Autor Thema: Gold im Raum Ostsee?  (Gelesen 12078 mal)

Junker

  • Gast
Gold im Raum Ostsee?
« am: August 13, 2007, 18:08:02 Nachmittag »
Moin,

vorweg... finde die Seite nicht schlecht - hoffe ich kann einiges von euch lernen!

Komme aus Lübeck und will erst mal hier in der Umgebung mein Glück versuchen.

Nach ersten Recherchen mußte ich feststellen, dass es hier wohl kein Gold gibt. Oder doch?
Wie sieht es mit der Ostseeküste aus? Welche Küstengebiete sollte man bevorzugen?

Jörg

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #1 am: August 13, 2007, 18:27:34 Nachmittag »
Moin Jörg,

noch´n Nordlicht - willkommen hier!  :super:

Also ich geh mal davon aus, daß Du nicht ausgerechnet das "Gold der Ostsee"
meinst, das Du in Gestalt von Bernstein an vielen Stellen aufsammeln kannst.

Ansonsten ist mir von echten Goldvorkommen im norddeutschen Flachland nix
bekannt, hängt ganz sicher mit den Eiszeiten zusammen, aber hier gibt es viele
Goldexperten, die das viel besser bzw kompetenter beantworten können als ich.

:hut: Alex

Moin,

vorweg... finde die Seite nicht schlecht - hoffe ich kann einiges von euch lernen!

Komme aus Lübeck und will erst mal hier in der Umgebung mein Glück versuchen.

Nach ersten Recherchen mußte ich feststellen, dass es hier wohl kein Gold gibt. Oder doch?
Wie sieht es mit der Ostseeküste aus? Welche Küstengebiete sollte man bevorzugen?

Jörg

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #2 am: August 13, 2007, 18:27:47 Nachmittag »
Hallo Jörg,

herzlich willkommen bei uns im Forum.

Das Gold der Flüsse und Bäche in Thüringen kommt aus den Thüringer Schiefergebierge. Thüringer Flüsse wie die Ilm, die nicht aus dem Schiefergebirge kommen, sondern erst später entspringen, führen hier auch kein Gold.

Die Schwarza, die wohl hier in Thüringen das meiste Gold führt mündet ja bekanntlich in die Saale und diese in die Elbe. Aber schon bei Jena kann man kaum noch Gold in der Saale finden. Ich glaube bei dir ober im Norden ist das Thüringer Gold schon gänzlich versiegt.

Möglicherweise gibt es bei euch in Sand/Kiesgruben eiszeitliche Ablagerungen, die Gold enthalten. Habe mal davon gehört, daß einige "im Trocknen", also in solchen Gruben Gold finden/waschen.

 :winke:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Junker

  • Gast
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #3 am: August 13, 2007, 18:51:11 Nachmittag »
Habe hier sowas gelesen:
http://www.br-online.de/wissen-bildung/artikel/0411/12-gold-kiesgrube-bayern/index.xml

Aber der Kies stammt aus ausgetrockneten Flüssen, in denen es mal Gold gegeben hat. Hier im Norden haben die Flüsse bisher nur wenig/kein Golf geführt.

Steinesammler

  • Gast
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #4 am: August 13, 2007, 21:08:16 Nachmittag »
Hallo Junker,

Gold in der Ostsee?  :super:
Theoretisch kann das schon sein, werden doch z.B. Schlesien, die Lausitz und auch Schweden in die Ostsee entwässert,  aber hier praktisch etwas zu finden dürfte schwierig werden.
In den Schwermineralseifen der Ostsee findet sich häufig Ilmentit, Magnetit, Rutil und Zirkon; da könnte (!)  dann auch mal ein Krümel Gold dabei sein.
Evtl. hilft hier Google weiter. Stichworte: Schwerminerale, Schwermineralseifen, Mineralseifen.
Auch eine Recherche im Opac einer gut sortierten Bibliothek kann nicht schaden.

Grüße ins Flachland
Jens


<kopf_wie_sieb> Solche Seifen finden sich häufig an Steilküstenabschnitten <kopf_wie_sieb />

Digger

  • Gast
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #5 am: August 17, 2007, 23:32:04 Nachmittag »
Hallo allerseits. Also zu Thema "Gold im Norden Deutschlands" kann ich mitteilen, daß es vor etwa zwei Jahren eine Meldung in Hamburg gegeben hat, daß ein Goldwwäscher in den Kiesgruben von Geesthacht - Ablagerungen der Elbe- Goldflitter ausgewaschen hat. Die müssen aber nicht zwingend aus der Schwarza abstammen, denn die Elbe hat ja auch in Sachsen Gold. Ist ist meines Wissens ja auch eine Abbaulicenz in den letzten Jahren erteilt worden auf alles Gold im Bereich der Elbe., diese soll wohl das kommerzielle Goldsuchen in den verschiedenen Kieswerken reglementieren.<p> Immerhin beschreibt ja auch Hess von Wichdorff, daß die Saale bei ihren Einfall in die Elbe jedes Jahr fast 8 Kilo Gold in atomfeiner, gelöster Form einbringt. Zusammen mit den zahlreichen Säuren aus Industrieabfällen kann es da durchaus zu Auskristalistionen bzw. galvanischem Anwachsungen an vorhandenen Goldkörnchen und damit zu deren Vergrößerung kommen.<p> Außerdem: Bei der Erforschung  und Suche auf Gold im Harz ist in den Kieslagern im Nordharz, die aus eiszeitlichen skandinavischen Geschieben bestehen, immer wenn auch sehr wenig so doch Gold gefunden worden. Veröffentlich hat das glaube ich Göttingen um 1998 herum. Dazu paßt, daß es bei Dresden- Ullersdorf einen Findling von etwa 1,5 Tonnen gegebne hat, der wegen seines Goldgehaltes um 1900 herum aufgearbeitet worden ist.<p> Was das Gold in der Saale bei Jena betrifft, so ist da wohl doch mehr enthalten, als man auf den ersten Blick denkt. Leider ist der Fluß sehr schmutzig, aber als die Pfeiler der neuen Autobahnbrücke ausgehoben worden sind, habe ich da eine kleine Probe ausgewaschen. Allerdings war die Zeit da sehr sehr knapp. Das gilt übrigens auch für die Baugrube des Wasserwerkes, was neben der neuen Brücke in der Saaleaue steht. Mit dem Gold aus der Saale in Jena hat bei mir das Goldwaschen angefangen: Einer meiner Kunden von der UNI Jena brachte mir fast 80 Gramm Waschgold von da und ich habe daraus einen Armreifen gemacht. Das war der Rest von fast 200 Gramm, die eine Studentengruppe unter seiner Anleitung im Paradies etwa bei dem heutigen Wehr ausgewaschen hat und die in der UNI verschollen sind. Außerdem hat es nachweisbar eine Silberdose gegeben, auf deren Deckel geschätzt 30 Gramm ziemlich große Nuggets eingearbeitet waren und die der Stadtkirche in jena im 17. Jahrhundert geschenkt worden war von einer Goldwäscherin (!), die ihr Claim zwischen dem Katzenstein in Jena-Burgau und Großpürschnitz hatte. Leider konnte ich bisher den Verbleib der Dose nicht feststellen, obwohl ich schon Jahre danch suche. <p> Als kurz zusammengefaßt. auch da, wo es nicht so aussieht, kann durchaus was zu finden sein. Wenn einer oder zwei von Euch wollen, laßt es mich wissen und dann versuchen wir es gern mal in Jena - ich weiß auch schon- wo. in diesem Sinne Glück Auf Digger i

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #6 am: August 17, 2007, 23:42:04 Nachmittag »
Hallo Digger ,

Also ich bin durchaus interesiert , aber leider klapt das warscheinlich erst im kommenden Jahr von meiner Seite aus .
Zwar bin ich wie du sicher weist in der kommenden Woche in Mellenbach aber das wird das letzte mal für diese Jahr sein das ich die Gelegenheit habe nach Thüringen zu kommen .
Doch im kommenden Jahr wäre ich gerne bei so einer Aktion dabei , natürlich zusammen mit Aurora und Hexe .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #7 am: August 28, 2007, 23:29:57 Nachmittag »
Hallo Digger,
die Goldsuche in Jena würde mich auch interessieren. Da hätte ich endlich mal wieder einen Grund nach Jena zu fahren - im schönen Jena habe ich studiert (aua, meine Leber  :laughing:) und ein paar Jahre gewohnt. Wenn Ihr da einen Termin macht, würde ich mich gerne anschließen - wenn das ohne Ausrüstung sinnvoll und möglich ist.

Viele Grüße
Frank     

Vogtlandgold

  • Gast
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #8 am: Oktober 04, 2007, 22:00:28 Nachmittag »
Hallo Ostseegoldsucher !
Klar gibt es an der Küste Gold. Braucht man nur viel Geduld und gute Augen !
Schaut mal dort: http://www.goldsucher.de/europa/deutschland/nordseegold.html

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gold im Raum Ostsee?
« Antwort #9 am: Oktober 04, 2007, 22:09:00 Nachmittag »
Hallo Sven,

oh, das ist ja sehr interessant, das hast du toll gemacht.  :super:  Jetzt weiß ich erst, wie gut wir in Thüringen mit unserem Waschgold dran sind, da schafft man zumindest in ein paar Stunden doch einige Dutzend Milligramm allein mit der Pfanne.

 :j-gold:   MetGold   :alter:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung