Autor Thema: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste  (Gelesen 28900 mal)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #255 am: Juli 06, 2022, 11:18:30 Vormittag »
Moin Eckard,
wie schon gesagt, ab Antwort Mai 06, 2022, 08:23 konnte der „Lastenesel“ nur noch Fotos machen.
Ich alter, „gemeiner“ Steinesammler“ (und Andere), der sich dort oben mit Steine-Büchern und allerlei Gerätschaft, mit schleppendem, wackligem Gang :wow: über die Blockstrände bewegt,
habe immer das Bedürfnis jeder „Klamotte“ einen Namen zu geben.
Also an dieses ziegelrote Gestein (daheeme :user:) ein Schildchen ran zu pappen.

- Bei Vinx wird aber im Sachwortregister kein Rödö extra mehr aufgeführt. :gruebel:

- Bei M. Braünlich ist bei Rödö Rapakiwi wie folgt die Rede: (teilweise noch unter Wasser)
https://kristallin.de/rapakiwis/rap_roed.htm
Ich sehe da zwar bei 63b einen! eckigen (nicht kugelrunden) großen, roten Feldspat mit gelblich-orangener Umrandung (Rapakiwi).
Kantige Quarz, oder Quarzfischchen sehe aber ich nicht! :nixweiss:

- Und zu guter Letzt zeigt Frau Wilske auf ihrer Rödö Granit Seite:
https://skan-kristallin.de/schweden/gesteine/gesteinsdarstellung/granitoide/nordschwedische/roedoe/roedoegranit_text.html
noch 23 „Klamotten“ die für mich das Chaos perfekt machen! :unfassbar:

Da aber der Trend dahin gehen sollte Leitgeschiebe zu dezimieren :pro:, würde ich den nicht als Rödö Granit, sondern einfach als Granit mit Xenolith bezeichnen.

Für bessere Vorschläge (Verortung) oder Änderungen des Dateinamens habe ich immer ein offenes Ohr (Tastatur) :fluester:

Gruß der „Steinfried“
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 742
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #256 am: Juli 06, 2022, 17:18:21 Nachmittag »
Hej ''gemeiner''Lastenesel,

schon klar mit Leidgeschiebenamen. Rödö war eine Idee, aber das gesamte Nordschweden ist voller schöner Granite (und Rapakivi ist ja auch nichts anderes als ein Granit, nur eben ein ''etwas anderer''). - Mach doch mal Urlaub auf Rödö. Ferienhäuser gibt's da - aber keinen Strom, wenn ich mich nicht irre. Also nix für Entomologen, die da Lichtfang betreiben wollen; was im Sommer eh blöd ist, weil's da nachts zu hell ist. Aber dafür gäbe es ja dann Generatoren, die mit dem beliebten Benzin betrieben werden können. Hat der Schreiber dieser Zeilen ja auch schon gemacht.

Stimmt, Vinx nennt 'Rödö' in keinem seiner Verzeichnisse. (Habe aber nur zwei seiner Bücher.) Habe bei Zandstra reingeschaut, und da wird einiges über Rödögranit/ -rapakivi geschrieben. Bei den wunderschönen abgerollten Steinen aus der Ostsee geht leider auch einiges an Material verloren, und somit ist außen ''nicht immer'' jedes Mineral erkennbar. Darum ist mir ein geschnittener Stein lieber. Ich bin ja kein Geologe, der Bruchstücke braucht. - Skan-Kristallin hilft mir da leider auch nicht weiter.

Eigentlich schon schade, dass Du als Packesel schon ins Rentenalter gehörst. Aber man kann und soll ja auch nicht alles mitschleppen, sondern die Vorkommen steiniger Strände schonen. Darauf hat Herr Vinx schon mal hingewiesen, wenn ich es richtig erinnere. Ach ja, dann sind da ja noch die Nereiden (womit ich nicht eine gleichnamige Familie von Borstenwürmern meine), und die wollen ja auch was zum Spielen haben. Gönnen wir ihnen die schönen Kullerchen im Sand am Strand. Vielleicht legen sie Dir aus Dankbarkeit mal einen richtig schönen Schwarzen Orrlok oder einen besonders schönen Uthammar-Granit vor die Füße, so einen ganz ohne Schwarz darin. Die können nämlich Gedanken lesen. - Du brauchst sie übrigens nicht zu fürchten. Nereiden sind keine Sirenen.

Gruß nach SFB
 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #257 am: Juli 22, 2022, 13:13:01 Nachmittag »
Moin,
das Stück vom Februar 18, 2022, 08:23 war mit durch die Säge gewandert, habe  interessehalber mal rein geguckt.
Die geschnitten Stücke zeigten alle, dass die Ringe, Schlieren, Flecken und Flammen durch bzw. in das Gestein hinein gehen. :wow:

Der Magnet, aber nur sehr schwach.
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #258 am: Juli 22, 2022, 13:15:42 Nachmittag »
Noch ein 9 cm Basalt mit rotem Flammen.
Von der Art mit Feuerringen, -streifen und -flecken, gab es mehrere (alte) Funde.

Gruß der "Steinfried" :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 742
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #259 am: Juli 22, 2022, 15:23:09 Nachmittag »
Moin Ehrfried,

rot auf schwarz wirkt gut. Aber sag mal, wie hast Du denn die roten Schlieren in den Stein hinein bekommen?
Das sieht ja aus, als habe Ekke Neckepenn (Der wohnt aber in der Nordsee!) seine ersten Malversuche gemacht
Er passt - im Gegensatz zum Platzkiller 06x_13) auch noch in Deine Vitrine.

Schöne Steine; aus meiner Sicht.

 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung