denn schon mal zur Abfindungsfrage
geäußert - letzteres wäre ja grundsätzlich interessant für alle künftigen Projekte
dort, oder?...

Thomas, Du bist hier der Frontman - gibt es Neues zu berichten?

:gruebel: Alex
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: APE am Juni 02, 2009, 00:20:16 vorm.
War ein Monat nicht in Deutschland, muß mal in Kopenhagen nachfragen ...

 :user:
Thomas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: ganimet am Dezember 06, 2009, 18:27:25 nachm.
http://nw-news.de/owl/?em_cnt=3272545&em_cnt_page=1     :super: :wow: :lechz:

Gruß,

Andreas
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: aknoefel am Januar 10, 2012, 16:44:19 nachm.
So, jetzt grabe ich mal diesen Thread aus...

Aber es hat seinen guten Grund: in MAPS ist ein ausführlicher Bericht erschienen. Ich habe es noch nicht geschafft ihn durchzuackern, aber wollte das mal hier kundtun, schliesslich war das vor knapp zwei Jahren ja hier DAS Thema:

HAACK, H., GRAU, T., BISCHOFF, A., HORSTMANN, M., WASSON, J., SØRENSEN, A., LAUBENSTEIN, M., OTT, U., PALME, H., GELLISSEN, M., GREENWOOD, R. C., PEARSON, V. K., FRANCHI, I. A., GABELICA, Z. and SCHMITT-KOPPLIN, P. (2012), Maribo—A new CM fall from Denmark. Meteoritics & Planetary Science, 47: 30–50. doi: 10.1111/j.1945-5100.2011.01311.x

Ein Abstract gibt es hier (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1945-5100.2011.01311.x/abstract).

Und das PDF-File (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1945-5100.2011.01311.x/pdf) gibts auch 'for free'...

Gruß
  André
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: karmaka am Januar 10, 2012, 17:30:56 nachm.
Sehr schön!

Die Geschichte um den Maribo Fund finde ich immer noch faszinierend.

Und es ist ein CM !!  :wow:

Weiterhin werden im Kopf des Artikels mindestens zwei Forumsmitglieder erwähnt.  :smile:

Vielen Dank für den Link, André!  :super:

Grüße

Martin
Titel: Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
Beitrag von: OrgaMet am Januar 10, 2012, 21:37:59 nachm.
 :super: Danke André für den Link  :hut: Maribo war was ganz schönes !!!  :smile: ... und das Abenteuer geht weiter  :lechz: .... beste Gruesse aus Paris  :fluester:

Orgamet  :hut: