Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10
21
Goldwaschtermine, -berichte ... / Re: Goldwaschen am Rhein Zwischen Trebur und Mannheim
« Letzter Beitrag von BlackLabel am Mai 15, 2022, 01:20:20 Vormittag »
Moin Julian,

Ich hätte zwar Lust aber nicht das passende Equipment. Meinen Highbanker will ich schon seit Jahren bauen, komme aber nicht dazu. Nur mit der Pfanne bringt zu wenig ein.
Kennst Du denn einen brauchbaren Uferstreifen, an dem man gut buddeln kann?
Wenn Du einen Highbanker hast und es Dich nicht stört, mit einem "alten Mann" (ich werde in ein paar Tagen 51) zu buddeln, können wir uns ja mal treffen.
Ein Goldwaschkumpel versucht, von jedem Bach/Fluss ein Gramm Gold zu bekommen. Dann hat er seine "Probe voll". Vom Rhein brauche ich noch ca. 950 mg bis "Probe voll".

Beste Grüße Øle!
22
Meteorite / Re: Almahata Sitta
« Letzter Beitrag von Dirk am Mai 14, 2022, 16:45:41 Nachmittag »
Danke für den link, Martin!!!

Sehr interessant.  :super:

Dirk
23
Meteorite / Re: Almahata Sitta
« Letzter Beitrag von Sikhote am Mai 14, 2022, 13:38:41 Nachmittag »
 :super:
 :winke: Sigrid
24
Meteorite / Re: Almahata Sitta
« Letzter Beitrag von karmaka am Mai 14, 2022, 11:01:39 Vormittag »
Eure spannende Gratislektüre für dieses Wochenende.  :super:

Asteroid 2008 TC3, not a polymict ureilitic but a polymict C1 chondrite parent body? Survey of 249 Almahata Sitta fragments

Addi Bischoff, Lukas Bannemann, Stephan Decker, Samuel Ebert, Siegfried Haberer, Ursula Heitmann, Marian Horstmann, Kerstin I. Klemm, Ann-Kathrin Kraemer, Sarah Lentfort, Markus Patzek, Jakob Storz, Mona Weyrauch

MAPS
Version of Record online: 14 May 2022

LINK (OPEN ACCESS)
PDF (OPEN ACCESS)

"On October 7, 2008, the asteroid 2008 TC3 exploded as it entered the Earth’s atmosphere, producing significant dust (in the atmosphere) and delivering thousands of stones in a strewn field in Sudan, collectively known as the Almahata Sitta (AhS) stones. About 600 fragments were officially recovered in 2008 and 2009. Further rocks were collected since the fall event by local people. From these stones, 249 were classified at the Institut für Planetologie in Münster (MS) known as MS-xxx or MS-MU-xxx AhS subsamples. Most of these rocks are ureilitic in origin (168; 67%): 87 coarse-grained ureilites, 60 fine-grained ureilites, 15 ureilites with variable texture/mineralogy, four trachyandesites, and two polymict breccias. We identified 81 non-ureilitic fragments, corresponding to 33% of the recovered samples studied in Münster. These included chondrites, namely 65 enstatite chondrites (43 EL; 22 EH), 11 ordinary chondrites (OC), one carbonaceous chondrite, and one unique R-like chondrite. Furthermore, three samples represent a unique type of enstatite achondrite. Since all AhS stones must be regarded as individual specimens independent from each other, the number of fresh ureilite and enstatite chondrite falls in our meteorite collections has been increased by several hundred percent. Overall, the samples weigh between <1 and 250?g and have a mean mass of ~15?g. If we consider—almost 15?years after the fall—the mass calculations, observations during and after the asteroid entered the atmosphere, the mineralogy of the C1 stones AhS 91A and AhS 671, and the experimental work on fitting the asteroid spectrum (e.g., Goodrich et al., 2019; Jenniskens et al., 2010; Shaddad et al., 2010), the main portion of the meteoroid was likely made of the fine-grained (carbonaceous) dust and was mostly lost in the atmosphere. In particular, the fact that C1 materials were found has important implications for interpreting asteroid 2008 TC3's early spectroscopic results. Goodrich et al. (2019) correctly suggested that if scientists had not recovered the “water-free” samples (e.g., ureilites, enstatites, and OC) from the AhS strewn field, 2008 TC3 would have been assumed to be a carbonaceous chondrite meteoroid. Considering that the dominating mass of the exploding meteoroid consisted of carbonaceous materials, asteroid 2008 TC3 cannot be classified as a polymict ureilite; consequently, we state that the asteroid was a polymict carbonaceous chondrite breccia, specifically a polymict C1 object that may have formed by late accretion at least 50–100?Ma after calcium–aluminum-rich inclusions."
25
Goldwaschtermine, -berichte ... / Goldwaschen am Rhein Zwischen Trebur und Mannheim
« Letzter Beitrag von Goldjulian am Mai 14, 2022, 08:54:34 Vormittag »
Hallo :wc:

Ich habe zwar einen Goldwaschfreund aus Darmstadt, aber der hat kaum Zeit. Deswegen wollte ich hier nachfragen. Ich wasche vor allem am Rhein. Wenn mal jemand mitkommen will dann ist der südlichste Punkt Mannheim und der nördlichste bei Trebur. Gibts jemanden, der in dem Bereich wohnt? Ich weiß nur nicht, wie man sich hier verabreden soll. Habe noch nie im Forum nachgefragt.

Würde mich über einen neuen Goldwaschfreund freuen

Julian
27
Meteorite / Antonin - Fall 15. Juli 2021, Polen
« Letzter Beitrag von karmaka am Mai 13, 2022, 21:35:03 Nachmittag »
Sieh mal an!

Antonin (L5, 350 Gramm)

LINK


28
Geschiebe / Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Letzter Beitrag von Eckard am Mai 13, 2022, 21:19:50 Nachmittag »
Hej Ehrfried,

Dein Freitags-Guck von heute ist mir ein Rätsel. Du schreibst zunächst 'Feldspatgranit (Rapakiwi)'. Die Bildunterschrift sagt: 'Granitporphyr'.

Ich sehe zwei Bilder mit einem schönen Granit :super:, den ich aber nicht weiter einordnen kann. Mir fehlt schlicht die Erfahrung.
Warum aber Feldspatgranit? Feldspat ist Bestandteil eines jeden Granits. (Du weißt doch: Feldspat, Quarz und Glimmer - die vergess ich immer.)

Ich sehe keinen Rapakivi, und ich sehe keinen Porphyr. - Was also sehe ich hier auf Deinen Fotos? :gruebel: 
Ich will mir nicht den Kopf zerbrechen. Jetzt bist Du dran, mir etwas beizubringen.

 :winke:
Eckard
29
Geschiebe / Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Letzter Beitrag von Met1998 am Mai 13, 2022, 07:29:44 Vormittag »
Freitags-Guck: :hut:
Ein heller 11 cm Feldspatgranit (Rapakiwi), der auf der VS viele große, grau-weiße Quarze enthält.

Der "Steinfried"
30
kleine Astro-Ecke / Re: Sagittarius A* - Das schwarze Loch der Milchstraße
« Letzter Beitrag von Gibeon2010 am Mai 12, 2022, 17:07:48 Nachmittag »
Cool!  :wow:
Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10
   Impressum --- Datenschutzerklärung