Sammlungsauflösung! Meteorites and Tektites for sale !

Sammlungsauflösung!
Gold crystals, nuggets, Silver locks and Platinum nuggets for sale!

Autor Thema: Mein erster Schnitt  (Gelesen 3897 mal)

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Männlich
Mein erster Schnitt
« am: August 21, 2014, 14:06:31 nachm. »
Liebe Sammelkollegen!

In Ensisheim hatte ich mir bei Ismaily ein paar Stücke ausgesucht, in denen ich einige hübsche Schockadern vermutete. Schon eine Weile hoffte ich deshalb auf eine Gelegenheit zum Sägen.

Am letzten Wochenende war es endlich soweit, ich durfte meinen ersten Meteoriten schneiden. Rob Lenssen war so nett und hat mir nicht nur seine Säge zur Verfügung gestellt, er hat mir im Vorfeld auch eine fachmännische Einweisung in das Schneiden gegeben. Sogar an ein paar Quarzkiesel zum üben, hatte er gedacht.

Nachdem mir Rob das Handling der Säge an einem Quarz vorgeführt und ich ebenfalls einen Stein erfolgreich halbiert hatte, wurde es spannend. Mein erster Schnitt an einem Außerirdischen und erst mein zweiter überhaupt. Mit erhöhtem Puls und leichter Gesichtsröte vor Aufregung ging es ans Werk. Man konnte beim Schneiden direkt die Bereiche mit unterschiedlicher Härte spüren und ich war erstaunt, wie geschmeidig sich die Säge durch das Material arbeitete.

An dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank an Rob  :super:. Das war Spaß und Spannung zur gleichen Zeit und darüber hinaus auch sehr lehrreich. Für mich jedenfalls, dieses schöne Hobby betreffend, ein echter Meilenstein.

Gruß Kally

Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #1 am: August 21, 2014, 14:12:03 nachm. »
Und die Hoffnung auf ein schönes Schnittbild hat sich auch erfüllt. Die Matrix zeigte sich erfreulich hell und es sind einige Schockadern und geschockte Bereiche zu sehen. Vermutlich handelt es sich um einen L 5-6. Nachfolgend ein paar Aufnahmen von den sägerauhen und noch nicht weiter bearbeiteten Stücken.
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

Offline MeteorMan

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
    • Sun.org - Your Online Museum of the Universe
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #2 am: August 21, 2014, 14:31:51 nachm. »
Schöner Bericht :-) Danke!
_________________
www.sun.org

Offline ironsforever

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2337
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #3 am: August 21, 2014, 14:34:14 nachm. »
Hi Kally,

gut gemacht!

Nächster Schritt: http://www.homberg-und-brusius.de/steine-schneiden.html Die eigene Säge!  :wow: :einaugeblinzel:

Gruß,
Andi
Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #4 am: August 21, 2014, 16:28:40 nachm. »
Hallo Andi,

genau da befürchtet meine Frau auch, seit Sie meinen Gesichtsausdruck nach dem ersten Schnitt gesehen hat :ehefrau:. Sie meinte ich hätte geschaut, wie ein Kind im Bonbon-Laden.

Gruß Kally
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

Offline Buchit

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 958
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #5 am: August 21, 2014, 18:32:09 nachm. »
Hallo Kally,

WOW :wow:, das ist ein hübsch Geschockter! Und ein ganz ordentlicher Brocken noch dazu! Wieviel wog das Stück denn vor dem Schneiden, wenn ich fragen darf?

Übrigens Vorsicht: Steine schneiden macht süchtig...

Gruß,
Holger

Online chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #6 am: August 21, 2014, 18:33:21 nachm. »
gut gemacht!

(mein erster schnitt war 2kg campo mit der hand-eisensäge...)

gruss olaf

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #7 am: August 21, 2014, 18:42:09 nachm. »
@Holger: Das waren drei Stücke ca. 190 (98+84), 210 (94+108) und 280 (254+20) Gramm. Vom größten Stück (unteres Bild) habe ich nur eine kleine Ecke abgesägt, da ich das Stück evtl. in Scheiben schneiden möchte.

@Olaf: Da wäre ich gerne dabei gewesen, allerdings nur als Kühler bzw. zum anfeuern!!

Gruß Kally
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

Online schwede-jens

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #8 am: August 21, 2014, 19:08:44 nachm. »
Hej Kally,
Glückwunsch! Du weisst ja:  Baum pflanzen, Haus bauen, Met schneiden...  :lacher:

 :winke:   Jens
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1878
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #9 am: August 21, 2014, 22:41:57 nachm. »
Hallo Kally!

Wow, was für interessante Schockadern (Schnittfläche)!  :super:

Sind ev. auch blaue Ringwoodit-Kristalle vorhanden?  :einaugeblinzel:

Grüsse  :hut:
Achim

Offline ironsforever

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2337
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #10 am: August 21, 2014, 22:50:29 nachm. »
Hallo Andi,

genau da befürchtet meine Frau auch, seit Sie meinen Gesichtsausdruck nach dem ersten Schnitt gesehen hat :ehefrau:. Sie meinte ich hätte geschaut, wie ein Kind im Bonbon-Laden.

Gruß Kally

Hallo Kally,

muss sie nicht fürchten, diese Anschaffung ist u.U. auch für sie sehr nützlich!
Meine Frau macht sich z.B. ihren Schmuck selbst und ich muss mit der SNB-25 mehr und mehr exotisches Material in geeignete Formen sägen, z.B. Abwurfstangen vom Rehbock, Isarkiesel, Schwemmglas oder sonstiges exotisches Material. Spätestens jetzt muss dem gesägten Material auch der letzten Schliff oder eine Politur zuteil werden. Dazu eignet sich z.B. diese Flachschleifmaschine: http://www.homberg-und-brusius.de/facettieren-bzw.html.

Gruß,
Andi

P.S. Die Flachschleifmaschine ist übrigens auch ganz gut geeignet, um Meteoriten zu schleifen! :einaugeblinzel:

Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline Chondrit 83

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 935
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #11 am: August 21, 2014, 23:29:42 nachm. »
Hi Kali,

SUPER Ergebnis  :wow: :wow: :wow:

Viele Grüße

Marco
Mit einem Gibeon hats begonnen....

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1830
  • Geschlecht: Männlich
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #12 am: August 22, 2014, 10:52:12 vorm. »
Hallo Kally,

da kann man getrost sagen: Das hat sich gelohnt :super:

Ein schöner geschockter  :wow:

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Greg

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1377
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #13 am: August 22, 2014, 18:25:50 nachm. »
Hey, ein toller Erfolg.  :super:
Prima Stücke.
Ihr seht aus, als wenn ihr dabei viel Spaß gehabt habt.  :smile:

Viele Grüße  :prostbier:
Greg

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3462
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein erster Schnitt
« Antwort #14 am: August 22, 2014, 23:02:27 nachm. »
Mein erster Schnitt an einem Außerirdischen und erst mein zweiter überhaupt. Mit erhöhtem Puls und leichter Gesichtsröte vor Aufregung ging es ans Werk.

Hallo Kally und Forum,

Das kann ich nur allzu gut nachvollziehen! Obwohl ich schon seit Anfang der 80-er Jahre Meteorite sammle, schnitt ich erst im Sommer 2011 (31. Juli) an Hannos Maschine meinen ersten Meteoriten selbst. Es ist ein uNWA, den ich mal bei Carsten (GIPO) kaufte, weil mir die Form und die seichten Regmaglypten so gut gefielen. Obwohl "nur" ein uNWA (eventuell NWA 788), war es ein erhebendes, aufregendes Gefühl – Spannung lag in der Luft, was da wohl zum Vorschein kommen mag. Die geschnittenen Stücke wogen 213.7 + 49.2 gr und die Schnittflächen zeigten reichlich Troilit und FeNi, ferner einige gut sichtbare Chondren und reichlich schockgeschwärzte Bereiche, ferner einige "armored chondrules". Die gefühlte Schwere in der Hand und das reichlich vorhandene Nickeleisen lässt einen an ein H-Chondriten denken aber Chondrengröße (0.85 mm - 1.6 mm - 1.75 mm) und mäßig starke Reaktion auf einen Neodym-Magneten legen eine Einstufung als L-Chondrit nahe. Hier noch mal die Bilder, die Hanno beim Schneiden machte:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 


Start Counter: 30.10.2016
Flag Counter