Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Meteoriten => Meteorite => Thema gestartet von: Hungriger Wolf am Mai 03, 2009, 20:24:33 nachm.

Titel: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 03, 2009, 20:24:33 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Hier einmal ein Mars-Meteorit unter dem Mikroskop!
schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Dave am Mai 03, 2009, 20:30:14 nachm.
Hi

Hast du ihn selber gekauft oder hat doch jemand einen abgegeben für eine Untersuchung?
Auf jeden fall hast du nun einen und kannst deine Untersuchungen machen, ist doch toll!!!

Was den für einer? Gibt es ja viele. Vielleicht wäre auch ein Bild des ganzen Stückes möglich?
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 03, 2009, 20:31:32 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Das erste Photo ist eine Auflichaufnahme bei 40xfacher Vergrösserung (Meteorit DaG 476)!

Das zweite+dritte Photo ist eine Durchlichtaufnahme eines selbsterstellten Dünnschliffes bei 100xfacher Vergrösserung(Meteorit DaG 476)!

[Dave, die DaG 476-Proben stammen aus der Schweiz......(gekauft)!]

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Thin Section am Mai 03, 2009, 21:36:25 nachm.
Hallo Achim und Forum,  :hut:

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Marsianer.   :super: Ich besitze vier kleine Pröbchen vom DaG 476 + einen Dünnschliff.  Farbenfrohe Bilder von meinem DaG 476 DS befinden sich in der DS-Systematik. Anbei ein Bild des größten Winzlings – die untere Kantenlänge beträgt 8 Millimeter und das Scheibchen ist hauchdünn geschnitten.

H. G. Wells lässt grüßen,

Bernd  :winke:

P.S.: Vergrößerung ist 8-fach.
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 03, 2009, 22:01:57 nachm.
Hallo Bernd!

Tolles Mars-Stück!

Was mich sehr erstaunt hat, war dass Mars-Gestein auch leicht magnetisch ist!
In den schwarzen Zonen könnten die magnetische Anteile enthalten sein!

Bei der Entstehung der Mars-Meteoriten, könnte hoher Druck und auch hohe Temperaturen auf das Mars-Gestein eingewirkt haben.....

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim 
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 03, 2009, 23:01:40 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Bei dem Dünnschliff habe ich versucht diese den einzelnen Mineralien zuzuordnen:

1 Maskelynit
2 Olivin
3 ?Clinopyroxengrundkörper jedoch schon starke Umwandlung zu Glas
4 ?leicht aufgeschmolzenes Clinopyroxen-Plagioklas-Gemenge mit Fe

Stimmt diese Zuordnung?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Aurum am Mai 04, 2009, 08:56:12 vorm.
Hallo Bernd!

Tolles Mars-Stück!

Was mich sehr erstaunt hat, war dass Mars-Gestein auch leicht magnetisch ist!
In den schwarzen Zonen könnten die magnetische Anteile enthalten sein!

Bei der Entstehung der Mars-Meteoriten, könnte hoher Druck und auch hohe Temperaturen auf das Mars-Gestein eingewirkt haben.....

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim 
Morgen Achim ,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Masianer !!!!

Ich denke das nicht bei der Entstehung des Gesteins die Bedingungen herrschten die du meinst sondern bei dem Impackt bei dem das Gestein aus dem Planeten herausgeschlagen worden ist .
Aber selbst wenn es sich um tiefen Gestein Handel sollte ist es durch den Impakt verändert worden , wie hier schon öfter beschrieben worden ist .
Eine gewagte vermutung von mir : Könnte es sich bei den Magnetichen anteilen um Reste des Impacktor handeln  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 04, 2009, 22:24:59 nachm.
Hallo Lutz und Forenmitglieder!

Lutz ich denke du hast recht, die Marsmeteoriten entstanden aus dem Marsplanetengestein durch einen Meteoriteneinschlag.

Die herausgeschleuderte Mars-Materie formte sich zu den Marsmeteoriten, die auch impaktartigen Aufschmelzungen und magnetische Anteile enthalten (vor ca. 1 Million Jahre),[u.u. vom ersten Meteoriten der auf den Mars einschlug]!
Nach einer weiten Reise durch das All kamen einige diese Marsmeteoriten in die Erdumlaufbahn und auf die Erde.......

Neues Photo mit einer partiellen Aufschmelzungszone des Marsmeteoriten DaG 476!
Mikrokopaufnahme 400 x fach Auflicht 

Lutz, schaue mal auf den oberen Teil des Photos (graue aufgeschmolzene Zone....goldglänzendes Metall........)! :einaugeblinzel:
 :auslach:Gold vom Mars   oder aus dem Weltall.......? :auslachl:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim   
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: astro112233 am Mai 04, 2009, 22:56:57 nachm.
(http://www.meteoriten-panorama.de/bilder/mars_2003_emberger_alm_el_vss_ka2007.jpg)

Der Mars im Teleskop. :wow: Mit Sahnehäubchen = Polkappe.  :lacher:

Kurz-Info
Der Rote Planet Mars war der absolute Superstar am Sommerhimmel 2003. Am 27. August 2003 näherten sich die Planeten Erde und Mars bis auf eine relativ geringe Entfernung von "nur" 55.760.000 Kilometer an. Die sensationelle Jahrtausend-Opposition bescherte ein Planetenscheibchen von außergewöhnlicher Größe.

(http://www.meteoriten-panorama.de/bilder/mond_impakt_1_impakt_ka2009.gif)

(http://www.meteoriten-panorama.de/bilder/ani_mond_impakt_meteor_ka2009.gif)

(http://www.meteoriten-panorama.de/bilder/mond_impakt_2_meteor_ka2009.gif)


Mondmeteorite.  :lechz:

Vereinfachte Darstellung. So ähnlich wird es auch mit den Marsmeteoriten funktionieren. 

Gruß Konrad  :hut:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 04, 2009, 23:01:44 nachm.
Hallo Konrad!

Tolle bildliche Darstellung (Animation)!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Thin Section am Mai 04, 2009, 23:25:30 nachm.
Der Rote Planet Mars war der absolute Superstar am Sommerhimmel 2003. Am 27. August 2003 näherten sich die Planeten Erde und Mars bis auf eine relativ geringe Entfernung von "nur" 55.760.000 Kilometer an. Die sensationelle Jahrtausend-Opposition bescherte ein Planetenscheibchen von außergewöhnlicher Größe.

So isses! Ich beobachtete Mars am Freitag, den 15. August 2003 mit meinem C-8. Um 23 Uhr MESZ befand sich das Mare Acidalium auf dem CEM (Central Meridian) - direkt darunter Chryse.

Unterhalb Chryse waren (im C-8 von rechts nach links) Solis Lacus, Aurorae Sinus, Margaritifer Sinus, Sinus Meridiani und Sinus Sabaeus zu sehen.

Das Aufbrechen des Südpols war auch zu beobachten ich habe es aber nicht sehen können.  :traurig: Na ja, man kann nicht Alles haben!

Marsianische Grüße,

Bernd  :winke:



Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Aurum am Mai 05, 2009, 06:33:10 vorm.
Hallo Achim und Konrad ,

Konrad das war mal wider Spitze von dir genau so stelle ich es mir auch vor !!!  :super: :super: :super:

Achim, das Bild ist Spitze da gibt es nicht zu Meckern , aber das was du da als Gold siehst halte ich für eine Lichtbrechung  :einaugeblinzel:
Aber im ernst auch in Meteoriten und auf dem Mond sind neben vielen anderen Metallen auch Gold nachgewiesen worden , also besteht die Möglichkeit  :laughing:
Wie das bei den anderen Planeten unseres Sonnensystems aussieht weiss ich leider nicht gehe aber mal davon aus ,auch bei den Gasriesen könnte ich nir das vorstellen wenn sie , wie es heißt über einen festen Kern verfügen .

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 05, 2009, 18:38:31 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

In der aktuellen Ausgabe Lapis Nr. 5 Mai 2009 gibt es auf Seite 25 einen Bericht über Meteorite.
Titel: Mineraliensammeln im Sonnensystem!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Andreas Gren am Mai 05, 2009, 20:22:01 nachm.
Hallo Konrad,

Deine Grafik ist sehr schön, aber leider auch irreführend, die vom Mond/Mars herausgesprengten Stücke kreisen erst um die Sonne und werden dann mit Glück zu einem Meteoriten der die Erde erreicht. Deine Grafik vermittelt den Eindruck, dass die herausgesprengten Stücke direkt auf die Erde treffen. Oder ist das mit vereinfachte Darstellung gemeint?

SaU 169  z.B. ist vor 340 000 Jahren vom Mond abgesprengt worden und vor ca 10 000 Jahren im Oman gelandet.

Gruß
Andi
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Dirk am Mai 05, 2009, 21:10:54 nachm.

SaU 169  z.B. ist vor 340 000 Jahren vom Mond abgesprengt worden und vor ca 10 000 Jahren im Oman gelandet.


Hallo Andi, Konnrad und Forum  :winke:,

die main mass von SaU 169 konnte ich letzte Woche in der Schweiz sehen, in Bern - im dortigen Naturhistorischen Museum. Dr. Beda Hoffmann hat Marc Jost, Peter Marmet und mir einen Blick in seine Schatzkammer werfen lassen  :lechz:  :lechz: . Natürlich habe ich ein Bild gemacht, das Ihr jetzt hier sehen könnt. Die Hand mit dem weißen Handschuh gehört Beda.

Die Hauptlithologie von SaU 169 soll vor ca. 3,9 Milliarden Jahren durch einen Impakt entstanden sein, der das Mare Imbrium entstehen liess. Wie Andi geschrieben hat, ist das Material dann 340.000 Jahre später durch einen weiteren, sehr viel kleineren Impakt vom Mond abgesprengt worden.  SaU 169 ist eine impact melt breccia (IMB) und interessanterweise der Meteorit (von allen bekannten Meteoriten) mit der höchsten Konzentration an Uranium und Thorium.

 :prostbier:  :hut:
Dirk

Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Thin Section am Mai 05, 2009, 22:57:14 nachm.
interessanterweise der Meteorit (von allen bekannten Meteoriten) mit der höchsten Konzentration an Uranium und Thorium.

... nämlich 32 ppm Thorium und 8.5 ppm Uran (ppm = parts per million).

Ausserdem ist SaU 169 frei von Anorthit und hat von allen "Monden" den höchsten Gehalt an KREEP!

Bernd  :winke:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 05, 2009, 23:16:21 nachm.
Hallo Dirk und Andi!

Meinen DaG 476 habe ich sofort auf Radioaktivität überprüft......keine Radioaktivität festgestellt! :einaugeblinzel:

Oberes Photo von DaG 476 100 x fache Vergrösserung; unteres Photo 400 x fache Vergrösserung!

schöne Grüsse von
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Pittiplatsch am Mai 05, 2009, 23:19:54 nachm.
Hallo Dirk,

danke für das tolle Foto von diesem berühmten Mond-Meteoriten! :super:

Grüsse,
Stefan
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 05, 2009, 23:26:05 nachm.
Hallo Forenmitglieder!

Hier noch ein Photo vom Marsmeteoriten DaG 476!

400 x fache Vergrösserung!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Mettmann am Mai 06, 2009, 13:42:25 nachm.
Genau Dirk,

vielen Dank für das SaU 169er-Bild, denn man bekommt den ja normalerweise kaum zu sehen.
Denn bis auf den heutigen Tag, ist es den Schweizern nicht gestattet, wie mit allen ihren omanischen Funden, Material herauszugeben. (Aber soweit ich gehört habe, wird an einer Lösung gearbeitet, das zu ändern, da es doch die Forschung ein bisserl behindert...).

Und, wie der Bernd bemerkt hat, SaU 169 war seinerzeit eben DIE Sensation, weil es ein KREEP-haltiger Mondmeteorit war, der erste KREEP-Fund überhaupt. Also verinfacht gesagt, enthält SaU 169 Teile des uralten Reliktbasalts, der übriggeblieben, als sich der Mondmantel und die -Kruste erstlich verfestigte
- und wie er von der Theorie vorrausgesagt glücklich auf der Apollo-12-Mission gefunden wurde.

Was der Stefan in seiner Bescheidenheit unterschlagen hat, ist der NWA 4485, der bei den Chladni's Erben ruht,
der nicht minder eine Sensation für die Sammlerwelt war, weil er wie der SaU 169 ein KREEP ist, übrigens chemisch sehr ähnlich, auch fast so groß mit seinen 188g - und damit zum erstenmal überhaupt dem Sammler diese Mondsorte zugänglich wurde, zusammen mit seinem kleinen Bruder NWA 4472.

Daher mal wieder ein Hoch auf unseren Stefan!   :prostbier:

Der SaU 169 besteht ja aus zwei Lithologien, einer Impaktschmelze und einer Regolith-Brekzie.
Besonders viel Thorium findet sich in der IMB.
Aber auch die Regolith-Brekzie ist überaus Thorium-reich.

Wie man hier in dem dritten Graph auf dieser Seite sehen kann:
http://www.meteorites.wustl.edu/lunar/chemclass/chemclass_sau169.htm

Der nächstfolgende Punkt im Thoriums-Graphen ist dann schon der NWA 4485,
der praktisch denselben Thorium-Gehalt wie die Regolithbrekzienteile des SaU 169 aufweist:
http://www.meteorites.wustl.edu/lunar/chemclass/chemclass_nwa4472.htm

Es ist übrigens grad wieder ein neues Paper zu NWA 4485 veröffentlicht worden,
was sich damit beschäftigt, was aus den verschiedenen KREEP-Klasten in NWA 4485 abgeleitet werden kann für die Bedingungen der KREEP-Bildung:
http://www.lpi.usra.edu/meetings/lpsc2009/pdf/2292.pdf

Und jetzt im Mai wird es auf dem Japan Geosience Union Meeting einen Vortrag zu NWA 4485 geben:
Mineralogy and isotopic age of KREEP-rich lunar meteorite NWA 4485

D.h. es scheinen jetzt Ergebnisse der Altersbestimmungen vorzuliegen, die dann wohl auch demnächst veröffentlicht werden.


Und das ist doch das Tolle an unserem Hobby, nicht? Man sitzt bei der aktuellsten Forschung als Meteoritensammler in der ersten Reihe!

 :hut:
Martin
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Andreas Gren am Mai 06, 2009, 14:14:27 nachm.
Hier mal ein Link zu einem Artikel über SaU 169 vom August 04

faszinierend was die heutige Technik aus einem 206g schweren Stein rauslesen kann.

http://www.welt.de/print-welt/article331773/Wie_ein_Stueck_vom_Mond_im_Sultanat_Oman_landete.html

Gruß
Andi
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Mettmann am Mai 06, 2009, 14:43:40 nachm.
...und hier auf diesem Bild sitzt er noch in der Wüste:
http://www.morgenpost.de/multimedia/archive/00056/87206_jpg_56478b.jpg

Huh, ohne die Kruste, ob man ihn dann gefunden hätt?  :gruebel:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: ironsforever am Mai 06, 2009, 14:57:32 nachm.
Wahnsinn, Martin und Andi,

bei den Bildern und der tollen Dokumentation wird sogar dem eingefleischten Eisenfeund warm ums Herz!

Gruß,
andi
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Mettmann am Mai 06, 2009, 15:02:45 nachm.
Hihi und so sah der NWA 4485 im Ganzen aus.

Hätten Sie's erkannt?

Jetzt wißt's, warum man den Stefan  "Das Auge" nennt.

 :prostbier:
Mettmann

Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Mettmann am Mai 06, 2009, 16:42:49 nachm.
Hops, Link vergessen  :bid:

http://www.meteoritestudies.com/NWA4485M.JPG

Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Aurum am Mai 06, 2009, 16:46:38 nachm.
UPS Martin

was ist den da Pasiert , wo ist den die Tolle Kruste hin  :ehefrau:

Ich bin entsetzt , in der Wüste sah er deutlich besser aus !!!!

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: gsac am Mai 06, 2009, 17:18:34 nachm.
was ist den da Pasiert , wo ist den die Tolle Kruste hin  :ehefrau:
Ich bin entsetzt , in der Wüste sah er deutlich besser aus !!!!

Hi Lutz ... :fluester: :fluester: :fluester: ...
-->> Der vom Wüstenbild ist der SaU 169, der andere ist der NWA 4485 <<--  :belehr:
:hut: Al"glücklicher und zufriedener 4485er-Scheibchenbesitzer dank Chladnis Erben!"ex
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Aurum am Mai 06, 2009, 17:25:09 nachm.
Hallo Alex ,

Es bewahrheitet sich immer wieder , : WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL !!!  :bid:

Danke für den hinweis  :super:

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Thin Section am Mai 06, 2009, 18:11:18 nachm.
Hihi und so sah der NWA 4485 im Ganzen aus.

 :bid:  Aha! Jetzt weiß ich endlich, wo mein auf dem Toaster aufgewärmtes Frühstücksbrötchen von vorgestern abgeblieben ist !  :lacher:


Bernd
Titel: Re: Mars-Meteorite
Beitrag von: Hungriger Wolf am Mai 06, 2009, 21:44:44 nachm.
Hallo Mettmann und Forenmitglieder!

Tolles Bild von NWA 4485!

Aber auf einem Feldweg oder Steinwüste wäre mir der Stein nicht als Meteorit aufgefallen!
Wie könnte man einen solchen Stein einfach als Meteorit ("Ersterkennung") identifizieren! :gruebel:
Supermagnet?

Bzw. dann später mit einem Anschliff differenzieren....


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim