Autor Thema: Bitte um Bestimmungshilfe  (Gelesen 1042 mal)

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1931
  • Mögen sie von oben kommen
Bitte um Bestimmungshilfe
« am: Januar 31, 2015, 19:16:25 nachm. »
Werte Kenner von Mineralen.
Ein Bekannter hat mir einen ganzen Schwung div. Minerale aus einem Erbe zur Bestimmung gebracht.
Folgendes Stück bereitet mir allerdings etwas Kopfzerbrechen:

Härte: 5
Strich: Weiß

Auch die Farbe würde m. E. für Apatit sprechen.
Leider hat mein Bekannter keinen Fundort zu diesem Stück.

Die schwarzen Minerale, welche welche die vermuteten Apatite als Füllung umhüllen, sind ebenfalls recht hart (ca. 5,5).

Liege ich mit meiner Vermutung "Apatit" richtig - und was kann das Schwarze sein?
Fühlt sich für die Größe sehr schwer an.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Beste Grüße in die Runde
Jörg

BB: ca. 10 cm
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Bitte um Bestimmungshilfe
« Antwort #1 am: Januar 31, 2015, 20:25:18 nachm. »
Moin Jörg!

Die Kristalle passen mir nicht recht zu Apatit. Würde eher an Baryt oder Anglesit denken - allerdings spricht die Härte dagegen. Die stimmt aber sicher, oder?!

Gruß

Ingo

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1931
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Bitte um Bestimmungshilfe
« Antwort #2 am: Januar 31, 2015, 20:30:26 nachm. »
Moin Ingo,

danke für Deine Antwort.

Ja, die Härte habe ich mit einem guten "Härtekasten" 2-mal getestet.
Bei dem schwarzen Zeug bin ich mir fast sicher, dass es Pechblende ist (Uraninit).

Ich möchte noch nachschicken. dass keine Reaktion auf Salzsäure (24%) zu beobachten ist.

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Bitte um Bestimmungshilfe
« Antwort #3 am: Februar 01, 2015, 09:58:49 vorm. »
Hallo,

Anglesit könnte sein, aber auch Baryt oder Wulfenit möchte ich nicht ausschließen. Das schwarze ist sicher ein Manganoxid, keine Pechblende. Toisiit in Marokko wäre ein Fundort, wo es Anglesit zusammen mit solchen schwarzen Manganoxiden gibt.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1931
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Bitte um Bestimmungshilfe
« Antwort #4 am: Februar 01, 2015, 11:34:28 vorm. »
Hallo Ingo und Sebastian,

@Ingo:
Aufgrund Deiner kritischen Nachfrage ob die Härte stimmt, habe ich den Test heute bei Tageslicht und mit geputzter Brille noch einmal durchgeführt. Was soll ich sagen, die gelben Minerale lassen sich mit Flußspat ritzen  :weissefahne:
Habe ich gesten wohl Murks gemacht.

@Ingo und Sebastian:
Da ihr beide Anglesit mit favorisiert habt, gehe ich davon aus, dass es sich um solchen handelt.
Die Strichfarbe des schwarzen Zeugs ist dunkelgrau, spricht auch eher für Manganomelan und gegen Pechblende (dieser wohl manchmal ins bräunliche und/oder grünliche).

Danke für den Tipp, mit Marokko; könnte sehr gut passen, da einige Stufen aus der Sammlung daher stammen.

Vielen Dank an euch beide, ihr habt mir sehr damit geholfen.

 :hut: Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Bitte um Bestimmungshilfe
« Antwort #5 am: Februar 02, 2015, 17:40:21 nachm. »
Moin Jörg!

Denke auch, dass Sebastian mit dem Fundort Touissit (so schreibt es sich) richtig liegt. Das dürfte auch aktuell noch die Herkunft schlechthin für erschwingliches Material dieser Art sein. :fluester:

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung