Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10
41
Meteorite / Re: Neuer Fall! 27.04.2022 Natchez, Mississippi, USA
« Letzter Beitrag von Gibeon2010 am Mai 03, 2022, 16:54:16 Nachmittag »
Auf Facebook tauchen immer mehr gefundene Stücke auf. Bestimmt sehen wir in Ensisheim was davon.
42
Meteorite / Re: Neuer Fall! 27.04.2022 Natchez, Mississippi, USA
« Letzter Beitrag von Gibeon2010 am Mai 01, 2022, 19:51:12 Nachmittag »
Cool.  :wow:
43
Meteorite / Neuer Fall! 27.04.2022 Natchez, Mississippi, USA
« Letzter Beitrag von locastan am Mai 01, 2022, 19:42:48 Nachmittag »
Via Strewnify:

https://www.strewnify.com/y20220427_13z_15r/

150g Chondrit bisher gefunden.

Gruß Mario.
44
kleine Astro-Ecke / Woche der Schwarzen Löcher
« Letzter Beitrag von Eckard am Mai 01, 2022, 11:10:07 Vormittag »
Hallo Forum,

für die Freunde Schwarzer Löcher hier ein Foto des ersten Bildes vom Horizont eines Schwarzen Lochs:

http://www.starobserver.org/ap220501/

Wir haben eine 'Woche der Schwarzen Löcher', und dafür diese Adresse:

https://svs.gsfc.nasa.gov/Gallery/BlackHoleWeek.html

 :winke:
Eckard
45
Geschiebe / Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Letzter Beitrag von Met1998 am Mai 01, 2022, 08:22:43 Vormittag »
Zur Feier des Tages :prostbier:
Heute mal die „Innereien“ von einem 9 cm und einem 8 cm Smaland Östergötland Granit. Zwei farblich etwas unterschiedliche Vergleichsstücke.
Hat ein bisschen Ähnlichkeit mit dem Geschiebe hier, nur etwas mehr Quarz:
Ob Till und Anatexis (Mirko) mit Mosshaga-Granit die Leitgeschiebe dezimieren wollten? :einaugeblinzel:

https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=10814.msg131858#msg131858

Der Magnet haftet an beiden Stücken.
46
Goldwaschen - gewußt wie ! / Re: Goldwaschen Mittelrhein
« Letzter Beitrag von BlackLabel am Mai 01, 2022, 04:08:18 Vormittag »
Moin Julian,

Ich kenne eine Stelle bei Darmstadt (also ca. 30 km südlich von dem von Dir genannten Bereich), an der sehr viel Blacksand liegt. Dort habe ich auch viele kleine Flitter gefunden. Seit langem will ich mir eine Highbankererweiterung für meine Rinne bauen, um dort mal vernünftig Material umsetzen zu können. Es geht dort nur um die Menge des verarbeitenden Materials.
Ich hatte dort 30-40 Mikroflitter (ca. 0,2 mm) pro Pfanne. Mein Gläschen vom Rhein ist noch fast leer. An dieser Stelle würde ich mit einem Highbanker 0,1-0,2 Gramm Gold pro Tag erwarten.

Versuche es einfach und bleib dran. Dort gibt es nur "viel" Gold, wenn man auch viel Material umsetzt.

Viel Erfolg!

Beste Grüße Øle!
47
Goldwaschen - gewußt wie ! / Goldwaschen Mittelrhein
« Letzter Beitrag von Goldjulian am April 30, 2022, 09:59:24 Vormittag »
Hallo :wc:

Heute gehts nach Lahnstein, weil wir dort morgen eine Maiwanderung machen. Dort ist natürlich auch der Rhein. Und wenn es schon am Niederrhein Gold gibt müsste es doch auch am Mittelrhein einiges geben oder? Also Gold habe ich dort zwar mal gefunden aber nur ganz ganz wenig und das obwohl dort sehr viel schwarzer Sand war. Und ich kenn nur einen auf yt, der öfters am Mittelrhein wäscht. Was er gefunden hat zeigt er allerdings nicht. könnt ihr mir sagen obs dort mehr oder weniger gibt oder ob es nur an der Stelle lag?

Würde mich über Hilfe freuen

Julian
48
unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige / Re: Pseudometeorit?
« Letzter Beitrag von david am April 30, 2022, 07:55:59 Vormittag »
Hallo Jürgen,

Die partielle Kalkschicht dürfe sich aussen im Laufe der Zeit angelagert haben. Der Brocken ist sicherlich lange im Flußwasser gelegen.
Andere Stellen wiederum waren frei von Kalk? Teilweise sind die Metalleinschlüsse auch auf der Oberfläche zu sehen. Das "Pseudo" bezieht sich auf den Blick ins Innere. Die nicht oxidierenden ferromagnetischen Metalleinschlüsse ließen mir zumindest etwas Hoffnung auf etwas Besonderes. Geschäumt hat es nur dort wo die Kalkkruste durch Säure umgewandelt wurde.

LG

David
49
kleine Astro-Ecke / Re: James Webb Space Telescope (JWST)
« Letzter Beitrag von Wunderkammerad am April 30, 2022, 00:33:48 Vormittag »
Dazu auch hier: https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/james-webb-teleskop-ist-vollstaendig-ausgerichtet-a-cdb743d3-e750-400b-8bc4-b3f9d9f10f9c

Blick ins Universum
»James Webb«-Teleskop ist vollständig ausgerichtet.
Die siebte und letzte Phase der Teleskopausrichtung ist abgeschlossen. Nun müssen noch die wissenschaftlichen Instrumente in Betrieb genommen werden – bevor es im Sommer so richtig losgeht.

Klingt verheißungsvoll: Die optische Leistung des Teleskops übertreffe weiterhin die optimistischsten Vorhersagen des Ingenieurteams, hieß es von der Nasa.
50
unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige / Re: Pseudometeorit?
« Letzter Beitrag von metnet am April 30, 2022, 00:00:27 Vormittag »
Hallo David,

zumindest ist deine Bezeichnung "Pseudometeorit" ziemlich gewagt. Der ist leider noch nicht mal "pseudo". Kalk entsteht fast immer als Folge biologischer Prozesse und kommt in Meteoriten somit nicht vor.

Viele Grüße
Jürgen
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10
   Impressum --- Datenschutzerklärung