Autor Thema: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden  (Gelesen 4042 mal)

Offline eb577

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #15 am: August 26, 2014, 15:22:41 nachm. »
Mitternacht am Polarkreis

Offline eb577

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #16 am: August 26, 2014, 15:32:37 nachm. »
Damit endet leider schon die Meteoritensuche, diesmal leider erfolglos wir hatten aber auch leider nur 5 Tage vor Ort,  was viel zu wenig ist.

Wir hatten den alten bekannten (aber komplett abgegrasten) Teil des Streufeldes abgesucht. Weiter im Osten soll es neue Fundstellen geben. Ich hatte eigentlich gehofft das wir uns vor Ort an andere Sucher "hängen" können die an den neuen Stellen aktiv sind. Leider war genau zu diesem Zeitpunkt "Mückenpause", erst seit August ist dort wieder was im Gange.

Noch nen paar Fotos von der Umgebung:

Offline eb577

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #17 am: August 26, 2014, 15:33:48 nachm. »
Karte vom Streufeld mit alten Funden

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2690
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #18 am: August 26, 2014, 15:58:10 nachm. »
Hallo eb577,

willkommen im Forum! Ein super Einstand :super:. Vielen Dank für die tollen Impressionen. Schade, dass ihr nicht mehr gefunden habt. Aber was nicht ist, wird wohl noch werden, oder? :einaugeblinzel:

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3913
  • Der HOBA und ich...
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #19 am: August 26, 2014, 16:02:33 nachm. »
Moin eb577!

Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Evtl. magst Du ja im Unterboard Vorstellungen noch ein paar Worte zu deiner Person erlieren. Es ist immer gut, wenn man weiß mit wem man es zu tun hat, obwohl wir über Dich ja inzwischen schon das Wichtigste wissen: abenteuerlustiger Vollblutsammler. :einaugeblinzel:

Was ich an deinem Bericht besonders gut finde ist, dass er sehr schön die Realität wiederspiegelt. Die Tatsache, dass man selbst in einem der höffigsten europäischen Fundgebiete nicht mal eben in ein paar Tagen einen veritablen Meteoriten finden kann, selbst wenn man ein Team und die nötigen Infos und Ausrüstung hat, sollte jedem Neuling eine Lehre sein.

Es ist eben nicht so, dass man nur mal kurz vor die Türe gehen braucht oder aus seinem Zelt fällt und gleich über hunderte von Meteoriten stolpert. Auch der physisch wie psychisch kräftezehrende Arbeitsaufwand kommt in deinem Bericht sehr gut zur Geltung. Es braucht eine Menge Kraft, wenn man nach stundenlangen oder evtl. auch tagelangem Geacker und Gekeule nur irgendwelchen Schrott ausgebuddelt hat - von sonstigen garstigen Widerständen von Mutter Natur (wie Wassereinbruch im Loch, Mücken oder nur schwerlich durchdringbarem Dickicht) ganz zu schweigen.

Ich kann mich nur wiederholen und ganz herzlich :danke: sagen. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass die nächste Tour um Längen erfolgreicher verläuft.

Gruß

Ingo

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1969
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #20 am: August 26, 2014, 18:48:31 nachm. »
Hallo eb577,

ein spannender Bericht - vielen Dank dafür  :hut:

Was mich freut, dass ihr einen Meteorit selbst gefunden habt (egal wie er aussieht).
Das ist schon etwas ganz besonderes, an das man sich später gerne erinnert  :super:
Finde es auch klasse, dass ihr nicht "gekommen - gebuddelt -gefunden" in den Vordergrund gestellt, sondern die bittere Wahrheit und Enttäuschungen beschrieben habt.

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2256
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #21 am: August 26, 2014, 19:35:37 nachm. »
Hallo eb577,

auch von mir ein herzliches Willkommen !
Grandios - Eure Leistung, Euer Enthusiasmus, und man liest so gut wie keine Enttäuschung aus Deinem Bericht !

Da kann ich nur den  :hut: ziehen !!!

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Chondrit 83

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 965
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #22 am: August 26, 2014, 20:44:16 nachm. »
Hi eb577,

was für ein Einstand, da kann ich Andi nur zustimmen  :wow: :wow: :wow:

SUPER Bericht  :super:

Gruß

Marco
Mit einem Gibeon hat’s begonnen....

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6311
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #23 am: August 26, 2014, 21:51:27 nachm. »
Sehr interessanter, lesenwerter Beitrag - und dies zudem genau zur richtigen Zeit hier.  :hut:





Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 401
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #24 am: August 27, 2014, 00:12:16 vorm. »
Auch von mir herzlichen Dank für den interessanten Reisebericht. Das mit dem 300 kg in 2,5 m Tiefe klang aufregend.. schade, dass es nix war.

Gruss,
Stefan

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 477
Re: Reisebericht vom Muonionionalusta Streufeld in Nordschweden
« Antwort #25 am: August 27, 2014, 08:55:28 vorm. »
Danke für den schönen Bericht.

Zumindest konntet ihr doch hoffentlich die schöne Natur (von den Mücken abgesehen) genießen. Was das Finderglück anbelangt, darf ich an dieser Stelle eine älteren Link von Ingo bemühen: http://www.rolfware.de/grafik/niemals_aufgeben.gif

Gruß Kally
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung