Autor Thema: Kosmisches Gestein und Asche?  (Gelesen 3772 mal)

Nordlicht24321

  • Gast
Kosmisches Gestein und Asche?
« am: Februar 02, 2015, 20:39:58 nachm. »
Moin Forum,

mein Name ist Marcus ,ich komme aus Schleswig- Holstein (Hohwachter Bucht) und ich suche und sammle archäologische Artefakte(Flint.Keramik usw.)
Letzten Dienstag habe ich auf einer Wiese etwas gefunden,von dem ich annehme das es ein kosmisches Gestein (Achondrit?)sein könnte,und vielleicht eine Art Asche?,Die nass die Konsistenz von nicht ausgehärtetem Mörtel hatte.Jetzt getrocknet ist das Zeug etwas härter geworden und leicht wie Gips.
Der Stein für seine Größe schwer, etwa 425 Gramm,nicht magnetisch bei 9x7,5x5 cm.Beides lag auf der Grasnarbe,das leichte Zeug als Haufen,und der Stein etwa 50 Meter davon entfernt leicht eingedrückt in die Erdkrume.Das Gras darunter sah verdörrt aus ,nicht angebrannt.Die Fundumstände beider Sachen kann ich für mich einfach nur als kurios bezeichnen..Seit letzten Dienstag haben meine Gedanken ihre eigene Umlaufbahn um diese Fundstücke eingeschlagen.Ich habe jetzt einiges über Meteoriten gelesen,bin letztendlich aber verunsichert,ob beide Fundstücke in Zusammenhang stehen und ob es wirklich kosmischen Ursprunges ist.Ich bin ganz gespannt auf eure Meinungen,soweit das schlechte Foto es erlaubt.




Nordlicht24321

  • Gast
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #1 am: Februar 02, 2015, 20:43:06 nachm. »
Foto

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #2 am: Februar 02, 2015, 20:54:08 nachm. »
Hallo Marcus,

herzlich Willkommen im Forum.
Ein interessanter Fund! Nach was schmeckt dieses Zeug denn?

Meine Vermutung: http://www.futtermonster.de/product_info.php?info=p7415_-salz---leckstein---fuer-schafe-und-ziegen-10kg.html

Grüße Willi  :prostbier:  :prostbier:  :prostbier:

Nordlicht24321

  • Gast
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #3 am: Februar 02, 2015, 21:07:19 nachm. »
Hallo Willi,

netter Gedanke  :hut:,aber es ist kein Salzstein.

Noch ein paar Infos zum Stein.

Mir war eigentlich sofort nachdem ich ihn aufgehoben hatte klar,das dieser thermisch beeinflusst ist,anhand der z.T kraterförmigen Abplatzungen.Ich würde ihn mit einem fein kristallinen ungeschichteten Sandstein am ehesten vergleichen.Mit der Leselupe erkennt man mitunter winzige schwarze Partikel,sowie einige Rostpunkte (keine Pflugmarken) der ganze Stein macht einen "bergfrischen" Eindruck.
Der schwarze Punkt auf dem Stein ist ein kleines Loch.Darin ist es schwarz,ist aber kein Dreck.

Nordlicht24321

  • Gast
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #4 am: Februar 02, 2015, 21:21:07 nachm. »
zoom

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2921
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #5 am: Februar 02, 2015, 21:41:08 nachm. »
Moin moin,
Zitat
Ich würde ihn mit einem fein kristallinen ungeschichteten Sandstein am ehesten vergleichen.
und warum soll es dann kein fein kristalliner ungeschichteter Sandstein sein?

2.
Zitat
leicht wie Gips.

Zitat
Der Stein für seine Größe schwer

ja was denn nun  :gruebel:

Grüße speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #6 am: Februar 02, 2015, 22:00:41 nachm. »
Hallo Marcus,

tut mir Leid, aber das Zeug sieht aus wie Reste von einem "Leckstein" und die Fundumstände sprechen auch dafür (Wiese und so).
Solange du nicht wenigstens einen Krümel mit der Zunge getestet hast kannst du mich nicht vom Gegenteil überzeugen.  :hut:

Ein Meteorit ist es auf keinen Fall!!!!

Grüße Willi  :prostbier:

Nordlicht24321

  • Gast
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #7 am: Februar 02, 2015, 22:02:12 nachm. »
Moin Spoil,

vielleicht war das etwas umständlich formuliert,aber ich spreche von zwei Funden.Einmal das leichte Asche ähnliche Material und der schwere Stein,der 50 Meter entfernt lag.
Ich habe schon einiges hier in unserer steinreichen Gegend in den Händen gehalten,auch angebrannte und durchgeglühte Sandsteine.Dieser Stein ist anders,zu hart und schwer für mein Gefühl.

Nordlicht24321

  • Gast
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #8 am: Februar 02, 2015, 22:04:45 nachm. »
ich hab es doch schon geschrieben,das es weder ein Salz und oder Leckstein ist.

Nordlicht24321

  • Gast
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #9 am: Februar 02, 2015, 22:07:25 nachm. »
zoom2

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2658
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #10 am: Februar 02, 2015, 22:11:59 nachm. »
Hallo Marcus,

meine persönliche Einschätzung: Da es über Gras lag, muss es frisch sein. Genau deshalb mit ziemlicher Sicherheit kein Met, weil das Zeug sonst schwarze Fusionskruste aufweisen müsste.

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1040
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #11 am: Februar 03, 2015, 07:04:10 vorm. »
Hallo Marcus,

hier muss ich Andi beipflichten - und auch das Innenleben (oder was man davon erkennen kann) sieht mir nicht besonders meteoritisch aus :fluester:

Gruß,
Holger

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1961
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #12 am: Februar 03, 2015, 09:23:40 vorm. »
Hallo Marcus,

ich würde auf einen Gipsrest als Bauabfall tippen.

Mir war eigentlich sofort nachdem ich ihn aufgehoben hatte klar,das dieser thermisch beeinflusst ist,anhand der z.T kraterförmigen Abplatzungen.Ich würde ihn mit einem fein kristallinen ungeschichteten Sandstein am ehesten vergleichen.Mit der Leselupe erkennt man mitunter winzige schwarze Partikel,sowie einige Rostpunkte (keine Pflugmarken) der ganze Stein macht einen "bergfrischen" Eindruck.
Der schwarze Punkt auf dem Stein ist ein kleines Loch.Darin ist es schwarz,ist aber kein Dreck.

Gips wird beim Abbinden warm; in einem Gebinde ausgehärtet, kann schnell der Eindruck von schalenförmigen Abplatzungen entstehen.
Kann auch ein Gips-Kalk-Gemisch sein; auf dem Bau nicht unüblich.
Graue Verunreinigungen sind in Baugipsen nichts ungewöhnliches.
Wie er frisch auf die Wiese kommt, kann div. Ursachen haben: Kinder haben ihn nach dem Spielen dort hin geworfen ... bodenökologisch vom Landwirt selbst dort entsorgt (ist Dünger) ...

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline KarlW

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 483
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #13 am: Februar 03, 2015, 12:09:51 nachm. »
Hallo Marcus,

es gibt Kindsköpfe, die mit Luftdruckkanonen nicht nur Kartoffeln in die Landschaft schießen: Stein im Gips-Schlafrock?   :nixweiss:
Aus der Distanz ist schwer einzuschätzen, ob die Wiese in einem Verdachtsgebiet liegt.
Meteoritisches ist in den Bildern nicht zu erkennen, wie unsere Experten schon diagnostiziert haben.

Grüße   :prostbier:
Karl

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1931
Re: Kosmisches Gestein und Asche?
« Antwort #14 am: Februar 03, 2015, 19:56:09 nachm. »
Hallo Marcus!

Kosmisches Gestein und Asche?

//Nein, da auch keine Schmelzkruste vorhanden ist!//

Grüsse  :hut:
Achim

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung