Autor Thema: Eisenklumpen  (Gelesen 7322 mal)

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #15 am: November 09, 2015, 21:43:25 nachm. »
erstmals vielen Dank für eure Antworten.
so, mein letzter Versuch an einem größeren Stück. Ich glaube jetzt auch, wie im Betreff geschrieben - Eisenklumpen.
Seht das Ergebnis selbst.

LG
Werner

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Eisenklumpen
« Antwort #16 am: November 09, 2015, 22:07:49 nachm. »
Hallo Werner,

1A Foto, 1A Struktur - aber nicht das Erträumte/Erhoffte !!! 


 :hut:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #17 am: November 10, 2015, 21:48:59 nachm. »
Hallo,

zu geätzten Oberflächen mit Strukturen oder Linien habe ich eine bitte. Man findet im Netz viele Meteorite mit den bekannten Mustern. Leider konnte kein Bild finden, wo man detailliert eine Oberfläche eines angeätzten "Ataxit" sieht. Auch hier hat mir der Suchbegriff Ataxit nicht die gwünschten Ergebnisse gebracht. Vielleicht fehlen mir auch die richtigen Begriffe für eine gezielte Suche.
Hat jemand so ein Bild das er mir hier zeigen kann.

LG
Werner

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1814
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Eisenklumpen
« Antwort #18 am: November 11, 2015, 00:28:28 vorm. »
Hallo Werner,

naja, man findet doch schon ein wenig im Internet was die Ataxite angeht.
Dieses hier zum Beispiel:

Ataxit — Ataxite sind eine Gruppe von Nickel Eisenmeteoriten mit einem hohen Nickelanteil von mehr als 15 %. In diesen Meteoriten liegt nur noch das Mineral Taenit vor, es zeigen sich keine Widmanstättenschen Strukturen. Daher haben sie ihren Namen,…

Das ist jetzt vielleicht nicht ganz das, was du erhofft hast, denn du rechnest wahrscheinlich damit, daß es auch bei einem Ataxiten ähnliche Strukturen zeigt wie bei deinem Stück.
Aber um das mal ganz kurz einzufügen, und ohne dich evtl noch mehr zu verwirren, muß ich sagen, daß man auch bei dem einen oder anderen Ataxiten durch ätzen eine bestimmte Struktur im Meteoriten zeigen kann. Dieses ist dann aber kein Widmanstättsches Muster.
Bei einem Chinga sieht man in geätztem Zustand oft sog. Schlierenbänder.
Beim Dronino kann man ein Muster sehen welches Ähnlichkeit mit einer zugeeisten Autoscheibe hat.

Fakt ist aber, daß dein Stück eindeutig dendritische Strukturen aufzeigt, welches beweist, daß dein Material definitiv kein Eisenmeteorit ist.

Beste Grüße

Hanno

Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #19 am: November 11, 2015, 08:06:12 vorm. »
Hallo Hanno,

vielen Dank für die Erklärung. Das bei meinen Stück habe ich MetGold schon geglaubt. Ich möchte halt einfach für die Zukunft noch etwas dazu lernen. Umso mehr man sieht und erfährt, umso besser kann sich nächstes mal selber helfen.

LG
Werner

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Eisenklumpen
« Antwort #20 am: November 11, 2015, 09:52:02 vorm. »
Hallo Werner,

auf meinem Chinga kann man die von Hanno genannten Schlierenbänder ganz gut erkennen, siehe Foto!


 :winken:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Julchen

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #21 am: November 11, 2015, 10:43:53 vorm. »
genau so was wollte ich sehen.

Vielen Dank.

Werner

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Eisenklumpen
« Antwort #22 am: November 11, 2015, 17:40:44 nachm. »
Nachtrag:


    Detailansicht
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline firestone

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Eisenklumpen
« Antwort #23 am: November 18, 2015, 12:52:02 nachm. »
...@ MetGold; welche Details sind denn hier zu erkennen?
...@ Jiddat al Harasis 073; wo siehst du Dendriten? Davon abgesehen gibt es sehr wohl herrlichste dendritische Strukturen in Eisenmeteoriten (natürlich sind diese von "Offiziellen" gefunden worden). Zu altem Eisen gibt es zu sagen dass dies viel zu grossen Wert hatte ähnlich dem von Gold in heutigen Tagen, niemand hat und würde das in entsprechenden Mengen in den Wald werfen, auch in Kriegswirren nicht!!!
Es ist aber nicht abzustreiten dass natürlich terrestrisches Eisen, bzw. deren Verhüttungsreste oder auch Schmiedereste übrig gelassen und auch heute gefunden werden, das ist an der Tagesordnung!
...Also @ Julchen (Werner) dranbleiben! Wenn ich dir meine Funde zeige fallen sicher Einige vom Irrglauben ab (über 1 Tonne blankes Eisen, in jedem einzelnen Stück sind enthalten Gold, Platin und Palladium, Kobalt,  Nickel, Iridium, Indium sowie Rhodium und Mangan usw... niemand aber interessiert sich dafür!!! Es ist trotzdem nichts verloren! Ich empfehle dir eine RFA durchführen zu lassen (Nickel, Iridium, Germanium, Gallium; Kobalt, Rhodium, Gold, Platin, Palladium, Kohlenstoff auch Phosphor und viele weitere sehr typische Bestandteile/Elemente extraterrestrischen Eisens lassen sich damit recht genau qualitativ und quantitativ feststellen. Gern vermittle ich dir einen Kontakt zu diesem Zweck. Die einzelne Beprobung/Bestrahlung liegt um die 25 Euro und sollte es wert sein. Dabei können in einem Arbeitsgang zerstörungsfrei verschiedenste Elemente festgestellt werden, so sie denn vorhanden sind...Es wird Dir hier keiner etwas anerkennen was nicht selbst von diesem entdeckt wurde oder so plausibel scheint oder ihnen gemacht wird dass sie um Anerkennung eines Fundes nicht herum kommen... ;-). Oder du hast einen guten Ruf (wie auch immer du den dann erlangt hast) bzw. Titel...Es gibt auch meteorisches Eisen mit niedrigerem Nickelgehalt als üblich, das "kann" dann aus Bereichen des Kuiper-Gürtels im Bereich ab ausserhalb der Plutoumlaufbahn kommen, welches andere Bedingungen bei seiner Entstehung/Entwicklung durchlaufen hat und darum andere seltene Strukturen besitzt die in irdischem Eisen nicht zu finden sind und ebenso nicht in "herkömmlichem Meteoreisen" vorkommen. Die Wissenschaft lebt vom Entdeckergeist welchen man mancherorts doch sehr vermisst .....it may not be what may not be

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2256
Re: Eisenklumpen
« Antwort #24 am: November 18, 2015, 13:16:47 nachm. »
huch, wer ist denn das - Fred Feuerstein gar ?

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2696
Re: Eisenklumpen
« Antwort #25 am: November 18, 2015, 13:43:24 nachm. »
Zitat
Wenn ich dir meine Funde zeige fallen sicher Einige vom Irrglauben ab (über 1 Tonne blankes Eisen, in jedem einzelnen Stück sind enthalten Gold, Platin und Palladium, Kobalt,  Nickel, Iridium, Indium sowie Rhodium und Mangan usw... niemand aber interessiert sich dafür!!!

Warum wohl? :einaugeblinzel:

Nun, hier scheint sich ja ein ausgewiesener Spezialist für Eisen im Forum zu tummeln, den wir leider noch gar nicht kennen. Eine kurze Vorstellung wäre recht hilfreich. Ich bin schon sehr neugierig. Auch zum aufgeworfenen Thema "Irrglauben" wüsste ich gern mehr.

Zitat
Es wird Dir hier keiner etwas anerkennen was nicht selbst von diesem entdeckt wurde oder so plausibel scheint oder ihnen gemacht wird dass sie um Anerkennung eines Fundes nicht herum kommen

 :dizzy: Starker Tobak, firestone!

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1814
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Eisenklumpen
« Antwort #26 am: November 18, 2015, 14:00:33 nachm. »
Hallo firestone,

du stellst hier, ohne dich mal zuerst vorzustellen wer du bist, woher du bist, was du machst und in welchem Bezug du zu Meteoriten stehst ganz schön direkte Unterstellungen auf.

Das kann und werde ich so in deinem Beitrag nicht stehen lassen, wenn von dir kein Statement über dich kommt.
Dann könnte ja jeder irgendwelche Phantastereien schreiben wie und wo er will.
Das geht in unserem Forum nicht so, in anderen Foren auch nicht, und erst recht nicht sonst wo.

Also - lass uns damit bitte nicht zu lange warten.

Gruß

Hanno

Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1402
Re: Eisenklumpen
« Antwort #27 am: November 18, 2015, 14:44:30 nachm. »
War diese Person, die sich "firestone" nennt,  hier schon mal angemeldet? "Es kann nicht sein, was nicht sein darf" hatte doch damals jemand als Slogan.

Das negative Gemurre im gesamten Text klingt so gleich...
In den Worten schwingt viel Wut und Frust mit.
Im ersten Beitrag gleich solche Anklagen an die Mitglieder des Forums. Dann noch die Andeutungen an sein Geheimwissen...

Ich vermute leider mal:  :troll:

Offline Orion8

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 97
  • "Laurin läßt grüßen"
Re: Eisenklumpen
« Antwort #28 am: November 18, 2015, 14:59:54 nachm. »
Hallo Greg,

da magst du wohl recht haben!

Hatte überlegt ob wir schon den 1. April haben, als ich diesen Beitrag von fireston las. Es ist wohl besser: :troll:

Gruß aus der Ferne
Orion8
"... Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit"

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 67
Re: Eisenklumpen
« Antwort #29 am: November 18, 2015, 15:08:37 nachm. »
in jedem einzelnen Stück sind enthalten Gold, Platin und Palladium, Kobalt,  Nickel, Iridium, Indium sowie Rhodium und Mangan

Auch wenn ich dem Troll ungern Futter bieten will, nur eine kurze Anmerkung: Spurenelemente heißen Spurenelemente, weil sie in so ziemlich jedem Material in Spuren vorkommen...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung