Autor Thema: Eisenklumpen  (Gelesen 10955 mal)

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Eisenklumpen
« am: November 08, 2015, 15:43:10 Nachmittag »
Hallo,

ich habe vor einigen Tagen ein paar Eisenklumpen in verschiedenen Größen und Formen auf dem Feld eines Bekannten hier im Bayerischen Wald gefunden. Die Oberflächenstruktur ist bei allen gleich. Die einzelnen Klumpen lagen bis ca. 300m auseinander. Hier möchte ich euch mal einen zeigen.
Abmessungen: max. 70x40x20mm Gewicht: 165gr. Strichfarbe: schwarz, spez. Gewicht liegt bei 7,3 g/cm³, wird vom Magneten sehr stark angezogen.
Einen kleineren habe ich geschnitten poliert und geätzt. Keine Struktur, keine Einschlüsse, keine Lunker zu erkennen. Nur am Rand umlaufend eine ca. 1mm dicke, glasig glänzende Schicht. Leider habe ich hiervon kein Bild, da ich diesen einen Bekannten gegeben habe. Er will in seiner Firma versuchen, ob er einen Nickeltest machen kann.
Bomben- oder Granatsplitter sind es nicht, da es hier keine Kriegsaktivitäten gegeben hat.

Wie ist eure Meinung zu dem Klumpen.

LG
Werner

« Letzte Änderung: November 08, 2015, 16:04:24 Nachmittag von Julchen »

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #1 am: November 08, 2015, 15:44:28 Nachmittag »
hier noch 2 Bilder

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Der HOBA und ich...
Re: Eisenklumpen
« Antwort #2 am: November 08, 2015, 17:55:01 Nachmittag »
Moin Werner!

Zeig uns doch mal Bilder des geschnittenen und geätzten Stückes.

Gruß

Ingo

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1261
Re: Eisenklumpen
« Antwort #3 am: November 08, 2015, 18:17:21 Nachmittag »
Hallo Werner,
es sieht mir nach technischem Eisen aus, die Oberfläche deutet darauf hin. Ich habe selbst schon so ein Stück mit optisch gleicher Oberfläche untersuchen lassen.

Aber genauer inschauen sollte man da schon, anschneiden, ätzen und auf Nickel prüfen.

Grüße
Sigrid

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #4 am: November 08, 2015, 23:18:26 Nachmittag »
@lithoraptor

wie ich oben schon geschrieben habe, kann ich momentan kein Bild machen, weil ich die Stücke einem Bekannten zum Nickeltest mitgegeben habe. Auf der geätzten Fläche waren keine unregelmäßigkeiten, ausser unter dem Mikroskop erkennbare, wenige minimal große hellere kleine Stellen zu sehen.  Ich könnte evtl. noch von enem kleineren Stück eine geätzte Probe machen. Die beiden größeren will ich momentan nicht zerschneiden.
Auf den Acker kann ich wegen des momentanen Regens auch nicht. Da legen  noch mehr.

LG
Werner

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2078
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Eisenklumpen
« Antwort #5 am: November 08, 2015, 23:39:34 Nachmittag »
Hallo Werner,

wie Ingo bereits geschrieben hat, kann man nur an der geätzten Oberfläche genaueres sagen.

Dann sind wir mal auf deine Fotos gespannt.

Beste Grüße

Hanno

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #6 am: November 08, 2015, 23:41:25 Nachmittag »
@Sikhote

ich habe hier im kleinen Ort mit einem bekannten gesprochen, der seit 86 Jahren hier wohnt.  Er kennt den Acker nur als Kuhweide die vor ca. 15- 20  Jahren erstmals umgeackert wurde. Eisenverhüttung gab es hier ncht und Kriegsaktivitäten ebenfalls nicht. Es gab zwar eine Schmiede im Ort bis etwa 1970 aber mussten alles verabreiten was sie hatten. Hier im Bayerischen Wald wurde nicht weggeworfen was man noch irgendwann malbrauchen konnte.
Ich habe auf dem Feld auch noch viele Stücke gefunden, die von einem Traktor stammen oder irgendwie landwirtschsachaftlichen Urspungs sind.

LG
Werner




Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #7 am: November 09, 2015, 09:25:19 Vormittag »
Hallo,

ich habe jetzt mal von einem kleinen Stück einen Anschliff gemacht und geätzt. Ich weiß nicht, ob dies aussagekräftig ist, da es ziemlich mit Rissen durchsetzt ist.

LG
Werner

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #8 am: November 09, 2015, 09:38:23 Vormittag »
nochmal aus einer anderen Richtung

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Eisenklumpen
« Antwort #9 am: November 09, 2015, 09:50:00 Vormittag »
Hallo Werner,

Du solltest noch etwas an den Bildern arbeiten, da gibt es hier im Forum beschriebene Programme, wo du bei 250kByte locker auf 1000x750 Pixel kommst!

Zum Anschliff: Hattest du die Anschlifffläche vor dem Ätzen ordentlich poliert (geschmiergelt, bis sie spiegelt, na ja 800er Schmiergelpapier reicht da schon)

Welche Säure und Konzentration?  Am besten 5-10% Salpetersäure (Vorsichtsmaßnahmen beachten) Bei konzentrierten Säuren gibt's kein auswertbares Ätzbild bezüglich Meteoriten!

Ansonsten tendiere ich auch für technisches Eisen bzw. Eisenschlacke!  siehe dazu auch  www.pseudometeorite.de .


 :winken:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Eisenklumpen
« Antwort #10 am: November 09, 2015, 09:59:23 Vormittag »
... hier 1x dein Originalbild und das gleiche mit verringerten kBytes:

Bemerkst Du einen großen störenden Qualitätsverlust? Wohl kaum!

 :winken:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #11 am: November 09, 2015, 10:02:44 Vormittag »
@MetGold

ich habe das Stück zuerst mit 600er dann mit 800er Schmiergelpapier geschliffen und anschließend mit feiner Polierpaste mit Filz hochglanz poliert. Geätzt habe ich mit 25%iger Salpetersäure, die ich mit 2/3 Methanol gemischt habe. Ätzzeit etwa 5 min.
Mit den Bildern muß ich nochmal schauen. Meine Kamera ist auch schon älteren Datums.

LG
Werner

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Eisenklumpen
« Antwort #12 am: November 09, 2015, 10:14:43 Vormittag »
Hallo Werner,

wenn du da schon alles ordentlich gemacht hast  :super: , dann siehst's aber bezüglich "Meteorit" schlecht aus.  :crying:

 :fluester:  Übrigens gibt es eine ganze Anzahl nickelhaltiger technischer Stähle: 

kein Nickel -> kein Eisenmeteorit,     Nickelgehalt ja -> Meteorit möglich, aber nicht zwingend  :nixweiss:


 :hut:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Eisenklumpen
« Antwort #13 am: November 09, 2015, 11:14:39 Vormittag »
(...) der seit 86 Jahren hier wohnt.  Er kennt den Acker nur als Kuhweide die vor ca. 15- 20  Jahren erstmals umgeackert wurde. Eisenverhüttung gab es hier ncht und Kriegsaktivitäten ebenfalls nicht. (...)

Es ist generell nicht auszuschließen, dass das gefundene Material viel älter ist. Man fand z.B. in Ingolstadt einen Ofen der Kelten, der auf das fünfte bis dritte Jahrhundert v. Chr. datiert wurde.

http://www.bingo-ev.de/~ks451/archaeol/etting04.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenverh%C3%BCttung_bei_den_Germanen

Greg  :hut:

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Eisenklumpen
« Antwort #14 am: November 09, 2015, 16:00:37 Nachmittag »
Ist zwar OT, aber ich möchte unsere Newcomer trotzdem darauf hinweisen, dass man für Schleif- und Polierarbeiten mit Nickeleisen unbedingt eine Staubmaske tragen sollte.

Grüße, D.U.  :prostbier:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung