Autor Thema: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!  (Gelesen 12313 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #15 am: Oktober 08, 2014, 23:18:32 Nachmittag »
Das wird Wasser auf die Mühlen all Derjenigen sein, die glauben, man müsse nur auf
den allernächsten Acker ziehen und dann gehe ganz schnell die Meteoriten-Lucie ab...

Ingo, werter und von mir sehr geschätzter "lithoraptor", und all ihr lieben geduldigen
Steineerklärer und Meteoritenbestätigungsverweigerer zu Recht und von Gnaden: es
wird jetzt noch viel schlimmer werden für Euch, nach diesem Fund, das prophezeie ich!

Alex

...der ein 10.42-g-Scheibchen von "Gilzem" in der Sammlung hat, auch so etwa in dieser
Art wie der neue Fund jetzt, von dem es aber wohl kaum oder nur sehr mühselig etwas zu
erwerben geben wird für den Sammler. Gefeiert aber sei dieser Fund als solcher, und zwar
auch von all uns Sammlern, die das selbstverständlich elegant an sich vorbeiziehen lassen,
weil es letztlich, wie beschrieben, (hoffentlich) in einer guten Staatssammlung landen wird
anstatt zerkrümelt irgendsonstwo - hier: ... die verbliebenen Reste des zum Zwecke der
Klassifikation abgeschnittenen Häppchens!


Moin Dieter!

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Fang - endlich mal einer dabei!

Dies zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, hier in D einen Meteoriten zu finden, zwar klein aber nicht transastronomisch gering ist.
Nun D.U., möglich ist immer alles. Aber wenn man sich vor Augen hält, wie viele Stücke in ganz Deutschland von fachkundigen Leuten jährlich begutachtet werden... ...und dann kommt da in 12 Jahren nur ein einziger echter Fund bei rum, dann trifft der Lotto-Vergleich schon sehr gut.
Aber nun haben wir endlich mal einen Thread, wo man den Leuten zeigen kann, nach was sie suchen müssen. :einaugeblinzel:

Gruß

Ingo
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2014, 23:54:37 Nachmittag von gsac »

Offline KarlW

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 529
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #16 am: Oktober 09, 2014, 10:32:04 Vormittag »
Tolle Geschichte!   :super:
Und eine prima Motivation im Umgang mit den ungezählten Schlacken, Bohnerz- und sonstigen Brocken.

Wer demnächst von Westen zu den Mineralientagen anreist, der möge auf der Autobahn nach der Ausfahrt Sulzemoos nach links grüßen.  :winke:

Grüße   :prostbier:
Karl

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #17 am: Oktober 09, 2014, 11:20:22 Vormittag »
Wunderbar!  :super:
Herzlichen Glückwunsch zu dem Fund.
Endlich ein Treffer.

Greg :prostbier:

Offline steinbeisser

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #18 am: Oktober 09, 2014, 12:55:26 Nachmittag »
Herzliche Gratulation zu diesem Fund an alle Beteiligten!
Ich werde jetzt die Steine vor unserm Haus einmal gründlich untersuchen müssen. :smile:

Da wäre natürlich auch interessant zu erfahren, wie die Besitzrechte an diesem Himmelsstein geregelt wurden und somit die Verteilung des "Finderlohns" vonstatten geht/ging. Aber das wird leider so einfach nicht zu erfahren sein, oder?

Ich neige ja dazu, solcherlei Funde eher als "Erbe der Menschheit" zu betrachten, bin aber schon sehr froh darüber, wenn - wie in diesem Fall - ein kompetentes Museum oder Fachinstitut den Hauptteil des Fundes zur öffentlichen Begutachtung erhält.

Sehr lobenswert sind Dieter Heinleins Informationen aus fachlicher Sicht und der Tipp von Bernd (Pauli):
Zitat
Da müssten jetzt die Recherchen ein- bzw. ansetzen. Augenzeugenbefragungen (sofern noch unter uns), Berichte, Dokumente, Photographien, Zeitungsartikel aus jener Zeit, Befragungen von (älteren) Amateurastronomen aus der Gegend um Dachau (oder deren Angehörigen, die vielleicht in den schriftlichen Aufzeichnungen ihrer Lieben etwas Brauchbares finden), Sichtungen (die der Presse gemeldet wurden), etc., etc.

Vielleicht lässt so etwas auf der kommenden Mineralienmesse organisieren? Ich würde da gern einen Beitrag leisten. Und die Finder werden auf der Messe ja hoffentlich eingeladen sein und für Fragen im Forum zur Verfügung stehen?!

Jedenfalls ist das ja wohl nach dem Neuschwansteinfall vor 12 Jahren der beste "Knüller" zum Messeauftakt und wird hoffentlich in der Bevölkerung entsprechend wahrgenommen; das sollte ausgenutzt werden - nicht nur kommerziell!

Beste Grüße
Konrad W.



Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 154
    • Meteorites
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #19 am: Oktober 09, 2014, 15:00:35 Nachmittag »
Hallo, liebe Meteoritenfreunde,

verbindlichsten Dank für das positive feedback und eure Gratulationen. Bei diesem Fund war in der Tat sehr viel Glück mit im Spiel: Dass der Finder Josef Landmann so umsichtig war und bereits in den 50-er Jahren die außergewöhnliche Natur dieses Steins erkannte und ihn nicht weggeworfen hat. Dass sein Freund Hans Hartl das Fundstück über viele Jahrzehnte aufgehoben hat und gerade jetzt zufällig wieder drüber gestolpert ist. Dass Hr. Hartl, nachdem er vergeblich versucht hatte, ein paar andere Institutionen telefonisch zu erreichen, letztlich bei uns in Augsburg landete.

Einige der Fragen möchte ich gleich beantworten: Das terrestrische Alter des neuen Bayern-Meteoriten kann man nur grob abschätzen. Nachdem sich der Finder daran erinnern kann, dass das Fundstück auch schon 1956 so rostig braun war wie heute (und nicht etwa pechschwarz), dürfte der Niedergang des Meteoriten etliche Jahre bzw. sogar Jahrzehnte vor dem Fundjahr 1956 liegen. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich sicherlich um einen Fall vor sehr langer Zeit handelt, wurde keine Messung der Radionuklide veranlasst. Diese ist in dem betreffenden Zeitrahmen wenig aussagekräftig.

Warum die Finder den Stein so lange aufbewahrt haben? Das hat Josef Landmann ja im BR3 Fernsehbeitrag schön erläutert. Das verhältnismäßig hohe Gewicht für die Größe des Steins und die Tatsache, dass er eisenhaltig war (beim Flexen sprühten  Funken, ein Magnet wurde angezogen) nährten im Finder wohl den Verdacht, der Stein könne vom Himmel gefallen sein. Alle Achtung! Aber damals, 1956 - 1960 fand der Landwirtssohn leider niemanden, der ihm das bestätigen oder widerlegen konnte.

Der Grund, warum Herr Hartl im Frühjahr seinen Steinhaufen durchsuchte und auf den Meteoriten stieß, war übrigens nicht die Wahrnehmung des Boliden und anschl. Meteoritenfalles vom 31. März 2014. Vielmehr suchte Herr Hartl, zusammen mit einem Verwandten, in seinem Garten nach einem schönen Findlingsstein (als Muster für einen Gedenkstein).

Zur Frage, ob man den Meteoritenfund evtl. einer Feuerkugel zuordnen kann?
In den lokalen Archiven ist leider keine auffällige Feuerkugel in der Zeit zwischen 1945 und 1960 verzeichnet worden. Noch weiter zurück zu gehen, bringt es nicht. Denn Ende des 2. Weltkriegs fielen in der Region um Dachau und München leider viele Geschosse vom Himmel, die mit Meteoriten nichts zu tun hatten.

Selbst falls sich eine Feuerkugel-Beobachtung finden ließe, dann ist in solch einem Fall auch nur die Richtung und grob geschätzte Helligkeit zu ermitteln. Ob es sich damals um eine kometare Feuerkugel oder einen Meteoritenfall mit Restmasse handelte, ist im Nachhinein kaum zu verifizieren. Solche Verbindungen sind in höchstem Maße spekulativ.

Selbst im Falle von bestens dokumentierten Meteoritenfällen ist es unter Umständen schwierig einen eindeutigen Zusammenhang zwischen einer Feuerkugel und einem Meteoritenfund herzustellen.
Exemplarisch habe ich dies einmal versucht mit einer Feuerkugel, die im November 1970 von zehn Kameras des MIPK-Feuerkugelnetzes registriert wurde und die nachweislich mit einem Meteoritenfall in Österreich endete!  Wenige Jahre später, etwa 1976, wurde nur einige Kilometer vom damals berechneten Fallgebiet ein frisch aussehender Steinmeteorit aus einer Schneelawine geborgen: der Ischgl-Meteorit.
Ich habe versucht, einen ursächlichen Zusammenhang zwischen den beiden zu finden. Darüber gibt es eine interessante Geschichte im Themenbuch der Munich Show. Und es ist uns auch gelungen, den Original Ischgl-Meteoriten aus dem Wiener Naturkundemuseum in die Sonderschau nach München zu bringen! Ihr dürft also gespannt sein auf die heurigen Mineralientage.

Last not least: Die Finder und der Bewahrer des Machten-Steins werden am Freitag, 24. Oktober ab 9.30 Uhr in der Sonderschau anwesend sein und natürlich auch für Fragen zur Verfügung stehen.

Offline schwede-jens

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 612
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #20 am: Oktober 09, 2014, 15:41:01 Nachmittag »
Hej  :hut:

auch von mir Gratulation an alle Beteiligten zu diesem überaus interessanten Fund!
Sieht ja (für die Fundsituation) verdammt frisch aus  :wow:

Wäre es möglich, noch weiter Bilder davon hier zu sehen? Bitte! Bitte! Bitte!

Liebe Grüsse 

Jens
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 349
  • styria-met
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #21 am: Oktober 09, 2014, 18:28:59 Nachmittag »

Super  :super:

freu mich schon den Stein und viele von euch am Samstag auf der Messe zu sehen  :hut:

Viele Grüße aus Graz,
Stefan
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 154
    • Meteorites
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #22 am: Oktober 10, 2014, 22:51:51 Nachmittag »
Der Bitte von Jens um weitere Fotos komme ich gerne nach.

Heute erschienen übrigens in etlichen bayerischen Tageszeitungen Berichte über den Machtenstein-Fund:

Augsburger Allgemeine:
https://db.tt/9wH9X3sb

Münchner Merkur:
https://db.tt/yKv6om3L

Süddeutsche Zeitung:
https://db.tt/g2yfRsuF

Mit besten Grüßen
von Dieter


Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4126
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #23 am: Oktober 10, 2014, 23:32:53 Nachmittag »
Hallo Dieter,

herzlichen Dank für das Einstellen weiterer Aufnahmen! Bild #1 und Bild #2 sind von besonderem Interesse! Warum? Seht ihr diese parallelen Furchen? Was ist das? Ist das irgendwann beim Pflügen passiert oder was sonst verbirgt sich hinter diesen "grooves"?  :confused:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 154
    • Meteorites
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #24 am: Oktober 11, 2014, 17:02:08 Nachmittag »
Hallo Bernd,

Du hast wahrscheinlich recht mit Deiner Vermutung, dass diese parallelen Furchen von einem Ackergerät stammen und dem Meteoriten bereits vor seinem Aufklauben vom Feld zugefügt worden sind. Um den seltsamen Stein zu untersuchen, haben die Landmann-Brüder lediglich einmal mit der Flex in den Stein geschnitten und diesen an einer Stelle mit Schleifpapier etwas angeschliffen. Ansonsten haben die Brüder das Fundstück nicht bearbeitet. Als ich den Stein erstmals in die Hände bekommen habe (im Frühjahr 2014) war diese Anschliffstelle ziemlich verrostet. Ein kurzes Auffrischen der Fläche mit feinem Schleifpapier zeigte dann sofort metallisch glänzende Flitter von NiFe. Tja, dann war die Diagnose nicht mehr schwierig.

Beste Grüße
Dieter

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 554
    • Sammlung Auricular
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #25 am: Oktober 11, 2014, 21:19:22 Nachmittag »
 :laola:
Herzlichen Glückwunsch Dieter!
Freue mich schon auf Muc!
 :winke:

Heute war ich eh fast in der Nähe, da musst ich mal kurz vorbeikucken
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #26 am: Oktober 13, 2014, 00:21:06 Vormittag »
herzlichen Dank für das Einstellen weiterer Aufnahmen! Bild #1 und Bild #2 sind von besonderem Interesse! Warum? Seht ihr diese parallelen Furchen? Was ist das? Ist das irgendwann beim Pflügen passiert oder was sonst verbirgt sich hinter diesen "grooves"?  :confused:

Ganz abgesehen von den "grooves", die ich auch sehr bemerkenswert finde im Zusammenhang,
gefällt mir ganz besonders, allein von der Grundstimmung her, das Bild #3 mit diesen etwas
älteren, freundlich und zufrieden wirkenden bayrischen Herren, vor "ihrem" Stein!

Sehr schön wäre dies als Motiv zum Stein auch für die Zukunft bzw. all die künftigen Betrachter,
dort wo er dann erneut wieder zur Ruhe kommen wird nach der München-Messe...

:prostbier: Alex :super:

...und allein schon der "mächtige" Name des Steins ist natürlich Programm! :-)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5935
    • karmaka
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #27 am: Oktober 18, 2014, 09:41:54 Vormittag »
Und, wie angekündigt, nun offiziell auch im MetBull

LINK

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 154
    • Meteorites
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #28 am: April 19, 2015, 10:11:54 Vormittag »
Hallo, liebe Meteoritenfreunde,

ein Jahr nach dessen Entdeckung, gibt es jetzt ein paar news über den
Machtenstein.

Bei der diesjährigen Lunar and Planetary Science Conference in Houston,
Texas erschien ein Poster über die mineralogischen Untersuchungen am
Machtenstein Meteoriten. Hier ist das abstract zu finden:
http://www.hou.usra.edu/meetings/lpsc2015/pdf/2453.pdf

Gruß

Dieter


Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 154
    • Meteorites
Re: Machtenstein: Ein neuer Meteoritenfund in Bayern !!!
« Antwort #29 am: Oktober 24, 2015, 21:25:28 Nachmittag »
Hallo, liebe Meteoritenfreunde,

es gibt ein paar Neuigkeiten zum "Machti":

Am 17. Oktober 2015 wurde der Machtenstein Meteorit im Rahmen der Münchner
Nacht der Museen im Reich der Kristalle als Attraktion ausgestellt.
Dr. Rupert Hochleitner hat rund um den "Machti" eine kleine Ausstellung gebaut.

Rechtzeitig zur Munich Show 2015 wurde auch ein 4-seitiger Sonderdruck über den
Meteoriten von Machtenstein zum Buch "Nicht von dieser Welt - Bayerns Meteorite"
fertig. Ein Download der PDF Datei ist möglich über den
LINK
Dieser Sonderdruck liegt auf der Mineralienmesse am LfU-Stand zur Mitnahme bereit
und wird der Restauflage des LfU-Buchs kostenlos beigelegt.

Dieter

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung