Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Meteoriten => Meteorite => Thema gestartet von: paragraf am Dezember 30, 2006, 04:29:00 vorm.

Titel: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: paragraf am Dezember 30, 2006, 04:29:00 vorm.
Hallo,

ätzen ist auch so eine Sache, klar im Netz findet man alles an Informationen dazu...aber umgesetzt..umgeätzt...echt lustig!

Inzwischen weiß ich, wie es geht.. bis dahin war es aber der Horror!

Ich träufle also die aus dem Netz empfohlene Menge C2H5OH auf 5 cm3 HNO3 (rohe!)... macht DIE Suppe plötzllich BLUBB!!!  :wow:- Denk ich VERONA? nein, naja, ein verstopper der Pipette, kann ja mal in der Begeisterung vorkommen...egal...Flasche klein mit der Mixtur zugeschraubt...tut sich nix...AH! Is klar! Muttu MIXEN! Mal schütteln!  :laughing:

..seh ich da Schaum in der Flasche! Oh Oh!!! Denk ich, mal Lüften! - aufdreh!  :dizzy:

ZOSCH!!!!!!!!!!  :fingerzeig:

OK! ich habs überlebt! Kleine Flasche heiß wie sau, blubbert nur so vor sich hin...kochende Flüssigkeit...auf Balkon zum abreagieren gebracht...Die Löcher im Teppich werd ich mit alten Resten und einem Lochstempel ausbessern!

Einen verätzten Gruß
Bernd




Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Aurum am Dezember 30, 2006, 09:35:28 vorm.
Morgen Bernd ,

Tröste dich , ich kenne jemanden der hat schon mal aus versehn ein Goldnugget in Salpeter / Schwefelsäure aufgelöst und hat sich über den Erfolg seiner Massnahme extrem gewundert  :lacher:
Eigendlich sollte sich nur das umgebende Gestein / Kupfer in Lösung gehen , doch dann war alles weg  :crying:
Namen werde ich nicht nennen , nur soviel ich war es zum Glück nicht  :wow:

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: chief-impactor am Dezember 30, 2006, 10:05:55 vorm.
die reihenfolge machts!!
erst das wasser, dann die säure sonst geschieht das ungehäure!!
großes volumen alkohol (am besten wasserfreien isopropanol ca 6-8 eur/l)
und dann langsam unter rühren salpetersäre hinzugeben.
aber jeder meteorit hat seine besondere mischung sprich
den einen ätzt du am besten mit 3,5% den anderen vieleicht mit 8% !
gruss olaf
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: ironmet am Dezember 30, 2006, 11:29:33 vorm.
Hallo Bernd,
mach bloß kein Ärger! :ehefrau:
Schutzbrille!! Gummihandschuhe!! eventuell Atemschutz!! :ehefrau:
Ich kenne Leute,den ist beim schütteln die geschlossene Flasche wie ne Knaller in der Hand explodiert!
Das war aber nicht das schlimmste,die umherfliegende Säure macht den Ärger!!! :dizzy:

Am besten in offenen Meßkolben mischen! :super:

Man,man,ihr bringt euch hier noch alle selber zum erblinden!!

Für 2007 etwas mehr Vernuft wünsch ich.
Viele Grüße Mirko :prostbier:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: ironmet am Dezember 30, 2006, 11:42:53 vorm.
Und so wie Olaf schon sagte!
Immer die Säure zum Schluß!

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: chief-impactor am Dezember 30, 2006, 12:37:00 nachm.
weise worte mirko,
kleidung und inventar kann man ersetzen,
das augenlicht nicht!!!
ich nutze ein becherglas (verträgt die erwärmung ohne zu platzen)
stelle im sommer den alkohol vor dem mischen noch einige std in den kühlschrank.
mit einem glasstab umrühren und säure vorsichtig hinzu.
handschuhe und schutzbrille sind selbstverständlich.
wer keinen abzug zur verfügung hat unbedingt draussen mischen!!
salpetersäuredämpfe sind stark gesundheitschädlich!!!

noch ein tip: normale latexhandschuhe vertragen weder das gemisch noch die konzentrierte säure.
beim ansetzen verwende ich laborhandschuhe mit langen stulpen
an einweghandschuhen hab ich die besten erfahrungen mit dem "nitril" material gehabt.
nichts ist feiner als wenn man mitten im ätzen des besten stückes ein jucken am nagelbett feststellt und
sich die säure gut unter dem handschuh verteilt hat :crying:
ps salpetersäure gibt gelbe finger....

gruss olaf
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Speci-Man am Dezember 30, 2006, 13:32:27 nachm.
Hallo Leute!
Da mir meine erste Ätzung noch bevorsteht hätt ich dazu noch einige Fragen. Bislang hab ich dazu einige Beschreibungen im Ami-Net gefunden. Insbesondere, was die chemischen Bezeichnungen angeht, haperts bei mir noch beim Übersetzen. Wenn ich das aber richtig interpretiere, arbeiten die Amis auch mit Eisen-2-Chlorid, um den 3D-Effekt besser zur Geltung zu bringen.  Habt ihr da Erfahrungen?
Zum Thema Sicherheit hab ich da auch gelesen, daß Salpetersäure nicht nur braune Finger macht, sondern auch die Augen in ein hässliches grünes Gel verwandelt. Da kann einem ja ganz schön bange werden.
Gruß Speci-Man
 
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: pallasit am Februar 19, 2007, 17:42:56 nachm.
Für Alle die Mal echt ätzen(d sein) wollen!

Eine wie ich finde, jedenfalls für mich als Anfänger, vorbildliche Darstellung. Gefunden über die "meteorite-list".
http://illinoismeteorites.com/etching%20odessa.htm (http://illinoismeteorites.com/etching%20odessa.htm)
Als Gefahrenhinweis meint er man soll beim Ätzen auf jeden Fall Handschuhe tragen. Ich seh nichts von Handschuhen!!!  :ehefrau:  :ehefrau:  :ehefrau:

Grüße Willi
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: MetGold am Februar 19, 2007, 17:55:35 nachm.
Hallo Willi,

daher kommt wohl auch der Ausspruch "Es brennt mir unter den Fingernägeln".   :lacher:  Also ohne Gummihandschuhe läuft bei mir nix (beim Ätzen !!!).

 :winke:  MetGold   :alter:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Aurum am Februar 19, 2007, 21:23:21 nachm.
Hallo Peter

aus eigener erfahrung , nicht bei dem ätzen von Meteoriten kann ich das nur bestätigen , bei einem versuch ist mir mal ein gemich mit Salpetersäure und Schwfelsäure in die Haare geraten .
Noch nie in meinem leben war i8ch so schnell komplett mit Klamotten unter der Dusche !!!
Es brennt nicht nur unter den Fingernägeln wie ich versichern kann .

Bis dann Lutz  :winke:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Speci-Man am Februar 19, 2007, 21:58:42 nachm.
Nun ja.....was der Bursche mit seinen Fingern macht, ist letztlich sein Problem. Vielleicht ist das das ja auch Ausdruck seines Met-Machismo und er will sich damit von den Handschuh-Benutzer-Weicheiern abheben. Abgesehen von den möglichen Schmerzen hat die Sache aber auch eine ästhetische Dimension: Braune Fingerspitzen sind einfach uncool!
Ungeachtet dessen finde ich die Fotostrecke ausgesprochen gut. Besser kann man das Entstehen eines Ätzbildes wohl kaum darstellen.
Nur eins ist mir negativ aufgefallen: Er geht doch offensichtlich beim Schleifen viel zu schnell zu den feineren Körnungen über. Die verbliebenen Sägeriefen übersieht er geflissentlich. Sind die denn hierbei zu vernachlässigen? Das Endergebnis gibt ihm (zumindest nach den Fotos zu urteilen) ja recht. Ich kann jedenfalls keine Riefen mehr erkennen. Auch die Neumann-Linien sind außerhalb jeden Zweifels, da sie offenbar in andere Richtungen verlaufen.
Frage also: Kann man das so durchgehen lassen?
Grüsse
Speci-Man 
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: pallasit am Februar 19, 2007, 22:34:53 nachm.
Ja die Arbeitsschritte auf Bildern und ein bischen Text,  ist schon gut. Man kann sich vorstellen wie es geht.  :super:
Was mich gewundert hat, dass er trocken schleift. Er benutzt, was ich erkenne, Standardschleifpapier. Für den Hausgebrauch ist das wohl ausreichend.

Schön wäre es auf diese Weise mal ne Klassifikation eines Meteoriten darzustellen. Mit den Arbeitsschritten und Analysen mit Auswertungen. Das ist natürlich wesentlich aufwändiger.

Grüsse Willi


Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: MetGold am Februar 19, 2007, 22:44:21 nachm.
Hallo Willi,

ich finde, daß das eine gute Anleitung für Anfänger ist (außer die nackten Finger), aber ob er das für seine "Produktion" auch so tut ist doch sehr fraglich. Das letzte Quentchen know-how behalten doch die meisten eh für sich.

 :winke:  MetGold   :alter:

Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Speci-Man am Februar 19, 2007, 23:25:24 nachm.
Jajajaja Peter!
Ist mir als Newbie schon aufgefallen, dass man "Beim Häuten der Zwiebel" irgendwann auf den harten Kern stösst. Wenn man als Anfänger dem Insider-Wissen zu nahe kommt, spürt man dies schon. All diejenigen, die dir auf jede Sch...-Frage seitenlange Antworten gegeben haben, sind plötzlich nicht mehr existent.
Trotzdem möchte ich hier mal kundtun, dass ich darob nicht verbittert bin: Ich würde mich im umgekehrten Falle genauso verhalten!
Gruss
Gerhard  :super:

 
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: ironmet am Februar 20, 2007, 00:14:48 vorm.
Hallo Gerhard,

ja,leider ist das so!

Tröste Dich,mir hat damals auch keiner verraten,wie man nen Met ätzen kann!
Ich war mindestens genauso enttäuscht!
Habe mir Bücher gekauft und im Net gestöbert!
Diese kurze Anleitung,die der Willi hier ausgegraben hat,hätte mir damals schon sehr weitergeholfen!
(obwohl die kleine Anleitung wirklich nur in ganz ganz groben Zügen zeigt,wie es gehen soll!! :fluester: )

Und ich für meinen Teil,bin ganz alleine durch die Praxis,durch ständige Versuche,mehrfache Tests (auch manchmal bis zur Verzweiflung,weil es einfach nicht funktionieren wollte) und vielen verschiedenen Versuchen,selbst dahin gelangt und habe mir alles alleine beigebracht,was ich heute kann und weis!
Aber ich kann Dir sagen,ich habe ne Menge Lehrgeld bezahlt!

Deshalb wäre es ja auch äußerst lächerlich,wenn ich jetzt hier ne komplette Anleitung zum Ätzen geben sollte und alle Tips und Tricks offenbaren würde!

Nee,nee,nee,zu viele Jahre habe ich selbst dafür gebraucht!

Viele Grüße Mirko :prostbier:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2007, 00:39:59 vorm.
hihi, Willi,

zuerst sparmer mal auf so ein Gerät,
http://www.nottingham.ac.uk/archaeology/images/microprobe%20pic%201_1.JPG

...und wemmer das haben, dann machmer uns Gedanken über die Klassifikation.    :wow:

Dytt kost beschtymmt ne Milljoooohn!!
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: pallasit am Februar 20, 2007, 00:45:50 vorm.
Ho Ho,

Das scheint nicht das neueste Modell zu sein. Wenn die Dinger mal 10 Jahre alt sind, kann man sie günstig kriegen!

Die kostet keine Million mehr!!
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2007, 01:01:35 vorm.
Aber wenns kaputt geht, dann wirds teuer...
...und der Unterhalt ist auch ned grad billicht. 
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: pallasit am Februar 20, 2007, 01:04:09 vorm.
Ist schon klar, so ein Gerät hat man nicht zu Hause.

Es ist mir aufgefallen, dass ein Anfänger sich das wenigste Vorstellen kann was so erklärt wird. Über Klassifikation wird im Forum oft geschrieben und nachgefragt.
Deshalb würde ich es für Anschaulich halten, den Ablauf einer Klassifikation mal darzustellen. Am besten an einem Beispiel.

Das schöne Stück mit Bildern, es wird zersägt (oh je), Was sieht man mit bloßem Auge, was sieht man mit Lupe. Dunnschliff, Beschreibung mit Bildern. Analysen usw.
Forsteritgehalt ... deshalb ...
Wenn Olivin verwittert dann ist der Verwitterungsgrad ...

Oder schreiben die euch nur L5 hin oder so?

Ich hab keine Ahnung wie sowas abläuft.  :nixweiss:

Gruß Willi  :prostbier:


Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2007, 01:13:24 vorm.
Sörf mal beim Regelmän rum,
der bastelt grad an einem Situs:
http://www.meteorites4sale.net/1_A_Guidline/ARNs_Guidelines_To_Meteorite_Classification.htm

Auch links im Menü klicken.

Hihi, da fällt mir grad ein,
stell Dir mal die ganzen Zertifikatszweifler im Forum vor, die absolute Gewißheit verlangen.
Hihi, die koofen nen kleen Sikhote von 20g für 10Euro im Ebay.
So da müssmer nun ein Eckerl abzweigen und in die Sonde schieben, da messmer dann sowohl Ni, Ga, Ge und Ir - damit wir wissen, daß es auch wirklich ein Sikhote ist.
Tja sagmer Kalibrier- und Meßstunden Stucker Zehne.  Meßstund kost um die 150Euro,
zack, dann kost der kleene Sikhote eben nimmer 10Euro, sondern 1520Euro, dafür hamse dann Gewißheit.

Ob die des dann noch kaufen wöllten?

Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: pallasit am Februar 20, 2007, 01:32:28 vorm.
Danke für diesen tollen Link. Da scheint wirklich alles drinzustehen. Dieser Mensch hat sich viel Arbeit gemacht.  :super:  :super:  :super:

Meiner vorsichtigen Schätzung nach brauche ich mindestens 2 4 Jahre diesen Inhalt auch zu verstehen.
Ich gehs an!

Grüße Willi
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: paragraf am Februar 20, 2007, 02:24:53 vorm.
Hallo,

also wenn der Odessa-Ätzer so weiter macht, wird er bald nur noch ein paar Stumpenfinger hochhalten können, so wie mein Metzger, der mir immer nur noch drei Restfinger als Bestätigung hochhalten kann, wenn ich fünf frisch abzuschlagende Koteletts ordere (fünf Koteletts? OK! Schlag ich gleich ab!).

Bei den Riefen ist mir auch nicht wohl: Woher weiß ich denn nach dem Ätzen, ob diese oder jene Riefe nicht doch noch vom schlechten polieren stammt?

Beste Grüße

Bernd
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: pallasit am Februar 22, 2007, 22:30:30 nachm.
Oh  :wow:

Schaut euch den Link nochmal an!!!! Jetzt trägt er Handschuhe!!!
http://illinoismeteorites.com/etching%20odessa.htm (http://illinoismeteorites.com/etching%20odessa.htm)

 :super:  :super:  :super:  :super:  :super:  :super:  :super:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: MetGold am Februar 22, 2007, 23:00:49 nachm.
Hallo,

da hatten ihn wohl einige freundlichst gerüffelt. Wäre ja auch sonst eine etwas makabre "Gebrauchsanweisung" gewesen.

 :hut:  MetGold   :alter:
Titel: Re: Atze ätzt seine Meteoriten echt ätzend!
Beitrag von: paragraf am Februar 23, 2007, 02:43:38 vorm.
Hallo,
 :lacher:

...mir scheinen diese Einmalhandschuhe nicht geeignet zu sein, am Ende räufeln sich ja die Handschuhe auf. Außerdem: Dieser Pinsel....  :wow: ... man sieht es sehr genau, der macht schon wenige Sekunden nach dem Einsatz schlapp! .. damit wird er aber danach seine Malhefte nicht mehr bunt ausmalen können...

Gruß
Bernd