Autor Thema: Meteoritenkrater am Hohentwiel???  (Gelesen 1692 mal)

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Meteoritenkrater am Hohentwiel???
« am: Mai 17, 2014, 18:32:48 nachm. »
Hallo Forum,

heute hat mich ein Artikel im Südkurier verblüfft:
"Gestein weist auf Meteoriten-Einschlag auf dem Hohentwiel hin
... Kann es möglich sein, dass vor Millionen Jahren auf dem Hohentwiel ein Meteorit eingeschlagen hat? „Wir stehen hier mitten im Krater“, sagt Christoph Münchberg und zeigt über den Parkplatz beim Info-Zentrum auf halber Höhe des Berges. Strahlenkegel (englisch: Shatter Cones) sowie andere Funde – beispielsweise geschockte Quarze und eine Phonolith-Bombe – sind für den Diplom-Geologen die entsprechenden Beweise."
http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/Gestein-weist-auf-Meteoriten-Einschlag-auf-dem-Hohentwiel-hin;art372458,6945370

Noch gefunden:
http://www.meteoritenkrater-hohentwiel.de/index.html
http://www.oberschwaben-portal.de/tl_files/Autoren/Muenchberg/Hohentwiel_shatter_cones_Muenchberg.pdf
http://www.oberschwaben-portal.de/tl_files/Autoren/Muenchberg/Hohentwiel_shatter_cones_Wieland.pdf

Was haltet ihr davon? Das wäre schon ne dicke Sensation, jedoch ...

Hoffentlich entwickelt sich der Hegau nicht zu einem "Schwäbischen Chiemgau".  :laughing:

Grüße Willi  :prostbier:

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1039
Re: Meteoritenkrater am Hohentwiel???
« Antwort #1 am: Mai 17, 2014, 18:47:03 nachm. »
Hallo Willi,

das kann man sich gar nicht richtig vorstellen, das wäre schon eine Sensation. Aber ich denke das bedarf schon noch einige Jahre intensiver Forschung bis man die Frage beantworten kann. Von diesen Hinweisen lese ich heute zum ersten Mal.

Grüße

Andy

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1001
Re: Meteoritenkrater am Hohentwiel???
« Antwort #2 am: Mai 17, 2014, 20:35:07 nachm. »
Hallo,

ähm...eine Phonolith-Bombe soll ein Hinweis auf einen Meteoriteneinschlag sein? WTF?!? :fingerzeig:

Was die geschockten Quarze angeht, kann ich nur feststellen, dass ich die gerne einmal sehen würde. Sind damit tatsächlich PDFs gemeint?  :gruebel: Oder handelt es sich wieder nur um denselben Unsinn, der uns seit Jahren aus Südostbayern präsentiert wird? :fingerzeig:

Und: Wer hat diese angeblichen Belege bisher ernsthaft untersuchen können? Gibt es auch Urteile unabhängiger Beobachter?

Lauter ungelöste Fragen... :confused: Und somit berufe ich mich mal wieder auf den ollen Goethe: "Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!"

Gruß,
Holger

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1915
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Meteoritenkrater am Hohentwiel???
« Antwort #3 am: Mai 18, 2014, 08:23:36 vorm. »
Hallo,

Hmm ... da steht tatsächlich, dass sich der Diplom-Geologe xx auf eine Phonolith-Bombe als Impaktbeweis bezieht  :applaus:

Wirkt ein bisschen konstruiert, der "Fall".

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Sterntaler

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 289
    • Meteoriten Panorama
Re: Meteoritenkrater am Hohentwiel???
« Antwort #4 am: Mai 18, 2014, 10:53:31 vorm. »
Grüße aus Singen am Hohentwiel.

Konrad   :hut:

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1001
Re: Meteoritenkrater am Hohentwiel???
« Antwort #5 am: Mai 18, 2014, 11:41:58 vorm. »
Hallo,
Was die geschockten Quarze angeht, kann ich nur feststellen, dass ich die gerne einmal sehen würde.

hm, wer lesen kann, ist klar im Vorteil :weissefahne:: Es sind ja sogar Bilder davon im Netz zu finden. Allerdings würde ich dem, der das als PDFs diagnostiziert hat, doch dringend raten, sich über "tektonische Deformation" und "Böhm-Lamellen" kundig zu machen.

Abgesehen davon: Wo kommt dieser Quarz eigentlich her? Im Phonolith hat er zumindest nichts zu suchen...

Gruß,
Holger

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung