Autor Thema: Haustreffer in Little Mountain, Sunshine Coast, Queensland?  (Gelesen 1350 mal)

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 132
    • Meteorites
Haustreffer in Little Mountain, Sunshine Coast, Queensland?
« am: November 21, 2015, 08:29:49 Vormittag »
Dieser Metallbrocken sieht meiner Einschätzung nach eher so aus als stammte er z.B. aus
einer Holzschredderanlage in der Nähe des Wohnhauses als aus dem Asteroidengürtel.

LINK

Just my two Cents
vom notorischen Meteoritenfallbezweifler

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1412
Re: Haustreffer in Little Mountain, Sunshine Coast, Queensland?
« Antwort #1 am: November 21, 2015, 11:42:00 Vormittag »
Die Frau und die Kinder wirken ehrlich. Wie ein Meteorit sieht es allerdings nicht aus. Vielleicht Weltraumschrott? Dies zieht die Frau auch selber in Erwägung.

Greg  :hut:

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 132
    • Meteorites
Re: Haustreffer in Little Mountain, Sunshine Coast, Queensland?
« Antwort #2 am: November 24, 2015, 20:14:43 Nachmittag »
Nun, Weltraumschrott besteht meiner Erfahrung nach eher aus Leichtbau-
werkstoffen und nicht aus kompaktem Eisen.

Mich erinnert das Fundstück, das im australischen Little Mountain ein Haus-
dach durchschlug, eher an einen Fall, der sich 2011 hier in Deutschland
zugetragen hat. Damals wurde mir so ein Eisenbrocken vorgelegt, der die
Schlafkabine eines Wohnmobils durchschlagen hatte:

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 132
    • Meteorites
Re: Haustreffer in Little Mountain, Sunshine Coast, Queensland?
« Antwort #3 am: November 24, 2015, 20:18:48 Nachmittag »
Der 282 g schwere Metallbrocken, der aus einer gehärteten Eisenlegierung
bestand, hatte die Wandung des Wohnmobilaufbaus (nur 50 cm über dem
Kopf des Fahrers) durchschlagen und wurde auf der Matratze der Schlaf-
kabine gefunden.

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 132
    • Meteorites
Re: Haustreffer in Little Mountain, Sunshine Coast, Queensland?
« Antwort #4 am: November 24, 2015, 20:23:27 Nachmittag »
Die Legierung enthielt kein Nickel. Ein Meteorit ist also ausge-
schlossen. Der RFA-Analyse des Metallbrockens zufolge, dürfte
es sich dabei um einen gehärteten Metallzapfen gehandelt haben,
der aus einer Holzschredderanlage stammte. Solche Schredder
werden auf Rodungsflächen eingesetzt, wo z.B. neue Autobahn-
trassen gebaut werden, um Wurzelholz zu zerkleinern.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung