Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Meteoriten => Meteorite => Thema gestartet von: karmaka am Februar 15, 2013, 06:55:01 vorm.

Titel: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 06:55:01 vorm.
METEOR, 15.2.13, ~ 9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!


http://rt.com/news/meteorite-crash-urals-chelyabinsk-283/

http://www.youtube.com/watch?v=XDqYclzto7k

http://www.youtube.com/watch?v=74MFxrG2aSI

http://www.youtube.com/watch?v=rajh1paSx1I

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fnews.mail.ru%2Fincident%2F11997271%2F

Original: http://news.mail.ru/incident/11997271/

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.metronews.ru%2Fnovosti%2Fna-urale-upal-meteorit-postradali-zhilye-doma%2FTpombo---8IeMLHEY2Q%2F

Original: http://www.metronews.ru/novosti/na-urale-upal-meteorit-pos, radali-zhilye-doma/Tpombo---8IeMLHEY2Q/ (http://www.metronews.ru/novosti/na-urale-upal-meteorit-pos, radali-zhilye-doma/Tpombo---8IeMLHEY2Q/)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Buchit am Februar 15, 2013, 07:36:58 vorm.
Klingt ja ganz schön extrem...

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/russland-mehrere-verletze-durch-meteoritenregen-im-ural-a-883532.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/russland-mehrere-verletze-durch-meteoritenregen-im-ural-a-883532.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 08:05:23 vorm.
Medien: Verletzte durch Meteoritenregen im russischen Ural

http://news.orf.at/stories/2166747/

Schaut nach einem ziemlich heftigen Ereignis aus, z.B. hier:
http://www.youtube.com/watch?v=wKCUmeunLDc
(Interessant wird's bei ~1:15)

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 15, 2013, 08:22:50 vorm.
Hallo Sammelkollegen,

ich sehe gerade auch gerade die Nachrichten.
Meiner Meinung nach sind das bisher alles nur Schäden
durch die Druckwelle und nicht durch Einschläge.  :gruebel:

Die Aufnahmen der Feuerkugel sind der Wahnsinn !

Bin schon sehr gespannt.

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 15, 2013, 08:35:06 vorm.
Ohhh,

und in ca. einer Stunde kommt noch einer !!!

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 15, 2013, 08:35:20 vorm.
Hi!

Hab die Nachrichten auch gerade gesehen. Großartig!  :super:

Man wird aber wohl noch abwarten müssen, ob es tatsächlich ein Asteroid war. Möglich wäre auch, dass eine Raketenstufe in der Atmospähre verglühte oder ein Raketenstart missglückte. Wäre schon genial, wenn sich die Nachricht bezüglich des Meteoritenregens bestätigen würde.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 08:48:33 vorm.
http://www.youtube.com/watch?v=36MEsWC1Pzc

http://www.youtube.com/watch?v=s8sGLbbyy-A
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 08:48:50 vorm.

"Translations of updates on the Russian Emergency Ministry website suggest that some damage to buildings was caused by the meteor blast, and that meteorite fragments from the event are expected to be found.

Reuters cited a report by the Russian news agency RIA-Novosti, which stated that officials had detected a mid-air blast at an altitude of about 32,800 feet (10,000 meters). It was reportedly seen across Russia's eastern Chelyabinsk and Sverdovsk regions, Reuters reported."


Quelle:
http://www.space.com/19801-possible-meteor-blast-russia.html

Bild: "Windows were shattered by an apparent meteor explosion over parts of eastern Russia on Feb. 15, 2013, according to this image released by the Russian Emergency Ministry"
http://i.space.com/images/i/000/026/259/original/russia-meteor-fireball-windows-feb-15-2013.jpg

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 09:00:58 vorm.
Soll das die Schockwelle bei 2:03 sein??? http://www.youtube.com/watch?v=jKCsIoDzv-4   :eek: :eek: :eek:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am Februar 15, 2013, 09:08:31 vorm.
...ich hoffe dass es wirkliche in Meteoritenfall ist und nicht ein Fehlstart einer Atomrakete...(wurde ja anscheinend sofort getestet ob erhöhte Strahlung herrscht)
Auf einigen Videos siehts so aus als ob das Objekt einen Bogen geflogen ist, aber das kann auch eine optische Täuschung oder sowas sein.

 :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 09:10:31 vorm.
Hier wird behauptet, der Meteorit sei von einer Rakete abgeschossen worden:

http://rt.com/news/meteorite-crash-urals-chelyabinsk-283/

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am Februar 15, 2013, 09:14:40 vorm.
...schon irgendwie alles etwas suspekt
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 09:24:57 vorm.
Die Druckwelle....soll es wirklich soooo oft knallen :gruebel: http://www.youtube.com/watch?v=vjsYG-tSw8g
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 15, 2013, 09:27:00 vorm.
Also wenn das echt ist, ist es der Wahnsinn, dann muss es was wirklich großes gewesen sein. Aber eigenartig ist es schon ein wenig.

Hoffen wir das Beste... :super:

Grüße David  :hut:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 09:27:52 vorm.
Auf einigen Videos siehts so aus als ob das Objekt einen Bogen geflogen ist, aber das kann auch eine optische Täuschung oder sowas sein.

Die Dashboard-Videos wurden großteils mit Fischaugen-Objektiven aufgenommen, daher scheint der Meteor einen Bogen geflogen zu sein.

Hier wird behauptet, der Meteorit sei von einer Rakete abgeschossen worden:

Phil Plait schreibt auf seinem Blog Bad Astronomy (http://www.slate.com/blogs/bad_astronomy/2013/02/15/breaking_huge_meteor_explodes_over_russia.html):
"Note also lots of hoaxes are turning up, like a video of a flaming crater that's actually a flaming pit in Turlmenistan that's been burning for decades (called "The Door to Hell"). Be cautious and be skeptical."

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Buchit am Februar 15, 2013, 09:48:06 vorm.
Na toll! Kaum gibt's mal wieder einen Meteoritenregen, muss er unbedingt in einem russischen Sperrgebiet runterkommen, das ordentlich verstrahlt ist (nicht die Stadt selber, wohl aber einiges in der Umgebung)...

http://de.wikipedia.org/wiki/Tscheljabinsk (http://de.wikipedia.org/wiki/Tscheljabinsk)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 10:01:44 vorm.
Ein etwas ungewöhnlicher Kommentar zu diesem Ereignis:
"Der russische Skandalpolitiker Wladimir Schirinowski glaubt nicht an einen Meteoritenfall am Ural. Dem Parteichef der Liberaldemokratischen Partei Russlands (LDPR) zufolge handelte es sich um Waffen-Experimente der USA über dem russischen Territorium.
[...]
Wie der populistische Politiker weiter ausführte, gelten in den unendlichen Weiten des Kosmos eigene Regeln. „Da fällt nie irgendwas runter. Wenn etwas fällt, dann von Menschenhand. Menschen, die Kriege anzetteln wollen, Provokateure“, so der LDPR-Chef."
.
:unfassbar:

:hut:
Herbert



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 10:03:11 vorm.
Bei 0:44   .....       http://www.youtube.com/watch?v=oAFKDkzFJSk (http://www.youtube.com/watch?v=oAFKDkzFJSk)


und ab 0:16 .....    http://www.youtube.com/watch?v=SnAWc415ENk (http://www.youtube.com/watch?v=SnAWc415ENk)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 10:10:34 vorm.
und bei 0:14  vergeht den Jungs das Lachen, von wegen Sputnik .... :einaugeblinzel: http://www.youtube.com/watch?v=jZE29zSJTcM
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 15, 2013, 10:26:49 vorm.
Das ist echt heftig. Da gingen bestimmt ne Menge Steine bei runter. Zum Glück scheinen sich die Schäden in Grenzen gehalten zu haben und Tote soll es keine geben.

Zitat
Na toll! Kaum gibt's mal wieder einen Meteoritenregen, muss er unbedingt in einem russischen Sperrgebiet runterkommen, das ordentlich verstrahlt ist (nicht die Stadt selber, wohl aber einiges in der Umgebung)...

So, wie ich die Russen einschätze, werden die ersten Steine wohl schon morgen oder übermorgen auf Ebay sein. Denn, wenn es drum geht, Verwertbares zu finden, haben Zäune und Strahlung bislang noch nie geschafft alle Schatzjäger aufzuhalten. Und sei das Verwertbare nur die Buntmetallausstattung von Gebäuden in abgesperrten Bereichen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 10:31:37 vorm.
Leider wird in unseren Nachrichten von Fachleuten (Ulrich Walter) berichtet, dass es sich allerhöchstwahrscheinlich "nur" um Teile eines Kometen handeln soll. Daher auch der ganze Wasserdampf in der Atmosphäre.....der Staub der an ihm haftete, wird wohl somit auch nicht zu finden sein - na, mal sehen was es denn am Ende wirklich war  :nixweiss:

Gruß

Andreas
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 10:35:52 vorm.
Ich hätte gerne ein Stück vom Smoke trail:  :lechz: http://www.youtube.com/watch?v=VN9_lMIvcOA
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: aknoefel am Februar 15, 2013, 10:40:13 vorm.
Ich hätte gerne ein Stück vom Smoke trail:  :lechz: http://www.youtube.com/watch?v=VN9_lMIvcOA

Hmm, der Trail ist eindeutig geteilt... Zwei Objekte nebeneinander?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am Februar 15, 2013, 10:41:14 vorm.
2 Treibstofftanks  :baetsch:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 10:43:36 vorm.
Ich hätte gerne ein Stück vom Smoke trail:  :lechz: http://www.youtube.com/watch?v=VN9_lMIvcOA

Hmm, der Trail ist eindeutig geteilt... Zwei Objekte nebeneinander?

Kann es sein dass das Objekt frühzeitig zerbrochen ist und nebeneinander her flog  :gruebel:   In den Medien wird auch erzählt dass es mehrere Stücke waren.....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 15, 2013, 10:45:21 vorm.
Vorbote von DA14?
http://www.aktuell.ru/russland/panorama/meteorit_ueber_dem_ural_„als_wuerde_der_krieg_beginnen“_3668.html

 :weissefahne:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 15, 2013, 10:45:47 vorm.
N24 berichtet aktuell sehr ausführlich darüber.

Teile des Objekts haben eine Schule getroffen...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 15, 2013, 10:51:51 vorm.
Teile des Objekts haben eine Schule getroffen...

Wenn das stimmt müssten in den nächsten Stunden auf jeden Fall Bilder dieser Teile auftauchen, kann mir vorstellen das da jeder Sender der 1. sein will, der den "Übeltäter" zeigt.

Grüße David  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 10:54:10 vorm.
Teile des Objekts haben eine Schule getroffen...

Ich glaube, die Medien vermischen die Wirkung der Druckwelle mit eine direkten Treffer. Ich hätte bisher noch kein Bild und kein Video gesehen, das auf einen direkten Meteoritentreffer schließen lassen würde.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: aknoefel am Februar 15, 2013, 10:57:38 vorm.
Teile des Objekts haben eine Schule getroffen...

Ich glaube, die Medien vermischen die Wirkung der Druckwelle mit eine direkten Treffer. Ich hätte bisher noch kein Bild und kein Video gesehen, das auf einen direkten Meteoritentreffer schließen lassen würde.

:hut:
Herbert


Ja, selbst die Zinkfabrik, die bei n24 gezeigt wird, ist ein altes Gemäuer und könnte durch die Druckwelle zum Teil eingestürzt sein. Ich glaube nicht das da was drinliegt...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 10:58:05 vorm.
Vorbote von DA14?
http://www.aktuell.ru/russland/panorama/meteorit_ueber_dem_ural_„als_wuerde_der_krieg_beginnen“_3668.html

 :weissefahne:
Siegfried

Wir sind für heute Abend bereit!!!!


(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/49/1152249/1536_3031383530633265.jpg)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: aknoefel am Februar 15, 2013, 11:02:42 vorm.
Oh, ein Bild von aussen:

http://www.flickr.com/photos/simon_rp/8474794165/

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 11:08:50 vorm.
Die Trails haben sich jeweils nach den Detonationen gespalten. Auch in den Feuerballvideos sieht man, wie die Fragmentierung sukzessive abläuft. Ganz normaler Vorgang. Ich glaube weder an einen "Kometen", noch an Weltraumschrott. Für mich sieht bisher alles nach einem Jahrhundertfall aus.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 11:14:42 vorm.
Ich glaube weder an einen "Kometen", noch an Weltraumschrott. Für mich sieht bisher alles nach einem Jahrhundertfall aus.

Aufgrund der gewaltigen Druckwelle kann man Weltraumschrott sicherlich ausschließen.
Spannend wird jetzt noch, ob es "Sikhote Alin II" oder "Tunguska II" wird, also ob sich tatsächlich irgendwo ein großer Fall ereignet hat.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Markus am Februar 15, 2013, 11:15:08 vorm.
Raumfahrer Ulrich Walter meinte heute ich glaube auf N24, dass der Brocken nen halben Meter Durchmesser gehabt haben soll??? Ziehmlich klein um so eine Detonation auszulösen oder? Beziehungsweise das so viele Teile bei nem halben Meter das Erdreich erreichen????  :gruebel: :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 11:16:46 vorm.
Für mich sieht bisher alles nach einem Jahrhundertfall aus.

Das sehe ich auch so, Haschr!

Aufregende Zeiten sind das wieder einmal.

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 15, 2013, 11:19:08 vorm.
Wenn wirklich noch was runterkommt, wo wird es dann einschlagen ?

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 11:21:32 vorm.
Wenn wirklich noch was runterkommt, wo wird es dann einschlagen ?

Wieso "noch was"?

:gruebel:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 11:25:04 vorm.
Mensch das Meteoritenjahr 2013 geht ja gut los  :wow:

Ich dachte ich träume, als ich heut morgen von dem Ereignis im Radio gehört hab.

Echt der Hammer!!!

Ich hoffe nur, das sich die betroffenen Menschen bald von den Folgen der Druckwelle erholen, aber es soll ja keine Todesfälle geben (hoffentlich) !!!

Wird wohl ein spannendes Wochenende werden!

Gruß

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 15, 2013, 11:28:24 vorm.
der Nachrichtensender NTV berichtet von noch weiteren möglichen Einschlägen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 15, 2013, 11:41:09 vorm.
Krass...

http://www.tgcom24.mediaset.it/mondo/videodallarete/1002282/meteorite-in-russia-almeno-400-i-feriti.shtml?2#page

(Noch krasser, daß angesichts der ersten Meldungen von mehreren Hundert Leicht- und einzelnen Schwerverletzten, die ersten schon anfragen, ob wir ein Stück besorgen könnten.)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 11:47:16 vorm.
Dem ist nichts hinzuzufügen Martin !

Aus meiner Sicht:  :ehefrau:

Klar ist das für uns Metverrückte ein wahnsinns Ereignis, aber denkt bitte auch an die Betroffenen!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JR am Februar 15, 2013, 11:56:06 vorm.
mit russischen Kommentaren und vielen Bildern/Videos siehe auch:
http://zyalt.livejournal.com/722930.html#cutid1

Auf dem 5. Video kann man die Zeitdifferenz zwischen Feuerkugel (4:35) und Druckwelle am Ort (7:00) sehen
http://www.guardian.co.uk/science/2013/feb/15/meteorite-explosion-shakes-russian

Juergen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 12:01:36 nachm.
Hammer....wenns echt ist  :wow: http://s.66.ru/photos/1/54/50/511dd23acce85.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 12:03:24 nachm.
Hammer....wenns echt ist  :wow: http://s.66.ru/photos/1/54/50/511dd23acce85.jpg

Wahnsinn  :wow:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 12:14:00 nachm.
Angeblich Krater und Meteoritentrümmer gefunden:

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Militaer-entdeckt-SechsMeterKrater/story/17814675
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 15, 2013, 12:14:26 nachm.
Hmmm... schon mal Tickets kaufen...
Die meisten verletzen scheinen durch Glasbruch verletzt worden zu sein.
Echt geniale Videos sind da aufgenommen worden.
Kennt jemand in der gegend dort eine gemüdliche Kneipe für ein Forumstreffen 2013 ?  :baetsch:
Hätte ja schon bock, aber wer weiß, vielleicht kommt ja heute noch was runter  :wow:

Grüße Jens
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 15, 2013, 12:16:47 nachm.
N24 berichtet gerade, er soll in einen See gefallen sein, und die Russische Luftwaffe soll ihn noch versuch haben abzuschießen....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarcAndree am Februar 15, 2013, 12:30:08 nachm.
http://www.gmx.at/themen/nachrichten/panorama/32a78e8-400-verletzte-meteoriteneinschlag-russland
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 12:37:37 nachm.
Dieter Heinlein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt über die Explosion des Meteoriten im Ural:

http://www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/laupheim/stadtnachrichten-laupheim_artikel,-Brocken-dieser-Groesse-treffen-die-Erde-relativ-selten-_arid,5393983.html

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 15, 2013, 12:55:36 nachm.
Krater???!!!

http://spon.de/vfqqZ

 :gruebel:

Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Regine am Februar 15, 2013, 12:58:09 nachm.
Three meteorite crash sites found in Chelyabinsk

http://english.ruvr.ru/2013_02_15/Three-meteorite-crash-sites-found-in-Chelyabinsk/
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 13:00:34 nachm.
Noch ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=yGJJRx6wf-M


und ein kleiner Bericht: http://www.youtube.com/watch?v=lpRv3kZyN2o
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 13:05:08 nachm.
Krater???!!!

http://spon.de/vfqqZ

 :gruebel:

Siegfried

Das Video zeigt das hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Krater_von_Derweze

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 13:12:52 nachm.
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich um kohlige Materie mit einer recht geringen Dichte handeln könnte....

 :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 13:26:37 nachm.
CM oder gar CI  :wow:

Boah das wärs.... Blöd nur wenn die guten Stücke wirklich in einen See geflogen sind, bitte nicht !!!  :crying:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 15, 2013, 13:30:18 nachm.
Die haben da -20 Grad, und das bestimmt schon seid 3 Monaten.... vielleiht steckt der noch im 5 Meter dicken Eis ? :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 15, 2013, 13:31:30 nachm.
Ich glaube eher es war ein stabilerer Met. Womöglich sogar ein dicker Eisen. Denn immerhin hat das Teil einige Explosionen ohne Totalzerstörung überstanden. Und ich denke das Streufeld wird fast schon riesig sein! Das heißt, dass zumindest ein Teil der Stücke gefunden werden wird. Die ersten wirklich zuverlässigen Nachrichten wirds aber erst gegen Abend geben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Buchit am Februar 15, 2013, 13:35:10 nachm.
Ich glaube eher es war ein stabilerer Met. Womöglich sogar ein dicker Eisen. Denn immerhin hat das Teil einige Explosionen ohne Totalzerstörung überstanden. Und ich denke das Streufeld wird fast schon riesig sein! Das heißt, dass zumindest ein Teil der Stücke gefunden werden wird. Die ersten wirklich zuverlässigen Nachrichten wirds aber erst gegen Abend geben.

Hm. In dem Zusammenhang mal eine Frage: Sind bei den bekannteren größeren Eisen-Fällen der jüngeren Gegenwart (z.b: Sikhote-Alin) derartig intensive Druckwellen beobachtet worden? Mir ist spontan nichts davon bekannt, aber ich kenne die Fallgesichten auch nicht so gut wie viele andere hier. :gruebel:

Gruß,
Holger
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 15, 2013, 13:43:38 nachm.
Ja, beim Sikhote zum Beispiel. Das war auch der einzige große Eisenfall unserer Zeit. Nur wohnten da nicht soo viele Leute.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 13:47:13 nachm.
Ich glaube eher es war ein stabilerer Met. Womöglich sogar ein dicker Eisen. Denn immerhin hat das Teil einige Explosionen ohne Totalzerstörung überstanden. Und ich denke das Streufeld wird fast schon riesig sein! Das heißt, dass zumindest ein Teil der Stücke gefunden werden wird. Die ersten wirklich zuverlässigen Nachrichten wirds aber erst gegen Abend geben.

Das wäre schön. In den Darstellungen wird der Rauchschweif des Sikhote-Boliden (Jahrestag vor 3 Tagen!) allerdings immer dunkel dargestellt, nicht hell, wie beim Tscheljabinsk-Boliden. Der Trail erinnert eher an 2008TC3 und vergleichbare Fälle. Für mich sieht das deshalb bisher eher nach einem Steinmeteoriten aus. Auch die Fragmentationshöhe von >40 km spricht m.E. gegen ein Eisen. Mann müsste sich mal den Jilin-Fall näher anschauen, um evtl. weitere Parallelen zu ziehen ...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Flaggaman am Februar 15, 2013, 13:47:19 nachm.
Wenn die letzten beiden Clips des Videos dazugehören, war der Rumms gewaltig!

http://www.guardian.co.uk/science/2013/feb/15/meteorite-explodes-over-russian-urals-live-updates?intcmp=122 (http://www.guardian.co.uk/science/2013/feb/15/meteorite-explodes-over-russian-urals-live-updates?intcmp=122)

Gruß Kally
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 13:56:29 nachm.
In dem Zusammenhang mal eine Frage: Sind bei den bekannteren größeren Eisen-Fällen der jüngeren Gegenwart (z.b: Sikhote-Alin) derartig intensive Druckwellen beobachtet worden? Mir ist spontan nichts davon bekannt, aber ich kenne die Fallgesichten auch nicht so gut wie viele andere hier. :gruebel:

Ich hab den Krinov gerade nicht zur Hand, da steht sicher mehr drinnen. Auf die Schnelle nur ein Zitat aus "Meteorite Craters and Impact Structures of the Earth" von Paul W. Hodge (Cambridge University Press, 1994, ISBN 978-0-5213-6092-0):"The witnesses reported that the fireball was so bright that it hurt their eyes and it formed secondars shadows of objects in addition to the sun's shadows. When the fireball had disappeared, loud, explosive sounds were heared, followed by a roaring noise. Doors were blown open, windows were broken, and plaster fell from the ceilings. A huge dust train remained in the sky to mark the flight of the meteorites for several hours."

Wenn man's nicht besser wüsste, könnte man meinen, das wären Augenzeugenberichte der heutigen Ereignisse...

:hut:
Herbert

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: styria-met am Februar 15, 2013, 14:00:18 nachm.
Ich hab den Krinov gerade nicht zur Hand, da steht sicher mehr drinnen. Auf die Schnelle nur ein Zitat aus "Meteorite Craters and Impact Structures of the Earth" von Paul W. Hodge (Cambridge University Press, 1994, ISBN 978-0-5213-6092-0):"The witnesses reported that the fireball was so bright that it hurt their eyes and it formed secondars shadows of objects in addition to the sun's shadows. When the fireball had disappeared, loud, explosive sounds were heared, followed by a roaring noise. Doors were blown open, windows were broken, and plaster fell from the ceilings. A huge dust train remained in the sky to mark the flight of the meteorites for several hours."

Wenn man's nicht besser wüsste, könnte man meinen, das wären Augenzeugenberichte der heutigen Ereignisse...

:hut:
Herbert

Ja klingt sehr nach einem ähnlichen Ereignis...  :wow:

Stefan
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Buchit am Februar 15, 2013, 14:13:01 nachm.
In der Fotogalerie auf süddeutsche.de gibt es ein Bild eines angeblichen Meteoritentrümmers...also ich glaub's ja nicht unbedingt :gruebel:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/meteoritenschauer-in-russland-schweif-der-zerstoerung-1.1601157-8 (http://www.sueddeutsche.de/panorama/meteoritenschauer-in-russland-schweif-der-zerstoerung-1.1601157-8)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 14:13:05 nachm.
Im Chernabul See gibts ein Loch in der Eisdecke: http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291/

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 14:13:23 nachm.
Auch die Fragmentationshöhe von >40 km spricht m.E. gegen ein Eisen.

Über 40 km kommt mir etwas zu hoch gegriffen vor. In diesem Video (http://www.youtube.com/watch?v=Qin41lP9r2U) liegen zwischen der größten Helligkeit der Feuerkugel und dem Zeitpunkt, wo die Alarmanlagen der Autos losgehen (Schockwelle) ca. 145 Sekunden, macht nach alter Pfadfinderregel (3 Sekunden = 1 Kilometer) eine Entfernung von 48km. An den Schatten erkennt man, dass dei Feuerkugel aber nicht durch den Zemit ging, sondern vielleicht ~60° hoch über der Stadt durchging. Berücksichtigt man das, wäre die Höhe der Explsion ca. 25km - aber immer noch eine recht große Höhe...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 15, 2013, 14:14:11 nachm.
Hallo,
auf dieser Seite ist ein Foto mit einem Loch im See:
http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place

Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 14:15:39 nachm.
In der Fotogalerie auf süddeutsche.de gibt es ein Bild eines angeblichen Meteoritentrümmers...also ich glaub's ja nicht unbedingt :gruebel:

Campo?  :gruebel:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 14:17:26 nachm.
Man müsste sich mal den Jilin-Fall näher anschauen, um evtl. weitere Parallelen zu ziehen ...

Die Fragmentierungsphase scheint bei Jilin später gewesen zu sein, in einer Höhe von etwa 17 km. Die Angaben des TKW schwanken zwischen 2 und 4 t. - entspricht gemittelt also ziemlich genau einem qm Granit.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 14:33:39 nachm.
Das Loch:

Video: http://www.youtube.com/watch?v=XkSYZJLrSk0

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/incidents/20130215/923140653.html&usg=ALkJrhjzY-5GN7gclkNhwS82F7UjahR6yA

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://top.rbc.ru/incidents/15/02/2013/845392.shtml&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25B1%25D0%25B0%25D1%2580%25D0%25BA%25D1%2583%25CC%2581%25D0%25BB%25D1%258C%26hl%3Dde%26tbo%3Dd%26biw%3D1097%26bih%3D829%26tbs%3Dqdr:h&sa=X&ei=gSQeUYXnA5DitQbBuYGoDw&ved=0CDQQ7gEwAA
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 15, 2013, 14:36:53 nachm.
Dass es ein Jahrhundertfall ist, glaube ich nicht. Der ESA-Wissenschaftler Gerhard Drolshagen meint, die Rauchsäule und die Detonation sprächen dafür, dass ein Meteorit mit einer Größe von 1-2 Meter in die Atmosphäre eingetreten sei. Mit einem solchen Ereignis sei etwa alle paar Monate zu rechnen.

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1264010.html

Wenn es sich um einen Steinmeteoriten handelt, was sehr wahrscheinlich ist, dürfte die Gesamtmasse 9 Tonnen kaum übersteigen. Am Boden kommt davon wohl viel weniger an. Gleichwohl, ein respektabler Fall.  :super:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 14:39:14 nachm.
Das Loch:

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/incidents/20130215/923140653.html&usg=ALkJrhjzY-5GN7gclkNhwS82F7UjahR6yA

Das wäre allerdings jammerschade. Nun ja, müssten halt die Taucher ran.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 15, 2013, 14:45:04 nachm.
Sollte es tatsächlich ein Steinmeteorit gewesen sein und der größere in dem See gelandet sein, dann müßte es doch einen Schauer gegeben haben.
Wäre da eine Suchaktion nicht doch überlegenswert ?

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 14:52:49 nachm.
Dass es ein Jahrhundertfall ist, glaube ich nicht.

Ob's ein Jahrhundertfall wird, wissen wir noch nicht. Von einem Jahrhundertereignis zu sprechen erscheint mir aber durchaus nicht unangebracht. Der Airblast eines massiven Meteoroiden über einer dicht besiedelten, urbanen Region - mit allen damit Vebundenen Folgeerscheinungen - ist ein bisher einmaliges Ereignis. Es würde mich nicht wundern, würde dieses Ereignis unsere Wahrnehmung betreffend Asteroiden und ihr Bedrohungspotential nachhaltig beeinflussen würde. Ausserdem dürfte diese Erscheinungen wohl zu dem am besten dokumentierten, großen Meteorerscheinungen gehören. Zweifelsohne werden wir alleine schon dadurch sehr viel lernen können.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 15, 2013, 14:56:07 nachm.
Ich seh schon vor meinen Augen wie alle Meteoritenjäger ungeduldig auf den ersten Fund warten, das es los gehen kann... :super:
Hoffe das was runtergekommen ist, wenn auch nur ein paar kg. Wäre zur Dokumentation des Ereignisses auf jeden Fall super, wenn man noch Stücken finden würde.

Grüße David  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 15, 2013, 15:09:32 nachm.
Ein Ereignis, das aufgrund des Medienspektakels um den Meteoriten fast unterging: Heute Abend passiert ein etwa 45 m großer Asteroid namens "2012 DA14" die Erde in nur 27.000 km Entfernung - so nah wie nie zuvor ein Asteroid dieser Größe:

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1264242.html

130.000 Tonnen - da hätte die Sammelgemeinde weltweit endlich mal genug Material zur Verfügung  :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Buchit am Februar 15, 2013, 15:29:01 nachm.
I don't want to believe... :groll:

http://www.ebay.com/itm/Meteorite-2012-DA14-Chelyabinsk-Russia-Asteroid-/271156715875?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3f22332163 (http://www.ebay.com/itm/Meteorite-2012-DA14-Chelyabinsk-Russia-Asteroid-/271156715875?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3f22332163)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: boborit am Februar 15, 2013, 15:31:11 nachm.
Hallo zusammen,
komme gerade nach Hause und... boa  :wow: was für ein Ereignis  :eek: :dizzy:
Die Bilder und Videos sind ja wirklich vielversprechend.


und der Vorbeiflug des Asteroiden heute Abend hat nichts damit zu tun? Kann man den eigentlich ohne Hilfsmittel heute sehen?

Grüße - Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarcAndree am Februar 15, 2013, 15:50:38 nachm.
Derzeit ist von mehr als 1.000 Verletzten die Rede (mindestens 200 Kinder) ... aktualisierter Artikel
http://www.gmx.at/themen/nachrichten/panorama/32a78e8-400-verletzte-meteoriteneinschlag-russland
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 15:54:43 nachm.
Es sieht nach einem Steinmeteorit aus:

"Police officers, environmentalists and EMERCOM experts at the site of a meteorite hit in the Chelyabinsk Region. Small 0.5-1 cm pieces of black matter resembling rock were found around the ice hole caused by the meteorite"

Quelle: http://rt.com/news/meteorite-crash-urals-chelyabinsk-283/

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 16:04:31 nachm.
Hier schon mehr Bilder: http://slon.ru/fast/russia/foto-dnya-voronka-ot-chelyabinskogo-meteorita-909960.xhtml
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 16:13:32 nachm.
Video vom Loch im Eis: http://www.youtube.com/watch?v=wQmgDt0tEjA
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 16:17:18 nachm.
Es sieht nach einem Steinmeteorit aus:

"Police officers, environmentalists and EMERCOM experts at the site of a meteorite hit in the Chelyabinsk Region. Small 0.5-1 cm pieces of black matter resembling rock were found around the ice hole caused by the meteorite"

Quelle: http://rt.com/news/meteorite-crash-urals-chelyabinsk-283/

Das scheint mir bislang der umfassendste und seriöseste Bericht zu sein.

Bleibt zu hoffen, dass 1. die Masse, welche die Eisdecke durchschlagen hat (der mit bis zu max. 12 m. nicht extrem tief zu sein scheint) geborgen werden kann und dass es sich 2. hierbei nur um eine von mehreren Teilmassen handelt.

Sieht jedenfalls nicht so aus, als hätte sich alles wie im Fall von Tagish Lake auf der Eisdecke zerkrümelt.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 16:38:24 nachm.
... und dass es sich 2. hierbei nur um eine von mehreren Teilmassen handelt.

Was mich diesbezüglich bei dem Nachrichtenticker auf N24 schon den ganzen Tag wundert, sind diese beiden Formulierungen:

Gesteinsbrocken fielen wie Feuerbälle auf die Erde

Bruchstücke des Meteoriten fielen auch in eine Schule und zertrümmerten ...

Wo aber sind denn nun diese Brocken, diese Bruchstücke [sofern sie existieren(!)] abgeblieben?

Bernd  :user:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 16:42:26 nachm.
Wo aber sind denn nun diese Brocken, diese Bruchstücke [sofern sie existieren(!)] abgeblieben?

Ich denke, den Medienleuten ist einfach noch immer nicht klar, dass diese Zerstörungen alleine durch die Druckwelle entstanden sind...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 16:44:15 nachm.
Es sieht nach einem Steinmeteorit aus

Mike Farmer auf der US MetList:

I am 99 [%] sure this is [a] massive iron meteorite. It splits into two pieces upon entry, and those two pieces then disrupt a few seconds later.

Bernd  :user:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 16:48:15 nachm.
... und dass es sich 2. hierbei nur um eine von mehreren Teilmassen handelt.

Was mich diesbezüglich bei dem Nachrichtenticker auf N24 schon den ganzen Tag wundert, sind diese beiden Formulierungen:

Gesteinsbrocken fielen wie Feuerbälle auf die Erde

Bruchstücke des Meteoriten fielen auch in eine Schule und zertrümmerten ...

Wo aber sind denn nun diese Brocken, diese Bruchstücke [sofern sie existieren(!)] abgeblieben?

Bernd  :user:

Vermutlich, Bernd, hat sich manchen Journalisten die Offenbarung des Johannes etwas heftig eingeprägt: und da geschah es, dass es Feuer und Steine vom Himmel regnete und der Papst seine Insignien niederlegte, oder so ähnlich. Bislang jedenfalls ist meines Wissens noch kein einziger hammerstone belegt, die Schäden an Gebäuden und Verletzungen von Menschen dürften von der enormen Druckwelle und deren Folgen verursacht worden sein.

Bleibt jedenfalls weiterhin hochspannend.

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 16:59:37 nachm.

Augen- und Ohrenzeugenberichte: http://rt.com/news/chelyabinsk-meteorite-witness-report-285/

In der Gegend scheint es einen gut ausgeprägten Sinn für Sarkasmus zu geben (und wahrscheinlich nicht nur dort in Russland).
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 17:17:52 nachm.
Bei meteorobs werden gerade erste grobe Bahnberechnungen gewagt – hier ein Auszug:

Eintrittsgeschwindigkeit: ~ 17 km/s
Neigung: 18 Grad
Azimut: ~ 97
Periheldistanz: 0.80 AU
Aphelion: 2.53 AU (das wäre in etwa der Bereich der 3:1 Bahnresonanz)*
Beginn Leuchtphase: 100 km Höhe
Ende Leuchtphase: 7+ km Höhe

*siehe: Nicht von dieser Welt, Bayerns Meteorite, Aus der Bahn geworfen, p. 89!

Bernd  :user:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 15, 2013, 17:25:12 nachm.
Faszinierend, das alles! Habe heute früh auf der
Arbeitsstelle davon erfahren und sitze jetzt im
ICE nach Hamburg, mit leider schlechtem Empfang.
Aber werde das so bald als möglich verfolgen.
Und wer fliegt da jetzt gleich hin, ausser Mike
Farmer & Consorten???

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Jepara am Februar 15, 2013, 17:27:54 nachm.
"Experts working at the site of the impact told Lifenews tabloid that the fragment is most likely solid, and consists of rock and iron."

Zitat von rt.com
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am Februar 15, 2013, 17:36:17 nachm.
Ein suuuper Ereignis!

Man kommt ja hier fast gar nicht mehr zum Schreiben, weil man ständig damit beschäftigt ist die aktuellen Beiträge zu lesen bzw. zum TV zu rennen, da sich ja die einzelnen Fernsehsender beinahe überschlagen mit dem Ereignis!

Traurig wegen den vielen Verletzten aber ansonsten ein sehr erfreuliches Ereignis für unser "Fangemeinschaft".  :super:


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 17:38:33 nachm.
Eintrittsgeschwindigkeit: ~ 17 km/s

Irre ich mich, oder ist das nicht eine vergleichsweise niedrige Eintrittsgeschwindigkeit?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 15, 2013, 17:39:46 nachm.
 
http://www.youtube.com/watch?v=vjsYG-tSw8g (http://www.youtube.com/watch?v=vjsYG-tSw8g)

Erstaunlich, habe nicht damit gerechnet, das am selben Tag, an dem der Asteroid 2012 DA14 so dicht die Erde vorbeifliegt, es zu einem solchen Ereignis kommt!
Besteht da ein Zusammenhang?

http://www.nasa.gov/images/content/727479main_asteroid2012da14b-full_full.jpg (http://www.nasa.gov/images/content/727479main_asteroid2012da14b-full_full.jpg)

Grüsse
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 17:44:03 nachm.
Eintrittsgeschwindigkeit: ~ 17 km/s

Irre ich mich, oder ist das nicht eine vergleichsweise niedrige Eintrittsgeschwindigkeit?

Circa 61 Tsd. km/h, ich denke, das dürfte nicht ungewöhnlich sein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 17:48:34 nachm.
Irre ich mich, oder ist das nicht eine vergleichsweise niedrige Eintrittsgeschwindigkeit?

Hallo Zusammen,

Zum direkten Vergleich hier mal Sikhote-Alin:

Initial velocity: 14.5 km/s

Geocentric velocity: 9.2 km/s

Heliocentric velocity: 37  km/s

Final velocities: 0.1 - 1 km/s

aus: BUCHWALD V.F. (1975) Iron Meteorites (Univ. of California, 1975, Vol.1 , p. 18 / Vol. 3, p. 1126).

Bernd  :user:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 17:51:22 nachm.
Danke für die Aufklärung.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: aknoefel am Februar 15, 2013, 18:13:08 nachm.
Hier habe ich als Ergänzung zwei Bildausschnitte: Das farbige Bild zeigt einen Ausschnitt aus einem Komposit aus Infrarotkanälen des METEOSAT 10 um 3:30 UTC, also kurz nach dem Ereignis. Weil das genau am Bildfeldrand der Sensoren ist, ist ein Teil der Wolke abgeschnitten. Das zweite sw-Bild im visuellen Bereich zeigt neben den direkten Bild der Wolke um 04:15 UTC auch noch den Wolkenschatten (rot markiert).

Gruß
  André

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 18:19:45 nachm.
Wenn die Aufnahmen genordet sind passt das gut zu dem von Thin Section zitierten Azimut von 97°
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 15, 2013, 18:20:45 nachm.
"Nach Angaben der Bundesregierung gibt es in Deutschland keine konkrete Gefährdung durch solche Himmelskörper."

 :weissefahne:



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 15, 2013, 18:46:45 nachm.
binn schon auf bilder von fragmenten gespannt
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 15, 2013, 18:53:58 nachm.
I don't want to believe... :groll:

http://www.ebay.com/itm/Meteorite-2012-DA14-Chelyabinsk-Russia-Asteroid-/271156715875?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3f22332163 (http://www.ebay.com/itm/Meteorite-2012-DA14-Chelyabinsk-Russia-Asteroid-/271156715875?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3f22332163)

Meteorit bei Ebay;

Na , wenn das einer von heute ist, ist er aber rasant gerostet :auslachl:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 18:54:06 nachm.
Im Moment wurde auf N24 gerade der Meteroiten-Experte Michael Khan interviewt!  :lacher:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 15, 2013, 18:55:49 nachm.
kanns leider nicht lesen könnte das eins von dem sein
http://www.google.de/imgres?start=160&um=1&hl=de&client=firefox-a&tbo=d&rls=org.mozilla:de:official&biw=1024&bih=583&tbm=isch&tbnid=0_EijYpaxRW_MM:&imgrefurl=http://www.metronews.ru/novosti/v-internete-pojavilis-objavlenija-o-prodazhe-oskolkov-cheljabinskogo-meteorita/Tpombo---omwSyDmCOcW7E/&docid=I5GzjMm0gYrZIM&imgurl=http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf%2524843op6lymhlu2ddi5e9gud9k1b222rm/271718806.jpeg&w=567&h=291&ei=9XUeUbHPLMyFtQa284CoCA&zoom=1&iact=hc&vpx=249&vpy=272&dur=3568&hovh=161&hovw=314&tx=117&ty=100&sig=113784950805161058216&page=10&tbnh=144&tbnw=283&ndsp=17&ved=1t:429,r:70,s:100,i:279 (http://www.google.de/imgres?start=160&um=1&hl=de&client=firefox-a&tbo=d&rls=org.mozilla:de:official&biw=1024&bih=583&tbm=isch&tbnid=0_EijYpaxRW_MM:&imgrefurl=http://www.metronews.ru/novosti/v-internete-pojavilis-objavlenija-o-prodazhe-oskolkov-cheljabinskogo-meteorita/Tpombo---omwSyDmCOcW7E/&docid=I5GzjMm0gYrZIM&imgurl=http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf%2524843op6lymhlu2ddi5e9gud9k1b222rm/271718806.jpeg&w=567&h=291&ei=9XUeUbHPLMyFtQa284CoCA&zoom=1&iact=hc&vpx=249&vpy=272&dur=3568&hovh=161&hovw=314&tx=117&ty=100&sig=113784950805161058216&page=10&tbnh=144&tbnw=283&ndsp=17&ved=1t:429,r:70,s:100,i:279)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 15, 2013, 18:56:45 nachm.
nein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 18:57:26 nachm.
Der Augenzeuge Fischer Sergei Chuguev hat dies zu berichten:


Zitat
Sagt ein Augenzeuge eines Meteoriten Sergei Chuguev:

- Am Morgen Fischerei auf Chebarkul. Nicht beißen. Auch eingeschlafen. Irgendwo in den frühen 10 th mächtigsten Blitz in den Himmel. Ich verstehe nicht. Das Gefühl, dass die Temperatur erheblich. Auch heiß werden. Und dann in 400 Metern etwas stürzt auf dem Eis. Heard Knistern. Ich sah das Eis, das wegfliegen. Stand. Näherte, machte ein paar Aufnahmen - na ja, nicht jeden Tag das passiert und was ist es? Noch eine halbe Stunde saß da ​​und beobachtete diese Szene, sammelte unsere Sachen und ging aus der Gefahrenzone Weg zur Bank.

Zuerst kamen die Verkehrspolizisten. Mir wurde gesagt, zu verlassen. Dann kam der Krieg. Einige hatten sogar Allgemeinen. Gesehen wie das Militär und die Polizei sammeln einige Kieselsteine. Sofort gab es ein Gerücht, dass diese Steine ​​Strahlung bei. Dann sah ich aus der Ferne, dass das Wasser im Herbst zu sprudeln begann, wie in einem kochenden Kessel.
http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.kp.ru/online/news/1367994/

Original: http://www.kp.ru/online/news/1367994/

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://ru.tsn.ua/svit/ochevidec-padeniya-meteorita-voda-v-voronke-kipela-kak-v-chaynike-291964.html&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%2522%25D0%25A1%25D0%25B5%25D1%2580%25D0%25B3%25D0%25B5%25D0%25B9%2B%25D0%25A7%25D1%2583%25D0%25B3%25D1%2583%25D0%25B5%25D0%25B2%2522%26hl%3Dde%26tbo%3Dd%26biw%3D1280%26bih%3D779&sa=X&ei=RnceUdTRJYjZtAam04DIDQ&ved=0CDkQ7gEwAQ
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 15, 2013, 19:05:40 nachm.
Bei dem Meteor musste ich sofort an die Videos vom Buzzard Coulee Meteor denken, da er mir sehr ähnlich erschien. Da damals in Kanada Nacht war, gibt es, soweit mir bekannt, keine Aufzeichnungen der Buzzard Coulee Rauchwolke und da die Explosion über fast unbewohnten Gebiet stattfand auch keine akustischen Aufzeichnungen des Knalls und glücklicherweise auch keine Schäden und Verletzten.
Beim Buzzard Coulee soll im Winkel von 60 Grad die Eintrittsgeschwindigkeit 14 Kilometer pro Sekunde betragen haben. Allerdings war damals in Kanada das ganze Spektakel nach bereits 5 Sekunden schon vorbei.

Der aktuelle Feuerball über Russland (derzeit vermutete Geschwindigkeit ~17km/s) dagegen war lange ~15 Sekunden zu sehen.

 :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 19:13:29 nachm.
Die Einwohner vor Ort verticken bereits Steine:

http://inotv.rt.com/2013-02-15/CHelyabinskij-meteorit-vistavili-na-prodazhu
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 15, 2013, 19:20:02 nachm.
rusty old stone... na ja, ich weiß nicht ob die im Schnee so schnell rost ansetzen  :baetsch:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 19:21:22 nachm.
Videos der Einschlagstelle......  :super: http://www.youtube.com/watch?v=J9EQ6vmBJ00   und..... http://www.youtube.com/watch?v=O5uHSUYQcxs
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 15, 2013, 19:35:00 nachm.
Auf der Eisfläche um das Eisloch sollen wohl kleinste Fragmente gefunden wurden sein. Leider ist das Bild recht unscharf man sieht nur einen schwarzen Punkt auf dem Eis. (wurde grad via Facebook gepostet)

Grüße David  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Kriss am Februar 15, 2013, 19:38:14 nachm.
In eBay sind auch schon welche leider ohne Bild
http://www.ebay.de/itm/150996806165?redirect=mobile#ht_1054wt_922
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 19:42:04 nachm.
Stimmt David,

Ist vielversprechend aber sehen tut man nicht wirklich was auf dem Bild...

Großer Gott ist das aufregend  :wow:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: boborit am Februar 15, 2013, 19:47:07 nachm.
Mal davon abgesehen, dass es keinen "wirklichen" Einschlagskrater gibt (oder noch nicht entdeckt wurde?), worin liegt der Unterschied zu CARANCAS 2007?
Dort hinterließ der Meteorit ja einen recht passablen Krater von 13 m Durchmesser.
Wirklich verletzt wurde dort aber wohl niemand (OK, war keine Großstadt mit Fensterglas betroffen), aber auch die Beschreibung der Auswirkungen der Druckwelle war nicht so gewaltig - oder?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 15, 2013, 20:00:09 nachm.
Ich komm seit heute Nachmittag nicht mehr vom Fernseher weg! Auf N24 und n-tv kommen laufen Berichte über Asteroide, Kometen und Meteoriten. Die Aufnahmen vom neuen Fall kann ich mir immer wieder ansehen, eine sehr imposante Himmelserscheinung !! Bin begeistert. Gut, dass so viele russische Autofahrer ihre Unfälle dokumentieren wollen.

In den letzten Nachrichten wurden die Verletzungen erneut erwähnt, von 1000 Personen wurden ca. 150 in Krankenhäusern behandelt, die meisten Verletzungen waren eher harmlos. Allerdings wurden von 2 Schwervertzten berichtet, ohne Angaben zu den Verletzungen.
Für die Menschen tut es mir leid, aber wenn sie keine bleibenden Beeinträchtigen zu beklagen müssen, kann man sagen, dass sie auch noch Glück gehabt haben. Es geht auch noch anders. In Tunguska gab es bestimmt Todesopfer, nur weil keine nachgewiesen werden konnten kann man nich davon ausgehen, dass es keine gab.

Also, ich gehöre auch zu Denjenigen, die nach dem neuen Material gieren. :lechz:  

Da man die Fallstelle vermutlich schon kennt, hoffe ich, dass unsere russischen Freunde rechtzeitig vor Ort und erfolgreich sind. :j-gold:

Bin jetzt auf den Vorbeiflug des Asteroiden gespannt, N24 wird ab 20 Uhr darüber berichten. Ich hoffe, Originalblder zu sehen zu kriegen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 20:09:46 nachm.
Auf Phoenix wurde gerade von einem Durchmesser des Meteoroiden von 15 Meter gesprochen....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 15, 2013, 20:14:51 nachm.
 :user:  http://www.youtube.com/watch?v=qTDW4b39v_Q
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 20:19:54 nachm.
Hab' schon ein bisschen den Überblick verloren, aber ich denke, dieses qualitativ sehr gute Video (in HD720 ansehen!) von dem Meteor wurde hier noch nicht gepostet:

http://www.youtube.com/watch?v=2bFIJNjUSQ8&

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 20:27:31 nachm.
Hab' schon ein bisschen den Überblick verloren, aber ich denke, dieses qualitativ sehr gute Video (in HD720 ansehen!) von dem Meteor wurde hier noch nicht gepostet:

http://www.youtube.com/watch?v=2bFIJNjUSQ8&

:hut:
Herbert

Hab zwar kein Wort verstanden aber die offensichtliche Gelassenheit des Fahrers bewundere ich.

Ich wär vermutlich zitternd voller Aufregung auf dem Boden gelegen  :lacher: :lacher: :lacher:

Tolles Video Herbert  :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Flaggaman am Februar 15, 2013, 20:49:12 nachm.
Hallo Marco!
Aber nach einer halben Minute Pause wäre doch sicher auch bei dir der (Meteoriten-) Jagdtrieb  erwacht und du wärst der Rauchspur  gefolgt und nicht seelenruhig in eine andere Richtung abgebogen , oder?

Gruss Kally
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 15, 2013, 20:56:29 nachm.
Das menschliche Leid durch Verletzungen, den Schrecken, zerstörte Fenster etc. lasse ich jetzt mal außen vor.

Beeindruckende Bilder des Meteors. Ich kann gar nicht genug sehen.
Richtig klasse, die ganzen Explosionsgeräusche zu hören. Sonst liest man so etwas nur...

Beängstigend ist in einem Video der Moment, wo der Meteor Richtung Autokamera immer bedrohlicher näher kommt.

Nun bin ich kein Sprengstoff- oder Meteorexperte, aber sehr faszinierend finde ich den Moment, wo ein Teil des Meteors explodiert, deutlich an Geschwindigkeit verliert und noch einen Moment "vor sich hin brodelt", während ein anderes Teil weiter fällt.

Habe mal Screenshots gemacht (damit man weiß, was ich meine und falls die Links irgendwann nicht mehr funktionieren).
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 20:58:49 nachm.
Hier gibt es ein Bild der Rauchspur in sehr hoher Auflösung (5.616px × 3.744px):

http://bostonherald.com/sites/default/files/media/2013/02/15/APTOPIX%20Russia%20Meteor_Rose%281%29.jpg

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 20:59:56 nachm.
... to whom it concerns:

Auf dem Radiosender, den ich gewöhnlich höre, wird zur Zeit natürlich auch der der "Fall" (pun intended) des Meteoriten heute morgen und der "hautnahe" Vorbeiflug von 2012 DA14 vor einigen Minuten diskutiert. Wer mal reinhören möchte: es ist SWR1-Rheinland-Pfalz (89.9 MHz)!

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 15, 2013, 21:03:34 nachm.
Ihr habt wieder tolle Videos und Fotos gefunden und hier eingestellt.

Danke für Eure guten Beiträge, macht Spaß mit Euch, Jungs.

Sigrid :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 21:07:54 nachm.
Hier gibt es ein Bild der Rauchspur in sehr hoher Auflösung (5.616px × 3.744px):

http://bostonherald.com/sites/default/files/media/2013/02/15/APTOPIX%20Russia%20Meteor_Rose%281%29.jpg

:hut:
Herbert

Unglaublich. Eine perfekte Skulptur. Eine neue Ikone der Meteoriterei.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 15, 2013, 21:11:22 nachm.
Hier gibt es ein Bild der Rauchspur in sehr hoher Auflösung (5.616px × 3.744px):

http://bostonherald.com/sites/default/files/media/2013/02/15/APTOPIX%20Russia%20Meteor_Rose%281%29.jpg

:hut:
Herbert

Unglaublich. Eine perfekte Skulptur. Eine neue Ikone der Meteoriterei.


Wow!!! Das ist genial!!!  :wow:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 21:12:22 nachm.
... to whom it concerns:

Auf dem Radiosender, den ich gewöhnlich höre, wird zur Zeit natürlich auch der der "Fall" (pun intended) des Meteoriten heute morgen und der "hautnahe" Vorbeiflug von 2012 DA14 vor einigen Minuten diskutiert. Wer mal reinhören möchte: es ist SWR1-Rheinland-Pfalz (89.9 MHz)!

Bernd  :winke:

Jep, hab ich vorhin auch eine ganze Weile lang im Autoradio gehört. Beim Interview des Heidelberger Astronomie-Professors, der darauf hinwies, dass so ein Asteroid durchaus auch einen - oder mehrere - kleineren Begleiter haben kann, vermisste ich allerdings den konkreten Hinweis auf Nördlinger Ries und Steinheimer Becken. Hätte nicht zuletzt ja auch regional nahe gelegen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 15, 2013, 21:17:17 nachm.

Ganz nett: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/meteoriteneinschlaege-biester-die-man-in-ketten-legte-a-883661.html

Was für ein Tag!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 15, 2013, 21:18:15 nachm.
Hier ist auch noch ein schönes Foto:

http://cs403926.userapi.com/v403926023/59b4/23qEJ0wRRHA.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 21:27:06 nachm.
Tolles Bild, Martin, da man hier recht gut den "slope" von 18° erkennen kann!

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 15, 2013, 21:28:54 nachm.
Hallo Marco!
Aber nach einer halben Minute Pause wäre doch sicher auch bei dir der (Meteoriten-) Jagdtrieb  erwacht und du wärst der Rauchspur  gefolgt und nicht seelenruhig in eine andere Richtung abgebogen , oder?

Gruss Kally

aber wenn Du Taxi fährst erwartest Du doch sicherlich auch, dass der Fahrer Dich zum Ziel bringt und nicht den Meteorit jagd  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 21:34:13 nachm.
@ Kalli:

Das kannste aber glauben und zwar mit diesem Gesichtsausdruck  :lechz:  :auslachl:

@Speul:

Ich würde es dem Taxifahrer verzeihen  :einaugeblinzel:

Mensch was für ein kosmischer Tag.... Ich bin geplättet und einfach nur baff  :wow:
Hoffentlich bekommen wir morgen ein paar Steinchen zu sehen!

By the way, macht jemand mit mir den Tauchschein ? :lacher:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 21:37:17 nachm.
Entwicklung der Rauchspur, gesehen von Meteosat-9, von 03:15 bis 04:30 UTC:

http://www.youtube.com/watch?v=VdoKEFsemvw

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Flaggaman am Februar 15, 2013, 21:37:56 nachm.
Hallo Speul!
Der Meteorit ist das Ziel.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 15, 2013, 21:38:38 nachm.
By the way, macht jemand mit mir den Tauchschein ? :lacher:

Warum, willste' untertauchen?!  :auslachl:

Bernd  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 15, 2013, 21:52:01 nachm.
Mit Sicherheit wurde dieses Video schon hier irgendwo gepostet, aber ich mache es noch mal, da es zu meinen Top-Favoriten gehört.  :wow: :wow: :wow:

Hören ist das Stichwort:
Ab Sekunde 30 geht es los, zig Explosionen. Heftig. Wie lange es knattert und grollt. Beängstigend und beeindruckend zugleich.

Ferner kann man in dem Video die Rauchspur(en) von unten sehr gut sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=nsNPIyxwPlE (http://www.youtube.com/watch?v=nsNPIyxwPlE)

Wie schätzt ihr den genauen Vorgang ein?
Teilte sich der Meteor in zwei Stücke, die noch kurz parallel fielen und dann zeitgleich explodierten? Oder entwickelte sich aus einem Stück dieser zweigeteilte Rauchschweif?

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 21:52:19 nachm.
Naja Bernd, das große Loch im See ist doch sehr vielversprechend  :lacher:

Wobei es echt ein Jammer wäre oder: jetzt verfehlt der glückliche Meteoroid die Ozeane und fliegt dann doch in einen See  :bid: :crying:

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 21:56:39 nachm.
Boah der Hammer... Diese vielen Überschallknälle deuten doch auf einige Fragmente hin oder?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 15, 2013, 21:58:28 nachm.
Wo sind die Marine-Taucher eigentlich...?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Regine am Februar 15, 2013, 22:00:58 nachm.
Erdbebendaten des GFZ Potsdam:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/der-katastrophe-auf-der-spur-erst-der-einschlag-dann-das-beben-fotostrecke-93291.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am Februar 15, 2013, 22:22:56 nachm.
Der helle Wahnsinn... :wow:

Möge es den verletzten bald wieder gut gehen.

Werde mir jetzt erstmal die ganzen Infos reinziehen.
Hatte den ganzen Tag wenig Zeit und konnte nur gelegendlich was im Radio hören.
Ich sag euch,das war die reinste Folter.

 :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 15, 2013, 23:11:12 nachm.
btw: ich Flieg im Sommer (29.7. - 22.8.) zum Mineralien suchen da hin :) noch sind zwei Plätze frei. Hat wer Interesse? Hab meine Leute in ekaterinburg auch schon nach Details befragt Und warte gespannt auf die Mail. Scheint ganz schön für Aufregung zu sorgen bei den Behörden vor Ort.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 15, 2013, 23:22:09 nachm.
Scheint ganz schön für Aufregung zu sorgen bei den Behörden vor Ort.

Bei dieser Bilanz ist das ja auch nachvollziehbar:

1200 people were injured in Chelyabinsk region as a result of the meteorite fall, Russian Interior Ministry spokesman said.

People in medical facilities mainly complain of cut wounds, according to the Minister of Health of the Chelyabinsk region Marina Moskvicheva. 43 people were hospitalized, including 13 children. Two adults are in a serious condition, according to the ministry’s press service. Most of the victims live in Chelyabinsk – 655 people, including 159 children. 130 victims, 30 of which are children, live in  the town of  Kopeisk.

A 52-year-old woman who suffered spinal fracture after meteorite fragments fell to earth in the Chelyabinsk region will be transported to Moscow.

Meteorite fragments have damaged 2,962 buildings including 34 healthcare facilities, 11 social security institutions and 361 school and pre-school educational institutions, Russian Emergencies Ministry said. The total amount of window glass shattered amounts to 100,000 square meters, the site said, citing city administration head Sergey Davydov.

­The damage from the meteor shower is estimated at more than 400 million rubles (more than $13 million), said the Minister of Emergency Situations of Russia Vladimir Puchkov.

Quelle: http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291/
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 15, 2013, 23:40:18 nachm.
Hallo Herbert,

heute war ein großartiger Tag für die Wissenschaft aber das Ganze hat eben auch eine wirklich tragische Seite, die wir trotz der Euphorie nicht vergessen dürfen!

Ich hoffe, dass vor Ort bald wieder die Normalität einkehrt, alle Opfer wieder vollständig genesen und alle die historische Bedeutung dieses Falls am heutigen Tage anerkennen und als außergewöhnlich erachten können.

Was für ein Tag... Aber jetzt a guets Nächtle  :winke:

Ich freu mich auf die kommenden Tage, wird spannend werden.

Grüßle

Marco


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Karen am Februar 16, 2013, 00:06:15 vorm.
Hallo,

Mann - war das ein aufregender Tag heute - bin den ganzen Tag nur vor'm Bildschirm gehockt und hab die Videos, Berichte und Photos verfolgt!  Alles ist so supertoll aufgezeichnet worden, da wird sehr viel davon gelernt werden.

Ich hoff, dass es den Leuten vor Ort gut geht!

Karen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 16, 2013, 00:18:30 vorm.
Gerade entdeckt:

http://i.imgur.com/SnVvLv8.gif (http://i.imgur.com/SnVvLv8.gif)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 00:22:41 vorm.
"The Russia meteor is the largest reported since 1908, when a meteor hit Tunguska, Siberia. [...] The energy released by the impact was in the hundreds of kilotons. [...] The size of the object before hitting the atmosphere was about 49 feet (15 meters) and had a mass of about 7,000 tons."

Quelle: http://www.nasa.gov/mission_pages/asteroids/news/asteroid20130215.html

:hut:
Herbert

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Andyr am Februar 16, 2013, 06:40:10 vorm.
Hallo Herbert,

heute war ein großartiger Tag für die Wissenschaft aber das Ganze hat eben auch eine wirklich tragische Seite, die wir trotz der Euphorie nicht vergessen dürfen!


Wobei man ehrlicherweise  sagen muss, dass die Tragik Folge eines Zusammenspiels des Metoeritenfalls und des menschlichen Fortschritts ist. Denn bei die meisten Verletzungen wurden durch die Glasspitter (eine menschliche Errungenschaft) verursacht. Hätten die Häuser keine Fenster (was in der kalten Gegend natürlich auch keine möchte) wären die Folgen auch nicht so schlimm gewesen.
Ich sage das nur um zu veranschaulichen, dass viele Faktoren mitbeteiligt sind, nicht nur der Meteorit.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Andyr am Februar 16, 2013, 06:46:46 vorm.
Hab' schon ein bisschen den Überblick verloren, aber ich denke, dieses qualitativ sehr gute Video (in HD720 ansehen!) von dem Meteor wurde hier noch nicht gepostet:

http://www.youtube.com/watch?v=2bFIJNjUSQ8&

:hut:
Herbert

Hab zwar kein Wort verstanden aber die offensichtliche Gelassenheit des Fahrers bewundere ich.

Ich wär vermutlich zitternd voller Aufregung auf dem Boden gelegen  :lacher: :lacher: :lacher:

Tolles Video Herbert  :super:

Im Fernsehen wurde gesagt, dass viele Autofahrer in dieser Gegend immer ein Video mitlaufen lassen während der Fahrt um im Falle eines Unfalls Beweise zu sichern. Die Kamera dürfte also fest installiert gewesen sein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 08:21:20 vorm.
Zitat
Nachweis, dass in Chelyabinsk gefunden gefallenen Meteoriten-Fragmente, noch nicht, den Kopf des Ministeriums für Notsituationen Russlands Wladimir Puchkov..

"Die Experten untersuchen alle möglichen Orte Meteoriten Aber der Bericht fest, dass die Fragmente und Beweise, dass dies ein gefallenes Meteoritenfragmente ist, nein,."

http://ria.ru/incidents/20130216/923224912.html

Zitat
The estimated size of the object, prior to entering Earth's atmosphere, has been revised upward from 49 feet (15 meters) to 55 feet (17 meters), and its estimated mass has increased from 7,000 to 10,000 tons. Also, the estimate for energy released during the event has increased by 30 kilotons to nearly 500 kilotons of energy released. These new estimates were generated using new data that had been collected by five additional infrasound stations located around the world - the first recording of the event being in Alaska, over 6,500 kilometers away from Chelyabinsk. The infrasound data indicates that the event, from atmospheric entry to the meteor's airborne disintegration took 32.5 seconds. The calculations using the infrasound data were performed by Peter Brown at the University of Western Ontario, Canada.

"We would expect an event of this magnitude to occur once every 100 years on average," said Paul Chodas of NASA's Near-Earth Object Program Office at the Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Calif. "When you have a fireball of this size we would expect a large number of meteorites to reach the surface and in this case there were probably some large ones."

http://www.jpl.nasa.gov/asteroidwatch/newsfeatures.cfm?release=2013-061
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 10:03:53 vorm.
"Russia’s Emergency Ministry has finalized the number of people injured by the meteorite explosion: 1,145 have sought medical attention, 50 of whom remain in hospital. No deaths from the incident have been officially registered, the Ministry reports.

The meteorite explosion above the Chelyabinsk region has damaged 100,000 households, with total damages exceeding 1 billion rubles (about $33 million), the regional governor announced. “That’s not much for such an accident,” Governor Mikhail Yurevich said.

About 200,000 square meters of window glass in Chelyabinsk were shattered by the meteorite explosion, Russia’s Emergency Ministry reports. The latest data reveals that 3,724 apartments, 671 educational institutions, 69 cultural facilities, 34 hospitals and clinics, 11 social facilities and 5 sport venues in the Chelyabinsk region were damaged by the impact wave following the explosion. The broken windows at all medical institutions and about a third of the other buildings have already been repaired. By Monday, all schools and kindergartens are expected to resume normal operations.

No meteorite fragments were found at the bottom of Chebarkul Lake, Lifenews tabloid reports. A lack of underwater visibility, as well as a thick – up to 1.5 meters – layer of ooze were cited as the main reasons for failure. Six divers spent three hours searching for solid objects in the mud but finally gave up. Water samples taken from the lake have also shown nothing unusual."


Quelle: http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291/

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 16, 2013, 10:20:40 vorm.
Hallo
Bin gepannt, ob da nicht ein Zusammenhang zum Almahata Sitta besteht, da er ähnliche Charakteristiken zeigt, wie die Explosion in der Atmosphäre, ein evtl. Hinweis auf die selbe Konsistenz.
Auch wurde vermutet, dass da evtl. noch eine grössere Nachhut zu erwarten sei.

Gibt es Hinweise auf die Flugrichtung?

http://tinyurl.com/cm8fp54

:gruebel:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 16, 2013, 10:47:33 vorm.
wenn nicht einmal im Chebarkul Lake was gefunden wurde, pack ich meine Koffer wieder aus ! :traurig:

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 10:58:38 vorm.
Gibt es Hinweise auf die Flugrichtung?

Alleine die Tatsache, dass Almahata Sitta am 7. Oktober mit der Erde kollidiert ist (und sich die Erde damit praktisch auf der "anderen Seite der Sonne" befunden hat als gestern) schließt einen direkten Zusammenhang der beiden Meteoroide aus.

Worauf die Spekulationen basieren, dass noch eine grössere Nachhut zu erwarten sei, ist mir völlig rästelhaft... :gruebel:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 16, 2013, 11:24:58 vorm.
Interessant ab 38 und 48

http://www.youtube.com/watch?v=-dSrYNgAXSc

Gruß
Siegfied
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 16, 2013, 11:25:12 vorm.
Hallo Michael!
 
Zitat
wenn nicht einmal im Chebarkul Lake was gefunden wurde, pack ich meine Koffer wieder aus ! traurig

Michael

http://rt.com/news/meteorite-crash-urals-chelyabinsk-283/ (http://rt.com/news/meteorite-crash-urals-chelyabinsk-283/)

Zitat
"Police officers, environmentalists and EMERCOM experts at the site of a meteorite hit in the Chelyabinsk Region. Small 0.5-1 cm pieces of black matter resembling rock were found around the ice hole caused by the meteorite. Photo courtesy of the press service of the Interior Ministry's Main Directorate for the Chelyabinsk Region.(RIA Novosti)"
 
:fluester:

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 16, 2013, 11:31:36 vorm.
07:58 GMT No meteorite fragments were found at the bottom of Chebarkul Lake, says the Emergencies Ministry. A lack of underwater visibility, as well as a thick – up to 1.5 meters – layer of ooze were cited as the main reasons for failure. Six divers spent three hours searching for solid objects in the mud but finally gave up. Water samples taken from the lake have also shown nothing unusual.

http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291

:traurig:

Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: boborit am Februar 16, 2013, 11:51:47 vorm.
ist denn jetzt schon mal irgend ein Nachweis für einen gelandeten Meteoriten erbracht worden?
Bisher wird dies nur beschrieben, aber Fakten/Bilder gibt es ja wohl noch nicht (mal abgesehen von den bereits laufenden ebay-Artikeln :abgelehnt:)?!

Grüße - Michael :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 16, 2013, 13:13:45 nachm.
Interessant ab 38 und 48

http://www.youtube.com/watch?v=-dSrYNgAXSc

Gruß
Siegfied

Danke für den Link. Guter Bericht über Almahata Sitta und Asteroiden. :super:

Spannend sind die Simulationen, wie ein ungleichmäßiger und poröser Körper in die Atmoshäre eindringen kann.
Die Ausgangsfrage war u.a., warum solche Körper in großer Höhe mit so viel Energie explodieren.
Es wird auf die Komplexität der Vorgänge hingewiesen.

Schaut man sich einige der Simulationen (eines porösen Körpers) an, dann lassen sich schon deutliche Parallelen zum aktuellen Ereignis feststellen.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 14:20:00 nachm.
Noch einmal zur Erinnerung:
Wie gestern bereits veröffentlicht, findet die NASA-JPL-Pressekonferenz zum Meteor heute um 22:00 Uhr unserer Zeit statt und kann unter dem Link unten verfolgt werden.

mit
Bill Cooke, lead for the Meteoroid Environments Office at NASA's Marshall Space Flight Center in Huntsville, Ala.
Paul Chodas, research scientist in the Near Earth Object Program Office at NASA's Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Calif.

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-062

Livestreaming: http://www.nasa.gov/news/media/newsaudio/index.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 16, 2013, 14:28:40 nachm.
Einfach mal anschauen: :fluester:
Die aktuellen Video-Aufnahmen, wurden dabei ausgewertet, und die Flugbahn + mögl. Fallregion des Meteoriten errechnet!

http://ogleearth.com/wp-content/uploads/2013/02/meteorgeview.jpg (http://ogleearth.com/wp-content/uploads/2013/02/meteorgeview.jpg)  :super:

http://ogleearth.com/2013/02/reconstructing-the-chelyabinsk-meteors-path-with-google-earth-youtube-and-high-school-math/ (http://ogleearth.com/2013/02/reconstructing-the-chelyabinsk-meteors-path-with-google-earth-youtube-and-high-school-math/)

Grüsse  :hut:
Achim Faforke



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 16, 2013, 14:50:49 nachm.
die ersten Funde .....................................

http://www.ebay.com/itm/Asteroid-Meteorit-Chelyabinsk-rare-Samples-from-the-scene-of-a-meteorite-/290864599841?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item43b8e19321

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 15:19:02 nachm.
Die Suche auf dem See bei Tschebarkul wurde aufgrund Dunkelheit wieder eingestellt und auch die lokale Bevölkerung beteilte sich:

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=en&u=http://kp.ua/daily/160213/380195/&usg=ALkJrhhso8lDe0oUt14yxtoFgz3NIpbJSw

Angeblich wird jetzt auch bei Yemanzhelinsk gesucht.

Kleine Steine dieser Art wurden vor Ort am See bei Tschebarkul gefunden:

http://s5.stc.all.kpcdn.net/f/3/image/01/09/1890901.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 15:42:06 nachm.
Meteorite Fall and Shock Wave hits House Windows:

http://www.youtube.com/watch?v=INzKqMZFSpY

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 16, 2013, 16:11:19 nachm.


Kleine Steine dieser Art wurden vor Ort am See bei Tschebarkul gefunden:

http://s5.stc.all.kpcdn.net/f/3/image/01/09/1890901.jpg


Hallo Freunde,

danke für das Foto, Martin!

Super, dass schon etwas gefunden wurde, ist bestimmt erst der Anfang.

Für mich sieht es nach kohligen Material aus, ein neuer Targish Lake? Wurden von der Finderseite Vermutungen geäußert?

 :super:
Sigrid



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 16:25:38 nachm.
Hallo Sigrid,

zunächst sind dies nur irgendwelche kleinen Steine, die von Privatpersonen auf dem Eis gefunden wurden. Offiziell wurde noch kein
meteoritisches Material identifiziert, weder im Wasser, noch auf der Eisfläche.

Somit bleibt alles bis auf Weiteres nur Wunschdenken.  :einaugeblinzel:

Viele Grüße

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 16, 2013, 16:32:59 nachm.
 Das heißt, wir müssen ordentlich Daumen drücken!!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 16, 2013, 16:49:37 nachm.
Bin mal auf das livestreaming heute Abend gespannt. Vielleicht erhalten wir ja dort konkretere Hinweise. Ist etwas darüber bekannt, ob Russen und Amerikaner in diesem speziellen Fall kooperiert haben oder vorhaben, es zu tun?

Bernd  :user:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 16:50:02 nachm.
http://www.youtube.com/watch?v=oav8_t3IjUY

Zitat
Abgesperrt Ufer des Sees rund um den geplanten Standort eines Meteoriten doppelten Kordon, bestehend aus Polizei, Vertreter des Ministeriums für Katastrophenschutz, Feuerwehr und Polizei aus irgendeinem Grund. Um sich für den Meteoriten von Tauchern, die ein paar Felsbrocken an die Oberfläche gehoben verwendet suchen. Bestimmen Sie, ob sie Teil eines Meteoriten hat Erfahrung sind. Nach jüngsten Berichten haben die Stücke einen terrestrischen Ursprungs und sind ein gemeinsames See Stein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 16, 2013, 16:58:54 nachm.
i wollen keines gemeinsames See Stein - i wollen Meteorit !

Mihailov, vulgo Murchison´s friend
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Andyr am Februar 16, 2013, 17:55:02 nachm.


Kleine Steine dieser Art wurden vor Ort am See bei Tschebarkul gefunden:

http://s5.stc.all.kpcdn.net/f/3/image/01/09/1890901.jpg


Hallo Freunde,

danke für das Foto, Martin!

Super, dass schon etwas gefunden wurde, ist bestimmt erst der Anfang.

Für mich sieht es nach kohligen Material aus, ein neuer Targish Lake? Wurden von der Finderseite Vermutungen geäußert?

 :super:
Sigrid





Ich denke seit gestern daran dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es ein Kohliger ist. Dafür spricht die Detonation der Atmosphäre.
Da die primitiven Kohligen sehr fragil sind, "explodieren" die gerne schon in der Atmosphäre.
Auf jeden Fall sieht das Material auf diesem Foto anders aus, als das was bereits auf Ebay angeboten wird.
Aber noch weiß niemand was es wirklich ist, und ob was unten angekommen ist. Ich vermute, dass zur Zeit fast alles aufgehoben wird, das ein bischen nach Meteorit aussiert.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 16, 2013, 18:34:51 nachm.
Die beste Zusammenstellung, die ich bisher gefunden habe:

http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place (http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place)

Für die Panik-Videos aus den Schulen braucht man einen guten Magen.  :platt:

Die Bevölkerung hat sicher trotz der Schnittwunden durch das Glas viel Glück gehabt.
Das Teil hatte nach aktueller Schätzung zwischen 300 und 500 Kilotonnen.  :eek:

Viele Grüße,
Robert


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 16, 2013, 18:57:38 nachm.
hallo Robert,

super Link, danke.
Den MUSS man sich archivieren.
Ein Jahrzehntdokument !

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am Februar 16, 2013, 19:19:01 nachm.
Hallo Robert,

der Link ist genial!

 :hut: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 20:25:52 nachm.
The search for meteorite parts at Chebarkul Lake and at two other locations has officially been stopped. The huge ice hole found at the lake on Friday “has formed because of a different reason,” the Vice-Governor of Chelyabinsk region Igor Murog told Interfax-Ural.

Quelle: http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291/

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 16, 2013, 20:28:57 nachm.
Sind die doch tatsächlich einer falschen Fährte gefolgt, ist ja lustig...  :gruebel:

Hmmm, bin mal gespannt, ob man den Einschlagskrater bzw. das Einschlagsloch noch finden wird. Sollte bei einem Meteoriten dieses Kalibers doch eigentlich nicht so schwer sein, oder?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 16, 2013, 20:29:59 nachm.
The search for meteorite parts at Chebarkul Lake and at two other locations has officially been stopped. The huge ice hole found at the lake on Friday “has formed because of a different reason,” the Vice-Governor of Chelyabinsk region Igor Murog told Interfax-Ural.

Quelle: http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291/

:hut:
Herbert

Sah fast auch ein bissle zu schön aus um wahr zu sein. Obwohl, die schwarzen Krümel am Rand hatten was.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 16, 2013, 20:33:05 nachm.
Ein beachtlicher Kaventsmann... doch viel größer, als zunächst vermutet wurde:

Zitat
Der größte Meteorit seit mehr als einem Jahrhundert ist am Freitag am Ural-Gebirge in Russland eingeschlagen und hat 1.200 Menschen verletzt. Die US-Raumfahrtbehörde NASA schätzt das Objekt auf 15 Meter Durchmesser und ein Gewicht von 7.000 Tonnen bevor es in die Erdatmosphäre eintrat.

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/3246758/1-200-verletzte-russland-meteoriten.story

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 20:35:37 nachm.
Noch einmal zur Erinnerung:
Wie gestern bereits veröffentlicht, findet die NASA-JPL-Pressekonferenz zum Meteor heute um 22:00 Uhr unserer Zeit statt und kann unter dem Link unten verfolgt werden.

So ein Quatsch! Die Sendung lief bereits gestern.  :bid:  :weissefahne:
Das Ereignis hat mich bereits sichtlich verwirrt.  :dizzy: Sehr bedenklich!  Das muss die Detonationswelle sein .... :laughing:

Hier kann sie nachgehört werden:

http://images.spaceref.com/podcasts/RussianMeteor20130215.mp3

Die Informationen sind allerdings teilweise schon wieder nicht mehr aktuell.

Hier noch ein Bericht von heute:

http://www.youtube.com/watch?v=GIqGwJy1n4k
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 16, 2013, 20:45:44 nachm.
Haschr hatte doch Recht, es handelt sich tatsächlich um einen Jahrhunderfall. Seit dem Tunguska-Ereignis scheint kein so großes Objekt mehr in die Atmosphäre eingetreten zu sein...

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Meteorit-schlaegt-in-Russland-ein-Asteroid-zieht-an-der-Erde-vorbei

Zitat
Er war heller als die Sonne und kam völlig überraschend: Der größte Meteorit seit mehr als einem Jahrhundert ist am Freitag in Russland eingeschlagen und hat 1200 Menschen verletzt. Die Nasa schätzt das Objekt auf 15 Meter Durchmesser und ein Gewicht von 7000 Tonnen - bevor es in die Erdatmosphäre eintrat. Da verglühte ein großer Teil des Materials und hinterließ eine Leuchtspur, die eine halbe Minute zu sehen war, bevor es mit einem Feuerball, der heller als die Sonne war, explodierte.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/russland-taucher-suchen-nach-teilen-des-meteoriten-a-883775.html

Zitat
Der Meteorit war Astronomen zufolge mit einem Tempo von 20 Kilometern pro Sekunde durch die Atmosphäre gerast. Die Nasa schätzt das Objekt auf 15 Meter Durchmesser und ein Gewicht von 7000 Tonnen - bevor es in die Erdatmosphäre eintrat. Da verglühte ein großer Teil des Materials und hinterließ eine Leuchtspur, die eine halbe Minute zu sehen war, bevor es mit einem Feuerball in einer Höhe von 30 bis 50 Kilometern explodierte.


Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Stonetalker am Februar 16, 2013, 20:56:02 nachm.
Die Suche geht weiter: http://de.ria.ru/society/20130216/265542049.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 16, 2013, 22:02:52 nachm.
 
Flugbahnverlauf:

http://img41.imageshack.us/img41/8868/stefangeensreconstituti.jpg (http://img41.imageshack.us/img41/8868/stefangeensreconstituti.jpg)
 

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 22:20:54 nachm.
Ich hätte gerne ein Stück vom Smoke trail:  :lechz: http://www.youtube.com/watch?v=VN9_lMIvcOA

Hmm, der Trail ist eindeutig geteilt... Zwei Objekte nebeneinander?

Es erscheint mir recht bemerkenswert, dass die beiden Rauchspuren fast perfekt symmetrisch sind. Wenn das von zwei parallel fleigenden Objekten herrührt, muss die Ablation bei beiden fast exakt gleich abgelaufen sein. Ausserdem scheinen sich die beiden Spuren am Ende wieder zu einer zu vereinigen. Könnte es nicht sein, dass die Rauchspur nur von einem Objekt stammt, und sich hinter dem Meteoroiden eine symmetrische Wirbelschleife (oder sowas in der Art) gebildet hat? Das erscheint mir fast wahrscheinlicher, als dass zwei unabhängige Objekte spiegelsymmetrische Rauchspuren hinterlassen...

:gruebel:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 16, 2013, 22:29:39 nachm.
Sind schon zwei  :winke:

Habe einen Überwachungsvideo in Einzelbilder zerlegt und bastle gerade damit rum.
Da hat die automatische Belichtung gut reagiert und nach der Expolsion massiv abgeblendet.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 16, 2013, 22:31:55 nachm.

Der Geheimdienst sucht also vom Hubschrauber aus.

Da kann man nur hoffen, dass auch Profis vor Ort sind.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 22:43:19 nachm.
Sind schon zwei  :winke:

Habe einen Überwachungsvideo in Einzelbilder zerlegt und bastle gerade damit rum.
Da hat die automatische Belichtung gut reagiert und nach der Expolsion massiv abgeblendet.

Danke!
Klasse Bild! Gibt's mehr davon?

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 16, 2013, 22:49:35 nachm.

Die Rauchspur zieht sich über die Stadt wie ein helleuchtendes und wunderschönes Damoklesschwert. "Strahlend und fatal" (Rilke).
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 16, 2013, 22:50:45 nachm.
Es erscheint mir recht bemerkenswert, dass die beiden Rauchspuren fast perfekt symmetrisch sind. Wenn das von zwei parallel fleigenden Objekten herrührt, muss die Ablation bei beiden fast exakt gleich abgelaufen sein. Ausserdem scheinen sich die beiden Spuren am Ende wieder zu einer zu vereinigen. Könnte es nicht sein, dass die Rauchspur nur von einem Objekt stammt, und sich hinter dem Meteoroiden eine symmetrische Wirbelschleife (oder sowas in der Art) gebildet hat? Das erscheint mir fast wahrscheinlicher, als dass zwei unabhängige Objekte spiegelsymmetrische Rauchspuren hinterlassen...

Hallo Herbert,

hier wurden bereits ähnliche Überlegungen vorgenommen:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fpodmoskovnik.livejournal.com%2F161151.html%3Fnojs%3D1

Ein sehr interessantes Phänomen!

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 16, 2013, 22:54:52 nachm.
Es erscheint mir recht bemerkenswert, dass die beiden Rauchspuren fast perfekt symmetrisch sind. Wenn das von zwei parallel fleigenden Objekten herrührt, muss die Ablation bei beiden fast exakt gleich abgelaufen sein. Ausserdem scheinen sich die beiden Spuren am Ende wieder zu einer zu vereinigen. Könnte es nicht sein, dass die Rauchspur nur von einem Objekt stammt, und sich hinter dem Meteoroiden eine symmetrische Wirbelschleife (oder sowas in der Art) gebildet hat? Das erscheint mir fast wahrscheinlicher, als dass zwei unabhängige Objekte spiegelsymmetrische Rauchspuren hinterlassen...

Hallo Herbert,

hier wurden bereits ähnliche Überlegungen vorgenommen:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fpodmoskovnik.livejournal.com%2F161151.html%3Fnojs%3D1

Ein sehr interessantes Phänomen!

 :hut:

Martin

Sehr interessant, danke für diese Überlegungen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 23:04:07 nachm.
Hallo Herbert,

hier wurden bereits ähnliche Überlegungen vorgenommen:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fpodmoskovnik.livejournal.com%2F161151.html%3Fnojs%3D1

Ein sehr interessantes Phänomen!

Danke, Martin, für den Link.  :super:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: volitans am Februar 16, 2013, 23:12:02 nachm.
ich bin gespannt ob  der vorfall von gestern sich auf die meteoriten preise auswirkt  :gruebel:

nach den medien spektakel
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 16, 2013, 23:22:59 nachm.
...dürfte sich dennoch um mehrere Meteoriten-Fragmente handeln:

https://www.youtube.com/watch?v=rDphLHlMq9c (https://www.youtube.com/watch?v=rDphLHlMq9c) bei ca. 0:22 min; 0:46 min!

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 16, 2013, 23:27:17 nachm.
18:40 GMT: The search for the meteorite parts at Chebarkul Lake and at other two locations has officially been stopped. The huge ice hole found at the lake on Friday “has formed because of a different reason,” the Vice-Governor of Chelyabinsk region Igor Murog told Interfax-Ura

 :crying:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 16, 2013, 23:29:37 nachm.
...dürfte sich dennoch um mehrere Meteoriten-Fragmente handeln:

Natürlich haben sich immer wieder Stücke abgetrennt. Diese dürften aber sehr viel kleiner als die Hauptmasse gewesen sein - man sieht ja, wie schnell sie hinter der Hauptmasse zurückbleiben. Wenn die doppelte Rauschspur aber von zwei Stücken herrühren soll, dann müssten diese praktisch gleich groß gewesen sein und über die gesamte Strecke parallel geflogen sein.

Übrigens:
Für das Loch im See gibt's auch schon eine Erklärung:
http://www.nebenprodukte.com/wp-content/uploads/2010/07/040216.jpg  :auslachl:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 17, 2013, 01:03:48 vorm.
Heute noch diese Photos entdeckt:

http://englishrussia.com/2013/02/14/breaking-tremendous-flash-in-the-skies-now/ (http://englishrussia.com/2013/02/14/breaking-tremendous-flash-in-the-skies-now/)

http://englishrussia.com/wp-content/uploads/2013/02/ZmG7yvICMbM.jpg (http://englishrussia.com/wp-content/uploads/2013/02/ZmG7yvICMbM.jpg)

http://englishrussia.com/wp-content/uploads/2013/02/BDH7zB6CQAElQEA.jpg-large.jpg (http://englishrussia.com/wp-content/uploads/2013/02/BDH7zB6CQAElQEA.jpg-large.jpg)

 

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 01:36:12 vorm.
'double smoke trail'

http://news.bbcimg.co.uk/media/images/65913000/jpg/_65913844_31qj9l6j.jpg (Foto: Elena Gorshkova, Jekaterinburg)

Sein Name: Tscheljabinsk-Meteor ?

" Nenn es dann, wie du willst, ...
Ich habe keinen Namen
Dafür! Gefühl ist alles;
Name ist Schall und Rauch,
Umnebelnd Himmelsglut. "

Goethe, "Faust" (Der Tragödie erster Teil)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 02:03:41 vorm.
Hallo,
hier ist eine Aufnahme aus Miass http://i.imgur.com/vUKgdvi.jpg (Quelle: http://www.reddit.com/r/videos/comments/18kado/ufo_meteorite_plane_or_rocket_explodes_in_the_sky/ )

Die Sonne stand um 9:22 bei ca. 112 Grad ( http://www.heavens-above.com/skychart.aspx?SL=1&SN=1&lat=54.98333&lng=60.1&loc=Miass&alt=335&tz=RFTm5 )

Beginn der Rauchspur ist ziemlich genau dort, wo die Sonne gerade aufgeht. Angenommen die Kamera hatte ca. 35mm Brennweite, dann ist das Ende grob bei 137 Grad. Wenn das Ende der Rauchspur in 10km war und 15 Grad Hoehe hatte, dann ergibt sich daraus in etwa diese Bahn.

http://www.parhelia.de/storm/2013/russia_01.png
Nur mal, um grob die Angelegenheit zu lokalisieren. Muss man schauen, ob man es mit weiteren Aufnahmen verbessern kann.

Viele Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 02:16:00 vorm.
Hier ebenfalls ein sehr gutes Bild, nicht weit von dem Fallgebiet. Hab nur noch nicht herausgefunden, wo es aufgenommen wurde:
http://cs411927.userapi.com/v411927370/90cb/kFdQ-M341pU.jpg


Es sind eindeutig mindestens zwei getrennte Bruchstuecke.

Oder hier: Die Zugbahn geht genau auf den Beobachter zu:
http://www.chebar-cool.ru/news/464.html

Video aus Chebarkul (!):
https://www.youtube.com/watch?v=g5cOoWDhgFc

An sich passt die Chebarkul-Region nicht schlecht. Frag mich, wodurch das Loch im See verursacht worden ist, wenn es nicht der Meteorit war.

Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 03:31:39 vorm.
Weiteres Video aus Chebarkul:

https://www.youtube.com/watch?v=9KmHXWy30_A

Der Fall muss nahe an diesem Ort gewesen sein.

Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Jepara am Februar 17, 2013, 04:06:03 vorm.
Ich denke über dieses Loch im Eis nach und warum man dort nichts fand. Zunächst ist deutlich zu erkennen, dass Bruchstücke des Eises nur auf einer Seite zu sehen sind, was darauf schliessen lässt, dass das Fragment in einem etwas flachen Winkel die Oberfläche erreichte. Die Geschwindigkeit des Fragments hatte sich dann schon auf das übliche relativiert, ich entnahm einem Bericht das Eis wäre mehrere Meter dick, was in dieser Region nicht unüblich ist. Nach ein paar überschlägigen Berechnungen ist anzunehmen, dass dieses Fragment das Eis wohl nur durch Masse zerstören konnte, bei dieser Eisstärke und dem Winkel einige Tonnen. Wieso also ist da nix ?? :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 05:10:00 vorm.
Mal kurz tauchen reicht nicht. Der Meteorit ist sicher tief im Boden. Wie tief  war Jilin, 8 meter?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: erich am Februar 17, 2013, 08:29:54 vorm.
Der 15.2.2013: Ein auch in kosmischen Dimension gesehen ungewöhnlicher Tag! Geht es so weiter?
http://edition.cnn.com/2013/02/16/opinion/urry-meteor-asteroid/index.html?hpt=hp_c2
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 09:10:12 vorm.
Dem Militär wird eine angemessene Suche nicht zugetraut.
Endlich wird von Wissenschaftlern der Uralischen Föderalen Universität am Boden gesucht.
Bei den Temperaturen ist das keine leichte Aufgabe. Daumen drücken!

http://www.66.ru/news/hitech/132242/

Zitat
Sie trauen sich das Militär und die Build-Pfad eines Himmelskörpers Tropfen.

Ein Team von Wissenschaftlern des Ural Federal University tauchte in der Region Tscheljabinsk gestern, 16. Februar. Sie werden um die Überreste eines gefallenen Meteoriten am Freitag finden.

. Laut Retter und des Militärs über den angeblichen Absturzstelle ist nicht vertrauenswürdig "Zwei Hubschrauber MOE, kreisten über der Gegend - ist nicht ein Suchvorgang" - erklären sie sich und gehen um den benachbarten Dörfern und Befragung der lokalen Bevölkerung.

Zeugen erzählen unterschiedliche Geschichten, aus ganz ehrlich, einfach unglaublich. So erzählt ein Rentner aus dem Dorf Pustozerova Ermittlern, wie ein Stück eines Meteoriten beschädigt sein Auto - flog direkt in das Rad von seinem alten "Lada.

Im ersten dnyaekskpeditsii können, um die ungefähre Flugbahn des Falls mehrere Fragmente des Meteoriten in der Luft Explosionsdarstellung bestimmen. Am Abend stellen die Wissenschaftler ihr Lager in den Wäldern nahe Chebarkul in den Morgen gehen auf der Suche nach einem Metalldetektor gehen.

Diese Fragmente sind unglaublich wichtig für die Wissenschaft, erklären die Expedition. Normalerweise gegraben aus dem Boden Fragmente von Himmelskörpern lag dort Dutzende oder sogar Hunderte von Jahren. Während dieser Zeit, außerirdische Materie "mixed" mit der Substanz unseres Planeten, die stark frustriert Forscher. Ein Meteorit Chelyabinsk - "direkt aus der Dose." Und um die Fragmente davon - ein großes Glück für die Wissenschaftler.

Heute geht die Suche. Wir sind für einen Meteoriten mit Wissenschaftlern suchen. Lesen Sie mehr detaillierten Bericht über die Expedition und die ersten Ergebnisse am Montagmorgen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 10:45:18 vorm.
Hier ebenfalls ein sehr gutes Bild, nicht weit von dem Fallgebiet. Hab nur noch nicht herausgefunden, wo es aufgenommen wurde:
http://cs411927.userapi.com/v411927370/90cb/kFdQ-M341pU.jpg

Es sind eindeutig mindestens zwei getrennte Bruchstuecke.

Oder hier: Die Zugbahn geht genau auf den Beobachter zu:
http://www.chebar-cool.ru/news/464.html

Ich bin immer noch nicht restlos überzeugt. Sicher, es sind zwei Rauchspuren. Aber dort, wo sich die Explosion ereignet hat, gehen die Spuren erst auseinander, laufen dann aber wieder zusammen (das sieht man besonders auf dem zweiten der obigen Bilder sehr gut), und wo die Rauchspuren aus der dicken Explosionswolke rauskommen, sind sie plötzlich wieder ganz eng beisammen.

Ich denke nicht, dass die Fragmente solche Kurven geflogen sind. Wenn die doppelte Spur aber darauf zurückgeht, dass hinter dem Meteoroiden heisses Plasma für Auftrieb sorgte und so eine symmetrische Wirbelschleppe formte, dann ist es ganz klar, dass an der Stelle, wo mehr Energie freigesetzt wurde (und damit ein größerer Auftrieb entstand, der auch größere Wirbel formte) die Spuren auseinanderlaufen.

Sicher ist davon auszugehen, dass der Meteoroid in mehrere Teile zerbrochen ist - das Stücke wegbrechen sieht man ja auf den Videos. Aber auf die Hypothese von zwei praktisch gleich großen Fragmenten, die parallel geflogen sind, würde ich nichts wetten...

Nach ein paar überschlägigen Berechnungen ist anzunehmen, dass dieses Fragment das Eis wohl nur durch Masse zerstören konnte, bei dieser Eisstärke und dem Winkel einige Tonnen. Wieso also ist da nix ?? :gruebel:

Wir bekommen hier sicher nur einen Bruchteil der Informationen mit. Vielleicht hat sich in der Zwischnezeit jemand gefunden, der das Loch gesprengt hat. Aus Jux, oder vielleicht zum Eisfischen. Nicht jedes runde Loch ist eine Meteoritenkrater. (Ich sag' nur: Andechs 1995 (http://www.merkur-online.de/lokales/starnberg/andechs/meteoriten-maerchen-andechs-656725.html)...)

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 17, 2013, 10:54:14 vorm.
Heute entdeckt: Ein Augenzeuge

https://www.youtube.com/watch?v=vif3bQPDjrU (https://www.youtube.com/watch?v=vif3bQPDjrU) ab 1:22 min

Grüsse
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 17, 2013, 11:17:17 vorm.
Hallo zusammen,

sagt mal kommt nur mir das etwas spanisch vor, dass noch nichts gefunden wurde?

Bei den vielen Aufnahmen des Boliden sollte doch eine exakte Bahnberechnung und dadurch der Fallort recht genau berechnet werden können  :gruebel:

Mir drengt sich der Gedanke auf, dass die Medien bewusst den Ball etwas flacher halten, damit nicht ganz Russland und der Rest der Welt in die Region stürmt und Meteorite sucht. Es hat sich ja wohl rumgesprochen, dass diese Steine wertvoll sind....

Was glaubt ihr?

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 11:18:21 vorm.
In Yemanzhelinsk ist die Spur nahezu im Zenit:

https://www.youtube.com/watch?v=swWmI1H-qjY

Ebenfalls zenitnah in Korkino (sehr eindrucksvoll):
https://www.youtube.com/watch?v=gAMJEyYP7pM

Video aus Miass. Spur geht lecht nach rechts weg. Die Sonne steht zur Zeit der Aufnahme etwa in der Mitte der Spur:
https://www.youtube.com/watch?v=iwkKvLf3fZE

Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 17, 2013, 11:29:09 vorm.
Hallo,

weiß jemand, wie tief der See ist?


Heute entdeckt: Ein Augenzeuge

https://www.youtube.com/watch?v=vif3bQPDjrU (https://www.youtube.com/watch?v=vif3bQPDjrU) ab 1:22 min

Grüsse
Achim

Der Augenzeuge beschreibt "leider nur" den Feuerball, der immer größer wurde, grell explodierte und dass dann ca. sieben Funken in seine Richtung weiterflogen. Dieses sieht man ja auch auf den Videos (wobei die Anzahl der weiterfliegenden Trümmer auf den Videos schwer zu erkennen ist). Wenn ich es richtig verstanden habe, beschreibt er nicht den Dunkelflug von Steinen, die in den See fallen.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 17, 2013, 11:29:31 vorm.
Mal kurz tauchen reicht nicht. Der Meteorit ist sicher tief im Boden. Wie tief  war Jilin, 8 meter?

Aus Bühler, p. 91

Bernd
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 11:37:33 vorm.

Was die bislang nicht gefundenen Massen anbelangt: soweit ich sehe, kommen bislang sämtliche Verlautbarungen zur Suche von offizieller Seite, namentlich vom Vize-Gouverneur der Provinz, der offenbar mit der Öffentlichkeitsarbeit betraut wurde. Auch ist die Rede von Suchtrupps des Inlandsgeheimdienstes, die von Hubschrabern aus das Gelände checken.

Mein Vetrauen in solche Informationen hält sich naturgemäß in engen Grenzen, sowohl was die Fähigkeit als auch was die Offenheit dieser Leute anbelangt.

Nun sollen auch Wissenschaftler auf dem Marsch sein, mal schauen, ob man da Genaueres hören wird.

Meine Hoffnung setze ich aber auf unsere russischen und, wer weiß, womöglich inzwischen auch schon internationalen Kollegen und Freunde vor Ort, die es gewohnt sind, Meteoriten zu finden. Von ihnen, denke ich, würden wir von allfälligen Funden früher oder später dann wohl auch erfahren.




Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 11:39:21 vorm.
Hallo,

weiß jemand, wie tief der See ist?

Meine irgendwo was von 12 m. gelesen zu haben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 17, 2013, 12:11:23 nachm.
Danke.
12 Meter - schon mal besser als z.B. 30m... (trotzdem noch relativ tief). Schwieriges Unterfangen. Vielleicht sollten die einen starken Sauger benutzen.
Immerhin ein 6 Meter großes Loch.

Zum Vergleich Bjurböle (L/LL4):
Im 0,4m dicken Eis hinterließ der Meteorit ein 4 Meter großes Loch. Er durchdrang die 0,5 Meter Wasser und grub sich 7 Meter tief in den Schlamm ein. Dabei zerbrach er in mehrere Stücke mit einem Gesamtgewicht von 330kg.


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 17, 2013, 12:36:31 nachm.
Mal kurz tauchen reicht nicht. Der Meteorit ist sicher tief im Boden. Wie tief  war Jilin, 8 meter?

Aus Bühler, p. 91

Bernd

Wenn die Hauptfragmente mehrere Meter Durchmesser haben und > 10 m in den Seegrund eindringen, dürfte eine Bergung extrem schwierig werden. Ist ein solches Unterfangen noch erfolgversprechend?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 12:47:39 nachm.
Laut dieser Seite gibt es ja sogar Augenzeugen fuer das Eindringen des Meteoriten in das Eis:

http://www.chebar-cool.ru/news/465.html

"February 5 about 10.20chas. Lake Chebarkul fishermen witnessed an unusual phenomenon. First, the sky appeared a luminous point, which rapidly increased in size. Then, there was an explosion and flew in different directions about seven fragments. One fell on the opposite shore of the city, vzmetnuv up a column of water, ice and steam. A huge ice-hole with a diameter of about 7-8 meters, perfectly smooth round shape. Fishermen reported the incident to the Ministry of Emergency Situations and the police."

Man muss nur tief genug bohren. Aber vielleicht ist die Bergung einfach zu teuer?

Viele Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 12:52:28 nachm.
Ich nehme doch an, dass man die Krümel, die am Rand des Lochs gefunden wurden, untersucht wird. Dann sollten wir wissen, ob da tatsächlich ein Meteorit im See liegt...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Steini am Februar 17, 2013, 13:39:44 nachm.
Hallo,

wie wäre es denn mal, sich der Suche nach den Niederschlagsrückständen aus der Rauchspur zu widmen (s.a. von Retyi und Aumann "Meteorite - Boten aus dem All", S. 52)?
Das Rohmaterial in Form von Schnee liegt in der Region ja massenhaft rum. Die Proben müssten dann allerdings auch professionell analysiert werden, um Verwechslungen mit irdischen Industrierückständen auszuschließen. Eventuell ließen sich so Rückschlüsse auf den Meteoritentyp ziehen, wenn schon bislang kein eindeutiges makroskopisches Material vorliegt.

Steini

   
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 17, 2013, 14:16:24 nachm.
Hallo,

wie wäre es denn mal, sich der Suche nach den Niederschlagsrückständen aus der Rauchspur zu widmen (s.a. von Retyi und Aumann "Meteorite - Boten aus dem All", S. 52)?
Das Rohmaterial in Form von Schnee liegt in der Region ja massenhaft rum. Die Proben müssten dann allerdings auch professionell analysiert werden, um Verwechslungen mit irdischen Industrierückständen auszuschließen. Eventuell ließen sich so Rückschlüsse auf den Meteoritentyp ziehen, wenn schon bislang kein eindeutiges makroskopisches Material vorliegt.

Steini

   

Die Idee ist ja nicht schlecht., aber hast Du Dir mal den Schnee angeschaut, und die Schornsteine. Da wird wieder alles gefunden was man will  :wow:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 14:33:41 nachm.
Hier ein interessantes Video von einem Ort, wo der Meteor offenbar fast durch den Zenit drüber gegangen ist. Nach der ersten, massiven Schockwelle hört man über einen Zeitraum von mehr als 30 Sekunden noch zahlreiche weitere Kracher. Man sieht auch parktisch von unten in die Rauchspur und da zeicht sich (z.B. bei 0:26, 0:58) meiner Ansicht nach doch, dass es weniger zwei parallel laufende Spuren sind, als vielmer eine Wirbelschleppe mit einem Querschnitt wie ein umkehekhrtes U (oder, wenn man so will, auch wie der Querschnitt durch einen Atompilz):

http://www.youtube.com/watch?v=joCUnvWYaww

Beim nächsten Video dürfte der Meteor auch nur knapp am Zenit vorbeigegengen sein. Die Zeit von der größten Helligkeit der Feuerkugel bis zum Eintreffen der Schockwelle beträgt rund 88 Sekunden, wes einer Entfernung von ca. 30km entspricht. (Achtung, Schnitt bei 0:20 beachten! Die Laufzeitmessug ist aber mit der eingeblendeten Uhrzeit möglich):

http://www.youtube.com/watch?v=odKjwrjIM-k

Und noch ein sehr schönes Video von der Rauschpur. Auch hier befindet sich der Beobachter fast direkt unter der Spur, man sieht von unten in die Wolke. Ich denke, man kann die Strukur der symmetrischen Wirbelschleppe gut erkennen. Interessant ist der Bereich 0:19 - 0:22: Hier kann man erkennen, dass aus der großen Explosionswolke zwei kleine Rauspuren herausführen, die aber beide wieder eine symmetrische Struktur zeigen (siehe Screenshots):

http://www.youtube.com/watch?v=gAMJEyYP7pM

Ich denke also, dass sich die Struktur der Wolke im Großen tatsächlich eher als symmetrische Wirbelschleppe erklären lässt, als durch zwei parallel fliegende Fragmente. Aus der Explosionswolke gehen aber die Spuren von (mindestens) zwei großen Fragmenten hervor, wie das ja auch auf dem Bild von grobibaer (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8712.msg109916#msg109916) zu erkennen ist.

Leider kann ich bei keinem der Videos erkennen, an welchem Orten sie genau aufgenommen wurden...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 14:35:34 nachm.
wie wäre es denn mal, sich der Suche nach den Niederschlagsrückständen aus der Rauchspur zu widmen

Durch die Rauchspur zu fliegen und Teilchen zu sammeln wäre natürlich optimal gewesen...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 17, 2013, 15:09:53 nachm.
Ich war schon mehrmals in der Region und kann euch sagen die Suche wird da nicht leicht!
Solang kein neuer Schnee fällt sind die Chancen noch recht groß.
Deshalb ist auch ein Team aus Miass und Ekaterinburg von den dortigen Universitäten auf der Suche nach Fragmenten.
Meine Bekannten an der Uni in Ekaterinburg (Geophysiker) wurden zu Messungen beauftragt. Sie sollen mit einem Bodenradar
über den See bzw. Sonden herunter lassen. Ich denke da wird jetzt schon ein ganz schöner Aufwand betrieben.
Was die Suche später im Jahr betrifft wird es ganz schwierig, da das Gebiet dort recht sumpfig ist und alles was nicht sumpfig ist,
ist bebaut, Privatbesitz oder bergig. Sperrgebiete gibt es dort zum Glück nur wenige.
Ein weiterer Faktor ist aber die Schwerindustrie in dem Gebiet und die Rüstungsindustire in Richtung Miass.
Schnee oder Staubproben dort zu untersuchen ist daher aussichtslos und selbst die Suche mit einem Metalldetektor wird den Suchenden
nach kurzer Zeit zum verzweifeln bringen. Der Boden dort ist voll mit Schrott und verschiedensten Erzen (von Eisen bis Thorium).

Was die Suche von ortsfremden dort betrifft, so muß man ja erst mal ein Visa bekommen um in das Land zu kommen.
Ich organisiere seit 10Jahren Reisen zum Mineraliensammeln in den Ural und kann ein Lied davon singen.
Aber noch viel schwieriger ist es das Material dann aus dem Land zu bekommen....

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 15:17:02 nachm.
Zitat
Leider kann ich bei keinem der Videos erkennen, an welchem Orten sie genau aufgenommen wurden...

Hallo Herbert,

die Videos müssten in und um Korkino (Коркино)  gefilmt worden sein. Dies passt gut zu der Berechnung, dass der Meteor zwischen Korkino und Jemanschelinsk (Еманжелинск) vorbeigezogen sein muss.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 15:28:56 nachm.

Zitat
Leider kann ich bei keinem der Videos erkennen, an welchem Orten sie genau aufgenommen wurden...

Alle 3 Videos stammen aus Korkino ( коркино )


Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 15:44:14 nachm.
Danke, karmaka und Mark!  :super:

Das dürfte die Rauschspur eine etwas längere Zeit nach dem Fall gewesen sein:

http://www.youtube.com/watch?v=B_djUWZD1c8

Meine Bekannten an der Uni in Ekaterinburg (Geophysiker) wurden zu Messungen beauftragt. Sie sollen mit einem Bodenradar über den See bzw. Sonden herunter lassen. Ich denke da wird jetzt schon ein ganz schöner Aufwand betrieben.

Danke für die interessante Info!
Hast Du Informationen darüber, ob die Steinchen, die am Rand des Eislochs gefunden wurden, untersucht wurden?

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 17, 2013, 16:18:10 nachm.
Bisher habe ich noch keine weiteren Informationen......hoffe das ich nächste Woche eine mail mit Infos bekomme :-)
Bin auch ganz gespannt!!!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 16:25:59 nachm.
Die Leute in einem Dorf, 53 km vom See entfernt, finden überall so etwas:

http://www.agregator.pro/foto/1359/vzorvavshiysya_meteorit_razletelsya_na_100_kvkm.1359299.jpg

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Flifenews.ru%2Fnews%2F110844

http://lifenews.ru/news/110844

Einige der bisher gefundenen Steine wurden im Schatzkästchen zur Analyse nach Moskau geflogen:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.ntv.ru%2Fnovosti%2F465702

http://www.ntv.ru/novosti/465702
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 16:43:55 nachm.
Einige der bisher gefundenen Steine wurden im Schatzkästchen zur Analyse nach Moskau geflogen:

Sind das die Steinchen vom Eisloch, oder von dem Dorf?  :gruebel:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 17, 2013, 16:45:22 nachm.
Noch ein gutes Video mit zenitnahem Ueberflug. Ort ist als Емажелинск angegeben, es duerfte sich um Yemanzhelinsk (Еманжелинск) handeln.

http://www.youtube.com/watch?v=r78ZjEwIqD4


Und hier noch eines aus der Region von Chebarkul nahe dem Fallgebiet (taken 70 km from Chelyabinsk, Chebarkulsky area):
https://www.youtube.com/watch?v=alA54XXWTSE

Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 16:48:39 nachm.
Einige der bisher gefundenen Steine wurden im Schatzkästchen zur Analyse nach Moskau geflogen:

Sind das die Steinchen vom Eisloch, oder von dem Dorf?  :gruebel:

:hut:
Herbert

In Anbetracht der Tatsache, dass das größte der gezeigten Teilchen 3 mm misst, könnte man durchaus auf die Krümel vom Eisloch tippen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 16:50:25 nachm.

Zitat
Sind das die Steinchen vom Eisloch, oder von dem Dorf?  :gruebel:


Ich vermute, dass sind die Steinchen vom Eisloch.  :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 16:57:19 nachm.

Die wie ich finde sehr seriös und auch zeitnah berichtende englischsprachige russische Website von rt ist den ganzen Tag schon nicht aufrufbar, für mich jedenfalls nicht. Hoffentlich haben sie denen nicht den Stecker gezogen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 17:13:02 nachm.
Die Bevölkerung wird mobilisiert.

Ein Crashkurs zur Augenzeugenbefragung für den angehenden Meteoritensucher:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Ftomsk.fm%2Fwatch%2F241624

http://tomsk.fm/watch/241624

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://vk.com/club49754416&usg=ALkJrhhSrcq3MqqpYUFmMHu0HY5Ec5IKqw
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: styria-met am Februar 17, 2013, 17:51:39 nachm.

ich hab einmal bei den vier besten Aufnahmen den Ton der Explosionen extrahiert und verglichen:
die einzelnen Knalle die man hört, nach dem ersten großen, stammen die von ev. Trümmern?

http://www.youtube.com/watch?v=1x8MPKrdtTc

Stefan
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 18:34:56 nachm.
die einzelnen Knalle die man hört, nach dem ersten großen, stammen die von ev. Trümmern?

Ich denke schon, zumindest teilweise. Man sieht ja auf verschiedenen Videos, dass das Objekt in mehrere Teile zerbrochen ist, und natürlich generiert da jedes Fragment seine eigene Schockwelle - so wie die "Hauptmasse" und das kleine Fragment links oben in diesem Bild (http://www.nasa.gov/mission_pages/galex/20070815/f.html). Übrigens sieht man auf dem Bild auch, dass ein Objekt mehrere Schockwellen erzeugen kann - aber die folgen natürlich innerhalb kürzester Zeit aufeinander, und man wird sie akustisch wohl kaum trennen können.

Natürlich könnten es Reflexionen der Schockwelle sein ("Echo"). Aber ich denke, nach einer Reflexion wäre der Knall nicht mehr so hart, weil eine reflektirende Oberfläche wohl nicht ganz glatt wäre und die Schockwelle damit brechen würde. Man kann ja in den Aufnahmen auch beides hören - vom harten Knall bis zum rollenden Donner. Wenn Du Aufnahmen von verschiedenen Orten verglichen hast könntest Du aber vielleicht raushören, welche Ereignisse an allen Orten auftreten und daher keine (lokalen) Reflexionen sein können.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 19:31:56 nachm.

Glaube nicht, dass wir das hier schon hatten - kam vorhin über die US-MetList:

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1034744&cid=7 (interessant wirds gegen Ende des Videos, wo für mich serh nach Meteoriten aussehende Fundstücke gezeigt werden)

"Residents of a village in the south of Chelyabinsk - the name is not disclosed specifically - show black stones and believe that he is the fragments of a meteorite. 'The kids found fresh snow hole and started to get
out of the metal pieces of different shapes,' - says Sergey Turnovsky."
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: pewebe am Februar 17, 2013, 19:56:18 nachm.
Irgendwie sieht das Eisloch für mich nicht so aus, als sei es durch einen Meteoriten geschaffen worden.
Das ist fast kreisrund, das würde ja bedeuten, dass er Meteorit exakt von oben kam und wie eine Kugel geformt war.
Der kam doch von der Seite und hätte von daher eine längere Lücke schlagen müssen oder täusche ich mich?

https://www.google.de/search?q=Meteorit+Loch+im+Eis&hl=de&client=firefox-a&hs=62p&tbo=u&rls=org.mozilla:de:official&tbm=isch&source=univ&sa=X&ei=ryYhUeHgIYfYtAb8gYGACQ&ved=0CE4QsAQ&biw=1613&bih=1035
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 17, 2013, 20:09:27 nachm.
So wie das aussieht sind das Meteoritenteile.

Ich bin gespannt, wenn die ersten Stücke im Netz (Ebay etc.) zum Verkauf bereit stehen. 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 17, 2013, 20:12:53 nachm.

Glaube nicht, dass wir das hier schon hatten - kam vorhin über die US-MetList:

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1034744&cid=7 (interessant wirds gegen Ende des Videos, wo für mich serh nach Meteoriten aussehende Fundstücke gezeigt werden)

"Residents of a village in the south of Chelyabinsk - the name is not disclosed specifically - show black stones and believe that he is the fragments of a meteorite. 'The kids found fresh snow hole and started to get
out of the metal pieces of different shapes,' - says Sergey Turnovsky."


Na die sehen doch schon mal hganz gut aus, oder?  :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 20:34:01 nachm.
Hier eine Ausschnittsvergrößerung:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 17, 2013, 20:34:49 nachm.
Sieht Tamdakht ähnlich.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 17, 2013, 20:35:00 nachm.
Fundstücke:

http://www.agregator.pro/foto/1359/vzorvavshiysya_meteorit_razletelsya_na_100_kvkm.1359299.jpg (http://www.agregator.pro/foto/1359/vzorvavshiysya_meteorit_razletelsya_na_100_kvkm.1359299.jpg)
http://www.ntv.ru/novosti/465702 (http://www.ntv.ru/novosti/465702)

http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=486926 (http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=486926) ab 1.53 min!  :super:

Sieht ev. nach einem ziemlich geschockten, Stein-Meteoriten aus!
Was meint Ihr?

Grüsse  :hut:
Achim



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 17, 2013, 20:35:07 nachm.

@Wolf: Dein erstes Foto zeigt soweit ich das verstanden habe eines der See-Fragmente. Bin da jedenfalls skeptisch.

Das von Milly verlinkte Video zeigt dagegen zweifelsfrei Meteoriten. Wie zu Beginn vermutet: Stein und kein Eisen. Wenn die Funde wirklich von südl. Cheljabinsk stammen, ist das ein Streufeld von ganz beachtlicher Länge. Und wenn die Burschen bei 30 cm Schnee bereits mindestens drei oder vier Stücke gefunden haben, dann kann man dort, am Beginn der Ellipse, von einer ganz beträchtlichen Zahl an Fragmenten ausgehen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 20:37:15 nachm.
Und der andere:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 20:59:42 nachm.

Wenn man sich das "Stein 3" Foto anschaut, könnte man zu dem Schluss kommen, dass es sich bei den Krusten-Fehlstellen um Abplatzungen handelt, wie sie für einen dichten Stein-Schauer, bei dem die einzelnen Massen immer wieder miteinander kollidieren, charakteristsich sind (etwa Allende). Aber das ist, ich gebe es zu, noch sehr spekulativ. Wir brauchen bessere Fotos (und dann die Steine selbst ; - ) Dass es sich um Meteoriten handelt, daran zweifle ich nicht mehr. Stein, wahrscheinlich Ordinary Chondrite, und wie schon gesagt, womöglich stark geschockt.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 17, 2013, 21:19:44 nachm.
Das sieht schon gut aus. Wenn die jetzt langsam anfangen zu finden und den Wert zu verstehen, wird man die ersten echten Angebote doch hoffentlich bald auf Ebay sehen.

Zitat
Wenn die Funde wirklich von südl. Cheljabinsk stammen, ist das ein Streufeld von ganz beachtlicher Länge.

Das ist es definitiv. Man braucht sich nur die Videos der Fragmentation anzusehen.

Zitat
Und wenn die Burschen bei 30 cm Schnee bereits mindestens drei oder vier Stücke gefunden haben, dann kann man dort, am Beginn der Ellipse, von einer ganz beträchtlichen Zahl an Fragmenten ausgehen.

Es dürfte ein ziemlich großer Schauer gewesen sein, das stimmt. Man braucht sich ja nur vorzustellen, was für eine Masse da runterkam. Es wird aber auch viel in den Hauptmassen stecken, die sicher über mehrere Kilometer verteilt sind.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: pallasit am Februar 17, 2013, 21:25:25 nachm.
Marcin schreibt auf facebook:
First sample recovered from Chelyabinsk event ! Its a type 3 !

 :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am Februar 17, 2013, 21:28:08 nachm.
Das war doch nur ein Joke von Marcin  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: pallasit am Februar 17, 2013, 21:37:52 nachm.
Mal sehen ob er richtig liegt. Die Statistik hat er wahrscheinlich auf seiner Seite!
 :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 21:42:26 nachm.
Das sieht ja alles recht vielversprechend aus.

Wenn die jetzt langsam anfangen zu finden und den Wert zu verstehen, wird man die ersten echten Angebote doch hoffentlich bald auf Ebay sehen.

Ich hoffe doch, dass zunächst einmal der wissenschaftliche Wert der Meteorite erkannt wird und die Proben erstmal in den Labors landen. :weissefahne:

:hut:
Herbert

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 17, 2013, 21:44:07 nachm.
Zitat
First sample recovered from Chelyabinsk event ! Its a type 3 !
ich bin für LL6
andere Gebote?
speul
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 21:45:44 nachm.
Zitat
First sample recovered from Chelyabinsk event ! Its a type 3 !
ich bin für LL6
andere Gebote?

Biete H6.
Sieht jedenfalls nach einem stark geschockten, gewöhnlichen Chonrdriten aus.
Bei dem gezeigten Stück kann man wohl schwarze Schockadern auf den Bruchflächen erkennen, soweit sich das anhand des kleinen, nicht wirklich scharfen Bildes sagen kann. (Könnte aber auch Sekundärkruste sein, die sich auf Spallationsflächen gebildet hat...)

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 17, 2013, 21:46:49 nachm.
Zitat
First sample recovered from Chelyabinsk event ! Its a type 3 !
ich bin für LL6
andere Gebote?
speul

Es ist ein Metachondrit!  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 17, 2013, 21:48:31 nachm.
Biete so was wie Chergach (H5) oder Park Forest (L5) ... in Anlehnung an das unscharfe Bild "Stein 3"

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 22:01:35 nachm.
Er soll also angeblich Tschebarkul ( Чебаркуль ) genannt werden:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130218%2F923388459.html

http://ria.ru/science/20130218/923388459.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 17, 2013, 22:02:15 nachm.
Biete einen kostenlosen Dünnschliff, für Probematerial!  :einaugeblinzel:

Grüsse  :hut:
Achim

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarcAndree am Februar 17, 2013, 22:06:20 nachm.
Hab' schon ein bisschen den Überblick verloren, aber ich denke, dieses qualitativ sehr gute Video (in HD720 ansehen!) von dem Meteor wurde hier noch nicht gepostet:

http://www.youtube.com/watch?v=2bFIJNjUSQ8&

:hut:
Herbert

Hab zwar kein Wort verstanden aber die offensichtliche Gelassenheit des Fahrers bewundere ich.

Ich wär vermutlich zitternd voller Aufregung auf dem Boden gelegen  :lacher: :lacher: :lacher:

Tolles Video Herbert  :super:

Im Fernsehen wurde gesagt, dass viele Autofahrer in dieser Gegend immer ein Video mitlaufen lassen während der Fahrt um im Falle eines Unfalls Beweise zu sichern. Die Kamera dürfte also fest installiert gewesen sein.

... stimmt, allein zu diesem Thema (Auto+Kamera/Russland) gab es mal eine Doku auf NTV / N24 (recht brutalle Szenen unter Privatpersonen ... somit so eine Kamera fast schon Pflicht ...)

Dazu:
http://www.n24.de/news/newsitem_8602338.html

Ansonst:
Absolut gespannt wie es themenmässig weitergeht :-)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 22:08:39 nachm.
 :wow:

Die am See gefundenen kleinen Fragmente wurden als meteoritsch identifiziert

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130217%2F923384188.html

Original: http://ria.ru/science/20130217/923384188.html  

Zitat
Grokhovsky auch gesagt, dass direkt an die polynya Experten sind nicht erlaubt. "Trotz der Tatsache, dass die Jungs (die Mitglieder der Expedition) mit einem Buchstaben aus dem Ausschuss mit Autorität auf Meteoriten ging, waren sie nicht in Wermut erlaubt. Sie haben sich auf den Schnee Partikel gesammelt. Es abgesperrt wurde, aber im Allgemeinen ist es klar, dass es ein Meteorit in der Polynja" - sagte Grokhovsky.

РИА Новости http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130217/923384188.html&usg=ALkJrhjJt5Gmc511F-iNmAawsWNTsn6fYQ#ixzz2LC3k2C9s

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.novostimira.com.ua/news_44813.html&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%26hl%3Dde%26sa%3DX%26tbo%3Dd%26biw%3D1097%26bih%3D806%26tbs%3Dqdr:h&sa=X&ei=XkQhUe_PN8GVtAaquIHYAw&ved=0CGoQ7gEwCA

Zitat
Grokhovsky argumentiert, dass die "himmlischen Gast" - ein gewöhnlicher Chondrit, dann gibt es ein Stein Meteorit, der Gehalt an Metall Partikel größer als 18%. Der Wissenschaftler fügte hinzu, dass direkt an die polynya Forscher haben nicht zugelassen, trotz der Tatsache, dass die Mitglieder der Expedition trugen einen Brief von der Akademie der Wissenschaften zertifiziert. Alle Partikel wurden auf dem Boden um das Loch im Eis gesammelt. "Offensichtlich gibt es ein Meteorit in der Polynja" - summiert Grokhovsky.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 17, 2013, 22:12:08 nachm.
wer von Euch möchte denn dort suchen ?

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 17, 2013, 22:18:17 nachm.
Zitat
Grokhovsky argumentiert, dass die "himmlischen Gast" - ein gewöhnlicher Chondrit, dann gibt es ein Stein Meteorit, der Gehalt an Metall Partikel größer als 18%.

Wenn der Metallgehalt bei 18% liegt, wär's wohl wirklich ein H-Chondrit.
Und wenn sich das Streufeld tatsächlich von einem Ort "südlich von Tscheljabinsk" bis zum See Chebarkul erstreckt, dann wären das ca. 65km. :eek:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 17, 2013, 22:19:37 nachm.
Die möglichen Fundpunkte/Flächen sind ziemlich groß......

Чебаркуль Tschebarkul ?
Куваши Siedlung Kuwaschi ?
Звягино Siedlung Swjagino ?

Mehrere km²-Fläche.......  

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 17, 2013, 22:21:37 nachm.
wer von Euch möchte denn dort suchen ?

Die Frage sollte eher lauten: wer möchte das nicht?!
Ich schätze mal, unsere russischen Händlerfreunde
werden schon vor Ort oder zumindestens auf dem
Wege dort hin sein.

Für Ausländer wird es wahrscheinlich schwieriger,
(Visum, Anreise etc.), aber sicher nicht unmöglich.

Komme gerade erst heim nach einer internetlosen
Zeit (...ausgerechnet jetzt! :-() und muß erst mal
alles in Ruhe rekapitulieren...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 17, 2013, 23:02:02 nachm.

Auf das Wohl von Chebarkul also, möge er uns noch lange beschäftigen und erfreuen! Ein unvergessliches Ereignis jedenfalls, dass uns da gegönnt war.

Wobei ich, mögen tatsächlich auch die größten Massen in der Gegend von Chebarkul liegen, in diesem Fall dennoch für den Namen Cheljabinsk plädieren würde, denn mit dieser Stadt ist dieser gewaltige Fall ein für allemal verbunden.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 17, 2013, 23:14:29 nachm.
Wobei ich, mögen tatsächlich auch die größten Massen in der Gegend von Chebarkul liegen, in diesem Fall dennoch für den Namen Cheljabinsk plädieren würde, denn mit dieser Stadt ist dieser gewaltige Fall ein für allemal verbunden.

Dieser Meinung bin ich auch!

Aber, wie oben gesagt, es bleibt alles Schall und Rauch / Umnebelnd Himmelsglut.
 
 :prostbier:

Martin

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 17, 2013, 23:54:56 nachm.
Wow, habs erst gerade gelesen. Die ersten Fragmente  :wow: :wow: :wow:

Einfach genial  :super:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am Februar 18, 2013, 06:48:37 vorm.
  
naja finde es auch super, dass was meteoritisches gefunden wurde!  :super:  

Aaaaber so ein Riesenknall usw. und dann so winzige Fragmente wäre für mich schon enttäuschend. Da müssen doch noch andere Kaventsmänner irgendwo in der Nähe runtergekommen sein?
Habe ich da etwa was verpasst? Oder werden das die neuen "Tscheljabinsker Erbsen" anlehnend an Pultusk.

Es bleibt auf jeden Fall weiterhin absolut spannend!   :lechz:

 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 07:06:16 vorm.
Ganz sicher ist der Name noch nicht.

Nun wir sogar der Name Slatoust / Златоу́ст diskutiert

http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fchelyabinsk.ru%2Ftext%2Fnewsline%2F622440.html

http://chelyabinsk.ru/text/newsline/622440.html

http://translate.google.com/translate?depth=2&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://chelyabinsk.ru/text/newsline/622405.html

Hier sind noch einige Fotos der Funde:

http://photo.gazeta.kz/gallery.asp?id=556

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 18, 2013, 08:58:20 vorm.
This meteorite is classified as a chondrite; it’s a stone meteorite with an iron content of about 10%.
Most likely, it will be given the name Chebarkul meteorite

http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-21494963
http://english.ruvr.ru/2013_02_18/Fragments-meteorite-found-in-Lake-Chebarkul/  

:hut:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 10:12:13 vorm.
Hier sind die von den Wissenschaftlern am See gesammelten und dann analysierten 53 Fragmente noch einmal alle zu sehen:

http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf$6nmwv5q88hrdnodp7u2w13zuilk62ne/img-0419.jpeg (http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf$6nmwv5q88hrdnodp7u2w13zuilk62ne/img-0419.jpeg)

http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf$b6pveoiox98jovi29ao0buy2dpc7lhx/img-0406.jpeg (http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf$b6pveoiox98jovi29ao0buy2dpc7lhx/img-0406.jpeg)

http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf$k14wcui7ps2r96mctc153zzvv1zinnw/img-0429.jpeg
 (http://www.metronews.ru/_internal/gxml!0/4dntvuhh2yeo4npyb3igdet73odaolf$k14wcui7ps2r96mctc153zzvv1zinnw/img-0429.jpeg)

http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130218120331.JPG (http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130218120331.JPG)

http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130218120358.JPG (http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130218120358.JPG)


http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.metronews.ru%2Fnovosti%2Fural-skie-uchenye-pokazali-oskolki-cheljabinskogo-meteorita%2FTpombr---tbqZrKi6iDmwM%2F

Original: http://www.metronews.ru/novosti/ural-skie-uchenye-pokazali-oskolki-cheljabinskogo-meteorita/Tpombr---tbqZrKi6iDmwM/


Fernsehbericht: http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.1tv.ru%2Fnews%2Fsocial%2F226600

Original: http://www.1tv.ru/news/social/226600

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 18, 2013, 10:14:30 vorm.
Moin!

Hatte ein schwer familienlastiges WE und konnte nur hin und wieder mal nachschauen, was es an News zum Fall gibt.

Wenn die gezeigten Stücke tatsächlich von diesem Fall sind (und mir sehen einige 100%ig nach Met aus), dann können wir auf alle Fälle jeden Verdacht auf etwas Kohliges streichen. Das ist sicher ein OC. Ich tippe auf einen L6. :fluester:

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 18, 2013, 10:26:47 vorm.
Moin!

Hatte ein schwer familienlastiges WE und konnte nur hin und wieder mal nachschauen, was es an News zum Fall gibt.

Wenn die gezeigten Stücke tatsächlich von diesem Fall sind (und mir sehen einige 100%ig nach Met aus), dann können wir auf alle Fälle jeden Verdacht auf etwas Kohliges streichen. Das ist sicher ein OC. Ich tippe auf einen L6. :fluester:

Gruß

Ingo

Kannst Du mir sagen, woraus Du das schließt?

Die Bildqualität ist nicht sehr gut und die Fragmente sehr klein. Als, sagen wir mal, "semi-gebildeter" Sammler kann ich da nicht viel erkennen.

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 18, 2013, 10:51:15 vorm.
Dass es sich um gewöhnliche Chondrite handelt, wurde ja von offizieller Seite bereits bestätigt, die Angaben zum Eisengehalt schwanken derzeit aber noch von 10% bis 18%.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 18, 2013, 10:58:45 vorm.
Moin!

Der L6 ist nix weiter als ein Tip.

OC ist da etwas mehr (mal ab von dem inzwischen schon offiziellen Bestätigungen, die ich auch noch für eher vage halte):
Gut, Eisen können wir wohl ausschließen denke ich. Die gezeigten Stücke besonders das eine Stück in dem Video (siehe auch die Vergrößerungsbilder "Stein 2" und "Stein 3" aus dem Video, die Martin eingestellt hat) zeigen etwas, was wie eine typische Kruste aussieht; eben eine, wie man sie bei einem frischen Fall erwarten darf. Die Ansage OC und nicht Kohliger schließe ich aus der Tatsache, dass das Material unter der Kruste eine deutlich hellgraue Matrix hat. Das wäre typisch für frischgefallene OCs und spricht klar gegen etwas Kohliges - die sollten deutlich dunkler sein (selbst wenn es ein CO3 - wie etwa Moss - wäre). Wie gesagt: Wenn die gesehenen Stücke tatsächlich von diesem Fall sind (wir haben ja auch schon anderes gesehen). Weiterhin spricht die Statistik klar für OCs.

Hoffe, es ist nun verständlicher für Dich, D.U. ...

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 18, 2013, 11:03:31 vorm.

Man spricht inzwischen detailliert von mindestens 7 großen Teilmassen und hunderten von kleineren ...
http://rt.com/news/meteorite-lake-chebarkul-urals-432/
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 18, 2013, 11:12:33 vorm.
http://rt.com/news/meteorite-lake-chebarkul-urals-432/

Lustich. Der Eisenmeteorit, der am Ende des Artikel gezeigt wird und der angeblich zur Auktion steht, ist ein Gibeon mit einer Masse von 4455g. Das weiss ich so genau, weil das Stück zu Hause in meiner Vitrine liegt.  :auslachl:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 18, 2013, 11:15:43 vorm.
...die Angaben zum Eisengehalt schwanken derzeit aber noch von 10% bis 18%

Wobei man jetzt wissen müsste, was mit diesen Angaben genau gemeint ist! :gruebel:

Falls z.B. mit 18% der Gesamteisengehalt in Gewichtsprozent gemeint sein sollte, dann würde es sich eventuell um einen LL-Chondriten handeln.
Falls z.B. mit 10% unoxidiertes Eisen gemeint sein sollte, dann hätten wir vielleicht einen L-Chondriten.
Falls aber 18% eine Angabe zum nicht oxidierten Eisen ist, dann hätten wir einen H-Chondriten.

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SR-Meteorite am Februar 18, 2013, 11:32:12 vorm.
L6 wäre auch mein Tip. Man meint bei dem kleinen Bruchstück auch Schockadern oder Brekziierung zu erkennen. Wär natürlich toll gewesen, wenn wir möglicherweise unsere Sammlungen mit CC´s hätten füllen können. Aber angesichts dieser ersten Fotos deutet für mich nichts darauf hin. Aber warten wir mal ab..

Ansonsten kann man nur hoffen, dass es den Schwerverletzten mittlerweile besser geht.

Grüsse,
Stefan
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 18, 2013, 11:38:57 vorm.
Man meint bei dem kleinen Bruchstück auch Schockadern oder Brekziierung zu erkennen.

Genau das war auch mein Eindruck, Stefan. Bin auf alle Fälle schon gespannt, was es nun tatsächlich wird...

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 18, 2013, 12:57:55 nachm.
Zitat
Wär natürlich toll gewesen, wenn wir möglicherweise unsere Sammlungen mit CC´s hätten füllen können. Aber angesichts dieser ersten Fotos deutet für mich nichts darauf hin. Aber warten wir mal ab..

Moin,

ja klar, aber mit diesem OC die Sammlungen aufzufüllen, wäre auch nicht schlecht!

Dass überhaupt etwas von diesem spektakulären Fall geborgen werden konnte, ist schon ein großer Erfolg. :super: :super: :super:

Da unter dem Loch im Eis kein Material von den Wissenschaftlern gefunden wurde, würde ich mir wünschen, dass jetzt die Enthusiasten ihr Glück versuchen, z. B mit Magneten den Grund durchforsten, Schlamm in Behätern sammeln und den See mit Metalldedektoren absuchen.

Bleibt zu hoffen, dass die bisherigen Funde nicht die einziegen bleiben.

Wie immer: Danke für die vielen Links!

Grüße
Sigrid
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SR-Meteorite am Februar 18, 2013, 13:39:46 nachm.
Hallo Sigrid,

ich wollte keinesfalls irgendwie elitär klingen. :weissefahne: Klar, auch ein L6 soll uns höchst willkommen sein, immerhin ist es ja auch ein Fall von historischen Ausmaßen!

Aber gegen ein paar hundert Kilochen von einem CM/CR/CH hätt ich persönlich auch nix gehabt... :einaugeblinzel:

Grüsse,
Stefan
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 18, 2013, 13:49:25 nachm.
hier werden Fragmente verkauft hab gerade schonmal nen beitrag reingesetzt kann ihn aber nicht mehr finden
http://www.avito.ru/moskva/kollektsionirovanie/meteorit_chelyabinskij_137480989 (http://www.avito.ru/moskva/kollektsionirovanie/meteorit_chelyabinskij_137480989)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 18, 2013, 13:51:49 nachm.
http://www.avito.ru/chelyabinsk/kollektsionirovanie/prodam_kusochki_meteorita_137433970 (http://www.avito.ru/chelyabinsk/kollektsionirovanie/prodam_kusochki_meteorita_137433970)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 18, 2013, 14:00:12 nachm.
Das hier sieht interessant aus, auch wenn die Oxidation eher an einen Tage bzw. Wochen alten Tamdaght erinnert:

http://www.avito.ru/chelyabinsk/kollektsionirovanie/oskolok_meteorita_137497011

Und noch eine Auslese, diesmal mit den charakteristischen Schockfrakturen:

http://www.avito.ru/chelyabinskaya_oblast_pervomayskiy/kollektsionirovanie/prodayu_oskolki_meteorita_137219460

http://www.avito.ru/chelyabinsk/kollektsionirovanie/meteority_137509170

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 18, 2013, 14:06:06 nachm.
Gibt da ja sehr elitäre Stücke.
http://www.avito.ru/moskva/kollektsionirovanie/meteorit_113647048
woher ich den nur kenne  :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 18, 2013, 14:08:39 nachm.
Will unbedingt einen haben kann aber leider kein russisch also muss ich warten bis es wo anders welche gibt
 wenn die bei dem ganzen Medienspektakel nicht alle schon verkauft oder unbezahlbar sind.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 18, 2013, 14:09:37 nachm.
vom Mars ! :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 18, 2013, 14:10:37 nachm.
den würde ich auch nehmen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 14:45:45 nachm.
http://www.avito.ru/chelyabinsk/kollektsionirovanie/oskolok_meteorita_137497011

Das Foto zeigt die 5,2 kg Hauptmasse von Draveil!  :platt:

Die Hände gehören einem Mitarbeiter des Muséum national d'Histoire naturelle  in Paris.

Und da liegt sie auch noch:

http://meteor-center.com/blog/wp-content/uploads/2012/12/draveil_museum-606x455.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 18, 2013, 14:51:18 nachm.
Das Foto zeigt die 5,2 kg Hauptmasse von Draveil!  :platt:

Was es da alles zu kaufen gibt... :lacher:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 15:10:57 nachm.
Zitat
Das wichtigste Stück des Meteoriten, der nach Tscheljabinsk, in Lake Chebarkul befindet fiel. Die Größe der Fragmente erreichen kann einen halben Meter. Dies ist das Ergebnis von Experten, die die gesammelten Schmutz und die Flugbahn ihrer Bewegung bewertet. Holen Sie sich die Überreste eines Meteoriten aus dem Wasser ist nicht geplant.

 :bid:

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.vesti.ru/doc.html%3Fid%3D1035185%26cid%3D520&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26tbo%3Dd%26biw%3D1097%26bih%3D829%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=RzUiUcS8FIOGtAaytoD4BQ&ved=0CDQQ7gEwADgK)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 18, 2013, 15:24:02 nachm.
 :eek: :bid: :bid: :bid:

Das ist jetzt nicht wahr oder....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 15:31:21 nachm.
Zitat
Ihm zufolge fand Mitglieder der Suche Team rund um den See, bis nur noch etwa 50 "tiny oblomochkov" Millimeter. Grokhovsky noch nicht, ob organisiert eine groß angelegte Expedition zu finden - offiziell darüber noch niemand behauptet.

"Es ( die Suche nach dem Wrack in der Nähe Chebarkul - IF) war unsere Initiative, Ich bin nur ein Mitglied des Ausschusses konnte nicht wegbleiben, schickte die Kinder ", - sagte der Wissenschaftler. Er hat nicht die Möglichkeit ausschließen, dass Fragmente des Himmelskörpers kann später an anderen Orten gefunden.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.interfax.ru/russia/txt.asp%3Fid%3D291046&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26tbo%3Dd%26biw%3D1097%26bih%3D829%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=RzUiUcS8FIOGtAaytoD4BQ&ved=0CGYQ7gEwBzgK)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 16:45:14 nachm.
Hier sind noch weitere Ansichten der analysierten Fragmente:

http://cdn2.img22.rian.ru/images/92350/60/923506013.jpg
http://cdn4.img22.rian.ru/images/92350/55/923505540.jpg
http://cdn1.img22.rian.ru/images/92350/48/923504892.jpg

Und ein Fernsehbericht zur Analyse: http://media.nakanune.ru/vod/2013_2_18_1361183314.mp4 (3:40 Min. / 56 MB)
Quelle (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&ei=Ik0iUdbyEMixtAb4v4GYCQ&hl=de&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%26start%3D30%26hl%3Dde%26sa%3DN%26tbo%3Dd%26biw%3D1097%26bih%3D829%26tbs%3Dqdr:h&rurl=translate.google.de&sl=ru&u=http://www.nakanune.ru/news/2013/02/18/22300595&usg=ALkJrhj1zNb3ErpfIml2IcrxTsrc3JjLbg)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: styria-met am Februar 18, 2013, 17:11:20 nachm.
Hier sind noch weitere Ansichten der analysierten Fragmente:

so ein Knall und dann dieses Gebrösel  :gruebel:
na ich bin gespannt was da noch alles gefunden wird  :wow:

Stefan
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 18, 2013, 17:36:43 nachm.
Und noch eine Auslese, diesmal mit den charakteristischen Schockfrakturen:

http://www.avito.ru/chelyabinskaya_oblast_pervomayskiy/kollektsionirovanie/prodayu_oskolki_meteorita_137219460

http://www.avito.ru/chelyabinsk/kollektsionirovanie/meteority_137509170


Sind das jetzt wirklich Stücken von da oder Fakes?

Grüße David
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am Februar 18, 2013, 17:55:56 nachm.
Hatten wir dieses angebliche Fragment von Ebay hier schon ?   :gruebel:

   http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649   (http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649)

Das Teil geht preislich ja echt ab...

LG
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lanthemann am Februar 18, 2013, 18:05:17 nachm.
Ist wohl eher ein  Campo aber immerhin kostenloser Versand für den gutgläubigen Käufer am Ende des Schauerspiels  :bid:

 :hut:

René
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarcAndree am Februar 18, 2013, 18:23:39 nachm.
Hatten wir dieses angebliche Fragment von Ebay hier schon ?   :gruebel:

   http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649   (http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649)

Das Teil geht preislich ja echt ab...

Oje - tatsächlich derzeit schon 71 Gebote  :eek:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 18, 2013, 18:35:39 nachm.
ein sooooooooooo ein schöner Meteorit !!! :bid:

http://www.ebay.com/itm/Asteroid-Meteorit-Chelyabinsk-rare-Samples-from-the-scene-of-a-meteorite-/290866014737?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item43b8f72a11

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 18, 2013, 18:42:03 nachm.
Aua  :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 18, 2013, 18:43:51 nachm.
Also ich habe da einen Link in der österreichischen Zeitung der Standard, es ist eher traurig, es häufen sich die Verschwörungstheorien zum Meteoritenfall, vor allem die Kommentare lesen, diese sind teilweise echt lesenswert:

http://derstandard.at/1360681801881/Russische-Wissenschafter-fanden-Fragmente-des-Meteoriten?seite=1#forumstart
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 18, 2013, 18:44:48 nachm.
Ist der genaue Standort, des Eis-Loches im See Chebarkul, (GPS-Koordinaten) bekannt?  :gruebel:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 18, 2013, 18:46:39 nachm.
Achim, möchtest tauchen gehen?   :laughing:

Ich wär dabei  :einaugeblinzel:

Gruß

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 18, 2013, 19:01:51 nachm.
Hallo Marco!

Beispiel/Meteoritentiefe:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83496;image (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83496;image)

Die Bergung des ev. großen Meteoriten, im See, ist ohne größeren technischen Aufwand, bedingt durch die Tiefe des Meteoriten, nach meiner Ansicht, nicht möglich!
Mal sehen was der russische Staat macht...

Eine Meteoritensuche dort könnte ich mir vorstellen, bin jedoch noch sehr unentschlossen ...(GUS; Bedingungen etc.)....mal sehen....

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 18, 2013, 19:47:24 nachm.
Moin!

Nur zur Sicherheit: Eistauchen ist TAUCHEN FÜR PROFIS und geht nur mit Grundtau, Signalleine und einem erfahrenen Oberflächenteam inkl. Sicherungstaucher (mal ab davon, dass man nicht jeden Regler nehmen kann).

Alles andere ist LEBENSGEFÄHRLICH!!!

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 18, 2013, 19:58:05 nachm.
Bedrohung durch Meteoriten: Astronom entwirft Abwehrszenario

 18.02.2013 - Russische Wissenschaftler wollen Reste des in der Region Tscheljabinsk abgestürzten Meteoriten gefunden haben. Die Teile sollen jetzt untersucht werden. Unterdessen hat ein führender Astronom ein Abwehrszenario entworfen.

http://spon.de/vfqAi

 :super:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 18, 2013, 20:03:29 nachm.
Zitat
ich wollte keinesfalls irgendwie elitär klingen.  Klar, auch ein L6 soll uns höchst willkommen sein, immerhin ist es ja auch ein Fall von historischen Ausmaßen!

Aber gegen ein paar hundert Kilochen von einem CM/CR/CH hätt ich persönlich auch nix gehabt...


Hallo Stefan,

so hab ich es auch nicht aufgefasst. Ich kann mich Dir nur anschließen. Aber ich freue mich über jeden neuen Fall, wenn Massen davon gefunden werden, umso besser, besonders wenn es sich dabei um eine seltene Klasse handelt.

Aber bei so einem großen Ereignis finde ich es schon toll, dass überhaupt Material gesichert wurde. Und ich hoffe, dass unsere russischen Freunde zusätzliche Steine finden.

Jedenfalls dürfen sie suchen. Sehr schlimm fand ich, dass vom Targish Lake sicher viele Stücke im See versunken sind, bloß weil man nicht zuließ, dass Privatpersonen die nötigen Informationen bekamen, um selbst suchen zu können.  :crying:

Grüße
Sigrid
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 18, 2013, 20:08:49 nachm.
Ab jetzt wirds richtig lustig: http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-0-213g-Stone-and-chondrite-VERY-RARE-/321075620093?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac19928fd
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 18, 2013, 20:16:08 nachm.
Zitat
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-0-213g-Stone-and-chondrite-VERY-RARE-/321075620093?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac19928fd

Was wiegt der abgebildete Stein, vermutliche ein Chergach? Stehen 213g oder o,213g davon zum Kauf? Beides passt nicht zur Größe auf dem Foto.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarcAndree am Februar 18, 2013, 20:20:07 nachm.
   http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649   (http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649)
Das Teil geht preislich ja echt ab...

Wahnsinn  :eek:
über 2.000 Euro für einen "evt-Campo" derzeit ...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 18, 2013, 20:23:02 nachm.
so ein elendiger Betrug !
Hoffentlich nicht ohne negative Folgen für den ebayer !

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 18, 2013, 20:23:48 nachm.
Zitat
Wahnsinn  
über 2.000 Euro für einen "evt-Campo" derzeit ...

Kann man den Bietern nicht zeigen, wo man billigere Campos bekommt?  :ehefrau:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 18, 2013, 20:31:19 nachm.
Zitat
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-0-213g-Stone-and-chondrite-VERY-RARE-/321075620093?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac19928fd

Was wiegt der abgebildete Stein, vermutliche ein Chergach? Stehen 213g oder o,213g davon zum Kauf? Beides passt nicht zur Größe auf dem Foto.

Das interessante hierbei ist, das dieses Foto tatsächlich echt ist, das Foto ist aus dem Video herausgeschnitten.

siehe http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8712.225
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am Februar 18, 2013, 20:35:10 nachm.
   http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649   (http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649)
Das Teil geht preislich ja echt ab...

Wahnsinn  :eek:
über 2.000 Euro für einen "evt-Campo" derzeit ...

Und wenn man bedenkt,das die Auktion noch einige Stunden läuft... :bid:
...Da lacht sich jetzt schon einer ins Fäustchen.

Das traurige ist nur,das es nicht bei dieser Auktion bleiben wird.
Es wird noch einige schwarze Schafe geben,die dieses großartige Ereignis für zwielichtige Geschäfte nutzen werden... :fingerzeig:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 18, 2013, 20:49:04 nachm.
Ich glaube, dass die Bieter bei der genannten "Campo"-Auktion Bekannte des Anbieters sind, die den Preis hochtreiben wollen.

Sammler kennen den Unetrschied zwischen Stein und Eisen und Anfänger kaufen allenfalls ein Stück für ein paar Euro.

Bleibt abzuwarten, wer die Bewertung abgibt.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 18, 2013, 20:52:28 nachm.

Das interessante hierbei ist, das dieses Foto tatsächlich echt ist, das Foto ist aus dem Video herausgeschnitten.

siehe http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8712.225

Sehhhrr gut  :super:

Genau das meinte ich, wie man aber an der Größe unschwer erkennen kann, passt der abgebildete "Meti" nicht mit dem angegebenen Gewicht überein :aua:

Gruß

Andreas
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am Februar 18, 2013, 21:06:38 nachm.
Andreas hat´s auf den Punkt gebracht, was man von den Ebay-Auktionen halten soll: :aua:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 18, 2013, 21:08:16 nachm.
Wer sich nun auch noch die Beendeten bei ebay betrachtet..... :neenee: :aua: :groll: :unfassbar:   http://www.ebay.de/csc/i.html?_sop=10&_sacat=0&ssPageName=STRK%3AMEFSRCHX%3ASRCH&_sc=1&_nkw=meteorite+chelyabinsk&LH_PrefLoc=2&LH_Complete=1&rt=nc

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 18, 2013, 21:14:09 nachm.
As Russian scientists confirm that they have a collection of genuine fragments from the meteor that exploded over the Russian city of Chelyabinsk on Friday, hundreds of people go out looking for what they too hope will prove to be the real thing. Demand from international collectors is such that a tiny fragment could fetch hundreds of dollars. Reports have already surfaced on Russian websites of pieces being offered for sale for as much as £6,500

http://www.guardian.co.uk/science/video/2013/feb/18/russian-meteor-first-fragment-claims-video

:wow:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 18, 2013, 21:20:45 nachm.
Na, da sind ein paar Gramm Schlacke, Limnonit und sonstiger Schrott für ein Vermögen über den "Ladentisch" marschiert.  :gruebel:

Ich halte das ganze für Geschäftemacherei sonder gleichen. Bin gespannt ob sich die Preislage nach dem Fall in Tscheljabinsk auf dem Markt massiv ändert, frei nach dem Motto ich will auch etwas vom Himmel haben ! Esoteriker und Verschwörungstheoretiker haben ja derzeit ebenfalls Hochsaison.

Wobei ein Stücken von den Fall hätte ich natürlich gerne für meine Sammlung, nur bis verifizierte Stücke auf dem Markt sind wird es dauern.

lG
Christopher
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 18, 2013, 21:30:43 nachm.
Unvermeidliches ballyhoo! Sensationsgier, gepaart mit Habsucht und Einfalt.
Da treffen bauernschlaue oder windige Händler auf uninformierte Kunden, und
der Deal ist perfekt. Warum sich darüber aufregen? Daran läßt sich eh nichts
kurzfristig ändern - so sind nun mal die Dinge. Noch wieder Andere entwickeln
jetzt diverse Verschwörungstheorien, und scheren eine Gemeinde um sich - so
ist nun mal der Mensch...

Wer sich für ein Stück dieses Falls interessiert, der sollte meiner Meinung nach
dieses erste "Rumgehussel" gelassen aussitzen, zwischenzeitlich vielleicht den
einen oder anderen guten Kontakt "zum Feld" aktivieren/reaktivieren, einschätzen,
wieviel aufgefunden wurde und dies in ein realistisches Verhältnis zu Faktoren wie
Klassifikationsergebnis, Qualität, Bonität des Anbieters setzen, und dann nach
Gusto entscheiden, was einem dieses oder jenes Stück wert sein könnte, welches
einem angeboten wird. Erfahrungsgemäss sind die Preise am Anfang immer hoch,
durchlaufen irgendwann ein Tal und steigen in dem Moment wieder, wo es am
Nachschub mangelt. Das ist letztlich alles eine Frage von Ruhe und Gelassenheit,
den richtigen Moment abzupassen, statt sich zittrig davor zu fürchten, nichts mehr
abzubekommen. Hier glaube ich im übrigen, der Kuchen könnte sich noch als recht
stattlich herausstellen, wenn rechtzeitig organisierte Suchmaßnahmen grösseren
Maßstabs eingeleitet werden und die einheimische Bevölkerung erst mal ausreichend
sensibilisiert ist.

Manch ein Händler oder Privatier (mit Zeit und finanziellen Ressourcen) wird vielleicht
auch geneigt sein, dort hin zu reisen. Die Frage ist, ob es den Aufwand lohnt, wenn
man sich "nur" ein Belegstück für die Sammlung organisieren will. Ich schätze mal, die
besten und schnellsten Kontakte werden, allein schon durch den Sprachvorteil, unsere
russischen Händlerfreunde aufbauen können, und die werden es dann kanalisieren...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 21:42:10 nachm.
Ein interessanter Bericht und Fotos der Meteorite aus Emanzhelinka und Umgebung (Etkul Distrikt)

Emanzhelinka / Еманженлинка  54°48'12.52"N, 61°17'23.06"E

http://www.dostup1.ru/netcat_files/Image/2013/02/18/meteo-v-kulake.jpg

http://www.dostup1.ru/netcat_files/Image/2013/02/18/meteorit-v-ruke.jpg

http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.dostup1.ru%2Fcentral%2Fcentral_49222.html

Original: http://www.dostup1.ru/central/central_49222.html

Zitat
The shed of one of the villagers Deputatskoye (Etkulsky district, Chelyabinsk region) kicked in the largest fragment of a meteorite [...] The stone which the villagers believe shrapnel meteorite crashed through a piece of slate on the barn and fell to the ground, a divided into two halves.

Hilfe, jetzt geht die 'Hammer'-Diskussion wieder los... :einaugeblinzel:

Hier noch die Satellitenaufnahme der Rauchspur mit den bekannten Orten:

http://www.dostup1.ru/netcat_files/94/90/eumetsat_pulkovo_01.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 18, 2013, 21:46:02 nachm.
Moin!

Nur mal so in die Runde gefragt: Bisher haben wir eBay-Auktionen immer gesondert (im nicht öffentlichen Teil) diskutiert. Dies hatte und hat sicher seinen Sinn. Ich verstehe zwar, dass solche Auktionen für den Thread wichtig sind, aber sollte man es hier nicht auch so halten?! Ein Link tut es auch!

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 18, 2013, 21:46:59 nachm.
Zitat
Hilfe, jetzt geht die 'Hammer'-Diskussion wieder los...
ich habe mir schon die ganze Zeit Gedanken gemacht, da entsorgen die Einwohner die geborstenen Fenster einfach so. Für das Geld der Splitter könnten sie Monate leben!  :fluester:Aber nein, alles in blaue Säcke und ab auf den Müll.  :bid:Willkommen in der Wegwerfgesellschaft  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 18, 2013, 21:56:23 nachm.
gsac hat da ein weises Wort gesprochen. Ich sehe ebenfalls kein Grund zur Eile.

Der Fall ist gerade einmal zwei Tage alt und trotz einer geschlossenen Schneedecke von 30 cm vor Ort haben wir seit heute früh einen Strom von Bildern frisch gefundener Individuen und Fragmente. Und das ist erst der Anfang. Jeder, der sich ein paar Gedanken über die Ausdehnung des Streufeldes und die Tonnagen gemacht hat, die laut JPL-Berechnungen den Boden erreicht haben, sollte zwei und zwei zusammenzählen und sich ganz entspannt zurücklehnen.

Spätestens nach der Schneeschmelze im April/Mai, wenn der erste Hype abgeklungen ist und systematisch gesucht werden kann wird Material in großen Mengen angeboten werden. Was die künftige Verfügbarkeit von Meteoriten angeht, so wage ich zu behaupten, dass der Cheljabinsk-Fall den von Pultusk und selbst den von Buzzard Coulee in den Schatten stellen wird.

In diesem Sinne, Ruhe bewahren.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 22:09:58 nachm.
Open-End bzw. Bis-zum-Erfolg-Suchaktionen werden von der Gruppe Космопоиск vor Ort für den frühen Mai geplant. Freiwillige werden gesucht, aber rein monetäre Ziele werden nicht angestrebt, da die gefundenen Meteorite nicht verkauft werden.
Am 21.2. sollen in Moskau erste Ergebnisse der bisherigen Suche und Analyse vorgestellt werden.

Космопоиск

http://en.wikipedia.org/wiki/Kosmopoisk
http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fru.wikipedia.org%2Fwiki%2F%25D0%259A%25D0%25BE%25D1%2581%25D0%25BC%25D0%25BE%25D0%25BF%25D0%25BE%25D0%25B8%25D1%2581%25D0%25BA
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 18, 2013, 22:13:21 nachm.
Es ist aber schon bekannt, dass diese Gruppe offensichtlich ein bisschen ins esoterische abrutscht und offensichtlich das abgestürzte UFO sucht  :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 18, 2013, 22:23:25 nachm.
Es ist aber schon bekannt, dass diese Gruppe offensichtlich ein bisschen ins esoterische abrutscht und offensichtlich das abgestürzte UFO sucht  :laughing:

Das ist der Haken an der Sache.  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 18, 2013, 22:28:55 nachm.
Neue Meteoritenfunde in:

Еманжелинке Emanzhelinke

http://www.dostup1.ru/netcat_files/Image/2013/02/18/meteorit-v-ruke.jpg (http://www.dostup1.ru/netcat_files/Image/2013/02/18/meteorit-v-ruke.jpg)

Dies ist sehr interessant und ein erstes Indiz für ein sehr großes Streufeld mit vielen, vielen, vielen Meteoriten!

Ich stimme da Haschr Aswad in seiner Einschätzung vollkommen zu!

Mal abgesehen davon, wie tatsächlich realistisch, marktüblich, z.B. L6-er Stein-Meteoriten, gehandelt werden.....
-Da gibt es schöne NWA-Stücke zum kleinen Preis - Für Sammler!!!!  :fluester:

Also kein Grund Meteoritenkrumel zu absolut überhöhten Preisen zu kaufen!!!
....und Fälschungen....Nein Danke!  :unfassbar:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 18, 2013, 22:35:38 nachm.
Die Steine sehen sehr gut aus,
fange gleich schon an zu Sabbern...
Hatte gestern eine kurze Diskusion über den Jahresurlaub nächstes Frühjahr.... hab leider verlohren. Russlan wird es wohl nicht.... also Daumen drücken das noch woanders was runter kommt, das ich neu verhandeln kann :-)

Mal sehen wann es bezahlbares Material gibt.

Grüße Jens
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 18, 2013, 22:56:13 nachm.
Ohhh ich freu mich schon so auf Ensisheim  :wow: :wow: :wow: :auslachl:

Ne Spaß bei Seite, das hört sich doch seeeehr vielversprechend an  :wow:
Definitiv ein Jahrhundertereignis, das steht in meinen Augen fest.

Es ist so spannend!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 00:28:30 vorm.
Das Arbeitsleben in der Kartonfabrik von ЮжУралКартон ( YuzhUralKarton ) in Korkino

Das gleißende Licht lässt sie noch kalt, aber dann kommen die Scherben.....

dazwischen liegen ~93 Sekunden

http://www.youtube.com/watch?v=c6Xm17c0w1c

Die Fabrik befindet sich genau hier: 54°54'13.28"N,  61°21'9.15"E
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 08:02:26 vorm.
Meteoriten-Tourismus vor Ort:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.dostup1.ru%2Fcentral%2Fcentral_49254.html

Ein Interview mit Victor Grokhovsky

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.dostup1.ru/interview/interview_49262.html&usg=ALkJrhjU7rNXscxA-SfSsMjQMZMD2K8Jqg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 08:23:37 vorm.
  http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649   (http://www.ebay.de/itm/111013565868?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649)
Das Teil geht preislich ja echt ab...

Wahnsinn  :eek:
über 2.000 Euro für einen "evt-Campo" derzeit ...

84 Gebote mit einem Stand von über 3000,- € derzeit! Sind die wahnsinnig?!?  :eek:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Osiris am Februar 19, 2013, 10:28:26 vorm.
hallo ihr lieben!
mit besten grüssen aus der schweiz ist dies mein erster beitrag, hier im forum  :hut:

guckt euch mal diesen link an: (und dann das ebay angebot...)

http://www.thesilo.ca/meteorites-from-canada-and-the-world-featured-at-new-haldimand-museum-exhibit/#

http://www.ebay.ch/itm/Meteorite-Russia-15-02-2013-/111013565868


tz,
liebe grüsse, peter
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am Februar 19, 2013, 10:39:20 vorm.
Hallo Peter,

herzlich willkommen im Forum!

Unverfrorenheit kennt eben keine Grenzen und findet leider auch öfters Abnehmer!

Hier wurde im Beitrag #294 (2 Seiten vorher) bereits auf den Campo aufmerksam gemacht, aber das selbst der Campo nicht dem ebayer gehört ist nun wirklich unerhört! Was bekommt der ahnunglose Käufer dann eigentlich für sein Geld.  :nixweiss:  Wohl gar nix !  :boese:


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 10:39:53 vorm.
Scheiße... Wer stoppt nur diesen Betrug???
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 19, 2013, 10:58:43 vorm.
Cheljabinsk wird den Meteoritenmarkt nachhaltig und auf Dauer verändern. Die aktuell in den Medien kolportierten Fantasiepreise werden Betrüger in noch viel größerem Stil anlocken und die Verunsicherung bei den Käufern wird weiter zunehmen. Das wird auch Folgen für die Meteoriten in bereits bestehenden Sammlungen haben. Die vielen Klein- und Kleinstfragmente ohne lückenlose Provenienz und eindeutig zuzuordnender Dokumentation werden in absehbarer Zeit wertlos sein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 11:05:12 vorm.
Ja, das sehe ich leider ganz genau so :-(

Soeben kontaktierte ich den Kudenservice bei eBay (Tel. 0800/6665722) und meldete den offensichtlichen Betrugsfall. Zu meinem Verdruss meinte der gute Mann an der Strippe, er werden den Fall zwar weiterleiten, glaube aber nicht, dass eBay etwas dagegen unternehmen könne. Man berief sich auf das Ethos der Verkäufer - jeder sei für seine Verkäufe selbst verantwortlich. Von welcher Website das Bild gerippt wurde, wollte der freundliche Herr gar nicht erst wissen, man wolle den Fall "eBay-intern klären".

Ich kann einfach nicht glauben, dass eBay derart laxe Geschäftsbedingungen hat. Offensichtlich ist man an der Verfolgung mutmaßlicher Straftaten weder interessiert noch dabei behilflich.

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Norbert am Februar 19, 2013, 11:08:31 vorm.
 :hut:

Warum hat man eigentlich anhand der vielen Videoaufnahmen, Augen- und Ohrenzeugen den Eintrittswinkel des Meteores noch nicht rekonstruiert und noch keine Streuellipse errechnet? Oder habe ich da was versäumt??

Die Bruchstücke verteilen sich normalerweise in einer elliptischen Form, wobei die kleineren Stücke am Anfang der Ellipse fallen, während die größeren Meteorite das Ende markieren.

Man könnte doch systematischer suchen wenn man ungefähr wüsste wo Anfang und Ende des Streufeldes ist...





Da wird hier und da mal ein Steinchen aufgelesen, sofort in Ebay eingestellt und darüber diskutiert.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 19, 2013, 11:12:59 vorm.
Diese Streuelipse wird nicht so leicht zu berechnen sein, da die Fragmentation in diesem Fall sehr komplex abgelaufen ist. Das Streufeld wird, wie ich schon sagte, echt riesig sein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am Februar 19, 2013, 11:27:56 vorm.
Ja, das sehe ich leider ganz genau so :-(

Soeben kontaktierte ich den Kudenservice bei eBay (Tel. 0800/6665722) und meldete den offensichtlichen Betrugsfall. Zu meinem Verdruss meinte der gute Mann an der Strippe, er werden den Fall zwar weiterleiten, glaube aber nicht, dass eBay etwas dagegen unternehmen könne. Man berief sich auf das Ethos der Verkäufer - jeder sei für seine Verkäufe selbst verantwortlich. Von welcher Website das Bild gerippt wurde, wollte der freundliche Herr gar nicht erst wissen, man wolle den Fall "eBay-intern klären".

Ich kann einfach nicht glauben, dass eBay derart laxe Geschäftsbedingungen hat. Offensichtlich ist man an der Verfolgung mutmaßlicher Straftaten weder interessiert noch dabei behilflich.

Grüße, D.U.

Hallo D.U.,

trotz allem finde ich es gut, dass du dir die Zeit genommen hast bei Ebay anzurufen und hier die diesbezügliche Reaktion zu publizieren.

So wie es aussieht wird dein Anruf bei diesen Herrschaften unter - Belästigung am Arbeitsplatz - eingestuft.

Gruß Konrad    :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 19, 2013, 12:03:43 nachm.
Der Grund ist einfach. Ebay möchte keine Beschwerden oder Meldungen darüber haben, wo betrogen wird. Denn anderenfalls hätten sie sich nicht die Mühe gemacht, uns das Melden so schwer bis unmöglich zu gestalten.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 19, 2013, 13:50:27 nachm.
Cheljabinsk wird den Meteoritenmarkt nachhaltig und auf Dauer verändern. Die aktuell in den Medien kolportierten Fantasiepreise werden Betrüger in noch viel größerem Stil anlocken und die Verunsicherung bei den Käufern wird weiter zunehmen. Das wird auch Folgen für die Meteoriten in bereits bestehenden Sammlungen haben. Die vielen Klein- und Kleinstfragmente ohne lückenlose Provenienz und eindeutig zuzuordnender Dokumentation werden in absehbarer Zeit wertlos sein.

Der Betrug wird zweifellos zunehmen, das sieht man ja jetzt schon! Was durch diesen spektakulären Fall allerdings
auch zunehmen wird, wird die Zahl der Interessenten sein, und letztlich auch die Zahl der Sammler, die über das
aktuelle Interesse hinaus am Thema dranbleiben. Das muß nicht unbedingt verkehrt sein, gerade auch hinsichtlich
der Wertentwicklung einer bereits bestehenden Sammlung unter dem Aspekt der künftigen Entwicklung von Angebot
und Nachfrage.

Um so wichtiger ist in der Tat eine sehr gute Dokumentation der Sammlung, wie Haschr schrieb, bzw. wichtiger denn je
nach den aktuellen Ereignissen. Die jetzt oder seit längerem schon aktiven Sammler sind untereinander und mit Händlern
im allgemeinen gut vernetzt, so daß ich die Betrugs- und ähnliche Gefahren (in einer Opferrolle) eher bei den Newcomern
sehe als bei "den alten Hasen", die längst nicht mehr auf scheinheilige Ebay-Angebote hereinfallen, so sie denn überhaupt
noch in den gefährlichen und zunehmend weniger kundenorientierten Fahrwassern der Bucht oder auf ähnlichen Plattformen
unterwegs sind.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 13:57:19 nachm.
Die gefundenen Exemplare aus dem Dorf Deputatskoye wurden nun auch offiziell als Meteorite analysiert:

Zeitungsbericht mit neuen Fotos:

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=de&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://www.dostup1.ru/detail/detail_49292.html&usg=ALkJrhghQ8QyIUvGSesVIJ_GaBYoDVypYQ

Original: http://www.dostup1.ru/detail/detail_49292.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 19, 2013, 15:00:40 nachm.
hier wieder ein Fake Angebot
http://www.ebay.de/itm/Meteorite-Russia-Cheljabinsk-Chebarkul-15-02-2013-/330876076169?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4d09c04089 (http://www.ebay.de/itm/Meteorite-Russia-Cheljabinsk-Chebarkul-15-02-2013-/330876076169?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4d09c04089)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 19, 2013, 15:25:46 nachm.
dass man als Käufer so doof sein kann und Eisen und Stein nicht unterscheiden kann ?
Man sollte in der Zwischenzeit schon wissen, dass ein mächtiger Steinmeteorit gefallen ist !

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 16:07:43 nachm.
Das japanische Fernsehen TBS vor Ort in den Dörfern

Funde werden vorgezeigt

Fernsehbericht: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wUSaVrON8zc

http://translate.google.de/translate?sl=ja&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fnews.tbs.co.jp%2Fnewseye%2Ftbs_newseye5260729.html

http://news.tbs.co.jp/newseye/tbs_newseye5260729.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 16:13:44 nachm.
hier wieder ein Fake Angebot
http://www.ebay.de/itm/Meteorite-Russia-Cheljabinsk-Chebarkul-15-02-2013-/330876076169?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4d09c04089 (http://www.ebay.de/itm/Meteorite-Russia-Cheljabinsk-Chebarkul-15-02-2013-/330876076169?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4d09c04089)

Was mich dabei am meisten aufregt sind neben den vielen Bietern die "100% Positiven Bewertungen"...  :crying:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 16:23:34 nachm.
Cheljabinsk wird den Meteoritenmarkt nachhaltig und auf Dauer verändern. Die aktuell in den Medien kolportierten Fantasiepreise werden Betrüger in noch viel größerem Stil anlocken und die Verunsicherung bei den Käufern wird weiter zunehmen. Das wird auch Folgen für die Meteoriten in bereits bestehenden Sammlungen haben. Die vielen Klein- und Kleinstfragmente ohne lückenlose Provenienz und eindeutig zuzuordnender Dokumentation werden in absehbarer Zeit wertlos sein.

Der Betrug wird zweifellos zunehmen, das sieht man ja jetzt schon! Was durch diesen spektakulären Fall allerdings
auch zunehmen wird, wird die Zahl der Interessenten sein, und letztlich auch die Zahl der Sammler, die über das
aktuelle Interesse hinaus am Thema dranbleiben. Das muß nicht unbedingt verkehrt sein, gerade auch hinsichtlich
der Wertentwicklung einer bereits bestehenden Sammlung unter dem Aspekt der künftigen Entwicklung von Angebot
und Nachfrage.

Das mag sein, aber die Verunsicherung nimmt zu. Neueinsteiger, die schon mal auf Fake-Angebote hereinfielen, trauen auch keinen IMCA-Mitgliedern mehr über den Weg.

Um so wichtiger ist in der Tat eine sehr gute Dokumentation der Sammlung, wie Haschr schrieb, bzw. wichtiger denn je
nach den aktuellen Ereignissen.

Wobei man sich fragen muss, was man unter einer "guten Dokumentation" verstehen soll. Natürlich notiert man sich die Fall- oder Fund-Daten, die Verkäufer usw., und im Zweifelsfall kann man sich auch Vergleichsbilder in der EoM ansehen. Nur ob das bei Neueinsteigern mehr Vertrauen schafft, weiß ich nicht. Schließlich kann jeder Betrüger auf beliebigte IMCA-Nummern verweisen oder "Chladni's Heirs" als Verkäufer angeben, um seinem Angebot Respektabilität zu verleihen. Das hat es auf Ebay alles schon gegeben.

Die jetzt oder seit längerem schon aktiven Sammler sind untereinander und mit Händlern
im allgemeinen gut vernetzt, so daß ich die Betrugs- und ähnliche Gefahren (in einer Opferrolle) eher bei den Newcomern
sehe als bei "den alten Hasen", die längst nicht mehr auf scheinheilige Ebay-Angebote hereinfallen, so sie denn überhaupt
noch in den gefährlichen und zunehmend weniger kundenorientierten Fahrwassern der Bucht oder auf ähnlichen Plattformen
unterwegs sind.

Das ist natürlich richtig.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am Februar 19, 2013, 16:30:36 nachm.
Das japanische Fernsehen TBS vor Ort in den Dörfern

Funde werden vorgezeigt

Fernsehbericht: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wUSaVrON8zc

http://translate.google.de/translate?sl=ja&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fnews.tbs.co.jp%2Fnewseye%2Ftbs_newseye5260729.html

http://news.tbs.co.jp/newseye/tbs_newseye5260729.html

Der beste Teil des Videos ist von 0:35 bis ca. 0:42
 :wow:

(Wobei ich hoffe die werden getrocknet und bleiben nicht in den Plastiktüten)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 19, 2013, 16:34:15 nachm.
Das japanische Fernsehen TBS vor Ort in den Dörfern

Funde werden vorgezeigt

Fernsehbericht: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wUSaVrON8zc

http://translate.google.de/translate?sl=ja&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fnews.tbs.co.jp%2Fnewseye%2Ftbs_newseye5260729.html

http://news.tbs.co.jp/newseye/tbs_newseye5260729.html

Der beste Teil des Videos ist von 0:35 bis ca. 0:42
 :wow:

(Wobei ich hoffe die werden getrocknet und bleiben nicht in den Plastiktüten)

Holla die Waldfee :lechz: :wow: :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 19, 2013, 16:41:02 nachm.
Das japanische Fernsehen TBS vor Ort in den Dörfern

Funde werden vorgezeigt

Fernsehbericht: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wUSaVrON8zc

http://translate.google.de/translate?sl=ja&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fnews.tbs.co.jp%2Fnewseye%2Ftbs_newseye5260729.html

http://news.tbs.co.jp/newseye/tbs_newseye5260729.html

Besten Dank bei dieser Gelegenheit an den Kollegen karmaka, der hier in unermüdlicher Arbeit die erlesensten Fundstellen in allen Sprachen der Welt auftreibt und einstellt. Wirklich ganz ausgezeichnet!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 19, 2013, 16:59:25 nachm.
Wow, wenn das mal nicht vielversprechend ist  :super:

Auch von mir ein großes Dankeschön an Martin  :prostbier:

Gruß

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 19, 2013, 17:08:19 nachm.
Ja, danke Martin für die stetige Berichtweiterleitung.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DAG648 am Februar 19, 2013, 17:09:05 nachm.
dieser Kochtopf war hier noch nicht geopstet, oder?

http://www.ebay.de/itm/Multicooker-that-injured-from-Russian-Meteor-15-02-2013-/130852030762?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item1e7763892a

Grüße,
Alex

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 19, 2013, 17:20:45 nachm.
Das nenne ich doch mal eine gute Idee :-) Für das Auto aus USA oder den Dachbalken wurde ne menge Schotter hingelegt. OK, wurde nicht vom Met getroffen, aber indirekt :-)
Selbst Glas könnte man bestimmt von dort an Sammler verkaufen :-)

Jens
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 19, 2013, 17:31:18 nachm.
Buah, die New York Times verbindet den Bericht über Kinder, die Stücke finden gleich mal wieder mit einem Seitenhieb gegen die Meteoritenfraktion.  :neenee:

http://www.nytimes.com/2013/02/19/world/europe/russian-scientists-say-they-found-meteorite-fragments.html?google_editors_picks=true&_r=1&pagewanted=all& (http://www.nytimes.com/2013/02/19/world/europe/russian-scientists-say-they-found-meteorite-fragments.html?google_editors_picks=true&_r=1&pagewanted=all&)

Natürlich geht es wieder um viel Geld (damit beginnt der Bericht), welches unbekannte Männer in fremden Autos bieten. (Vorsicht vor dem schwarzen Mann - er könnte ein Polizist, Agent oder Meteoritensammler sein -persönliche Anmerkung)
Zitat
But this is Russia, so the excitement became tinged with anxiety on Monday as unknown cars appeared, cruising the streets and bearing men who refused to answer questions but offered stacks of rubles worth hundreds, then thousands, of dollars for the fragments. Strangely, no authorities were anywhere in sight.

Und es werden wieder falsche Behauptungen in die Welt gesetzt, dass der Handel von Meteoriten weitesgehend illegal sei, es aber einen blühenden globalen Markt gibt, sehr zum Leidwesen der armen Wissenschaftler, welche, dies wird allerdings auch erwähnt, bisher vor Ort ziemlich durch die Regierung blockiert wurden.

Schade, dass der Reporter nicht schreibt, dass der Wissenschaft die meisten Stücke überhaupt erst durch den Markt gegeben wurden und die Zusammenarbeit großteils harmonisch und vorbildlich ist.

Auf die aktuellen sozial-gesellschaftlichen Bedingen wird aber auch hingewiesen:
Zitat
The fragments landed in a social landscape of distrust of the authorities, where police corruption is widespread.

With word of the rising prices rippling through the village, some women, looking with piercing, paranoid eyes at strangers, refused to speak about what their children might have found. Others expressed fear that the police would confiscate the stones — and in turn sell them.

“Nobody knows anything; nobody says anything,” one said.

Ach ja, in dem Bericht (und Video) wird ein fröhliches Kind gezeigt, das glücklich durch den Schnee hüpft und Meteoritenstücke findet.
Ferner wird erwähnt, dass es anscheinend massenhaft solche kleinen Meteoritensteine gibt. :wow:
Zitat
“They fell everywhere in the village,” Alfia N. Zharkova, a mother of two, who has a plastic bag filled with black stones, said in an interview in her kitchen. “The children find them. Everybody who has children has piles of these.”

Folgender Fund ist wirklich klasse und bisher einmalig. :super: :laughing: :super: Ein Meteorit trifft eine Jacke (welche eine Frau draußen getragen hat), reißt ein Loch in den Stoff und bleibt innen im Futter hängen. Gibt es dafür schon einen Namen oder sollte man einfach sagen:
"It's a jacket hammer!" ? :einaugeblinzel:
Zitat
A neighbor, Aleksandra Gerasimova, a 61-year-old retired milkmaid, said a meteorite tore a hole in her coat, which she displayed Monday. She was wearing it Friday when she stepped outside to investigate the flash in the sky.

“I was standing with my husband, and some of it fell on us,” Ms. Gerasimova said. “This rock fell down and into my jacket. I felt it hit me. I looked up, and there was nothing above me, not a bird, nothing. Imagine how frightened I was.”

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: metcollector am Februar 19, 2013, 18:15:09 nachm.
Gibt es schon irgendeine Stellungnahme der IMCA, ich stehe zwar auf der Mailing Liste habe bis jetzt keine Info. Aber vielleicht gibt es ja noch eine andere Info.
lG
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 19, 2013, 18:25:57 nachm.
IMCA mode on:

Gibt es schon irgendeine Stellungnahme der IMCA, ich stehe zwar auf der Mailing Liste habe bis jetzt keine Info. Aber vielleicht gibt es ja noch eine andere Info.

Wozu soll die IMCA denn Stellung nehmen? Zum Fall? Zu den Fakes bei eBay?

Gruß

Ingo

IMCA mode aus:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 19, 2013, 18:29:55 nachm.
Das nenne ich doch mal eine gute Idee :-) Für das Auto aus USA oder den Dachbalken wurde ne menge Schotter hingelegt. OK, wurde nicht vom Met getroffen, aber indirekt :-)
Selbst Glas könnte man bestimmt von dort an Sammler verkaufen :-)

Jens

Na endlich kommen sie auf den richtigen Trichter.  :auslachl:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 18:37:37 nachm.
Herzlichen Dank für das Lob!

Hier sind übrigens noch zwei aus dem Video unten extrahierte Großaufnahmen der größeren analysierten Fragmente zu sehen.

Quelle: http://www.bbc.co.uk/russian/multimedia/2013/02/130218_v_meteorite_scientists.shtml
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 19, 2013, 18:41:24 nachm.
dass man als Käufer so doof sein kann und Eisen und Stein nicht unterscheiden kann ?
Man sollte in der Zwischenzeit schon wissen, dass ein mächtiger Steinmeteorit gefallen ist !

Michael

pssst,
Du hast seit ca 27 h die Information dass es ein Steinmeteorit ist, nicht länger, und andere haben sie eben noch nicht.
stand z.B. im Forum oder anderswo, immer als sicherlich begründetes statment, aber immer ohne Material in der Hand gehabt zu haben:

Zitat
Ich denke seit gestern daran dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es ein Kohliger ist. Dafür spricht die Detonation der Atmosphäre. Da die primitiven Kohligen sehr fragil sind, "explodieren" die gerne schon in der Atmosphäre. 

Zitat
Mike Farmer auf der US MetList: I am 99 [%] sure this is [a] massive iron meteorite. It splits into two pieces upon entry, and those two pieces then disrupt a few seconds later.

Zitat
Der Trail erinnert eher an 2008TC3 und vergleichbare Fälle. Für mich sieht das deshalb bisher eher nach einem Steinmeteoriten aus. Auch die Fragmentationshöhe von >40 km spricht m.E. gegen ein Eisen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 19, 2013, 18:51:03 nachm.
hi speul,

bevor ich ein paar Tausend Euro im ebay biete, mache ich mich schon schlau, für was ich mein schwer verdientes Geld ausgebe.
Und da diese Bieter auch übers Internet verfügen, würden ein paar Klicks genügen und JEDER wäre informiert.

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 19:57:45 nachm.
Die russischen Wissenschaftler widersprechen den amerikanischen und glauben, dass
die Explosionsenergie 'nur' 100-200 Kilotonnen betrug und nicht 500.
Die Größe des Meteors wird mit 5-20 Metern angegeben.

Quelle (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130219/923732790.html%3Fria%3Ds9qmn34ch5sq7r8rvq30ni1oclq77a33&usg=ALkJrhjrRQHtSlf3JE0dCeMtpToglbZk5Q)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 20:07:11 nachm.
Die russischen Wissenschafler bitten nun auch die Bevölkerung um Foto- und Videoaufnahmen mit genauen Positionsangaben  :super:

Quelle in Übersetzung (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/society/20130219/923733975.html%3Fria%3Ds9qmn34ch5sq7r8rvq30ni1oclq77a33&usg=ALkJrhg1Ls-1oB12HWrO_Gif_MVjO3xC9g)

Original: http://ria.ru/society/20130219/923733975.html

Alle Quellen werden dann auch in den zukünftigen wissenschaftlichen Publikationen angegeben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 19, 2013, 21:32:22 nachm.
"How do you know if what you're buying is really a meteorite? You don't, says Twelker. All you have to go on, as an amateur, is the reputation of the seller.

 The market for meteorites, he says, "is a bit like the Wild West." His fellow dealers he calls "a bunch of pirates." No independent authority guarantees a space rock's authenticity. Whereas the gem industry has laboratories like the Gem Institute of America that will examine and certify a gem, there's nothing comparable to that for meteorites."

http://abcnews.go.com/Business/meteorites-risky-investments-space/story?id=18532104

 :bid:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 19, 2013, 21:34:42 nachm.
How Amateur Videos Will Help Astronomers Reconstruct Meteorite's Life History

http://www.popsci.com/science/article/2013-02/how-russian-dashcam-videos-will-help-astronomers-reconstruct-meteorites-life-history

 :super:

Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 19, 2013, 21:36:33 nachm.
Rubles from heaven: Russians scoop up meteorite chunks for sale

http://www.latimes.com/news/world/worldnow/la-fg-wn-russians-scoop-up-meteorites-20130219,0,327561.story

 :user:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 22:19:12 nachm.
dieser Kochtopf war hier noch nicht geopstet, oder?

http://www.ebay.de/itm/Multicooker-that-injured-from-Russian-Meteor-15-02-2013-/130852030762?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item1e7763892a

Grüße,
Alex

Hahaha, jetzt weiß ich endlich, wie ich mein Gerümpel im Keller an den Mann oder an die Frau bringe  :laughing:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 19, 2013, 22:30:41 nachm.
Полезных Dorf Deputatskoye

http://www.dostup1.ru/detail/detail_49292.html (http://www.dostup1.ru/detail/detail_49292.html)

Die ermittelte chemische Zusammensetzung der Meteoritenprobe:

Cr 4823 ppm +-288
Mn 3230 ppm +-233

Fe >10%  +-1%

Co 2188 ppm +-440
Ni 8269 ppm +-247
Zn 75 ppm +-17

Grüsse  :hut:
Achim


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 19, 2013, 23:17:05 nachm.
Also......OC/Steinmeteorit/L-Chondrit

http://en.wikipedia.org/wiki/L_chondrite (http://en.wikipedia.org/wiki/L_chondrite)

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 19, 2013, 23:19:27 nachm.
The market for meteorites, he says, "is a bit like the Wild West." His fellow dealers he calls "a bunch of pirates." No independent authority guarantees a space rock's authenticity. Whereas the gem industry has laboratories like the Gem Institute of America that will examine and certify a gem, there's nothing comparable to that for meteorites."

In der Hinsicht scheint auch die in ihrem Wirkungsgrad vielfach überschätzte IMCA-Organisation
ins Spiel zu kommen, die das natürlich auch nicht leisten kann. Das IMCA-Logo wird, auch wenn
manchem so eine Aussage nicht passen mag, imho sowieso arg überschätzt. Damit soll vielleicht so
etwas wie "Solidität" suggeriert werden - tatsächlich ist dieses allzu leicht für jeden Interessenten
erreichbare Logo mit eigener Nummer oft nicht mehr als nur ein Katalysator für manch einen Anbieter,
keineswegs vergleichbar mit einem Qualitätssiegel, wie es Eric im Zitat oben anführt. Zur Entlastung
der IMCA muß man anführen, daß die das auch gar nicht leisten kann, daß es ein gutgemeinter Ansatz
zu einer Art Qualitätsmanagement sein mag, daß man dort aber gar nicht über die Mittel verfügt, so
etwas global durchzusetzen und daß auch insgesamt die Voraussetzungen, sowohl personell, als
auch finanziell, als auch strategisch in Gestalt einer klaren Zielrichtung dazu fehlen. Mit so einem
Beitrag mag ich mir grossen Unmut zuziehen, aber das bin ich gewohnt und halte ich sehr gelassen
aus. Ich war übrigens selber mal dabei, bin aber vor längerer Zeit dort wieder (freiwillig) ausgetreten.

Langer Rede kurzer Sinn: es fehlt an einem globalen Qualitätsmanagement im Sinne einer Einrichtung
oder eines Instituts, oder whatever! Was für solch exotische Dinge wie Meteorite (!) vielleicht auch
gar nicht umsetzbar ist. Jeder Sammler ist sein eigener quality chief, sollte die vielfach aufgeschriebenen
Regeln wie "know your dealer!" etc. bis in die Kaufkonsequenzen hinein verinnerlichen und beherzigen
und ansonsten auf die Worte der Leute hören, die sich einerseits aktuell in der Szene bewegen, und
die zudem vor allem dann auch als vertrauenswürdig gelten. Die gibt es, und man kennt sie im Ring!

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 19, 2013, 23:45:26 nachm.
Zitat
Cheljabinsk wird den Meteoritenmarkt nachhaltig und auf Dauer verändern.

Na, na, na..
Gaaaanz so schlimm wirds schon ned werden.
Bedenke den Brief Mathei an die Korinthen:  "The fairies and the struck ones, which come in bushels!"
Man erinner sich auch z.B. an Park Forest, wo das Pack sich auch um die Steinlein in den Straßen geprügelt hat (oder hunnert Jahr früher an Alfianello), wo zum ersten Mal zerschmissenes Sekundärmaterial zusätzlich verkloppt wurd, bis zu so bizzarrer Hypung wie der "Rinnsteinzerschmeisser"
(heut kräht kaum ein Küken mehr nach Park Forest).
Allein der Brit fühlte sich von Barwell belästigt und beschloss, ihn zu ignorieren.

Der Fall war sehr groß. Doch nicht so groß, daß man nicht singen könnte: Davon geht die Welllt nicht onter.

Diese eher rustikalen Versuche aus dem punktuellen Nachrichtenwert mit Ton, Steinen, Scherben Honig zu saugen, werden sich automatisch mit dem Verblassen der Tagesaktualität schnell abschwächen, und wenn die Profis auffem Tapet angekommen und die Sache in die Hand genommen haben werden und schließlivh einen sinnvollen Marktpreis etablieren, der in allererster Linie von der Fundmenge abhängen wird, wird sichs erledigt haben.

Die Leute, die hysterisch nun diese Batzen kaufen, diese angeblichen Wahnsinnssummen,
das sind Ereignisse, die vollkommen unabhängig vom Mettmarkt sind.
Denn das sind Leut, die nicht Teil der Meteoritenverbraucherszene sind und auch künftig keine mehr kaufen werden.

Bestenfalls, daß ein paar einzelne bei den Mets hängenbleiben und sodann erkennen werden, daß es eine seriösen etablierten Markt gibt,
wo solcherlei Himmelsteine für wesentlich günstigere Preise ganz normal gehandelt werden und es dadurch vielleicht ein paar mehr Kunden gibt,
gibt eh viel zu wenige aus Russland.

Naja seriös,
man sollte im Übrigen als Sammler jetzt, zur Zeit der noch ungelegten Eier, auch keinen Deut auf das intentionale Geschnatter mancher Dealer, was nun schon wieder auf der US-List anhebt, geben.
Die älteren wissen, daß ein solches noch ein jedesmal eingesetzt hat, wenns um einen aufregenden Neufall oder -fund ging
und empirisch, wenn mans in den Archiven nachliest und mit dem vergleicht, was danach tatsächlich jeweils eingetreten,
noch nie zugetroffen hat.

Oiso ich rat, zurücklehnen und abwarten, was da nu komme. 

 :prostbier:
Mettmann
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 19, 2013, 23:53:56 nachm.
Ein Meteor und sein gewaltiger Atem (http://youtube.googleapis.com/v/yKRcAqFWcAo?version=2&autohide=1) in der Menschenwelt

Man beachte unter anderem das kollektive Auslösen der Alarmanlagen der Autos auf dem Parkplatz
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 19, 2013, 23:58:05 nachm.
Zitat
Cheljabinsk wird den Meteoritenmarkt nachhaltig und auf Dauer verändern.

Na, na, na..
Gaaaanz so schlimm wirds schon ned werden.
Bedenke den Brief Mathei an die Korinthen:  "The fairies and the struck ones, which come in bushels!"
Man erinner sich auch z.B. an Park Forest, wo das Pack sich auch um die Steinlein in den Straßen geprügelt hat (oder hunnert Jahr früher an Alfianello), wo zum ersten Mal zerschmissenes Sekundärmaterial zusätzlich verkloppt wurd, bis zu so bizzarrer Hypung wie der "Rinnsteinzerschmeisser"
(heut kräht kaum ein Küken mehr nach Park Forest).
Allein der Brit fühlte sich von Barwell belästigt und beschloss, ihn zu ignorieren.

Der Fall war sehr groß. Doch nicht so groß, daß man nicht singen könnte: Davon geht die Welllt nicht onter.

Diese eher rustikalen Versuche aus dem punktuellen Nachrichtenwert mit Ton, Steinen, Scherben Honig zu saugen, werden sich automatisch mit dem Verblassen der Tagesaktualität schnell abschwächen, und wenn die Profis auffem Tapet angekommen und die Sache in die Hand genommen haben werden und schließlivh einen sinnvollen Marktpreis etablieren, der in allererster Linie von der Fundmenge abhängen wird, wird sichs erledigt haben.

Die Leute, die hysterisch nun diese Batzen kaufen, diese angeblichen Wahnsinnssummen,
das sind Ereignisse, die vollkommen unabhängig vom Mettmarkt sind.
Denn das sind Leut, die nicht Teil der Meteoritenverbraucherszene sind und auch künftig keine mehr kaufen werden.

Bestenfalls, daß ein paar einzelne bei den Mets hängenbleiben und sodann erkennen werden, daß es eine seriösen etablierten Markt gibt,
wo solcherlei Himmelsteine für wesentlich günstigere Preise ganz normal gehandelt werden und es dadurch vielleicht ein paar mehr Kunden gibt,
gibt eh viel zu wenige aus Russland.

Naja seriös,
man sollte im Übrigen als Sammler jetzt, zur Zeit der noch ungelegten Eier, auch keinen Deut auf das intentionale Geschnatter mancher Dealer, was nun schon wieder auf der US-List anhebt, geben.
Die älteren wissen, daß ein solches noch ein jedesmal eingesetzt hat, wenns um einen aufregenden Neufall oder -fund ging
und empirisch, wenn mans in den Archiven nachliest und mit dem vergleicht, was danach tatsächlich jeweils eingetreten,
noch nie zugetroffen hat.

Oiso ich rat, zurücklehnen und abwarten, was da nu komme.  

 :prostbier:
Mettmann

Meine Rede. Sobald man größere Funde von diesem Meteoriten macht, wird der Markt aufgrund des hohen TKWs bald darauf von diesem Material überschwemmt werden - und die Preise purzeln. Insofern kann man sich locker noch etliche Monate lang zurück lehnen. Und ja, der Grundsatz "know your dealer" ist nie verkehrt!  :prostbier:

Pech wäre halt nur, könnte man den Meteoriten aufgrund der ungünstigen Lage im See (ich gehe davon aus, dass er sich >>10m tief in den Seeboden eingegraben hat), nicht bergen.

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 19, 2013, 23:58:49 nachm.
Martin ich sag nur  :super: :super: :super:

Zurücklehnen und genießen, das ist so ein einzigartiges (sicherlich für die Betroffenen ein tragisches) aber dennoch wahnsinns Ereignis. Und wir durften alles verfolgen  :wow: ich finds großartig (wohl gemerkt natürlich nicht die Auswirkungen auf die Verletzten Menschen  :weissefahne:).

Ich bin gespannt, wann die großen Steine gefunden werden  :einaugeblinzel:

Gruß

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 20, 2013, 00:00:17 vorm.
Moin!

@ Alex: So weit mir bekannt ist gibt es für kein Produkt auf diesem Planeten ein 100%iges (geschweige denn völlig sicheres) Qualitätsmanagement - auch für Diamanten nicht. :fluester: Auf jedem Sammelgebiet ist es ein MUSS, sich als Sammler kundig zu machen um Echtheit, Qualität und ggf. Wertigkeit eines Stückes einschätzen zu können - wobei natürlich gerade im letzteren Punkt persönliche Präferenzen erheblichen Einfluss haben. Bei Sammlungsgebieten mit naturwissenschaftlichem Hintergrund ist das auf eine gewisse Art vielfach komplizierter als im Bereich der Kunst oder der Antiquitäten (aber die haben natürlich auch ihre Tücken). Woher kommt nur immer dieser Denkansatz, dass es bei Meteoriten anders oder besser sein müsse?!
Jeder, der eine Meteoritensammlung aufbauen möchte, muss sich in die Thematik einarbeiten und Erfahrungen sammeln. Er muss sich genauso mit Mineralogie beschäftigen, wie mit dem Geschehen im Meteoritenhandel. So einfach ist das.
Eine Organisation wie die IMCA (die sicher nicht perfekt ist und auch nicht immer jedem gerecht werden kann - welche Organisation kann das schon von sich behaupten), ist dabei gerade am Anfang hilfreich. Eine sicher nicht minder wertvolle Hilfe ist die Vernetzung der Meteoriten-Gemeinde - ist dieses Forum hier - wo sich alle Sammler (unabhängig von ihrem Erfahrungsstand) austauschen können. Dem Anfänger kommt hier stetige Unterstützung zu und auch der Profi kann seinen Horizont permanent erweitern.

Zum aktuellen Geschehen:
Man muss sich als Sammler neben seiner Faszination bei solchen Events eine gewisse Coolness angewöhnen. Man muss lernen das Gebaren von Händlern einzuschätzen und man muss versuchen Entwicklungen einzuschätzen bzw. abzuschätzen. Ob man nun gleich einen Stein kauft oder auf eine mögliche Schwemme von nicht mehr ganz so frischem Material nach der Schneeschmelze abwartet muss jeder Sammler für sich selbst einschätzen und danach handeln. Letztlich ist das auch wieder abhängig von den persönlichen Sammlungsprioritäten, die man sich gesetzt hat. Ich persönlich ziehe rare Wüstenfüchse noch jedem OC vor unabhängig davon, ob es nun ein Hammer oder "City Blaster" (Achtung: neuer Begriff) ist.

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 20, 2013, 00:04:16 vorm.
Moin!

@ Alex: So weit mir bekannt ist gibt es für kein Produkt auf diesem Planeten ein 100%iges (geschweige denn völlig sicheres) Qualitätsmanagement - auch für Diamanten nicht. :fluester: Auf jedem Sammelgebiet ist es ein MUSS, sich als Sammler kundig zu machen um Echtheit, Qualität und ggf. Wertigkeit eines Stückes einschätzen zu können - wobei natürlich gerade im letzteren Punkt persönliche Präferenzen erheblichen Einfluss haben.

Eben! Auch beim Goldkauf kannste nicht jedem vertrauen, und es ist schon vorgekommen, dass so mancher "stattliche" Wolfram-Barren für 2 € fufzig mit einer dünnen Schicht Goldblech überzogen und für 30 k€ vertickt wurde.

Wenn man bei Diamanten, Gold und Gemälden nur den Banken, international anerkannten Händlern und Auktionshäusern vertraut, ist es doch geradezu fahrlässig, bei Meteoriten jedem daher gelaufenen Pseudohändler bei Ebay auf den Leim zu gehen - noch dazu, wenn man von der Materie noch nicht hinreichend versteht. Keine Ahnung, warum sich das nicht langsam herum spricht  :nixweiss:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Norbert am Februar 20, 2013, 02:36:12 vorm.

Also ein L-Chondrit und somit vermutlich vom Asteroiden (433) Eros stammend.

Jaa, die Pfeile des Eros können tief einschlagen  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 20, 2013, 07:07:47 vorm.
Also......OC/Steinmeteorit/L-Chondrit

Woraus schließt Du das?

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2013, 10:41:33 vorm.
Zitat
Ein Meteor und sein gewaltiger Atem in der Menschenwelt

Man beachte unter anderem das kollektive Auslösen der Alarmanlagen der Autos auf dem Parkplatz


Das kenne ich aus südosteuropäischen Ländern, in denen der TÜV Rheinland noch nicht die Lebensfreude reglementiert und zu jedem Anlaß Prunkfeuerwerke abgebrannt werden bspw., um die Stella Maris, die Schutzpatronin der Seeleute, die Jungfrau Maria an ihrem Tage zu vegrämen oder an Jesu Taufe den Taufexorzismus nachzuvollziehen und die Dämonen auszutreiben. Dabei zereißt es die dicksten Raketen mit so einem Knall, daß sämtliche Pkw- und sogar Gebäudealarmanlagen auslösen und die Stadt in einem Gefiepe und Gedudel versinkt.
Faszinierend ist, daß diese Böller in Höhen von 50 - 100m platzen, hier aber die Explosion je nach Schätzung in 8-15km über Grund geschehen, sodaß man sich vorstellen mag, was für ein gewaltiger Druck da ausgelöst wurd.
Generell sind die Alarmanlagen bei Autos dort viel empfindlicher eingestellt. Es sind ja auch Länder, in denen es oft statt Rückfahrlichter eine Art überlautes Echolot gibt, damit auch nachts um 3 der gesamte Wohnblock an den Einparkversuchen (das muß das Boot abkönnen) des stolzen Automobilisten rechtzeitig teilhaben kann.

Nun zu den Steinen selbst, meine Hoffnung liegt darin, daß die stillen russischen Metthelden, denen nicht an Selbstdarstellung gelegen ist, einen zeitlichen Vorsprung gegenüber den Westlern, die erst einmal Visa beantragen und anreisen müssen, haben,
sodaß eine Chance besteht, daß das Material bei den Sammlern zu wesentlich vernünftigeren Preisen ankommen wird, als etliche der letzten, doch etwas (für meinen Geschmack zumindest) überdrehten Preisen wie Draveil, Thika, Sutters Mill, Whetstone, Ash Creek, LaPize, Almahata ect. sondern vielleicht eher im angenehmeneren Buzzard Coulee-Rahmen bleiben möge.
Voraussetzung allerdings ist, daß auch ordentlich gefunden werden muß!

Schaumermal, na sehmers scho.

Aso.... @Ingo:
Naja - liegt eben auch am Wandel der Verkaufsarten, ist also - hihi, schon aufgefallen, es gibt wieder eine neue Sprachmode in den Talkshows - "systemisch" (= systematisch) bedingt.  (Mann, früher war ich froh, wenn in meiner Waschmaschin a gscheide Technik verbaut war, gibt leider keine mehr, denn heute hams nur noch eine Technologie herinnen, also nur noch die Lehre von der Technik, d.h. wohl, sie funktionieren nur noch theoretisch. Gibt ja auch fast keine elektrischen Geräte mehr, wenn ich einen Stecker brauch, dann ist der heut "elektronisch". Sag ich als Sprachanalytiker, pardong, als "Analyst".)
Weil, fange nie einen Satz mit "weil" an, wir halt mit dem ebay einen sehr leichten Zugang zur Vermarktung für jedermann haben. Ebay war früher ja ein reiner Sammler(floh)markt, nunmehr ist es eher eine Einzelhandelsplattform ohne Beschränkung für haderlumpische Glücksritter.
Eine Stellung als Blockwartsinstitution im Weltprivatmetthandel, so wie die IMCA es für die Einhaltung anderer (i.d.R. ihr noch völlig unbekannter) Gesetze teilweise einnehmen wollte,
ist mangels Umfang der Aufgabe gar nicht möglich.
(Nein, Ingo, ich bohr jetzt nicht nach, ob die IMCA die Anfrage vom Sommer betreffs der Verfahrensweise gegenüber ihren Mitgliedern endlich verbindlich vorzugeben, mal bald beantworten könnte...).


Aso 2: Wie kurzlebig in den Medien der Neuerungswert eines solchen Ereignisses ist, das den Mettsammler erschauern läßt, da es wohl einmalig in seinem Leben, hab ich gestern in den gebührenfinanzierten Programmen in den Prime-Time-News-Magazinen beobachtet,
wo nu nach nur 2 Tagen nirgendswo über die (für uns ja DIE) Hauptsache berichtet wurde,
nämlich daß tatsächlich "der" Meteorit gefunden worden ist, also die Steine gezeigt wurden,
sondern es ging nur noch um die kuriose Eigenheit, warum die Russen in ihren Autos Kameras installieren und ihre Fahrten damit aufnehmen.




 :weissefahne:
Mettmann

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 20, 2013, 11:05:37 vorm.
Zitat
Aso 2: Wie kurzlebig in den Medien der Neuerungswert eines solchen Ereignisses ist, das den Mettsammler erschauern läßt, da es wohl einmalig in seinem Leben, hab ich gestern in den gebührenfinanzierten Programmen in den Prime-Time-News-Magazinen beobachtet,
wo nu nach nur 2 Tagen nirgendswo über die (für uns ja DIE) Hauptsache berichtet wurde,
nämlich daß tatsächlich "der" Meteorit gefunden worden ist, also die Steine gezeigt wurden,
sondern es ging nur noch um die kuriose Eigenheit, warum die Russen in ihren Autos Kameras installieren und ihre Fahrten damit aufnehmen.

Das ist eben halt der Informationsauftrag des öffentlich rechtlichen Fernsehens  :auslachl:.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 20, 2013, 11:35:31 vorm.
... (für meinen Geschmack zumindest) überdrehten Preisen wie ...

Ein Analyst würde sagen: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Würde der Markt diese "überdrehten Preisen" nicht bezahlen, könnten und würden die Händler diese auch nicht ansetzen. Der ominöse "Markt", der in den letzten Jahren so oft durch die Medien geistert, ist in diesem Fall auch leicht zu fassen: Das sind im Wesentlichen wir, die Sammler.

Die Nachfrage nach Stücken des Tscheljabinsk-Meteoriten wird zweifellos groß sein. Wie viel Material am Ende am Markt auftaucht, und wo sich der Preis einpendelt, wird sich noch zeigen.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2013, 13:07:57 nachm.
Aber Hörb,

es gibt keine Analysten mehr, wohin sie uns mit ihren esoterischen Binsen gebracht haben, sehmer ja an der Immobilien-, der Banken- und der Eurokrise (und in D anhand der aus Steuermitteln beauftragten Auguren, wie die 7 Wirtschaftsweisen, die uns Weh oder Frommen den BIP vorausorakeln sollen und deren Voraussagen im Rahmen der statistischen Schwankungsbreite stets nicht besser sind als der einfache Münzwurf)
die zu bewerten und zu beschreiben Aufgabe eines (Psycho-Analytikers) wäre.

Hattmer doch schon so oft.
Beim "Mettmarkt" handelt es sich mangels Ware, mangels Anbieter und Art der Anbieter und teilweis mangels Nachfrage eben nicht um einen sogenannten "freien" Markt.
Praktisch jeder Meteorit unterliegt einem Oligopol, weil für fast alle Meteoriten gibt es ja weltweit nur jeweils sehr wenige einzelne Anbieter.
Dem Wesen nach ists nicht viel anders als bspw. es mit Deinen Energielieferanten ist, seis an der Tankstelle, seis die Steckdose, wo die Preise auch nicht durch freies Marktspiel sich söiba finden. Oda bei da Boscht.
Oft gar haben wir sogar ein Monopol.
Zudem außer bei Massenfunden ist stets so wenig Material da, daß es die potentielle Nachfrage decken könnte, sodaß eine Einflußnahme auf den Preis durch künstliche Verknappung (bsp. Esquel) oft gar nicht nötig ist.
Oft genug befinden wir uns gar im Handel mit Unikaten.

Zudem ist es von der Tendenz ein Liebhabermarkt. Ein Großteil der Anbieter sind eben Amateure im Wortsinn, d.h. es besteht für sie keine Notwendigkeit ihre Stücke auf Deibel komm raus dem Spiel der freien Kräfte auf der Nachfrageseite zu überlassen. Schließlich handelt es sich nicht um verderbliche Ware und ihre Investition muß sich nicht sofort auszahlen, da sie als Sammler sowieso in ihre Sammlung ohne Retörn investieren, also die Stücke ohne Weiteres als Teil ihrer Sammlung begreifen können und draufschreiben können, im Prinzip, wasse wollen, weils nix macht, wenns laaaange Zeit dauert, bis sich ein Abnehmer findet.
Ähnlich verhält es sich mit vielen professionellen Händlern, die die Meteorite als Steckenpferd betreiben und ihre Einkünfte aus dem Handel mit anderen Gütern oder aus Erwerbsarbeit beziehen.
Reine Meteoritenfacheinzelhändler sind selbst in der spezialisierten Mettszene eine kleine Minderheit.

Diese Situation erlaubt es, demjenigen, der exklusiv oder als erster an eine Lokalität kommt, beim Preis frei die Pace zu setzen unabhängig von der zu erwartetenden Nachfrage.
Die anderen Anbieter werden sich an diesem Angebot orientieren, will heißen, sie werden nich in der Lage sein, diesen Ausgangspreis zu überbieten, weil ihre Abnehmer eben in dieser winzigen Petrischale der Mettforschung und -privatsammelei sitzt, wos keine große Buschtrommelei braucht, sondern ein Einführungspreis in der Regel sofort allen bekannt ist, dieweil es kaum Meteorite gibt, die tauglich sind auch ausserhalb der Metszene Anklang oder Nachfrage zu finden.
Folglich werden folgende Anbieter dem Erstpreis folgen, in der Regel zunächst geringfügig unterbieten.

Was weiter geschieht, hängt dann eben von der freiwerdenden Fundmenge und der ökonomischen Vernunft (vulgo "Gier") derjenigen ab, die auch an Stücke des jeweiligen Mets kommen.

Und da ist es eben eher seltener, daß ordentlich Material nachkommt, was in der Beschaffung ausreichend billig ist, daß auch Gelegenheitshändler das Risiko eingehen wollen, sich an der Vermarktung zu beteiligen.
Man hat sowas eher eben nur dann bei den "Massen"funden der großen Eisen, bei Großfunden a la Gold Basin, 869, SaU001, El Haggouina oder bei den Maghrebfällen >100kg und dem berüchtigten Gleisschotter usw. also auch Sachen, die nicht in kurzer Zeit schon wieder von der Nachfrage absorbiert sind.
Also bei nur einer kleinen Minderheit der Nummern und Namen.

Nunja, und da setzt der Oligopolist oder der Monopolist gern einmal als erste Duftmarke einen möglichst hohen Preis,
damit spätere Korrekturen durch Konkurrenzanbieter so ausfallen, daß es immer noch lohnenswert ist.
Das geschieht unabhängig von der Nachfrage.

Guxxu Hörb, nehmer mal so was umfangreicheres, erinnere Dich sagmer mal an Bilanga, die ersten nennenswerten Angebote durch zwo Händler wurden mit 60$/g angesetzt, damit er sich später bei 25$ sedieren konnte,
oft gschiechts halt dann auch, wenn die Warenmenge gering ist, daß es dann recht schnell wieder bergauf geht mit den Preisen, weil neue Nahfrage nicht mehr gedeckt werden kann.
Naja, gering ist die Menge immer, aber das Prinzip ist gleich. Nehmen wir die allergrößten Mets der letzten Zeit her, die nicht durch äußere Einflüsse beeinträchtigt wurden (also nicht wie bei Gibeon und Campo durch Exportverbot z.B.).
Also NWA 869 und Sikhote.  Bei denen hats halt nicht 2 oder 3 Jahre gedauert, sondern ein bisserl länger, nun ist Sikhote eben nicht mehr bei 300$/kg, sondern bei 1.5-2$ und für Sonderstücke gar bald wieder da, wo er in den 90igern begonnen
und bei NWA 869 simmer auch weg von den 80$/kg und Scheiben und kleine Stücke rangieren schon wieder bei 1$/g.

Aber zurück,
Du siehst es doch, wie Einflußlos die Nachfrage ist.
Nimm mal den 7034 her, (bittschön die wenigen Ruocher Ohren zuhalten, wies im Weiteren ersichtlich werden wird, geht es nicht darum, irgendjemand an den Karren zu fahren), der erste Einzelhändler hat eben die Pace sehr hoch gesetzt und als erster diesen Mars bei 20,000$ im Gramm angesetzt,
wohl davon ausgehend, daß er für diesen Preis sicherlich nicht das ganze Gewicht wird umsetzen können, noch hat dieser Mars ihn im Einkauf 10x oder 20x als die anderen Märse gekostet, sondern er wird es getan haben, daß wenn noch mehr Material nachkommt, was ja nun der Fall ist, sich diese Anbieter nicht in allzutiefe Niederungen begeben werden, wenn sie beginnen, ihre Konkurrenzpreise festzulegen.

Es bestimmen also nur ganz wenige den Preiskanal, in dem sich endliche Warenmengen bewegen werden.
Gibt auch das Gegenteil, jetzt zum Bsp hat einer einen Mars rausgebracht, wo er beschlossen hat, 200$/g draufzuschreiben, auch ohne Rücksicht auf die Nachfrage. Ein grundanständiger Mars, der normalerweise wie andere Märse im Bereich zwischen 400$ und 1000$/g angesetzt werden würde.
Das hat er getan, nicht etwa weil er zu wenig Nachfrage gehabt hätte zu höheren Preisen, er hat ja die Nummer erst rausgebracht,
noch hat er es getan, weil er im Einkauf etwa 5x weniger gezahlt hätte als für die anderen Märse, sondern eben, weil ers wollte.
Folglich ist der Preis durch ihn bestimmt worden, nicht durch freies Spiel der Kräfte, denn er ist ja nicht ausverkauft,
und derweil können sich die anderen Anbieter der Nummer oder der Pairings daselbst ihre Verkäufe zunächst in die Haare schmieren, weils nun ob der Kleine dez "Marktez" nun keine üblicheren Preise mehr draufschreiben können.

Nun, Extrembeispiele sicherlich,
abers Prinzip ist häufig zu beobachten, denk mal an Gebel Kamil.
Oder weißt noch, die ersten Amgalas oder Bensours, die wurden vorsorglich mit 10-12$ angesetzt.
Is halt auch anders, weils sich jedesmal um etwas komplett Neues handelt und die Waren in vielen Aspekten nicht gleichen.
Also wenn im Regal ein Erbeerjoghurt für 2.50Euro stünd, dann würd der Kunde mit seinem Welt- und Erfahrungswissen, was ein Erdbeerjoghurt eben kostet (im Übrigen i.d.R dasselbe wie ein Birnen- oder Bananenjoghurt),
wohl zu dem Erdbeerjoghurt für 0.59Euro greifen.
Du aber Hörb,grad als Fallsammler weißt, daß sowohl Kosice als auch Chergach beide aus demselben Joghurt und den selben Erdbeeren angerührt sind,
miteinander aber trotzdem nicht vergleichbar sind und grundverschiedene Preise haben, jedoch trotzdem konsumiert werden.

Die Pace-Nummer funktioniert fast immer.
Guxx der FCM hat als erster Imilchil in den Einzelhandel gebracht. Hat halt 3 oder 3.50Euro druffgeschrieben für seine Größen. Prompt sind dann alle Nachfolgeangebote um den selben Dreh gekommen, nämlich um die 4 und die 4.5$/g.  Das hat mit der Nachfrage nyschte zu tun.
Der FCM hätte seine Stücke ob der Neuigkeit auch preisen können wie die Amgalen und Bensoure seinerzeit am Anfang gepreist worden waren (die im Einkauf eher billiger als Imilchil waren) und hätten 10$ draufschreiben können und wären genauso ausverkauft gewesen bei den substantiellen Stücken - und die Nachfolgeangebote hättens dann eben mit Preisen um die 6$ probiert.
Wenn ich schon so lange schreib, muß ich den FCM selbstbeweihräuchern, wir ham halt in Abschätzung der Fundmenge einen uns realistisch dünkenden Preis draufgeschrieben, weil wir solche Sensibelchen sind, daß wir uns gegenüber den Sammlers blöd vorgekommen wären, wenn er in kurzer Zeit hernach die Hälfte überall koscht.


Einzig wo das Spiel des Wettbewerbs greift, wo Hauen und Stechen herrscht, und was den Preis beeinflußt, das sind die Feldpreise bei Neufällen und -funden. Weil dort immer auch Sammler mitmischen die Einzelhandelspreise zahlen oder noch höher Liebhaberpreise (daher auch bei jedem Neufall mit geographisch einfacher Zugänglichkeit immer ein Geraunz auf der US-List. Wie übrigens jetzt auch bei dem 200$-Marsbsp).
Und teilweise im Wüstenquellenhandel. Teilweis, weil wenn dort arg zuviel verlangt wird, dann verkaufts sich tatsächlich nicht.

Fazit. Wir hams hier nicht mir einem "freien" Markt zu tun, sondern, ey gfällt mir das Wort, mit einem "Liebhaber"markt.

Und generell Hörb, sing mit mir das Dogma, das immer noch kein Finanzpapst anerkennen mag und solang das nicht geschieht, ist jede Wirtschafts"wissenschaft" obsolet:

Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen Preis und Wert.

Und jetzt halt ich wieder meine Pappen,
weil ich sonst wieder Schläg krieg, wegen der ermüdenden Länge, des oberlehrerhaften Duktus' meiner Ausführungen, vermeintl. Themenverfehlung und der Scrollfingerverhornhautung
(aber man möge doch die hier geschilderten Prinzipien dann bitte in diesem Neufall nachverfolgen, ob sie eintreten werden oder nicht,
und wenn mans hinterher schrübe, hieß es doch, jaja hinterher ist man immer klüger).
und ich vergessen hab, den gefälligen Disclaimer hinzuschreiben,
daß es sich niiiiemals um die Wahrheit, sondern um meine persönliche Ansicht handelt. Aua
Dös is so lang, daß ich jetzt nichma die Orthographie kontrollier, denn der Staat ruft nach mir...

 :prostbier:
Mettmann

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 20, 2013, 13:13:43 nachm.
hi Martin,

auch wenn mein rechter Zeigefinger schon schmerzt, ein Meister des Wortes bis schon !

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 20, 2013, 13:22:26 nachm.
hi Martin,

auch wenn mein rechter Zeigefinger schon schmerzt, ein Meister des Wortes bis schon !

LG,
Michael

Vor allem, wer soll das immer alles lesen?  :laughing:

 :weissefahne:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2013, 13:32:00 nachm.
Na der mehr oder weniger interessierte Sammla, was denkstn Du, D.U.?

Metsammeln als Hobby is schon sehr verschieden zu Skifahren oder Forsboischpuin,
wo man sich nicht durch Anschauung, Anleserei und Gedächtnis Hauptfreude erzeugen muß.

Auch anders als Schwammerlsammeln, wo man sein Sammel gut hernach auf Nimmerwiedersehen verzehrt.
(Gleichwohl ein gewisses mykologisches Grundwissen dabei haben sollte und was die Kuration der Wampen angeht,
dito kulinarische Kenntnisse den Genuß erhöhen können).

Undsolche, D.U., die noch die nicht-elektrischen Kultur- und Informationsträger zu bedienen wissen.
Oder der, wer mag.

Murchy Sohn,
im Gegenteil, längliche digressive und unkonzise Ausführungen, sind ein Zeichen von stilistischer Schwäche.
Rülps-Icon.

Mettmann
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 20, 2013, 13:33:58 nachm.
Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen Preis und Wert.

Widerspreche Dir ja nur ungern - aber nein, diesen fundamentalen Unterschied gibt es nicht!

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Wo relative Preisinhomogenität herrscht wie im Methandel, ist der Markt mangels Masse und Nachfrage einfach nicht transparent genug. Gäbe es weltweit nicht 2000 sondern 200 Millionen Sammler, gäbe es längst eine Meteoritenbörse mit steigenden und fallenden Kursen. Der individuelle Wert eines Gegenstands ist aber letztlich immer das, was der Käufer bereit ist, dafür zu bezahlen bzw. das, wofür der Verkäufer bereit ist, sich von dem Stück zu trennen. Wo keine Nachfrage da kein Angebot und kein Wert, und wo kein Wert, da kein Preis.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 20, 2013, 13:47:34 nachm.
Na der mehr oder weniger interessierte Sammla, was denkstn Du, D.U.?

Metsammeln als Hobby is schon sehr verschieden zu Skifahren oder Forsboischpuin,
wo man sich nicht durch Anschauung, Anleserei und Gedächtnis Hauptfreude erzeugen muß.

Auch anders als Schwammerlsammeln, wo man sein Sammel gut hernach auf Nimmerwiedersehen verzehrt.
(Gleichwohl ein gewisses mykologisches Grundwissen dabei haben sollte und was die Kuration der Wampen angeht,
dito kulinarische Kenntnisse den Genuß erhöhen können).

Undsolche, D.U., die noch die nicht-elektrischen Kultur- und Informationsträger zu bedienen wissen.
Oder der, wer mag.

Murchy Sohn,
im Gegenteil, längliche digressive und unkonzise Ausführungen, sind ein Zeichen von stilistischer Schwäche.
Rülps-Icon.

Mettmann

Man muss Deine gesammelten Texte aber ausdrucken - am Bildschirm ist das Lesen für die Augen zu ermüdend.

Du solltest ein Buch schreiben! :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2013, 13:57:24 nachm.
Sogi IMHO Pfalsch!

Zitat
sondern 200 Millionen Sammler

Dann gäbs ja gar keine Meteorite mehr, wo sollen denn so viele herkommen?  :baetsch:


Zitat
fundamentalen Unterschied gibt es nicht

Für mich schon.
Guuuutes muß nicht teuer sein!

Ich habe durchaus Stücke, die für mich einen höheren Wert haben, seis ob ihrer Ästehtik, Ausprägung oder auch nur aus sentimentalen Gründen,
als andere Stücke, für die ein viel höherer Grammpreis zu entrichten war.

Und....ehrlich jetzt....
Zitat
was der Käufer bereit ist, dafür zu bezahlen


für die ich durchaus bereit gewesen wäre, deutlich mehr zu bezahlen als der Verkäufer von mir verlangt hat. Aber mei, wenn der eben ned mehr will?


Zitat
Wo keine Nachfrage da kein Angebot und kein Wert, und wo kein Wert, da kein Preis.


Mist, dann muß wohl Mond und Mars eher 50 Pfennige im Gramm kosten,
denn die hocken nach 15 Jahren teilweis noch auf den DaG-Monden und seit Jahrzehnten auf Zagami oder nu auch schon seit 3000 vergangenen Nummern auffem NWA 5000 und die sind immer noch ned weg.....
also kanns mit der Nachfrage ja ned weit her sein.

Geld ist nicht alles D.U.
Es ist die Leidenschaft die zählt (auf der Sammlerseite und die Leidensbereitschaft auf der Händlerseite ( :crying: )).

Mettmann

PS: Weiters Problem durch die Zwergigkeit der Mettwelt ist übrigens, daß nicht selten das Angebot gar ned zur Nachfrage hinfind!
Mei wenn die Leut wüßten, was es alles und daß es überhaupt sowas zu kaufen gibt...
Oft ists bei den Mets mittlerweile so, Nachfrage hat man nicht, Nachfrage schafft man sich!
Weswegens oft so ein Knochenjob wegen dieser Zusatzbelastung.

Ich kauf jetzt erstmal 500.000 Meteorite-Magazine und leg die in den Wartezimmern der Arztpraxen und den Frisör-Salons in der Republik aus.
Auwei, was das dann für die Preise bedeuten würd.... :eek:


PPS:
Zitat
Buch schreiben!

Das dickste Pixi-Buch der Welt!!     :wow:

(Das Bücherschreiben überlaß ich lieber Buhl, Bärmann, Booz - die können das weeesentlich besser!)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 14:12:59 nachm.
Hier kann man sich jetzt die Infraschallaufnahmen des CTBTO Netzwerks anhören

LINK ZUR AUFNAHME (http://youtube.googleapis.com/v/H-8ij80vs1E?version=2&autohide=1)

Zitat
Infrasonic waves from the meteor that broke up over Russia's Ural mountains last week were the largest ever recorded by the CTBTO's International Monitoring System. Infrasound is low frequency sound with a range of less than 10 Hz. The blast was detected by 17 infrasound stations in the CTBTO's network, which tracks atomic blasts across the planet. Listen to the audio files of the infrasound recording after it has been filtered and the signal accelerated.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 20, 2013, 14:15:08 nachm.
Wir kommen "langsam" vom Thema ab...  :einaugeblinzel:

Abetr trotzdem: Der Mettmann zweifelt zwar, ob der Meteoritenmarkt ob seiner überschaubaren Größe den Gesetzen des freien Marktes gehorchen würde, liefert dann aber ein Musterbeispiel der Preisfindung, wie man's jedem Ökonomiestudenten ins Lehrbuch schreiben könnt.

Kommt ein neue Meteorit auf den Markt, weiss der Händler als Homo oeconomicus, dass es einige wenige Sammler gibt, die auch sehr hohe Preise bezahlen wollen und können. Dementsprechend hoch wird der Preis angesetzt. Kunde zufrieden, Händler zufreiden. Kommt mehr Material nach, nivelliert sich der Preis nach unten, damit das zusätzliche Material an den Mann gebracht werden kann, denn die Hochpreis-Zielgruppe ist ja schon bedient. Noch mehr Kunden zufrieden, Händler sowieso. Und so ist es überhaupt nicht verwunderlich, dass ein Bilanga erst 60$/g kostet, und der Preis sich später bei 25$ einpendelt, sondern es zeigt (Disclaimer: meiner persönlichen Ansicht nach), dass die Gesetze der Ökonomie auch hier funktionieren.

Und es entspricht auch dem, was die erfahrenen Sammler hier schon mehrfach gesagt haben: Abwarten, bis sich der Preis nivelliert. Dabei besteht natürlich das Risiko, dass die Nachschub ausgeht, bevor ein niedriges Preisniveau erreicht wird. Daher hat halt jeder Sammler irgendwo seine individuelle Grenze, wo meint, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt für einen Kauf. Die Summe dieser individuellen Entscheidungen ergibt aber (Disclaimer: meiner persönlichen Ansicht nach) ein fast modellhaftes Beispiel eines funktionierenden Marktes.

Gibt es einen Unterschied zwischen "Preis" und "Wert"?
Hängt davon ab, wie man "Wert" definiert. Für den individuellen Käufer muss jedenfalls eine Übereinstimmung gegeben sein, sonst würde er den Preis nicht bezahlen: Weil ein Sammler den "Wert" von 1 kg Sikhote höher ansetzt, bezahlt der Sammler auch mehr dafür als ein Schrotthändler für 1 kg Eisen. Für den Verkäufer muss diese Übereinstimmung ebenso gegeben sein, denn dieser wird sein Material ja auch nicht zu einem Preis abgeben, der unter dem zugemessenen Wert liegt. Da diese individuellen Einschätzungen durchaus voneinander abweichen können, kommt es zur großen Freude von uns Sammlern eben auch dazu, dass wir machmal ein Stück zu einem Preis erwerben können, der unter unserer persönlichen Wertvorstellungen aufgrund von "Ästehtik, Ausprägung oder auch nur aus sentimentalen Gründen" o. ä. liegt.

That's my 2 Cent, und weiter will ich vom Thema auch nicht mehr abschweifen.  :prostbier:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2013, 14:46:35 nachm.
Niiicht,

solang der letzte Mundrabill nicht verkauft ist, kann ich mir keinen Logopäden leisten, der meine Logorrhoe stopft....

Hörb, ich habe just Bspe gewählt, die zeigen sollen, daß sich vielerhand die Erstpreise nicht durch Kalkulation einer möglichen Nachfrage oder Realisierbarkeit oder Wirtschaftlichkeit finden, sondern sich oft einfach erratische Schüsse ins Blaue erweisen!
Bsp. Euro-Eukritfall - die allermeisten hätten sich nicht getraut, 500 oder 1000$ im Gramm draufzuschreiben, weil sie befürchtet hätten, ins Heim zu müssen.
Oder 100$ fürn stinknormalen US-H5-Fall, wo der gleichartige frische Kanadierfall nebendran für 15$ ging (obwohl Mehrarbeit durch Exportpapiere).

Daß das tatsächlich funktioniert hat, mag vielleicht selbst die, die die Preise draufgepinselt haben, selbst überrascht haben, war aber offensichtlich immer noch ein "realistischer" Preis, da immer noch genügend Leut diese Kröten geschluckt haben.
Daß das also erratisch ist, kannst doch denken, daß die meisten halt eher 25 oder 200$/g draufgeschrieben hätten von vornherein und unterschiedslos zu den viermal höheren Preisen es völlig genauso ausverkauft bekommen hätten.
Das hat eben nix mit freiem Spiel der Kräfte zu tun, sondern ist den Eigenheiten des Mettmarktes geschuldet.

Es ist nun mal nicht logisch oder berechenbar.
Erklär mir mal, wieso bspw. Rumurutiite einen kleinen Bruchteil von Märsen und Monden im Endverkauf kosten, obwohl sie viel seltener als Märse und Monde sind? An der Nachfrage kanns nicht liegen, denn Gewichts- & Mengenmäßig ging selbst die 200$-Marsangebote nicht schneller weg als die Rumurutis.

Oder nochmal anders, wie kann es mir und andern Unholden ein ums andere Mal gelingen, aus dem Einzelhandel - also aus für jeden Sammler frei ersichtlichen Angeboten, seis auf den Händlerseiten, seis von der US-List, seis aus Ebay, seis aus diesem Forum hier,
Stücke zu beziehen,
die ich oft ziemlich umgehend mit deutlichem Gewinn trotz der ganzen Kosten und Steuern, die wiedrum oben drauf kommen, wieder an just die selbe Sammlerschaft verkaufen kann und das noch ohne ein Wucherer oder Abzocker zu sein?

Ich kann es mir nur erklären dadurch, daß der Empferbraucher nicht ausreichend Kunde und Kenntnis von der Ware hat, respektive gar nicht sonderlich interessiert ist, an dem Markt eingehender als Nachfrager teilzunehmen.

Denn, hattmer auch schon ewig oft, überschaubar und transparent ist die Mettlerei wie eigentlich kein anderes Sammelgebiet.

Guxx, im freien Markt, möchte eine Nachfrage eine Ware haben oder braucht sie sogar und er schaut auf Qualität und Preis und vergleicht gern.

Im Liebhabermarkt ist das wohl anders?
Einerseits, Meteorite wie alle Hobbysammelei ist ein großes Extra, ein Plus.
Da geschieht es schon mal, daß man es sich gut gehen läßt, und einfach mal was nauspfeffert an Geld, es sich gut gehen läßt.
Also ähnlich wie wenn man gut schmausen geht und jetzt auch ned vorher die 4500 Speisekarten der Restaurants der Stadt durchliest um die optimale Wahl zu treffen.

Aaaaaaandererseits, weil es eben ein Hobby ist, ist es etwas - es sei denn man ist mettabhängig im Sinne eines Drogensüchtigen - daß mans auch mal hin und wieder sein läßt, längere Pausen macht, vielleicht wichtigere Anschaffungen machen muß oder einfach zufrieden ist, mit dem was man hat.
Im Extremgedankenexperiment wäre es also möglich, daß im Mettmarkt sämtliche Sammlas auf einmal just so eine Auszeit zugleich nähmen.

Dies wiedrum ist im Lebensmittel-, im Wohnungs-, im Energie-, im Gewand- usw. -markt niemals möglich, weils immer eine physische Nachfrage gibt,
da niemand nackert, hungrig und frierend im Regen sitzen mag.

Meteorite sind eben kein Konsumgut.
Unterliegen also anderen Marktbedingungen und anderen Marktvoraussetzungen.

Von der andern Seite her, der Bäcker kann nie selber alles essen, was er fabriziert, dem Kleidungshersteller wirds zu warm, wenn er mehr als 3 Hosen übereinand anzieht....
...nicht so bei den Meteoriten, da kann der Anbieter, wenns sein muß, eben seine gesamte Ware bei sich in die Vitrinen stellen und sich selbst als Sammler dran erfreuen.

Tät ich meinen wöllen.....

Oda etwa nich?
 :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 15:15:11 nachm.
Im Rahmen des Projekts "Народные новости" (National News) können russische Bürger
aus verschiedenen Landesteilen über das berichten, was sie und ihre Landsleute begeistert oder bewegt.

Hier der Beitrag zum Meteor (ab 0:40 Min. Laufzeit)

Video-Link (http://file24.content-video.ru/Out/Flv/20130220/2013_02_20_VCLNarodnieNovostimix_kvkm2c5x.qf5.mp4)  :super:

Zitat
Сергей Лукашин und Артем Райхерт - von Chelyabinsk. Sergey - der Lehrer des Chelyabinsk Staatlichen Akademie für Kunst und Kultur, war an der Fakultät Regie Theater, Film und Fernsehen. Artem - DJ, hat er sein eigenes Tonstudio.



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: pewebe am Februar 20, 2013, 15:54:36 nachm.
Nur noch zum Lachen:

http://www.ebay.de/itm/Meteorit-Fragment-aus-Tscheljabinsk-/281067060945?pt=Mineralien_Fossilien&hash=item4170e6fed1
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 20, 2013, 16:07:48 nachm.
Den wollte ich auch grade posten....
Als Astrologie Student  :super:

Nicht schlecht, wußte garnicht das man da so rumkommt :-)

grüße Jens
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am Februar 20, 2013, 16:27:27 nachm.
Off Topic Anmerkung - Astrolgie wurd als Studienfach 2001 an indischen Universitäten eigeführt!
Und wenn man Google glauben soll, auch in Seattle - hoffentl. nicht an der Washington Universität, wo die Märse gemacht werden.
Obwohl - schreib ich mich dort, zweiter Bildungsweg, fürs Seniorenstudium ein.
Kann ich hernach - im Mittelalter hat man ja auch Horoskope für Gebäude z.B. erstellt - Horoskope für Eure Campos und Nantans erstellen,
ob sie brav bleiben oder zerbröseln werden.
(Astrologie gehört meiner Meinung nach nur ins Universitätsfach Geschichte der Wissenschaft.)

Aer wir können ja schonmal historisch orakeln,
ob der neue Fall eher ein Pultusk, eher ein Jilin, eher ein Sikhote, eher ein Allende sammlertechnisch werden wird.
Ist ja auch interessant und nicht Themaverfehlung (auch obiges nicht),
weil nach dem ersten BUoooah, ist der zweite Schrei doch immer:   "Will haaaaben!" ( = Wieviel gibts, was kost....).

Und Herb, gib es zu, Du willst es doch auch.  :laughing:

Das große Meteorit!
 :prostbier:
Mettmann
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am Februar 20, 2013, 16:34:11 nachm.
hi Martin,

auch wenn mein rechter Zeigefinger schon schmerzt, ein Meister des Wortes bis schon !

LG,
Michael

Vor allem, wer soll das immer alles lesen?  :laughing:

 :weissefahne:


Hallo D.U.,

mach es doch so wie ich. Mit meinem kleinen Freund bin ich eine Symbiose eingegangen.

Er liest mir vor. Danach darf er nach Hause telefonieren.   :auslachl:

Gruß Konrad    :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 20, 2013, 16:47:33 nachm.
Und Herb, gib es zu, Du willst es doch auch.  :laughing:

Ja, ich will! :lechz:
Aber natürlich nur, wenn sich der Angebotspreis mit meinem Nachfragepreis trifft.  :laughing:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 16:56:21 nachm.
"Blühende Landschaften"

Nun hat man Großes vor in der Region....

Link 1 (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.interfax-russia.ru/Ural/view.asp%3Fid%3D382809&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%26hl%3Dde%26sa%3DX%26biw%3D1097%26bih%3D806%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=1fAkUfKTE8aLswaBuoCADQ&ved=0CDoQ7gEwAQ)

Link 2 (http://translate.google.com/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.dostup1.ru%2F)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 20, 2013, 17:04:02 nachm.
Nur noch zum Lachen:

http://www.ebay.de/itm/Meteorit-Fragment-aus-Tscheljabinsk-/281067060945?pt=Mineralien_Fossilien&hash=item4170e6fed1

Scheint sich langsam herumzusprechen, dass die meisten Tscheljabinsk-Angebote Mist sind. Immerhin, Null Gebote - und Angebot beendet!  :prostbier:

Keine Nachfrage, kein Wert - nicht wahr, Mettmann?  :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 20, 2013, 17:28:00 nachm.
Zitat
Wo keine Nachfrage da kein Angebot und kein Wert, und wo kein Wert, da kein Preis.


Mist, dann muß wohl Mond und Mars eher 50 Pfennige im Gramm kosten,
denn die hocken nach 15 Jahren teilweis noch auf den DaG-Monden und seit Jahrzehnten auf Zagami oder nu auch schon seit 3000 vergangenen Nummern auffem NWA 5000 und die sind immer noch ned weg.....
also kanns mit der Nachfrage ja ned weit her sein.

Neeeeee, die Händler wissen ja, dass die Sammler sabbernd vor'm Bildschirm hocken und sparen, bis sie sich ein paar Milligramm davon in die Vitrine stellen können. Außerdem hat das Material für die Händler ja selbst einen hohen ideellen Wert. Einen 100 Gramm schweren DAG400-Endcut würde ich jetzt auch nicht für Lau hergeben - auch nicht mal für den (schlimmes Wort!) "marktüblichen" Grammpreis. Weil ich eben wüsste, dass so ein Stück so einzigartig ist, dass jeder in der Sammelwelt danach trachten würde, es zu besitzen.


Geld ist nicht alles D.U.
Es ist die Leidenschaft die zählt (auf der Sammlerseite und die Leidensbereitschaft auf der Händlerseite ( :crying: )).

Selbstverständlich, Martl, keine Frage. Aber die Leidenschaft wächst nicht selten an der Exklusivität der Stücke!

Du glaubst doch nicht, dass sich ein Naveen Jain einen Krümel Sikhote oder einen Campo in die Vitrine stellen würde. Er leistet sich eben genau das, was er sich leisten kann und was eben nicht jeder hat. Bei den Herren Haag, Farmer, Piatek und wie sie alle heißen ist es sicher dasselbe. Im Rahmen der Liquidität strecken sich hier fast alle Marktteilnehmer "nach der Decke". Beim eher illiquiden Sammler erzeugt das nicht selten Frust und lässt ihn die Gratifikationskrise schmerzlich bewusst werden. Der solvente Sammler hingegen generiert ein Nachfrageverhalten, das sich "Snob-Effekt" nennt: Wären Mondgestein und herrlich orientierte Meteoriten ubiquitär und so günstig zu haben wie Gleisschotter, wäre das Interesse rasch verflogen. Analoges kennen wir aus der Automobilbranche: Würde jeder mit einem Lamborghini um die Ecke biegen, gäbe es in Bogenhausen bald keinen mehr davon. Dass es dieses Nachfrageverhalten gibt, wissen natürlich auch die Händler und hängen dann gerne mal eine oder mehrere Nullen an das Preisschild dran. Auch wenn es oft verpönt ist zu sagen: Der Einfluss des Snob-Effekts auf die Preisbildung und die Sammel-Leidenschaft ist nicht ganz von der Hand zu weisen!

Das war nun mein Beitrag zum Off-Topic-Strang  :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 18:09:06 nachm.
Das Gebiet des Impaktlochs im Eis des Tschebarkulsees vor und nach dem Impakt, aufgenommen vom Satelliten SPOT5

http://cdn2.img22.rian.ru/images/92385/20/923852098.jpg

Die Fotos wurden erst am 18. und 19.2. empfangen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Andyr am Februar 20, 2013, 18:31:23 nachm.

(Astrologie gehört meiner Meinung nach nur ins Universitätsfach Geschichte der Wissenschaft.)


Da Astrologie keine Wissenschaft ist, hat sie meiner Meinung nach nicht mal in diesem Fach einen Platz verdient.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 20, 2013, 18:37:55 nachm.
Hallo Martin!

Interessante zwei Aufnahmen/Photos!  :wow:

Heute habe ich folgendes gefunden:

Die erste graphische Darstellung des möglichen Meteoriten-Streufelds/Flugbahnverlauf

http://home.online.no/~bsoerhei/astro/meteor/metlist/twoaz.jpg (http://home.online.no/~bsoerhei/astro/meteor/metlist/twoaz.jpg)  :einaugeblinzel:

Grüsse :hut:
Achim

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:03:43 nachm.
Hallo zusammen,

ich habe mich wenig erfolgreich an Videobearbeitung von einigen Bildausschnitten versucht.
Leider waren immer die schönen Details der Rohbilder weg.  :crying:

Ich stelle deswegen jetzt die Ausschnitte als Einzelbilder ein.
Einfach in den Bildbetrachter der Wahl laden und Diaschau wählen.

Viel Spaß !  :smile:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:05:18 nachm.
Die nächsten:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:06:56 nachm.
weiter gehts....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:08:54 nachm.
die Nächsten...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:11:24 nachm.
Ihr wollt noch mehr ?? kein Problem...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:14:38 nachm.
und nochmal fünf Bilder....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:17:11 nachm.
jetzt tut sich nicht mehr so viel, aber trotzdem noch 10 Bilder
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 20, 2013, 19:21:56 nachm.
Ich hoffe, damit nicht gelangweilt zu haben  :hut:

Der Originalvideo hat 350 MB, Quelle finde ich nicht mehr  :bid:
aber liegt bei mir auf der Festplatte.

Die Bilder sind aus einem stehenden Auto, das wohl mit
eingeschaltetem Motor auf einem Parkplatz steht.
Deswegen immer die gleiche Perspektive.

Viele Grüße und macht was draus  :super:
Robert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 19:23:36 nachm.
Klasse, Robert!  :super:

Danke für die Mühen!

 :prostbier:

Martin

PS: Es war die Full HD-Version dieses Videos (348 MB):

http://www.youtube.com/watch?v=gQ6Pa5Pv_io
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 20, 2013, 19:36:00 nachm.
Spitze, Robert!  :super:
Vielen Dank.
Es macht Spaß, die Fotos am PC durchzuscrollen. Sehr interessant.

Dies dürften dann also die größeren Stücke sein, die vielleicht teils bis zum See gefallen sind, oder?

Wenn man sich vorstellt, dass unmittelbar vorher bereits heftigste Explosionen stattgefunden haben, die hoffentlich zig tausende von kleinen Fragmenten hervorgebracht haben, und diese Handvoll "davoneilender" Stücke schon beinahe einen "normalen" Meteorschauer darstellen, dann wird noch mal klar, wie mächtig das ganze Ereignis gewesen ist.

Greg  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 20, 2013, 19:54:46 nachm.
Aufnahmen der Akquisitionen eines Freundes vor Ort, die Stücke stammen alle aus Deputatskoye, die Fotos sind von heute Mittag.

Die Preise für Material vor Ort bewegen sich derzeit zwischen 10 und 30 EUR/g, die Kosten das Fallgebiet zu erreichen sind allerdings auch für Russen erheblich, weshalb die Stücke im Verkauf derzeit noch deutlich teurer kommen dürften.

Auch die lokale Miliz ist involviert. Zwar kennt man auch vor Ort kein russisches Gesetz, das das Sammeln und Handeln von Meteoriten verbieten würde, dennoch wird "rein präventiv" Material "beschlagnahmt" sobald sich Gelegenheit dazu ergibt.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 20, 2013, 19:57:50 nachm.
Aufnahmen der Akquisitionen eines Freundes vor Ort, die Stücke stammen alle aus Deputatskoye, die Fotos sind von heute Mittag.

Tolles Material! :eek:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 20:01:27 nachm.
Sehr schön!  :super:

Vielen Dank für die Bilder!

Über die Beschlagnahmungen wird seit gestern auch in der Presse vor Ort immer wieder berichtet. Selbst die Bewohner vor Ort waren sich von Anfang an der Gefahr bewusst, dass man ihnen die Funde einfach wegnehmen könnte, und verkaufen sie deshalb lieber.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 20, 2013, 20:04:06 nachm.
... hinzukommen die Berichte, dass Wissenschaftlern der Zugang zum Fundgebiet verweigert wird, die mein Kontakt vor Ort ebenfalls bestätigt.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 20:05:24 nachm.
... hinzukommen die Berichte, dass Wissenschaftlern der Zugang zum Fundgebiet verweigert wird, die mein Kontakt vor Ort ebenfalls bestätigt.

Ein Vorwurf, der natürlich vom Militär vor Ort offiziell der Presse gegenüber dementiert wurde, wie nicht anders zu erwarten....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 20, 2013, 20:06:31 nachm.
Toll ! Bei dem großen Exemplar in Bildmitte musste ich sofort wieder an meinen 6.7 gr Park Forest denken (siehe Bild).

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 20, 2013, 20:42:29 nachm.
Ja, ich will! :lechz:

Bund für´s Leben!  :einaugeblinzel:

Aber natürlich nur, wenn sich der Angebotspreis mit meinem Nachfragepreis trifft.  :laughing:

Ja, wenn´s denn sooo ist, dann will ich auch!

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 20, 2013, 20:49:42 nachm.
Bei dem großen Exemplar in Bildmitte musste ich sofort wieder an meinen 6.7 gr Park Forest denken

Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung!
Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??

PS: mir kam heute eine ganz andere Frage in den Sinn, allerdings nur
sehr theoretisch, denn verhindern hätte man den Fall eh nicht können.
Hätte es bei dem aktuellen technischen Stand überhaupt eine Chance
gegeben, dieses Objekt noch als Meteoroiden, als "PHA", rechtzeitig zu
erkennen, im Rahmen der laufenden Projekte auf diesem Gebiet? Oder
ist es dazu mit einem Durchmesser von 15-20 m tatsächlich noch zu
klein und insofern mit einer mag-Grenzgrösse klar jenseits des derzeit
Machbaren behaftet? Die Frage können wohl nur die Astro-Spezialisten
beantworten. Herbert? PS: http://neo.jpl.nasa.gov/neo/groups.html

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 20, 2013, 20:56:41 nachm.
Interessante Übereinstimmung zwischen Park Forest-Meteorit L5; Chergach H5 und Полезных Deputatskoye-Meteoritenfund -brekzierte gewöhnliche Chondriten-!  :wow:

Полезных  Deputatskoye
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83636;image (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83636;image)

Park Forest-Meteorit L5 S5 W0
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83640;image (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83640;image)

Vergleich hierzu Chergach H5 S3 W0
http://www.encyclopedia-of-meteorites.com/test/47347_10225_2600.jpg (http://www.encyclopedia-of-meteorites.com/test/47347_10225_2600.jpg)

Grüsse  :einaugeblinzel:
Achim

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 20, 2013, 21:05:31 nachm.
Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung! Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??

Siehe Antwort #252 in diesem Thread: "Biete so was wie Chergach (H5) oder Park Forest (L5) ..."

Bernd  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 20, 2013, 21:29:26 nachm.
Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung! Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??
Siehe Antwort #252 in diesem Thread: "Biete so was wie Chergach (H5) oder Park Forest (L5) ..."
Bernd  :hut:

Gut abgeleitet, zumindestens im Vorfeld ein hervorragender empirischer Vergleich! :super:

Ich denke, es wird hier so ähnlich laufen wie im Falle von Tissint, und ein letztgültiger
Urteilsspruch wird in so einem derart dominierenden Fall nicht allzu lange auf sich warten
lassen wie sonst übliche Entscheidungen des NomCom der MetSoc. Gespannt bin ich, neben
der Information über eine Eingruppierung, auch auf die Namensgebung! Es scheint sich gerade
doch erst eine Art Streufeld zu etablieren in der Erkundung, da wird man dann sicherlich noch
etwas abwarten, wie es sich entwickelt. Persönlich, und insofern natürlich völlig unverbindlich,
würde ich mich der Meinung von Milly anschliessen wollen, daß man dieses grosse Ereignis doch
am besten mit dem Namen der Stadt verbinden sollte, die zuerst genannt wurde: Cheljabinsk!

Alex

PS: Voraussage - dieses wird vielleicht mal der längste Thread der Forumsgeschichte werden!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Impakt am Februar 20, 2013, 21:58:22 nachm.
Bei dem großen Exemplar in Bildmitte musste ich sofort wieder an meinen 6.7 gr Park Forest denken

Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung!
Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??

PS: mir kam heute eine ganz andere Frage in den Sinn, allerdings nur
sehr theoretisch, denn verhindern hätte man den Fall eh nicht können.
Hätte es bei dem aktuellen technischen Stand überhaupt eine Chance
gegeben, dieses Objekt noch als Meteoroiden, als "PHA", rechtzeitig zu
erkennen, im Rahmen der laufenden Projekte auf diesem Gebiet? Oder
ist es dazu mit einem Durchmesser von 15-20 m tatsächlich noch zu
klein und insofern mit einer mag-Grenzgrösse klar jenseits des derzeit
Machbaren behaftet? Die Frage können wohl nur die Astro-Spezialisten
beantworten. Herbert? PS: http://neo.jpl.nasa.gov/neo/groups.html

Alex
Hallo :hut:

Ja, diese Frage stellt sich mir auch. 2008 TC3 war nur 3-4 m groß und sein Albedo entsprach dem von Kohle, trotzdem wurde er schon jenseits der Mondbahn entdeckt. War es damals ein Zufallsfund?

Ich hoffe, dass der Asteroid nachträglich noch auf Bildern gefunden wird, denn seine Bahndaten sind ja annähernd bekannt.
 :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 20, 2013, 22:09:54 nachm.

Bin zwar kein Astro-Experte, Alex, aber vor ein paar Tagen äußerte sich ein Heidelberger Astronomieprofessor (Name leider nicht mitbekommen) in einem Rundfunkinterview dahingehend, dass man glaubt, in Erdnähe kommende Objekte etwa ab der 50 m.-Klasse, zu welcher der kürzlich passierende Asteroid zählt, einigermaßen mit Vorlauf prognostizieren zu können (gerade den Letztgenannten hatte man seit einem Jahr schon auf der Kieke), während kleinere wie eben der ca. 15 m. - Cheljabinsk quasi jederzeit kurzfristig und gleichsam aus dem Nichts heraus auftauchen können. Almahata-Sitta war da wohl eher eine keiner Systematik geschuldete Zufallsentdeckung.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 20, 2013, 22:15:29 nachm.
Ich hoffe, dass der Asteroid nachträglich noch auf Bildern gefunden wird,
denn seine Bahndaten sind ja annähernd bekannt.

Damit hast Du ein interessantes Thema angestossen, "Impakt"! Nie zuvor wurde ein
niedergehender Meteoroid als Meteor derart gut auf unzähligen Videos dokumentiert!
Daraus müßte sich eigentlich ein sehr verläßlicher Orbit um die Sonne rekonstruieren
lassen, was tatsächlich dazu führen könnte, das Objekt nachträglich auf vergangenen
Aufnahmen zu identifizieren! Vielleicht gelingt es und auch das wiederum würde dann
als spektakulär empfunden, sehr zu recht! Da müssen jetzt die Bahnspezialisten ran!

Alex
 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 20, 2013, 23:10:00 nachm.
Damit hast Du ein interessantes Thema angestossen, "Impakt"! Nie zuvor wurde ein
niedergehender Meteoroid als Meteor derart gut auf unzähligen Videos dokumentiert!
Daraus müßte sich eigentlich ein sehr verläßlicher Orbit um die Sonne rekonstruieren
lassen, was tatsächlich dazu führen könnte, das Objekt nachträglich auf vergangenen
Aufnahmen zu identifizieren! Vielleicht gelingt es und auch das wiederum würde dann
als spektakulär empfunden, sehr zu recht! Da müssen jetzt die Bahnspezialisten ran!

Die Bahnspezialisten waren schon dran, siehe hier:
http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28099

Zitat:
"Unless someone looked an hour or so before impact (at which point it'd be moving fast enough to make them think, "it's an artificial satellite"), we're out of luck."

Erschwerend ist in diesem Fall, dass das Teil ja praktisch aus der Richtung der Sonne auf die Erde zugekommen ist. Von 11. Februar bis etwas mehr als eine Stunde vor dem Eindringen in die Atmosphäre war der Winkelabstand des Meteoroiden von der Sonne immer unter 20° - in dieser Sonnennähe gibt es keine Beobachtungen. Und weil man da auch praktisch auf die dunkle Seite des Objekts schaut, ist das Ding auch noch extrem lichtschwach gewesen. Vor dem 11. Februar war der Winkelabstand zu Sonne etwas größer, aber der Meteoroid war da so weit weg, dass er aufgrund seiner geringen Helligkeit auch für die größten Teleskope unbeobachtbar gewesen wäre.

2008 TC3 war ein absoluter Glückstreffer - sozusagen Ostern, Weihnachten und Lottogewinn an einem Tag. :laughing:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 20, 2013, 23:34:53 nachm.
Der vorläufige Orbit als Animation

LINK (http://youtube.googleapis.com/v/NWE8MV6DYYc?version=2&autohide=1)

http://spaceinimages.esa.int/var/esa/storage/images/esa_multimedia/images/2013/chelyabinsk_orbit_around_sun/12532245-1-eng-GB/Chelyabinsk_orbit_around_Sun.jpg

Zitat
Many thanks to Peter Brown and David L. Clark of the University of Western Ontario for these animations that provide preliminary data of the Chelyabinsk object and its orbit.
This work was done by David Clark, Western's resident pre-impact ephemeris dynamicist.

http://www.physics.uwo.ca/news/chelyabinsk_meteor_15feb2013_data1.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 20, 2013, 23:47:28 nachm.
Die Bahnspezialisten waren schon dran, siehe hier:
http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28099

Zitat:
"Unless someone looked an hour or so before impact (at which point it'd be moving fast enough to make them think, "it's an artificial satellite"), we're out of luck."

Erschwerend ist in diesem Fall, dass das Teil ja praktisch aus der Richtung der Sonne auf die Erde zugekommen ist. Von 11. Februar bis etwas mehr als eine Stunde vor dem Eindringen in die Atmosphäre war der Winkelabstand des Meteoroiden von der Sonne immer unter 20° - in dieser Sonnennähe gibt es keine Beobachtungen. Und weil man da auch praktisch auf die dunkle Seite des Objekts schaut, ist das Ding auch noch extrem lichtschwach gewesen. Vor dem 11. Februar war der Winkelabstand zu Sonne etwas größer, aber der Meteoroid war da so weit weg, dass er aufgrund seiner geringen Helligkeit auch für die größten Teleskope unbeobachtbar gewesen wäre.

Hat sich also sozusagen unerkannt aus etwa Sonnenrichtung angeschlichen, der Bursche, und
ihn nur eine Stunde vor Impakt noch zufällig zu entdecken hätte eh nichts mehr bedeutet im
Hinblick auf eine gezielte Nachrichtenvorhersage aufgrund der dann nur noch unsinnig kurz
gewesenen Vorlaufzeit bis hin zum tatsächlichen Ereignis.

Wie dem auch sei: wenn jemand je die Arbeit auf sich nähme, diese sicherlich dutzende von
guten Videos des Meteors mit den jeweiligen Ortsbedingungen abzugleichen, käme man letztlich
sicher auf verläßliche Parameter für einen planetaren Orbit, auch wenn die Chancen dennoch
scheinbar gegen Null gehen, das Objekt auf Wochen oder Monaten alten Aufnahmen vor dem
Impakt rückwirkend noch zu entdecken, wegen der auch dann noch winkelabstandsmässig
gering gewesenen Distanz zur Sonne (...und somit fehlenden Sternaufnahmen zum Vergleich).

Schade eigentlich, aber man kann nicht alles haben...!! Und ein weiterer Motivschub, nach
PHAs zu suchen, auch wenn es eine (in diesem Fall sinnbringende) Sisyphusarbeit ist.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 21, 2013, 08:06:46 vorm.
Als Folge des Tscheljabinsk-meteors:
"UNO trotzt Gefahr aus dem All"

http://derstandard.at/1361240624255/UNO-trotzt-Gefahr-aus-dem-All

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 21, 2013, 09:42:01 vorm.
http://www.theworld.org/2013/02/the-race-for-space-rocks-meteorite-hunter-travels-the-globe/
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 21, 2013, 10:38:48 vorm.
http://spaceinimages.esa.int/var/esa/storage/images/esa_multimedia/images/2013/chelyabinsk_orbit_around_sun/12532245-1-eng-GB/Chelyabinsk_orbit_around_Sun.jpg

In dieser Quelle und an anderer Stelle ist zu finden:

"The pre-impacting asteroid was about 15 meters in diameter and had a mass of ~7000 tonnes."

Bezüglich Almahata Sitta dies:

"Richard Kowalski discovered the small (2-meter-diameter) object beyond the orbit of the Moon and moving toward Earth at 12 kilometers per second."

und dies:

""We estimate the asteroid initially weighed about 59 tons, of which about 86 pounds survived the explosion high in the atmosphere."

Hmm .... 15 m / ca. 7000 t und 2 m / 59 t  :gruebel:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 21, 2013, 11:10:13 vorm.
Hmm .... 15 m / ca. 7000 t und 2 m / 59 t  :gruebel:

Bernd  :winke:

Anderen publizierten Schätzungen zufolge betrug der Durchmesser ca. 17 m. bei einer Masse von 10.000 t.

Bernd, von Cheljabinsk ist so oder so genügend Material zu uns gelangt, um vielleicht nicht gerade eine neue Cheopspyramide, wohl aber die bescheidenere Stufenpyramide zu Saqqara oder allermindestens das Löwentor von Mykenä daraus errichten zu können ; - )


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 21, 2013, 11:13:25 vorm.
Hmm .... 15 m / ca. 7000 t und 2 m / 59 t

Jenniskens et al. (http://www.nature.com/nature/journal/v458/n7237/full/nature07920.html) geben einen Durchmesser von 4,1 ± 0,3 Meter und eine Massa von ca. 80 Tonnen an, was einer Dichte von ca. 2,2 t/m³ entspricht (Rubble Pile!)

Mit 15m Durchmesser und 7000t ergibt sich rechnerisch übgigens eine Dichte von knapp 4t/m³.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 14:13:46 nachm.
Der driftende Schatten der Rauchspur, aufgenommen von den russischen Wettersatelliten Electro-L und Meteor-M-1

Aufnahmen von Electro-L und Meteor-M-1 ca. 1 Stunde nach dem Fall (Electro-L um 8:30 Ortszeit, Meteor-M-1 um 8:31 Ortszeit)

http://b.img22.rian.ru/images/92402/00/924020063.gif

http://e.img22.rian.ru/images/92401/89/924018976.jpg
http://b.img22.rian.ru/images/92401/85/924018563.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 14:18:34 nachm.
Meteorit = Pilz ?

Das ist hier die Frage :einaugeblinzel:

Die alte Frage auch in Russland: Was ist ein Meteorit?

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://rapsinews.ru/legislation_publication/20130221/266483305.html&usg=ALkJrhjxtUc1KqjeeJXAxHwW49rMYZE5mw

Original:  http://rapsinews.ru/legislation_publication/20130221/266483305.html (http://rapsinews.ru/legislation_publication/20130221/266483305.html)

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://rapsinews.ru/legislation_publication/20130221/266483743.html&usg=ALkJrhiYD7LmlVE2Y1AdB0XfjNiB9voMTQ

original: http://rapsinews.ru/legislation_publication/20130221/266483743.html (http://rapsinews.ru/legislation_publication/20130221/266483743.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 21, 2013, 14:36:10 nachm.
Mit 15m Durchmesser und 7000t ergibt sich rechnerisch übgigens eine Dichte von knapp 4t/m³.

Was recht gut hierzu passen würde:

3.6-3.8 = H (!)
3.5-3.6 = L

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 21, 2013, 15:01:29 nachm.
Was recht gut hierzu passen würde:

3.6-3.8 = H (!)
3.5-3.6 = L

Ich würde aus diesen Daten keine Rückschlüsse auf die Klassifizierung ziehen. Tatsächlich wird's wohl so gelaufen sein, dass man aus den Infraschallmessungen zunächst einmal die Energie abgeschätzt hat, die bei dem Ereignis freigesetzt wurde. Daraus, und aus der Eintrittsgeschwindigkeit, lässt sich über die kinetische Energie E = 1/2 mv² auf die Masse des Meteoroiden zurückschliessen. Und dann hat man wohl eine realstische Dichte (in diesem Fall offenbar 4g/cm³) eingesetzt, um eine Abschätzung des Durchmesser zu ermöglichen.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 21, 2013, 15:11:47 nachm.
Bernd, von Cheljabinsk ist so oder so genügend Material zu uns gelangt, um vielleicht nicht gerade eine neue Cheopspyramide, wohl aber die bescheidenere Stufenpyramide zu Saqqara ... daraus errichten zu können

Sorry, couldn't resist !  :smile:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 21, 2013, 15:54:37 nachm.
Bernd, von Cheljabinsk ist so oder so genügend Material zu uns gelangt, um vielleicht nicht gerade eine neue Cheopspyramide, wohl aber die bescheidenere Stufenpyramide zu Saqqara ... daraus errichten zu können

Sorry, couldn't resist !  :smile:

Bernd  :winke:

War ja auch eine Steilvorlage ;) Eine sehr hübsche sacra conversazione, die 3 Skarabäen erweisen dem Fragmentchen - das ich mal auf Aubrit testen lassen würde, Meister Imhotep ist allerhand zuzutrauen  - gebührend Ehre, während der Maßstabswürfel mit einem pyramidalen Schatten seinen Segen dazu gibt.

Aber btt.: hatten wir http://rt.com/news/russia-billions-asteroid-protection-502/ das schon?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 21, 2013, 17:38:49 nachm.
Enjoy ...
http://www.thedailyshow.com/watch/tue-february-19-2013/how-i-meteored-your-motherland
; - )
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 19:14:47 nachm.
"Meteorite Waders"

Finde die Löcher im Schnee und grabe....

In Deputatskiy / Депута́тский ( 54°50'38.47"N,  61° 7'42.14"E ) wird weiterhin gesucht und gefunden:

Video: http://cdn1.vesti.ru/only_video.html?vid=487583

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fcdn1.vesti.ru%2Fdoc.html%3Fid%3D1037902

Einige Funde von gestern:

http://cdn1.vesti.ru/p/o_742221.jpg  :super:

Wer von uns wäre jetzt nicht gerne dort, um nach diesen Löchern zu suchen.....

Tatsächlich dürften die Löcher im Schnee das Auffinden der Meteorite sogar enorm erleichtern.
Man denke an das hohe Gras bei Sutter's Mill.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Impakt am Februar 21, 2013, 20:05:34 nachm.
Damit hast Du ein interessantes Thema angestossen, "Impakt"! Nie zuvor wurde ein
niedergehender Meteoroid als Meteor derart gut auf unzähligen Videos dokumentiert!
Daraus müßte sich eigentlich ein sehr verläßlicher Orbit um die Sonne rekonstruieren
lassen, was tatsächlich dazu führen könnte, das Objekt nachträglich auf vergangenen
Aufnahmen zu identifizieren! Vielleicht gelingt es und auch das wiederum würde dann
als spektakulär empfunden, sehr zu recht! Da müssen jetzt die Bahnspezialisten ran!

Die Bahnspezialisten waren schon dran, siehe hier:
http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28099

Zitat:
"Unless someone looked an hour or so before impact (at which point it'd be moving fast enough to make them think, "it's an artificial satellite"), we're out of luck."

Erschwerend ist in diesem Fall, dass das Teil ja praktisch aus der Richtung der Sonne auf die Erde zugekommen ist. Von 11. Februar bis etwas mehr als eine Stunde vor dem Eindringen in die Atmosphäre war der Winkelabstand des Meteoroiden von der Sonne immer unter 20° - in dieser Sonnennähe gibt es keine Beobachtungen. Und weil man da auch praktisch auf die dunkle Seite des Objekts schaut, ist das Ding auch noch extrem lichtschwach gewesen. Vor dem 11. Februar war der Winkelabstand zu Sonne etwas größer, aber der Meteoroid war da so weit weg, dass er aufgrund seiner geringen Helligkeit auch für die größten Teleskope unbeobachtbar gewesen wäre.

2008 TC3 war ein absoluter Glückstreffer - sozusagen Ostern, Weihnachten und Lottogewinn an einem Tag. :laughing:

:hut:
Herbert

:hut:
Ja, so erklärt sich, dass er jetzt nicht entdeckt wurde. Hätte der Asteroid aber die Erde verfehlt, dann wäre er sicher gefunden worden, denn jetzt müßte er optimal am Nachthimmel zu sehen sein. Da der Asteroid aber einen Schnittpunkt mit der Erdbahn hatte, dürfte er in der Vergangenheit schon des öfteren der Erde nahe gekommen sein. Vielleicht im Abstand von zwei oder drei Jahren und möglicherweise ist er noch auf alten Aufnahmen aus Zeiten der zweiten Februarhälfte zu finden.
 :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 21, 2013, 20:12:47 nachm.
Hätte der Asteroid aber die Erde verfehlt, dann wäre er sicher gefunden worden, denn jetzt müßte er optimal am Nachthimmel zu sehen sein. Da der Asteroid aber einen Schnittpunkt mit der Erdbahn hatte, dürfte er in der Vergangenheit schon des öfteren der Erde nahe gekommen sein. Vielleicht im Abstand von zwei oder drei Jahren und möglicherweise ist er noch auf alten Aufnahmen aus Zeiten der zweiten Februarhälfte zu finden.

Aufgrund der geringen Größe des Objekts und der dadurch bedingten geringen Helligkeit wäre der Asteroid jetzt auch für große Teleskope nur sehr schwer zu beobachten, wenn er an der Erde vorbeigezogen wäre. Die Chancen, dass sich in Archiven Aufnahmen dieses sehr kleinen, lichtschwachen Objekts finden, sind praktisch Null.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 20:22:35 nachm.
Neue elektronenmikroskopische Aufnahmen (500x) der analysierten Fragmente:

http://img.nr2.ru/pict/arts1/r15/dop1/13/02/52.jpg
http://img.nr2.ru/pict/arts1/r15/dop1/13/02/51.jpg

Quelle: http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.nr2.ru%2Fchel%2F425636.html

Original: http://www.nr2.ru/chel/425636.html


Zitat
Aufgrund der geringen Größe des Objekts und der dadurch bedingten geringen Helligkeit wäre der Asteroid jetzt auch für große Teleskope nur sehr schwer zu beobachten, wenn er an der Erde vorbeigezogen wäre. Die Chancen, dass sich in Archiven Aufnahmen dieses sehr kleinen, lichtschwachen Objekts finden, sind praktisch Null.

Und hier auch noch einmal als Grafik:

http://blogs.nasa.gov/cm/blog/Watch%20the%20Skies.blog/1037340main_graph.jpg

Quelle: http://blogs.nasa.gov/cm/newui/blog/viewpostlist.jsp?blogname=Watch%20the%20Skies
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 21:24:34 nachm.
Diese Episoden können nur noch einen Tag angehört bzw. gespeichert werden!

World Have Your Say (BBC World Service)

WHYS 30: Russia Meteorite (24 Min.)

15.3.13

We heard reaction to the meteorite that hit central Russia. We had eyewitness accounts from people leaving in the Chelyabinsk region where the meteor fell.

http://downloads.bbc.co.uk/podcasts/worldservice/whys/whys_20130215-1105a.mp3

WHYS 60: How does the meteor over Russia make you feel? (50 Min.)

How do you feel about the meteor that hit Russia - and the asteroid passing close to Earth? Scientists knew about the asteroid, but the meteor was a complete surprise. Nearly 3 million people have clicked on the meteor story on bbcnews.com.

http://downloads.bbc.co.uk/podcasts/worldservice/whys/whys_20130215-1900a.mp3
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 21:36:30 nachm.
Explosion in 20 Kilometern Höhe
Der Meteoriteneinschlag in Russland und mögliche Folgen
(DLF, 19.2.13)

Zitat
Über Südrussland drang am 15. Februar ein Meteorit in die Atmosphäre ein und explodierte in der Luft. Am Boden sorgte die Druckwelle für einige Zerstörung. Wissenschaftsjournalist Dirk Lorenzen erläutert im Gespräch, warum der himmlische Brocken nicht von moderner Technik erfasst wurde.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/02/19/dlf_20130219_1636_d8092931.mp3

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/2016101/

Zitat
Das gesamte Gespräch können Sie bis mindesten 19. Juli 2013 im Bereich Audio on Demand nachhören.


Pläne für den Ernstfall
UN-Arbeitsgruppe diskutiert die Gefahr durch erdnahe Asteroiden
(DLF, 20.2.13)
Detlef Koschny im Gespräch mit Lennart Pyritz

Zitat
Wie könnte die Weltgemeinschaft auf die Bedrohung durch einen Asteroideneinschlag reagieren? Diese Frage hat durch den Meteoritenhagel in Russland am vergangenen Freitag an Brisanz gewonnen.

Bereits im Jahr 2001 hat das UNO-Komitee für die friedliche Nutzung des Weltraums, COPUOS, eine Arbeitsgruppe für erdnahe Objekte wie Asteroiden, Meteoriten und Kometen ins Leben gerufen. Die Gruppe entwickelt Pläne und Empfehlungen für eine weltweite Reaktion für den Fall, dass ein Asteroid oder ein anderes Objekt auf der Erde einzuschlagen droht. In den vergangenen Tagen hat sich die Arbeitsgruppe in Wien getroffen, um das weitere Vorgehen zu beraten.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/02/20/dlf_20130220_1640_eb494977.mp3

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/2017121/

Zitat
Den vollständigen Beitrag können Sie für mindestens fünf Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 22:03:17 nachm.
Russian meteorite crash sparks treasure seeking frenzy

The Current from CBC Radio, February 20, 2013

Zitat
The meteorite that exploded over Russia last Friday has treasure-seekers scouring the Siberian landscape, looking for space-rocks that could be worth more than 40 times the price of gold. Oh, and if there's anything left over, it'll be a once-in-a-lifetime chance for scientists too. Today, we look at the Indiana Jones of Meteorite Hunters and the economic upside of those fragments from the firmament.

AUDIO: http://podcast.cbc.ca/mp3/podcasts/current_20130220_12194.mp3 (21:47 Min.)

Zitat
The meteorite that exploded over Russia last Friday has treasure-seekers scouring the Siberian landscape, looking for space-rocks that could be worth more than 40 times the price of gold. Oh, and if there's anything left over, it'll be a once-in-a-lifetime chance for scientists too. Today, we look at the Indiana Jones of Meteorite Hunters and the economic upside of those fragments from the firmament.

Astronomer Margaret Campbell Brown

A lot of Russians had a rude awakening Friday, thanks to the biggest meteor to enter the earth's atmosphere in the last 100 years. It caused airbursts, shattered windows and injured more than a thousand people before breaking up and crashing into the frozen ground.

Before the shock wore off, meteorite hunters were already descending on Siberia, looking for big money in the ice and snow. Meteorite pieces can sell for 40 times the price of gold. And some entrepreneurs are already offering what they say are bits of that meteorite on eBay.

The Russian meteorite is being analyzed as we speak. For scientists, it's a once-in-a-lifetime chance to study something of this size.

For a sense of what they hope to learn, we were joined by Margaret Campbell Brown. She's an astronomer at Western University in London, Ontario.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 22:12:10 nachm.
Meteorit als begehrtes Souvenir

ZDF heute journal (18.2.13)

mit Thomas

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1845294/Meteorit-als-begehrtes-Souvenir#/beitrag/video/1845294/Meteorit-als-begehrtes-Souvenir
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 21, 2013, 23:41:40 nachm.
Ein frischer Fund näher betrachtet:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/oPROHbwYVi4?autohide=0&version=8)


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 13:43:47 nachm.
Am Montag eröffnet bereits die erste Ausstellung zum Fall im Regionalmuseum von Tscheljabinsk:

"Космический странник: свидетельства очевидцев" ("Space Wanderer: eyewitness")

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130222/924184422.html%3Fria%3D16og30genbhnm67a1pv15f13gd65c918&usg=ALkJrhgYvVlw5M2CXgefB-_NAG3-JbEV4Q)

Zitat
"Die Ausstellung enthält Nachweise des Meteoriten Explosion in den Himmel über der Stadt 15. Februar 2013 - die Original-Bilder und die Aufnahme Videorecorder," - sagte in einer Pressemitteilung.

Die Fotos werden in der Galerie "- West East" gezeigt werden. Bilder von professionellen Fotografen und Amateuren aus verschiedenen Städten in der Region übernommen, verzeichnete einen Rückgang und Explosion eines Himmelskörpers über Chelyabinsk. [...]

Museum Experten werden Ihnen sagen Besucher über die Entstehung von Galaxien und die geologische Geschichte des Planeten Erde. Darüber hinaus präsentiert eine der Hypothesen von modernen Gelehrten, dass die Region Tscheljabinsk von mehr als 4 Tausend Jahren gab es ein astronomisches Observatorium - eine befestigte Siedlung Arkaim. In der Halle der Natur-und Frühgeschichte Museum inal Artikel - Beweise der Zeit.


So war Chelyabinsk Fotograf Marat Ahmatvaleev einer der erfolgreichsten

Die Bilder von Marat Ahmetvaleev:

http://a.img22.rian.ru/images/92400/98/924009872.jpg
http://b.img22.rian.ru/images/92401/04/924010478.jpg
http://b.img22.rian.ru/images/92401/09/924010973.jpg
http://b.img22.rian.ru/images/92400/80/924008083.jpg
http://e.img22.rian.ru/images/92400/91/924009141.jpg
http://b.img22.rian.ru/images/92400/87/924008773.jpg

http://marateaman.livejournal.com/27910.html

Zitat
Der Morgen war frostig (ca. -17 C), windstill und wolkenlos. Und weil am Tag zuvor war ein sehr warmer Tag (die Temperatur nahe Null) - die Bäume waren mit Reif bedeckt. Ich beschloss, die Szene gehen, um zu fotografieren ihre Lieblings-Punkt nach Hause zu schließen. Rund 09.00 Uhr war ich bei der Szene, und begann, die ersten Aufnahmen zu machen. Ungewöhnlich und bemerkenswert in den Himmel, bevor das Objekt nicht. Nachdem ein paar Schüsse aus verschiedenen Blickwinkeln, zog ich nach einem anderen Kamerawinkel. Die Kamera ist in der Richtung der aufgehenden Sonne hingewiesen (die Sonne scheint geblieben eine Sache von Minuten.)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MarkV am Februar 22, 2013, 13:51:05 nachm.
Hier sind erste Bilder der Schnittflaeche eines der Meteoriten:
http://www.meteoritics.ru/forum/viewtopic.php?t=749

Man sieht recht viele Chondren. Vielleicht ein H4?

Viele Gruesse,
Mark
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 14:00:34 nachm.
Es soll sich also um einen Asteroiden des Apollo-Typs handeln
sagen Jorge Zuluaga und Ignacio Ferrin vom kolumbianischen Institut für Physik

http://arxiv.org/abs/1302.5377

A preliminary reconstruction of the orbit of the Chelyabinsk Meteoroid
Jorge I. Zuluaga, Ignacio Ferrin
(Submitted on 21 Feb 2013)

Zitat
   In February 15 2013 a medium-sized meteoroid impacted the atmosphere in the region of Chelyabinsk, Russia. After its entrance to the atmosphere and after travel by several hun- dred of kilometers the body exploded in a powerful event responsible for physical damages and injured people spread over a region enclosing several large cities. We present in this letter the results of a preliminary reconstruction of the orbit of the Chelyabinsk meteoroid. Using evidence gathered by one camera at the Revolution Square in the city of Chelyabinsk and other videos recorded by witnesses in the close city of Korkino, we calculate the trajectory of the body in the atmosphere and use it to reconstruct the orbit in space of the meteoroid previous to the violent encounter with our planet. In order to account for the uncertainties implicit in the determination of the trajectory of the body in the atmosphere, we use Monte Carlo methods to calculate the most probable orbital parameters. We use this result to classify the meteoroid among the near Earth asteroid families finding that the parent body belonged to the Apollo asteroids. Although semimajor axis and inclination of the preliminary orbit computed by us are uncertain, the rest of orbital elements are well constrained in this preliminary reconstruction.

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130222/924168573.html%3Fria%3D16og30genbhnm67a1pv15f13gd65c918&usg=ALkJrhj0rfupznE_1rskT79BR8FOb1iR4Q#ixzz2LdGI0PVo)

Original: http://ria.ru/science/20130222/924168573.html?ria=16og30genbhnm67a1pv15f13gd65c918

Apollo-Typ Asteroiden: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdnaher_Asteroid#Apollo-Typ

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 14:17:39 nachm.
Die Wissenschafler der Uralischen Föderalen Universität planen am Wochenende eine dritte Such-Expedition ins Fallgebiet:

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130222/924183371.html%3Fria%3D16og30genbhnm67a1pv15f13gd65c918&usg=ALkJrhiCRSQqpNvJk7ZPohHY8iMqAz9urA)

Original: http://ria.ru/science/20130222/924183371.html

Zitat
"Sie (die Wissenschaftler) haben etwas gelernt, etwas verstanden ihre Aufgabe jetzt -. Zu finden, vielleicht sogar größere Fragmente, die für bessere Forschung ermöglichen," - sagte der Vertreter der Universität.

Ein weiteres Foto einer Schnittfläche:
http://d.img22.rian.ru/images/92423/65/924236575.jpg

QUELLE (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130222/924178758.html%3Fria%3D16og30genbhnm67a1pv15f13gd65c918&usg=ALkJrhjOntkd4DBWfHJUpJuNC-hNb2Ov-g)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 14:31:24 nachm.
Augenzeugenberichte der Bevölkerung sollen nun auch per Online-Fragebogen erfasst werden.

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://ria.ru/science/20130222/924241850.html%3Fria%3Dvpqa2el5ldbq9ukgobj8queifj1p9hd3&usg=ALkJrhjjsomzVKQyoUShIamw_tU6ONlvvQ)

Original: http://ria.ru/science/20130222/924178758.html

Online-Fragebogen

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://chel-meteorit.youini.ru/&usg=ALkJrhj1Siqtzg_tUKvzTY7aozYHvLxmwA)

Zitat
Leisten Sie Ihren Beitrag zur Entwicklung der Wissenschaft!

 :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 14:45:56 nachm.
Der 15.2. als jährlicher Meteoriten-Feiertag?

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.dostup1.ru/society/society_49406.html&usg=ALkJrhifKK0qP1yCl0PCwS14jAra8jsY6w)

http://www.dostup1.ru/society/society_49406.html

Heute Abend um 18:25 Uhr unserer Zeit läuft im russischen Fernsehen 1TV der erste Dokumentarfilm

Tscheljabinsk-Meteorit - Sieben Tage danach

Quelle (http://www.1tv.ru/documentary/fi7920/fd201302222125#)

Die Sendung kann dann vermutlich auch hier live online angesehen werden:

http://stream.1tv.ru/live?ch=4

Hier noch zwei weitere Fotos der von den UrFU-Wissenschaftlern gefundenen Exemplare:

http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130222125051.JPG
http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130222125056.JPG
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 15:23:40 nachm.
A preliminary reconstruction of the orbit of the Chelyabinsk Meteoroid
Jorge I. Zuluaga, Ignacio Ferrin

Die Animation des Orbits:

http://www.youtube.com/watch?v=t5DgXLbjaQQ

in Ergänzung:

Weitere Informationen

http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/research/chelyabinsk-meteoroid.php
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 22, 2013, 16:11:38 nachm.
Der 15.2. als jährlicher Meteoriten-Feiertag?

Sowas sollte man bei uns auch einführen... :pro: :einaugeblinzel:

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 16:34:25 nachm.
Ein symbolisches Bild in diesen Tagen (auch wenn der monetäre Gegenwert zu gering bemessen ist)

LOCH = MÜNZE (http://img-fotki.yandex.ru/get/4136/56030873.2/0_93065_a5839179_XL)



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 22, 2013, 17:51:13 nachm.
Es geht eben nichts über 'Дед метеор'...

http://www.technewsdaily.com/16992-russian-meteor-video-record.html

Zitat
A surprising performance by Susan Boyle and an awesome Red Bull-sponsored space jump couldn't outperform the power of a meteor.

According to a report from Visible Measures, video of last week's unprecedented meteor crash in a Russian city has generated over 100 million views across over 400 uploads in just three days' time.

That sets a new record for the fastest video clip to reach such a high viewer number, even outperforming the Red Bull: Stratos space jump that took place late last year.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 22, 2013, 23:31:53 nachm.
Schon erstaunlich, das die Rostung der Meteoriten-Fragmente so schnell eintritt...  :unfassbar:  

Bild 1) http://d.img22.rian.ru/images/92423/65/924236575.jpg (http://d.img22.rian.ru/images/92423/65/924236575.jpg)
Bild 2) http://s017.radikal.ru/i433/1302/ff/96a9ecfde162.jpg (http://s017.radikal.ru/i433/1302/ff/96a9ecfde162.jpg)

Mh.....bei Bild 2 kann ich auch keine Brekzien erkennen..... :gruebel:

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 01:38:46 vorm.
Expedition of the Meteorite Committee of the Russian Academy of Sciences (KMET RAN) collected the first collection of a meteorite "Chebarkul".

Zitat
The meteorite is probably non-uniform. The preliminary analysis showed that the meteorite belongs to chemical type L or LL, petrologic type 5.

According to Cyril Lorenz, meteorite scientist of the Laboratory of Meteoritics, further study of the samples revealed thet meteor shower samples have different compositions (chondrite, breccia, impact melt). Thus meteorite is a shock melted breccia . To establish a ratio of components is the most interesting scientific task.

http://meteorites.ru/menu/press-e/yuzhnouralsky2013-e.php
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am Februar 23, 2013, 09:25:39 vorm.
Chebarkul  :gruebel:  :gruebel: :gruebel:

Hab ich was verpasst?

Gruß

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 10:14:46 vorm.
Heute Abend um 18:25 Uhr unserer Zeit läuft im russischen Fernsehen 1TV der erste Dokumentarfilm

Tscheljabinsk-Meteorit - Sieben Tage danach

Hier ist die Dokumentation noch einmal zu sehen.

Sie beinhaltet im Wesentlichen bereits bekannte Aufnahmen. Gegen Ende wird dann auch über Meteorite gesprochen.

http://www.1tv.ru/videoarchive/58770 (37:00 Min.)

Die üblichen Aufnahmen der Kondenzstreifen im Abendlicht (z.B. bei 3:07 Min.) wurden leider auch hier wieder mehrfach verwendet.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 23, 2013, 10:30:53 vorm.

Sehr nettes Video vom "Meteorite Rush":

http://www.youtube.com/watch?v=ks4xmNJxkFU

Wenn die Dame den bei 2:06 gezeigten Mantel bei Bonhams zur Auktion gibt, braucht sie sich wohl nicht mehr auf die staatliche russische Pensionsvorsorge zu verlassen...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 10:48:57 vorm.
Mit gefällt das NYT-Video mit dem suchenden Mädchen auch sehr gut.

Hier noch der BBC-Bericht von gestern als Link

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/WW1d3OivHkE?version=3&autohide=1)

Russian meteorite hunters search for bit of space history
http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-21552923


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 11:13:08 vorm.
A preliminary reconstruction of the orbit of the Chelyabinsk Meteoroid
Jorge I. Zuluaga, Ignacio Ferrin

Hier noch das Paper in Gänze als PDF:

A preliminary reconstruction of the orbit of the Chelyabinsk Meteoroid

Jorge I. Zuluaga, Ignacio Ferrin

Download: http://arxiv.org/pdf/1302.5377v1.pdf
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 23, 2013, 12:21:38 nachm.
Chebarkul  :gruebel:  :gruebel: :gruebel:

Hab ich was verpasst?

Gruß

Marco

So heißt der See, wo die großen Brocken liegen sollen... Möglicherweise soll der Meteorit nach diesem Ort benannt werden. Persönlich fände ich für all die Leute, die den Boliden beobachtet haben und vor allem auch die Schäden hatten, den Namen der größten Stadt Chelyabinsk angemessener.

Man darf gespannt sein, ob und was im See gefunden wird.
Eigentlich kann das doch gar nicht so schwer sein. Ortungsgeräte ins Loch, den Klumpen orten, Spundwände ziehen (12 Meter Tiefe ist dafür nicht viel) und einen kleinen Bereich trocken legen. dann den oder die Klumpen von mehreren hundert Kilo aus dem tiefen Matsch bergen. Wenn man dies in Relation zu anderen Baumaßen z.B. tiefen Bergwerken setzt, wäre der Aufwand im Vergleich extrem gering. Na ja, nur meine zwei Cent.

Grüße
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 23, 2013, 14:19:02 nachm.
Zitat
Ist der genaue Standort, des Eis-Loches im See Chebarkul, (GPS-Koordinaten) bekannt?  

Grüsse  
Achim

Heute entdeckt:  :fluester:

http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/chaberkul_lunka.jpg (http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/chaberkul_lunka.jpg)

http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/0_a5dc1_65644e2c_orig.jpg (http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/0_a5dc1_65644e2c_orig.jpg) <-Standort des Eisloches im See Chebarkul!

http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/img_8525.jpg (http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/img_8525.jpg)

Grüsse  :hut:
Achim



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 23, 2013, 14:39:13 nachm.
In diesem Video (vom dem auch Robert schon die Bilder der feuerkugel eingestellt hat) kann man in der Spiegelung in den Autofenstern auch die Entwicklung der Rauchspur sehen:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gQ6Pa5Pv_io

Hier zeigt sich, wie diese tatsächlich als einzelne Spur begonnen hat (und nicht schon von zwei parallel fliegenden Fragmenten verursacht wurde) und sich dann zur symmetrischen Wirbelschleppe entwickelt (siehe Screenshots).

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 23, 2013, 14:41:09 nachm.
Fortsetzung...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 23, 2013, 14:56:11 nachm.
Die aktuellen Flugbahnbrechnungen zum Meteoriten (graphische Darstellung):  :fluester:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/02/Trajectory_of_Chelyabinsk_meteoroid_en.png (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/02/Trajectory_of_Chelyabinsk_meteoroid_en.png)

http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/eumetsat_pulkovo_08.jpg (http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/eumetsat_pulkovo_08.jpg)

http://home.online.no/~bsoerhei/astro/meteor/metlist/twoaz.jpg (http://home.online.no/~bsoerhei/astro/meteor/metlist/twoaz.jpg)

Grüsse  :hut:
Achim

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 15:09:27 nachm.
Hier zeigt sich, wie diese tatsächlich als einzelne Spur begonnen hat (und nicht schon von zwei parallel fliegenden Fragmenten verursacht wurde) und sich dann zur symmetrischen Wirbelschleppe entwickelt (siehe Screenshots).

Sehr gut ermittelt, Herbert!  :super:

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: styria-met am Februar 23, 2013, 15:38:13 nachm.
the real deal?

http://www.ebay.com/sch/m.html?_odkw=russian&item=160979414962&pt=LH_DefaultDomain_0&_osacat=0&_from=R40&hash=item257b1eefb2&_ssn=malkki2006&_trksid=p2046732.m570.l1313&_nkw=russian+chondrite&_sacat=0

Stefan
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 17:20:10 nachm.
Ein herrliches Prachtstück, gefunden in der Nähe von Deputatskiy / Депутатский

LINK (http://www.webmineral.ru/upload/120b446ef25b28aeb4c4a744399c024a.JPG)

Weitere 22 Funde, die meisten in Taubeneigröße:

LINK (http://i080.radikal.ru/1302/72/78f39d72fc43.jpg)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am Februar 23, 2013, 17:30:31 nachm.
the real deal?

http://www.ebay.com/sch/m.html?_odkw=russian&item=160979414962&pt=LH_DefaultDomain_0&_osacat=0&_from=R40&hash=item257b1eefb2&_ssn=malkki2006&_trksid=p2046732.m570.l1313&_nkw=russian+chondrite&_sacat=0

Stefan

ich denk schon. Ich glaube hab bei ihm auch schon mal was (nichtmeteoritisches) gekauft.
speul
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 23, 2013, 20:48:20 nachm.
Anbei eine Übersicht von Funden aus Deputatskoye. Einige der Stücke stammen vom Dach einer Fabrik im Ort. Hoffe eine kleine Auswahl hier Anfang März detaillierter vorstellen zu können ...

(http://www.meteorite-recon.com/img/Samples2.jpg)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am Februar 23, 2013, 21:01:15 nachm.
@Haschr:

Vielen Dank fürs Zeigen!
Wunderbare Individuals, so viele schöne Kleine sind auch dabei, für mich als Vollkruster-Kleinindividualiebhaber eine wahre Freude die zu sehen!

Hoffe dass solche bald auch hier in EU für mich 'erreichbar' sind

 :wow:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 23, 2013, 21:03:58 nachm.
@Haschr: Interessante Stücke!  :wow:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 23, 2013, 21:07:22 nachm.
восхитительный !  :wow:

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 23, 2013, 21:08:15 nachm.
Ich bin echt beeindruckt von der Vielzahl der gefunden Stücke!!!
Warst du selbst vor Ort?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 23, 2013, 21:14:03 nachm.
Warst du selbst vor Ort?

nein, ich habe einen Bekannten vor Ort (siehe Antwort #415). Ausserdem ist Dima ja jetzt auch da, damit ist die Sache in den besten Händen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 23, 2013, 21:22:17 nachm.
Warst du selbst vor Ort?

nein, ich habe einen Bekannten vor Ort (siehe Antwort #415). Ausserdem ist Dima ja jetzt auch da, damit ist die Sache in den besten Händen.

Großartig! Hast Du die Proben zugeschickt bekommen oder befinden sie sich noch vor Ort?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 23, 2013, 21:24:34 nachm.
Wie gesagt, ich hoffe Anfang März ein paar Stücke zeigen zu können ...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 23, 2013, 21:31:39 nachm.
Im linken oberen Bild sieht es so aus als würde das Fragment bereits Eisenoxid zeigen, ähnlich Tamdakht. Könnte dies ein H4 oder H5 sein?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 23, 2013, 23:13:48 nachm.
Интересные куски (метеорит)!
Запланирована ли продажа здесь в форуме?


http://www.meteorite-recon.com/img/Samples2.jpg (http://www.meteorite-recon.com/img/Samples2.jpg)
http://www.webmineral.ru/upload/c709b1d89d1d7a202de3655f21ff64a4.JPG (http://www.webmineral.ru/upload/c709b1d89d1d7a202de3655f21ff64a4.JPG)

Приветы  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 24, 2013, 11:45:24 vorm.
Zitat
Zitat
Интересные куски (метеорит)!
Запланирована ли продажа здесь в форуме?

http://www.meteorite-recon.com/img/Samples2.jpg
http://www.webmineral.ru/upload/c709b1d89d1d7a202de3655f21ff64a4.JPG

Приветы   
Achim

Interessante Stücke (Meteorit)
Ist ein Verkauf im Forum geplant?

Grüße  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 24, 2013, 11:51:17 vorm.
Heute entdeckt:

http://www.youtube.com/watch?v=R99zvcrqXo8 (http://www.youtube.com/watch?v=R99zvcrqXo8) 0:19 min  :fluester:

54.872644 N, 61.200792 E
Korkino Zementfabrik

Was für ein Sound!!!!
Mehrere Detonationen hintereinander!!!!

Grüsse  :hut:
Achim

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 24, 2013, 14:09:11 nachm.
Die Wissenschaftler der Uralischen Föderalen Universität bei ihrer aktuellen Suche im Schnee

http://www.youtube.com/watch?v=-TVwRsouZlg

Weitere Eindrücke von der Suche vor Ort:

http://www.youtube.com/watch?v=PlFqRq298iI
http://www.youtube.com/watch?v=o6jw55vYPLg
http://www.youtube.com/watch?v=u2MOkVKBoDo (Teil 1)
http://www.youtube.com/watch?v=cTjZQ_EGqWg (Teil 2)

http://www.youtube.com/watch?v=xcrzJWeTdZc

Die geborgenen Schätze:

http://www.youtube.com/watch?v=GJ7AwGDSu3k  :wow:

Morgen beginnt bereits die Meteoriten-Ausstellung im Regionalmuseum:

LINK (http://translate.google.de/translate?sl=auto&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fmir24.tv%2Fnews%2Fsociety%2F6541231)

... und dann wird's im Ural bald ungewohnt süß: 'Meteoriten-Kuchen':

LINK (http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=auto&tl=de&u=http://mir24.tv/news/society/6532249)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 24, 2013, 14:32:04 nachm.
Neues Luftbild:

http://www.balancer.ru/sites/i/5/i54.fastpic.ru/big/2013/0215/66/1d6cc8d2b2e95609ad9e4ca3ad9ff066.jpg (http://www.balancer.ru/sites/i/5/i54.fastpic.ru/big/2013/0215/66/1d6cc8d2b2e95609ad9e4ca3ad9ff066.jpg)

http://www.balancer.ru/sites/i/5/i52.fastpic.ru/big/2013/0215/8f/351528da1f01778b2b731becffd3548f.jpeg (http://www.balancer.ru/sites/i/5/i52.fastpic.ru/big/2013/0215/8f/351528da1f01778b2b731becffd3548f.jpeg)

Karte Flugrichtung + aktuelle Meteoritenfunde:

https://maps.google.ee/maps/ms?hl=et&gl=ee&ie=UTF8&oe=UTF8&msa=0&msid=216221265233140305376.0004d5da6860954d651ba

Meteoritenfunde in Bereznyaki:

http://www.youtube.com/watch?v=g9Mdx7d8fIY (http://www.youtube.com/watch?v=g9Mdx7d8fIY)

Grüsse  :hut:
Achim

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 24, 2013, 15:37:31 nachm.
Er wird doch

Tscheljabinsk ( Челябинск )

heißen.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.dostup1.ru%2Fsociety%2Fsociety_49415.html

Original: http://www.dostup1.ru/society/society_49415.html

Zitat
Nach vorheriger Vereinbarung mit dem Institut für Geochemie und analytische Chemie, entschied ein Asteroid nach Tscheljabinsk zu nennen - im Namen der Region. "Seit der Fragmente in Emanzhelinsk, Chebarkul und anderen Bereichen, die Teil des kosmischen Körpers zu finden sind, müssen Sie einen gemeinsamen Namen für sie finden müssen", - sagte der Leiter der Abteilung für Theoretische Physik, CSU Alexander Dudorov.

Die Wissenschaftler der Tscheljabinsk Universität bei ihrer Expedition ins Fundgebiet

http://www.youtube.com/watch?v=jfCHC4NQBrM (11:11 Min.)

Zitat
See the new release of the program «PO_SETY» video version of a scientific expedition astrophysicists CSU and RAS "Finding a meteorite fragments Chelyabinsk." Scientists answer the most frequently asked questions, take a gift from the school car wreck, talk with witnesses and - attention! - Also looking for space bodies.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am Februar 24, 2013, 16:09:57 nachm.
Die Wissenschaftler der Tscheljabinsk Universität bei ihrer Expedition ins Fundgebiet

http://www.youtube.com/watch?v=jfCHC4NQBrM (11:11 Min.)

(am Ende des Videos) Toll, aber da krieg ich ja schon beim Zusehen das Kribbeln in die Finger, wenn die dort mit bloßen Händen - bei Blitzeinschlägen würde man ja Blitzröhren sagen - die "Schneeaggregate" (oder wie sagt man dazu) mit dem inneliegenden Meteoriten ausbuddeln!  :super:


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 24, 2013, 19:25:24 nachm.
In dieser Aufnahme aus Satka ( Сатка ) ist noch einmal sehr schön zu sehen, dass der Meteor ungefähr aus der Richtung des Sonnenaufgangs kam. Die Blickrichtung entspricht fast genau der Flugbahn des Meteors.

LINK (http://youtube.googleapis.com/v/2pwWN7mZeDo?autohide=5&amp;version=2)

Und noch eine zweite Aufnahme aus einer ähnlichen Blickrichtung, ebenfalls in Satka:

LINK (http://www.youtube.com/v/mJ7SL9PDsu4?version=3amp;autohide=1)

Und es wird weiterhin fleißig gesucht, gegraben und gefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=jI6-Eyw5Q_s
http://www.youtube.com/watch?v=E_ArF-G_4eY
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Buchit am Februar 24, 2013, 19:33:41 nachm.
Was für ein verdammtes Glück, dass es im Fundgebiet seit dem Ereignis nicht mehr geschneit hat - die kleinen Löcher in der Schneedecke wären ja wohl nullkommanix auf Nimmerwiedersehen verschwunden... :crying:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 24, 2013, 19:41:07 nachm.
Hier noch eine Aufnahme von ganz nah mit mords sound...

http://www.youtube.com/watch?v=iMVWECEMKP4

http://www.youtube.com/watch?v=O1dgdoUMzp4

http://www.youtube.com/watch?v=TLNfBWA4z_4

http://www.youtube.com/watch?v=v0nRzvATM20

http://www.youtube.com/watch?v=rmNMy_nUXNw


und hier von etwas weiter weg, check 9.25...

http://www.youtube.com/watch?v=ZtSX5cW54v4

leider ohne sound

http://www.youtube.com/watch?v=ZBk0M8bWo_8

 :weissefahne:

Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 24, 2013, 20:40:08 nachm.
Was ich sehr interessant an diesen Schmelzröhren finde ist, das dies doch eindeutig zeigt, das die Mets beim Einschlag auf die Erde doch noch "heiß" sind. Oder sagen wir zumindest so warm, das sie diese doch recht langen Röhren bilden können.
Weiß nicht, ob dies vorher schonmal so eindeutig nachgewiesen werden konnte? Ist euch da was bekannt?  :gruebel:

Grüße David  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 24, 2013, 20:52:44 nachm.
Was ich sehr interessant an diesen Schmelzröhren finde ist, das dies doch eindeutig zeigt, das die Mets beim Einschlag auf die Erde doch noch "heiß" sind. Oder sagen wir zumindest so warm, das sie diese doch recht langen Röhren bilden können.

Diesen Schluss würde ich nicht unbedingt ziehen. Der Schnee sieht doch sehr locker aus, und wenn da ein Stein aus entsprechender Höhe reinfällt, dann kann ich mir vorstellen, dass es auch ganz ohne Aufschmelzen des Schnees so ein Loch gibt...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am Februar 24, 2013, 21:01:23 nachm.
Ich glaube, es geht hier weniger um die Schusskanäle als um die eigenartigen "fulguritartigen" Eiskerne, an deren Fuß die Steine jeweils haften.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 24, 2013, 21:04:29 nachm.
Also ich würde da Dave recht geben, es sieht schon so aus als wäre öfters solch eine "Schmelzröhre" zu finden, zumindest sieht man es in einigen Videos. Allein vom reinfallen dürfte die sich nicht bilden....... Auch scheint die oberste Schneeschicht "verharscht" zu sein, also leicht durchgefroren. Ich denke das die Fragmente beim Aufprall diese Schicht durchschlagen haben und dann Aufgrund ihrer Restwärme langsam nach unten gesunken sind und so diese Röhren gebildet haben. Wenn ich von dem einen Video ausgehe würde ich sagen das Teil hatte so 30-50°C um diese ca. 20cm lange Röhre zu erzeugen.

Gruß André
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am Februar 24, 2013, 21:09:08 nachm.
Ich glaube, es geht hier weniger um die Schusskanäle als um die eigenartigen "fulguritartigen" Eiskerne, an deren Fuß die Steine jeweils haften.

Genau, es geht nicht um die Schusskanäle sondern um die "Eiskerne" welche dort ausgegraben werden und an welchen dann am Ende der Met steckt.
Wirklich ein toller Fall. Schon allein wegen dieses Phänomens.
Grüße David  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 24, 2013, 21:16:15 nachm.
hi,

ich glaube die Eiskerne sind kein Phänomen, wenn der Meteorit liegt, dann schmilzt die Restwärme etwas den ihn umgebenden Schnee und wegen der tiefen Aussentemperaturen gefriert alles sehr schnell wieder, darum die Eiskerne - glaube ich !

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am Februar 24, 2013, 21:19:05 nachm.
Was ich sehr interessant an diesen Schmelzröhren finde ist, das dies doch eindeutig zeigt, das die Mets beim Einschlag auf die Erde doch noch "heiß" sind. Oder sagen wir zumindest so warm, das sie diese doch recht langen Röhren bilden können.

Hi Dave  :winke:

Bei den doch recht kleinen Fragmenten,die ja nur wenige Gramm wiegen,dürfte keine Restwärme mehr vorhanden sein.
Der schon stark abgebremste Flug durch die kalte Luft,sollten so kleine Stückchen schnell abkühlen.Da müßte die Masse
schon viel höher sein,damit am Boden noch Restwärme vorhanden ist.
Das die kleinen Prachtstücke relativ tief im lockeren Schnee liegen,dürfte einzig und allein auf deren Aufschlaggeschwindigkeit
und der daraus resultierenden Energie zurückzuführen sein.

LG
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: pallasit am Februar 24, 2013, 21:59:59 nachm.
Die Bildung dieser länglichen, senkrechten Eis/Schneekonkretionen sind nicht durch Wärmeeintrag der Meteoriten entstanden. Diese kleinen Stücke sind praktisch sofort ausgekühlt. Die eingebrachte Wärmeenergie reicht dazu nicht aus.
Mehr Aufschlagsenegie wie ein normaler Stein aus dem 5. Stock bringt ein solcher Winzling auch nicht mit, dadurch wird kein Gramm Schnee schmelzen.

Bei den ersten Aufnahmen meinte ich diese Konkretionen nicht beobachtet zu haben (z.B. die junge Meteoritenfinderin der NYT). Die durch den Meteoriten entstandene Einschlagröhre dürfte für diesen Effekt verantwörtlich sein.

Scheekristalle an der Oberfläche durchlaufen wegen der Temperaturschwankungen eine abbauende Metemorphose. Die Schneekristalle werde rundlicher und verlieren immer mehr ihre verästelte Form, es entsteht Harschschnee.
Schneekristalle in tieferen Schichten durchlaufen eine aufbauende Metamorphose. Die Schneekristalle bilden neue, größere Kristalle, die durch Lufteinschlüsse nur noch geringe Festigkeit besitzen.
Beides geschieht bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.
Die Einschlagröhre verlagert diesen Oberflächenvorgang (Verharschung) nach unten. Verstärkt wird dieser Effekt durch die höhere Luftfeuchtigkeit innerhalb der Röhre.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schnee#Schneearten (http://de.wikipedia.org/wiki/Schnee#Schneearten)

Ich denke, dass solche Effekte dieses Phänomen erklären können. Kann man bei ausreichender Schneelage und ordentlichen Frostgraden auch mal ausprobieren. Hier in Südbaden liegt praktisch kein Schnee mehr und wegen mir muss auch keiner mehr fallen (Meteoriten schon).

Grüsse Willi  :prostbier:

PS: Einigen sind sicher schon mal die becherförmigen Eiskristalle in Schneelöchern aufgefallen, entstehen nur bei starkem Frost.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 24, 2013, 23:37:50 nachm.
Hier haben Zuluaga und Ferrin heute die Umlaufbahnen des Asteroiden DA 14 und des Tscheljabinsk-Meteoroiden noch einmal grafisch zum Vergleich dargestellt:

Ebenenansicht (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/Orbit2D_edge+2012DA14.png)

Aufsicht (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/Orbit2D_up+2012DA14.png)

 :hut:

Martin

PS: Danke für die interessanten Erläuterungen, Willi!  :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 09:02:06 vorm.
Ein neuer Bericht der erweiterten Suchexpedition in der Fallregion:

LINK (http://66.ru/news/hitech/132680/)

Die Fotos: LINK (http://66.ru/news/hitech/132680/photoreportage/)

(Der Bericht lässt sich nur schlecht automatisch übersetzen.)

Hier ist noch eine Fernsehreportage aus der Fallregion:

LINK (http://youtube.googleapis.com/v/crvm6S6FXDA?version=2&amp;autohide=1)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 25, 2013, 10:18:32 vorm.

Chebarkul, das Loch im Eis und die Folgen ...
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/tschebarkul-meteorit-lockt-touristen-an-a-884801.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 25, 2013, 12:03:04 nachm.
Habe gerade von meinem Geophysiker in Ekaterinburg erfahren das die ersten Messungen im See eine Anomalie von 50-70cm groesse gezeigt haben. Das Stueck soll ca. 1 - 1,5m tief im Schlamm liegen, daher haben die Taucher noch nichts finden koennen. Mitte Maerz sind weitere Messungen geplant. Die Polizei hat den See abgesperrt da viele versucht haben Loecher hinein zu schlagen um weitere Fragmente zu finden und damit die Gefahr gross wurde das Personen in die Loecher stuerzen. Die Sammeltaetigkeit der Bevoelkerung ist riesig, wie man an den vielen Videos ja auch sieht. Man hat die Leute gebeten die Stuecke abzugeben, aber es besteht derzeit kein Verbot damit zu handeln. Er sagt aber auch, alles was bisher im Internet angeboten wurde sind Fakes. Der Preis soll auch schon nach unten gegangen sein von anfaenglich bis zu 50Euro pro Gramm auf 5-10 Euro.


Beste Gruesse
Andre
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SigurRosFan am Februar 25, 2013, 13:05:53 nachm.
Andre, was sind denn das genau für Untersuchungen?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 25, 2013, 13:21:37 nachm.
Trajectory and Orbit of the Chelyabinsk Superbolide:

http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28136

Dort heisst es u. a.:
The pre-entry object that caused the superbolide was relatively fragile. Severe fragmentation started at a height of 32 km under dynamic pressure of 4 MPa. The mass of the largest fragment, which landed in the lake Chebarkul, was estimated to be 200-500 kg. One or two meteorites of the mass of several tens of kg can be expected not far from the village Travniki. One piece of mass approximately 1 kg may have landed to the northwest of Shchapino. Numerous small fragments can be expected in the wide band located about 5 km south of the trajectory, mostly between longitudes 60.9 and 61.35 degrees.

Habe gerade von meinem Geophysiker in Ekaterinburg erfahren das die ersten Messungen im See eine Anomalie von 50-70cm groesse gezeigt haben.

Das entspricht (bei einer angenommenen Dichte von 3,5g/cm³) einer Masse von ca. 200-600kg - also eine sehr gute Übereinstimmung mit der oben aus der Flugbahn abgeschätzten Masse.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 25, 2013, 13:39:50 nachm.

SPON

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/ural-forscher-finden-zahlreiche-meteoritentruemmer-a-885367.html
"Ural-Region: Forscher finden zahlreiche Meteoritentrümmer"

Die größte bislang gefundene Masse soll immerhin rund 1 kg auf die Waage bringen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 14:18:49 nachm.
Zitat
Die größte bislang gefundene Masse soll immerhin rund 1 kg auf die Waage bringen.

Hier ist das 1,8 kg Exemplar:

Foto des Exemplars: FOTO-LINK (http://image.tsn.ua/media/images2/original/Feb2013/383747428.jpg)  :wow:

Quelle:  LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fru.tsn.ua%2Fnauka_it%2Fpod-chelyabinskom-nashli-samyy-bolshoy-oskolok-meteorita-foto-293377.html)

Original:  LINK (http://ru.tsn.ua/nauka_it/pod-chelyabinskom-nashli-samyy-bolshoy-oskolok-meteorita-foto-293377.html)

Foto des Exemplars: FOTO-LINK (http://img1.1tv.ru/imgsize640x360/PR20130225151539.JPG)  :wow:

Der 1tv Nachrichtenbeitrag: VIDEO-LINK (http://v5.syn.1tv.ru/Video/2013_02/news-2013_02_25-15_10_51.mp4)

Quelle: LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.1tv.ru%2Fnews%2Ftechno%2F227153)

Original:  LINK (http://www.1tv.ru/news/techno/227153)

Foto des Exemplars: FOTO-LINK (http://www.apiural.ru/UserFiles/Storage/ContentPhoto/0/0/63/6343_original.jpg)  :wow:

Quelle: LINK (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.apiural.ru%2Fnews%2Fsociety%2F91201%2F)

Original: LINK (http://www.apiural.ru/news/society/91201/)


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 25, 2013, 14:24:25 nachm.
Trajectory and Orbit of the Chelyabinsk Superbolide:

http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28136

Dort heisst es u. a.:
The pre-entry object that caused the superbolide was relatively fragile. Severe fragmentation started at a height of 32 km under dynamic pressure of 4 MPa. The mass of the largest fragment, which landed in the lake Chebarkul, was estimated to be 200-500 kg. One or two meteorites of the mass of several tens of kg can be expected not far from the village Travniki. One piece of mass approximately 1 kg may have landed to the northwest of Shchapino. Numerous small fragments can be expected in the wide band located about 5 km south of the trajectory, mostly between longitudes 60.9 and 61.35 degrees.

Habe gerade von meinem Geophysiker in Ekaterinburg erfahren das die ersten Messungen im See eine Anomalie von 50-70cm groesse gezeigt haben.

Das entspricht (bei einer angenommenen Dichte von 3,5g/cm³) einer Masse von ca. 200-600kg - also eine sehr gute Übereinstimmung mit der oben aus der Flugbahn abgeschätzten Masse.

:hut:
Herbert

Die Fragmentationen passen auch gut zu den Simulationen des Eintritts eines fragilen Körpers in die Atmosphäre. Siehe den Videolink und den Screenshot 2 im Thread auf Seite 11.
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8712.msg109876#msg109876 (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8712.msg109876#msg109876)

200-500kg bzw. 200-600kg. Das passt ganz gut zu dem Bjurböle Vergleich. Hier noch mal die Bjurböle Daten:
Zitat
Zum Vergleich Bjurböle (L/LL4):
Im 0,4m dicken Eis hinterließ der Meteorit ein 4 Meter großes Loch. Er durchdrang die 0,5 Meter Wasser und grub sich 7 Meter tief in den Schlamm ein. Dabei zerbrach er in mehrere Stücke mit einem Gesamtgewicht von 330kg.
Bei 12 Meter Wassertiefe wurde das Stück entsprechend stärker abgebremst. Gute Nachricht, dass diese Anomalie gefunden wurde und zudem in nur 1-1,5 Meter Schlammtiefe. Dies erleichtert die Bergung sicherlich um einiges.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 25, 2013, 15:05:05 nachm.
Andre, was sind denn das genau für Untersuchungen?

Es sollen weitere Messungen mit Sonden gemacht werden die hinabgelassen werden bzw. ueber ein Gestaenge in den Schlam gedrueckt werden. Genaueres weis ich auch noch nicht, treffe ihn aber Anfang Maerz in Frankfurt und werde fragen. Hoffe ja er bringt mir schon ein Stueckchen mit :-)

Gruss Andre
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SigurRosFan am Februar 25, 2013, 15:48:44 nachm.
Hatte mir sowas wie Radarbeobachtungen mit Sonden oder so vorgestellt, weil ich eben keine Ahnung hab, wie man Anomalien in einem See findet.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 16:21:40 nachm.
Onkel Slava geht heute 'Meteorite angeln'

LINK (http://www.youtube.com/v/6SAxnARPWgY?autohide=2&amp;version=3)

http://www.chebarcul.ru/

Zitat
Chebarkulsky See schon beliebt bei Städtern in den letzten Tagen in der hohen Nachfrage gewesen. Cordon herumstehen offenen Wasser entfernt wurde. Jetzt ist hier, wie sie sagen, kein Platz, um eine Katze zu schwingen. Auf dem Gelände eines Meteoriten Jäger waren viel Platz Souvenir. Unter ihnen Vladislav Mescherin. Heute Onkel Slava, es scheint alles zu sammeln den großen Fang werden. Erbaut von einem gewöhnlichen Magneten und eine Art von einem langen Seil Flaschenzug, senkt er sie in das vorbereitete Loch und buchstäblich Fish Out of Water Stück des Meteoriten. Die Frage - warum so viele von ihnen, sagt er - als Andenken.

Zitat
kein Platz, um eine Katze zu schwingen
 
Diese russischen Idiome sind schon recht speziell.... :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 16:36:15 nachm.
Weitere Fotos der 1,8 kg Masse:

FOTO-LINK 1 (http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/6.jpg)
FOTO-LINK 2 (http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/8.jpg)
FOTO-LINK 3 (http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/7.jpg)

http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/7.jpg

Quelle: LINK (http://rt.com/news/meteorite-rush-biggest-fragment-404/)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 25, 2013, 17:03:40 nachm.
Ich will keine Katze schwingen,
ich will Meteorite fischen - äh - meteoriten - oder wie sagt man zu Meteorite mit Angel fischen - äh - heben - oder was weiß ich !

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 17:06:34 nachm.
Die Bevölkerung wird von Andrei Melnikov freundlich dazu aufgerufen, dem Institut für Theoretische Physik der Tschelyabinsk Universität Meteoritenexemplare zu Forschungszwecken zu spenden.

LINK (http://youtube.googleapis.com/v/oQiiLMt3N6M?version=2&amp;autohide=1)

Quelle: LINK (http://www.csu.ru/main.asp?method=GetPage&p=4)

Man kann sich dieses Formular herunterladen und sein Exemplar einschicken:
http://un.csu.ru/files/meteorit.doc

Man erhält einen Dankesbrief und bekommt bei außergewöhnlichen Stücken einen Preis der russischen Akademie der Wissenschaften
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 17:32:02 nachm.
Hier präsentiert Victor Grochowski den 1,8 kg Fund:

VIDEO-LINK (http://file210.loadup.ru/files/rctUxaIwi2LwG4D3HRvnBg/1361896200/a2/38/45a17b7cc10d3d2166f645c9417a.mp4)
 
Quelle: LINK (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Frbctv.rbc.ru%2Farchive%2Fmain_news%2Ftext%2F562949985887953.shtml)

Original: LINK (http://rbctv.rbc.ru/archive/main_news/text/562949985887953.shtml)

 :hut:

Martin

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 25, 2013, 18:10:51 nachm.
Weitere Fotos der 1,8 kg Masse:

FOTO-LINK 1 (http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/6.jpg)
FOTO-LINK 2 (http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/8.jpg)
FOTO-LINK 3 (http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/7.jpg)

Ein wirklich schönes Stück mit tollen Regmaglypten!  :super:

Foto des Exemplars: FOTO-LINK (http://www.apiural.ru/UserFiles/Storage/ContentPhoto/0/0/63/6343_original.jpg)  :wow:

Aber hallo, wo sind die obligatorischen Handschuhe?  :belehr:
Wäre ja jammerschade, wenn das Stück Rost ansetzen würde...  :crying:

Dieses kleine, orientierte Kerlchen mit blasiger Schmelzkruste auf der Rückseite und ausgeprägter, umlaufender Schmelzlippe ist aber auch nicht von schlechten Eltern - sieht ja schon fast wie ein Australiten-Knopf aus:
http://rt.com/files/news/1e/20/c0/00/31.si.jpg

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 18:19:16 nachm.
Da kann man gar nicht genug von sehen:

LINK 1 (http://cdn5.img22.rian.ru/images/92455/72/924557206.jpg)
LINK 2 (http://cdn5.img22.rian.ru/images/92455/86/924558621.jpg)
LINK 3 (http://cdn5.img22.rian.ru/images/92455/86/924558621.jpg)
LINK 4 (http://cdn4.img22.rian.ru/images/92455/81/924558125.jpg)
LINK 5 (http://cdn3.img22.rian.ru/images/92455/78/924557884.jpg)
LINK 6 (http://cdn5.img22.rian.ru/images/92455/89/924558936.jpg)
LINK 7 (http://cdn1.img22.rian.ru/images/92455/93/924559352.jpg)

QUELLE (http://ria.ru/photolents/20130225/924559618.html#photo=924556916)

Und noch ein Fernsehbericht von Россия24:

VIDEO-LINK (http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=488567)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 25, 2013, 18:48:11 nachm.
Bei diesem Russki gibts ein paar niedliche Tscheljabinskaia,
nur beim Porto hat er halt Rubel und Dollar verwechselt....

http://www.ebay.com/itm/Russian-meteorite-from-Chelyabinsk-/251235456331?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3a7eccd54b

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 25, 2013, 20:09:55 nachm.
Hatte mir sowas wie Radarbeobachtungen mit Sonden oder so vorgestellt, weil ich eben keine Ahnung hab, wie man Anomalien in einem See findet.

Es sind Sonden die magnetische Anomalien aufzeichnen, Bodenradar wurde schon von der Eisoberfläche aus gemacht.
Danach kamen die Taucher, die an der bestimmten Stelle suchen sollten, haben aber nix gefunden wegen schlechter Sicht und
weil der Schlamm zu tief und zäh war.
Mit den anderen Sonden soll die Possition dann noch genauer bestimmt werden und dann ein Baggergreifer (Seilgreifer) herabgelassen werden der den Meteorit dann fasst und nach oben bringt.
So zumindest der Plan....

Gruß André
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 25, 2013, 20:30:21 nachm.
Bei diesem Russki gibts ein paar niedliche Tscheljabinskaia,
nur beim Porto hat er halt Rubel und Dollar verwechselt....

http://www.ebay.com/itm/Russian-meteorite-from-Chelyabinsk-/251235456331?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3a7eccd54b

Michael

das Porto ist schon richtig so....versendest du was mit der Russischen Post kannst es auch gleich in den See werfen.....DHL Luftpost ist so teuer und braucht dann immernoch 5 Tage von Ekaterinburg bis Deutschland.....aber man kann es schön online verfolgen und sehen wo der Brief oder das Päckchen gerade rum fliegt....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 25, 2013, 20:33:54 nachm.
hi Mineraloge,

hab herzlich über Deine Schilderung der Zuverlässigkeit der russischen Post lachen müssen, danke Dir.

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 20:50:21 nachm.
1TV berichtet heute Abend noch einmal über den Fund:

VIDEO-LINK (http://www-download.1tv.ru/Video/2013_02/news-2013_02_25-21_23_17.mp4)

QUELLE (http://www.1tv.ru/news/techno/227195)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am Februar 25, 2013, 21:36:20 nachm.
Hier wurde wohl etwas zuviel ausgegeben  :bid:
(auch wenn die Stücke echt aussehen)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am Februar 25, 2013, 22:12:36 nachm.
Hier präsentiert Victor Grochowski den 1,8 kg Fund:

VIDEO-LINK (http://file210.loadup.ru/files/rctUxaIwi2LwG4D3HRvnBg/1361896200/a2/38/45a17b7cc10d3d2166f645c9417a.mp4)

Und das Meteoriten-Stück, das bei der Nachrichtensprecherin im Hintergrund zu sehen ist, ist das 1889g Sikhote-Individual aus meiner Sammlung, das auch auf meinem Avatar hier zu sehen ist.  :laughing:

Vielliecht krieg' ich vom Russischen Staatsfernsehen jetzt ja ein kleines Tscheljabinsk-Individual als Abgeltung für meine Bildrechte...  :auslachl:

:hut:
Herbert

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 22:19:36 nachm.
Das hatten wir doch neulich bereits einmal, Herbert.

Deine Sammlungsstücke haben bereits jetzt in gewisser Weise 'Weltruhm' erlangt.  :einaugeblinzel:

Etwas bescheidener formuliert, scheint die Exemplarizität bzw. der ästhetische Charakter deiner Sammlungsstücke ausgesprochen ausgeprägt und überzeugend zu sein.  

Ich bin beeindruckt!  :super:

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 25, 2013, 22:21:57 nachm.
Ich will keine Katze schwingen,

Oh, wo Du sowas sagst, hier ---> http://www.youtube.com/watch?v=bqBpvKNbdGg
("Not enough room to swing a cat", Roberto Benigni in "Down by Law" - genialer Film!)

Du mußt und sollst ja auch keine Katze schwingen! Einfach abwarten. Die Freunde hier
auf dem Forum tragen unermüdlich neue Erkenntnisse zusammen, ganz besonderes Lob
an karmaka als Chronisten par excellence, und es wird schon noch das eine oder andere
Stück des Falls auch in unseren persönlichen Sammlungen aufschlagen, as time goes by,
da bin ich mir sicher! Allerspätestens in der Zeit um Ensisheim, vielleicht auch früher...
Wer sich die vielen Infos hier auf dem Forum anschaut, und wer Eins und Eins zusammen
zählt und nicht auf Dreikommafünf kommt, der ist im Vorteil und kann gelassen abwarten.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 25, 2013, 22:54:25 nachm.
Hier ist das Exemplar kurz nach dem Fund durch Maria Penkova zu sehen:

FOTO-LINK (http://www.oblgazeta.ru/media/uploads/_mg_3768_1_type1.jpg)

Zum eigentlichen Fund am Samstagabend (23.2.13) wird dies berichtet:

Zitat
Almost dvuhkilogrammovy giant evening of 23 February found almost by accident. This was "OG" said Leonid Alexandrov, head of one of the groups to comb Etkulsky district: "We have already reached the appointed place, reported to the head of the expedition that found nothing. Then someone walked from the parking, and brought the first stone. Moved in that direction and took to the whole clearing of meteorites - have collected more than 40 pieces. Masha Penkova lucky: she dug up the biggest stone. "

Inzwischen hat es vor Ort leider wieder geschneit, so dass es schwieriger werden wird, Exemplare zu finden.

Quelle (http://www.oblgazeta.ru/society/6919/)

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 26, 2013, 11:40:17 vorm.
Zitat
Früher am Dienstag, dem Direktor des Instituts für Geochemie und analytische Chemie der Russischen Akademie der Wissenschaften Vernadsky Erik Galimov erfuhr RIA Novosti,
dass russische Wissenschaftler haben die Führung der Federal Customs Service und dem Border Service des FSB mit einem Antrag auf die
Übertragung Ausland der Meteoritenfragmente Chelyabinsk verhindern, Berufung eingelegt.

Zitat
Earlier Tuesday, the director of the Institute of Geochemistry and Analytical Chemistry, Russian Academy of Sciences Vernadsky Erik Galimov told RIA Novosti that Russian scientists have appealed to the leadership of the Federal Customs Service and the Border Service of the FSB with a request to prevent the transfer abroad of the meteorite fragments Chelyabinsk.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fsociety%2F20130226%2F924665384.html%3Fria%3Dmsippg974jnpo08bcsf9og0cfbh970eb)

Original (http://ria.ru/society/20130226/924665384.html?ria=msippg974jnpo08bcsf9og0cfbh970eb)

Hier ist noch einmal ein anderer Fernsehbericht zur Suche vom Wochenende:

VIDEO-LINK (http://212.23.69.165/media/news_video/25022013meteo.mp4)

QUELLE (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.obltv.ru%2Fnews%2Fsociety%2Fkosmicheskij_ulov_najden_dvuhkilogrammovyj_oskolok_chelabinskogo_meteorita%2F)

Tscheljabinsk Exemplare nun auch in den Händen der professionellen Fotografen

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Ffedpress.ru%2Fnews%2Fsociety%2Fnews_society%2F1361865882-chelyabinskii-meteorit-prevratili-v-fotomodel)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 26, 2013, 13:40:27 nachm.
Der Tscheljabinsk-Meteorit soll nun auch ein Denkmal und ein offizielles Logo bekommen

Zitat
Soon there will be a special working group, which will deal with the project. Monument meteorite and logo - graphic meteorite - asked to come up by the residents of the Chelyabinsk region - a direct witness to the events. Already, a Decree on the two respective competitions.
Sketches of the monument next week will take the Ministry of Culture and the General Directorate of Youth Policy of the Chelyabinsk region, as well as on the website of the Governor.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fsociety%2F20130226%2F924671585.html%3Fria%3Dn7erbh7bekp3rt7ou7v08kh9m50ok12s)

Original (http://ria.ru/society/20130226/924671585.html?ria=n7erbh7bekp3rt7ou7v08kh9m50ok12s)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 26, 2013, 18:01:28 nachm.
Die Suche im See von Tschebarkul blieb gestern ohne konkreten Fund. Morgen soll es dann mit verbessertem Equipment weitergehen:

Zitat
Divers found the crater formed by a meteorite impact. The search will continue tomorrow with additional forces.

Video (http://www.1obl.ru/upload/iblock/d5e/logo_18.mp4)

Bericht (http://www.1obl.ru/news/o-lyudyakh/na-dne-chebarkulya-vodolazy-obnaruzhili-voronku-ot-bolshogo-oblomka-meteorita/?referer1=rss)

Unter dem Eis des Tschebarkulsees. Die Kameraaufnahmen:

Video 1 (http://www.youtube.com/v/ULQ3NEQeJRc?autohide=1&amp;version=3)
Video 2 (http://www.youtube.com/v/DBtaA3CbBuk?version=3&amp;autohide=1)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am Februar 26, 2013, 23:07:05 nachm.
Hi,
ja da im See ist wirklich nicht viel zu sehen. Zu viele Schwebstoffe. Hauptsache die haben da auch den Met geortet unter dem Eis, und nicht den Anker von einem betrunkenen Fischer.
Ich bin echt gespannt ob die ihn finden, und ob sie ihn geborgen bekommen.
Mein Haushaltsvorstand hat den kauf von einem schönen Individual abgesegnet  :wow:

Mal sehen wann die Leistbar werden

Grüße Jens
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 26, 2013, 23:22:24 nachm.
Hi,
ja da im See ist wirklich nicht viel zu sehen. Zu viele Schwebstoffe. Hauptsache die haben da auch den Met geortet unter dem Eis, und nicht den Anker von einem betrunkenen Fischer.
Ich bin echt gespannt ob die ihn finden, und ob sie ihn geborgen bekommen.
Mein Haushaltsvorstand hat den kauf von einem schönen Individual abgesegnet  :wow:

Mal sehen wann die Leistbar werden

Grüße Jens

Schonmal den Statiker ins Haus bitten ...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 26, 2013, 23:24:10 nachm.
Heute entdeckt:  :wow:

http://02varvara.files.wordpress.com/2013/02/00-sergei-yolkin-i-christen-thee-chebarkul-2013.jpg%3Fw%3D1200%26h%3D1260 (http://02varvara.files.wordpress.com/2013/02/00-sergei-yolkin-i-christen-thee-chebarkul-2013.jpg%3Fw%3D1200%26h%3D1260)

Grüsse
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 27, 2013, 11:49:35 vorm.
Ich weiß nicht, ob Ihr diesen Beitrag schon gelesen habt :

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/02/26/der-meteor-von-russland-war-ein-apollo/

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 27, 2013, 14:59:59 nachm.
Die Sonden zur Aufzeichnung magnetischer Anomalien waren heute im Einsatz. Eventuell ist in den nächsten Stunden bereits mit Ergebnissen zu rechnen. Im Boden des Sees wurden von dem Taucher mehrere 'Krater' ausgemacht, die möglicherweise von den gefallenen Fragmenten stammen könnten.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 27, 2013, 17:23:04 nachm.
Hier sind noch einige neue Aufnahmen der Tauchaktion:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/s9U8XbZ3S_Y?version=2&amp;autohide=1)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 27, 2013, 21:11:25 nachm.
Es war zu befürchten....

Duma-Ausschuss berät in der nächsten Woche über ein Exportverbot für in der russischen Föderation gefallene Meteorite:

LINK (Deutsch) (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fizvestia.ru%2Fnews%2F545747)

LINK (English) (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fizvestia.ru%2Fnews%2F545747)

Original (http://izvestia.ru/news/545747)

Zitat
Duma Committee for Science and High Technology concerned by the cases of sales on the Internet Chelyabinsk meteorite fragments. To solve the problem of parliament meeting in a session in which to discuss the possibility of inclusion in the list of items prohibited for export "fragments of celestial bodies that have fallen in the Russian Federation."

According to the MP, the illegal importation of a heavenly body can interfere with Russian scientists to investigate the origin of meteorites and to draw conclusions about the origin of life on earth.

- Next week, we'll review the committee legislative options to protect the meteorite fragments, - the "News" deputy chairman Alexei Chap. - Removal of the pieces of the celestial body in private, proclaim their cost - is totally unacceptable! Can only exchange of such materials between scientists from different countries.

Theoretically meteorite may be subject to a ban on the export of cultural and historical values ​​and now, however, direct mention of celestial bodies in the "Law on the import and export of cultural goods" - no. Committee on Science plans to clarify the law that meteorites actually fall into this category.

- Of course, meteorites fall less often, but still point in the law, that they are prohibited to be exported abroad - be - sure Chap.

First Deputy Chairman of the Committee on Science, Dmitry Novikov supports colleagues.

- We will discuss the changes in the law, which says Alex Chap. I personally, the legislative assembly as a whole is likely to support the initiative to protect the meteorite of exportation - said Novikov.

Public attention to the problem and legislators meteorites attracted scholars who have appealed to the leadership of the Federal Customs Service with a request to prevent the possible removal of fallen debris from the sky abroad. Director of the Institute of Geochemistry and Analytical Chemistry, Vernadsky Erik Galimov fears that the removal of pieces of the celestial body seriously complicate the work of scientists who are trying to reconstruct the meteorite to pieces.

- After all the research we conduct, the law has already determined whether to sell or remove fragments of the meteorite. It is important that he came abroad to our analysis. And there is such a risk, given the hype that caused the fall of the meteorite Chelyabinsk. Already, his pieces are selling - said "Izvestiya" Galimov.

Chelyabinsk meteorite fragments an already got abroad, as their collection was completely out of control, adds committee member RAS Victor Grokhovsky meteorites.

- If Western scholars will publish an analysis of Chelyabinsk meteorite before it will affect the prestige of Russian science in general - he said.

Has already started to appear ads Chelyabinsk meteorite fragments, with some of them posted on a Chinese website. The prices for a piece of the celestial body range from 1 thousand to 16 thousand rubles.

However, the Federal Customs Service "News" was assured that even with the shortcomings of legislation announced by the committee on science, still managed to officers to prevent the exportation of fragments of other celestial bodies abroad.

- In 2010 at the Domodedovo Customs was the case when 50-year-old fragments of the meteor shower and rare mineral rocks weighing 4 tons tried to take abroad. As I recall, they were stolen. Our employees have to stop this violation - told "Izvestia", press officer of the Federal Customs Service Larisa Ledovskikh.

Committee meeting at which deputies will discuss protection Chelyabinsk meteorite from export abroad, will be held next week. Rather, said Alexei Chepa, it will be 6 or 7 March.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am Februar 27, 2013, 21:22:29 nachm.
hallo Martin,

wäre ja nicht besonders witzig.

Was glaubst Du, sollte ein Ausfuhrverbot kommen, was dann mit den bereits verkauften Chelyabinskis passiert ?

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am Februar 27, 2013, 21:25:33 nachm.
na so eine Sch....  :crying:
Der Zoll war bisher eh schon immer nervig...  :streit:
Ich hoffe nur das kommt nicht durch....da sind mir ja fast unsere Politiker lieber, die brauchen für sowas länger...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 27, 2013, 21:39:03 nachm.
Der ausschlaggebende Grund dürfte von patriotischer Natur sein:

Zitat
If Western scholars will publish an analysis of Chelyabinsk meteorite before it will affect the prestige of Russian science in general - he said.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 27, 2013, 21:48:14 nachm.
Der ausschlaggebende Grund dürfte von patriotischer Natur sein (...)

Ich kann mir keinen patriotischen Grund vorstellen, der nicht zu guter resp. schlechter Letzt auf Eigeninteressen Einzelner oder einzelner Gruppierungen beruht. Mit anderen Worten: Stücke von Cheljabinsk werden kommen, nur teurer, weil mehr Leute daran profitieren wollen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 27, 2013, 22:08:26 nachm.
Zitat
Ich kann mir keinen patriotischen Grund vorstellen, der nicht zu guter resp. schlechter Letzt auf Eigeninteressen Einzelner oder einzelner Gruppierungen beruht. Mit anderen Worten: Stücke von Cheljabinsk werden kommen, nur teurer, weil mehr Leute daran profitieren wollen.

Einfach mal z.B. Tee trinken und gelassen abwarten.... :einaugeblinzel:

http://www.myvideo.de/watch/7742721/Samowar (http://www.myvideo.de/watch/7742721/Samowar)

Grüsse  :hut:
Achim



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 27, 2013, 22:39:03 nachm.
Jetzt bleibt nur noch eins zu tun:

Es mit Humor nehmen und mit den drei Sängern aus Tscheljabinsk (Челябинск) das fröhliche Ebay-Meteoritenlied anstimmen  :einaugeblinzel:

Ebay-Meteoritenlied (http://file24.content-video.ru/Out/mp4/20130227/2013_02_27_VCLNarodnieNovostimix1_xlsldo5y.e5e.mp4)

на сдорове,

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am Februar 27, 2013, 22:44:24 nachm.
Jetzt bleibt jetzt nur noch eins zu tun:

Es mit Humor nehmen und mit den drei Sängern aus Tscheljabinsk (Челябинск) das fröhliche Ebay-Meteoritenlied anstimmen  :einaugeblinzel:

Ebay-Meteoritenlied (http://file24.content-video.ru/Out/mp4/20130227/2013_02_27_VCLNarodnieNovostimix1_xlsldo5y.e5e.mp4)

на сдорове,

 :prostbier:

Martin

Haammmeerrr  :laughing: :lacher: :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am Februar 27, 2013, 23:07:30 nachm.

:super: :laughing: :einaugeblinzel:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 27, 2013, 23:17:51 nachm.
das fröhliche Ebay-Meteoritenlied (...)

Sofort verpflichten. Für Ensisheim. Jetzt.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am Februar 27, 2013, 23:55:35 nachm.
das fröhliche Ebay-Meteoritenlied (...)

Sofort verpflichten. Für Ensisheim. Jetzt.


Absolut! Fröhlicher Wettstreit der französischen und russischen Akkordeonisten und
Sänger am Zelt, d. h. wenn´s das auch dieses Jahr geben sollte, wo doch wegen der
Umbauarbeiten alles sehr anders ablaufen soll. Und in der Bude nebenan gibt es neben
bière pression und Pinot Gris dann auch "Wässerchen". Die Stimmung steigt, und die
Preise sinken (...oder auch nicht!?).

Was man wohl im schlammigen Grund des Sees finden wird?? Sehr spannend, das!
PS: ich glaube kaum, daß man den Export sehr kurzfristig wirksam eindämmen kann.
Es ist aber sicherlich ein gewisses zusätzliches Risiko für die Händler, das Material
sicher ausser Landes zu bringen, und dieses wird sich dann möglicherweise auch im
weiteren Preisverlauf spiegeln, sobald sich durch die etablierten Händler erst mal ein
bestimmtes Level eingestellt hat.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Andyr am Februar 28, 2013, 05:17:57 vorm.
Jetzt bleibt nur noch eins zu tun:

Es mit Humor nehmen und mit den drei Sängern aus Tscheljabinsk (Челябинск) das fröhliche Ebay-Meteoritenlied anstimmen  :einaugeblinzel:

Ebay-Meteoritenlied (http://file24.content-video.ru/Out/mp4/20130227/2013_02_27_VCLNarodnieNovostimix1_xlsldo5y.e5e.mp4)

на сдорове,

 :prostbier:

Martin

Nicht schlecht  :super: Nur leider verstehe ich kein Wort  :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am Februar 28, 2013, 09:52:43 vorm.
Taucher finden Krater

http://rt.com/news/russian-meteorite-lake-craters-537/

 :super:

Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 28, 2013, 16:42:51 nachm.
Zitat
Experts Moscow laboratory Meteoritics finished primary research fragments of a meteorite that fell near Chelyabinsk in mid-February, as it turned out this type of meteorites have never found on the territory of Russia, RIA Novosti, Mikhail Nazarov, head of the laboratory.

"This is an ordinary chondrite type LL5, shock fraction S4"

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130228%2F925165413.html%3Fria%3Dpkqvb5h7dp1l9h1sm6fau2memqs9jakp)

Original (http://ria.ru/science/20130228/925165413.html?ria=pkqvb5h7dp1l9h1sm6fau2memqs9jakp)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am Februar 28, 2013, 17:38:15 nachm.
Die Russen denken über ein Exportverbot nach (via Svend Buhl):

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130228%2F925165413.html%3Fria%3Dpkqvb5h7dp1l9h1sm6fau2memqs9jakp

Dann sollte man sich, mit entsprechenden Connections, möglichst zeitnah noch ein Exemplar sichern!

Grüße, D.U.



Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Contadino am Februar 28, 2013, 18:03:55 nachm.
Die Russen machen alles mögliche, auch das hier, die Einschlagsstelle des größten Brockens:

http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=SqslM-XEGDM

 :baetsch: :lacher:

Ciao, Heiner
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 28, 2013, 18:08:41 nachm.
Die offizielle Suche ist bis zur Schneeschmelze eingestellt:

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130228%2F925173911.html)

Original (http://ria.ru/science/20130228/925173911.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am Februar 28, 2013, 18:22:20 nachm.
Die Russen machen alles mögliche, auch das hier, die Einschlagsstelle des größten Brockens:

http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=SqslM-XEGDM

 :baetsch: :lacher:

Ciao, Heiner

Aber bitte nur mit dem passenden Soundtrack (http://www.youtube.com/watch?v=sAuBhWWmFTA) ...

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 28, 2013, 19:11:52 nachm.
hier ein 19g Fragment wenn es echt ist die bruchstelle sieht irgendwie schon verwittert aus
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am Februar 28, 2013, 19:37:19 nachm.
hier ein 19g Fragment wenn es echt ist die bruchstelle sieht irgendwie schon verwittert aus
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677)

Hallo, das sieht für mich eher nach einem Chergach aus... :nixweiss:
Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo am Februar 28, 2013, 19:42:49 nachm.
hi habe ich auch gedacht

MFG Marius
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 28, 2013, 20:07:45 nachm.
Die Herren bei der Durchführung der magnetischen Messungen:

LINK (http://youtube.googleapis.com/v/xxatyBzJYeI?autohide=7&amp;version=2)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am Februar 28, 2013, 22:01:18 nachm.
Brauchbare Ergebnisse sind wohl erst in einigen Tagen zu erwarten.

Zitat
28. Februar in Lake Chebarkul Personal setzte die Arbeit, um den Meteoriten zu finden. Dieses Mal untersuchten die Gewässer der untersten Notenzeile das Forschungslabor kvantomagnitometrii Ural Federal University. Experten führten die Markup Umgebung Polynjas (§ 100 bis 100 Meter) und mit speziellen Geräten, so zu sprechen, hatte eine "magnetische Erkundung." Nach Doktorand Eugene Arhova UFU, könnten die Erkenntnisse bei der Suche nach den genauen Standort des Meteoriten helfen. Die gesammelten Daten Spezialisten in einem Forschungslabor in Jekaterinburg studieren. In ihrer Studie und Vorbereitung einer Magnetkarte Chebarkulsky unten Wasser des Sees kann mehrere Tage dauern.

Quelle (http://www.chebarcul.ru/interactive/actual/actual_32.html)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: KarlW am Februar 28, 2013, 23:14:03 nachm.
Die Herren bei der Durchführung der magnetischen Messungen:

LINK (http://youtube.googleapis.com/v/xxatyBzJYeI?autohide=7&amp;version=2)

Sieht nach Gradientenmethode aus. Könnte von der Reichweite her bei dem großen Trumm (so um 1t herum) gerade noch hinkommen. Hoffentlich haben die Jungs wenigstens den Schlüsselbund aus der Hosentasche genommen. Reißverschlüsse und Metallkarabinerchen sind jedenfalls nicht besonders günstig.  :smile:

Bei der Gelegenheit mal wieder ein Kompliment an Martin für den unfaßbaren Recherche-Einsatz.  :super:

Grüße
Karl
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am Februar 28, 2013, 23:49:07 nachm.
Bei der Gelegenheit mal wieder ein Kompliment an Martin für den unfaßbaren Recherche-Einsatz.  :super:

!!!  :super:
:applaus:
:laola:

Bernd  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 28, 2013, 23:58:04 nachm.
Moin!

hier ein 19g Fragment wenn es echt ist die bruchstelle sieht irgendwie schon verwittert aus
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677)

Nö, das sollte schon mal ein Oum Dreyga gewesen sein - darauf verwies heute bereits Jason Utas. Hier der Link zu einer entsprechenden alten Auktion: http://www.ebay.de/itm/350701318767?nma=true&si=f9CUfQUwZrV1T%2BlXd2dVfEaDHbI%3D&rt=nc&_trksid=p4340.l2557&orig_cvip=true

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 01, 2013, 00:40:14 vorm.
Bei der Gelegenheit mal wieder ein Kompliment an Martin für den unfaßbaren Recherche-Einsatz. 

Könnte man Tag für Tag unterschreiben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 01, 2013, 00:44:57 vorm.
Herzlichen Dank!  :smile:

Hier noch schnell etwas Neues und dann ab ins Bett.  :einaugeblinzel:

Aufnahmen von den Analysearbeiten.

VIDEO-LINK (http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=489312)

Quelle (http://www.vesti.ru/doc.html?id=1044130)

Morgen früh um 7:00 Uhr unserer Zeit soll übrigens eine Pressekonferenz
zu den Ergebnissen stattfinden.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 07:58:11 vorm.
Guten Morgen,

also, das sieht ein Blinder, dass das ein und der selbe Meteorit ist :

http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-RUSSIA-2013-Meteor-Event-19-00gr-Very-Rare-Meteorite-Specimen-/321081034359?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac1ebc677

http://www.ebay.de/itm/350701318767?nma=true&si=f9CUfQUwZrV1T%2BlXd2dVfEaDHbI%3D&rt=nc&_trksid=p4340.l2557&orig_cvip=true

Suspekte Händler !!!

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 01, 2013, 11:03:24 vorm.
Hier sind einige Dünnschliffaufnahmen zu sehen:

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/__9rJaLu-mo?version=3&amp;autohide=2)

Quelle (http://www.dostup1.ru/society/society_49623.html)

Hier noch ein weiteres Video über die Arbeiten im Analyselabor in Moskau:

VIDEO-LINK (http://nfw.content-video.ru/flv/file.aspx?ID=10690815&amp;type=mp4)

Quelle (http://ria.ru/tv_science/20130301/925291617.html)

Und hier noch einige aktuelle Bilder:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://ria.ru/photolents/20130301/925281303.html&prev=/search%3Fq%3D%25D0%259C%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25B1%25D0%25B0%25D1%2580%25D0%25BA%25D1%2583%25D0%25BB%25D1%258C%26hl%3Dde%26biw%3D1920%26bih%3D948%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=MH0wUd2cK8TctAaXjIDwBw&ved=0CFwQ7gEwBg)

Original (http://ria.ru/photolents/20130301/925281303.html?ria=gdtk26cgon0u7hr6elddlkcoo3hq8bov)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Dave am März 01, 2013, 11:34:07 vorm.
Auch noch ein paar schöne Bilder:

http://lenta.ru/photo/2013/02/28/meteor/#0 (http://lenta.ru/photo/2013/02/28/meteor/#0)

Grüße David  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 01, 2013, 12:04:36 nachm.
Eine "geschockte Schönheit", wie ich finde.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am März 01, 2013, 12:11:15 nachm.
Das triffts Ingo  :super:

Hoffentlich tritt das Exportverbot nicht in Kraft, ein Belegstück von diesem wahnsinns Fall wär schon ne feine Sache...
Ich spekulier ja nach wie vor auf Ensisheim....

Gibts eigentlich betreffend des Verbots was Neues, hab im Netz nichts weiteres gefunden?

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 18:06:36 nachm.
Scheinbar hat sich was für uns Negatives getan.
Ein Händler aus Portugal hat all seine Cheljabinsk von seiner ebay Seite genommen !!!

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 01, 2013, 18:16:30 nachm.
Moin Michael!

Wenn es der Händler aus (deiner) Antwort #571 war, dann würde ich es als positiv bezeichnen.

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 01, 2013, 18:21:56 nachm.

Meteorit LL5 S4

http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-chebarkul-macro-mix2.jpg (http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-chebarkul-macro-mix2.jpg)

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 18:24:09 nachm.
Hallo Ingo,

stimmt, genau der !!!
Aber, was könnte da dahinter stecken ?

Außerdem hat er mir diesen Cheljabinsk gerade so angeboten :

http://www.ebay.at/itm/321080449573?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2648


Was sagst Du dazu, der schaut doch nicht so schlecht aus, oder ?

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 01, 2013, 18:38:53 nachm.
@ Michael: Du hast doch selbst den Link, den ich einige Antworten vorher gepostet habe hier wiedergegeben und erkannt, wobei es sich bei diesem "Cheljabinsk" handelt, oder?! :gruebel:

Ziehe deine Schlüsse daraus und handle entsprechend...

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am März 01, 2013, 18:57:45 nachm.

Meteorit LL5 S4

http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-chebarkul-macro-mix2.jpg (http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-chebarkul-macro-mix2.jpg)

 :wow: WOW.
 der würde mir schon reichen... :lechz:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 01, 2013, 19:20:41 nachm.
@ Michael: Du hast doch selbst den Link, den ich einige Antworten vorher gepostet habe hier wiedergegeben und erkannt, wobei es sich bei diesem "Cheljabinsk" handelt, oder?! :gruebel:

Ziehe deine Schlüsse daraus und handle entsprechend...

Gruß

Ingo


KYD
Kenne (..und nehme dann..) den Meteoritenhändler Deines Vertrauens!
Auch wenn es ein bißchen länger dauern sollte...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 19:38:16 nachm.
hallo Ingo,

glaubst, dass sogar der Kleine kein Echter ist ?
Sags mir bitte, Du weißt ja, dass ich noch ziemlich unerfahren bin !

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 01, 2013, 19:51:05 nachm.
Heute entdeckt:

http://www.satwatch.org/russianmeteoroverurals.png (http://www.satwatch.org/russianmeteoroverurals.png)

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 01, 2013, 19:54:55 nachm.
Hallo Michael!

Hast du das Stück gekauft (die Auktion ist ja beendet)?

http://www.ebay.at/itm/321080449573?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2648 (http://www.ebay.at/itm/321080449573?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2648)

 

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 20:02:46 nachm.
hallo Wolf,

nein.
Aber der Ablauf war irgendwie komisch :

hab am Mittwoch mein Gebot von 75 Dollar abgegeben und war Höchstbieter.
Heute nachmittag ist das Angebot plötzlich weg und kurz drauf sehe ich, dass ich das "Ding" gekauft habe.
Wieder kurz drauf schreibt mir der Portugiese, dass er alle Tscheljabinsk vom ebay  weggetan hat und ob ich den Kleinen kaufen will !

Was soll ich tun ?

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Schönedingesammler am März 01, 2013, 20:13:49 nachm.
Waum wird er die wohl weggenommen Haben? Müssen?  :fluester:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 20:17:01 nachm.
Ich bin ein Meensch, der immer nur das Beste bei Anderen annimmt.

Vielleich fürchtete er das bevorstehende Exportverbot ?

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 01, 2013, 20:26:51 nachm.
Antworten #571 <-> Vergleich beider Stücke!!!

 

 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 20:28:38 nachm.
Danke, Hungriger Wolf,

das ist wenigstens mal eine Hilfe für mich !

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am März 01, 2013, 21:36:51 nachm.
Zitat
Vielleich fürchtete er das bevorstehende Exportverbot ?

Stücke, die bereits aus einem Land draußen sind, sind bereits exportiert und unterliegen daher keinem Exportverbot mehr. Sie würden dem nur dann unterliegen, wenn sie während eines Verbotes exportiert worden währen.

Zitat
Ich bin ein Meensch, der immer nur das Beste bei Anderen annimmt.

Da es um Geld geht sollte man eigentlich eher skeptisch sein. Gerade bei Meteoriten und Mineralien wird beschissen, dass sich die Balken biegen. Wobei bei Mineralien sogar noch um ein vielfaches mehr, als bei Meteoriten.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 01, 2013, 21:48:37 nachm.
Zitat
Ich bin ein Meensch, der immer nur das Beste bei Anderen annimmt.

Als erstes tu ich mal ein "e" von Meensch weg, da war der Finger zu schnell !

Der Portugiese hat mir auch wieder geschrieben und gemeint, dass er seinem russischen Finder nicht mehr traut....... darum hat er die Tscheljabinsk gelöscht.
Und es ist kein Problem, wenn ich ihm den Kleinen nicht abkaufe, was ich in der Zwischenzeit auch getan habe.

Michael

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am März 01, 2013, 22:40:14 nachm.
Zitat
Gerade bei Meteoriten und Mineralien wird beschissen, dass sich die Balken biegen.

Schmarrn. Bei professionellen Meteoritenhändlern und bei den etablierten und bei den allermeisten noch nicht etablierten Meteoritensammlern
wird rein überhaupt nicht beschissen.

Bschissen wird nur von Leuten, die mit der Meteoritenszene überhaupt nix zu tun haben.
Nicht bschissen, aber reinfallen kann man bei Mineralienhändlern, die von Mets keine Ahnung haben, aber alte Weisheit, wer geht schon bei Zahnschmerzen zum Pferdemetzger?

Und ebay, was in vielen Ecken ein unkontrolliertes Schmuddeleck ist.
Dort würd ich nur Meteorite kaufen, von Leuten, die ich kenn.
Und wenn ich keinen kenn, dann schau ich aufs IMCA-Bapperl.

Und wenn man dies ganz wenige beherzigt (was einem der gesunde Menschenverstand eh a priori sagt),
dann ist die Meteoriterei das sicherste von allen Sammelgebieten, die es gibt.

Jahtbohl.
Mettmann
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am März 01, 2013, 22:54:30 nachm.
Zitat
Und wenn man dies ganz wenige beherzigt (was einem der gesunde Menschenverstand eh a priori sagt),
dann ist die Meteoriterei das sicherste von allen Sammelgebieten, die es gibt.

So ist es. Man muss sich an die Ratschläge halten, dann passiert meist nix. Wer aber nicht aufpasst und wahllos einkauft, was so übern Weg läuft, kauft sehr schnell die falschen Angebote.

Zitat
Bschissen wird nur von Leuten, die mit der Meteoritenszene überhaupt nix zu tun haben.
Nicht bschissen, aber reinfallen kann man bei Mineralienhändlern, die von Mets keine Ahnung haben, aber alte Weisheit, wer geht schon bei Zahnschmerzen zum Pferdemetzger?

Betreffende Händler haben auch mit den Mineralien nicht mehr zu tun, als mit den Mets. Auspacken, auf den Tisch und ab dafür. Schon das ist denen oft schon zu viel.

Bei Steinen allgmein ist die Hemmschwelle, jemanden hinters Licht zu führen, erschreckend gering. Ebenso das Unrechtsbewusstsein. Wobei der Grad des Beschisses von einfachen Fehlinformationen (der Meteorit rostet sicher nicht, den Chalkantit kann man auch als Kette tragen, der Stein kommt aus..ähm... Brasilien) über verschiegene Nachbehandlungen (der Rauchquarz ist nicht bestrahlt, der Met ist nicht nachgeschwärzt) bis zu kompletten Fälschungen reicht (Ja, das ist ein zwei Kilo Rubin/Campo für schlappe 20/20000 Euro und die Farbe ist normal so). Im Zweifelsfall tut der Händler dann dumm und sagt dass er nichts wusste (oft weiß er aber auch nix, aber bei weitem nicht immer).
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 01, 2013, 23:42:27 nachm.
Heute noch entdeckt:

http://photos.cyberborean.org/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=6436&g2_serialNumber=3 (http://photos.cyberborean.org/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=6436&g2_serialNumber=3)
http://radishreviews.com/wp-content/uploads/2013/02/chelyabinsk-meteorite-explosion-russia-photo-7.jpg (http://radishreviews.com/wp-content/uploads/2013/02/chelyabinsk-meteorite-explosion-russia-photo-7.jpg)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2c/Chelyabinsk_meteor_parts_with_ruler.jpg (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2c/Chelyabinsk_meteor_parts_with_ruler.jpg)

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: skywatch am März 02, 2013, 12:02:09 nachm.
1 kg Splitter gefunden

http://german.ruvr.ru/photoalbum/106144817/

 :super:
Siegfried
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 02, 2013, 12:42:45 nachm.
nachgereicht:

Geschoss vermutlich von jenseits des Mars - Forschung Aktuell, 28.2.13, Deutschlandfunk

AUDIO-LINK (http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2013/02/28/dlf_20130228_1636_45010bcf.mp3)   (MP3 / 4:41 Min./ 4,3 MB)

Website (http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/2025735/) 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 02, 2013, 17:46:44 nachm.
In Ergänzung zum zweiten russischen Video-Link in Beitrag # 572 ist hier ein Großteil des Beitrags noch einmal in Englisch
zu sehen, zum besseren Verständnis:

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/wc8lAjP1oeY?version=3&amp;autohide=1)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am März 03, 2013, 11:22:13 vorm.
Zum Thema falsche Meteoriten.
Wenn das stimmt, ist es schon sehr frech:  :streit:

http://meteorite-identification.com/updates.html (http://meteorite-identification.com/updates.html)

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 04, 2013, 08:42:23 vorm.
Channel 4 (UK) hat gestern Abend einen Dokumentarfilm über Tscheljabinsk gesendet:

Meteor Strike: Fireball from Space  (47:34 Min.)

Für noch 29 Tage ist er jetzt hier zu sehen:

LINK (http://www.channel4.com/programmes/meteor-strike-fireball-from-space)

Und auch hier:

LINK (http://www.youtube.com/v/63B6rYrcLQQ?version=3&amp;autohide=1)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am März 04, 2013, 09:33:10 vorm.
Wow.....Danke Martin  :super:  Ein wirklich sehr "eindrucksvoll" gemachter Bericht  :wow:

Gruß

Andreas
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Basil am März 04, 2013, 10:01:40 vorm.
Channel 4 (UK) hat gestern Abend einen Dokumentarfilm über Tscheljabinsk gesendet:

Meteor Strike: Fireball from Space  (47:34 Min.)

Für noch 29 Tage ist er jetzt hier zu sehen:

LINK (http://www.channel4.com/programmes/meteor-strike-fireball-from-space)

Und auch hier:

LINK (http://www.youtube.com/v/63B6rYrcLQQ?version=3&amp;autohide=1)

BBC HD hat gestern Abend auch einen Dokumentarfilm über den Tscheljabinsk Meteoriten gesendet:

The Truth About Meteors: A Horizon Special (57 Min.)

---> http://youtu.be/vQp7cVu3Ny0 (http://youtu.be/vQp7cVu3Ny0)



Karmaka, der 1. Link ist leider für manche Länder gespeert und der 2. Link ist leider nur in 240p Auflösung.

Irgendjemand  :nixweiss: hat sich die Mühe gemacht und den Dokumentarfilm in 720p Hochgeladen  :einaugeblinzel:

---> http://youtu.be/bfAw4JcG2yo (http://youtu.be/bfAw4JcG2yo)

Grüsse Basil :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 04, 2013, 14:50:02 nachm.
Danke für die HD-Links, Basil!  :super:

Dank der großen Menge an bereits verfügbarem, teilweise qualitativ hochwertigem Videomaterial im Netz, ließen sich die Dokumentationen in Rekordzeit herstellen.

Schade nur, dass in der BBC Dokumentation künstliche Geräusche zum Meteorfall eingefügt wurden. Dies hinterlässt wieder
einen falschen Eindruck.

 :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Nordnugget am März 04, 2013, 16:31:00 nachm.
Bei Min. 5:26 sieht man schön die Verhaltensweisen bei einer vermuteten Atombombenexplosion. Schutz suchen, Haut bedecken, Gesicht abwenden :-) Jaja die Grundausbildung.

Grüße Jens
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 04, 2013, 17:29:39 nachm.
Bei Min. 5:26 sieht man schön die Verhaltensweisen bei einer vermuteten Atombombenexplosion. Schutz suchen, Haut bedecken, Gesicht abwenden :-) Jaja die Grundausbildung.

Grüße Jens

Rischdisch. Zu Fuß auf dem Nachhausweg von der Arbeit und plötzlicher Angriff mit ABC-Waffen: ab in den Straßengraben und Aktentasch uffn Kopp. Wir sollten das bis zum nächsten Monster-Fall hierzulande unbedingt verinnerlichen.


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 04, 2013, 17:49:07 nachm.
... und die ABC-Plane nicht vergessen ! :baetsch:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 04, 2013, 17:55:10 nachm.
OFF-topic

Bert The Turtle (http://youtube.googleapis.com/v/IKqXu-5jw60?autohide=2&amp;version=2) hat's schon 1951 vorgemacht: 'Duck And Cover'

Damals erwartete man aus Russland noch Raketen, heute sind es Meteorite und das Motto um Tscheljabinsk heißt

'Duck and Dig'  

Das ist doch ein großer Schritt in die richtige Richtung. :einaugeblinzel:

BACK ON-topic....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 04, 2013, 22:44:15 nachm.
From Russia with Love: 112g Cheljabinsk, gefunden am 18. Februar westl. Deputatsky:
 (http://www.niger-meteorite-recon.de/img/B-443 Chel 112g)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am März 04, 2013, 22:51:45 nachm.
Ein sehr schönes Exemplar.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Odessa am März 04, 2013, 22:51:58 nachm.
 :super:

Glückwunsch Haschr

Gruss Sandro
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 04, 2013, 22:52:07 nachm.
Ein prächtiges Exemplar, Haschr!

Wie üblich wahrlich professionell in Szene gesetzt.  :super:

Ganz herzlichen Glückwunsch dazu!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 04, 2013, 22:59:36 nachm.
From Russia with Love: 112g Cheljabinsk, gefunden am 18. Februar westl. Deputatsky:

Klasse Stein, super Foto.
Welch eine wunderschöne Brekzie. :wow:

Danke fürs Zeigen.
Grüße Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 04, 2013, 23:01:55 nachm.
Dankesehr! Um hier den Fragen gleich vorzubeugen, ich verfüge derzeit leider über kein Material zum Verkauf/Tausch, bin mir aber sicher, dass hier in Bälde bald Anbieter in die Bresche springen ...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 04, 2013, 23:04:45 nachm.

In der Tat ein schwer geschocktes Prachtexemplar, zu dem ich die allerbesten Glückwünsche entbiete.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 04, 2013, 23:07:21 nachm.
Hallo Haschr Aswad!

Interessantes Beleg-Stück (112 g)!  :wow:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 04, 2013, 23:08:00 nachm.
In der Tat ein schwer geschocktes Prachtexemplar, ...

Bin auch geschockt! Huch hier zieht's irgendwo ... Ach ja, weil der Mund noch offen steht!  :wow:

Toll, toll, toll !!!

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 04, 2013, 23:22:01 nachm.
Stellt alle bisherigen Nahfotos des Materials klar in den Schatten - superb!  :super:

:hut: Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 04, 2013, 23:31:25 nachm.
... ein Detail hab ich noch
(http://www.niger-meteorite-recon.de/img/B-443 Chel 112gf)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am März 04, 2013, 23:38:18 nachm.
Einfach nur wunderschön Haschr  :wow: :wow: :wow:

Meinen Glückwunsch  :super:

Gruß

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 04, 2013, 23:57:33 nachm.
Stellt alle bisherigen Nahfotos des Materials klar in den Schatten - superb!  :super:

:hut: Alex

Jetzt hab ich doch glatt spontan "Nacktfotos" gelesen. Was für eine versaute Fantasie. Oder?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SR-Meteorite am März 05, 2013, 00:11:28 vorm.
Kann mich da nur anschliessen, sehr schönes Material und tolles Foto! :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 05, 2013, 00:12:20 vorm.
Stellt alle bisherigen Nahfotos des Materials klar in den Schatten - superb!  :super:

:hut: Alex

Jetzt hab ich doch glatt spontan "Nacktfotos" gelesen. Was für eine versaute Fantasie. Oder?


I wooh, Herr Kollege, schau doch nur mal auf diesen Rock! Mit all Deinen Sinnen und auch im
Sinne der beiden möglichen Bedeutungen des Wortes Rock in diesem speziellen Fall: das kleine
Schwarze als pikant rötlichgetöntes kleines Schwarzes sticht doch sehr ins Auge, n´est-ce pas?
Das unter dem Rock erblickte zu kommentieren, aus dieser kühnen Fotoperspektive, überlasse ich
den freundlichen Spezialisten, die nie um Antworten auf selbst verwegenste Fragen verlegen sind..
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 05, 2013, 00:29:31 vorm.
Stellt alle bisherigen Nahfotos des Materials klar in den Schatten - superb!  :super:

:hut: Alex

Jetzt hab ich doch glatt spontan "Nacktfotos" gelesen. Was für eine versaute Fantasie. Oder?


I wooh, Herr Kollege, schau doch nur mal auf diesen Rock! Mit all Deinen Sinnen und auch im
Sinne der beiden möglichen Bedeutungen des Wortes Rock in diesem speziellen Fall: das kleine
Schwarze als pikant rötlichgetöntes kleines Schwarzes sticht doch sehr ins Auge, n´est-ce pas?
Das unter dem Rock erblickte zu kommentieren, aus dieser kühnen Fotoperspektive, überlasse ich
den freundlichen Spezialisten, die nie um Antworten auf selbst verwegenste Fragen verlegen sind..

Rock oder rock, egal, Hauptsache geschockt. Was die rötliche Tönung auf dem - hervorragenden - Foto betrifft: ich denke, sie zeigt sich in veritas sehr viel weniger deutlich.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 05, 2013, 00:30:12 vorm.
Hier noch einige Fotos und Erläuterungen zu den 'Schneekarotten' an den gefallenen
Meteoriten

LINK (http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.webmineral.ru/photo/item.php%3Fid%3D75)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 05, 2013, 00:35:24 vorm.

Rock ... rock ... karottue ... o lala ... ; - )
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ironmet am März 05, 2013, 01:29:25 vorm.
Haschr :super:

Und weil es so schön ist, hier noch ein paar weitere Fotos von ein paar schönen Stücken.
Als erstes hier ein ähnliches 60.2g Fragment, wie es Kollege Haschr schon gezeigt hat.

Viele Grüße Mirko
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ironmet am März 05, 2013, 01:31:11 vorm.
ein 14.6g Fragment
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ironmet am März 05, 2013, 01:32:57 vorm.
und noch ein schöner orientierter mit tollen Schmelzlippen
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 05, 2013, 01:44:57 vorm.
Und weil es so schön ist, hier noch ein paar weitere Fotos von ein paar schönen Stücken. Als erstes hier ein ähnliches 60.2g Fragment, wie es Kollege Haschr schon gezeigt hat.

Boah !!!  :lechz:  :lechz:  :lechz:

... ja, und weil es sooo schön ist, oute ich mich zu später / früher Stunde als seit heute (oops, gestern) stolzer Besitzer von fünf herrlich fallfrischen Chelyabinsk-Schönheiten: 0.297 gr + 0.354 gr + 0.528 gr + 0.650 gr + 1.846 gr. Bilder folgen natürlich zu gegebener Zeit!

Bernd (on Chelyabinsk cloud #7)  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am März 05, 2013, 06:13:49 vorm.
Wunderbare Individuals!!! Fantstisches Material!!! Und meine geliebten Flowlines und Lippen!

 :wow:

ICH WILL AUCH!!!

NEID!!!

 :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 05, 2013, 07:48:45 vorm.
Zum Anbeißen, Mirko!  :super:

Mmmh, очень вкусный !
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 05, 2013, 07:58:53 vorm.
Erste Resultate der magnetischen Messungen im Tschebarkulsee liegen vor:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.1obl.ru/news/o-lyudyakh/uchenye-podtverdili-chto-na-dne-chebarkulya-lezhit-neskolko-oskolkov-meteorita/%3Freferer1%3Drss&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25B1%25D0%25B0%25D1%2580%25D0%25BA%25D1%2583%25D0%25BB%25D1%258C%26hl%3Dde%26sa%3DX%26biw%3D1074%26bih%3D815%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=-JY1UbKeKIG-PY34gYgG&ved=0CEQQ7gEwAg)

Original (http://www.1obl.ru/news/o-lyudyakh/uchenye-podtverdili-chto-na-dne-chebarkulya-lezhit-neskolko-oskolkov-meteorita/?referer1=rss)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 05, 2013, 09:38:39 vorm.
Hier ist noch ein Bericht zu den Messungen:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.e1.ru/news/spool/news_id-384173.html&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25B1%25D0%25B0%25D1%2580%25D0%25BA%25D1%2583%25D0%25BB%25D1%258C%2B%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%25D0%25B0%26hl%3Dde%26sa%3DX%26biw%3D1193%26bih%3D900%26site%3Dimghp%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=V641Ue7XNYrKtAaa5oGwBw&ved=0CHEQ7gEwCA)

Original (http://www.e1.ru/news/spool/news_id-384173.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 05, 2013, 10:43:37 vorm.
Welch wunderbare Stücke auch von Mirko hier vorgestellt werden. Wirklich klasse. :super: :wow: :super:
Danke fürs Zeigen.

Wie soll man sich denn da noch auf seine Arbeit konzentrieren... :einaugeblinzel:

Greg  :hut:
(auch "on Chelyabinsk cloud #7")
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 05, 2013, 11:27:49 vorm.
Hier ist die Karte noch einmal etwas größer:

http://urfu.ru/uploads/media/Magnetic_Observation_UrFU.jpg

Quelle: http://urfu.ru/home/press/news/article/novye-podrobnosti-issledovanija-cheljabinskogo-meteorit/
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am März 05, 2013, 12:16:31 nachm.
Welch wunderbare Stücke auch von Mirko hier vorgestellt werden. Wirklich klasse. :super: :wow: :super:
Danke fürs Zeigen.

Wie soll man sich denn da noch auf seine Arbeit konzentrieren... :einaugeblinzel:

Greg  :hut:
(auch "on Chelyabinsk cloud #7")

Hallo Greg

Zitat
Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich. Anatole France   :auslachl:

Gruß Konrad   :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 05, 2013, 13:42:07 nachm.
Hier ist die Karte noch einmal etwas größer:

http://urfu.ru/uploads/media/Magnetic_Observation_UrFU.jpg

Quelle: http://urfu.ru/home/press/news/article/novye-podrobnosti-issledovanija-cheljabinskogo-meteorit/

Besten Dank. Eine kundige Interpretation wäre hochwillkommen. Bis dahin konzentriere ich mich mal auf die dunkelroten Flecken.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 05, 2013, 14:20:07 nachm.
Hier ist die Karte noch einmal etwas größer:

http://urfu.ru/uploads/media/Magnetic_Observation_UrFU.jpg

Quelle: http://urfu.ru/home/press/news/article/novye-podrobnosti-issledovanija-cheljabinskogo-meteorit/

Besten Dank. Eine kundige Interpretation wäre hochwillkommen. Bis dahin konzentriere ich mich mal auf die dunkelroten Flecken.



Stimmt. Für mich als Laie sehen die blau-schwarzen Minima in der magnetischen Flussdichte (?) aufgrund ihrer partiell elliptischen Form nämlich auch sehr nach Einschlagkratern aus...

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 05, 2013, 15:28:20 nachm.
Hallo,

eben erst gesehen - Glückwunsch zu den ersten Stücken, die den Weg in Sammlungen gefunden haben  :super:

Da darf man ja hoffen  :lechz:

 :wow: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 05, 2013, 15:31:43 nachm.
Hier wird die Grafik erklärt....leider für die meisten von uns nicht zu verstehen.

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/6JKf99Jp1wI?version=2&amp;autohide=2)

Währenddessen werden die gefundenen Meteorite im Geologischen Museum der Uraler Staatlichen Bergbauuniversität ( Уральский государственный горный университет ) in Jekaterinburg weiter analysiert.

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/QWZKTMP47Ek?autohide=3&amp;version=2)

Weitere Eindrücke der Meteoritensuche im Uralischen Winter:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/txbu4F4rzeA?version=2&amp;autohide=1)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am März 05, 2013, 16:31:44 nachm.
Nee nee nee,da guckt man nach 20 Std. wieder ins Forum und dann sowas...  :wow:

Auch meinen Glückwunsch den neuen Besitzern dieser herrlichen Brekzie. :super:

LG
Michael  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 06, 2013, 17:56:39 nachm.
Während die Untersuchungen am Einschlagloch weitergehen, wird wohl eine Bergung der vermeintlichen Meteoritenfragmente noch im Winter versucht werden, da man die Geräte direkt auf dem Eis positionieren könne und somit Kosten spare.

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://izvestia.ru/news/546226&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1074%26bih%3D815%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=wXI3UfrJE8XHswbMroH4Cg&ved=0CEMQ7gEwAjgK)

Original (http://izvestia.ru/news/546226)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 06, 2013, 18:01:15 nachm.

Drei große Bruchstücke, dies scheint mir auch noch eine neue Info zu sein. Nun ja, wir werden sehen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am März 06, 2013, 21:05:55 nachm.
Hmmmm, hatten wir diesen Link schon  :gruebel:  http://www.t-online.de/nachrichten/id_62328342/meteoritenbrocken-entdeckt.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 06, 2013, 21:24:37 nachm.
Zitat
Hmmmm, hatten wir diesen Link schon  http://www.t-online.de/nachrichten/id_62328342/meteoritenbrocken-entdeckt.html

Ist Neu...und sogar in Deutsch!  :danke:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am März 06, 2013, 21:32:11 nachm.
echt tolle Stücke!!!
bin neidisch.....mein Russe hat mir nur ne Flasche Vodka mitgebracht und von den Messungen erzählt die sein Doktorand durchgeführt hat  :crying:
Muß ich doch bis zum Sommer warten, wenn ich selbst hinfahre.

Gruß André
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am März 06, 2013, 21:43:04 nachm.
Den Link hatten wir,so glaube ich,auch noch nicht. :gruebel:

http://www.cbc.ca/news/yourcommunity/2013/02/russian-meteor-fragments-cause-gold-rush-on-black-market.html  (http://www.cbc.ca/news/yourcommunity/2013/02/russian-meteor-fragments-cause-gold-rush-on-black-market.html)

Oder doch ?  :gruebel:

LG
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SigurRosFan am März 06, 2013, 22:51:10 nachm.
Hab ich richtig gelesen, dass man jetzt von drei Fragmenten im See ausgeht?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 06, 2013, 23:11:29 nachm.
echt tolle Stücke!!!
bin neidisch.....mein Russe hat mir nur ne Flasche Vodka mitgebracht und von den Messungen erzählt die sein Doktorand durchgeführt hat  :crying:
Muß ich doch bis zum Sommer warten, wenn ich selbst hinfahre.

Gruß André

Eine Flasche Vodka... Oh, wie böse!  :laughing:

Auf eBay werden diverse (reale) Stücke gehandelt; aber wie zu erwarten gehen die Preise ins Astronomische...  :crying:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 06, 2013, 23:24:03 nachm.

Zitat
Auf eBay werden diverse (reale) Stücke gehandelt; aber wie zu erwarten gehen die Preise ins Astronomische...

....und das bei sicherlich Tonnen.....von Meteoritenfragmenten.....  :unfassbar:

Grüsse :einaugeblinzel:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 06, 2013, 23:34:13 nachm.

Zitat
Auf eBay werden diverse (reale) Stücke gehandelt; aber wie zu erwarten gehen die Preise ins Astronomische...

....und das bei sicherlich Tonnen.....von Meteoritenfragmenten.....  :unfassbar:

Grüsse :einaugeblinzel:
Achim

Die Frage ist halt immer: Kommt von dem Material noch viel nach? Man denke nur an das drohende Exportverbot. Und wenn sich die Bergung der tief im Seegrund steckenden Massen nicht lohnt - dann war es das weitgehend. Nicht ohne Grund haben sich hier einige Sammler bereits das eine oder andere Stück gesichert...

Und nicht vergessen: Ein Jahrhundertfall treibt die Preise zusätzlich nach oben.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am März 06, 2013, 23:59:47 nachm.
Warten wir mal Ensisheim ab, ich bin da immer noch zuversichtlich  :einaugeblinzel:

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 07, 2013, 07:24:10 vorm.
Eben hat ein wunscherschönes 43g-Indiv. :super:  bei ebay.com geendet - Endpreis wohl bei 1500 $ - hab's genaue Ende nicht gesehen und Nummer nicht gespeichert!

So ein Stück hätte ich ja gern gehabt, allerdings zu einem moderateren Preis!  :crying:

Kommt Zeit, kommt Rat! (oder auch nicht)


 :winken:   Metgold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 07, 2013, 07:38:35 vorm.
Hab's doch noch wiedergefunden!

Hat bei 2,325.00 $ geendet.  Uiuiuii !

http://www.ebay.com/itm/Chelyabinsk-15-02-2013-Amazing-shape-Chebarkul-chondrite-LL5-43gr-100-org-/380590291634?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item589cf2fab2 (http://www.ebay.com/itm/Chelyabinsk-15-02-2013-Amazing-shape-Chebarkul-chondrite-LL5-43gr-100-org-/380590291634?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item589cf2fab2)


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am März 07, 2013, 08:35:15 vorm.
Besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.    :lacher:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am März 07, 2013, 08:36:20 vorm.
3g Individuum der VSS.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am März 07, 2013, 08:37:29 vorm.
3g Individuum der VSS.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sterntaler am März 07, 2013, 08:39:12 vorm.
3g Individuum der VSS.

Einen angenehmen Tag und viele Grüße.

Konrad   :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am März 07, 2013, 09:38:59 vorm.
Klasse Konrad  :super:

Ich glaub ich muss doch mal wieder in Richtung Zeppelin Realschule fahren  :einaugeblinzel:

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 07, 2013, 09:39:54 vorm.
Hab's doch noch wiedergefunden!

Hat bei 2,325.00 $ geendet.  Uiuiuii !

http://www.ebay.com/itm/Chelyabinsk-15-02-2013-Amazing-shape-Chebarkul-chondrite-LL5-43gr-100-org-/380590291634?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item589cf2fab2 (http://www.ebay.com/itm/Chelyabinsk-15-02-2013-Amazing-shape-Chebarkul-chondrite-LL5-43gr-100-org-/380590291634?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item589cf2fab2)


 :winken:   MetGold

Nunja, ich bin extra um 6 Uhr heute aufgestanden, weil ich mitbot. Während der letzten 10 Sekunden wurde ich abgehängt... 54,- $/g, das war mir einfach too much  :crying:  :crying:  :crying:

Ich glaub, ich brauch auch einen Schluck Vodka. André...?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am März 07, 2013, 09:52:30 vorm.
Hab's doch noch wiedergefunden!

Hat bei 2,325.00 $ geendet.  Uiuiuii !

http://www.ebay.com/itm/Chelyabinsk-15-02-2013-Amazing-shape-Chebarkul-chondrite-LL5-43gr-100-org-/380590291634?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item589cf2fab2 (http://www.ebay.com/itm/Chelyabinsk-15-02-2013-Amazing-shape-Chebarkul-chondrite-LL5-43gr-100-org-/380590291634?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item589cf2fab2)


 :winken:   MetGold

Nunja, ich bin extra um 6 Uhr heute aufgestanden, weil ich mitbot. Während der letzten 10 Sekunden wurde ich abgehängt... 54,- $/g, das war mir einfach too much  :crying:  :crying:  :crying:

Ich glaub, ich brauch auch einen Schluck Vodka. André...?

Grüße, D.U.

Toll   :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am März 07, 2013, 11:39:46 vorm.
Na dann Leute, reicht Eure Becher her ich geb ne Runde Trostvodka aus!!!

Gruß André
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 07, 2013, 13:24:38 nachm.
Standesgemäß geht das natürlich nur mit dem Original-Chelyabinsk-Flachmann mit Stadtwappen samt zugehörigem Chelyabinsk-Becher!

(http://www.meteorite-recon.com/img/Chelyabinsk.jpg)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 07, 2013, 13:52:36 nachm.
Peter Jenniskens wird in der nächsten Woche das Fallgebiet besuchen.

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.regnum.ru%2Fnews%2Fcultura%2F1633652.html)

Original (http://www.regnum.ru/news/cultura/1633652.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am März 07, 2013, 14:00:15 nachm.
Nastrovje  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 07, 2013, 14:19:06 nachm.

@Haschr:

Nachdem nun als gesichert gelten darf, dass der Ursprungsort der Kamele in der Arktis  (http://www.tagesspiegel.de/wissen/evolution-kamele-stammen-aus-der-arktis-/7883792.html) zu suchen ist, macht das ja auch durchaus Sinn.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 07, 2013, 14:50:31 nachm.
Hmm, wohl eher ein Dromedar... :fluester:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 07, 2013, 15:55:03 nachm.
Hmm, wohl eher ein Dromedar... :fluester:

Da die Tiere infamerweise ausgerechnet an der infrage stehenden Stelle bekleidet sind, ist es schwer definitiv zu entscheiden. Wobei ja offenbar auch die Dromedare ihre Heimat in Eis und Schnee haben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 07, 2013, 16:28:49 nachm.
3g Individuum der VSS.

Hallo Konrad,

Ausgezeichnetes Individual mit 100 % frischer, schwarzer Schmelzkruste!

Hallo Zusammen,

Beim Blick durch das Mikroskop habe ich heute hautnah erfahren dürfen, warum ich bei meinen Chelyabisnk einfach von atemberaubend sprechen muß: Es raubt einem sprichwörtlich den Atem, nein, ... man vergisst fast das Atmen. Diese frische, blasige, poröse Schmelzkruste, der Glanz der Schmelzkruste (da dürfte also auch viel Kalzium mit im Spiel sein), ein Glanz, der einen fast an etwas achondritisches denken lässt, diese aestetisch schöne Schmelzlippe bei meinem 0.65 gr Chelyabinsk um eine "warty" wirkende Innenfläche herum (Rückseite eines flugorientierten Individuals!), diese grünlich schimmernden, chromreichen Pyroxene in der Matrix, die wir von Katol kennen; bei meinem 1.846 gr Chelyabinsk dieser verzwirbelte, metallische Blob, der durch die Kruste hindurchdrängt, ... auch Ilmenit scheint vorzukommen, von golden glänzendem Troilit ganz zu schweigen! ... und vieles, vieles mehr, ...eben atemberaubend schön und von höchster, wissenschaftlicher Bedeutung !!!

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 07, 2013, 17:04:42 nachm.
Darauf gibt's nur eine Reaktion:  :lechz:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 07, 2013, 17:05:41 nachm.
Was meint Ihr, würdet Ihr auf sowas bieten?  :gruebel:

http://www.ebay.com/itm/Russia-Chebarkul-Chelyabinsk-meteorite-chondrite-LL5-34-2-gr-individual-100-org-/181096646362?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item2a2a3386da

Ist zwar ein hübsches Individual, aber ein Schwarzkruster ohne Blick auf die Bruchfläche kann ja alles Mögliche sein. Und mit 81,8% positivem feedback scheint der Anbieter auch nicht soooo zuverlässig zu sein.

Schade eigentlich...

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 07, 2013, 17:15:09 nachm.
hi DU,

niemals, einer der vielen Betrüger, eigentlich schade für die ganze Branche !

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 07, 2013, 17:18:09 nachm.
hi DU,

niemals, einer der vielen Betrüger, eigentlich schade für die ganze Branche !

LG,
Michael


Naja, immerhin ist's ein Meteorit, und ein hübscher Schwarzkruster noch dazu...  :nixweiss:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 07, 2013, 17:18:27 nachm.
Die Sucharbeiten bzw. Messungen im Tschebarkulsee gehen weiter:

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/XzmPapC5UdA?autohide=2&amp;version=3)

Die tschechischen Wissenschaftler der Karls-Universität Prag sind vor Ort:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.chebarcul.ru%2Finteractive%2Factual%2Factual_34.html)

in Englisch:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.chebarcul.ru%2Finteractive%2Factual%2Factual_34.html)

Original (http://www.chebarcul.ru/interactive/actual/actual_34.html)

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 07, 2013, 17:23:11 nachm.
DU hi,

schon ein schöner Met, ok, aber welcher ???

CY,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 07, 2013, 17:26:25 nachm.
DU hi,

schon ein schöner Met, ok, aber welcher ???

CY,
Michael

Ja, klar, das ist das Problem...

tja, ich brauch noch eine(n)

http://cdn.deguisetoi.fr/images/rep_articles/gra/de/deguisement-bouteille-de-vodka-femme_202436.jpg

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 07, 2013, 17:29:58 nachm.
was meinste, die Hülle oder das was drinnen steckt ?

Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 07, 2013, 17:36:43 nachm.
was meinste, die Hülle oder das was drinnen steckt ?

Michael

Beides  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am März 07, 2013, 17:40:19 nachm.
Ich dachte es mir, dass DU nicht Wodkasüchtig bist sondern.... :lechz:

LG,
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 07, 2013, 18:12:09 nachm.
Hihihi! Nu fangen die beiden schon an sich Steine schön zu trinken! :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 07, 2013, 19:04:09 nachm.
Die Sucharbeiten bzw. Messungen im Tschebarkulsee gehen weiter:

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/XzmPapC5UdA?autohide=2&amp;version=3)

Die tschechischen Wissenschaftler der Karls-Universität Prag sind vor Ort:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.chebarcul.ru%2Finteractive%2Factual%2Factual_34.html)

in Englisch:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.chebarcul.ru%2Finteractive%2Factual%2Factual_34.html)

Original (http://www.chebarcul.ru/interactive/actual/actual_34.html)

 :hut:

Martin

Hallo Martin,

danke, ich kann von den Such-Videos einfach nicht genug kriegen!


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am März 07, 2013, 21:49:42 nachm.


Hallo Martin,

danke, ich kann von den Such-Videos einfach nicht genug kriegen!


 :winken:   MetGold


Tja,da bist Du nicht der einzige.
So wird es wohl all den Süchtigen hier gehen... :laughing:

LG
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MeteoritenanundVerkauf am März 08, 2013, 12:22:37 nachm.
Hallo Leute,
wollte mich nur mal schnell bei den fleissigen Link-postern zum Thema bedanken. Ich hab sehr viel um die Ohren und bin froh und dankbar, dass ich hier im Forum immer auf dem Laufenden gehalten werde.

Vielen Dank für eure Mühe!

Grüße aus Franken - Micha
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 08, 2013, 20:12:35 nachm.

Additional Details on the Large Fireball Event over Russia on Feb. 15, 2013:

http://neo.jpl.nasa.gov/news/fireball_130301.html

Altitude of maximum brightness: 23.3 km
Velocity at peak brightness: 18.6 km/s
Approximate total impact energy of the fireball in kilotons of TNT explosives: 440 kt
Approximate total radiated energy of fireball: about 90 kt of TNT explosives

Given the total energy of about 440 kt, the approximate effective diameter of the asteroid would be about 18 meters, and its mass would be roughly 11,000 tons. Note that these estimates of total energy, diameter and mass are very approximate.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 09, 2013, 16:01:32 nachm.
Stefan Geens erläutert die verschiedenen Flugbahnen noch einmal anschaulich:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/lmjawUCkO84?autohide=2&amp;version=2)  :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 09, 2013, 17:57:04 nachm.
Das neue Paper von Zuluaga, Ferrin, und Geens gibt es hier als PDF

PDF-Download (http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1303/1303.1796.pdf)

The orbit of the Chelyabinsk event impactor as reconstructed from amateur and public footage (7.3.13)

Jorge I. Zuluaga (IF/FCEN, UdeA), Ignacio Ferrin (IF/FCEN, UdeA), Stefan Geens (Ogle Earth)

Zitat
A ballistic reconstruction of a meteoroid orbit can be made if enough information is available about its trajectory inside the atmosphere. A few methods have been devised in the past and used in several cases to trace back the origin of small impactors. On February 15, 2013, a medium-sized meteoroid hit the atmosphere in the Chelyabinsk region of Russia, causing damage in several large cities. The incident, the largest registered since the Tunguska event, was witnessed by many thousands and recorded by hundreds of amateur and public video recording systems. The amount and quality of the information gathered by those systems is sufficient to attempt a reconstruction of the trajectory of the impactor body in the atmosphere, and from this the orbit of the body with respect to the Sun. Using amateur and public footage taken in four different places close to the event, we have determined precisely the properties of the entrance trajectory and the orbit of the Chelyabinsk event impactor. We found that the object entered the atmosphere at a velocity ranging from 16.0 to 17.4 km/s in a grazing trajectory, almost directly from the east, with an azimuth of velocity vector of 285$^o$, and with an elevation of 15.8$^o$ with respect to the local horizon. The orbit that best fits the observations has, at a 95% confidence level, a semi-major axis a = 1.26$\pm$0.05 AU, eccentricity e = 0.44$\pm$0.03, argument of perihelion $\omega$=95.5$^o\pm2^o$ and longitude of ascending node $\Omega$= 326.5$^o\pm0.3^o$. Using these properties the object can be classified as belonging to the Apollo family of asteroids. The absolute magnitude of the meteoroid was H= 25.8, well below the threshold for its detection and identification as a Potential Hazardous Asteroid (PHA). This result would imply that present efforts intended to detect and characterize PHAs are incomplete.

Orbital elements of the impactor in the a-e diagram compared with the three main families of Near Earth Asteroids.

FOTO-LINK (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-ZFG-DistributionFamily.png)

Magnitude of the impactor for the few days previous to impact.

FOTO-LINK (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-ZFG-PhaseLawsMagnitude.jpg)

Altazimuth-footprint diagram for the four vantage points used in our reconstruction and for the best-fit trajectory. The footprint of the trajectory estimated by the group of the Astronomical Institute of the Czech Academy of Sciences (BSS2013) and NASA (YC2013) is also shown.

FOTO-LINK (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-ZFG-Triangulation.png)

Die neueste GoogleEarth KMZ-Datei (7.3.13) gibt es hier zum Download:

KMZ-Download (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/GoogleEarth/ChEI-ZFG-GoogleEarthVisualization.kmz)

Quelle der Daten und der Tabelle unten (atmospheric trajectory) (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/index.php)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 09, 2013, 22:49:18 nachm.
Und so fühlt sie sich an, die gewaltige 'Stimmgabel am Himmel', wenn man ganz alleine hoch oben in einem Kran sitzt:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/fWMEngNuWtI?version=2&amp;autohide=2)

Die folgenden Aufnahmen sind vermutlich aus Lesnoi ( Лесной ) in der Oblast Swerdlowsk ( 58° 38' 0'' N, 59° 47' 0'' O ), ca. 450 km vom Fallort entfernt.

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/wU-EF8Y-7Uc?version=2&amp;autohide=1)

Die verwendete Musik von Eduard N. Artemjew lässt fast schon eine Art Prequel zu Tarkowskijs Meisterwerk assoziieren.

Allerdings ist die durch diesen Meteoritenfall entstandene ZONE mit ihrem „Raum der Wünsche“ heute doch vor allem von 'materieller Art'...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 09, 2013, 23:05:45 nachm.

Ich bewundere es, dass die Menschen im Fallgebiet unter diesem Fanal am Himmel und selbst noch unter den wüstesten Donnerschlägen weitgehend unbeirrt ihre Handys hingehalten, weiter die Geschehnisse aufgezeichnet und sich selbst damit ausdrücklich zu Zeugen dieses Geschehens gemacht haben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am März 09, 2013, 23:18:27 nachm.
Hier vielleicht noch ein kleines Details was mein russischer Freund mir berichtet hat. Die Handynetze im Gebiet Tscheljabinsk sind nach dem Fall für ca. 10min ausgefallen, Grund war die starke Druckwelle.

An karmaka hier nochmal ein großes DANKE für die unermüdliche Zusammenstellung von links und den neuesten Infos!!!

Gruß André
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 09, 2013, 23:30:11 nachm.

Die verwendete Musik von Eduard N. Artemjew lässt fast schon eine Art Prequel zu Tarkowskijs Meisterwerk assoziieren.

Tarkowskij ist eine ungemein treffende Assoziation in diesem Zusammenhang. Mich lässt das akustische wie optische Menetekel in the skies (Great Gig in the Sky, Pink Floyd) an das wiederholt aufbrandende Donnergrollen vom Himmel in 'Opfer' denken.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 09, 2013, 23:50:20 nachm.
(Great Gig in the Sky, Pink Floyd)

-> http://www.ebaumsworld.com/video/watch/81489291/
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 10, 2013, 22:37:44 nachm.
Für alle, die den Sender Discovery Channel empfangen können.

In den nächsten Tagen soll dort dieser längere Fernsehbericht gezeigt werden:

Fire in the Sky - Der Meteorit von Tscheljabinsk (2013)

Es handelt sich wohl um die deutsche Fassung von

"Fire in the Sky: Daily Planet Investigates" von Discovery Networks International

Der Film wurde bereits kurz nach dem Ereignis gesendet und beinhaltet den entsprechenden Wissensstand.

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/watch?v=N7rX_dCH_w8)  (in Polnisch)

LINK (http://tvbythenumbers.zap2it.com/2013/02/25/discovery-networks-international-jets-off-with-special-fire-tn-the-sky-daily-planet-investigates/170784/)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 10, 2013, 23:45:22 nachm.
Danke, Martin!  :super:

Habe mal DISCOVERY CHANNEL eingeschaltet und in der Programmvorschau geblättert.

Erstsendung ist am Dienstag, den 12.03. 2013 um 21:50 Uhr (Dauer der Sendung: 44 Minuten)

Wiederholung: 14. März, 2013 um 23:25 Uhr

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 11, 2013, 14:45:56 nachm.
Ein Pressetermin zur internationalen Kooperation. Jenniskens in Tscheljabinsk

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/bL3X75grzTg?version=2&amp;autohide=1)

LINK (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fun.csu.ru%2Fpaper%2Fnode%2F1911)

LINK 2 (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fchel.dkvartal.ru%2Fnews%2Fv-chelyabinsk-pribyl-specialist-nasa-po-issledovaniyam-meteoritov-i-poisku-inoplanetyan-236707579)


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am März 11, 2013, 14:58:08 nachm.
 
Zitat
Einfach nur wunderschön Haschr   

Meinen Glückwunsch 

Gut gemacht, ich schließe mich an.  :super:

Da kann man ja auf schöne Stücke warten, die hoffendlich massenhaft auf den Markt kommen werden; dann ist der Preis auch nicht zu hoch und mann muss sich nicht mit wenigen Gramm begnügen.

Dank an alle für die vielen Links und Bilder.  :hut:

Grüße
Sigrid
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 11, 2013, 16:10:59 nachm.
Elizabeth Pearson, die in der Dokumentation
Meteor Strike: Fireball from Space (Beiträge # 600 u. # 602)
zu sehen ist, in einem kurzen Interview in BBC Radio Wales

LINK (http://www.bbc.co.uk/news/uk-wales-21738731)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 11, 2013, 19:39:20 nachm.
Aktuellste Literatur:

Schiermeier, Q. (2013) The death of the Chebarkul meteor: Scientists reconstruct a battered traveller’s final moments. Nature 495, p. 16–17.

http://www.nature.com/news/the-death-of-the-chebarkul-meteor-1.12540

Erschienen am 07.03.2013

Grüße, D.U.

P.S.: Wird ein Uni-Account gebraucht? :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Contadino am März 12, 2013, 15:14:43 nachm.
Tatata... und hier ist er, mein Chelyabinsk! Frisch, orientiert, mit "Window" zum reingucken und mit "lipping" was will der Sammler mehr  :lechz: :lechz:

(http://up.picr.de/13743211wg.jpg)

(http://up.picr.de/13743212kb.jpg)

(http://up.picr.de/13743213wg.jpg)

(http://up.picr.de/13743215fr.jpg)

(http://up.picr.de/13743214lx.jpg)

(http://up.picr.de/13743221bv.jpg)

(http://up.picr.de/13743220sd.jpg)


Ciao,

Heiner :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 12, 2013, 15:36:14 nachm.
Tatata... und hier ist er, mein Chelyabinsk! Frisch, orientiert, mit "Window" zum reingucken und mit "lipping" was will der Sammler mehr  :lechz: :lechz:

Uiiiihhh!!! :lechz:

Need I say more?!  :super:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 12, 2013, 15:42:14 nachm.
@ Contadino: Schönes Stück!  :super:

Darf man erfahren, wo Du den her hast? Von Mirko oder via eBay ergattert?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 12, 2013, 15:42:43 nachm.
Délicieux, Heiner, déééélicieux !!!   :wow:

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 12, 2013, 15:45:16 nachm.
Hallo Heiner,

na, dann sag ich mal Glückwunsch  :applaus:

Hoffe, dass es bei mir zum Wochenende was wird  :nixweiss:
(Aber bis dahin habe ich ja Trost: 2 schöne Schwarzkruster und einen mit brauner Kruste. Ich glaube die kennst Du  :einaugeblinzel:)

 :winke: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am März 12, 2013, 16:20:07 nachm.
ja wer hat denn von dem Pfefferkuchen ein Stück abgebissen ?

nein, im Ernst, super Teil und mich deucht es irgendwo gesehn zu haben (aufm Bild)
Glückwunsch und  :lechz:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am März 12, 2013, 16:44:21 nachm.
Boah ey,ich bin sprachlos... :wow:
 
 :lechz:
 
          :wow:

                  :lechz:

                           :wow:

So,jetzt geht es wieder... :laughing:

Herzlichen Glückwunsch zum Prachtexemplar. :nd:
 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 12, 2013, 17:52:50 nachm.
Offensichtlich kann sich die Gemeinde die Bergungskosten nicht leisten.

Eventuell sollen die vermuteten Meteoritenbruchstücke noch ein Jahr im See verbleiben.   :crying:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.bbc.co.uk/russian/russia/2013/03/130311_meteorite_chebarkul_recovery.shtml&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%2BBBC%26hl%3Dde%26biw%3D1097%26bih%3D806%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=0ls_UYyaLsiPtQbw_IHwDw&ved=0CDcQ7gEwAA)

Original (http://www.bbc.co.uk/russian/russia/2013/03/130311_meteorite_chebarkul_recovery.shtml)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 12, 2013, 20:30:54 nachm.
Tatata... und hier ist er, mein Chelyabinsk! Frisch, orientiert, mit "Window" zum reingucken und mit "lipping" was will der Sammler mehr  :lechz: :lechz:

Wow, traumhaftes Stück mit dicker, frischer Schmelzkruste und spannender Orientierung. :wow::wow::wow:

Es scheint sich beim Fall einmal komplett gedreht zu haben, da sich auf beiden Seiten eine Schmelzlippe gebildet hat.
Zuletzt war vermutlich die Seite mit dem weißen Punkt flugabgewandt. Auf dieser scheint auch ein größerer Teil der Kruste bräunlich verfärbt, was laut Literatur durch Abschluss von Sauerstoff im Vakuum der abgewandten Seite entstehen kann.

http://www.niger-meteorite-recon.de/de/Meteorite_fusion_crust_2.htm (http://www.niger-meteorite-recon.de/de/Meteorite_fusion_crust_2.htm)
siehe Punkt Farbe


Zitat
Offensichtlich kann sich die Gemeinde die Bergungskosten nicht leisten.
Eventuell sollen die vermuteten Meteoritenbruchstücke noch ein Jahr im See verbleiben.   crying

Oh, das wäre aber schade.
Wenn die wirklich den Namen Meteorit "Chebarkul" wollen, dann sollte man dort auch schon die Hauptmasse vorweisen können...

Greg  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Contadino am März 12, 2013, 20:37:20 nachm.
guten Abend, Kollegen,

ja, Speul, den hast Du bestimmt schon mal gesehen, und zwar auf Mirkos Foto, von ihm habe ich nämlich das Prachtstück :super:

Auch von dieser Stelle geht noch mal mein herzlicher Dank und meine Anerkennung an Mirko, der seine Kontakte hat nutzen können, um uns hier solch tolles Material anbieten zu können :hut: :kiss: :super:

Ciao, Heiner
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am März 12, 2013, 20:44:10 nachm.
Gut gewählt, Heiner. Sowas brauch ich auch noch. :super: Hat Mirko das auf seiner Homepage?

 :winke: Sigrid
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Contadino am März 12, 2013, 20:48:49 nachm.
Ja, bei der quasi "historischen Dimension" dieses Falls, dachte ich mir: wenn schon, dann schon.... und hab zugeschlagen!
Länger warten wollte ich wg. des drohenden Exportverbotes auch nicht und die "Provenance" ist auch "impeccable" :super:

Ciao, Heiner
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 12, 2013, 20:52:44 nachm.
Nochmal zur Erinnerung: DISCOVERY CHANNEL

Erstsendung heute, Dienstag, den 12.03. 2013 um 21:50 Uhr (Dauer der Sendung: 44 Minuten)

Wiederholung: 14. März, 2013 um 23:25 Uhr

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 12, 2013, 23:08:24 nachm.
Offensichtlich kann sich die Gemeinde die Bergungskosten nicht leisten.

Eventuell sollen die vermuteten Meteoritenbruchstücke noch ein Jahr im See verbleiben.   :crying:

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.bbc.co.uk/russian/russia/2013/03/130311_meteorite_chebarkul_recovery.shtml&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%2BBBC%26hl%3Dde%26biw%3D1097%26bih%3D806%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=0ls_UYyaLsiPtQbw_IHwDw&ved=0CDcQ7gEwAA)

Original (http://www.bbc.co.uk/russian/russia/2013/03/130311_meteorite_chebarkul_recovery.shtml)

Na, dann kannst sie wegschmeißen - oder gleich unten lassen :prostbier:

Selig, wer sich beizeit ein fallfrisches Stück gesichert hat.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 12, 2013, 23:21:11 nachm.
Ja, bei der quasi "historischen Dimension" dieses Falls, dachte ich mir: wenn schon, dann schon.... und hab zugeschlagen! Länger warten wollte ich wg. des drohenden Exportverbotes auch nicht und die "Provenance" ist auch "impeccable" :super:

Hallo Sigrid, Heiner, Forum,

Genauso isses und deswegen kommt auch noch ein geschnittenes und poliertes Scheibchen (oder Endcut) und in meinem Fall natürlich auch noch ein DS in die Sammlung !!!

Bernd  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 14, 2013, 15:11:29 nachm.
Heute wurden von E.M.Galimov auf einer Pressekonferenz des Vernadskij-Instituts Ergebnisse der Tscheljabinsk-Analyse präsentiert.

Aufnahmen der Pressekonferenz:

VIDEO-LINK (http://www.1tv.ru/news/social/228403)

Der Name Chelyabinsk ( Челябинск ) wurde nun auch offiziell festgelegt und bekannt gegeben.

Angeblich gibt es keinen wissenschaftlichen Wettstreit zwischen dem Vernadskij-Institut und der Uralischen Föderalen Universität
bei der Analyse des Tscheljabinsk Meteoriten.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130314%2F927252455.html)

Die Geschichte der Tscheljabinsk-Materie scheint komplex zu sein:

Quelle (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130314%2F927246250.html)

Das ursprüngliche Gewicht des Meteors wird auf 10-18 tausend (manche Zeitungen schreiben Millionen) Tonnen mit einer Größe von 17-20 Meter geschätzt

Die Gesamtenergie der Explosion wird mit ca. 500 Kilotonnen angegeben.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130314%2F927245256.html)

Man nimmt an, dass ca. 1000 Tonnen gefallen sein könnten.

Genauere Informationen zu den präsentierten Ergebnissen habe ich noch nicht gefunden.


Morgen, am 15.3.13.,  um 16:00 Uhr wird es auch eine Pressekonferenz der Uralischen Föderalen Universität zusammen mit Peter Jenniskens geben:

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.itartass.ur.ru/presscentre/notice/257401.html&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%2B%25D0%259F%25D1%2580%25D0%25B5%25D1%2581%25D1%2581-%25D0%25BA%25D0%25BE%25D0%25BD%25D1%2584%25D0%25B5%25D1%2580%25D0%25B5%25D0%25BD%25D1%2586%25D0%25B8%25D1%258F%26start%3D20%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1280%26bih%3D856%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=TtZBUYrCHoXStAbbjYGgCw&ved=0CFoQ7gEwBjgU)

Der russische Sender 1TV wird am 16.3. auch einen Dokumentarfilm zum Fall zeigen:

Чебаркульский метеорит. Месяц спустя

(Chebarkul meteorite. A month later), 60 Min.

Zitat
Ein Monat ist seit dem Fall des Meteoriten Chebarkulsky übergeben. Niemand wurde getötet, verwundet dolechivayutsya, beschädigten Gebäude in Ordnung sind, lege das Glas. Aber die Geschichte hat gerade erst begonnen.
Was wirklich über Chelyabinsk explodierte? Warum das Wrack eines Himmelskörpers vor schädlichen jede strategische Facility? Ist die Explosion des Meteoriten auf die Stadt eine Art Symbol des Kosmos?
Wissenschaftler, Schriftsteller und unabhängige Forscher betrachten Chebarkulsky Unfall aus verschiedenen Blickwinkeln. Viele kommen zu dem Schluss, dass der Fall des Meteoriten nicht ein zufälliges Ereignis, und Ordnungsmäßigkeit. Was ist das Ausmaß unserer Zivilisation in den kosmischen Prozessen? Ist es möglich, diese Prozesse zu managen? Und wie nah an der Wahrheit war der Abt eines der Tempel von Chelyabinsk, genannt Chelyabinsk "der selige Stadt"?

Produktion:
Producer: Daniel Sharapov Oleg Volnov
Geschrieben von: Andrew Sysoev
Regie: Ilya Petrov
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 14, 2013, 15:51:38 nachm.
Hallo,

ich verliere langsam den Überblick und finde Seiten, Infos etc. nicht wieder... :dizzy:

Hat jemand die Angabe, über wieviele Kilometer sich die sichtbare Staubwolke ungefähr erstreckt hat?

Danke.
Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 14, 2013, 16:11:49 nachm.
Hat jemand die Angabe, über wieviele Kilometer sich die sichtbare Staubwolke ungefähr erstreckt hat?

Anfänglich wurde von Geens eine Länge der Rauchspur von ca. 240 km berechnet. Ich weiß nicht, ob die Schätzung heute noch aktuell ist.

Quelle: http://ogleearth.com/

Am 7.3.13 schreiben Zuluaga, Ferrín und Geens in

The orbit of the Chelyabinsk event impactor as reconstructed  
from amateur and public footage
(http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1303/1303.1796.pdf) noch dies:

Zitat
The base of the triangulation covers a longitudinal distance of around 170 km, which is of the same order of magnitude as the length of the
impactor trajectory.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 14, 2013, 17:23:13 nachm.
Fire in the Sky - Der Meteorit von Tscheljabinsk (2013)
War etwas enttäuscht. Hauptsächlich Allgemeines, wenig zum aktuellen Fall und mehrere physkalische Ungenauigkeiten.  :traurig:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 14, 2013, 18:17:02 nachm.
Hier wurde das große 1,8 kg Exemplar von Pavel Maltsev
noch einmal 'in Szene gesetzt'

Die 'dunkle Seite des Met'

http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-dark_02.jpg
http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-dark_03.jpg
http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-dark_04.jpg
http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-dark_05.jpg
http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-dark_06.jpg

Die 'helle Seite des Met'

http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-light_02.jpg
http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-light_03.jpg
http://pavelmaltsev.ru/urfu/img/meteorit-in-light_04.jpg

'Smart Phone' kills the 'Scale Cube' Star .....  :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 14, 2013, 18:56:24 nachm.
'Smart Phone' kills the 'Scale Cube' Star .....  :nixweiss:

Ich dachte, E.T will "nach Hause telefonieren"...  :auslachl:

Grüße,
  Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 14, 2013, 19:26:20 nachm.
Die Vernadskij-Pressekonferenz, leider ohne englische Untertitel

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/VsGeD2ueyHU?autohide=2&amp;version=2)

Zitat
Russian Meteorite Committee press-conference took place at V.I. Vernadsky Institute on March 14, 2013 in Moscow. A Meteorite Committee Chairman, Vernadsky Institute director, academician Eric M. Galimov and his colleagues presented the results of a study of Chelyabinsk meteorite.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 14, 2013, 19:38:10 nachm.
Der Name Chelyabinsk ( Челябинск ) wurde nun auch offiziell festgelegt und bekannt gegeben.

Die letzte Autorität in diesen Dingen ist nach meinem Kenntnisstand immer noch das
NomCom der Meteoritical Society, und erst wenn das NomCom zustimmt, und der
Meteorit seinen Eintrag ins MetBull bekommt, ist es "amtlich".

Aber ich denke mir, das wird nach all den zahlreichen Infos, die vorliegen, auch zur
Verortung der Fundellipse, dann nur noch eine Formsache sein. Chelyabinsk finde/fände
ich persönlich auch passender als Chebakul, weil dieser Fall auch in Zukunft zunächst
wohl immer mit den ersten sensationellen Bildern/Geschehnissen von dort verbunden
bleiben wird.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 14, 2013, 21:24:37 nachm.
Heute dieses Video gefunden:

http://www.space.com/19959-russian-meteor-explosion-all-you-need-about-chelyabinsk-s-surprise-space-rock-video.html (http://www.space.com/19959-russian-meteor-explosion-all-you-need-about-chelyabinsk-s-surprise-space-rock-video.html)

-Go Full Screen-  :wow:

Grüße  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 14, 2013, 21:45:35 nachm.
Die Unermüdlichen bei neuen Magnetfelduntersuchungen unter widrigen Bedingungen:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/HiKWob7EB2I?version=2&amp;autohide=1)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 14, 2013, 22:05:11 nachm.
Moin!

Heute dieses Video gefunden:

http://www.space.com/19959-russian-meteor-explosion-all-you-need-about-chelyabinsk-s-surprise-space-rock-video.html (http://www.space.com/19959-russian-meteor-explosion-all-you-need-about-chelyabinsk-s-surprise-space-rock-video.html)

-Go Full Screen-  :wow:

Sehr interessant, Achim! Ist Euch aufgefallen, was die da für ein Bild für den werdenden Met genommen haben? Das ist der Willamette...

Gruß

Ingo
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 14, 2013, 22:08:06 nachm.
TKW Willamette 14,150 kilograms....  

Grüsse  :einaugeblinzel:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 15, 2013, 08:15:06 vorm.
kam gerade über met-liste

Mike hat ja wieder ordentlich abgeräumt:

http://www.tucsonmeteorites.com/mpod.asp (http://www.tucsonmeteorites.com/mpod.asp)


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am März 15, 2013, 08:25:53 vorm.
Das ist doch vielversprechend  :super:

Weiß jemand ob Mike in Ensisheim wieder vertreten ist ?

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 15, 2013, 09:43:31 vorm.
Davon würde ich zumindest ausgehen...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 15, 2013, 10:56:54 vorm.
Hatten wir den schon?
http://www.youtube.com/watch?v=gMz3XGtC4LA (http://www.youtube.com/watch?v=gMz3XGtC4LA)

 :winke: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mineraloge am März 15, 2013, 11:00:55 vorm.
Also der Stein liegt da schon länger.........auch ist viel zu wenig Schnee dort.....ich glaube nicht dass das auch nur annähernd Tscheljabinsk ist.....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 15, 2013, 11:30:49 vorm.
Mich stört besonders, dass er bis an die Ränder heran, sauber bewachsen ist.
Auch erscheint der Wall ein wenig zu klein, bei dem Brocken.
Erinnert mich eher an einen großen Findling.

 :winke: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am März 15, 2013, 11:32:46 vorm.
Moin!

Mal ganz davon ab, dass ein Stück dieser Größe einen beachtlichen frischen Krater geschlagen haben müsste. Wo so ein Ding einschlägt, da wächst kein Gras mehr - hier aber schon - daher nix Tscheljabinsk. Das Steinchen liegt da schon ein paar Jährchen, dafür spricht auch der Bewuchs auf dem Stück.

Gruß

Ingo

@ Jörg: Zwei Dumme, ein Gedanke. An einen Findling dachte ich auch schon.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 15, 2013, 14:09:11 nachm.
Morgen, am 15.3.13.,  um 16:00 Uhr wird es auch eine Pressekonferenz der Uralischen Föderalen Universität zusammen mit Peter Jenniskens geben:

Hier sind einige Aussagen der Beteiligten der Pressekonferenz:

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=en&u=http://www.itartass.ur.ru/tassvideo/chelyabinskiy_meteorit_imel_unikalnye_osobennosti.html&usg=ALkJrhgDdz31XFG7-O-JQDWC9C3kok0AGg)

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.justmedia.ru%2Fnews%2Fsociety%2Fexpert-NASA-budet-izuchat-meteorit)

Die Fragmente im Tschebarkulsee werden wohl nicht schnell geborgen werden können.

Zitat
YEKATERINBURG, March 15. / Correspondent. ITAR-TASS Halevin /. The main piece of the meteorite "Chelyabinsk" will be raised from the bottom of Lake Chebarkul until winter 2014. This was announced today at a press conference in the regional information center "TASS-Ural" said Associate Professor of Physics and Technology Institute of the Ural Federal University, Member of the Russian Academy of Sciences Viktor Grokhovsky meteorites.

"We thought that we could raise the meteorite fragment from the bottom of this winter. But the situation is complicated by the fact that the lake drinking and need to develop a special project. For its production will take a long time "- said Gorokhovsky.

QUELLE (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=en&u=http://www.itartass.ur.ru/lentanews/osnovnoy_oskolok_meteorita_chelyabinsk_budet_podnyat_so_dna_ozero_chebarkul_ne_ranshe_zimy_2014_goda.html&usg=ALkJrhjhFBqxSZjrKGR5jMI0xfvuOtOODw)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 15, 2013, 15:55:47 nachm.
Persönliche Eindrücke von Peter Jenniskens und Olga Popova
zum Fall

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/czbcxy92nX0?autohide=1&amp;version=3)

und Eindrücke von der heutigen Pressekonferenz:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/1VqeXNxYxWo?version=2&amp;autohide=1)

Peter sorgt mit dem Hinweis auf die Aluminiumfolie vernünftigerweise dafür, dass nicht zu viele Leute ihre Fingerabdrücke auf dem Exemplar hinterlassen.  :super:

Weitere Eindrücke von der Pressekonferenz:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/_75qMozsjBs?version=2&amp;autohide=2)

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/gwb3D1DdXdk?autohide=2&amp;version=2)

VIDEO-LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=en&u=http://www.nakanune.ru/news/2013/3/15/22303107&usg=ALkJrhjONNTEy7kgOxiVAhGi2NB_GZNepA)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 15, 2013, 17:41:42 nachm.
Hier kann man das Loch im Eis des Tschebarkulsees noch einmal in
einem Foto mit hoher Auflösung des Satelliten Pleiades 1A zum Reinzoomen betrachten:

LINK (http://www.astrium-geo.com/galerie-images-satellite/?img=18525)

Und es gibt immer noch neue Aufnahmen (leider ohne Nennung des genauen Aufnahmeortes).

Hier ist die Rauchspur noch einmal aus einer selteneren Südperspektive zu betrachten.

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/TLYqj5Fit0Q?version=2&amp;autohide=1)

Weitere Aufnahmen der Pressekonferenz:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/TjRQD-QZtKc?version=2&amp;autohide=2)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 15, 2013, 21:29:34 nachm.
kam gerade über met-liste

Mike hat ja wieder ordentlich abgeräumt:

http://www.tucsonmeteorites.com/mpod.asp (http://www.tucsonmeteorites.com/mpod.asp)


 :winken:   MetGold

Du meine Guete!

Was meint Ihr, wieviel Material liegt da auf dem Tisch?

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 15, 2013, 21:44:29 nachm.
kam gerade über met-liste

Mike hat ja wieder ordentlich abgeräumt:

http://www.tucsonmeteorites.com/mpod.asp (http://www.tucsonmeteorites.com/mpod.asp)


 :winken:   MetGold

Du meine Guete!
Was meint Ihr, wieviel Material liegt da auf dem Tisch?


Keine Ahnung wie viel, aber sieht nach "ziemlich viel" aus! :-)

Mal schauen, wie er das dann bepreisen wird. Aus dem Ebay
sieht man ja interessante Vorgaben - und ob das dort immer
honorige Anbieter sind, steht auf einem ganz anderen Blatt...

Aus für uns geografisch näher liegenderen Quellen gibt es indes
insgesamt noch frischer daherkommendes Material, verglichen mit
den Farmerschen Steinen, wie hier auf dem Forum schon wiederholt
aufgezeigt wurde. Der Respekt vor konkurrierenden Händlern auch
hierzulande verbietet es, Namen zu nennen ohne begleitende Fotos,
die man selber macht, aber jeder kann sich ein Bild von der Situation
machen, gerade auch hier bei uns.

Alex

PS: der auch schon sein klein fein Steinlein hat und das bei passender
Gelegenheit vorstellen wird, wenn sichs ergibt. Was man hat, hat man,
wenn vielleicht auch noch nicht im gewünschten Grössenformat! Dank
einstweilen an die veritable Quelle, die mir das ermöglicht hat, und die
ich outen kann, sobald ich eigene Fotos vom Stück habe.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am März 15, 2013, 22:04:32 nachm.
Zitat
Keine Ahnung wie viel, aber sieht nach "ziemlich viel" aus! :-)

Mal schauen, wie er das dann bepreisen wird. Aus dem Ebay
sieht man ja interessante Vorgaben - und ob das dort immer
honorige Anbieter sind, steht auf einem ganz anderen Blatt...

Manche Händler halten Ihr Material auch lange zurück, so dass die Preise hoch bleiben. Daher würde ich die Massen von Material bei einem einzelnen nicht überbewerten.

Zitat
Aus dem Ebay
sieht man ja interessante Vorgaben - und ob das dort immer
honorige Anbieter sind, steht auf einem ganz anderen Blatt...

Für mich wird dieses Ebay wohl der einzige Ausweg sein, denn ich hatte nicht so viel Glück  :crying:. Ich werd nach dem Kauf sagen (sofern ich überhaupt noch was für mich bezahlbares bekomme), was draus geworden ist.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 15, 2013, 22:25:02 nachm.
Manche Händler halten Ihr Material auch lange zurück, so dass die Preise hoch bleiben.
Daher würde ich die Massen von Material bei einem einzelnen nicht überbewerten.

Ich bin weit entfernt davon, die aktuellen Dinge wirklich zu kennen, aber aus der Beobachtung
allein heraus ergibt sich für mich, das Cheljabinsk als Meteorit offenbar sehr gefragt ist und die
Anbieter eher nichts zurückhalten, sondern lieber SOFORT verkaufen, zu den aktuell gängigen
Konditionen, weil diese von den Kunden ja auch angenommen zu werden scheinen, wie man am
Ebay beispielsweise ablesen kann. Aber, wie gesagt, das ist nur eine Einschätzung aus einer
aktuellen, sehr subjektiven Beobachtung heraus, und ich lasse mich da gern auch von jedem
korrigieren, der zeitlich in der Lage ist, das viel genauer zu beobachten und zu verfolgen und
vor allem zu differenzieren...

Die längerfristige Entwicklung der Cheljabinsk-Preise wird dann noch ein ganz anderes Thema.
Momentan werden "Standards gesetzt", in einer interessanten Phase, wo auch noch fallfrische
Exemplare auf den Tisch kommen statt der später wohl eher angewitterten Steine, sobald eine
grössere Menge (eventuell/wahrscheinlich) verfügbar sein könnte oder wird. An den aktuellen
Preisstandards wird es sich dann orientieren, nach oben und unten. Die Duft-, pardon Preismarke
scheint momentan aber erst mal so einigermassen gesetzt zu sein! Bin sehr gespannt, wie es
sich weiter entwickelt, und wie so viele Sammler habe auch ich erst mal einen Rosinenpick gemacht,
um mir überhaupt zunächst einmal ein sehr schönes Stück für die Sammlung gesichert zu haben,
aber harre natürlich der Dinge, die da noch kommen könnten...

[Das ist aus Sicht der Händler jetzt wahrscheinlich "klüger" geschehen als bei Tissint, wo bei der
Bedeutung jenes Materials vom Mars für den Einkäufer vergleichsweise sehr niedrigpreisig eingestiegen
wurde.]

Alex

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 16, 2013, 00:19:10 vorm.
Manche Händler halten Ihr Material auch lange zurück, so dass die Preise hoch bleiben.
Daher würde ich die Massen von Material bei einem einzelnen nicht überbewerten.

Ich bin weit entfernt davon, die aktuellen Dinge wirklich zu kennen, aber aus der Beobachtung
allein heraus ergibt sich für mich, das Cheljabinsk als Meteorit offenbar sehr gefragt ist und die
Anbieter eher nichts zurückhalten, sondern lieber SOFORT verkaufen, zu den aktuell gängigen
Konditionen, weil diese von den Kunden ja auch angenommen zu werden scheinen, wie man am
Ebay beispielsweise ablesen kann. Aber, wie gesagt, das ist nur eine Einschätzung aus einer
aktuellen, sehr subjektiven Beobachtung heraus, und ich lasse mich da gern auch von jedem
korrigieren, der zeitlich in der Lage ist, das viel genauer zu beobachten und zu verfolgen und
vor allem zu differenzieren...

Die längerfristige Entwicklung der Cheljabinsk-Preise wird dann noch ein ganz anderes Thema.
Momentan werden "Standards gesetzt", in einer interessanten Phase, wo auch noch fallfrische
Exemplare auf den Tisch kommen statt der später wohl eher angewitterten Steine, sobald eine
grössere Menge (eventuell/wahrscheinlich) verfügbar sein könnte oder wird. An den aktuellen
Preisstandards wird es sich dann orientieren, nach oben und unten. Die Duft-, pardon Preismarke
scheint momentan aber erst mal so einigermassen gesetzt zu sein! Bin sehr gespannt, wie es
sich weiter entwickelt, und wie so viele Sammler habe auch ich erst mal einen Rosinenpick gemacht,
um mir überhaupt zunächst einmal ein sehr schönes Stück für die Sammlung gesichert zu haben,
aber harre natürlich der Dinge, die da noch kommen könnten...

[Das ist aus Sicht der Händler jetzt wahrscheinlich "klüger" geschehen als bei Tissint, wo bei der
Bedeutung jenes Materials vom Mars für den Einkäufer vergleichsweise sehr niedrigpreisig eingestiegen
wurde.]

Alex



Ja, es kommt nun sehr darauf an, wieviel Material in den naechsten Monaten noch in Umlauf kommen wird und welche Qualitaet die Steine haben. Hier ist niemand wirklich ein Prophet. Vom Bauchgefuehl her wuerde ich sagen, dass die Preise fuer einen ordinaeren Chondriten dieses Kalibers deutlich sinken muessten, allerdings glaube ich nicht, dass die Steine, die man nach der Schneeschmelze im Mai wird finden koennen, qualitativ an die aktuellen, frischen Funde heran reichen werden. Es wird wohl, wie bei Schrapnellen und Individuals, zwei Preiskateogien geben. Deshalb habe ich mir sicherheitshalber auch ein Schmankerl gesichert. Die Praesentation und das "Outing" der Quelle wird noch etwas auf sich warten lassen...

Gruesse, D.U.  :prostbier:

P.S.: Was ich nicht kapiere: Weshalb findet man die Hauptmasse bzw. den Haupteinschlagskrater nicht? Aufgrund der Trajektorienbestimmung und mithilfe magnetischer Untersuchungen sowie mithilfe von Satellitenbidern sollte das doch moeglich sein? Dass im See das meiste liegt, glaube ich eher nicht. Meint Ihr, ein Grossteil der Masse ist beim Einschlag verdampft? :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am März 16, 2013, 01:00:43 vorm.
Das meiste des Materials ist beim Eintritt und den dabei erfolgten Explosionen draufgegangen. Man sieht es in den Videos als Rauchwolke.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 16, 2013, 10:49:38 vorm.
Der russische Sender 1TV wird am 16.3. auch einen Dokumentarfilm zum Fall zeigen:

Чебаркульский метеорит. Месяц спустя

(Chebarkul meteorite. A month later), 60 Min.

Hier ist der obengenannte Film, der heute Morgen ausgestrahlt wurde:

Чебаркульский метеорит. Месяц спустя
(Tschebarkul Meteorit. Einen Monat später)

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/0683rvHzzYQ?version=2&amp;autohide=2)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 16, 2013, 11:11:58 vorm.
Ja, es kommt nun sehr darauf an, wieviel Material in den naechsten Monaten noch in Umlauf kommen wird und welche Qualitaet die Steine haben. Hier ist niemand wirklich ein Prophet. Vom Bauchgefuehl her wuerde ich sagen, dass die Preise fuer einen ordinaeren Chondriten dieses Kalibers deutlich sinken muessten, allerdings glaube ich nicht, dass die Steine, die man nach der Schneeschmelze im Mai wird finden koennen, qualitativ an die aktuellen, frischen Funde heran reichen werden. Es wird wohl, wie bei Schrapnellen und Individuals, zwei Preiskateogien geben. Deshalb habe ich mir sicherheitshalber auch ein Schmankerl gesichert. Die Praesentation und das "Outing" der Quelle wird noch etwas auf sich warten lassen...

Gruesse, D.U.  :prostbier:

P.S.: Was ich nicht kapiere: Weshalb findet man die Hauptmasse bzw. den Haupteinschlagskrater nicht? Aufgrund der Trajektorienbestimmung und mithilfe magnetischer Untersuchungen sowie mithilfe von Satellitenbidern sollte das doch moeglich sein? Dass im See das meiste liegt, glaube ich eher nicht. Meint Ihr, ein Grossteil der Masse ist beim Einschlag verdampft? :gruebel:

Hallo,

der größte Teil wird sich sicher in Staub aufgelöst haben. Ob dies nun 90% oder 98% der Gesamtmasse waren- wer weiß?
Karmaka hatte vorgestern einen Link, wo überlegt wird, dass 1000 Tonnen gefallen sein könnten. Anscheinend kommen die auf die Zahl, da bei Meteoritenfällen ca. 90% verglühen sollen. Wenn das Teil also 10.000 Tonnen Masse hatte, dann könnten 1000 Tonnen als Steine zu Boden gefallen sein.

Die Dimensionen sind jedenfalls gigantisch und ich komme immer mal wieder ins Staunen...
Der Feuerball war ab 92 km Höhe sichtbar. Nach 11 Sekunden begann er in 32 km Höhe auseinander zu brechen. (Nur etwas höher war die höchste bemannte Ballonfahrt, wo dann auch noch jemand absprang...) Die Hauptexplosion fand in 23 km Höhe statt. Die sichtbare Staubwolke hatte eine Länge von ca. 170 km.
Wie deutlich die Wolke auf Fotos in einer Entfernung von 200 km zu sehen ist und wie nah sie wirkt...

Die geschätzte bzw. fiktive Zahl von 1000 metrischen Tonnen Meteoritenmasse muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Es bleibt natürlich spannend, ob wirklich so viel zu Boden gefallen ist und wieviel man davon findet. Aber 1000 Tonnen wären eine riesige Menge.
Zum Vergleich: Sikhote-Alin wird mit 23 Tonnen Fundmenge angegeben und der NWA 869 mit 2 metrischen Tonnen.

Da bisher hauptsächlich nur kleine Stücke gefunden wurde, viele in Erbsengröße und die Hauptmasse im See vielleicht zwischen 300 und 600 kg haben könnte, scheint mir die Schätzung von 1000 Tonnen (= 1.000.000kg) irgendwie zu hoch. Aber wer weiß, wieviele Stücke sich in dem ca. 80 km langen Streufeld wirklich befinden? 20.000 Stücke mit je 5g machen machen erst 100kg...

Die aktuellen, frischen Funde zeigen an den Bruchflächen vereinzelt kleine, rote Verfärbungen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Finder so gut wie möglich den Schnee abgeputzt und dann die Stücke in eine Tasche oder Tüte gepackt haben. Kleine Schneereste werden dann getaut sein und haben vermutlich die punktuelle Feuchtigkeit hinterlassen.

Man darf gespannt sein, wie die Funde nach der Schneeschmelze aussehen. Auf der einen Seite ist das Material teils von Schockadern durchzogen und z.B. beim dem Stück von Haschr Award sieht man Spannungsrisse in der Schmelzkruste, d.h., dass Feuchtigkeit gut eindringen kann. Auf der anderen Seite muss das für die Krusten der Nachfunde gar nichts bedeuten; und die Stücke scheinen alle überwiegend bekrustet zu sein.

Spannend.

Grüße  :hut:
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 16, 2013, 11:37:06 vorm.
Der Meteoritenfall um Tscheljabinsk soll sich zum Glück nicht nur touristisch auswirken, sondern
führt nun offensichtlich auch dazu, dass man nach Aussagen von Prof. Viktor Grochowski
im Jahr 2014 an der Uralischen Föderalen Universität (UFU) einen neuen Master-Studiengang zur Kosmochemie und einen weiteren zur
Astrobiologie einrichten möchte.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.tass-ural.ru/lentanews/padenie_meteorita_chelyabinsk_obnazhilo_ryad_problem_v_rossiyskom_obrazovanii.html&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%2B%25D0%259A%25D0%25BE%25D1%2581%25D0%25BC%25D0%25BE%25D1%2585%25D0%25B8%25D0%25BC%25D0%25B8%25D1%258F%26hl%3Dde%26biw%3D1097%26bih%3D856%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=d0lEUdvMFMfuswaF-IDIBw&ved=0CEwQ7gEwBA)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 16, 2013, 12:58:47 nachm.
Hab gerade ein wenig per Mail mit einem sehr geschätzten Sammlerkollegen parliert...  :hut: :winke:

Unter anderem über die Frage, wie wir die aktuell angebotenen, noch sehr frischen
Sammlungsstücke (Stichwort: erste Pflückung!) in die Palette aller Funde einzuordnen
haben und wie es sich insgesamt weiter entwickeln mag...

Was mir bisher gar nicht so klar war, aber schon stimmt: dort ist natürlich weiterhin
Schnee gefallen, und die Löcher in der Schneedecke, die zur Entdeckung der ersten,
wirklich noch "fallfrischen" Exemplare, geführt haben, sind längst wieder verschlossen!
Wieviel davon vorher noch abgeerntet werden konnte, ist unklar, aber interessant ist
die Beobachtung insgesamt steigender Nachfrage und damit auch der Preise für diese
Premiumstücke, die zumeist klein sind, weil sie vom wohl noch relativ gut zugänglichen
östlichen Teil der Streuellipse stammen, wo keine grösseren Stücke niedergegangen sind.
Nach dem Abtauen der Schneedecke (Mai?) wird man sicher noch mehr finden, aber es fragt
sich, in welchem Zustand die Exemplare dann sein werden, nach vielen Wochen der Lagerung
in einem feuchten Milieu. Interessant auch die Überlegung für die zu erwartenden grösseren
Stücke im weniger gut zugänglichen westlichen Teil der Streuellipse. Wie viel davon wird
man wohl nach der Zeit der Schneeschmelze auffinden, und in welchem Zustand werden die
Stücke sein...??

Vielleicht sehen wir dann später, erstmalig in Ensisheim, einen bunten Angebotsstrauß von
kleinen, oder vielleicht auch schon grösseren Steinen mit einer, so würde ich vermuten, recht
grossen Spannbreite an Grammpreisen, die sich nicht allein an der Grösse der Stücke orientieren
werden, sondern vor allem auch an deren Qualität (und somit wiederum an dem Zeitpunkt der
Bergung...). Das Fenster für die Bergung kleinerer Premiumstücke scheint sich, nach all den
Wochen und den Schneefällen seit dem Fallereignis, längst geschlossen zu haben. Fragt
sich, wie viel davon noch rechtzeitig aufgesammelt wurde und sowohl den Sammlern als
auch der Wissenschaft letztlich bleibt. Das macht die aktuellen Angebote sehr interessant,
auch wenn noch reichlich Fallmaterial unter der jetzt geschlossenen Schneedecke liegen mag,
das man erst später aufsammeln wird bzw. kann, wenn die Schneedecke abgeschmolzen ist!

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 16, 2013, 14:10:15 nachm.
Hallo Alex und Greg!

Interessanter Gedankenansatz!

Bei den fallfrischen Meteoriten sind mir die feinen erkennbaren Bruchrisse in den Meteoritenfragmenten auch schon aufgefallen (Photos)!
Wenn das geschmolzene Wasser darin eindringt, dürfte das zu einer erkennbaren deulichen Rostung über eine selbst bereits kurzen Zeitspanne kommen!

Eine Preisdifferenzieren der Chelyabinsk-Meteoriten über den Zustand und der abschließend durchgeführten Konservierung (Trocknung/Silikagel) ist mit Sicherheit sinnvoll!

Mit freundlichen Grüssen  :hut:
Achim  
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 16, 2013, 15:56:55 nachm.
Hallo,

den Gedankenängen kann ich mich nur anschließen.
Ich könnte mir ebenfalls gut vorstellen, dass sich zukünftige Preise auch nach dem Erhalt richten werden.
Wobei zwischen fallfrischen, mit noch perfekt erhaltener Kruste, und späteren Funden mit Korrosionsspuren unterschieden werden könnte.
Ist zwar nur Spekulation, würde bei der Preisentwicklung, selbst wenn künftig noch einiges an Material auf den Markt gelangt, jedoch Sinn machen.
Ist ja schon etwas besonderes, einen Meteoriten aus einem klimatisch eher problematischen Gebiet, in absolut fallfrischen Zustand zu besitzen.

Ich glaube, dass wird mein erstes Steinindividual, welches ich auf Silicagel bette  :laughing:

Beste Grüße
Jörg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 16, 2013, 16:23:06 nachm.
Hallo,

ich glaube, es ist momentan noch nicht abzusehen, wer am Ende den richtigen Riecher hatte,

der, der sich ganz früh mit dem fundfrischen Material eingedeckt hat

oder
der, der realtiv spät fundfrisches gebunkertes Material erwerben kann

oder
der, der ziemlich spät preiswertes und dennoch gut erhaltenes Material erwerben kann

???

Auf jeden Fall gehören alle die zu den Gewinnern, die überhaupt was frisches und echtes von dem Jahrhundertfall ihr Eigen nennen können!


 :winken:   MetGold

P.S.
Zu unserem Glück haben wir ja im Forum Meteoritenhändler, die schon einiges davon erwerben konnten und dies auch (an uns gern) verkaufen!  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 16, 2013, 16:45:33 nachm.
Hallo,

ich glaube, es ist momentan noch nicht abzusehen, wer das richtige tut oder getan hat,

der, der sich ganz früh mit dem fundfrischen Material eingedeckt hat

oder
der, der realtiv spät fundfrisches gebunkertes Material erwerben kann

oder
der, der ziemlich spät preiswertes und dennoch gut erhaltenes Material erwerben kann

???

Auf jeden Fall gehören alle die zu den Gewinnern, die überhaupt was frisches und echtes von dem Jahrhundertfall ihr Eigen nennen können!


 :winken:   MetGold

P.S.
Zu unserem Glück haben wir ja im Forum Meteoritenhändler, die schon einiges davon erwerben konnten und dies auch (an uns gern) verkaufen!  :hut:


Eine weitere, eher psychologische, Komponente kommt hinzu, Met"Peter"Gold:
Jagdfieber, die Faszination des frühen Besitzens, auf gut deutsch :-): der "thrill"!
Ansonsten warten wir jetzt alle einfach mal ab, wie es sich weiter entwickelt....

Bei Jahrhundertfällen wie Allende hat es auch viele Jahre später noch sehr schöne
Stücke zum Verkauf gegeben, wie auch bei Pultusk. Bange machen gilt also nicht.
Man wird noch sehr viel auffinden, auch nach der Schneeschmelze, und dies wird
wiederum Käufer finden, auch wenn der "thrill" der ersten Tage verflogen sein wird

(..dem sich zu verschließen dann wiederum aber auch einem Quentchen verpaßte
Gelegenheit Aufregung mehr im Leben gleich käme...:-))!

Will sagen: ich finde es durchaus sehr aufregend, in Kürze bereits meinen pechschwarz
bekrusteten 9plus-Grämmer in Händen halten zu können, zu einer Zeit also, wo der
Fall gerade erst mal nur ein Monat Geschichte ist. Na wenn das nicht aufregend ist...!!!!

PS: hat sich eigentlich jemand Tageszeitungen vom 15.02. gekauft? Ich hab mir für alle
Zukunftsfälle zwei druckfrische Exemplare passend zum knallfrischen Fall lichtdicht
zurückgelegt, für einen späteren Eigentümer irgendwann einmal, wenn ich noch viel älter
und grauer sein werde und Dinge überlege, die mir jetzt als Gedanke noch fremd sind.
Wer immer dann darin liest, wird die spannende Titelstory als Beigabe zum Stein finden,
aber mit dem ganzen restlichen Inhalt auch ein Stück Zeitgeschichte von Februar 2013!

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 16, 2013, 17:24:46 nachm.
... Will sagen: ich finde es durchaus sehr aufregend, in Kürze bereits meinen pechschwarz
bekrusteten 9plus-Grämmer in Händen halten zu können, zu einer Zeit also, wo der
Fall gerade erst mal nur ein Monat Geschichte ist. Na wenn das nicht aufregend ist...!!!!
Alex

Hi Alex,

du mußt mich natürlich wieder um runde 80% übertreffen, aber ich gönne es jedem, der da bewußt und bedacht zuschlägt!  :super:

 :fluester: Foto ist dann natürlich wieder Pflicht, gelle!


 :winken:   MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 16, 2013, 18:38:09 nachm.
... Will sagen: ich finde es durchaus sehr aufregend, in Kürze bereits meinen pechschwarz
bekrusteten 9plus-Grämmer in Händen halten zu können, zu einer Zeit also, wo der
Fall gerade erst mal nur ein Monat Geschichte ist. Na wenn das nicht aufregend ist...!!!!
Alex

Hi Alex,

du mußt mich natürlich wieder um runde 80% übertreffen, aber ich gönne es jedem, der da bewußt und bedacht zuschlägt!  :super:

 :fluester: Foto ist dann natürlich wieder Pflicht, gelle!


 :winken:   MetGold

OK, geht auch Balkonfoto? :einaugeblinzel: Aber das Teil muß ja erst mal ankommen, Geduld Geduld...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 16, 2013, 18:46:04 nachm.
Ein 'Baliner Balkonfoto' ist wieder Pflicht, Alex!
Auch ohne Pilze....  :einaugeblinzel:

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 16, 2013, 19:17:29 nachm.
Aber das Teil muß ja erst mal ankommen, Geduld Geduld...

Lass mich raten: Mit ein wenig Glück und einem schnellen Postboten - auch Dienstag?  :einaugeblinzel:

 :prostbier: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 16, 2013, 22:43:59 nachm.
Hi,

gerade wurde wieder ein Chelyabinsk auf eBay versteigert. Die gute Nachricht ist, dass sich die Preise langsam um 30$/g einpendeln, also etwa um die 20-25 € pro Gramm (nachdem anfangs ueber 50 bis zu 80 $ pro Gramm geboten wurden, ist das nun schon recht erfreulich):

http://www.ebay.com/itm/Meteorite-Chelyabinsk-Chebarkul-chondrite-LL5-6-17-gr-/230945936901?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item35c5735605#ht_7788wt_1050

Gruesse, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 16, 2013, 23:01:22 nachm.
Ja, es kommt nun sehr darauf an, wieviel Material in den naechsten Monaten noch in Umlauf kommen wird und welche Qualitaet die Steine haben. Hier ist niemand wirklich ein Prophet. Vom Bauchgefuehl her wuerde ich sagen, dass die Preise fuer einen ordinaeren Chondriten dieses Kalibers deutlich sinken muessten, allerdings glaube ich nicht, dass die Steine, die man nach der Schneeschmelze im Mai wird finden koennen, qualitativ an die aktuellen, frischen Funde heran reichen werden. Es wird wohl, wie bei Schrapnellen und Individuals, zwei Preiskateogien geben. Deshalb habe ich mir sicherheitshalber auch ein Schmankerl gesichert. Die Praesentation und das "Outing" der Quelle wird noch etwas auf sich warten lassen...

Gruesse, D.U.  :prostbier:

P.S.: Was ich nicht kapiere: Weshalb findet man die Hauptmasse bzw. den Haupteinschlagskrater nicht? Aufgrund der Trajektorienbestimmung und mithilfe magnetischer Untersuchungen sowie mithilfe von Satellitenbidern sollte das doch moeglich sein? Dass im See das meiste liegt, glaube ich eher nicht. Meint Ihr, ein Grossteil der Masse ist beim Einschlag verdampft? :gruebel:

Hallo,

der größte Teil wird sich sicher in Staub aufgelöst haben. Ob dies nun 90% oder 98% der Gesamtmasse waren- wer weiß?
Karmaka hatte vorgestern einen Link, wo überlegt wird, dass 1000 Tonnen gefallen sein könnten. Anscheinend kommen die auf die Zahl, da bei Meteoritenfällen ca. 90% verglühen sollen. Wenn das Teil also 10.000 Tonnen Masse hatte, dann könnten 1000 Tonnen als Steine zu Boden gefallen sein.

Die Dimensionen sind jedenfalls gigantisch und ich komme immer mal wieder ins Staunen...
Der Feuerball war ab 92 km Höhe sichtbar. Nach 11 Sekunden begann er in 32 km Höhe auseinander zu brechen. (Nur etwas höher war die höchste bemannte Ballonfahrt, wo dann auch noch jemand absprang...) Die Hauptexplosion fand in 23 km Höhe statt. Die sichtbare Staubwolke hatte eine Länge von ca. 170 km.
Wie deutlich die Wolke auf Fotos in einer Entfernung von 200 km zu sehen ist und wie nah sie wirkt...

Die geschätzte bzw. fiktive Zahl von 1000 metrischen Tonnen Meteoritenmasse muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Es bleibt natürlich spannend, ob wirklich so viel zu Boden gefallen ist und wieviel man davon findet. Aber 1000 Tonnen wären eine riesige Menge.
Zum Vergleich: Sikhote-Alin wird mit 23 Tonnen Fundmenge angegeben und der NWA 869 mit 2 metrischen Tonnen.

Da bisher hauptsächlich nur kleine Stücke gefunden wurde, viele in Erbsengröße und die Hauptmasse im See vielleicht zwischen 300 und 600 kg haben könnte, scheint mir die Schätzung von 1000 Tonnen (= 1.000.000kg) irgendwie zu hoch. Aber wer weiß, wieviele Stücke sich in dem ca. 80 km langen Streufeld wirklich befinden? 20.000 Stücke mit je 5g machen machen erst 100kg...

Ich habe mal versucht, das LOT von Mike Farmer (Picture of the Day) von der Groesse her abzuschaetzen. M.E. ist keines dieser Stuecke schwerer als etwa 100 g, nur rund 1% faellt ueberhaupt in diesen Gewichtsbereich. Die meisten (> 90%) sind deutlich kleiner und wiegen vielleicht nur 5-10 Gramm. Insgesamt duerften auf dem Tisch kaum mehr als ein paar Kilogramm liegen. Die gesamte bisher gefundene und zum Kauf angebotene Masse duerfte weit unter 100 kg liegen. Da erscheint es mir in der Tat sehr zweifelhaft, dass in der Streuellipse insgesamt noch 1000 Tonnen (!) herum liegen sollen. Ist es plausibel, dass bislang erst 0,1 Promille dessen gefunden wurde?

Entweder ist doch weit mehr Material (>99%) des Meteoroiden abladiert bzw. verdampft als bisher gedacht oder der Meteoroid war deutlich kleiner als angenommen. Was ist Eure Meinung dazu?

Gruesse, D.U.  :prostbier:  
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 16, 2013, 23:28:26 nachm.
Was ist Eure Meinung dazu?

(1.) hast Du Dir bei den Ebayverkäufen aus Lettland den günstigsten /g herausgesucht für
Dein Preis-Statement. Man kann das nicht so derart vereinfacht darstellen. Da gibt es viele
Faktoren zu berücksichtigen (Masse, Frische, Orientiertheit der angebotenen Meteorite etc.),
die letztlich den (derzeitigen) Preis bestimmen.

(2.) ist es so, daß das Fallgebiet schneebedeckt ist. Was herabgekommen ist, mag zunächst
Spuren hinterlassen haben, die inzwischen aber längst durch neue Schneefälle verdeckt sind.
Es wird sich erst nach der Schneeschmelze ab Mai erweisen, wieviel dort tatsächlich liegt, und
in welchem Zustand. Vorher machen Spekulation und kühne Zahlenspiele doch nur wenig Sinn.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: majjoo Bro am März 17, 2013, 00:26:42 vorm.
Hallo ihr,
Also wenn ich so etwas sehe  :streit:
Bin ich froh nach Frankreich zu gehen.
http://www.ebay.de/itm/CHONDRITE-CHEBARKUL-METEORITE-FROM-RUSSIA-CHELYABINSK-/310626193898?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4852c391ea

Ich hoffe ja die Stücke meines Bruders kommen bald  :smile:
Ich hab ja so einen neten Bruder.  :winke:

Hallo majjoo na wie gehts? :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am März 17, 2013, 09:09:04 vorm.
Hallo Sammelkollegen,

ich finde die Preise auch schon ziemlich grotesk.
Sind zwar schöne frische Individuale aber es ist doch ein ganz normaler OC.
Im Verhältnis gesehen zu Tissint ....  :gruebel:

Ein kleines Stück habe ich mir allerdings trotzdem gesichert.
Ist noch in der Post.

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 17, 2013, 10:01:08 vorm.
Du magst recht haben, Robert, dass die Preise fuer einen Chondriten recht hoch angesetzt sind. Bedenke aber, dass es sich um einen Fall handelt, wie er bestenfalls alle 100 Jahre einmal vorkommt. Je spektakulaerer der Fall, desto hoeher die Preise, das ist ganz klar. Und denk mal daran, was man fuer einen Kosice oder Wisconsin auf den Tisch legen muss.

Gruesse, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 17, 2013, 10:03:57 vorm.
Ist schon lustig. Jeder spekuliert oder klagt über die derzeitigen Preise.  :crying:

Aber auch jeder hat sich erst mal ein "fangfrisches" Stück gesichert.   :lechz:

Da zähle ich mich natürlich dazu.  :einaugeblinzel: :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 17, 2013, 10:26:39 vorm.
ich finde die Preise auch schon ziemlich grotesk.
Sind zwar schöne frische Individuale aber es ist doch ein ganz normaler OC.
Im Verhältnis gesehen zu Tissint ....  :gruebel:

Hallo Robert,

nutzt ja nix - Angebot und Nachfrage haben diesen Preis gemacht, und selbst
übers Ebay gehen die kleinen Exemplare zu diesen Konditionen weg wie warme
Semmeln. War halt ein spektakulärer Fall, ein Jahrhundertereignis! Auch frische
Pultusk-Exemplare (..nicht die auch heutzutage noch aufgefundenen) sind relativ
hoch bepreist für einen OC. Damit muß man leben. Schön jedenfalls, daß wir uns
überhaupt so etwas in die Vitrine legen können. Auch wenn viel gefallen sein mag,
so bleibt das doch insgesamt eine grosse Rarität, das darf man nicht vergessen!

Ich frage mich allerdings auch, wie sich der Preis weiter entwickelt, wenn man nach
der Schneeschmelze wohl noch viel mehr, vor allem grössere Stücke auffinden wird,
die dann allerdings schon deutliche Spuren von Verwitterung an sich haben werden.

Tissint ist eine ganz andere Nummer. Da haben wir aus Sammlersicht (!) Glück gehabt,
denn eigentlich ist das Material für einen frischen Marsfall völlig unterpreist. Dieses
wiederum hat wohl etwas mit dem Startpreis zu tun gehabt, den ein Händler ausgerufen
und damit eine Marke gesetzt hat, die nicht mehr deutlich überschritten werden konnte.
Das hat zu einer ziemlichen preislichen Schieflage geführt, in Relation zu den anderen
Märsen beispielsweise...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Schönedingesammler am März 17, 2013, 10:29:57 vorm.
Jeder spekuliert oder klagt über die derzeitigen Preise.  A
Zitat
ber auch jeder hat sich erst mal ein "fangfrisches" Stück gesichert.  

Naja, nicht jeder. .. :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 17, 2013, 11:00:03 vorm.
Die geschätzte bzw. fiktive Zahl von 1000 metrischen Tonnen Meteoritenmasse muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Es bleibt natürlich spannend, ob wirklich so viel zu Boden gefallen ist und wieviel man davon findet. Aber 1000 Tonnen wären eine riesige Menge.
Zum Vergleich: Sikhote-Alin wird mit 23 Tonnen Fundmenge angegeben und der NWA 869 mit 2 metrischen Tonnen.

Die Gesamtmasse aller bisher gefundenen Meteorite liegt bei rund 700 t, davon entfallen etwas mehr als 200 t auf die sieben größeten Einzelstücke von Eisenmeteoriten (Hoba, El Chaco, Ahnighito, Bacubirito, Agpalikik, Mbosi, Willamatte). So gesehen erscheint mit die postulierte Gesamtmasse von 1000 t recht hochgegriffen.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 17, 2013, 11:39:00 vorm.
Sehe ich auch so. Nehmen wir an, der Meteoroid hatte im All
15 m Durchmesser. Macht grob 1750 Kubikmeter, macht grob
eine Prä-Atmosphären-Masse von 6000 Tonnen. Beim Fall
wurden, für alle sichtbar, ungeheure Energiemengen freigesetzt,
und das allermeiste bis auf eine sehr kleine Restmenge ist dabei
verdampft, aufgegangen in Schall und Rauch. Vielleicht hat max.
1 % des Ursprungsmaterials den Erdboden erreicht, dann wären
das um die 60 Tonnen, über ein sehr weites Gebiet, und jetzt noch
versteckt unter einer dichten Schneedecke. Das hielte ich für eher
realistisch als die genannten 1000 Tonnen, und das kann durchaus
noch deutlich überschätzt sein, um eine Zehnerpotenz oder mehr....

Time will tell!

PS: was es aber auch verständlich macht, daß sich Sammler jetzt
mit fallfrischen Stücken aus einer "frühen Pflückung" eindecken, um
überhaupt erst einmal ein fallfrisches Exemplar zu haben! Es ist aber
nicht ausgeschlossen, daß da noch (siehe oben) sehr viel nachkommt,
dann vielleicht zu anderen Konditionen und halt nicht mehr fallfrisch,
unter der Voraussetzung, daß der Export nicht plötzlich reguliert wird.
Viele Variable werden bestimmen, wie es dann in ein, zwei Jahren damit
stehen wird, auch preislich. Insgesamt vermute ich aber, daß man sich
als Sammler, auch wenn man jetzt noch zuwartet, nicht allzu große
Sorgen machen muß, leer auszugehen...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Rob L am März 17, 2013, 12:35:01 nachm.
Jeder spekuliert oder klagt über die derzeitigen Preise.  A
Zitat
ber auch jeder hat sich erst mal ein "fangfrisches" Stück gesichert. 

Naja, nicht jeder. .. :einaugeblinzel:

Nein, nicht jeder  :smile:

H (!) Chondrit Buzzard Coulee überstand den kanadischen Winter recht gut.
Ich habe gute Hoffnung für diesen LL Chondriten.

Rob  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 17, 2013, 12:50:28 nachm.
H (!) Chondrit Buzzard Coulee überstand den kanadischen Winter recht gut.
Ich habe gute Hoffnung für diesen LL Chondriten.

Ja, kann sehr gut sein, Rob! Good luck!  :super:
Für viele hier zählt aber auch die "Faszination des Moments"...  :einaugeblinzel:

Wir alle können froh sein über dieses Ereignis! Es gab zum
Glück keine Tote, und die Verletzten werden den Schreck
überwunden haben und können sich als Zeitzeugen eines
im Leben einmaligen Ereignisses sehen im Nachhinein. Jetzt
wird etwas Geld verdient mit ersten Pflückungen, später wird
es sich alles beruhigen und normalisieren, und es werden wohl
viele Leute Visa beantragen, um in der schneefreien, vermutlich
riesigen Streufeldellipse nachzusuchen. Der "örtliche Tourismus"
wird erblühen, wenn man sowas erblühen nennen kann, es wird
T-Shirts, auch vielleicht weitere geprägte Wodkabecher geben
und die Taxiunternehmen sowie die örtliche Hotellerie werden
einen gewissen Zulauf haben. Alles gut - otschen charascho! :-)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 10:32:15 vorm.
Sehe ich auch so. Nehmen wir an, der Meteoroid hatte im All
15 m Durchmesser. Macht grob 1750 Kubikmeter, macht grob
eine Prä-Atmosphären-Masse von 6000 Tonnen. Beim Fall
wurden, für alle sichtbar, ungeheure Energiemengen freigesetzt,
und das allermeiste bis auf eine sehr kleine Restmenge ist dabei
verdampft, aufgegangen in Schall und Rauch. Vielleicht hat max.
1 % des Ursprungsmaterials den Erdboden erreicht, dann wären
das um die 60 Tonnen, über ein sehr weites Gebiet, und jetzt noch
versteckt unter einer dichten Schneedecke. Das hielte ich für eher
realistisch als die genannten 1000 Tonnen, und das kann durchaus
noch deutlich überschätzt sein, um eine Zehnerpotenz oder mehr....

Sind das nun Deine "Spekulation[en] und kühne Zahlenspiele", die "doch nur wenig Sinn" machen?  :auslachl:

Nix für ungut, ich konnte nicht widerstehen  :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 11:58:22 vorm.
Hier ein 106g Cheljabinsk mit 70% Schmelzkruste, Regmaglypten, Flowlines, parallel verlaufenden Schockadern...

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Bildautors!

 :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 11:59:27 vorm.
Hier ein zweites Bild...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 12:07:13 nachm.
...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 18, 2013, 12:16:48 nachm.
Sehr schönes Stück. Toll. :wow: :super:
Deins, D.U.?

...
H (!) Chondrit Buzzard Coulee überstand den kanadischen Winter recht gut.
Ich habe gute Hoffnung für diesen LL Chondriten.

Rob  :hut:


Das stimmt allerdings.
Meinem kleinen Buzzard Coulee sieht man nicht an, dass er nach der Schmelze gefunden wurde.
Er hat allerdings keine Spannungsrisse in der Schmelzkruste.

Die Gegend, wo der Buzzard Coulee gefunden wurde, ist sehr trocken und es bläst ein kräftiger Wind. Vielleicht konnte sich dadurch die Feuchtigkeit auch nicht so sehr auf die Stücke setzen? Es sind viele Fundfotos zu sehen, wo die Stücke auf trockenen Halmen liegen und dadurch keinen Kontakt mit dem Erdreich hatten.

Man wird wirklich abwarten müssen + Daumen drücken.

Grüße
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 13:26:06 nachm.
Sehr schönes Stück. Toll. :wow: :super:
Deins, D.U.?

Ja, es war eine einmalige Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte.

Herzlichen Dank nochmals an den Verkäufer!  :hut:

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Auricular am März 18, 2013, 13:38:57 nachm.
 :wow:

Im Lotto gewonnen?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 18, 2013, 13:49:08 nachm.
Sehr schönes Stück. Toll. :wow: :super:
Deins, D.U.?

Ja, es war eine einmalige Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte.

Herzlichen Dank nochmals an den Verkäufer!  :hut:

Grüße, D.U.

Gute Entscheidung, Glückwunsch dazu. Es dürfte bislang nicht allzuviele geborgene Stücke geben, die > 100 gm auf die Waage bringen, zudem zeigt der Stein eine Vielfalt von Aspekten dieses Falls.

Die vom Kollegen gsac oben angesetzten Daten für den Asteroiden prä Atmosphäreneintritt sind wohl kaum als spekulativ zu betrachten. Sie wurden von der NASA in etwa so veröffentlicht, sogar mehrmals noch nach oben korrigiert.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 18, 2013, 16:18:05 nachm.
Großartiges Stück, D.U.!  :lechz:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am März 18, 2013, 16:33:44 nachm.
Wow, ist das ein Wahnsinns Teil. :lechz: :wow: :nd:

D.U., dazu kann man dir wirklich nur gratulieren... :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Marco Nelkenbrecher am März 18, 2013, 16:54:11 nachm.
Ich sage da einfach mal: RESPEKT!

Für meinen Teil habe ich mich zu einem viel kleinerem Belegstück entschieden (~5 g) welches die Tage kommen sollte - und dann hoffe ich nach der Schneeschmelze noch auf eine Vollscheibe ;-)

Aber - was man hat, hat man ^^
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 18, 2013, 17:51:17 nachm.
Ja, es war eine einmalige Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte.

 :applaus: Ein Prachtstück, erste Sahne, ein Juwel in Deiner Sammlung!  :lechz:

Herzlichen Dank nochmals an den Verkäufer!

... und selbiger ist am blauen Hintergrund der Aufnahmen und der ausgezeichneten Aufnahmetechnik natürlich eindeutig zu erkennen!  :einaugeblinzel:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am März 18, 2013, 18:18:50 nachm.
Ja so ein Stück müßte man eben haben!

Einfach und schlicht: Glückwunsch!!!  :hut:


 :winken:   Metgold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 18, 2013, 18:20:45 nachm.
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=84074;image (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=84074;image)

Ein professionelles Bild/-er eines Pentax-Photographen!  :laughing:

Meinen Glückwunsch!  :super:

Grüsse  :hut:
Achim
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 18:47:00 nachm.
Herzlichen Dank!  :hut:

Ich finde das Stück auch außergewöhnlich. Nicht nur wegen seiner Größe, sondern auch und in erster Linie wegen der zahlreichen interessanten Merkmale, die das Stück aufweist.

Aber es kommen (nach der Schneeschmelze im Mai) sicher noch viele, viele, viele interessante Stücke nach, auf die zu sehen ich mich hier schon freue!

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 18, 2013, 19:02:42 nachm.
Die verwendete PowerPoint-Präsentation der Pressekonferenz des Wernadski Instituts zum Tscheljabinsk-Fall am 14.3.13 in Moskau
(siehe Beitrag # 719) (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8712.msg111384#msg111384) ist nun in Teilen zur genaueren Betrachtung als Download verfügbar.

PPT-Download (http://meteorites.ru/images/yuzhnouralsky2013/chelyabinskmeteorite.ppt)

VIDEO-LINK der Pressekonferenz (http://youtube.googleapis.com/v/VsGeD2ueyHU?autohide=2&amp;version=2)

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 19:32:39 nachm.
Inzwischen gibt es auf "meteorite-recon.com" einen ausführlichen Bericht zum Fall von Tscheljabinsk.

Mein Stück ist auch darin abgebildet sowie ein unglaubliches 277-Gramm-Individual! :smile:

http://www.meteorite-recon.com/en/Meteorite_Chelyabinsk_Cherbakul_1.html

Grüße, D.U.

P.S: Noch ein Druckfehler ist mir aufgefallen: In der URL sowie im Text heißt es "Cherbakul" statt "Chebarkul" - aber eigentlich ist dies nicht der Rede wert...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am März 18, 2013, 19:39:53 nachm.
Ich sage da einfach mal: RESPEKT!

Für meinen Teil habe ich mich zu einem viel kleinerem Belegstück entschieden (~5 g) welches die Tage kommen sollte - und dann hoffe ich nach der Schneeschmelze noch auf eine Vollscheibe ;-)

Aber - was man hat, hat man ^^

genau so habe ich das für mich auch entschieden
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 18, 2013, 19:43:36 nachm.
@ D.U.

Glückwunsch  :hut:
Ohne Neid.
Vielleicht doch ein bischen  :smile:

 :winke: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Rob L am März 18, 2013, 19:48:37 nachm.
Inzwischen gibt es auf "meteorite-recon.com" einen ausführlichen Bericht zum Fall von Tscheljabinsk.

Mein Stück ist auch darin abgebildet sowie ein unglaubliches 277-Gramm-Individual! :smile:

http://www.meteorite-recon.com/en/Meteorite_Chelyabinsk_Cherbakul_1.html

Grüße, D.U.

Wow!!!  :wow: Mit Fundbericht und „in situ" Foto.
Sehr besonders!!!

Gratuliere, D.U. und Haschr!

Rob  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 18, 2013, 20:15:52 nachm.
http://www.meteorite-recon.com/en/Meteorite_Chelyabinsk_Cherbakul_1.html

Die beste Zusammenfassung der bisherigen Erkenntnisse, die ich bisher gelesen
habe, und zudem gute Erläuterungen im Detail (z. B. zum Thema Schmelzkruste).

Danke, Haschr - well done, as usual - kudos!  :hut:
Seit Jahren eine inspirierende Quelle. Auch jetzt.

Alex

(..der sich ein 9-g-Stück geleistet hat, noch auf dem Weg zu mir, sich sicher noch
einen DS leisten wird, und schon überlegt, welche sinnvollen Möglichkeiten es gibt,
dann auch an ein veritables Scheibchen zu kommen. Letzteres hat mindestens Zeit
bis zur Schneeschmelze und den dann zu erwartenden Funden auch grösserer Stücke
im westlicheren Teil der Streuellipse)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Schönedingesammler am März 18, 2013, 20:20:54 nachm.
Three Thumbs up,  haschr  :super: :super: :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 18, 2013, 20:54:10 nachm.
Inzwischen gibt es auf "meteorite-recon.com" einen ausführlichen Bericht zum Fall von Tscheljabinsk.

Mein Stück ist auch darin abgebildet sowie ein unglaubliches 277-Gramm-Individual! :smile:

http://www.meteorite-recon.com/en/Meteorite_Chelyabinsk_Cherbakul_1.html

Grüße, D.U.

Wow!!!  :wow: Mit Fundbericht und „in situ" Foto.
Sehr besonders!!!

Gratuliere, D.U. und Haschr!

Rob  :prostbier:

Danke, meine Gratulation gilt dem Autor Haschr für den großartigen Bericht!  :super:

Besonders beeindruckend finde ich diese eigentümlichen Eiskerne, auf denen die Individuals aufliegen. Nach Auffassung des Autors scheinen sie erst Tage später aufgrund von Rekristallisationsprozessen entstanden zu sein. Handelt es sich hierbei möglicherweise um eine Folge der Kompaktifizierung?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 18, 2013, 21:17:44 nachm.
Und bereits jetzt als Chelyabinsk im MetBull

http://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=57165

Zitat
Chelyabinsk        54°49’N, 61°07’E (approximate centroid)

Chelyabinskaya oblast’, Russia

Fell: 15 Feb 2013; 3:22 UT

Classification: Ordinary chondrite (LL5)

History: At 9:22 a.m. (local time) on February 15, 2013, a bright fireball was seen by numerous residents in parts of the Kurgan, Tyumen, Ekaterinburg and Chelyabinsk districts. Images of the fireball were captured by many video cameras, especially in Chelyabinsk. Residents of the Chelyabinsk district heard the sound of a large explosion. The impact wave destroyed many windows in Chelyabinsk and surrounding cities. Many people were wounded by glass fragments. A part of the roof and a wall of a zinc plant and a stadium in Chelyabinsk were also damaged. Numerous (thousands) stones fell as a shower around Pervomaiskoe, Deputatsky and Yemanzhelinka villages ~40 km S of Chelyabinsk. The meteorite pieces were recovered and collected out of snow by local people immediately after the explosion. The snow cover was about 0.7 m deep. The falling stones formed holes surrounded by firn snow. Largest stones reached the frozen soil. A stone may have broken the ice of Chebarkul Lake, located 70 km W of Chelyabinsk. Small meteorite fragments were found around the 8 m hole in the ice but divers did not find any stones on the lake bottom.

Physical characteristics: The meteorite stones and fragments are from <1 g to 1.8 kg in weight and from a few mm to 10 cm (mainly 3-6 cm) in size. The total mass collected by local people is certainly >100 kg and perhaps > 500 kg. Fusion crusted stones are common. The fusion crust is black or brown and fresh. Broken fragments are rare. The interior of the stones is fresh but in some pieces there is evidence for weak oxidation of metal grains.

Petrography: (D.D. Badyukov and M.A. Nazarov, Vernad). The majority (2/3) of the stones are composed of a light-colored lithology with a typical chondritic texture. Chondrules (~63%) are readily delineated and set within a fragmental matrix. The mean chondrule diameter is 0.93 mm. The chondrule glass is devitrified. The main phases are olivine and orthopyroxene. Olivine shows mosaicism and planar fractures. Rare grains of augite and clinobronzite are present. Small and rare feldspar grains show undulutory extinction, planar deformation features, and are partly isotropic. Troilite (4 vol.%) and FeNi metal (1.3 vol.%) occur as irregularly shaped grains. Accessory minerals are chromite, ilmenite, and Cl-apatite. A significant portion (1/3) of the stones consist of a dark, fine-grained impact melt containing mineral and chondrule fragments. Feldspar is well developed and practically isotropic. No high-pressure phases were found in the impact melt. There are black-colored thin shock veins in both light and dark lithologies.

Geochemistry: (M.A. Nazarov, N.N. Kononkova, and I.V. Kubrakova, Vernad). Mineral chemistry: Olivine Fa 27.9±0.35, N=22; orthopyroxene Fs22.8±0.8Wo1.30±0.26, N=17; feldspar Ab86; chromite Fe/Fe+Mg=0.90, Cr/Cr+Al=0.85 (at.%). Major element composition of the light lithology (XRF, ICP-AS, wt%): Si=18.3, Ti=0.053, Al=1.12, Cr=0.40, Fe=19.8, Mn=0.26, Ca=1.43, Na=0.74, K=0.11, P=0.10, Ni=1.06, Co=0.046, S=1.7. Atomic ratios of Zn/Mn × 100=1.3, Al/Mn=8.8. The impact melt lithology has almost the same composition but it is distinctly higher in Ni, Zn, Cu, Mo, Cd, W, Re, Pb, Bi (ICP-MS).

Classification: Ordinary chondrite (LL5), shock stage S4, weathering W0.

Specimens: About 400 stones weighing 3.5 kg in total and a few thin sections are in Vernad.

Das ging ja schnell. Sutter's Mill war allerdings noch schneller, denn es dauerte nur 30 Tage vom Fall (22.April) bis zum Eintrag in der Datenbank (22. Mai).
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 18, 2013, 22:01:20 nachm.
Besten Dank für Lob und Korrekturen.

Die neue url heisst nun http://www.meteorite-recon.com/en/Meteorite_Chelyabinsk_1.html

Die plausible Eiskerntheorie stammt wie zitiert aus diesem Forum hier und zwar von unserem Forumskollegen pallasit. Viele der Medienquellen wurden vom Kollegen karmaka zusammengetragen, beiden gilt mein Dank.

Die Seite wird sicher noch wachsen, zunächst wird aber die deutsche Übersetzung folgen ...

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Hungriger Wolf am März 18, 2013, 22:15:12 nachm.
Besonders interessant finde ich dieses Stück:

http://www.meteorite-recon.com/img_inventar/Chelyabinsk_IMB_597 (http://www.meteorite-recon.com/img_inventar/Chelyabinsk_IMB_597)

Fast vollständig geschmolzen....mit Poren und Riss-Strukturen!  :wow:

Grüsse  :hut:
Achim

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 18, 2013, 23:02:50 nachm.
Großartiger Bericht von Haschr al-Aswad, der es verstanden hat, sich blitzartig und bildmächtig von Sand auf Schnee umzujustieren : - )  Hätte nicht gedacht, dass es möglich ist, dieses Riesenereignis so relativ kompakt und nichts desto weniger lebendig heraufzubeschwören. Spannend ist es sowieso auch noch.

Bin jedenfalls sehr gespannt auf das Fortschreiben und -fotografieren dieser atemberaubenden Ural-Saga.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 19, 2013, 11:55:56 vorm.
Hallo zusammen,

gestern noch Angst und Schrecken verbreitet, und heute schon liegt er ganz friedlich und ruhig in meiner Sammlung  :smile:

2,208g und herrlich bekrustet ...

 :hut: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 19, 2013, 13:25:17 nachm.
2,208g und herrlich bekrustet ...

Dem ist nichts hinzuzufügen, ausser:  :super: :super: :super:

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ganimet am März 19, 2013, 13:26:22 nachm.
Done:

http://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=57165

Gruß

Andreas
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 19, 2013, 13:44:13 nachm.
(...) gestern noch Angst und Schrecken verbreitet, und heute schon liegt er ganz friedlich und ruhig in meiner Sammlung (...)

... als könnte er kein Wässerchen trüben. Dabei hat er bzw. seine nähere Verwandtschaft höchstwahrscheinlich genau das getan. Schöner kleiner Stein.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 19, 2013, 15:49:13 nachm.
Das CRE-age von Chelyabinsk wurde heute mit
289 Millionen Jahren angegeben

Quelle (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.itar-tass.com%2Fc9%2F680067.html)

Das Alter ist, denke ich, recht hoch für einen Chondriten und reicht schon an das Alter der meisten Eisenmeteorite heran, oder?  :gruebel:

Ich dachte immer, die meisten Chondrite haben ein CRE-age von bis ca. 100 Millionen Jahren.

Vielleicht sollte es ja auch 28,9 Millionen Jahre heißen....  :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 19, 2013, 16:50:06 nachm.
Es ist ja kein Naturgesetz, dass das CRE-Alter von Steinmeteoriten zwischen 5 und 50 Mio. Jahren liegen muss, sondern folgt einer statistischen Verteilung. Unter anderem ist die Stärke des Jarkowski-Effekts ausschlaggebend dafür, wie instabil eine Asteroiden-Bahn ist bzw. wie rasch ein Objekt in Richtung Erde abdriftet:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1945-5100.1999.tb01761.x/abstract

Bemerkenswert ist das vergleichsweise hohe CRE-Alter von Tscheljabinsk dennoch.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 19, 2013, 17:13:35 nachm.
Möglicherweise wurde die Radioisotopen-Uhr durch das zweite erwähnte Schockereignis neu gestellt und das eigentliche CRE-age ist viel jünger.  :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 19, 2013, 17:55:51 nachm.
Haltet Ihr es eigentlich für möglich oder gar wahrscheinlich, dass der Tscheljabinsk-Meteoroid in der Atmosphäre praktisch komplett in Rauch aufging bzw. dass nur ein paar Hundert Kilogramm von überwiegend kleineren Steinen die Detonation überlebt haben? :nixweiss:

Im Internet wird viel darüber spekuliert, dass aufgrund der ungeheuren Detonation mehr als 99,9% der ursprünglichen Masse abgebrannt sein könnte. Ist so etwas im Bereich des Vorstellbaren?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 19, 2013, 17:57:12 nachm.
Auf Seite 839 dieser Publikation sind die cosmic-ray exposure ages der verschiedenen Typen noch einmal grafisch zusammengefasst:

'Irradiation Records, Cosmic-Ray Exposure Ages,
and Transfer Times of Meteorites
' von Eugster et al (2006)
(http://www.lpi.usra.edu/books/MESSII/9004.pdf)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 19, 2013, 18:02:07 nachm.
Im Internet wird viel darüber spekuliert, dass aufgrund der ungeheuren Detonation mehr als 99,9% der ursprünglichen Masse abgebrannt sein könnte. Ist so etwas im Bereich des Vorstellbaren?
0,1% von 11.000 Tonnen (engl. Wikipedia) sind immerhin noch 11 Tonnen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 19, 2013, 18:04:08 nachm.
Im Internet wird viel darüber spekuliert, dass aufgrund der ungeheuren Detonation mehr als 99,9% der ursprünglichen Masse abgebrannt sein könnte. Ist so etwas im Bereich des Vorstellbaren?
0,1% von 11.000 Tonnen (engl. Wikipedia) sind immerhin noch 11 Tonnen.

Genau. Deshalb ja meine Frage, ob ein nahezu komplettes Abrauchen (>> 99,9%) physikalisch denkbar oder gar wahrscheinlich sein könnte.

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 19, 2013, 18:18:02 nachm.
Haltet Ihr es eigentlich für möglich oder gar wahrscheinlich, dass der Tscheljabinsk-Meteoroid in der Atmosphäre praktisch komplett in Rauch aufging bzw. dass nur ein paar Hundert Kilogramm von überwiegend kleineren Steinen die Detonation überlebt haben? :nixweiss:

Im Internet wird viel darüber spekuliert, dass aufgrund der ungeheuren Detonation mehr als 99,9% der ursprünglichen Masse abgebrannt sein könnte. Ist so etwas im Bereich des Vorstellbaren?

Grüße, D.U.

Ein paar hundert kg, das scheint mir nach unten ebenso übertrieben wie die genannten 1.000 t. nach oben - die Wahrheit dürfte, wie so oft, irgendwo in der Mitte liegen.

 Der in Haschrs Text zitierte Augenzeugenbericht der Fischer am zugefrorenen Chebarkul-See ...

"First, a luminous spot appeared in the sky that rapidly increased in size and brightness. Then, an explosion was visible that produced about seven fragments, each flying in a different direction. One fell on the lake shore opposite the city, ejecting a column of water, ice and steam. A huge ice hole with a diameter of about 7-8 meters, perfectly round in shape, gaped in the ice"

.. spricht von einer Detonation und folgender Zerlegung in ca. sieben Fragmente, von denen eines dann das Loch in die Eisdecke geschlagen hat. Es würde mich nicht überraschen, wenn allein diese Teilmasse etliche hundert kg auf die Waage brächte.


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 19, 2013, 18:54:16 nachm.

Ein paar hundert kg, das scheint mir nach unten ebenso übertrieben wie die genannten 1.000 t. nach oben - die Wahrheit dürfte, wie so oft, irgendwo in der Mitte liegen.


So sehe ich es auch. Aber ich denke, alle Spekulationen helfen da nicht viel. Wir können nur abwarten, was noch unter der Schneedecke liegt oder aus dem See gefischt wird.
Geduld, Geduld, auch wenn's schwer fällt.  :einaugeblinzel:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 19, 2013, 19:24:56 nachm.
Hallo,

trotzdem noch eine Spekulation  :smile:
Wenn ich mir das Loch im Eis so anschaue, müsste es dann bei einem großen Objekt nicht um einiges größer sein?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Impaktor auch nur annähernd die Größe des Loches gehabt haben wird, wahrscheinlich wird er doch sehr viel kleiner gewesen sein.

Gibt es eigentlich Berechnungen oder Experimente, wonach man anhand der Lochgröße in einer Eisfläche, auf die Größe des Objekts schließen kann?
Natürlich unter Berücksichtigung der Dicke der Eisfläche, Winkel etc.
Ich persönlich habe keine Vorstellung, wie die Realation Meteorit und Loch im Ein ausschaut.
Kann man wohl nicht mit der Ballistik vergleichen (Loch in Fensterscheibe = Kugeldicke)  :nixweiss:

 :hut: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 19, 2013, 19:44:03 nachm.
Die größte Unsicherheit in dieser Berechnung wird wohl bei der Restgeschwingigkeit des Objektes liegen. Da diese aber auch von der Größe abhängt, sind wir wieder am Anfang.  :nixweiss:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 19, 2013, 19:56:45 nachm.
Genau. Deshalb ja meine Frage, ob ein nahezu komplettes Abrauchen (>> 99,9%)
physikalisch denkbar oder gar wahrscheinlich sein könnte.

Denkbar ist vieles, auch dies! Das wurde bereits weiter oben sehr grob abgeschätzt.
Aber erst im Laufe der Zeit wird sich herausstellen, wie viel wirklich heruntergekommen
ist. Ich sehe es wie Milly mit einem mittleren "Erwartungswert" und würde mich nicht
wundern, wenn letztlich vielleicht ein vierstelliger kg-Betrag, bzw. einstelliger to-Betrag
an Fundmasse herauskommen und es sich in den Dimensionen etwa des Allende-Falles
bewegen könnte. Das wird sich alles noch zeigen und das NomCom der MetSoc macht
selbstverständlich zunächst erst einmal nur den aktuellen Fundmengenansatz. Vielleicht
wird man, wenn es später allzu unübersichtlich werden sollte, bei der Angabe der
Fundmenge auch relativieren: "preserved in collections"...

Sicher wird genug für Alle da sein. Später einmal werden sich wohl die Preise relativieren.
Ich denke, die jetzigen frühen Käufer sind eher motiviert, fallfrisches Material so schnell
und unkontaminiert von irdischen Witterungseinflüssen wie möglich in den Sammlungen zu
haben und dafür auch bereit, einen entsprechenden Preis zu zahlen. Ich nehme mich selbst
davon nicht aus. Es mag für grössere Stücke, die jetzt für viele preislich noch im nicht
erschwinglichen Bereich sind, aber auch Sinn machen, einfach zuzuwarten, bis diese nach
der Schneeschmelze aufgefunden sein und den Interessenten zugänglich gemacht werden.
Dafür wäre Ensisheim ein passender Zeitpunkt...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 19, 2013, 20:06:33 nachm.
Der in Haschrs Text zitierte Augenzeugenbericht der Fischer am zugefrorenen Chebarkul-See ...

"First, a luminous spot appeared in the sky that rapidly increased in size and brightness. Then, an explosion was visible that produced about seven fragments, each flying in a different direction. One fell on the lake shore opposite the city, ejecting a column of water, ice and steam. A huge ice hole with a diameter of about 7-8 meters, perfectly round in shape, gaped in the ice"

Hier (noch) mal zum Vergleich die in diesem Zusammenhang relevante Textstelle zu Bjurböle:

Der Meteorit von Bjurböle bei Borga von Wilhelm Ramsay und L.H. Borgström. Helsingfors, 1902, Auszüge):

Schon am anderen Tage wurde berichtet, dass dicht am Ufer beim Hofe Bjurböle eine grosse Wake* im Eise während der Nacht entstanden sei. Der eine von uns (Ramsay) besuchte unmittelbar den Ort und machte folgende Beobachtungen.
Im ca. 40 cm dicken Eise sah man ein grosses Loch mit fast senkrechten Wänden. Es hatte eine etwas unregelmässig ellipsoidische Form - der grösste Durchmesser 4,25 m, der kleinste 3,5 m - mit unebenen Rändern. Die Wake war voll grosser und kleiner scharfkantiger Bruchstücke von Eis, zum Teil über einander gehäuft. Das Loch lag ungefähr in der Mitte einer ellipsoidischen Partie des festen Eises, welche von dem umgebenden Eise durch Spalten abgetrennt und um einige Centimeter abgesunken war. Ihre Durchmesser betrugen ungefähr 9,5 und 8 m. Vom Rande der Wake liefen Radialspalten zur Peripherie der grossen Ellipse … wurde schliesslich der Meteorit durch Taucher erhoben. Er lag 6 m unter der Oberfläche des Wassers in der Thonschicht. Leider bildete er nicht mehr ein ganzes Stück, sondern war in zahlreiche grosse und kleine Stücke, Scherben und Pulver zerfallen. Die grössten Stücke wogen 80,2 kg, 21 kg, 18 kg und 17 kg. Das Gesamtgewicht des gehobenen Materiales betrug 328 kg

* Wake = Loch im Eis

Bernd  :winke:

P.S.: Wassertiefe unter dem Einschlagsloch ca. 90 cm !
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 19, 2013, 20:27:46 nachm.
Hallo,

trotzdem noch eine Spekulation  :smile:
Wenn ich mir das Loch im Eis so anschaue, müsste es dann bei einem großen Objekt nicht um einiges größer sein?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Impaktor auch nur annähernd die Größe des Loches gehabt haben wird, wahrscheinlich wird er doch sehr viel kleiner gewesen sein.

Gibt es eigentlich Berechnungen oder Experimente, wonach man anhand der Lochgröße in einer Eisfläche, auf die Größe des Objekts schließen kann?
Natürlich unter Berücksichtigung der Dicke der Eisfläche, Winkel etc.
Ich persönlich habe keine Vorstellung, wie die Realation Meteorit und Loch im Ein ausschaut.
Kann man wohl nicht mit der Ballistik vergleichen (Loch in Fensterscheibe = Kugeldicke)  :nixweiss:

 :hut: Jörg


Jörg, stelle Dir vor, daß ein ziemlich massiver Klotz von vielleicht 100 oder mehr kg
mit einer finalen Geschwindigkeit von etwa 300 km/h nach der Dunkelflugphase von
vielleicht einer, knapp zwei Minuten wohl schon mehr oder weniger senkrecht im Anflug
mit der Eisplatte kollidiert und was dann passiert. Das Loch ist nicht gerade klein!

Wer die schnellste ICE-Strecke Deutschlands zwischen Köln und Frankfurt mal mit
dieser Geschwindigkeit befahren hat, wird sich gut vorstellen können, welche Kräfte
beim Aufprall wirksam werden, es genügt die Vorstellung auch beim Blick aus dem
ICE-Fenster zwischen Berlin und Hamburg (max. 230 km/h) oder Berlin und Hannover
(max. 250 km/h) und die Idee, daß ein derart großer Klotz mit einer noch grösseren
Geschwindigkeit einen harten Impakt auf Eis macht.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 19, 2013, 20:51:44 nachm.
Der in Haschrs Text zitierte Augenzeugenbericht der Fischer am zugefrorenen Chebarkul-See ...

"First, a luminous spot appeared in the sky that rapidly increased in size and brightness. Then, an explosion was visible that produced about seven fragments, each flying in a different direction. One fell on the lake shore opposite the city, ejecting a column of water, ice and steam. A huge ice hole with a diameter of about 7-8 meters, perfectly round in shape, gaped in the ice"

Hier (noch) mal zum Vergleich die in diesem Zusammenhang relevante Textstelle zu Bjurböle:

Der Meteorit von Bjurböle bei Borga von Wilhelm Ramsay und L.H. Borgström. Helsingfors, 1902, Auszüge):

Schon am anderen Tage wurde berichtet, dass dicht am Ufer beim Hofe Bjurböle eine grosse Wake* im Eise während der Nacht entstanden sei. Der eine von uns (Ramsay) besuchte unmittelbar den Ort und machte folgende Beobachtungen.
Im ca. 40 cm dicken Eise sah man ein grosses Loch mit fast senkrechten Wänden. Es hatte eine etwas unregelmässig ellipsoidische Form - der grösste Durchmesser 4,25 m, der kleinste 3,5 m - mit unebenen Rändern. Die Wake war voll grosser und kleiner scharfkantiger Bruchstücke von Eis, zum Teil über einander gehäuft. Das Loch lag ungefähr in der Mitte einer ellipsoidischen Partie des festen Eises, welche von dem umgebenden Eise durch Spalten abgetrennt und um einige Centimeter abgesunken war. Ihre Durchmesser betrugen ungefähr 9,5 und 8 m. Vom Rande der Wake liefen Radialspalten zur Peripherie der grossen Ellipse … wurde schliesslich der Meteorit durch Taucher erhoben. Er lag 6 m unter der Oberfläche des Wassers in der Thonschicht. Leider bildete er nicht mehr ein ganzes Stück, sondern war in zahlreiche grosse und kleine Stücke, Scherben und Pulver zerfallen. Die grössten Stücke wogen 80,2 kg, 21 kg, 18 kg und 17 kg. Das Gesamtgewicht des gehobenen Materiales betrug 328 kg

* Wake = Loch im Eis

Bernd  :winke:

P.S.: Wassertiefe unter dem Einschlagsloch ca. 90 cm !

Man kann der Schilderung dieser Impakt-Situation in ihrer Präzision nur Respekt zollen.

Parallelen zu Cheljabinsk sehe ich einzig im fundamentalen Sachverhalt, dass eine meteoritische Masse ein Loch in die Eisdecke eines zugefrorenen Sees gestanzt hat.

Ansonsten, im Detail, fast nur Differenzen. Das Loch bei Bjurböle: oval, bei Chelj: annähernd kreisrund, würde ich sagen, zudem etwa doppelt so groß im Durchmesser.

Das Loch bei Bjurböle: eingebettet in eine größere ellipsoide Fläche, die ihrerseits aus der gefrorenen Gesamtfläche des Sees isoliert und leicht abgesungen war; nichts davon, soweit man es auf Fotos erkennen kann, im Falle von Cheljabinsk.

Vor allem aber: die radialen Spalten bei Bjurböle, wie wir sie von Impaktkratern, etwa Gebel Kamil, kennen als Phänomen der Druckableitung. Wiederum nichts davon, soweit erkennbar, bei Chelj.

Aus diesen Gründen war ich zugegebenermaßen ursprünglich auch alles andere als sicher, was die meteoritische Ursache des Lochs im Eis betraf. Genau dies aber scheint ja mittlerweile doch hoch wahrscheinlich zu sein. Was uns lehren würde: es gibt natürlich Konstanten, aber mehr noch wiegen die je spezifischen Umstände eines Ereignisses dieser Art.

Eine Frage noch, Bernd. Du gibst die Wassertiefe mit 90 cm an. In dem Text ist indessen davon die Rede, dass die einzelnen Teilmassen aus einer Tiefe von etwa 6 m. geborgen wurden?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 19, 2013, 20:58:00 nachm.

P.S. Was mich noch interessieren würde: gibt es Fotos von der Impaktsituation bei Bjurböle?

P.P.S. Zu den radialen Impaktstrukturen, Beispiel Gebel Kamil: http://astrobob.areavoices.com/files/2010/08/Gebel-Kamil-Google-Earth.jpg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 19, 2013, 21:20:47 nachm.
Eine Frage noch, Bernd. Du gibst die Wassertiefe mit 90 cm an. In dem Text ist indessen davon die Rede, dass die einzelnen Teilmassen aus einer Tiefe von etwa 6 m. geborgen wurden?

Ja, das ist etwas "umständlich" formuliert ... von den Autoren, nicht von mir! Hier die Illustration dazu (Seite 6 des Traktats):
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 19, 2013, 21:25:55 nachm.
Eine Frage noch, Bernd. Du gibst die Wassertiefe mit 90 cm an. In dem Text ist indessen davon die Rede, dass die einzelnen Teilmassen aus einer Tiefe von etwa 6 m. geborgen wurden?

Ja, das ist etwas "umständlich" formuliert ... von den Autoren, nicht von mir! Hier die Illustration dazu (Seite 6 des Traktats):

Ah capito, besten Dank - absolvo autores  : - )

Gut, das ist eine weitere Gemeinsamkeit: in beiden Fällen haben sich wohl die Fragmente tief in den Untergrund gebohrt, Schlamm bzw. Tonschicht.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 19, 2013, 21:52:25 nachm.
Was mich noch interessieren würde: gibt es Fotos von der Impaktsituation bei Bjurböle?

Zu den radialen Impaktstrukturen, Beispiel Gebel Kamil: http://astrobob.areavoices.com/files/2010/08/Gebel-Kamil-Google-Earth.jpg

Hier nun die gescannten Abbildungen aus Ramsay W. and Borgström L.H. (1902) Bulletin de la Commission Géologique de Finlande: Der Meteorit von Bjurböle bei Borga.

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 19, 2013, 22:27:15 nachm.
Was mich noch interessieren würde: gibt es Fotos von der Impaktsituation bei Bjurböle?

Zu den radialen Impaktstrukturen, Beispiel Gebel Kamil: http://astrobob.areavoices.com/files/2010/08/Gebel-Kamil-Google-Earth.jpg

Hier nun die gescannten Abbildungen aus Ramsay W. and Borgström L.H. (1902) Bulletin de la Commission Géologique de Finlande: Der Meteorit von Bjurböle bei Borga.

Bernd  :winke:

Ah phantastisch, Bernd, vielen Dank für die Mühe.

Abb. 1, könnte auch eine schamanistische Tätowierung sein ; - ) Und Abb. 2, ungeheuer eindrucksvoll, mir fehlen die Worte. Als hätte der fallende Himmelsstein im Eis ein Auge erzeugt, um damit auf den eigenen Fall zurückzublicken. Verglichen damit wirkt die Chebarkul-Situation fast "glatt", lapidar.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 20, 2013, 09:52:29 vorm.
Danke für die interessanten Infos, auch zum Bjurböle-Fall.
Zeigt einmal wieder, dass jeder Fall etwa einmaliges und besonderes ist.

 :hut: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 20, 2013, 09:58:34 vorm.
Während erneut Schnee über Tscheljabinsk fällt, ruft man ab heute vor Ort zum "brainstorm" auf.
Die beste Ideen und Projekte zur 'Verewigung' des Meteoritenfalls werden mit bis zu 100.000 Rubel (~ € 2500) belohnt.
Die erste Auswahlphase dauert bis zum 20.4.

Quelle (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&ei=DnNJUemoMpHHsgblmICYBg&hl=de&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1074%26bih%3D838%26tbs%3Dqdr:d&rurl=translate.google.de&sl=ru&u=http://www.dostup1.ru/society/society_50249.html&usg=ALkJrhi7nmul6A7D-6m5ZbWs6wjeTK3TSQ)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 20, 2013, 10:22:04 vorm.
Hallo,

trotzdem noch eine Spekulation  :smile:
Wenn ich mir das Loch im Eis so anschaue, müsste es dann bei einem großen Objekt nicht um einiges größer sein?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Impaktor auch nur annähernd die Größe des Loches gehabt haben wird, wahrscheinlich wird er doch sehr viel kleiner gewesen sein.

Gibt es eigentlich Berechnungen oder Experimente, wonach man anhand der Lochgröße in einer Eisfläche, auf die Größe des Objekts schließen kann?
Natürlich unter Berücksichtigung der Dicke der Eisfläche, Winkel etc.
Ich persönlich habe keine Vorstellung, wie die Realation Meteorit und Loch im Ein ausschaut.
Kann man wohl nicht mit der Ballistik vergleichen (Loch in Fensterscheibe = Kugeldicke)  :nixweiss:

 :hut: Jörg


Hallo Jörg,

das ist eine gute Frage, dich ich mir auch schon gestellt habe... Mit dem Loch in einer Fensterscheibe, verursacht durch ein Projektil, kann man den Meteoriteneinschlag nicht vergleichen, weil die Kugel das Glas sauber durchschlägt und dabei nur einen sehr geringen Teil ihrer Energie an die Fensterscheibe abgibt. Bei einem Meteoriteneinschlag wird hingegen die gesamte kinetische Energie absorbiert und in thermische Energie umgewandelt. Aufgrund der hohen kinetischen Energie des Impaktors wird auch umliegendes Eis gebrochen sowie durch Wasser- und Dampffontänen, die vom Seegrund zur Oberfläche zurück federn, ausgeworfen worden sein. An Land beträgt die Relation "Durchmesser des Impaktors" zu "Durchmesser des Einschlagkraters" etwa 1 : 20, im Wasser sicher weniger, weil Wasser viel mehr Energie absorbiert als Gestein und der ballistische Auswurf deshalb geringer sein wird. Vielleicht beträgt die Relation nur 1:5 oder 1:10? Konkrete Berechnungen hierzu konnte ich leider nicht finden.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 20, 2013, 10:34:56 vorm.
Die größte Unsicherheit in dieser Berechnung wird wohl bei der Restgeschwingigkeit des Objektes liegen. Da diese aber auch von der Größe abhängt, sind wir wieder am Anfang.  :nixweiss:

Immerhin glauben wir zu wissen, dass es sich bei dem Einschlag der größten Fragmente um Hochgeschwindigkeitseinschläge gehandelt haben muss, denn der Augenzeuge in Haschrs Bericht beobachtete nach dem Einschlag eine gewaltige Wasser- und Dampffontäne ("... ejecting a column of water, ice and steam"). Dies legt Geschwindigkeiten in der Größenordnung von [km/s] nahe, sonst wäre die kinetische Energie dafür nicht ausreichend. Und für Hochgeschwindigkeitseinschläge kommen wiederum nur Objekte mit einer Masse von mehreren 100 kg bis zu einigen Tonnen infrage.

Haschr, was meinst Du dazu?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 20, 2013, 11:31:19 vorm.
Hallo D.U.  :hut:

herzlichen Dank auch für Deine Antwort.
In der Jägerausbildung hatten wir natürlich auch Ballistik, allerdings nur auf feste Körper bezogen.
Darum interessiert mich das Verhalten von Eisflächen, unter auftreffenden Körpern umso mehr. Da wurden wir nur auf Abpraller konditioniert.
Stimmt schon, die kinetische Energie einer kleinen Kugel in feste Materie ist etwas anderes, als bei einem großen Objekt, welches auf 2 verschiedene Aggregatzustände trifft. Die Absorbtionskraft von Wasser wird, wie Du geschrieben hast, vermutlich der Grund sein, weshalb die Lochgrößen im Eis bei Meteoriteneinschlägen, irgendwo zwischen einem Landimpakt und einem mit einer Kugel durch Glas geschossem Loch liegen.
Wieder was gelernt.

 :prostbier: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 12:13:44 nachm.
Immerhin glauben wir zu wissen, dass es sich bei dem Einschlag der größten Fragmente um Hochgeschwindigkeitseinschläge gehandelt haben muss, denn der Augenzeuge in Haschrs Bericht beobachtete nach dem Einschlag eine gewaltige Wasser- und Dampffontäne ("... ejecting a column of water, ice and steam"). Dies legt Geschwindigkeiten in der Größenordnung von [km/s] nahe, sonst wäre die kinetische Energie dafür nicht ausreichend. Und für Hochgeschwindigkeitseinschläge kommen wiederum nur Objekte mit einer Masse von mehreren 100 kg bis zu einigen Tonnen infrage.


Den Aussagen der Eisloch-Fischer am Chebarkul-See nach sahen sie vorher noch ein leuchtendes Objekt, welches dann explosionsartig in ca. 7 Stücke zerplatzte, von denen eines dann wohl dieses Loch im See erzeugt hat. So lese ich es in Haschrs Zusammenfassung nach.

Wenn man diese Augenzeugenberichte wörtlich nehmen kann, könnte das schon darauf hindeuten, daß diese sehr massiven Stücke noch kurz vor oder vielleicht gerade an dem Retardierungspunkt waren, wo die kosmische Geschwindigkeit noch nachwirkt, vor dem endgültig freien Fall. Also doch noch mehr als 300 km/h, wie gestern von mir geschrieben? Na ja, die Ballistiker werden das noch weiter untersuchen. Falls dem so ist, wird es vor dem Ende der rund 65 km langen Streuellipse jedenfalls einen Punkt geben, jenseits (bzw. diesseits) dessen die kleineren Stücke den Boden aufgrund der Luftreibungseffekte langsamer, also schon unter Freifallbedingungen, erreicht haben, mit besagten etwa 300 km/h, und ohne grössere Schäden zu hinterlassen als eben nur die Schnee-Einschusskanäle, aus denen sie geborgen wurden.

Weitere Frage: wenn die Fischer am Chebarkul-See von einer letzten Explosion in etwa 7 Stücke berichten, wo sind dann eigentlich die übrigen etwa 6, die in verschiedene Richtungen davon geflogen sein sollen? Hat man dazu schon Erkenntnisse? Die dürften, wenn sie es bis ans vordere Ende der Ellipse geschafft haben, doch auch recht massiv sein.

Gibt es inzwischen eigentlich eine einigermassen zuverlässige Streufeldskizze? Vielleicht wurde das hier schon gepostet, dann bitte ich um Entschuldigung für die Frage, denn ich kann, da berufstätig, leider immer nur ab und an hier reingucken und nicht alles lesen.

Weitere Frage: wo genau liegt eigentlich Deputatskoie? Hat jemand geografische Koordinaten? Konnte den anderen oft genannten Ort für die Fundstellen der kleinen Stücke, Yemanzhelinka (Emanzhelinka), sofort auf Karten finden, aber diesen nicht...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 20, 2013, 12:20:10 nachm.
Nun, vielleicht war die Wahl des Namens Chelyabinsk doch ein wenig voreilig, denn es regt sich hartnäckiger Widerstand in Perm und der wird konsequent
durchgehalten ... bis zum allerhöchsten Gerichtshof... :einaugeblinzel:

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.1obl.ru%2Fnews%2Fo-lyudyakh%2Fpermyaki-podayut-v-mezhgalakticheskiy-sud%2F)

PS: Deputatskiy Депутатский liegt hier 54°50'40.42"N,  61° 7'52.41"E
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 20, 2013, 12:23:44 nachm.
Weitere Frage: wenn die Fischer am Chebarkul-See von einer letzten Explosion in etwa 7 Stücke berichten, wo sind dann eigentlich die übrigen etwa 6, die in verschiedene Richtungen davon geflogen sein sollen? Hat man dazu schon Erkenntnisse?

Gibt es inzwischen eigentlich eine einigermassen zuverlässige Streufeldskizze? Vielleicht wurde das hier schon gepostet, dann bitte ich um Entschuldigung für die Frage, denn ich kann, da berufstätig, leider immer nur ab und an hier reingucken und nicht alles lesen.

Gute Fragen, denen ich mich hiermit anschließen möchte! Ich habe nämlich auch keine Erklärung dafür. Satellitenfotos und Trajektorienberechnungen hätten doch irgendwas ergeben müssen!?  :gruebel:

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 20, 2013, 12:28:27 nachm.
So wie ich es verstanden habe, berichtet der Fischer von dem Hauptfeuerball, von dem dann ca. 7 Fragmente weiterflogen. Es gibt hier auch irgendwo einen Videolink zu dem Interview.
D.h., er beschreibt das, was wir auf den Bildern und Videos sehen. Mehrere Stücke schießen weiter, während die Hauptmasse über Korkino abgebremst wird und explodiert.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 12:34:52 nachm.
PS: Deputatskiy Депутатский liegt hier 54°50'40.42"N,  61° 7'52.41"E

:super: Martin, danke!
Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 12:54:59 nachm.
So wie ich es verstanden habe, berichtet der Fischer von dem Hauptfeuerball, von dem dann ca. 7 Fragmente weiterflogen. Es gibt hier auch irgendwo einen Videolink zu dem Interview.
D.h., er beschreibt das, was wir auf den Bildern und Videos sehen. Mehrere Stücke schießen weiter, während die Hauptmasse über Korkino abgebremst wird und explodiert.

Kommt hin! Eine ganz simple trigonometrische Rechnung zeigt, daß ein in rund
20 km oder noch etwas mehr Höhe stattfindendes Ereignis visuell sehr wohl
auch am äussersten Ende der Ellipse, am Chebarkul-See, noch deutlich über
dem Horizont gesehen werden konnte, wenn die Sichtbedingungen gut waren
(was bezeugt ist durch zahlreiche Videos). Bei einer Höhe über Horizont von
15 Grad wäre das bei einer Ereignishöhe von 20 km eine Entfernung von rund
75 km, bei einer Ereignishöhe von 25 km eine Entfernung von rund 93 km. Die
Fischer am Chebarkul-See können/werden das durchaus gesehen haben.
 
Und das würde auch erklären, warum man direkt am Chebarkul-See nicht nach
diesen erwähnten weiteren etwa 6 Fragmenten suchen muß, die Gegenstand
der Beobachtung waren. Denn das von den Fischern beobachtete Ereignis war
weiter entfernt als auch hier zunächst gedacht.

Dann wäre interessant zu wissen, wieviel Zeit zwischen dieser Beobachtung der
Explosion durch die Fischer und dem nachfolgenden Impakt im See vergangen ist.
Es werden vermutlich diese bereits irgendwo erwähnten knapp 2 Minuten sein.
Dann wiederum war die letzte Phase auch für den späteren Impaktor im See wohl
doch Dunkelflug, und er wird jenseits des Retardierungspunkts mit rein gravitativ
bedingter Fallgeschwindigkeit, also mit etwa 300 km/h, in den See gefallen sein.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 20, 2013, 12:57:33 nachm.

Martin Dank auch meinerseits für die Koordinaten von Deputatskoje. Liegt laut Google Earth 16,5 km ziemlich exakt NW von Emanzhelinka.

Was den Augenzeugenbericht der Fischer am Chebarkul-See betrifft, sollten wir uns vergegenwärtigen, dass hier die Rede von einer Reihe von Fragmenten ist, deren Durchmesser sich wohl im < 1-Meter-Bereich befindet (1 m3 Granit wiegt bereits3 t. !). Wenn sie diese tatsächlich gesehen haben und sogar deren Anzahl in etwa bestimmen konnten, müssten die Objekte bereits ziemlich nahe gewesen sein, eben in Sichtweite. Das dürften im konkreten Fall vielleicht wenige km gewesen sein, wohl kaum mehr. Somit glaube ich nicht, dass sie der ersten großen Phase der Fragmentation visuell beigewohnt haben, die > 70 km entfernt stattgefunden hat.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 13:12:05 nachm.
Somit glaube ich nicht, dass sie der ersten großen Phase der Fragmentation visuell
beigewohnt haben, die > 70 km entfernt stattgefunden hat.

Doch, Kollege Milly, das geht ohne weiteres! Und das wird es gewesen sein, wenn sie
dort an ihren Eislöchern mit Blickrichtung Osten oder Ostsüdost gesessen haben, und
die Sicht glasklar war, wie bezeugt.

PS: ich mache mir manchmal einen Spaß daraus, mit dem Online-Programm flightradar24
Flugzeuge zu identifizieren, die man mit ihren Kondensstreifen sieht. Ich kann, hier von
Berlin aus, bei guter Ostsicht problemlos visuell Maschinen ausmachen, die sich in 35.000
Fuß Höhe noch über Polen befinden und dort Kondensstreifen hinter sich her ziehen, mehr
als 70 km entfernt...


Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 20, 2013, 13:15:40 nachm.

Gibt es inzwischen eigentlich eine einigermassen zuverlässige Streufeldskizze?

Mir liegt eine relativ präzise Streufeldskizze vor, die allerdings auf einem Google-Earth Satellitenbild beruht. Aufgrund von unklaren Urherberrechtsfragen publiziere ich nur noch ungern Grafiken auf Google-Earth Basis. Wenn jemand eine schöne topographische Karte aus einer public domain Quelle angeben kann, übertrage ich gerne die Streufeldskizze und stelle sie hier vor.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 13:22:24 nachm.

Gibt es inzwischen eigentlich eine einigermassen zuverlässige Streufeldskizze?

Mir liegt eine relativ präzise Streufeldskizze vor, die allerdings auf einem Google-Earth Satellitenbild beruht. Aufgrund von unklaren Urherberrechtsfragen publiziere ich nur noch ungern Grafiken auf Google-Earth Basis. Wenn jemand eine schöne topographische Karte aus einer public domain Quelle angeben kann, übertrage ich gerne die Streufeldskizze und stelle sie hier vor.

Das wäre natürlich eine feine Sache. Ich kann auf die Schnelle von hier keine public domain
Karte raussuchen, aber schön, wenn jemand das tun würde...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 20, 2013, 14:07:42 nachm.
Denn das von den Fischern beobachtete Ereignis war
weiter entfernt als auch hier zunächst gedacht.

Dann wäre interessant zu wissen, wieviel Zeit zwischen dieser Beobachtung der
Explosion durch die Fischer und dem nachfolgenden Impakt im See vergangen ist.
Es werden vermutlich diese bereits irgendwo erwähnten knapp 2 Minuten sein.
Dann wiederum war die letzte Phase auch für den späteren Impaktor im See wohl
doch Dunkelflug, und er wird jenseits des Retardierungspunkts mit rein gravitativ
bedingter Fallgeschwindigkeit, also mit etwa 300 km/h, in den See gefallen sein.

Das glaube ich eher nicht, denn dann wäre wohl keine Wasser- und Dampffontäne beobachtet worden. Ein 1000 kg schwerer Impaktor, der mit 300 km/h in den See plumps, besitzt gerade mal so viel kinetisch Energie wie beim Abbrennen bzw. der bei der Verpuffung von 100 mL Benzin frei wird. Ich glaube kaum, dass das solch ein Ereignis besonders spektakulär ist.

Die Frage ist, ob eine Brocken mit einem Gewicht von über eine Tonne überhaupt noch von kosmischer Geschwindigkeit auf normale Fallgeschwindigkeit abgebremst werden kann.

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 20, 2013, 14:09:52 nachm.
Wenn jemand eine schöne topographische Karte aus einer public domain Quelle angeben kann, übertrage ich gerne die Streufeldskizze und stelle sie hier vor.

Mit den Generic Mapping Tools kann man derartige Karten erstellen lassen:
http://gmt.soest.hawaii.edu/

 :hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 20, 2013, 14:42:52 nachm.
Danke für den Hinweis, sieht interessant aus das Werkzeug, ich suche allerdings eine topographische Karte inkl. Abbildung der Bebauung, Straßen, Orts- und Flurnamen als Referenzpunkte.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 20, 2013, 15:00:41 nachm.
Somit glaube ich nicht, dass sie der ersten großen Phase der Fragmentation visuell
beigewohnt haben, die > 70 km entfernt stattgefunden hat.

Doch, Kollege Milly, das geht ohne weiteres! Und das wird es gewesen sein, wenn sie
dort an ihren Eislöchern mit Blickrichtung Osten oder Ostsüdost gesessen haben, und
die Sicht glasklar war, wie bezeugt.

PS: ich mache mir manchmal einen Spaß daraus, mit dem Online-Programm flightradar24
Flugzeuge zu identifizieren, die man mit ihren Kondensstreifen sieht. Ich kann, hier von
Berlin aus, bei guter Ostsicht problemlos visuell Maschinen ausmachen, die sich in 35.000
Fuß Höhe noch über Polen befinden und dort Kondensstreifen hinter sich her ziehen, mehr
als 70 km entfernt...


Alex

Hier zwei Links (MarkV zeigte sie auf Seite 14).

Der Fischer am See wird den Meteor sicherlich sehr deutlich gesehen haben.

Ein Foto aufgenommen in Miass (20km nordwestlich von Chebarkul)
http://i.imgur.com/vUKgdvi.jpg (http://i.imgur.com/vUKgdvi.jpg)

Ein Video aus Chebarkul:
https://www.youtube.com/watch?v=g5cOoWDhgFc (https://www.youtube.com/watch?v=g5cOoWDhgFc)

Es ist erstaunlich, wie nah die Wolke erscheint.
Ich muss mir immer mal wieder deutlich machen, dass "das da vorne" keine Schönwetter Cumuluswolke in 1,2 km Höhe ist, sondern eine riesige, 170km lange Staubwolke in über 20km Höhe.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 20, 2013, 15:08:43 nachm.

Interessant, Alex, danke für die Erläuterung. Hätte ich jetzt nicht erwartet, dass man so relativ kleine Objekte auf diese Entfernung noch ausmachen kann. Andererseits sind diese Massen ja auf die Augenzeugen zugeflogen, haben sich also permanent angenähert.

Für wichtig halte ich noch den beobachteten Aspekt, dass die Fragmente "in verschiedene Richtungen" geflogen sind. Gibt es bereits Vermutungen oder gar Erkenntnisse bezüglich des Streuungswinkels? Das wäre schließlich eine nicht unerhebliche Hilfe beim Auffinden dieser größeren Massen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 20, 2013, 15:09:30 nachm.
Hier noch mal eine tolle Seite.
In dem Video werden verschiedene Fotos u.a. aus Miass mit Google Earth verknüpft.
http://ogleearth.com/ (http://ogleearth.com/)

Greg  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 15:12:32 nachm.
Es ist erstaunlich, wie nah die Wolke erscheint.
Ich muss mir immer mal wieder deutlich machen, dass "das da vorne" keine Schönwetter Cumuluswolke in 1,2 km Höhe ist, sondern eine riesige, 170km lange Staubwolke in über 20km Höhe.

Was ja übrigens immer wieder in der populären Meteoritenliteratur oder auch als Hinweis
an Meteorbeobachter auftaucht: diese Dinge kommen einem "sehr nah" vor, sozusagen als
"gleich hinter dem nächsten Hügel geschehen", aber in Wirklichkeit sind es dann doch eher
viele Dutzende von Kilometern, die den subjektiven Eindruck von der objektiven Realität
trennen. Eine Sinnestäuschung, weil unser Wahrnehmungssystem auf nahe Objekte geeicht
sind, auf unsere unmittelbare Umgebung, wenn es sich zum Beispiel um Wolkenformationen
(s. o.) oder um sich relativ zu unserem persönlichen Bezugssystem "schnell bewegte Objekte"
handelt.

Objekte, die sich mit Geschwindigkeiten im km/sec-Bereich bewegen, kennen wir einfach nicht
in unserem näheren Umfeld. Wir sehen Satelliten, die mit bis zu 8 km/s die Erde umkreisen wie
abends oder morgens in der Dämmerung manchmal die ISS, aber da *wissen* wir auch um die
Entfernung von 300+ km, wir sehen den Mond dahinziehen, auch schnell unterwegs, aber für
unser Empfinden gemütlich langsam sich vom Horizont erhebend oder sich diesem hinneigend.
Wenn dann so ein kosmischer Eindringling plötzlich mal daherkommt im zweistelligen km/sec-
Bereich und eine enorme Lichterscheinung macht, dann kommt es uns - sinnesgetäuscht! -
erst mal vor wie etwas, was in unserer nahen Umgebung passiert ist...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 15:25:22 nachm.
Für wichtig halte ich noch den beobachteten Aspekt, dass die Fragmente "in verschiedene Richtungen" geflogen sind. Gibt es bereits Vermutungen oder gar Erkenntnisse bezüglich des Streuungswinkels? Das wäre schließlich eine nicht unerhebliche Hilfe beim Auffinden dieser größeren Massen.

Wenn die Fischer am Chebarkul-See, was ich stark vermute, schon diese Explosion weit
weg für sie, über Korkino, beobachtet haben und es dort deutliche Richtungsänderungen
für die abgesprengten Objekte gab, wie sie berichten, dann wird man daraus kaum etwas
über mögliche Fundgebiete der abgesprengten Objekte vorhersagen können. Das wird sich
dann alles im westlichen Teil der Ellipse grossräumig verteilt haben.

Es wäre ja schön, wenn Haschr eine sichere public-domain-Basis für eine Streufeldkarte
bekommen könnte. Vermutlich wird dann später wohl die "M5" südöstlich von Chebarkul die
Pilgerstrecke und Anlaufpiste für Meteoritenleute sein, die sich an die Auffindung der etwas
grösseren Fragmente nach der Schneeschmelze heranmachen... :-)

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 20, 2013, 15:45:47 nachm.
Hier noch mal eine tolle Seite.
In dem Video werden verschiedene Fotos u.a. aus Miass mit Google Earth verknüpft.
http://ogleearth.com/ (http://ogleearth.com/)

Greg  :prostbier:

In der Tat sehr instruktiv. Da wird auch meine oben gestellte Frage nach der Streuung der Flugbahnen der verschiedenen Fragmente berührt, insofern, als durch Detonation seitliche Abweichungen vom ursprünglichen Flugpfad eintreten, sicherlich leicht different je nach Auswirkung der Explosion, Masse sowie auch Form der einzelnen Fragmente.

Verblüffend finde ich, dass sämtliche im Video angenommenen Bahnverläufe noch jenseits/westlich Lake Chebarkul und sogar Miass enden. Vorausgesetzt das trifft tatsächlich zu: würde das nicht bedeuten, dass die mutmaßlich in den See gefallene Masse im Vergleich der beobachteten ca. sieben Fragmente  wahrscheinlich nicht die größte war, da früher als jene niedergegangen?


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 15:55:12 nachm.
http://ogleearth.com/ (http://ogleearth.com/)

Danke, Greg, wirklich sehr spannende Lektüre!!  :super:
(...sicher auch für Leute, die dort suchen gehen wollen)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Thin Section am März 20, 2013, 16:01:09 nachm.
Die Frage ist, ob ein Brocken mit einem Gewicht von über eine Tonne überhaupt noch von kosmischer Geschwindigkeit auf normale Fallgeschwindigkeit abgebremst werden kann.

Bei einem senkrechten Durchgang durch die Atmosphäre und für den Fall, daß keine Fragmentierung stattfindet, dürfte das noch klappen (siehe meine Powerpoint-Folie) aber Chelyabinsk fragmentierte ja explosiv in ca. 30 km Höhe und die Fragmente schossen dabei in einem Winkel von 16½ ° auf die Erdoberfläche zu (Fragmentierung führt zu größerem drag und weniger Ablation). Falls aber andererseits der Meteoroid tatsächlich eine Größe von ca. 15-20 m hatte und eine Masse von ≥ 11. 000 Tonnen, dann kann ich mir durchaus vorstellen, daß größere Restmassen nur noch teilweise von ihrer kosmischen Geschwindigkeit heruntergebremst werden konnten - also auf ca. 1/10 bis knapp die Hälfte der Geschwindigkeit (je nach Masse).

Bernd  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 20, 2013, 16:39:35 nachm.
Die Frage ist, ob ein Brocken mit einem Gewicht von über eine Tonne überhaupt noch von kosmischer Geschwindigkeit auf normale Fallgeschwindigkeit abgebremst werden kann.

Bei einem senkrechten Durchgang durch die Atmosphäre und für den Fall, daß keine Fragmentierung stattfindet, dürfte das noch klappen (siehe meine Powerpoint-Folie) aber Chelyabinsk fragmentierte ja explosiv in ca. 30 km Höhe und die Fragmente schossen dabei in einem Winkel von 16½ ° auf die Erdoberfläche zu (Fragmentierung führt zu größerem drag und weniger Ablation). Falls aber andererseits der Meteoroid tatsächlich eine Größe von ca. 15-20 m hatte und eine Masse von ≥ 11. 000 Tonnen, dann kann ich mir durchaus vorstellen, daß größere Restmassen nur noch teilweise von ihrer kosmischen Geschwindigkeit heruntergebremst werden konnten - also auf ca. 1/10 bis knapp die Hälfte der Geschwindigkeit (je nach Masse).

Bernd  :winke:

Hervorragende Illustration und Erläuterungen, Bernd, danke schön! :super:

Ist, wie ich vermute, auf der Abszisse der auf "1" normierte Prozentsatz der Anfgangs-Geschwindigkeit v0 aufgetragen, auf den der Meteoroid in Abhängigkeit der Höhe (in Kilometern) herunter gebremst wird?

Nehmen wir an, der Meteoroid fiele nicht senkrecht, sondern in dem von Dir genannten Winkel von 16½° (ohne Fragmentation) auf die Erde (was vermutlich der Realität meist näher kommt) - wie sähen die Kurven dann aus?

Viele Grüße, D.U.  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 20, 2013, 16:46:47 nachm.
Fragmentierung führt zu größerem drag und weniger Ablation

Bedeutet dies, dass die Restmassen nach der Fragmentierung stärker abgebremst werden als es die entsprechenden Massen ohne Fragmentierung tun würden?

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 20, 2013, 19:09:25 nachm.
Hallo,

interessante Betrachtungen.
Nach meinem laienhaften Verständnis nach , beruht eine Fragmentierung aufgrund des Abbremsfaktors, durch die Atmosphäre bedingt.
Demnach müsste eine Fragmentierung zwangsläufig zu einem Geschwindigkeitsverlust führen, da eine Fragmentation an sich an ein Abbremsen des Meteoroids gekoppelt ist. Folgend müsste sich diese Wirkung auf besonders kleinere, materieärmere Objekte beziehen. Je geringer Masse, umso stärker die Beeinflussung, bzw. Verminderung der weiteren Fallgeschwindigkeit, bzw. je gringer der Einfluß der Gravitation auf die Fragmente.

Ist zwar nicht besonders wissenschaftlich formuliert, könnte ich mir jedoch so vorstellen.
 :winke: Jörg

 

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 19:39:58 nachm.
Folgend müsste sich diese Wirkung auf besonders kleinere, materieärmere Objekte beziehen.
Je geringer Masse, umso stärker die Beeinflussung, bzw. Verminderung der weiteren Fallgeschwindigkeit

Isso!

PS: habe heute meinen (sehr schönen!) 9.4-Grämmer vom Cheljabinsk erhalten, aus
dem östlichen Teil des Streufelds, der sicher in diese Kategorie der masseärmeren
Stücke einzuordnen ist, die zuletzt allein unter dem Einfluß der Gravitationskraft
unserer Erde aufgeprallt sind und nicht mehr mit einem kosmischem Restimpuls.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 20, 2013, 19:42:00 nachm.
Hier gibt es eine interessante Beschreibung der Fragmentation beim Sikhote Alin.

http://www.diane-neisius.de/sikhote-alin/index.html

Ist zwar ein Eisenmet, aber der Ablauf dürfte ähnlich sein.

Ich habe mal vor einiger Zeit mittels Tabellenkalkulation die Werte für den Fall des Sikhote Alin näherungsweise berechnet. Dabei betrug die maximale Bremsbeschleunigung rund 500 g (500-fache Fallbeschleunigung)! Das reißt den dicksten Brocken auseinander.

500 g wären in etwa so, als würde man ein Auto von 100 km/h auf einer Strecke von knapp 8 cm auf 0 abbremsen. Das ist schlimmer als ein Frontalcrash, da ist die Knautschzone deutlich größer.

Hier noch etwas Lektüre für die Mathematiker:  :einaugeblinzel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Fall
Ich glaube von der Seite hatte ich auch die Formeln für meine Berechnungen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 20, 2013, 21:44:16 nachm.
Danke für den Hinweis, sieht interessant aus das Werkzeug, ich suche allerdings eine topographische Karte inkl. Abbildung der Bebauung, Straßen, Orts- und Flurnamen als Referenzpunkte.

Vielleicht wäre Open Street Map (http://www.openstreetmap.org/) eine Möglichkeit? Das sind zwar keine topografischen Karten, aber Strassen, Wege, Gebäude und Bewaldung sind sehr detailliert verzeichnet.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 20, 2013, 21:58:10 nachm.
Somit glaube ich nicht, dass sie der ersten großen Phase der Fragmentation visuell beigewohnt haben, die > 70 km entfernt stattgefunden hat.

Dieses Video wurde in 770km Entfernung von Chelyabinsk aufgenommen:

http://www.youtube.com/watch?v=zJ-Y7vhS1JE

:hut:
Chelyabinsk
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 20, 2013, 22:20:42 nachm.
Dieses Video wurde in 770km Entfernung von Chelyabinsk aufgenommen:
http://www.youtube.com/watch?v=zJ-Y7vhS1JE

770 km Entfernung? Faszinierend! Demnach hätte das Aufleuchten der
Spur 6-7 Grad über dem Horizont begonnen und die letzte große Explosion
südlich von Chelyabinsk knapp 2 Grad über dem örtlichen Horizont... Eine
Aufnahme aus dem nördlichen Kasachstan, Herbert, oder von wo geschehen?
Wenn das mit den 770 km bekannt ist, dann doch sicher auch der Ort...

[PS: Autofahren scheint dort auch nicht gerade entspannend zu sein!]

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 20, 2013, 22:32:27 nachm.
Hier noch mal eine tolle Seite.
In dem Video werden verschiedene Fotos u.a. aus Miass mit Google Earth verknüpft.
http://ogleearth.com/ (http://ogleearth.com/)

Sehr interessaent, vielen Dank.

Die bei 2:50 geäußerte Vermutung, dass der "Knick" in der Wolke auf eine Richtungsänderung des Meteors hindeuten würde, würde ich aber nicht vorbehaltlos teilen. Sieht man sich verschiedene Bilder und Videos an, zeigt sich, dass die Wolke nur in vertikaler Richtung "gecknickt" ist. Videos und Fotos, die den Meteor aus "seitlicher" Perspektive zeigen, lassen keinerlei "Knick" in vertikaler Richtung (also keine Änderung des Eintrittswinkels) erkennen.

Vielmer scheint mir der "Knick" in der Wolke dadurch entstanden sein, dass die erhitzen Luftmassen nach dem Durchgang des Meteors in der Atmosphäre aufgestiegen sind (wobei auch die Struktur der doppelte Wirbelschleppe entstanden ist). Da der Meteor in zunehmend dichtere Luftschichten vordrang, war auch die Erhitzung der Luft intensiver, und damit auch die Dynaik in der aufsteigenden Wolke größer - an größten Natürlich am Ort der massiven Explosion, deswegen hat die Wolke auch genau an dieser Stelle ein "Käppchen" oben drauf sitzen. Nach der Explosion war die Erhitzung (und in der Folge die Dynaik der aufsteigenden Wolke) erheblich geringer, was zu der Entstehung des Knicks in der Wolke geführt hat.

Sieht man sich dagegen Bilder der Wolke an, die unmittelbar nach dem Durchgang des Meteors entstanden sind (z.B. hier (http://images.nationalgeographic. com/wpf/media-live/photos/000/643/overrides/russia-meteor-strike-smoke-trail_64338_600x450.jpg)) ist der Knick auch (noch) nicht zu sehen.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 20, 2013, 22:33:35 nachm.

War sicher ein bissle näher, aber macht nix. Nein, was ich meinte: gesehen schon, den Feuerball samt Spur, die Detonation selber auch, klar. Aber was mich gewundert hat und auch nach Erklärung noch immer wundert: dass die Augenzeugen am Chebarkulsee offenbar in der Lage waren, aus dieser Distanz zwischen einzelnen Fragmenten unterscheiden zu können, die massemäßig im Bereich von max. wenigen Tonnen und damit bei Durchmessern von ca. 1 m. lagen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 20, 2013, 22:41:25 nachm.
770 km Entfernung? Faszinierend! Demnach hätte das Aufleuchten der
Spur 6-7 Grad über dem Horizont begonnen und die letzte große Explosion
südlich von Chelyabinsk knapp 2 Grad über dem örtlichen Horizont... Eine
Aufnahme aus dem nördlichen Kasachstan, Herbert, oder von wo geschehen?
Wenn das mit den 770 km bekannt ist, dann doch sicher auch der Ort...

Wohl weniger als 2°, wegen der Erdkrümmung.
Der Ort der Aufnahme ist Orenburg (Quelle: http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place)

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 20, 2013, 22:46:05 nachm.
War sicher ein bissle näher, aber macht nix.

Tatsächlich sind es von Orenburg nach Chelyabinsk "nur" 570km. :peinlich:
Naja, immer noch eine recht imposante Entfernung...

dass die Augenzeugen am Chebarkulsee offenbar in der Lage waren, aus dieser Distanz zwischen einzelnen Fragmenten unterscheiden zu können, die massemäßig im Bereich von max. wenigen Tonnen und damit bei Durchmessern von ca. 1 m. lagen.

Die haben wohl nicht den Dunkelflug der Fragmente gesehen, sondern die Leuchtspuren der einzelnen Stücke.

Ein mir gut bekannter, absolut vertrauenswürdiger Augenzeuge des Neuschwanstein-Falls hat nördlich von Linz (277km von Neuschwanstein entfernt!) auch die Leuchtspuren der einzelnen Fragmente dieses Falls sehen können.

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 20, 2013, 22:56:08 nachm.
Hier noch eine Aufnahme aus Otradny, Oblast Samara 53°20'53.13"N, 51°18'47.44"E
in einer Entfernung von 860 - 618 km (~ 670 km bis Flugbahn südlich von Tscheljabinsk).

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/Bq9bdyFbfh8?version=2&amp;autohide=2)

Bei dieser schönen Aufnahme aus Belorezk ( 53.952823, 58.40958 ) waren es auch immerhin noch ~ 380 bis 171 km (~220 km bis Flugbahn südlich von Tscheljabinsk)

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/5_1ytDqps8A?autohide=2&amp;version=2)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 20, 2013, 22:58:45 nachm.
dass die Augenzeugen am Chebarkulsee offenbar in der Lage waren, aus dieser Distanz zwischen einzelnen Fragmenten unterscheiden zu können, die massemäßig im Bereich von max. wenigen Tonnen und damit bei Durchmessern von ca. 1 m. lagen.

Die haben wohl nicht den Dunkelflug der Fragmente gesehen, sondern die Leuchtspuren der einzelnen Stücke.

Ein mir gut bekannter, absolut vertrauenswürdiger Augenzeuge des Neuschwanstein-Falls hat nördlich von Linz (277km von Neuschwanstein entfernt!) auch die Leuchtspuren der einzelnen Fragmente dieses Falls sehen können. (...)

Okay, dachte ich auch, die quasi indirekte Beobachtung der Fragmente via Leuchtspur - immer noch erstaunlich genug (erst recht die Neuschwanstein-Beobachtung auf diese Distanz, unglaublich), aber doch eher vorstellbar. Wobei nach wie vor die Differenziertheit des Berichts - ca. sieben Massen, auseinanderstrebende Flugbahnen - frappant bleibt.

Ist es nicht wunderbar, was uns dieser Gast von außerhalb so alles zu erwägen gibt?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 20, 2013, 23:24:54 nachm.
So wie ich es verstanden habe, berichtet der Fischer von dem Hauptfeuerball, von dem dann ca. 7 Fragmente weiterflogen. Es gibt hier auch irgendwo einen Videolink zu dem Interview.

Die Aufnahme mit dem Fischer ist wohl diese hier:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/APLhBksWOWc?version=2&amp;autohide=1)

Wer übersetzt den genauen Wortlaut?  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 20, 2013, 23:54:06 nachm.

Den Beschuss durch das UFO  (http://www.google.de/imgres?start=163&um=1&hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&biw=1024&bih=625&tbm=isch&tbnid=_okJuizMQGeamM:&imgrefurl=http://siberiantimes.com/weird-and-wonderful/news-and-features/news/so-did-a-ufo-shoot-down-the-famous-chelyabinsk-meteorite-last-month/&docid=YHlUDR43lQe-RM&imgurl=http://siberiantimes.com/upload/information_system_42/8/0/0/item_800/information_items_800.jpg&w=720&h=460&ei=1jpKUeGvD83Jswbt3YHQDg&zoom=1&sa=X&ved=0CM0BEK0DMEM4ZA&iact=hc&vpx=702&vpy=269&dur=8046&hovh=179&hovw=281&tx=218&ty=138&page=10&tbnh=138&tbnw=203&ndsp=20) haben wir in unseren bisherigen Überlegungen sträflich unberücksichtigt gelassen. Der Einsatz großkalibriger Desintegratoren würde das verdächtige Zusammenschmelzen des TKW ebenso erklären wie diese merkwürdige rötliche Einfärbung geborgener Massen - kamen wahrscheinlich von Beteigeuze, die Jungs ...
 
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 21, 2013, 08:54:48 vorm.
War ja wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch solche Stimmen laut werden  :smile:

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 21, 2013, 09:39:48 vorm.
Hallo,

wodurch werden die unterscheidlichen Farben der einzelnen Stücke dieses Falls hervor gerufen?
Besonders die größeren Exemplare sind eher braun bekrustet, die kleineren meist tiefschwarz.
Lässt sich das durch eine unterschiedliche Fraktionierungs- und damit verbundene unterschiedliche Fallhöhe(länge) erklären?
Würde mich mal interessieren, da ja alle bislang fallfrisch sind.

Danke.
 :hut: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 21, 2013, 10:30:34 vorm.
Besonders die größeren Exemplare sind eher braun bekrustet, die kleineren meist tiefschwarz.
Lässt sich das durch eine unterschiedliche Fraktionierungs- und damit verbundene unterschiedliche
Fallhöhe(länge) erklären? Würde mich mal interessieren, da ja alle bislang fallfrisch sind.

Mein eher kleines Stück von gut 9 g ist gestern angekommen und zumindestens für
dieses Exemplar kann ich Jörgs Beobachtung bestätigen: das Stück ist zu 95-97%
durchgehend anthrazit-schwarz und ziemlich dick bekrustet. Dazu gibt es ein nur
kleines Fensterchen ins hellgraue Innere. Tolles Kontrastprogramm aussen vs. innen!

Aus der Glätte und Wohlgeformtheit des Exemplars würde ich schliessen, daß es relativ
lange isoliert geflogen und dem Ablationsprozeß ausgesetzt gewesen ist. Sonst hätte es
auch nicht diese satte Kruste ausbilden können, auf der man mit der Lupe als Bonus
übrigens noch interessante Fließstrukturen sieht.

Hab dem Kleinen heute früh noch ein letztes Mal die Nachbarschaft von Schnee gegönnt...
(PS: hier in Berlin schneit es seit Tagen und ich frage mich, was das mit dem Frühling zu tun hat)

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 21, 2013, 10:56:23 vorm.
Hallo Alex  :hut:

ein wirklich schönes, flugorientiertes Individual.
Meinen Glückwunsch dazu  :wow:

 :prostbier: Jörg

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 21, 2013, 11:07:25 vorm.
Hallo Alex,

wieder eines der legendären Balkonfotos. :smile:

Schönes Individuum.

Mich würde mal interessieren, aus welchen Bereich der Explosionswolke die aktuellen Stücke stammen, die zwischen Deputatskoye und Emanzhelinsk gefunden wurden. Also, ob diese Stücke quasi aus der großen Hauptexplosion stammen oder ob sie sich bereits etwas oder viel früher von der Hauptmasse getrennt haben?
Ob man das sagen kann? Wenn man den Wind hätte vielleicht mit den entwickelten Formeln für Geislingen?

Obwohl, wenn man überlegt, dass die Hauptexplosion über Korkino in über 20km war, dann müssten sich die gefunden Stücke schon viel früher gelöst haben, um in dem Gebiet bei Deputatskoye zu landen. Sie wären ja sonst fast senkrecht gefallen. Auf der anderen Seite kann man sich mit den Größenmaßstäben schnell vertuen; zwischen Fund und Hauptexplosion liegen vielleicht 10 km Strecke über Boden; je nachdem, wo das alles genau stattfand.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 21, 2013, 12:06:28 nachm.

Glückwunsch, Alex, ein sehr schönes Stück. Was Du da unter der Lupe siehst, sind übrigens keine flowlines, sondern die reine Gänsehaut - kaum in den Schnee abgestürzt, wird auf dem Geländer das Trauma reaktiviert.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 21, 2013, 12:19:02 nachm.
Besonders die größeren Exemplare sind eher braun bekrustet, die kleineren meist tiefschwarz.
Lässt sich das durch eine unterschiedliche Fraktionierungs- und damit verbundene unterschiedliche
Fallhöhe(länge) erklären? Würde mich mal interessieren, da ja alle bislang fallfrisch sind.

Mein eher kleines Stück von gut 9 g ist gestern angekommen und zumindestens für
dieses Exemplar kann ich Jörgs Beobachtung bestätigen: das Stück ist zu 95-97%
durchgehend anthrazit-schwarz und ziemlich dick bekrustet. Dazu gibt es ein nur
kleines Fensterchen ins hellgraue Innere. Tolles Kontrastprogramm aussen vs. innen!

Aus der Glätte und Wohlgeformtheit des Exemplars würde ich schliessen, daß es relativ
lange isoliert geflogen und dem Ablationsprozeß ausgesetzt gewesen ist. Sonst hätte es
auch nicht diese satte Kruste ausbilden können, auf der man mit der Lupe als Bonus
übrigens noch interessante Fließstrukturen sieht.

Hab dem Kleinen heute früh noch ein letztes Mal die Nachbarschaft von Schnee gegönnt...
(PS: hier in Berlin schneit es seit Tagen und ich frage mich, was das mit dem Frühling zu tun hat)

Alex

Ein schönes Individual, Alex, gratuliere!

Grüß mir den Winter!  :smile:

D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 21, 2013, 13:10:19 nachm.
Mich würde mal interessieren, aus welchen Bereich der Explosionswolke die aktuellen Stücke stammen, die zwischen Deputatskoye und Emanzhelinsk gefunden wurden. Also, ob diese Stücke quasi aus der großen Hauptexplosion stammen oder ob sie sich bereits etwas oder viel früher von der Hauptmasse getrennt haben?
Ob man das sagen kann? Wenn man den Wind hätte vielleicht mit den entwickelten Formeln für Geislingen?

Obwohl, wenn man überlegt, dass die Hauptexplosion über Korkino in über 20km war, dann müssten sich die gefunden Stücke schon viel früher gelöst haben, um in dem Gebiet bei Deputatskoye zu landen. Sie wären ja sonst fast senkrecht gefallen. Auf der anderen Seite kann man sich mit den Größenmaßstäben schnell vertuen; zwischen Fund und Hauptexplosion liegen vielleicht 10 km Strecke über Boden; je nachdem, wo das alles genau stattfand.

Danke erst mal für die Glückwünsche. Ja, selbst so ein nur kleiner Brummer kann Spaß machen!  :smile:

Gute Frage, Greg. Ich stelle mir vor, die Stücke stammen aus etwas früheren Ablösungen vom
Meteoroiden oder der allerersten Phase einer größeren Fragmentation, sonst sehe ich da auch
ein "Streckenproblem". Denn selbst bei der Hauptexplosion wird der Meteoroid noch einen guten
Teil seiner kosmischen Geschwindigkeit und damit einen so großen Vorwärtsimpuls gehabt haben,
daß ich mir nur schwerlich vorstellen kann, wie diese Stücke dann derart rasch den Boden
erreichen können. Aber wie es sich tatsächlich verhält, dazu können vielleicht die Ballistiker hier
im Forum was beitragen. Mir fällt bei meinem Stück, wie schon gesagt, auch auf, daß es eine
recht dicke anthrazitschwarzfarbene Kruste hat, mit leicht rauher Oberfläche übrigens, wenn man
sachte mit dem Finger drüberstreicht, und ansonsten aerodynamisch gut ausgeformt ist, was auf
einen relativ langen ungestörten Flug noch in der Ablationsphase hindeutet. Übrigens kann ich
einen rötlichen oder bräunlichen Anteil an Kruste, wie er bei grösseren Stücken vorkommt, auch
nicht im Ansatz erkennen. Vielleicht hat das wiederum etwas mit der Krustendicke zu tun
insofern, als die alleräusserste Schicht durch eben diese von den chemischen/mineralogischen
Verhältnissen im Innern etwas stärker isoliert war zum Ende der Ablation und somit zur Erstarrung
hin. Allerdings ist das zugegeben auch nur ein Stück Gedankenspielerei und somit spekulativ.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 21, 2013, 13:25:47 nachm.
Mir fällt bei meinem Stück, wie schon gesagt, auch auf, daß es eine
recht dicke anthrazitschwarzfarbene Kruste hat, mit leicht rauher Oberfläche übrigens, wenn man
sachte mit dem Finger drüberstreicht,

Mein Stück zeigt außerdem ganz feine, faserartige Strukturen, wenn man genau hinschaut. Hat jemand eine Idee, wie die entstanden sind?

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 21, 2013, 13:31:58 nachm.
Nach Berechnungen des Wernadski-Instituts könnte die Hauptmasse bis zu 10 Tonnen schwer sein

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130321%2F928369670.html%3Fria%3D9rbhf0fsi2ra5k3cfu2gmh3dg2n5b3ke)

Im Übrigen hatte die Druckwelle auch eine 'reinigende Wirkung' auf die verdreckten Fabrikschornsteine der Region.
Der Staub befindet sich nun in den Privathäusern....

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://rus.ruvr.ru/2013_03_21/CHeljabinskij-meteorit-pochistil-zavodskie-trubi/&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1074%26bih%3D811%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=ivtKUeK5Hs7MtAbNiIGgDQ&ved=0CEoQ7gEwAzgK)

Die Gemeinde Tschebarkul will zur Zeit nicht in die Bergung der vermeintlichen Meteoritenfragmente am Seegrund investieren
und hat Angst vor einer Verunreinigung des Trinkwassers aus dem See.
Andererseits ist sie aber 'untypisch effizient' bei der Planung folgender Vorhaben:
ein jährliches Feuerwerk mit dem Namen 'Tschebarkul Meteor', eine Ausstellung,
diverse beantragte Handelsmarken à la "Che!" (mit Meteor-Ausrufezeichen und auch auf Chelyabinsk übertragbar)

Man fragt sich vor Ort, wie man das Interesse am 'Chebarkul-Meteoriten' aufrecht erhalten kann.

Nun ja, am besten wäre es wohl, zunächst wirklich alles daran zu setzen, ihn in naher Zukunft erst einmal zu bergen.
Dann hätte man auch etwas zum Ausstellen.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fizvestia.ru%2Fnews%2F547051)

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 21, 2013, 13:55:02 nachm.
Nach Berechnungen des Wernadski-Instituts könnte die Hauptmasse bis zu 10 Tonnen schwer sein

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130321%2F928369670.html%3Fria%3D9rbhf0fsi2ra5k3cfu2gmh3dg2n5b3ke)

Im Übrigen hatte die Druckwelle auch eine 'reinigende Wirkung' auf die verdreckten Fabrikschornsteine der Region.
Der Staub befindet sich nun in den Privathäusern....

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://rus.ruvr.ru/2013_03_21/CHeljabinskij-meteorit-pochistil-zavodskie-trubi/&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1074%26bih%3D811%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=ivtKUeK5Hs7MtAbNiIGgDQ&ved=0CEoQ7gEwAzgK)

Die Gemeinde Tschebarkul will zur Zeit nicht in die Bergung der vermeintlichen Meteoritenfragmente am Seegrund investieren
und hat Angst vor einer Verunreinigung des Trinkwassers aus dem See.
Andererseits ist sie aber 'untypisch effizient' bei der Planung folgender Vorhaben:
ein jährliches Feuerwerk mit dem Namen 'Tschebarkul Meteor', eine Ausstellung,
diverse beantragte Handelsmarken à la "Che!" (mit Meteor-Ausrufezeichen und auch auf Chelyabinsk übertragbar)

Man fragt sich vor Ort, wie man das Interesse am 'Chebarkul-Meteoriten' aufrecht erhalten kann.

Nun ja, am besten wäre es wohl, zunächst wirklich alles daran zu setzen, ihn in naher Zukunft erst einmal zu bergen.
Dann hätte man auch etwas zum Ausstellen.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fizvestia.ru%2Fnews%2F547051)




<kopfschüttel!>

Dem Steve "Arkansas" Arnold wäre da schon längst was eingefallen! Warum trauen
sie sich nicht ran? Nur eine Kostenfrage? An der Technik kann´s für so ein Riesenland
doch nicht scheitern, ganz im Gegenteil: es ist auch eine Frage des Prestiges, den Trumm
zu heben und dann örtlich auszustellen. Das brächte die Kosten später mehrfach wieder
rein, vom Ruhm ganz zu schweigen. Vielleicht ist es auch ein bißchen Trotz und Trauer,
nachdem der Meteorit nun nicht (mehr) Chebarkul, sondern Chelyabinsk genannt wird,
falls sich das schon bei den Stadtvorderen herumgesprochen hat...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 21, 2013, 14:09:50 nachm.
Inzwischen sind auch die japanischen Wissenschaftler um Professor Nakamura
von der Okayama Universität an der Analyse beteiligt, da Chelyabinsk den
untersuchten Kleinstfragmenten des Asteroiden Itokawa (http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=6038.15) (ebenfalls Typ LL) ähnelt, die durch die japanische
Hayabusa 1 Sonde mitgebracht wurden. Die ersten Ergebnisse sollen in drei Monaten mitgeteilt werden.

Quelle (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&ei=yp9JUaH1JorWsgbGj4DQBQ&hl=de&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26start%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1074%26bih%3D815%26tbs%3Dqdr:d&rurl=translate.google.de&sl=ru&u=http://news.mail.ru/inregions/ural/74/society/12414013/&usg=ALkJrhjWAncaLIyejirExkwMeFLelhU9Ag)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 21, 2013, 17:54:19 nachm.
Leonid Kashkarov vom Wernadski-Institut berichtet, dass die Temperatur beim Impakt, der zur Trennung des
Meteoroiden von seinem 'parent body' führte, bis zu 650 Grad betrug, aber nur wenige Minuten angedauert haben kann.

Quelle (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130321%2F928427656.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 21, 2013, 18:43:59 nachm.
Auf dieser Seite des Instituts für Geologie und Mineralogie (IGM), SB RAS, Novosibirsk sind regelmäßig neue Analyseergebnisse einsehbar:

Deutsch (http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.igm.nsc.ru/Menu/News.aspx)

Englisch (http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=en&u=http://www.igm.nsc.ru/Menu/News.aspx)

Original (http://www.igm.nsc.ru/Menu/News.aspx)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 21, 2013, 19:28:03 nachm.
Danke für die Links, hab ich mir gleich als Lesezeichen abgelegt.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 21, 2013, 20:06:07 nachm.
Die neuen GPR-Bodenradar Untersuchungen von IZMIRAN (VIDEO-LINK aus Beitrag # 722 (http://youtube.googleapis.com/v/HiKWob7EB2I?version=2&amp;autohide=1)) im Tschebarkulsee deuten ebenfalls darauf hin, dass sich am Seeboden eine frische Vertiefung befindet, die durch den Einschlag eines Meteoritenfragments entstanden sein könnte.

Quelle (http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20130321%2F928425991.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 22, 2013, 11:56:12 vorm.
Die neuen GPR-Bodenradar Untersuchungen von IZMIRAN (VIDEO-LINK aus Beitrag # 722 (http://youtube.googleapis.com/v/HiKWob7EB2I?version=2&amp;autohide=1)) im Tschebarkulsee deuten ebenfalls darauf hin, dass sich am Seeboden eine frische Vertiefung befindet, die durch den Einschlag eines Meteoritenfragments entstanden sein könnte.

Eindrucksvoll - fast kinoreifes Video! Scheinen doch ziemlich widrige Bedingungen zu sein.
Na unter diesem Eindruck ziehe ich meine sinngemäße Bemerkung von gestern wieder
zurück, daß der Steve "Arkansas" Arnold wohl längst vollendete Tatsachen geschaffen
hätte. Ist das Loch im Eis wieder zugefroren und zugeschneit? Man sieht es nicht, oder
habe ich was übersehen?

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 22, 2013, 12:04:31 nachm.
Das Eisloch ist schon nach kurzer Zeit wieder komplett zugefroren, Alex.

Es ist schon beeindruckend, wie die Russen bei -20 Grad und starkem Wind ihre Arbeit verrichten.  :super:

Eben auch deshalb, sollten die Anstrengungen durch einen möglichst baldigen Erfolg bei der Bergung belohnt werden.

Martin


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 22, 2013, 15:02:28 nachm.
Das CRE-age von Chelyabinsk wurde heute mit
289 Millionen Jahren angegeben

Quelle (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.itar-tass.com%2Fc9%2F680067.html)

Das Alter ist, denke ich, recht hoch für einen Chondriten und reicht schon an das Alter der meisten Eisenmeteorite heran, oder?  :gruebel:

Ich dachte immer, die meisten Chondrite haben ein CRE-age von bis ca. 100 Millionen Jahren.

Vielleicht sollte es ja auch 28,9 Millionen Jahre heißen....  :nixweiss:

Ich denke inzwischen, dass, wenn ich alles einigermaßen richtig verstanden habe, sich das genannte Alter von 289.000.000 Jahren vielleicht doch nicht auf das CRE-age bezieht, d.h. sich nicht auf den Moment bezieht, in dem die eigentliche Chelyabinsk-Materie von dem Mutterkörper ausgeworfen wurde, da sich dieses Herauslösen aus dem Mutterkörper vielleicht durch einen Impakt ereignet hat, der nicht stark genug gewesen war um die Radioisotopen-Chronometer teiweise neu zu 'stellen'.

Das genannte Alter bezieht sich vielleicht auf das jüngste 39Argon-40Argon 'shock age'/ 'impact reset age', das das partielle Argon-Ausgasen angibt, d.h. den letzten großen Impakt auf dem Mutterkörper, der die Isotopenuhr beeinflusst hat, aber nicht zu einem Auswurf der zukünftigen Chelyabinsk-Meteoritenmaterie führte. Das angegebene Alter passt ungefähr, aber eben nicht genau, zu einem großen Cluster von 'shock ages'/ 'impact reset ages' für H/L/LL-Chondrite, deren entsprechende 'impact events' sich oft vor ~0,3 bis ~0,5 Milliarden Jahren ereigneten. Allerdings habe ich für die Zeit von vor 289 Millionen Jahren in der Literatur noch keinen Text gefunden, der ein großes 'impact event' auf einem LL-Mutterkörper angibt. Insgesamt wurden wohl bisher nur wenige 'impact reset ages' für LL-Chondrite ermittelt.

Auf den Seiten 259-261 dieses Artikels sind die einzelnen Werte einiger Chondrite sowie eine Grafik mit den typenspezifischen Clustern der 'impact reset events' zu sehen. Das angegebene Alter für Chelyabinsk scheint eher zu den Clustern der H- und L-Chondrite zu passen (~ 0,3 Milliarden Jahre; siehe Fig. 7, Seite 261). Der Cluster für LL-Chondrite liegt eher bei ~ 0,4 Milliarden Jahren.

Impact ages of meteorites, D.D.Bogard (1995), Meteoritics 30

Impact ages of meteorites, D.D.Bogard (1995), Meteoritics 30 - PDF (http://articles.adsabs.harvard.edu/cgi-bin/nph-iarticle_query?1995Metic..30..244B&amp;data_type=PDF_HIGH&amp;whole_paper=YES&amp;type=PRINTER&amp;filetype=.pdf)

 :gruebel: der Amateur
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 22, 2013, 15:21:19 nachm.
BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS


Chelyabinsk Meteorit aus dem NANOTECH-Labor der Uralischen Föderalen Universität  in Jekaterinburg entwendet.

Hier das Überwachungsvideo:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/x0PWZ_9nLgs?version=2&amp;autohide=1)  :einaugeblinzel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 22, 2013, 15:22:47 nachm.
Dazu kriegen wir hoffentlich noch Antworten von den Profis. Ich kann
mir kaum vorstellen, daß so ein Ereignis, wie das vor diesen 289 Ma, die
Bestimmung eines "tatsächlichen" CRE-Alters komplett maskieren würde.
Da wird es sicher noch die eine oder andere zuletzt auch differentielle
Methode  geben, die Dinge herauszufinden. Wird sich alles nach und
nach zeigen...
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 22, 2013, 15:25:24 nachm.
BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS


Chelyabinsk Meteorit aus dem NANOTECH-Labor der Uralischen Föderalen Universität  in Jekaterinburg entwendet.

Hier das Überwachungsvideo:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/x0PWZ_9nLgs?version=2&amp;autohide=1)  :einaugeblinzel:



Fake! Da machen sich die Studenten oder Mitarbeiter
einen Witz. Aber läßt ja tief ins Witzmotiv blicken..!!  :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 22, 2013, 15:26:36 nachm.
Na klar, das sollte ein Witz sein! Deshalb auch das 'zwinkernde Auge'.

Trotzdem gilt ab jetzt bis auf Weiteres:

всех продаж Челябинского метеоритов приостановлены до дальнейшего замечать  :laughing:

 :prostbier:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 22, 2013, 18:54:59 nachm.
Habt Ihr Euch eigentlich schon überlegt, wie Ihr Eure Chelyabinks-Individuals präsentieren wollt?

- offen in der Vitrine?
- in der Sammeldose mit Silicagel?
- im Schweberahmen?
- ...

Bleiben die fallfrischen Stücke überhaupt so frisch, wenn man sie offen lagert? Was ist Eure Meinung dazu? :gruebel:

Wenn dem so ist, tendiere ich aus optischen Gründen zu einem lackschwarzen Schweberahmen! 

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 22, 2013, 19:33:12 nachm.
Zur Zeit habe ich meinen noch in der Box mit Silicagel. Ich warte erst mal einige Zeit ab. Wenn Erfahrungen vorliegen, ob er auch offen stabil bleibt, dann kommt er vielleicht raus.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 23, 2013, 09:30:44 vorm.
Hallo,

meiner lagert im Schraubglas mit Silicagel.
Habe mir einen Posten 4-eckiger Marmeladengläser direkt vom Hersteller besorgt - ich kann das Zwetschgenmus nicht mehr sehen  :platt:
Sieht so einheitlich im offenen Regal, gar nicht mal so schlecht aus.
Sicher ist sicher  :smile:

 :hut: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 23, 2013, 11:20:15 vorm.
Braucht ein LL5-Individual unbedingt Silicagel??

Wie dem auch sei: mein Exemplar lagert derzeit noch in der
Plastikbox, in der ich es bekommen haben, auf einer weissen
Schaumstoffmatte. Damit kann ich es sicher transportieren,
z. B. auch zu meinen Arbeitskollegen, denen ich davon erzählt
habe und die es gern mal sehen wollen Anfang der Woche.

Was ich anschliessend damit mache, ist noch nicht klar.
Entweder es bleibt in der Box und ich geselle es zu den anderen
entsprechenden Boxen in der Sammlung, oder ich packe es in
einen kleinen Schweberahmen, oder ich lege es frei auf einen
kleinen Acrylsockel in eine der Sammlungsvitrinen. So weit es
vertretbar ist für das jeweilige Sammlungsobjekt, gehöre ich
eher zu den Sammlern, die ihre Stücke frei von Boxen etc. in
ein Display stellen und nicht gern in Boxen oder gar Schränken
verwahren. Am frei dastehenden Stück habe ich jedenfalls meine
größte Freude, solange ich davon ausgehen kann, daß es auch
derart ungeschützt stabil bleibt. Bei einem LL5 sehe ich jetzt nicht
wirklich ein Problem, deshalb auch diese Frage zu Beginn...

Mein Pultusk oder Bruderheim, beide ebenfalls fallfrische Exemplare,
ruhen beispielsweise seit bereits über zehn Jahren völlig boxbefreit
auf einem Sockel in einem Display und sehen nach wie vor 1A aus.
Warum sollte ich sie unnötig in Schachteln einsperren, wenn ich
sie so am unmittelbarsten anschauen kann..?? :-)

Das Problem dabei ist eher der Platz. Ein Stück im freien Display
ist auch platzgreifend. Deshalb schauen wir mal, wie das mit der
jetzigen Erwerbung dann noch wird, denn noch lieber stellt man sich
natürlich ein etwas grösseres Stück ins freie Display, das später noch
hinzukommen könnte vielleicht...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 23, 2013, 12:09:54 nachm.
Am 21.3. fand im Sternberg Astronomical Institute (SAI MSU) ein gemeinsames Seminar von
INASAN, IDG, Wernadski Institut, IKI RAS und SAI MSU zu den bisherigen Analyseergebnissen statt.

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/bjSEEalyrtE?list=PLy2X01FQZUE5oq_nzlWp6qBDGPy6PiLUa&amp;version=2)

Sämtliche Videos der Veranstaltung sind hier zu sehen, aber wohl nur für Leute mit sehr guten Russischkenntnissen zu verstehen.

LINK (http://www.youtube.com/channel/UC6e1SdLODdUjzfFvJa-bDQw/videos)

Folgende Berichte wurden gegeben:

Zitat
V.V. Emelyanenko (INASAN RAS), S.A. Naroenkov (INASAN RAS), O.P. Popova (IDG RAS).
Chelyabinsk event: the observational data and the first results of the determination of celestial body dynamic characteristics.
The entry of a space body into Earth atmosphere on February 15, 2013, led to the Chelyabinsk event has a rich observational material. The possibility of use of various data for research of the Chelyabinsk phenomenon is discussed. The review of preliminary results of definition of celestial body dynamic characteristics is given.

D.D. Badyukov (Vernadsky Institute RAS)
Meteorite Chelyabinsk: collecting substance, petrography, mineralogy and shock history.
Chelyabinsk meteorite belongs to the ordinary chondrites, which are 80% of the meteorites flux on Earth. One of its features is the minimum terrestrial contamination. According to the chemical composition, it belongs to LL with the metal content of about 1.5%. There are 2 types of material - light and dark.The light component is represented by the equilibrium chondrite of 5th petrologic type (LL5), subjected to a moderate shock metamorphism (S4) with multiple shock veins. The dark component belongs to impact melt breccias and consists of fragments of LL5, embedded in a matrix of the melt. It is chemically very similar to the light variety, although it differs in details.

O.P.Popova, V.V.Shuvalov, Yu.S.Rybnov, V.A.Harlamov (IDG RAS)
The first estimates of the physical parameters of the Chelyabinsk meteoroid.
The first estimates of Chelyabinsk meteoroid physical parameters are presented and comparison with other known events is carried out.

N.N. Chugai (INASAN RAS)
Energy of Chelyabinsk phenomenon.
The picture of the air blast caused by braking of the Chelyabinsk meteorite in the atmosphere is presented. An estimate of initial kinetic energy of a meteorite on the basis of data on distribution of a shock wave in the atmosphere and effect of a shock wave at a surface is received.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 24, 2013, 14:45:18 nachm.
Hier gibt es noch ein wenig frostfrisches Chelyabinskisches 'eye candy'
zum Versüßen eines trüben Sonntags:

VIDEO-LINK 1 (http://youtube.googleapis.com/v/8T9DI506l1Q?version=2&amp)

VIDEO-LINK 2 (http://youtube.googleapis.com/v/ffQIMVWIij4?version=2&amp)

(Für den vollen Genuss noch auf die 1080p-Auflösung umschalten)

Da kann der hier (http://ozersk74.com/uploads/posts/2013-02/1361773013_konkon.jpg) nicht mithalten, stimmt's?

приятного аппетита!

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 24, 2013, 15:04:58 nachm.
Bei uns ist herrlicher Sonnenschein.  :smile:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 24, 2013, 15:11:26 nachm.
Bei uns ist herrlicher Sonnenschein.  :smile:

Wir befinden uns im Jahre 2013 n. Chr. Ganz Deutschland ist von Wolken besetzt... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Menschen bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten....  :einaugeblinzel:

Genieß die Sonne!  :smile:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 24, 2013, 15:26:26 nachm.
 :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am März 24, 2013, 22:55:01 nachm.
Zitat
wegen Meteoritenmaterial von Chelyabinsk: Ein Kollege von der Open University hatte vor drei Wochen schon Material bekommen, direkt vom Vernadsky Institut. Sie werden n"achste Woche bei der LPSC dazu ein Poster pr"asentieren. Also zumindest ein bisschen Material wurde auch ausserhalb Russland untersucht.

Zum Thema "Uberschall: Ich werde das nochmal nachrechnen, aber normalerweise erwartet man bei einer Explosion eines Meteoroiden in der Atmoph"are dass die Bruchst"ucke dann im Dunkelflug soweit abgebremst werden dass sie mit nur ca. 200 km/h (Stunde!) unten ankommen. Wie ein Fallschirmspringer ohne Fallschirm halt. Das dauert einige Minuten, in der Zeit sind die dann auch nicht mehr heiss. Das beim Auftreffen auf dem Boden dann noch Schockeffekte stattfinden ist sehr unwahrscheinlich.

Warum das Loch im Eis dann so rund ist ist nicht klar und wird in Einschlagsexpertenkreisen nachwievor diskutiert. Meine Meinung - das Loch ist gar nicht von dem Meteoriten, sondern k"unstlich. Ich habe ja fr"uher auch Einschl"age in Eis im Labor gemacht, die waren bei allen Geschwindigkeiten dominiert durch Rissbildung - da gehen dann radiale Risse von dem Durchstossort aus. Dazu sollte die Energie allemal reichen... Von Freunden in Russland weiss ich dass man da schonmal L"ocher ins Eis hackt zum Baden oder Fischen. Dazu ist's dann aber zugegebenermassen etwas gross. Aber da wird es sicher noch genauere Untersuchungen geben.

kopiere ich hier mal aus einer mail von Detlef Koschny
ESA SRE-SM
(mit Genehmigung) rein.
Finde ich interessanten Gesichtspunkt
Grüße
speul
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 24, 2013, 23:00:57 nachm.

Dass das Eisloch im Chebarkulsee auffällig rund und "glatt" an den Rändern ist, haben wir weiter oben ja schon diskutiert. Bernd hatte das phantastische Foto und den gescannten Fallbericht von Bjurböle vergleichend herangezogen, und da war deutlich die Differenz zu erkennen: bei Bjurböle eben genau die Schollenbildung, elliptische Umrissform und vor allem radiale Bruchstrukturen im Eis.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 25, 2013, 08:38:06 vorm.
Am Wochenende wurde eine 'wissenschaftliche Expedition' mit den Wissenschaftlern der staatlichen Universität Tschelyabinsk
unter der Führung des "Meteoriten-Jägers Peter" (nein, nicht der aus Apolda  :einaugeblinzel:) in der Region von Jemanschelinsk durchgeführt.

Ziel ist unter anderem die Sammlung von Beobachtungsdaten und -aufnahmen.

Gleichzeitig hält Olga Eretnova Basisvorlesungen zum Thema 'Meteoriten' an den Schulen.

Die Geschichte zu den 'alien bacteria' hätte man vielleicht besser weglassen sollen, gerade wenn es, wie geschrieben, 'evidence-based' sein sollte.

QUELLE 1 (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&ei=aYg3UZmSEIjUtAbunYGgAg&hl=de&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%2B%25D1%258D%25D0%25BA%25D1%2581%25D0%25BF%25D0%25BE%25D1%2580%25D1%2582%2B%25D0%2594%25D1%2583%25D0%25BC%25D0%25B0%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1074%26bih%3D815%26tbs%3Dqdr:h&rurl=translate.google.de&sl=ru&u=http://xn--c1adwdmv.xn--p1ai/news/fd-ural/1639860.html&usg=ALkJrhjpsZ2zhZ5T3BjBSQUCwNZgCGKXFw)

QUELLE 2 (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=en&u=http://www.dostup1.ru/society/society_50379.html&usg=ALkJrhib9kyDZUpwOkuWaloXCaVTxaeivA)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 25, 2013, 09:02:29 vorm.

Dass das Eisloch im Chebarkulsee auffällig rund und "glatt" an den Rändern ist, haben wir weiter oben ja schon diskutiert. Bernd hatte das phantastische Foto und den gescannten Fallbericht von Bjurböle vergleichend herangezogen, und da war deutlich die Differenz zu erkennen: bei Bjurböle eben genau die Schollenbildung, elliptische Umrissform und vor allem radiale Bruchstrukturen im Eis.


Mal laienhaft gedacht: Bei Bjurböle betrug die Wassertiefe nur 90cm bis zum Schlick. Beim Durchbrechen gab es vielleicht eine starke "Rückfederung" bzw. Druck durch Wasserwellen von unten gegen das Eis. Möglicherweise wurde im tieferen Chebarkulsee die Energie durchs Wasser anders absorbiert.

Greg  :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 25, 2013, 09:11:29 vorm.
Braucht ein LL5-Individual unbedingt Silicagel??

Wie dem auch sei: mein Exemplar lagert derzeit noch in der
Plastikbox, in der ich es bekommen haben, auf einer weissen
Schaumstoffmatte. Damit kann ich es sicher transportieren,
z. B. auch zu meinen Arbeitskollegen, denen ich davon erzählt
habe und die es gern mal sehen wollen Anfang der Woche.

Was ich anschliessend damit mache, ist noch nicht klar.
Entweder es bleibt in der Box und ich geselle es zu den anderen
entsprechenden Boxen in der Sammlung, oder ich packe es in
einen kleinen Schweberahmen, oder ich lege es frei auf einen
kleinen Acrylsockel in eine der Sammlungsvitrinen. So weit es
vertretbar ist für das jeweilige Sammlungsobjekt, gehöre ich
eher zu den Sammlern, die ihre Stücke frei von Boxen etc. in
ein Display stellen und nicht gern in Boxen oder gar Schränken
verwahren. Am frei dastehenden Stück habe ich jedenfalls meine
größte Freude, solange ich davon ausgehen kann, daß es auch
derart ungeschützt stabil bleibt. Bei einem LL5 sehe ich jetzt nicht
wirklich ein Problem, deshalb auch diese Frage zu Beginn...

Mein Pultusk oder Bruderheim, beide ebenfalls fallfrische Exemplare,
ruhen beispielsweise seit bereits über zehn Jahren völlig boxbefreit
auf einem Sockel in einem Display und sehen nach wie vor 1A aus.
Warum sollte ich sie unnötig in Schachteln einsperren, wenn ich
sie so am unmittelbarsten anschauen kann..?? :-)

Das Problem dabei ist eher der Platz. Ein Stück im freien Display
ist auch platzgreifend. Deshalb schauen wir mal, wie das mit der
jetzigen Erwerbung dann noch wird, denn noch lieber stellt man sich
natürlich ein etwas grösseres Stück ins freie Display, das später noch
hinzukommen könnte vielleicht...

Alex

Hi Alex,

wie sehen denn die Displays aus, auf denen Du Deine Meteoriten drapierst - etwa so wie das hier?

http://www.prospekthalter.com/Warentraeger/Eckwinkel/Eckwinkel-Acryl-Podest-4er-SET-5-10-15-20cm.html

Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 25, 2013, 09:14:23 vorm.
Freitag, der 15. ( Пятница, 15-е )

Ein kleiner Film über einen großen Meteoritenfall und das ganze 'Drumherum' danach

Mit dabei ist auch der emeritierte CSU-Professor Alexander Dudorov.

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/dOOLmOkj3Mk?version=2&amp;autohide=1)

Zitat
Tales from Space und unglaublichen Gerüchte. Autoren des Films für einen Monat sammeln Fakten über Chelyabinsk heiße Meteoriten. Das Projekt bekam die exklusive Geschichte. Warum chinesische Studenten glauben, dass Chebarkul ausgelöscht? Ab welchem ​​Rettung Dorfbewohner Meteoriten Tinktur? Und ist es wahr, dass eine Rakete über den Bereich flog? All dies - in dem Film "Freitag der 15"
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 25, 2013, 09:26:14 vorm.

Dass das Eisloch im Chebarkulsee auffällig rund und "glatt" an den Rändern ist, haben wir weiter oben ja schon diskutiert. Bernd hatte das phantastische Foto und den gescannten Fallbericht von Bjurböle vergleichend herangezogen, und da war deutlich die Differenz zu erkennen: bei Bjurböle eben genau die Schollenbildung, elliptische Umrissform und vor allem radiale Bruchstrukturen im Eis.


Mal laienhaft gedacht: Bei Bjurböle betrug die Wassertiefe nur 90cm bis zum Schlick. Beim Durchbrechen gab es vielleicht eine starke "Rückfederung" bzw. Druck durch Wasserwellen von unten gegen das Eis. Möglicherweise wurde im tieferen Chebarkulsee die Energie durchs Wasser anders absorbiert.
Vermutlich wird zusätzlich eine relativ hohe Fallgeschwindigkkeit des Fragments vorgelegen haben.

Greg  :hut:

Genau daran habe ich auch gedacht.
Wasser ist inkompressibel.
Die Verdrängung durch einen Festkörper wirkt sich bei geringeren Wasserständen sicherlich deutlicher auf eine Eisschicht aus, da sich der nach allen Seiten ausdehnende höhere Druck, mit zunehmender Wassertiefe durch die Strecke des Mediums resorbiert wird.

 :prostbier: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 25, 2013, 10:04:03 vorm.
@Greg

Ich bitte um Entschuldigung, da ich versehentlich folgende Ergänzung, die für mein Post gedacht war, in Dein Zitat getippt habe:
 Vermutlich wird zusätzlich eine relativ hohe Fallgeschwindigkkeit des Fragments vorgelegen haben.
Alte Leute und moderne Kommunikationsmedien  :dizzy:

Wollte es richtig stellen.

 :prostbier: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 25, 2013, 12:12:04 nachm.
Dass das Eisloch im Chebarkulsee auffällig rund und "glatt" an den Rändern ist, haben wir weiter oben ja schon diskutiert. Bernd hatte das phantastische Foto und den gescannten Fallbericht von Bjurböle vergleichend herangezogen, und da war deutlich die Differenz zu erkennen: bei Bjurböle eben genau die Schollenbildung, elliptische Umrissform und vor allem radiale Bruchstrukturen im Eis.

Das ist alles völlig richtig. Aber man sollte nicht vergessen, dass um das Eisloch am Chebarkulsee kleine Meteoritenfragmente gefunden wurden. "Eigenständig" können diese kleinen Stück wohl nicht dorthin gelangt sein: So kleine Stücke müssten wesentlich weiter hinten in der Streuellipse niedergegangen sei - dort, wo derartige, kleine Stücke ja auch tatsächlich gefunden wurden.

Darüber hinaus ist der Niedergang einer Masse von 200-500 kg im Chebarkulsee ja auch mit der Analyse des Meteors kompatibel.

 :hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 25, 2013, 14:14:59 nachm.
Heute gab es eine Pressekonferenz der Uralischen Föderalen Universität

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/EdrZcx5e6ZM?autohide=2&amp;version=2)

QUELLE (http://www.nr2.ru/ekb/430494.html)

QUELLE (http://dplike.ru/meteorit-chelyabinsk-otpravlyayut-v-yaponiyu-foto.html)

Zitat
Ekaterinburg, 25. März (New Region, Tatiana Pashkova) - ein Fragment eines Meteoriten "Chelyabinsk" interessierte ausländische Wissenschaftler. Teil eines Himmelskörpers wird nach Japan zu gehen, sagte heute auf einer Pressekonferenz Michael Oshtrakh, Doctor of Science, Chef-Forscher am Institut für Physikalische Methoden und Instrumente der Qualitätssicherung UFU. Weiter, um die Fragmente des Meteoriten in der Ural-High-School zu studieren, aber nach Oshtraha in Japan haben die Ausrüstung für detaillierte Isotopenanalyse. In Russland ist eine solche Ausrüstung nicht in jeder Stadt. Oshtrakh sagte auch, dass im Prinzip das Interesse ausländischer Wissenschaftler "Tscheljabinsk" ziemlich hoch. Aber natürlich Hand aus Stücken von Auto jeder ist unmöglich. Zum Beispiel, weil es einige Schwierigkeiten bei der Beförderung des Meteoriten über die Grenze. Das Interesse an den südlichen Ural brach Himmelskörpers durch seine gewisse Einzigartigkeit. In Bezug auf die Zusammensetzung, sagt Michael Oshtrakh, "Tscheljabinsk" ist ziemlich typisch für diese Klasse von Meteoriten, wird kein Gefühl seiner Studie zu bringen. Aber es ist interessant, dass die Kfz-Teile noch nicht von der korrosiven Umgebung der Erde beeinflusst werden, wie auch das Labor fast unmittelbar nach dem Sturz. So haben Wissenschaftler eine Chance, "frisch" Meteorit, und nicht eine, die auf der Erde lagen Tausende von Jahren zu erforschen. Wie bei den bereits gewonnenen Daten Ural Wissenschaftler haben Studien bestätigten schließlich - "Chelyabinsk" ist typisch für Chondriten, Steinmeteorit mit extrem geringem Eisengehalt. Auch "Chelyabinsk" enthält Sulfide und Silikate, ein von Silikaten auf der Erde gefunden ist extrem selten. Der Meteorit besteht aus einer Anzahl von Fragmenten, vielleicht das ist, warum er brach im Herbst. Michael Oshtrakh sagte, dass eine solche Explosion in den Himmel über dem Chelyabinsk war noch nicht ein Meteorit in Teile aufgrund ihrer "composite"-Struktur aufgeteilt. "Wenn es einen Eisenmeteoriten, er könnte genauso gut nicht gebrochen haben," - sagte Oshtrakh. Darüber hinaus sagte der Wissenschaftler, dass die Version, dass der Meteorit unten wurde Ausländer erschossen, ist nicht stichhaltig. "In Bezug auf die Ballistik, nicht abreißen den Körper, fliegen mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Sekunde. Und es gibt keine Fremdkörper aus einem Körper, dass Streiks ein Meteorit sein würde, haben wir nicht gefunden ", - sagte Michail Oshtrakh. "Chelyabinsk" weiterhin aus verschiedenen Perspektiven zu lernen. Als die Forscher die umfassendsten Daten zu erhalten, bereiten sie für die Veröffentlichung in wissenschaftlichen Zeitschriften.

Gleichzeitig diskutiert man unter anderem, ob in Russland genug über Astronomie gelehrt wird:

QUELLE (http://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fdplike.ru%2Fmeteorit-dolzhen-upast-na-moskvu.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: steinbeisser am März 26, 2013, 12:14:15 nachm.
Hallo karmaka,

danke für Ihre vielen und stets aktuellen Hinweise zur Berichterstattung vom Meteoritenfall aus russischen Medien!
Die Übersetzungen (offenbar von Google) sind oft nicht ganz so zutreffend, aber dadurch teilweise auch erheiternd.
Sollte es noch nicht bemerkt worden sein: das Wort "Bolide" für Feuerball, das leider auch als Synonym für schnelle Autos verwendet wird, wird hier demzufolge fast immer sinnwidrig als "Auto" oder Bruchstücke davon als "Kfz-Teile" deklariert. Wer sich mit dem Thema befasst, wird das aber auch selber gemerkt haben...
Und
Zitat
Gleichzeitig diskutiert man unter anderem, ob in Russland genug über Astronomie gelehrt wird:
das sollte man sich bei unsern Kultusministerien auch fragen!

Gruß
K.W. :hut:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 26, 2013, 12:31:43 nachm.
Was bedeutet denn dann dieser Satz?  :nixweiss:

Darüber hinaus sagte der Wissenschaftler, dass die Version, dass der Meteorit unten wurde Ausländer erschossen, ist nicht stichhaltig.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 26, 2013, 13:02:23 nachm.
Was bedeutet denn dann dieser Satz?  :nixweiss:

Darüber hinaus sagte der Wissenschaftler, dass die Version, dass der Meteorit unten wurde Ausländer erschossen, ist nicht stichhaltig.

Anfänglich stand das Gerücht im Raum, die Amerikaner hätten da eine neue Geheimwaffe eingesetzt: Meteorit, von unten erschossen, durch Ausländer : - )
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: steinbeisser am März 26, 2013, 13:17:39 nachm.
Zitat
Was bedeutet denn dann dieser Satz?  nixweiss

Zitat von: karmaka am Gestern um 14:14:59
Darüber hinaus sagte der Wissenschaftler, dass die Version, dass der Meteorit unten wurde Ausländer erschossen, ist nicht stichhaltig.

... da ich des Russischen nur in Ansätzen mächtig bin, bin ich auch rätselnd-schmunzelnd auf diese Formulierung gestossen.
Es ist jedenfalls nicht gemeint, dass Ausländer erschossen wurden, weder durch Meteoritenteile noch anderweitig!
Hier mein unverbindlicher Erklärungs-/Übersetzungsversuch:
"Ausserdem meinte der Wissenschaftler, die Version darüber, dass Fremde den Meteorit abgeschossen hätten, halte keiner Kritik stand." Der führt dann im nächsten Satz sinngemäß aus, dass es ballistisch kaum möglich sein dürfte, ein mit einem Tempo von 20 km/s fliegendes Ziel abzuschießen. Und es gäbe keine (Geschoss-) Fremdspuren in/auf den Meteoritenteilen.
Manche der russischen Verschwörungstheoretiker glaubten ja offenbar, die Amerikaner hätten ihnen die zerborstenen Fensterscheiben eingebrockt.

Wie die russischen Wissenschaftler den Fall behandeln, scheint aber generell recht effektiv und transparent zu sein. Früher wäre nicht so viel Information ausser Landes gedrungen.

Gruß
K.W
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 26, 2013, 14:30:55 nachm.
Eben habe ich kurz die Mailing-List überflogen.

Sehr interessant fand ich ein Posting von Michael Farmer.
http://www.mail-archive.com/meteorite-list@meteoritecentral.com/msg112060.html (http://www.mail-archive.com/meteorite-list@meteoritecentral.com/msg112060.html)
Zitat
The very bright mass easily seen flying out of the terminal cloud in the videos
is estimated by Russian scientists to have been at least 10 metric tons and
flown 180-200 km past lake Chebarkul. By no means is that little hole in the
lake the "main mass".
That should have survived intact since it was intact after the detonations and
went into dark flight. It is now likely in the Ural Mountains.

Nach dieser Meinung ist das vordere Bruchstück nicht in den Chebarkul See gefallen, sondern noch knapp 200 km weiter geflogen.


Gibt es mittlerweise eine Grafik bzw. Landkarte, auf der folgende Daten des Meteors eingetragen sind?

- Erlöschungspunkt /Flugbahn des kleineren, vordersten Fragmentes über Grund.
- Position des großen Explosionpilzes über Grund.
- Position der größten Helligkeit über Grund.

Mich würde das brennend interessieren. Leider kann ich es nicht selber berechnen.

Die größte Helligkeit soll in 23,5 km Höhe über Korkino gewesen sein. Der Feuerball wurde zwar abgebremst, aber er flog noch ein Stück glühend und brodelnd weiter. Der Bereich der großen Rauch/Staub-Säulen müsste doch eigentlich über Grund gesehen ungefähr über Deputatskiy (dem bisherigen Fundgebiet) oder noch etwas westlicher liegen (?)  :gruebel:

Viele Grüße
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 26, 2013, 15:28:12 nachm.
Die Übersetzungen (offenbar von Google) sind oft nicht ganz so zutreffend, aber dadurch teilweise auch erheiternd.

Hallo K.W.,

da stimme ich dir zu, die automatischen Übersetzungen sind zumeist sogar hundsmiserabel, aber sie ermöglichen immerhin ein ungefähres Verständnis,
denn so sehr ich den Klang des Russischen auch mag, ich verstehe kein einziges Wort. Somit habe ich keine andere Möglichkeit die Originaltexte zu verstehen.
Übrigens, ganz besonders amüsant ist es immer bei der automatischen Übersetzung aus dem Chinesischen. Ich denk auch, dass Google beim Übersetzen aus einer Sprache immer erst ins amerikanische Englisch und dann erst ins Deutsche übersetzt. So lassen sich manche Übersetzungs- und Syntaxfehler wie in diesem Satz erklären:
"Der Meteorit besteht aus einer Anzahl von Fragmenten, vielleicht das ist, warum er brach im Herbst."

Aus diesem Grund lasse ich die übersetzten Texte hier im Forum manchmal auch in der englischen Version stehen, da sie dann wenigstens noch einigermaßen zu verstehen sind.  :weissefahne:

 :hut:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 26, 2013, 15:29:27 nachm.
Zitat
The very bright mass easily seen flying out of the terminal cloud in the videos
is estimated by Russian scientists to have been at least 10 metric tons and
flown 180-200 km past lake Chebarkul.

Zunächst würde es mich doch sehr wundern, wenn die Schätzung der Meteor-Experten vom Ondrejov-Observatorium so weit daneben liegen würde. Borovicka, Spurny und Shrbeny haben die Masse des größten Stücks, das aus der Explosionswolke hervorgegangen ist, auf 200-500kg geschätzt/berechnet.

Darüber hinaus lässt sich die Hypothese, dass die Hauptmasse 180-200km weitergeflogen sei, ganz einach widerlegen: Der Eintrittswinkel des Meteors betrug 16,5⁰, die große Explosion ereignete sich in 31,7km Höhe. Selbst wenn man annimmt, dass das größte Fragment nach dieser Explosion einfach geradlinig weitergeflogen ist, würde es nach etwa 107km die Erdoberfläche erreichen. So ein geradliniger Flug würde aber voraussetzen, dass das Stück nichts an Geschwindigkeit verloren hat oder gar irgendwann in den freien Fall übergegangen ist - was aber nicht so gewesen sein wird, weil die Leuchterscheinung des Meteors ja einige Zeit nach der Explosion verblasst ist und auch das größte Stück somit in den Dunkelflug übergegangen ist.

 :hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 26, 2013, 15:47:19 nachm.
Vielen Dank, MilliesBilly und steinbeisser, für eure Erklärungen. Jetzt verstehe ich, was gemeint war.

@karmaka
Wenn ich selbst einen Text in eine andere Sprache übersetze, nehme ich z.B. die Google-Übersetzung und lasse den fremdsprachlichen Text von einem anderen Onlinetranslator zurück ins Deutsche übersetzen. Wenn da nichts Sinnvolles rauskommt, verändere ich die Formulierungen und den Satzbau im deutschen Text solange, bis es passt. Kurze Hauptsätze funktionieren meist auf Anhieb ganz gut.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am März 26, 2013, 16:14:09 nachm.
Zitat
The very bright mass easily seen flying out of the terminal cloud in the videos
is estimated by Russian scientists to have been at least 10 metric tons and
flown 180-200 km past lake Chebarkul.

Zunächst würde es mich doch sehr wundern, wenn die Schätzung der Meteor-Experten vom Ondrejov-Observatorium so weit daneben liegen würde. Borovicka, Spurny und Shrbeny haben die Masse des größten Stücks, das aus der Explosionswolke hervorgegangen ist, auf 200-500kg geschätzt/berechnet.

Darüber hinaus lässt sich die Hypothese, dass die Hauptmasse 180-200km weitergeflogen sei, ganz einach widerlegen: Der Eintrittswinkel des Meteors betrug 16,5⁰, die große Explosion ereignete sich in 31,7km Höhe. Selbst wenn man annimmt, dass das größte Fragment nach dieser Explosion einfach geradlinig weitergeflogen ist, würde es nach etwa 107km die Erdoberfläche erreichen. So ein geradliniger Flug würde aber voraussetzen, dass das Stück nichts an Geschwindigkeit verloren hat oder gar irgendwann in den freien Fall übergegangen ist - was aber nicht so gewesen sein wird, weil die Leuchterscheinung des Meteors ja einige Zeit nach der Explosion verblasst ist und auch das größte Stück somit in den Dunkelflug übergegangen ist.

 :hut:
Herbert

Hallo Herbert,

Du weißt aber nicht, welchen Neigungswinkel die übrig gebliebene Hauptmasse nach der Explosion angenommen hat. Durch die Detonation könnte sie tangential beschleunigt worden sein.

10 Tonnen scheinen mir auch nicht gerade viel zu sein, wenn die Ursprungsmasse 11.000 Tonnen betrug.

Viele Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 26, 2013, 16:49:22 nachm.

Herbert, irgendwo weiter oben/vorn wurde das sehr instruktive Video aus den USA mit dem Spiel mit verschiedenen Trajectories gepostet. Da gab es unter den diversen Bahnverläufen zwar gewisse Abweichungen und Spielräume, aber alle schienen darauf hinauszulaufen, dass die größten Massen den Chebarkulsee locker überflogen haben dürften, in westlicher Richtung - vielleicht nicht gerade 200 km, aber so etwa 30-40 km schon.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 26, 2013, 17:26:05 nachm.
Du weißt aber nicht, welchen Neigungswinkel die übrig gebliebene Hauptmasse nach der Explosion angenommen hat. Durch die Detonation könnte sie tangential beschleunigt worden sein.

Grob gesagt müsste sich der Eintrittswinkel von 16⁰ auf 8⁰ halbiert haben, wenn das Fragment doppelt so weit fliegen soll. Eine Änderung um 8⁰ müsste auf den Fotos und Videos ganz deutlich zu sehen sein. Tatsächlich lässt sich meiner Anischt nach aus den mir bekannten Fotos/Videos keine nennenswerte Abweichung des Meteors von einer geradlinigen Flugbahn ausmachen. Und selbst wenn der Eintrittswinkel um 8⁰ nach oben geknickt worden wäre, würde das Bruchstück nur dann 200km weiterfliegen, wenn es diese geradlinige Flugbahn bis zum Auftreffen auf die Erde beibehält. Auch da sprechen die Beobachtungen (wie obenausgeführt) dagegen.

Auf Schwierigkeit, den Bewegungsvektor einer tonnen-schweren Masse, die sich mit mehreren Kilometern pro Sekunde durch die Luft bewegt, nennenswert zu "verbiegen", will ich gar nicht eingehen...

Da gab es unter den diversen Bahnverläufen zwar gewisse Abweichungen und Spielräume, aber alle schienen darauf hinauszulaufen, dass die größten Massen den Chebarkulsee locker überflogen haben dürften, in westlicher Richtung - vielleicht nicht gerade 200 km, aber so etwa 30-40 km schon.

Die Unsicherheiten bestehen hauptsächlich in Azimut (also der Himmelsrichtung, aus der der Meteor kam) und weniger im Eintrittswinkel. Darüber hinaus wurde in dem Video die Bahn im Dunkelflug auch einfach geradlinig weitergführt, was meiner Ansicht nach nicht haltbar ist und daher von einer kürzeren Strecke auszugehen ist.

Natürlich kann es sein, dass die Hauptmasse den Chebarkulsee nicht getroffen hat und hinausgeflogen ist (oder vielleicht auch davor niedergegangen ist). Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass das Ereignis ganz wesentlich anders verlaufen ist, wie bisher angenommen (Stichworte: 200km, 10 Tonnen)...

 :hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 27, 2013, 12:13:27 nachm.
Zur Zeit werden zwei Methoden diskutiert um die Meteoritenfragmente vom Seegrund zu holen

QUELLE (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.dostup1.ru/detail/detail_50461.html&usg=ALkJrhjZa3bvo9PrO0vScxLFFxBsfvAVGg)

Zitat
Außerdem nach Ansicht der Wissenschaftler gibt es ein oder zwei große Fragmente mit einem Gewicht von mehr als 10 kg sind in der Nähe des Dorfes Trawniki gelegen, aber noch nicht gefunden worden.

In der Nähe von Travniki ( Травники ) werden also größere Fragmente vermutet.
Der Ort liegt hier: 54°54'30.73"N,  60°33'31.49"E

Und dann fand man noch tote Würmer unterhalb des Loches...

QUELLE (http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://www.dostup1.ru/society/society_50472.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 27, 2013, 13:14:00 nachm.
In der Nähe von Travniki ( Травники ) werden also größere Fragmente vermutet.

Das haben Borovicka et al. ja schon am 24. März geschrieben: "One or two meteorites of the mass of several tens of kg can be expected not far from the village Travniki". (Quelle: CBET 3423 (http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28136))

Weiss jemand, wo das bisher größte Stück mit 1,8kg Masse gefunden wurde, und ob das dieser Prognose hier entspricht: "One piece of mass approximately 1 kg may have landed to the northwest of Shchapino."
:gruebel:

 :hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 27, 2013, 13:56:38 nachm.
Die 1,8 kg Masse wurde nahe Deputatsky gefunden.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 27, 2013, 14:18:49 nachm.
Hier gibt es eine Karte mit dem von Borovicka, Spurny und Shrbeny berechneten Streufeld:

http://www.spacesafetymagazine.com/2013/03/01/mass-largest-fragment-russian-meteorite-estimated-200-500-kg/
http://www.spacesafetymagazine.com/2013/03/01/mass-largest-fragment-russian-meteorite-estimated-200-500-kg/russian_meteor_google_maps/

"A" dürfte wohl der errechnete Aufschlagspunkt der postulierten 1kg-Masse sein, B der errechnete Aufschlagspunkt der Hauptmasse, und C der Fallort kleinerer Fragmente.

Ich kenne die Koordinaten der Funde leider nicht, und kann daher nicht beurteilen, in wie weit hier eine Übereinstimmung gegeben ist. Haschr, kannst Du dazu etwas sagen?

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 27, 2013, 15:26:17 nachm.
Morgen um 11 Uhr Ortszeit (4.00 MEZ) werden Prof. Sergei Yazev und Prof. Victor Antipin auf einer Pressekonferenz an der Staatlichen Universität von Irkutsk (ISU) (hoffentlich) neue Erkenntnisse zu einer durchgeführten Expedition bzw. einer Analyse der gefundenen Materie präsentiert.

QUELLE (http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=ru&tl=de&u=http://irkutskmedia.ru/news/irkutsk/27.03.2013/266123/fragmenti-chelyabinskogo-meteorita-privezli-v-irkutsk.html)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 27, 2013, 15:27:25 nachm.
Hier gibt es eine Karte mit dem von Borovicka, Spurny und Shrbeny berechneten Streufeld:

http://www.spacesafetymagazine.com/2013/03/01/mass-largest-fragment-russian-meteorite-estimated-200-500-kg/
http://www.spacesafetymagazine.com/2013/03/01/mass-largest-fragment-russian-meteorite-estimated-200-500-kg/russian_meteor_google_maps/

"A" dürfte wohl der errechnete Aufschlagspunkt der postulierten 1kg-Masse sein, B der errechnete Aufschlagspunkt der Hauptmasse, und C der Fallort kleinerer Fragmente.

Ich kenne die Koordinaten der Funde leider nicht, und kann daher nicht beurteilen, in wie weit hier eine Übereinstimmung gegeben ist. Haschr, kannst Du dazu etwas sagen?

:hut:
Herbert

Die nächsten bestätigten Funde liegen meines Wissens ca. 25-30 km ost-südöstl. von Punkt C. Die in der Karte berechneten Fundpunkte sind, so zumindest erscheint es mir, völlig ohne Einbezug der Winddaten ermittelt wurden. Hierzu kann der Kollege Steinbeisser sicher noch kompetenter Auskunft geben.

Ich habe die verifizierten Fundstellen hier einmal mithilfe der Orstnamen benannt, das Gebiet (mit Ausnahme des Chebarkul-Sees) in dem bisher Stücke gefunden wurden erstreckt sich grob von Pervomaisky bis Yemanzhelinsk:

http://www.meteorite-recon.com/en/Meteorite_Chelyabinsk_1.html

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 27, 2013, 15:38:47 nachm.
Die in der Karte berechneten Fundpunkte sind, so zumindest erscheint es mir, völlig ohne Einbezug der Winddaten ermittelt wurden. Hierzu kann der Kollege Steinbeisser sicher noch kompetenter Auskunft geben.

Würde mich wundern, wenn es völlig ohne Einbezug der Winddaten wäre, denn der "Knick" im berechneten Streufeld ist eigentlich nur durch die Einwirkung des Windes erklärbar. Möglicherweise wurden falsche, unvollständige oder vorläufige Daten für den Wind einbezogen...?
 :gruebel:

 :hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am März 27, 2013, 16:22:01 nachm.
Ich kenne die Berechnungsgrundlagen auch nicht, jedoch scheinen mir die Punkte C und B ungefähr auf der festgestellten Bahn zu liegen, während A südlich davon liegt, was ebenfalls keinen Sinn ergibt (warum sollten mittelschwere Massen weiter abgelenkt werden als die Kleinstmassen?)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 27, 2013, 22:12:06 nachm.
Nichts, was im Grunde nicht schon bekannt ist, aber ich wollte mir das bildlich darstellen.  :smile: :user:

Also, mich hat interessiert, wo die Hauptexplosion stattfand, wo das davoneilende Stück seinen hellsten Moment hatte und zu fragmentieren begann und auch wo ungefähr das vorderste Stück, was vermutlich in den Chebarkul See gefallen ist, erloschen ist.

Bei folgendem Video aus Chelyabinsk sind Koordinaten angegeben und man hat durch die Häuser, die sich auch in Google Maps finden lassen, recht gute Fixierungspunkte, um die groben Richtungen auszumachen.

Diese habe ich in eine bestehende Karte des Falles, die mal gezeigt wurde und in der die Flugbahn eingezeichnet war, übertragen (mittig auf die Hauptlinie).

Das gute Video wurde bereits auf Seite 28 verlinkt. Robert hat dort auch tolle Ausschnitte zusammengestellt.
http://www.youtube.com/watch?v=gQ6Pa5Pv_io (http://www.youtube.com/watch?v=gQ6Pa5Pv_io)

Die beim Video angegebenen Koordinaten lauten:
55,149944
61,363964

Umgerechnet in Grad, Minute, Sekunde:
55°8'59.798"N,  61°21'50.27"E

Ich vermute (ohne Gewähr :einaugeblinzel:), dass der Moment der größten Helligkeit (die Hauptexplosion) ein klein wenig östlich von Korkino stattfand. Dann trennte sich der Feuerball. Das davoneilende Stück hatte seinen hellsten Moment knapp 2 Sekunden später und ca. 20 km weiter im Bereich über Pervomaiskiy. Das Fragment, was vermutlich in den See fiel, müsste irgendwo bei Timiryazevskiy erloschen sein.

Den ungefähren Bereich der Meteoritenfunde habe ich ebenfalls eingetragen.

Viele Grüße  :hut:
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 27, 2013, 22:59:24 nachm.
Sehr schöne Zusammenstellug  :super:
Danke Greg!

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 27, 2013, 23:04:18 nachm.
Gute Detektivarbeit!  :hut:
Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am März 28, 2013, 07:52:31 vorm.
Hallo Greg  :hut:

Danke fürs Einstellen  :super:
Kann man sich jetzt gut bildlich vorstellen, die Szenerie.

 :winke: Jörg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 28, 2013, 08:31:00 vorm.
Morgen um 11 Uhr Ortszeit (4.00 MEZ) werden Prof. Sergei Yazev und Prof. Victor Antipin auf einer Pressekonferenz an der Staatlichen Universität von Irkutsk (ISU) (hoffentlich) neue Erkenntnisse zu einer durchgeführten Expedition bzw. einer Analyse der gefundenen Materie präsentiert.

Leider nicht! Die 'Pressekonferenz' brachte keine neuen Erkenntnisse:

LINK (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&ei=tO9TUYHfFIjNtQbMu4D4BA&hl=de&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26hl%3Dde%26sa%3DX%26biw%3D1058%26bih%3D811%26tbs%3Dqdr:d&rurl=translate.google.de&sl=ru&u=http://irkutskmedia.ru/news/irkutsk/28.03.2013/266333/fragmenti-chelyabinskogo-meteorita-posle-analiza-budut-hranitsya-v-planetarii-irku.html&usg=ALkJrhhZvwzgdnfHoafu9eG-TBYn_KsEJQ)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 28, 2013, 10:00:18 vorm.
Hallo,

Danke, die Daten sind natürlich nur ganz grob. Je nachdem, wo man z.B. die größte Helligkeit und damit die Winkel ansetzt. Eine kleine Änderung bewirken gleich ein paar Kilometer...

Das davoneilende Stück hatte seine größte Helligkeit vermutlich etwas westlich von Pervomaiskiy und begann dann zu fragmentieren. Es hätte von mir auf der Karte ein klein wenig mehr nach links eingetragen werden müssen.
Wo das Stück erloschen ist, was in den See fiel, läßt sich aus diesem Video nur ganz grob schätzen. Vermutlich ein paar Kilometer westlich von Timiryazevskiy, also auch etwas weiter nach links Richtung See.

Jedenfalls wird deutlich, dass die bisherigen Funde nicht von dem davoneilenden Stück stammen (bis auf die Fragmente am See), da es das bisherige Fundgebiet überflog und erst später fragmentierte. Es wird gehofft, dass hiervon auch größere Stücke den Boden erreicht haben (irgendwo Richtung Timiryazevskiy). Die Explosionswolke zeigt vorne einen leichten Knick nach Süden. Vielleicht findet man Stücke irgendwo bei Kazbaevo (ca. 35 km westlich von Emanzhelinsk und 10 km südlich von Timiryazevskiy).

Grüße  :hut:
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am März 28, 2013, 11:41:21 vorm.
Hallo,

heute um 16.10 h  wird auf n-tv die Sendung "Meteoriten: Tödliche Geschosse" wiederholt.

Gerstern Nacht um 3.00 h lief sie bereits. Es wird fast ausschließlich über den russischen Fall vom Feb. 2013 berichtet. Diese Information habe ich von einem Freund bekommen. Ich selbst habe die Sendung noch nicht gesehen.

Mag sein, dass diese Information für Euch nicht neu ist und diese Sendung auch schon früher lief.

Grüße  Sigrid
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 28, 2013, 14:07:43 nachm.
Hallo,

hier noch zwei Videos, die ich bisher völlig übersehen habe.

Das erste Video wurde in Korkino aufgenommen. Man sieht den Feuerball direkt ankommen. Seine Bahn verläuft minimal südlich vom Ort. Kurz vorm Zenit gibt es die Hauptexplosion.
https://www.youtube.com/watch?v=odKjwrjIM-k (https://www.youtube.com/watch?v=odKjwrjIM-k)

Das zweite Video wurde in Emanzhelinsk (Yemanzhelinsk/Jemanschelinsk) aufgenommen. Es ist ein kurzer Videoausschnitt, auf dem die Staubwolke von unten zu sehen ist. Sie verläuft ein kleines Stück nördlich vom Zenit.
http://www.youtube.com/watch?v=64gXz9W2oyQ&feature=youtu.be&t=51s (http://www.youtube.com/watch?v=64gXz9W2oyQ&feature=youtu.be&t=51s)

Korkino liegt ca. 15 km nördlich von Emanzhelinsk. Der Flugbahn verlief also zwischen diesen beiden Orten.

Viele Grüße
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 28, 2013, 15:17:27 nachm.
Schon länger angekündigt und ab heute in den Läden um Tscheljabinsk erhältlich. Nun ja.......
Wie groß mag wohl die 'olfaktorische Fraktion' unter den Meteoritensammlern sein?  :einaugeblinzel:
Es soll nach Ozon, Metall und Stein duften....

VIDEO-LINK 1 (http://youtube.googleapis.com/v/W-xOMfRBM3I?version=2&amp;autohide=2)

VIDEO-LINK 2 (http://media.nakanune.ru/vod/2013_3_28_1364466820.mp4)

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://chel.dkvartal.ru/news/parfyum-s-zapaxami-chelyabinskogo-meteorita-postupil-v-prodazhu-236713315&prev=/search%3Fq%3D%25D0%25BC%25D0%25B5%25D1%2582%25D0%25B5%25D0%25BE%25D1%2580%25D0%25B8%25D1%2582%2B%25D0%25A7%25D0%25B5%25D0%25BB%25D1%258F%25D0%25B1%25D0%25B8%25D0%25BD%25D1%2581%25D0%25BA%26hl%3Dde%26sa%3DX%26biw%3D1058%26bih%3D761%26tbs%3Dqdr:d&sa=X&ei=5k1UUdqBKcW1tAblpYGABQ&ved=0CFcQ7gEwBQ)

Für die eher auditiv oder haptisch Veranlagten gibt es auch etwas:

LINK (http://www.1obl.ru/news/eto-interesno/budilnik-so-zvukom-meteorita/?referer1=rss#)   :gruebel:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am März 28, 2013, 18:10:16 nachm.
Zitat
Auf dieser Seite des Instituts für Geologie und Mineralogie (IGM), SB RAS, Novosibirsk sind regelmäßig neue Analyseergebnisse einsehbar:

Deutsch

Englisch

Original

Zitat
Danke für die Links, hab ich mir gleich als Lesezeichen abgelegt.

danke ebenfalls für die Links auf Seite 59!
Aber wie leg ich mir ein Lesezeichen an?
Ich muss doch mal den Kurs "Computer für Dummis" besuchen.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am März 29, 2013, 07:39:37 vorm.
Aber wie leg ich mir ein Lesezeichen an?

Kommt darauf an, mit welchem Browser. Im Firefox gibt es rechts oben einen Button "Lesezeichen". Im Internet Explorer heißt das "Favoriten", ist auch rechts oben, das Stern-Symbol.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 29, 2013, 10:13:35 vorm.
Am Museum des Weltozeans (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.world-ocean.ru%2F) in Kaliningrad hat soeben ein kleine Ausstellung mit ca. zwei Dutzend Chelyabinsk Exemplaren
mit einem Gewicht zwischen 5 und 150 g eröffnet. Die Meteoriten wurden von den Mitarbeitern des Museums der Geschichte des Universums (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.museum-21.ru%2F) (Музея Истории Мироздания) gesammelt und dem Museum des Weltozeans (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.world-ocean.ru%2F) (Музею Мирового океана) gespendet.

VIDEO-LINK (http://kaliningrad.rfn.ru/v/87633.asf)

Quelle (http://kaliningrad.rfn.ru/region/rnews.html?id=92433&rid=29)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 29, 2013, 10:41:16 vorm.
Der tschechische Geologe Prof. Günther Kletetschka von der Karls-Universität in Prag, der wie hier zu sehen (http://www.youtube.com/v/XzmPapC5UdA?autohide=2&amp;version=3) am See von Tschebarkul Untersuchungen vorgenommen hat, spricht sich offenbar gegen die Trockeneis-Methode bei der Bergung der Meteoritenfragmente vom Seeboden aus.

Quelle (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=cs&tl=de&u=http%3A%2F%2Fzpravy.ihned.cz%2Fc1-59597750-cesky-vedec-chce-najit-celjabinsky-meteorit)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am März 29, 2013, 11:08:54 vorm.
Der tschechische Geologe Prof. Günther Kletetschka von der Karls-Universität in Prag, der wie hier zu sehen (http://www.youtube.com/v/XzmPapC5UdA?autohide=2&amp;version=3) am See von Tschebarkul Untersuchungen vorgenommen hat, spricht sich offenbar gegen die Trockeneis-Methode bei der Bergung der Meteoritenfragmente vom Seeboden aus.

"Schöner Mann im Schnee!" - würde meine Frau kommentieren..  :laughing:
"Wenn es denn der Wahrheitsfindung dient!" :-) Wir bleiben dazu
allesamt gespannt und lauschen weiterhin unserem sehr verdienten
Chronisten karmaka auf dem langen Weg hin zum grossen Fund!

Frohe Ostern schon mal aus dem zu Karfreitag völlig verschneiten
Berlin,

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 29, 2013, 15:40:51 nachm.
Für den 1. April hat sich in Tscheljabinsk eine japanische Wissenschaftsdelegation der Japan Aerospace Exploration Agency unter der Leitung von Makoto Yushikavoy angesagt. Neben einem Austausch mit den russischen Wissenschaftlern stehen unter anderem auch eine Suche nach Meteorstaub und Aufnahmen des japanischen Fernsehens für einen 60-minütigen Dokumentarfilm mit auf der Agenda.

Quelle (http://www.1obl.ru/news/o-lyudyakh/yapontsy-priedut-izuchit-meteorit/?referer1=rss)

Frohe Ostergrüße aus milden grau-grünen Gefilden zurück nach Berlin!

 :os00:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am März 29, 2013, 17:45:12 nachm.
Als Ergänzung hier noch eine Grafik, die ich eben erstellt habe.  :user:
Ich hoffe, dass es so halbwegs passt.

Im Bild oben sind der ungefähre Ort der Hauptexplosion, der weitere Verlauf des Feuerballes samt Trennung des vorderen Stückes und seine Fragmentierung eingezeichnet.
Im Bild unten die ungefähre Position der Staubwolke, die sich anschließend gebildet hat. Demnach müsste sich der Rauchpilz ungefähr über Pervomayskiy befunden haben.

Viele Grüße  :os00:
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: aknoefel am März 29, 2013, 18:35:05 nachm.
Und nu solls Meteoritenparfüm geben  :laughing:

http://www.hna.de/nachrichten/panorama/kurios-parfuem-duft-eines-meteoriten-2826255.html
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am März 29, 2013, 18:54:59 nachm.
Und nu solls Meteoritenparfüm geben  :laughing:

http://www.hna.de/nachrichten/panorama/kurios-parfuem-duft-eines-meteoriten-2826255.html

Schweiss und Schießpulver, okay. Mit dem Pferd allerdings tu ich mich etwas schwer. Statt dessen etwas Abgas vom Motorschlitten, ein Schuss Wodka und eine Extraportion Schwefel, dann sollte tatsächlich keine junge Dame widerstehen können.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am März 29, 2013, 21:50:05 nachm.
Schaut auch mal die Design-Boxen an  :os04:

http://www.ebay.de/sch/yormungandr/m.html?_nkw=&_armrs=1&_from=&_ipg=&_trksid=p3686 (http://www.ebay.de/sch/yormungandr/m.html?_nkw=&_armrs=1&_from=&_ipg=&_trksid=p3686)

speziell das hier (Putin ist aber auch nicht schlecht)
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-Chebarkulsky-LL5-chondrite-fresh-/321098394537?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac2f4aba9 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-Chebarkulsky-LL5-chondrite-fresh-/321098394537?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac2f4aba9)

Dazu der Text:
..... Then they were wrapped in toilet paper sewn into the head of a cloth doll, placed into an air-tight plastic envelope and sent straight to us the the USA.

Extrem-Marketing  :bid:

 :os07: Robert

und schon die Hasi-smilies benutzt
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am März 30, 2013, 22:30:22 nachm.
Superman Explains Why He Didn’t Destroy the Russian Meteor (http://blogs.scientificamerican.com/guest-blog/2013/03/18/breaking-superman-explains-why-he-didnt-destroy-russian-meteor/)

:os01:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 31, 2013, 14:15:23 nachm.
Das Paper

The orbit of the Chelyabinsk event impactor as reconstructed from amateur and public footage

PDF-LINK (http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1303/1303.1796.pdf)

von Zulanga, Ferrin und Geens, veröffentlicht in den Earth and Planetary Science Letters (7.3.13)

dürfte in den nächsten Tagen noch einmal aktualisiert werden, da die Autoren heute dies bekannt gaben:

Zitat
After analysing of 4 new videos with high quality information on the trajectory we have not found any substantial changes with respect to the results submitted with the paper of March 7.  Updated results are presented in the table before and in figures available at the download section.  Novel features in the last result includes: 1) we have upgraded the least-square procedure in order to take into account errors both in elevations and azimuths and choose a one-tailinstead of the two-tail analysis we have used until now and 2) we have used Google Earth to perform a selection of what we called the "preferred trajectory" (in contrast to the best-fit trajectory) defined as the path that satisfying the statistical condition of p<0.05 better agree (qualitatively) with a superposition of footage and trajectories as seen in Google Earth.  We are still expecting the response of EPSL editor and/or reviewer to update correspondingly the manuscript.

Offensichtlich wurden unter anderem diese zwei Videos neu analysiert:

Stadtmitte in Jekaterinburg

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/TSdZtcEKess?version=2&amp;autohide=2)

Eine Schule in Miass

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/gPaBJQ-0Hkg?version=2&amp;autohide=2)

 :os00:

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 31, 2013, 17:39:12 nachm.
Die in den USA am 27.3.13. von PBS gesendete NOVA Dokumentation Meteor Strike (http://www.pbs.org/wgbh/nova/earth/meteor-strike.html) ist tatsächlich nicht absolut identisch mit
der Channel 4 (UK) Version vom 3.3.13 bzw. der deutschen Version "Meteoriten: Tödliche Geschosse", auch wenn teilweise dasselbe Bildmaterial verwendet wurde. Es scheint eine Zusammenarbeit zwischen Channel 4 (UK) und PBS (USA) gewesen zu sein.
Anstelle einer britischen Wissenschaftlerin reist hier der amerikanischer Wissenschaftler Mark Boslough von der University of New Mexico in ähnlicher Funktion nach Russland. Es gibt auch neues Bildmaterial und Interviews mit amerikanischen Wissenschaftlern.

Man kann sich selber an den bekannten Online-Quellen darüber ein AV-Bild machen....
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 31, 2013, 20:35:27 nachm.
Das Paper

The orbit of the Chelyabinsk event impactor as reconstructed from amateur and public footage

PDF-LINK (http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1303/1303.1796.pdf)

von Zulanga, Ferrin und Geens, veröffentlicht in den Earth and Planetary Science Letters (7.3.13)

dürfte in den nächsten Tagen noch einmal aktualisiert werden

Diese neuen Triangulationsdaten, einschließlich der neuen Beobachtungspunkte, stehen schon bereit:

LINK (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-Latest-Altazimuth-Footprints.png)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am März 31, 2013, 23:11:39 nachm.
Exposing PseudoAstronomy
Podcast Epi. 67 (1.3.13)

Russian Meteor Conspiracies   :auslachl:

AUDIO-LINK (http://podcast.sjrdesign.net/media/podcasts/PseudoAstro_067.mp3)

Zitat
The Chelyabinsk meteor is the largest known to pass through Earth's atmosphere since the Tunguska event in 1908. Given the technology today, it's also the best studied and so we know a lot about it. However, many different conspiracies and related ideas have cropped up in just the past two weeks since the explosion, and this episode covers some of the major ones.

TRANSKRIPT

Zitat
   Claim: As with the last episode on Schumann Resonance, there is no specific conspiracy related to the Chelyabinsk meteor, so I'll be starting out with the basics of the object and then get into a few of the more popular conspiracies. I'm also going to apologize in advance for my horrible pronunciation of non-English words during this episode.

    Setting the Scene

    As the work week of February 11 was drawing to a close, the world of space enthusiasts was growing in excitation with the close approach of asteroid 2012 DA14, an asteroid roughly 100 ft or 30 m across with an estimated mass of 40,000 metric tons. The asteroid was to pass as close as 27,700 km, or 17,200 miles from the surface of Earth, within the orbit of most satellites. It was the closest approach for an known object of that size since we'd been monitoring them.

    NASA was all set to stream live coverage, the Goldstone radar facility was going to measure its size and spin, and lots of amateur astronomers were going to watch it as it crossed Earth's orbit going from south to north over the course of several hours. It wouldn't be visible to the unaided human eye, but it still would've been really neat.

    I awoke much earlier than usual on Friday morning, around 8AM instead of 11 or so, and I happened to see a Facebook post by Phil Plait that a large meteor was seen over some hard-to-pronounce Russian city. His initial thoughts were that it was a hoax until more reports and imagery started to come in. Over the next several hours, the Chelyabinsk meteor briefly became the biggest news in the world.

    The Basic Facts as We Know Them

    The facts as we know them are that on February 15, 2013, at 9:20 local time or 3:20 UTC, 16 hours before the closest approach of 2012 DA14, a meteor was observed streaming over the skies of Chelyabinsk in sort of the eastern-middle southern part of Russia, in the southern Ural region. The meteor exploded in an airburst roughly 15-25 km (9-16 miles) above the ground with the atmosphere absorbing most of the energy which is estimated at about 500 kT of TNT, 20-30 times more powerful than the atomic bombs that the United States detonated over Hiroshima and Nagasaki. It was bright enough to move sun-cast shadows, brighter than the sun itself, and witnesses reported feeling heat from the explosion.

    But, it created a powerful shockwave, or sonic boom, that spread over the area and shattered glass, set off car alarms, and did significant damage. The glass shattering injured around 1500 people, two seriously. Over 4300 buildings in 6 cities were damaged.

    As I'm recording this about two weeks later, we know know quite a bit based on all the reports and video. The mass is estimated to be about 10,000 tons, and it was a stony meteor. With that mass, it was probably about 15-20 meters across, or about 60% the size of 2012 DA14. It entered the atmosphere at about 18 km/sec, or 40,000 mph. That's about Mach 52, or 52 times the speed of sound. It came from just a bit south of due East.

    It was the largest known meteorite to enter Earth's atmosphere since the Tunguska event in 1908, and the low-frequency sound energy from the blast wave was the largest ever recorded, lasting about 32 seconds and traveling as far as Antarctica and Greenland, picked up by instruments that were designed to detect nuclear explosions.

    Because of the hundreds if not thousands of recordings with precise time stamps and GPS locations noted, the previous orbit of the object has been calculated to be elliptical with a closest approach to the sun of 0.82±0.03 A.U. and a farthest distance of 2.64±0.49 A.U., meaning it crossed the orbits of both Mars and Earth and so belonged to a class of Earth-crossing asteroids known as Apollos. The reason everyone and their pet llama had dashcams on their cars is that there are so many car accidents in Russia that the insurance companies won't pay out claims unless you can prove you weren't at fault.

    While the world was paying attention to Chelyabinsk, and then to 2012 DA14 as it approached, a fireball was seen over California in the USA about a day later. And all three of these were just a few days after a similar one over Cuba.

    These are all coincidences, and that's the majority of the basics of what are known. Or at least, that's what THEY want you to think.

    All at the Same Time

    When something like this occurs, you can bet your bottom Amero that good ol' Richard Hoagland, the Official Science Advisor® of Coast to Coast AM, is going to make an appearance. With a host who refuses to challenge almost all guests, and who has stated repeatedly he believes there are no coincidences, you could pretty much guess where the conversation went.

    Richard correctly pointed out that the Russian event could not have been a piece of 2012 DA14, the orbits were completely different.

    But, despite all his ramblings and not getting to the point, Richard did claim that he doesn't think, rather he can prove that at least one of them wasn't natural. He claimed that it was 2012 DA14, that it was a natural object, but it was unnaturally sent to us. He then cherry-picked numbers to say that it took 33 hours to cross the Earth-Moon system, and that its closest approach was at his magical 19.5 GMT. Of course, he claims that it's 19.5 latitude that is important, not time, but that the aliens who "vectored" it towards us wanted him to pick up on the unnaturality of it by using its closest approach time. Of course, it was 19.4, but what's 5 minutes between friends.

    In reality, they seem related simply because of their coincidental time. And because we actually knew about them. 2012 DA14 is not big as far as asteroids go. Funding for asteroid detection is geared towards finding everything larger than 1 km across, just like my dissertation was to find all craters on Mars 1 km across. Though a few years after that mandate, in 2005, the target was changed to 140 meters and larger, but the project is always under-funded, in this case receiving less than half of the money it needs. We've probably found most of the objects 1 km and larger by now. I found about 384,000 craters on Mars that are 1 km across. If the detection threshold were just a little smaller, say, 900 meters across instead of 1000 meters, then the number of objects to find would increase dramatically. For Mars, the number of craters in that 900 m to 1 km range is about 100,000. Yes, 25% as many as ALL the craters >1 km.

    Asteroid 2012 DA14 is about 30 m across. Not 1 km, not 900 m, not 300 m, but 30 m. Objects this size are INCREDIBLY difficult to find and really are only observed when they're very close to Earth. This one happened to have been found during its previous closest approach back on February 23, 2012. While it was the closest KNOWN object of that size, I can probably guarantee you that many more asteroids that size and larger have passed just as close in the last century, but they passed completely undetected because of their small size. Even though that's the size of a small medium office building.

    Meanwhile, the odds of an object the size of the one seen over Chelyabinsk hitting Earth are estimated to be about 1-10% in any given year. The uncertainty is again because we don't really know how many of these objects are actually out there, they're based on simulations and observations based on larger asteroids and an assumed distribution of sizes.

    It was both coincidence and it seemed like it wasn't coincidence because we actually knew about it this time.

    God Hates Russia

    But, it wasn't just a coincidence in timing. The internet was quickly ablaze with God Hates Russia. Or Flying Spaghetti Monster hates Russia. In other words, the previous known really big impact was in Tunguska, in the western half of Russia. This one, a century later, was also in Russia. Clearly - the thinking goes - if asteroid impacts are random events, then if one hit Russia, the other shouldn't have.

    That's the problem with statistics. Humans suck at them. We think we have an intuitive grasp of what's going on with statistics, but we don't.

    Asteroid strikes are random events, and if you were to look at the distribution of 10,000 of the last meteor strikes on Earth, you would see that. Problem is, you can't because the majority of Earth is uninhabited and over 70% of it is water. When you have just a sample size of two, unrelated events, each one can hit wherever it wants. It's like flipping a coin -- getting heads the first time has nothing to do with getting heads the second time. In addition to that, Russia is really big. It's almost as big as China and the United States or Canada combined, and it covers 11% of all the world's land area.

    So, IF a meteor is going to fall over a country, it is more likely to randomly fall over Russia than any other country in the world by nearly a factor of 2.

    From Coincidence to Missiles

    Probably not started by but definitely fueled by the ultranationalist parliamentarian Vladimir Zhirinovsky, one of the leading conspiracy stories is that this was a secret weapons test by the US against the motherland. Ignoring reality, Zhirinovsky said, "Nothing will ever fall out there. If something falls, it's people doing that. People are the instigators of wars, the provocateurs." When he said "out there," he meant from space, hence why I say he is ignoring reality.

    The orbit that was calculated can be done by anyone who takes the time to look at the data and do the math. The orbit shows that this could not possibly have come from the United States, unless you want to argue that the US has a secret missile launch program that can get stuff up to speeds over 17 times faster than the fastest known public missile and is stationed out around Mars. Or at least well beyond the Earth-Moon system.

    From Missiles to UFOs

    Of course, if it can't be a US-based or terrestrial missile, then the next logical conclusion - for some - is that it was a UFO.

    Enter Richard C. Hoagland, again. Richard went on Coast to Coast just four days later, on February 19, 2013, to state that in some photos he sees two separate contrails left by the meteor, meaning that it had airfoils and was stabilized and therefore not natural. What Richard is more than happy to ignore is that he's wrong, and that the images show one contrail that splits when the meteor breaks into two main chunks. That didn't stop him from telling people to go out and pick up the debris because it would be UFO parts or pieces of machinery that would prove he's right.

    Otherwise the standard story is that this was simply a UFO that was shot down. Somehow, the Russians have technology that can track and destroy something traveling over 17 times faster than their fastest missile. Intriguing.

    From UFOs to Planet X

    If you don't like the aliens nor the missile conspiracy, another is that it's Planet X. Not THE Planet X, but one of Planet X's groupies. Gordon James Gianninoto was a second-time guest on Coast to Coast AM on February 19, just after Hoagland, and he's an interesting chap who claims to have an IQ of over 200 and had many privileges as a child due to his father's status. He also claims to be somewhat psychic.

    And, he also happens to be a devotee of Zecharia Sitchin as well as Nancy Lieder, somehow managing to merge those two Planet X stories into one in his own mind. He also claimed in his original interview back in 2010 that Planet X would definitely be seen and announced by the end of that year. He is convinced that NASA has known about this for over 50 years despite the fact that it only formed in 1958 and then later claiming that they discovered it in 1983. See episode 54 for more on that.

    Anyway, Gordon was on and epitomized one of the other conspiracy claims I've heard about the Chelyabinsk explosion, that it was a meteor, a natural meteor, but that it came from the "tail" of Planet X. As in, Planet X has a swarm of space junk behind it and one of those pieces just happened to explode over Russia.

    Again, other than all the other problems related to Planet X not existing that I've detailed in five episodes so far, a problem with this is the orbit. We can figure out what the orbit of this object was before it hit Earth, and so we know that it was not from any thing that any of the Planet X proponents claim is where Planet X is.

    From Planet X to God

    Of course, given that anything out of the ordinary is going to cause some people to look for non-rational explanations, and while some choose conspiracies and others choose aliens, many others choose God. One caller into Coast to Coast linked it to the Christian Bible's book of Revelation, while the senior Orthodox bishop of Chelyabinsk said, "From the Scriptures, we know that the Lord often sends people signs and warnings via natural forces."

    I don't have much to say about this particular opinion.

    From God to Scams (cough)

    To bring this back down to Earth and away from conspiracies, scams have cropped up. With such a large meteor that exploded, many small pieces did survive their descent and the meteorite hunt was on. Lots have been found. Lots have been sold. Lots of stuff that has been sold is not part of the Chelyabinsk meteor. Lots that have been sold are not even meteorites.

    Unfortunately, just as it's human nature to link unrelated but similar events, there will always be those trying to make a quick ruble off of a popular event by scamming people.

Quelle (http://podcast.sjrdesign.net/shownotes_067.php)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: schwede-jens am März 31, 2013, 23:24:11 nachm.
Hej Martin,

DANKE DANKE DANKE!!!
Is echt der Wahnsinn was du für uns hier machst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


LG J
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 01, 2013, 12:08:00 nachm.
Großes Meteoritenfragment zwischen Syrostan (Сыростан) und obere Atlyan (Верхний Atlyan) gefunden.

automatische Übersetzung:

Zitat
Das Gefühl von Raum
Es scheint, dass das Echo Chelyabinsk auknulos Meteoriten und in unserer Stadt. Wie bereits berichtet, dass der Meteorit "Chebarkul", fiel auf den Boden am 15. Februar teilweise verbrannt, teilweise entlang des Weges verstreut. Für eine lange Zeit Gerüchte, dass seine Fragmente umfallen könnte über eine große Fläche. Gestern, 31. März, fand das Forschungsteam der Chelyabinsk State University (CSO) unter der Leitung von Professor Alexander Dudorov ein großes Stück eines Meteoriten in der Nähe der Straße von der Stadt Syrostan nach obere Atlyan. Nach Ansicht der Wissenschaftler ranger von Syrostan fand Stein am Sonntag 29. März nur 20 Meter von der Straße in den Wald. Der Meteorit zerbrach in zwei Stücke, wenn es auf dem Boden aufschlug. Ranger sofort Wissenschaftler aus CSU alarmiert. Dudorov sagte, es ist definitiv ein Stück des Meteoriten, weil es magnita und er hat einen schwarzen Kruste. Ves Meteoriten Stück 37,6 kg wird berichtet anzieht. Diese gebracht wurde laboratorii.Meteorit CSU CSU bei einer Pressekonferenz um 11 ausgestellt werden am Dienstag.

Quelle (http://srgazeta.ru/2013/04/1-aprelya-den-smexa-2/)

 :hut:

PS: Ich seh gerade, dass der Artikel inzwischen kostenpflichtig ist.  :neenee: Heute Morgen um 10 war er noch öffentlich zugängig.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am April 01, 2013, 14:31:40 nachm.

Martin, ich traue Dir das grausame Spiel mit unseren Gefühlen inform eines Aprilscherzes einfach mal nicht zu  :- ) und stelle fest: der Fundort liegt 28 km westlich des Chebarkul-Sees ziemlich exakt auf der bislang angenommenen verlängerten Flugbahn OSO - WNW. Und so  (http://www.panoramio.com/photo/60623296?source=wapi&referrer=kh.google.com) sieht diese Straße durch den Wald aus.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Sikhote am April 01, 2013, 18:38:32 nachm.
Hallo,

ich hoffe, Ihr habt schöne Ostertage verlebt und seid nicht in den April geschickt worden.

Danke für die neuen Informationen und danke für den Hinweis zum Lesezeichen, Gibeon 2010, es hat jetzt auch bei mir geklappt.

 :os07:
Sigrid
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am April 01, 2013, 18:48:03 nachm.
... und danke für den Hinweis zum Lesezeichen, Gibeon 2010, es hat jetzt auch bei mir geklappt.

Freut mich.  :winke:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 01, 2013, 19:36:26 nachm.
Und so  (http://www.panoramio.com/photo/60623296?source=wapi&referrer=kh.google.com) sieht diese Straße durch den Wald aus.

Genau an dieser Straße muss es gewesen sein.
Die umliegenden Wälder dort sind allerdings eine gefährliche Gegend für Meteoritenfreunde
zu dieser Jahreszeit, denn die eurasischen Braunbären (Ursus arctos baceolos) wagen sich auf der Nahrungssuche
immer weiter in die Welt der Menschen vor.....

(http://i46.tinypic.com/1e5cup.gif)  
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Gibeon2010 am April 01, 2013, 20:42:13 nachm.
Ursus arctos baceolos  :super:
 :lacher: :lacher: :lacher:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 01, 2013, 22:41:59 nachm.
(http://i48.tinypic.com/swbofd.jpg)  =  (http://smiliestation.de/smileys/Tiere/275.gif) (http://smiliestation.de/)

An anderer Stelle war da heute noch diese Nachricht des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung:

'Elemente Darmstadtium und Hassium in russischem Meteorit'

LINK 1 (http://www.gsi.de/start/aktuelles/detailseite/datum/2013/04/01/sensationsfund-elemente-darmstadtium-und-hassium-in-russischem-meteorit.htm)

In den Analysedaten der Meteoritenprobe ist das charakteristische Darmstadtium eindeutig zu erkennen.

Man beachte die Form...

LINK 2 (https://www.gsi.de/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=/typo3temp/pics/55a65d86d7.jpg&t=1364852431&hash=827f22b26591e82ee6d88d65401fd6cbb5e86e25)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: lithoraptor am April 01, 2013, 23:03:14 nachm.
 :laughing:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MilliesBilly am April 01, 2013, 23:15:32 nachm.
(http://i48.tinypic.com/swbofd.jpg)  =  (http://smiliestation.de/smileys/Tiere/275.gif) (http://smiliestation.de/)

An anderer Stelle war da heute noch diese Nachricht des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung:

'Elemente Darmstadtium und Hassium in russischem Meteorit'

LINK 1 (http://www.gsi.de/start/aktuelles/detailseite/datum/2013/04/01/sensationsfund-elemente-darmstadtium-und-hassium-in-russischem-meteorit.htm)

In den Analysedaten der Meteoritenprobe ist das charakteristische Darmstadtium eindeutig zu erkennen.

Man beachte die Form...

LINK 2 (https://www.gsi.de/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=/typo3temp/pics/55a65d86d7.jpg&t=1364852431&hash=827f22b26591e82ee6d88d65401fd6cbb5e86e25)

D.h. der Meteorit hat kurz vor Niedergang noch Waltzing Mathilda getanzt - sensationell. Wir können damit alle Bahnberechnungen (Oster) Hasen geben.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 02, 2013, 08:06:30 vorm.
Die neuen Daten von Zuluaga, Ferrin und Geens, gerade eben erschienen (Stand: 31.3.13):

Source       Projected Impact Point           Radiant                    Velocity

                Latitude    Longitude  Altitude    Azimuth    Elevation    Speed     Height

                59.8842E   55.0537N   261.4 m   105.1°   17.7°          17.5 km/s   77.9 km


Heliocentric Orbit

Source            a (AU)    e    q (AU)    Q (AU)    i (o)    ω (o)    Ω (o)

                     1.37     0.48     0.71       2.03      4.31   98.0      326.5

LINKS:

Eine Zusammenfassung als Text (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-ZFG2013-summary.txt)

This is the orbit of the latest and most precise determination performed by our group (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroidnslwa/orbit3d.png)

Altazimuth footprints  (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-Altazimuth-Footprints.png)

KMZ-Datei / Die neue Google Earth KMZ DateiGoogle Earth photomontage using footage extracted from videos at given vantage points (use with ChEI-GoogleEarthTrajectories.kml)  (2.4.13) (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-GoogleEarthFootage.kmz)

Hier die veränderte neue Position des Chelyabinsk-Impaktors innerhalb der 'NEA Familie' (2.4.13) (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-ZFG-DistributionFamily.png)

KML-Datei / Google Earth trajectories for our results and the results of other groups (use with ChEI-GoogleEarthFootage.kmz)  (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/pages/chelyabinsk-meteoroid.rs/files/chelyabinsk-meteoroid7t6ln/ChEI-GoogleEarthTrajectories.kml)

Quelle (http://urania.udea.edu.co/sitios/facom/research/chelyabinsk-meteoroid.php)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 02, 2013, 09:09:58 vorm.
Die Delegation der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) ist seit gestern vor Ort. Mit dabei sind der Projektmanager des Hayabusa-2 Projekts Ph.D. Makoto Yoshikawa und Takahashi Noritsugu, der Präsident der Japanese Association of Space Security 

LINK (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fun.csu.ru%2Fpaper%2Fnode%2F1976)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SigurRosFan am April 03, 2013, 15:59:03 nachm.
Würdet ihr hier (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-Chebarkul-15-02-2013-chondrite-LL5-smallest-specimen-100-org-/310638167017?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item48537a43e9) bedenkenlos zuschlagen?
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am April 03, 2013, 16:07:26 nachm.
Würdet ihr hier (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-Chebarkul-15-02-2013-chondrite-LL5-smallest-specimen-100-org-/310638167017?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item48537a43e9) bedenkenlos zuschlagen?

Würde ich sein lassen. Auf den Fotos ist keines der für diesen Fall typischen Features zu erkennen. Man benötigt wirklich sehr gute Fotos von den Bruchflächen, um L-Chondriten voneinander zu unterscheiden.

Die beste Devise lautet hier immer noch: "Know your dealer!"  :einaugeblinzel:
 
Grüße, D.U.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 03, 2013, 17:59:18 nachm.
Ask not what science can do for you, but what you can do for science: Join the Chelyabinsk meteor metadata project

The Chelyabinsk Event Campaign 2013
der
Group of Computational Physics and Astrophysics (FACom) of the Universidad de Antioquia (U. de A.)  :super:
(d.h. Zuluaga et al)

LINK (http://www.russianmeteor2013.org/)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: MetGold am April 03, 2013, 18:10:07 nachm.
Würdet ihr hier (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-Chebarkul-15-02-2013-chondrite-LL5-smallest-specimen-100-org-/310638167017?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item48537a43e9) bedenkenlos zuschlagen?

Ich würde hier noch einen anderen Gesichtspunkt einfließen lassen:

0.14 gr. weight     Es sind 0,14 Gramm für ~ 30 € und ggfls. mußt du noch zum Zoll zum Abholen.

Frage doch lieber mal hier im Forum, ob da wer was preiswertes anzubieten hat! Und außerdem: wie schon gesagt:  "know your dealer!"


 :winken:    MetGold
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: miro67 am April 03, 2013, 21:21:37 nachm.
Ohne Worte... :bid:
Da fällt mir wirklich nichts mehr zu ein. :nixweiss:

http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-ZHIRINOVSKY-US-WAR-/321100610554?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167bfa (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-ZHIRINOVSKY-US-WAR-/321100610554?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167bfa)
oder
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-PUTIN-/321098383160?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac2f47f38 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-PUTIN-/321098383160?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac2f47f38)
oder
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-UFO-HIT-/321100606275?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3166b43 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-UFO-HIT-/321100606275?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3166b43)
oder
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-Chebarkulsky-LL5-chondrite-fresh-/321100611188?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167e74 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-Chebarkulsky-LL5-chondrite-fresh-/321100611188?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167e74)
...

LG
Michael
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ironsforever am April 03, 2013, 22:06:16 nachm.
Ohne Worte... :bid:
Da fällt mir wirklich nichts mehr zu ein. :nixweiss:

http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-ZHIRINOVSKY-US-WAR-/321100610554?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167bfa (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-ZHIRINOVSKY-US-WAR-/321100610554?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167bfa)
oder
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-PUTIN-/321098383160?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac2f47f38 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-PUTIN-/321098383160?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac2f47f38)
oder
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-UFO-HIT-/321100606275?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3166b43 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-LL5-chondrite-fresh-fall-UFO-HIT-/321100606275?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3166b43)
oder
http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-Chebarkulsky-LL5-chondrite-fresh-/321100611188?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167e74 (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-meteorite-Chebarkul-Russia-Russian-Chebarkulsky-LL5-chondrite-fresh-/321100611188?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4ac3167e74)
...

LG
Michael



 :lacher: :lacher: :lacher: Die sind doch genial! DAS ist Meteoriten-Geschichte, die heute gemacht wird! Erstmals in der Geschichte der Menschheit werden politische Botschaften durch meteoritisches Material vermittelt. In 20 Jahren werden Dir Sammler solch abgefahrenen Designs aus den Händen reißen.

(Ich finde die beiden ersten Schachteldesigns fantastisch, besser als der Inhalt :totlach:)


Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: SR-Meteorite am April 03, 2013, 23:28:41 nachm.
Das Putin-Design ist wirklich witzig, aber leider nur Copy&Paste aus´m Internet:
http://globalvoicesonline.org/wp-content/uploads/2013/02/5987_10151503957907065_747078780_n-375x300.jpg

Von daher doch etwas lieblos zusammengeschustert für den schnellen $$$..
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: grobibaer am April 03, 2013, 23:40:34 nachm.
Würdet ihr hier (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-Chebarkul-15-02-2013-chondrite-LL5-smallest-specimen-100-org-/310638167017?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item48537a43e9) bedenkenlos zuschlagen?

Hallo,

ich habe es selbst bei http://myworld.ebay.de/jevgenijss/ (http://myworld.ebay.de/jevgenijss/) riskiert.
Die Stücke waren nach wenigen Tagen da, kein Problem mit dem Zoll.
Alle hatten eine extrem frische Kruste, bei Fragmenten sieht man die Schockadern.

Nett fand ich die beigelegten Kopien seiner Flugtickets von/nach Cheljabinsk  :super:

Ich habe so ziemlich jeden frischen Fall der letzten Jahre in meiner Sammlung
und seine Stücke sehen definitiv anders aus. (so wie von Photos schon bekannt)
Bei einigen anderen Händlern riecht es schon nach Bassikounou oder Chergach
wenn nicht gleich nach Asphaltstücken. Da habe ich aber auch nichts bestellt.

Bedenken kann man natürlich immer haben. No risk no fun.

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am April 04, 2013, 00:13:01 vorm.
Okay, einige der Stücke, die er sonst noch im Angebot hat, sehen recht authentisch aus.
Vor allem die Panzerketten und Eierhandgranaten aus dem 2. Weltkrieg  :laughing:

Grüße, D.U.  :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am April 04, 2013, 20:14:10 nachm.
Hallo,

ich war ein paar Tage unterwegs und lese gerade, dass ein größeres Stück von 37,6 kg in der Nähe von Syrostan gefunden wurde. Das ist immerhin 32 km in westliche Richtung vom Chebarkul-Eisloch entfernt! Das finde ich ziemlich erstaunlich, da ja im See die Hauptmasse vermutet wird (oder wurde?).
Gibt es Fotos?

Hoffentlich bin ich jetzt auf keinen April-Scherz hereingefallen...

Viele Grüße  :hut:
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chrisl am April 04, 2013, 20:31:51 nachm.
Würdet ihr hier (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-Chebarkul-15-02-2013-chondrite-LL5-smallest-specimen-100-org-/310638167017?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item48537a43e9) bedenkenlos zuschlagen?
Ich würde hier noch einen anderen Gesichtspunkt einfließen lassen:
0.14 gr. weight     Es sind 0,14 Gramm für ~ 30 € und ggfls. mußt du noch zum Zoll zum Abholen.

Hallo zusammen,

ich bin sicher nicht der Einzige hier, der die Preisentwicklung dieses Falls beobachtet. Hier kann man das Regulativ "Angebot und Nachfrage" in Reinkultur beobachten. Etwas, das wir aktuell in der sog. "westlichen Welt" nicht allzu häufig haben....

Meine Beobachtungen basieren auf den Angeboten auf ebay:

Mitte - Ende Februar: ca. 100 - 150 $/g, weniger als 25 Angebote verfügbar
Anfang - Mitte März: ca. 50 - 100 $/g, ca. 25 - 50 Angebote verfügbar
Mitte - Ende März: ca. 20 - 50 $/g, ca. 100 - 175 Angebote verfügbar
Anfang April: 12 - 30 $/g, ca. 175 Angebote verfügbar

Und dieser Preisverfall noch VOR der Schneeschmelze, also noch bevor großflächig abgesucht werden konnte!
Man kann sich ausrechnen, wie der Preis dann im Juli/August aussehen wird. (Prophetisch tippe ich mal auf 1-2 $/g.)

Eines ist auch klar:
Jeder Meteoriten-Hunter, der verschieden große Funde gemacht hat, wird erst mal versuchen das ganze Kleinzeug loszuwerden, solange die Nachfrage entsprechend hoch ist, denn später sind diese kleinen Dinger absolut unverkäuflich.
Dieser Trend war bei einigen Ebayverkäufern nachzuverfolgen, erst die kleinsten Stücke mit unter 1g Gewicht im Angebot (Februar/Anf. März), und erst jetzt rücken sie schön langsam mit den schönen Stücken zwischen 50 und 300g raus. Die kleinen erbsengroßen Stücke werden aktuell pauschal in Losen zu vielen Stück abgestoßen - kauft offensichtlich jetzt schon kaum jemand mehr.

Ich denke diese Zusammenfassung sagt einiges zu dem angesprochenen "Angebot" 0,14g zu 30 $ (= 214 $/g!!!) aus.

Nur Geduld also!

Meint
Christian
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am April 04, 2013, 20:39:02 nachm.
Zitat
ich war ein paar Tage unterwegs und lese gerade, dass ein größeres Stück von 37,6 kg in der Nähe von Syrostan gefunden wurde. Das ist immerhin 32 km in westliche Richtung vom Chebarkul-Eisloch entfernt! Das finde ich ziemlich erstaunlich, da ja im See die Hauptmasse vermutet wird (oder wurde?).

Es klingt realistisch, da mehrere Fragmentationen in großen Abständen stattfanden.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 04, 2013, 21:28:18 nachm.
Hoffentlich bin ich jetzt auf keinen April-Scherz hereingefallen...

"Schwören Sie an diesem ersten Tag des Monats April die Wahrheit zu sagen und nichts als die Wahrheit, karmaka?"

"Ja, euer Ehren!" (http://smileys.chatsmileys.de/sm_abo_12-08_pinocchio.gif)

Sorry, Greg!  :weissefahne:

 :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Greg am April 04, 2013, 21:49:47 nachm.
Oh karmaka, du alter Schurke... :aua:

Jetzt bin ich doch tatsächlich nachträglich noch in den April geschickt worden...  :bid: :laughing:

Ein harter Scherz, der kognitiv und emotional tief berührt...  :einaugeblinzel:

Gut gemacht.  :prostbier:
Greg
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mercury5 am April 07, 2013, 13:44:19 nachm.

Allen einen schönen guten Tag nach langer Zeit !

Ist das wohl glaubhaft ? Ich kann kein Russisch.
http://www.youtube.com/watch?v=GlsYOdq_nEs

Gruß an Alle die mich vom Stammtisch noch kennen :winke:

Mario
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: steinbeisser am April 07, 2013, 14:14:24 nachm.
Grüß Gott zusammen,

um diesen verspäteten Aprilscherz zu verstehen, braucht es weder Russisch- noch Englischkenntnisse:

Zitat
As reported by broadcasting company "Yamal - Region", reindeer herders on the Yamal Peninsula, Russia reported on the finding the large fragment of Chelyabinsk meteorite, that exploded on February 15 in the skies over the Chelyabinsk region (see the video at the bottom of this article). As reported, the Yamal herders found unusual black stone, which weighs more than 10 kilogramsb in the tundra 50 kilometers off the village of Shuryshkary. According to herders, this stone must be a fragment of a meteorite, as it was in the crater, around which was charred a moss,

Man muß nur wissen, wie weit die Yamal-Halbinsel von Tscheljábinsk entfernt ist und das Video ansehen: da liegt nicht einmal annähernd ein Meteorit dort, "wo das Moos rundherum verkohlt war", wie es im auch in Englisch vorliegenden, zitierten Begleittext heisst, da werden offenbar nur die Zuschauer verkohlt!  :auslachl:
Der ungewöhnliche schwarze Stein sieht sehr nach einem Basaltbrocken aus...

Beste Grüße
K.W.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mercury5 am April 07, 2013, 15:16:20 nachm.

Dankeschön für die Info. Ja das war ja eigentlich klar. Sieht ja auch nicht gerade wie ein Meteorit aus :bid:
Habs gesehen und gleich mal hier weitergereicht. Hatte leider keine Zeit näher nach weiteren Infos zu suchen,
die es ja dann kaum geben kann.
Gruß

Mario
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 10, 2013, 01:10:39 vorm.
Wie bereits bei Sutter's Mill spendet Terry Boudreaux dem Field Museum eine große Anzahl Chelyabinsk Exemplare.

VIDEO-LINK (http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/69540120001?isVid=1&isUI=1&playerKey=AQ~~,AAAADJS3ODk~,1zuCN4o5A0KpuWrpI8PFzdV7i2SNHVRn&videoID=2289533493001)

LINK (http://www.dnainfo.com/chicago/20130409/south-loop/russian-meteorite-pieces-land-at-field-museum-exhibit-opens-tomorrow)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 10, 2013, 18:36:06 nachm.
Ein weiterer Fernsehbericht (Chicago Tonight, 9.4.13), der auch auf die akute Finanznot des Field Museums eingeht:

VIDEO-LINK (https://dgjigvacl6ipj.cloudfront.net/media/swf/PBSPlayer.swf?video=http://video.wttw.com/videoPlayerInfo/2364993345&player=viral&config=http://dgjigvacl6ipj.cloudfront.net/media/xml/videoPlayerConfig.xml)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am April 10, 2013, 20:54:12 nachm.
Wie bereits bei Sutter's Mill spendet Terry Boudreaux dem Field Museum eine große Anzahl Chelyabinsk Exemplare.

VIDEO-LINK (http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/69540120001?isVid=1&isUI=1&playerKey=AQ~~,AAAADJS3ODk~,1zuCN4o5A0KpuWrpI8PFzdV7i2SNHVRn&videoID=2289533493001)

LINK (http://www.dnainfo.com/chicago/20130409/south-loop/russian-meteorite-pieces-land-at-field-museum-exhibit-opens-tomorrow)

Das freut mich sehr fürs Field Museum! Ich war da mal vor vielen Jahren als Besucher, in meinen
noch frühen Jahren als Sammler und am Rande einer berufsbedingten Reise, und fand das Display
recht beeindruckend. Da wurden auch richtige Settings aufgebaut, z. B. das Auto, das vom Benld-
Meteoriten getroffen wurde, mit dem alten Original-Auto natürlich, einem sehr frühen "Vorläufer"
des späteren Peekskill-Chevy von Michelle Knapp, der derzeit rund um die Welt unterwegs ist.

Solche Leute, Philantropen wie Terry Boudreaux, würde ich mir sehr auch für europäische Museen
wünschen, z. B. das NHM Wien oder auch das Naturkundemuseum hier in Berlin, die allesamt an
großer Geldnot leiden und für die Erweiterung der Spezialsammlungen auch auf Schenkungen
angewiesen sind. Leute, die erkennen, daß Sponsoring sinnvoll ist und man damit "Gutes" tun kann...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 10, 2013, 21:05:02 nachm.
Solche Leute, Philantropen wie Terry Boudreaux, würde ich mir sehr auch für europäische Museen
wünschen, z. B. das NHM Wien oder auch das Naturkundemuseum hier in Berlin, die allesamt an
großer Geldnot leiden und für die Erweiterung der Spezialsammlungen auch auf Schenkungen
angewiesen sind. Leute, die erkennen, daß Sponsoring sinnvoll sein und man "Gutes" tun kann...

Das geht mir auch so, Alex. Und deshalb ist es auch wichtig, immer wieder über solche Schenkungen zu berichten.
Vielleicht wird so ja auch in unserem Land der eine oder andere finanzkräftige Freund der Wissenschaft motiviert
in die Erweiterung unserer öffentlichen Meteoritensammlungen zu investieren.

Martin
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Murchison´s friend am April 11, 2013, 09:08:57 vorm.
Guten Tag,

weiß jemand über ein eventuelles Exportverbot vom Chelyabinsk was Neues ?

War gerade im amerikanischen ebay - da gibt es aktuell 195 Angebote !!!

Schaut nicht nach Exportverbot aus !!!

LG,
Michael (http://Guten Tag,

weiß jemand über ein eventuelles Exportverbot vom Chelyabinsk was Neues ?

War gerade im amerikanischen ebay - da gibt es aktuell 195 Angebote !!!

Schaut nicht nach Exportverbot aus !!!

LG,
Michael)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am April 11, 2013, 09:36:25 vorm.
Würdet ihr hier (http://www.ebay.de/itm/Chelyabinsk-Chebarkul-15-02-2013-chondrite-LL5-smallest-specimen-100-org-/310638167017?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item48537a43e9) bedenkenlos zuschlagen?
Ich würde hier noch einen anderen Gesichtspunkt einfließen lassen:
0.14 gr. weight     Es sind 0,14 Gramm für ~ 30 € und ggfls. mußt du noch zum Zoll zum Abholen.

Hallo zusammen,

ich bin sicher nicht der Einzige hier, der die Preisentwicklung dieses Falls beobachtet. Hier kann man das Regulativ "Angebot und Nachfrage" in Reinkultur beobachten. Etwas, das wir aktuell in der sog. "westlichen Welt" nicht allzu häufig haben....

Meine Beobachtungen basieren auf den Angeboten auf ebay:

Mitte - Ende Februar: ca. 100 - 150 $/g, weniger als 25 Angebote verfügbar
Anfang - Mitte März: ca. 50 - 100 $/g, ca. 25 - 50 Angebote verfügbar
Mitte - Ende März: ca. 20 - 50 $/g, ca. 100 - 175 Angebote verfügbar
Anfang April: 12 - 30 $/g, ca. 175 Angebote verfügbar

Und dieser Preisverfall noch VOR der Schneeschmelze, also noch bevor großflächig abgesucht werden konnte!
Man kann sich ausrechnen, wie der Preis dann im Juli/August aussehen wird. (Prophetisch tippe ich mal auf 1-2 $/g.)

Eines ist auch klar:
Jeder Meteoriten-Hunter, der verschieden große Funde gemacht hat, wird erst mal versuchen das ganze Kleinzeug loszuwerden, solange die Nachfrage entsprechend hoch ist, denn später sind diese kleinen Dinger absolut unverkäuflich.
Dieser Trend war bei einigen Ebayverkäufern nachzuverfolgen, erst die kleinsten Stücke mit unter 1g Gewicht im Angebot (Februar/Anf. März), und erst jetzt rücken sie schön langsam mit den schönen Stücken zwischen 50 und 300g raus. Die kleinen erbsengroßen Stücke werden aktuell pauschal in Losen zu vielen Stück abgestoßen - kauft offensichtlich jetzt schon kaum jemand mehr.

Ich denke diese Zusammenfassung sagt einiges zu dem angesprochenen "Angebot" 0,14g zu 30 $ (= 214 $/g!!!) aus.

Nur Geduld also!

Meint
Christian


Ich vermute, dass das weniger etwas mit Verkaufsstrategie als mit der Fundverteilung zu tun hat: Es wurden sehr viele kleine Stücke (< 10 g) aber nur sehr wenige große Stücke (>50 g) gefunden. Auch bei Masseneisen wie Sikhote verkaufen sich kleine Individuals - vermutlich sogar besser als die großen, teuren Eisen, die sich kaum jemand leistet.

Die Vorhersage der weiteren Preisentwicklung sehe ich auch kritisch. Auch wenn man nach der Schneeschmelze viele weitere Individuals finden wird, glaube ich, dass der Preis kaum wesentlich unter 10$ im Gramm sinken wird. Zum einen liegt das daran, dass die Neufunde qualitativ kaum an die frischen Fälle heranreichen werden. Zum anderen handelt es sich um einen Jahrhundertfall, was sicher in die Preisbildung einfließen wird. Wenn man sich anschaut, was die Amis z.B. für Wisconsin verlangen, dann halte ich Preise von 1-2 $ im Gramm für unrealistisch.

Gut möglich also, dass sich die "Geduld-Strategie" am Ende nicht auszahlt. Dann gibt es eben zwei Qualitätsstufen von Funden: Frischfälle, die sich preislich deutlich von den stärker verwitterten Neufunden unterscheiden werden. Falls das geplante Exportverbot umgesetzt werden sollte, ist es sowieso vorbei.

Aber wir werden sehen...

Cheers, D.U.  :prostbier:

Titel: Re: METEOR, Tscheljabinsk, Funde
Beitrag von: steinbeisser am April 11, 2013, 14:19:15 nachm.
Hallo zusammen,

Zitat
Solche Leute, Philantropen wie Terry Boudreaux, würde ich mir sehr auch für europäische Museen
wünschen, z. B. das NHM Wien oder auch das Naturkundemuseum hier in Berlin, die allesamt an
großer Geldnot leiden und für die Erweiterung der Spezialsammlungen auch auf Schenkungen
angewiesen sind. Leute, die erkennen, daß Sponsoring sinnvoll ist und man damit "Gutes" tun kann...

das mit dem Herrn Boudreaux und seinen dem Field-Museum gestifteten Meteoriten ist sicher eine wünschenswerte, edle und selten zu treffende Handlungsweise, auf der andern Seite hat aber meines Wissens sein Sucher, ein bekannter "meteorite-hunter" eine gleiche Menge für sich und zum Verkauf behalten. Und somit gehen andere Museen in Rußland oder auch bei uns (Berlin und Rieskratermuseum z.B.!) vorläufig leer aus.

Wäre es nicht an der Zeit, solche überirdischen Fallprodukte generell als "Erbe der Menschheit" zu betrachten?
Müßte nicht den gesundheitlich und durch Glasbruch geschädigten Bewohnern von Tscheljábinsk aus den Verkaufserlösen der bereits schwunghaft gehandelten Steine eine Entschädigung zugesprochen werden?  :gruebel:
Bei den echten Sammlern ist das Stöhnen über meine Ansichten deutlich zu vernehmen, ist ja auch nur Anregung, die Sache einmal ganz anders zu betrachten. Nix für ungut!

Einer, der sicher auch stolz wäre, einen frischen Tscheljábinsk zu besitzen, wenigstens vorübergehend...

Gruß
K.W.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: herbraab am April 11, 2013, 14:36:37 nachm.
Man kann sich ausrechnen, wie der Preis dann im Juli/August aussehen wird. (Prophetisch tippe ich mal auf 1-2 $/g.)

Prognosen sind immer schwierig - insbesonders, wenn sie die Zukunft betreffen. :einaugeblinzel:

Dass der Preis auf 1-2$/g absinkt halte ich aber für unwahrscheinlich. Für profesionelle Meteoritensucher dürfte sich bei diesem Preisniveau der Aufwand, der mit einer gezielten Suche verbunden ist, wohl kaum noch rechnen (es sein denn, die Funddichte ist so hoch, dass man die Meteoritenstücke auf den Wiesen nur nuch noch mit Schneeschaufeln zusammengeschoben und auf LKWs verladen werden müssen). Und bei den ansässigen Bewohnern stellt sich die Frage, ob diese dann einen 10g schweren Meteoriten für $5,- hergeben wollen, oder ob sie ihn dann nicht lieber behalten...

:hut:
Herbert
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am April 11, 2013, 17:17:55 nachm.
Zitat
das mit dem Herrn Boudreaux und seinen dem Field-Museum gestifteten Meteoriten ist sicher eine wünschenswerte, edle und selten zu treffende Handlungsweise, auf der andern Seite hat aber meines Wissens sein Sucher, ein bekannter "meteorite-hunter" eine gleiche Menge für sich und zum Verkauf behalten.

Die Steine wurden ihnen ja auch nicht geschenkt oder in Amerika vor die Füße gelegt. Man muss zum Fundort reisen und dann erst mal die Steine finden. Alternativ kann man sie für Geld von den Leuten kaufen, die sie gefunden haben. Nunja, wer den Aufwand erstmal getätigt hat, wird auch etwas dafür haben wollen. Und damit meine ich nicht nur ein Kärtchen und einen Händedruck. Oder bist du mal eben bereit einen großen Teil deines Geldes so für Lau in Cheliabinsks für Museen zu investieren?

Zitat
Und somit gehen andere Museen in Rußland oder auch bei uns (Berlin und Rieskratermuseum z.B.!) vorläufig leer aus.

Privatsammler machen die Stücke nicht nur für Sammler unheimlich billig. Selbst Museen können die Stücke von Privatleuten wesentlich weniger Geld kaufen, als ihnen die Beteiligung an eigenen Expeditionen käme! Ansonsten steht der Wissenschaft der Fundort ebenso offen, wie den Privaten. Aber es fährt sich nunmal nicht von alleine hin.

Zitat
Müßte nicht den gesundheitlich und durch Glasbruch geschädigten Bewohnern von Tscheljábinsk aus den Verkaufserlösen der bereits schwunghaft gehandelten Steine eine Entschädigung zugesprochen werden?

Die Schadenssumme dürfte den Wert der Steine erheblich übersteigen. Davon abgesehen sammeln sich die Steine nicht von alleine. Jemand muss schon den Hintern hochheben und die Mittel aufwenden, sie zu finden. Niemand würde noch suchen, wenn er nix davon hätte.

Zitat
Einer, der sicher auch stolz wäre, einen frischen Tscheljábinsk zu besitzen, wenigstens vorübergehend...

Da wollen alle. Und ohne die Privaten Sucher und deren Verkäufe würde das nix werden. Dann würden die Wissenschaftler lediglich mit ihren halbherzigen und oft teuren Expeditionen nur einen Bruchteil dessen finden, was die Privaten finden können. Und das Material der Wissenschaftler würde, egal wie viel es wird, lediglich eingebunkert werden und nur noch schwerst nach "draußen" gelangen. Davon mal abgeshene würde die Wissenschaft nur wenige Gramm tatsächlich für echte Forschung verbrauchen. Der Rerst von diesem gewöhnlichen LL Chondriten ist der Wissenschaft bereits bestens bekannt und keine neuen Papers wert.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am April 11, 2013, 19:41:57 nachm.
... das geplante Exportverbot umgesetzt werden sollte, ist es sowieso vorbei.

Wohl nur sehr theoretisch denkbar, praktisch ist es vermutlich gerade mal so gut wie
ein schlechter Witz! Es gibt noch ganz andere Dinge, die Grenzen überschreiten und
sog. Verbote ignorieren. Ein Verbot wird den Chely-Preis sicherlich nicht beeinflussen,
vor allem dann nicht, wenn erst mal eine gewisse Menge auch grösserer Stücke das
Land verlassen hat - und ich könnte mir vorstellen, daß das sehr bald passieren wird.
Das wird ganz sicher nicht verschlafen werden von denjenigen, die ein Interesse daran
haben, Handel zu treiben, sowohl diesseits als auch jenseits der Grenzen. Wir werden
dann sehen, wie es sich entwickelt. Rußland ist ausserdem nicht (bsplws) die Schweiz!
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am April 11, 2013, 21:37:46 nachm.
Also ich glaub auch Alex,

ich spekulier klar auf Ensisheim. Ich glaube unsere russischen Freunde werden uns nicht im Stich lassen  :super:

Grüßle

Marco
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 12, 2013, 00:39:11 vorm.
Das Field Museum hat gerade noch einen eigenen Filmbeitrag veröffentlicht:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/kcQ2HKmX71g?version=2&amp;autohide=2)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am April 12, 2013, 10:43:35 vorm.
Das Field Museum hat gerade noch einen eigenen Filmbeitrag veröffentlicht:

VIDEO-LINK (http://youtube.googleapis.com/v/kcQ2HKmX71g?version=2&amp;autohide=2)

Kurze statements, gute PR fürs Field Museum!
Terry Boudreaux!  :super: :super: :super:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am April 12, 2013, 11:07:37 vorm.
Ich glaube unsere russischen Freunde werden uns nicht im Stich lassen  :super:

Das glaube ich auch! Leider kann ich dieses Jahr nicht nach Ensisheim fahren,
aber ich bin schon gespannt, zu erfahren, was man dort hinsichtlich dieses Falls
dann anbietet, nachdem die Schneeschmelze vielleicht gerade mal einen Monat
her sein wird.  Zeitlich also durchaus sehr knapp bemessen für den Monat Juni,
aber die russischen Freunde werden sicherlich gerüstet sein und es könnte das
eine oder andere gute Angebot für nachgefundenes Material schon in Ensisheim
geben... Wäre schön, wenn dann hier darüber berichtet würde.

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Haschr Aswad am April 12, 2013, 11:23:02 vorm.
Solche Leute, Philantropen wie Terry Boudreaux, würde ich mir sehr auch für europäische Museen
wünschen, z. B. das NHM Wien oder auch das Naturkundemuseum hier in Berlin, die allesamt an
großer Geldnot leiden und für die Erweiterung der Spezialsammlungen auch auf Schenkungen
angewiesen sind. Leute, die erkennen, daß Sponsoring sinnvoll sein und man "Gutes" tun kann...

Das geht mir auch so, Alex. Und deshalb ist es auch wichtig, immer wieder über solche Schenkungen zu berichten.
Vielleicht wird so ja auch in unserem Land der eine oder andere finanzkräftige Freund der Wissenschaft motiviert
in die Erweiterung unserer öffentlichen Meteoritensammlungen zu investieren.

Martin

Wie ich aus gut informierter Quelle weiß, gibt es unter uns durchaus Zeitgenossen, die Meteoriten an staatliche Museen und Universitätssammlungen verschenken (darunter auch an die von Dir oben genannten) und ich rede hier nicht von fünf oder 10 Gramm zusätzlich zur Belegmasse, sondern von Stücken, die unabhängig von eingereichten Klassifikationen gestiftet werden, bis hin zu kiloschweren Einzelstücken.

Im Gegensatz zu den Instituten in Übersee, die den Medienwert und den Nachahmungsanreiz solcher Aktionen erkannt haben, werden hierzulande jedoch kaum Aktivitäten unternommen, diese Schenkungen von Privatpersonen auch bekannt zu machen - mit dem Ergebnis, dass darüber selbst in der kleinen, gut vernetzten Meteoritencommunity vollständige Unwissenheit herrscht, wie die Diskussion hier zeigt.

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: gsac am April 12, 2013, 12:08:46 nachm.
Solche Leute, Philantropen wie Terry Boudreaux, würde ich mir sehr auch für europäische Museen
wünschen, z. B. das NHM Wien oder auch das Naturkundemuseum hier in Berlin, die allesamt an
großer Geldnot leiden und für die Erweiterung der Spezialsammlungen auch auf Schenkungen
angewiesen sind. Leute, die erkennen, daß Sponsoring sinnvoll sein und man "Gutes" tun kann...

Das geht mir auch so, Alex. Und deshalb ist es auch wichtig, immer wieder über solche Schenkungen zu berichten.
Vielleicht wird so ja auch in unserem Land der eine oder andere finanzkräftige Freund der Wissenschaft motiviert
in die Erweiterung unserer öffentlichen Meteoritensammlungen zu investieren.

Martin

Wie ich aus gut informierter Quelle weiß, gibt es unter uns durchaus Zeitgenossen, die Meteoriten an staatliche Museen und Universitätssammlungen verschenken (darunter auch an die von Dir oben genannten) und ich rede hier nicht von fünf oder 10 Gramm zusätzlich zur Belegmasse, sondern von Stücken, die unabhängig von eingereichten Klassifikationen gestiftet werden, bis hin zu kiloschweren Einzelstücken.

Im Gegensatz zu den Instituten in Übersee, die den Medienwert und den Nachahmungsanreiz solcher Aktionen erkannt haben, werden hierzulande jedoch kaum Aktivitäten unternommen, diese Schenkungen von Privatpersonen auch bekannt zu machen - mit dem Ergebnis, dass darüber selbst in der kleinen, gut vernetzten Meteoritencommunity vollständige Unwissenheit herrscht, wie die Diskussion hier zeigt.



In der "kleinen, gut vernetzten Meteoritencommunity" hier herrscht durchaus keine "vollständige
Unwissenheit", Haschr, schätze ich mal. Es ist sehr viel mehr ein Problem der Kommunikation nach
außen, der Bekanntmachung, wie Du selbst schreibst!

Auch ein quasi "kulturelles" Problem - nur ein Beispiel: im Vergleich zu den U.S.A. ist es hierzulande
verpönt, über Gehälter zu reden im direkten Vergleich, auch innerhalb einer Firma bzw. bei einem
Arbeitgeber als Angestellter. Warum eigentlich? Das betrifft insbesondere auch das Sponsoring, so
scheint es. Alles strictly undercover.

Mir fällt an dieser Stelle das Beispiel des Herrn Mast ein, dem Ur-"Jägermeister". Der hat, gegen sehr
große Widerstände, vor dutzenden von Jahren das Sponsoring bei den Fußballvereinen eingeführt.
Damals sehr umstritten, heute allgemein akzeptiert, weil heute in dieser Sparte kaum noch was gegen
Werbung geht. Wobei der olle Jägermeister Mast dann später gesagt hat, es war nicht die Werbung
an sich, die dem Konzern den Erfolg gebracht hat, sondern die Tatsache, daß darüber öffentlich und
kontrovers diskutiert wurde. Die ÖFFENTLICHKEIT, in die der Name transportiert wurde! Siehst Du auch
gerade jetzt, bei der Kampagne, wo eine Partei einen Slogan abkupfert, der letztendlich der Firma,
die den bisher genutzt hat, einen maximalen Vorteil bringt, ÖFFENTLICH gemacht von den Medien.

Aber ich will nicht abschweifen. Das Argument ist die Öffentlichkeitswirkung! Und das ist hier eben
noch schwach aufgestellt, im Vergleich z. B. mit diesem Video aus dem Field Museum. Es spricht doch
nix dagegen, Haschr, so ein Video auch hier zu machen, was meinst Du? Die "gut informierten Quellen"
wissen natürlich, wer dort stehen wird und was er anzusagen hat. Aber es muß auch GEMACHT werden,
und dies in bekannt guter Qualität nicht nur seitens der Protagonisten, sondern auch von den Leuten
aus der Filmproduktion.

"Es gibt nix Gutes, außer man TUT es!" Gerade Du bist doch ein hervorragendes Beispiel dafür, daß
das funktioniert, mit Deinem Buch, mit Deiner Webseite, mit Deinen Beiträgen hier. Warum nicht auch
ein Video!? Die Dinge kann man beim Sponsoring sicher aktiv (und damit auch einfordernd!) verknüpfen,
davon gehe ich aus. Welcher Empfänger wird das einem Sponsor letztlich verweigern wollen? Das sollte
schon win-win sein...

Alex
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 12, 2013, 16:32:54 nachm.
Der englischsprachige russische Sender Russia Today (RT) hat gestern einen neuen englischsprachigen Dokumentarfilm bereitgestellt:

Skyfall: Russian Meteorite Portends More Disasters?

VIDEO-LINK (http://www.youtube.com/v/H1z7D4dOk0U?version=2&amp;autohide=2)

oder

VIDEO-LINK (http://rt.com/shows/documentary/chelyabinsk-meteorite-russia-damage-720/)
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: speul am April 12, 2013, 20:28:35 nachm.
moin moin,
wer auf den Duft frisch gefallener Meteorite auch im Auto nicht verzichten möchte, hier werden sie geholfen:
http://www.ebay.de/itm/New-Exotic-Hanging-Car-Perfume-Aroma-02-15-meteorite-inside-/111042464810?hash=item19daa58c2a
 :bid:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: JFJ am April 12, 2013, 20:44:01 nachm.
Was für ein trauriges Schicksal  :crying:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Chondrit 83 am April 12, 2013, 21:10:05 nachm.
Boah so ein Ding muss ich haben  :bid: :bid: :bid:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Contadino am April 13, 2013, 13:33:52 nachm.
Ja, das ist doch mal ein kurioses "Collectible" und bei der Menge des bisher gefundenen Materials wahrscheinlich zu verschmerzen :nixweiss:

Ciao, Heiner

Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Plagioklas am April 13, 2013, 15:02:42 nachm.
Zitat
Preis:
US $19,99
ca. EUR 15,26

Wenn man die Herstellungszeit von Einkauf der Rohprodukte beim Hersteller bis zum Verkauf beim Endverbraucher (3 Wochen) und Einkaufspreise für Cheliabinsk von vor 3 Wochen bedenkt, dann merkt man, dass dort was nicht stimmen kann. 0,5 - 1 Gramm Cheliabinsks mit Gestank und Pulle zu dem Preis, das ist schon ziemlich unrealistisch. Bei aktuellen Gewinnmargen von Herstellern und Händlern kann man von ausagehen, dass sie nicht mehr als 2-5 $ für ein Flaschensteinchen bezahlt haben können.

Ich denke man bekommt entweder Tektite oder NWAs oder Straßenbelag zu riechen.
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: Mettmann am April 15, 2013, 20:38:46 nachm.
Hui Plagioklas,
die Frage wäre doch eher, warum die auf diese Idee gekommen sind, statt den (vermutl) Tscheljabinsk darinnen einfach so zu verkaufen?

Deren Antwort dann auch steinbeissers Sorge
Zitat
Und somit gehen andere Museen in Rußland oder auch bei uns (Berlin und Rieskratermuseum z.B.!) vorläufig leer aus.
als unbegründet erscheinen ließe.

(Warum sollten die leer ausgehen, steinbeisser?).

 :prostbier:
Mettmann
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: karmaka am April 15, 2013, 21:37:53 nachm.
Der Duft des Meteoriten

Eine Kolumne von Katja Garmasch (Funkhaus Europa, WDR, 15.4.13)

AUDIO-LINK (http://medien.wdr.de/download/1366018616/radio/kolumne/funkhaus_europa_kolumne_made_by_wdr_20130415.mp3)

Transkript (http://www.funkhauseuropa.de/themen/momentmal/2013_04/kolumne_130415.phtml)

CHE! - Smell this, America!  :einaugeblinzel:

 :prostbier:
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: ben.g am April 17, 2013, 08:37:48 vorm.
Hallo

Gibt's eigentlich zum Chelyabinsk-Fall irgendwo im Netz eine Seite, auf der die wichtigsten und interessantesten Infos (oder auch nur Links zu solchen) gesammelt sind?
Ich meine außer diesem, mittlerweile 67 Seiten starken Monsterthread.  :einaugeblinzel:
Hier habe ich nämlich inzwischen den Überblick verloren.  :laughing:

Gruß
Ben
Titel: Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
Beitrag von: DCOM am April 17, 2013, 11:00:23 vorm.
Hallo

Gibt's eigentlich zum Chelyabinsk-Fal