Autor Thema: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?  (Gelesen 2620 mal)

astro112233

  • Gast
Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« am: Juli 31, 2007, 11:53:26 Vormittag »
Hallo Mineralienexperten,

wieder ist eine Anfrage zum Thema - ist das ein Meteorit? - bei mir eingetroffen. Das Teil wurde im Garten gefunden. Es handelt sich, wie ihr auf den drei Bildern unschwer erkennt, leider nicht um einen Boten aus dem All. Dennoch würde ich der Dame gerne etwas näheres zu der eventuellen Gesteinsart mitteilen.

Ich freue mich auf eure fachliche Unterstützung.

Anbei die drei Bilder. Der Brocken wiegt um die 35kg und sei magnetisch.

Grüße sendet Konrad.   :hut:

astro112233

  • Gast
Re: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« Antwort #1 am: Juli 31, 2007, 12:00:10 Nachmittag »
Bild 2

astro112233

  • Gast
Re: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« Antwort #2 am: Juli 31, 2007, 12:00:59 Nachmittag »
Bild 3

Steinesammler

  • Gast
Re: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« Antwort #3 am: Juli 31, 2007, 17:46:29 Nachmittag »
Hallo Konrad,

das ist per Ferndiagnose nicht so einfach zu sagen. Eventuell kannst Du mal eine Ecke abschlagen und eine Detailaufnahme der frischen Bruchkante  ins Netz stellen.
Wurde das Stück am Bodensee gefunden?  Da gab es ja Vulkanismus.
Da der Klumpen magnetisch ist würde ich als erstes auf Basalt oder einen Basalttuff tippen.

Grüße
Jens

Plagioklas

  • Gast
Re: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« Antwort #4 am: Juli 31, 2007, 22:29:58 Nachmittag »
Hallo,
das sieht mir definitiv nach Basalt aus. Wenn dort an den schwarzen frischeren Bruchstellen noch grünliche Einschlüsse sind, dann ist alles klar (Basalt).
Gruß
Plagioklas

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1113
Re: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« Antwort #5 am: Juli 31, 2007, 23:53:23 Nachmittag »
Hallo Konrad,

Wie Jens bereits angemerkt hat, ist eine Gesteinsbestimmung keine einfache Sache.  :crying:  :gruebel:  :confused:

Der Bezeichnung „Basalt“ kann ich zustimmen, wenn sie im Sinne von Vulkanit (vulkanischem Gestein) gebraucht wird. Zur genaueren Ansprache ist schon der Mineralbestand nötig. Das Gestein ist sicher kein typischer Olivinbasalt, dafür ist es mir nicht dunkel genug. Es kann natürlich angewittert sein, dabei wird es meist heller.

Weiterhelfen wird nur eine Bestimmung der Einsprenglingsminerale. Hier würde ich eher Sanidin oder Nephelin vermuten. Wenn grünliche oder gelbliche Einsprenglinge vorhanden sind, kann es schon Olivin sein, jedoch auch Pyroxen.

Für eine eindeutige Benennung kommt man bei  feinkörnigen Vulkaniten an einer chemische Analyse nicht vorbei.

Die Hegauer Vulkanite sind im wesentlichen Melilithit und Phonolith.
Phonolith ist heller, die Einsprenglinge sind Sanidin (helle plattige Kristalle).
Melilithit (ein Gestein (sprecht das mal aus  :lacher: )) ist dunkler und führt Pyroxen und Melilith (hier das Mineral) als Hauptminerale, Einsprenglinge Olivin und Nephelin.

Grüsse Willi  :prostbier:

astro112233

  • Gast
Re: Was für eine Gesteinsart könnte das sein?
« Antwort #6 am: August 02, 2007, 19:58:19 Nachmittag »
Hallo Jens und Willi,

recht herzlichen Dank für eure kompetenten Antworten.    :super:

Viele Grüße sendet euch Konrad.   :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung