Autor Thema: Meteoritensuche  (Gelesen 29487 mal)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #105 am: August 12, 2016, 01:22:22 Vormittag »
Hallo Andi, denke an deine Zunft: in dubio pro reo! Ich hatte dich eigentlich anders kennen und schätzen gelernt! Ich habe hier lediglich eine Info abgesetzt, aber ihr scheint an Infos nur interessiert zu sein, um sie zu zerreissen! Ergebnisse erfahrt ihr aus dem Bulletin oder von mir, wenn die Authenzität sich doch nicht bestätigen sollte.

Rainer

Hallo Rainer,

ich denke durchaus - gezwungenermaßen - fast täglich an meine Zunft. "In dubio pro reo" bedeutet "im Zweifel für den Angeklagten". Ist hier jemand angeklagt? Ist das hier ein Gerichtsverfahren? Nach Deiner Argumentation dürfte man niemandem je eine Frage stellen, der einen Anlass für eine Frage gibt.

Nein, Rainer, wir sind hier weder in einem Strafverfahren, noch an Infos interessiert, um diese zu zerreißen.

Ich (ich kann nur für mich sprechen, auch wenn Du das pauschal an jeden hier richtest ("ihr")) bin nur an Argumenten und Antworten auf meine Fragen interessiert! Nicht mehr, nicht weniger. Ganz ohne subjektive Motive. Mich interessieren weder die Finder, die nicht einmal kenne, noch sonst irgendwelche Ambitionen, auch nicht die Deinen.

Mich interessiert schlicht die Authentizität zu dieser recht abstrusen Fundgeschichte, weiter die Antwort auf meine Fragen, und ich frage mich immer mehr, warum es so schwierig ist, endlich befriedigende Antworten auf meine Fragen zu bekommen. :weissefahne:

Zitat
Nach den Diskussionen bereits zu Braunschweig und nun zu diesen Funden werde ich Neuigkeiten nicht mehr im Forum vorstellen.

Stattdessen sind alle Beteiligten wegen Nachfragen beleidigt , trotzig und wollen nicht mehr kommunizieren. Offenbar auch Du. Ist das nicht ein wenig selbstherrlich, wenn ich  nicht mehr berechtigte Fragen stellen darf, auf Argumente, die Rainer B. hier kund tut?

Also: Bitte beantwortet endlich meine Fragen, sonst höre ich schon aus Zeitgründen auf, hier weiter zu posten und es bleibt möglicherweise ein recht schaler Geschmack an dieser Geschichte. Mich langweilt das langsam auch. Bitte, was ist das hier für ein Gezipfel?

Gruß und guteN8,
Andi

P.S.: Ich würde mich freuen, wenn es denn so wäre, wenn tatsächlich 2 bestätigte deutsche Mets im selben Gebiet innerhalb einer Woche auf einmal von einem Finder gefunden wären. Leider bin und bleibe ich bislang ein Skeptiker... :traurig2:



« Letzte Änderung: August 12, 2016, 01:49:24 Vormittag von ironsforever »

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #106 am: August 12, 2016, 02:39:41 Vormittag »
Rainer, ich weiß nicht wie du das hier siehst, hoffentlich genauso wie wir? Uns ist jetzt und hier die Lust vergangen weiter zu Kommunizieren.😡💥 Ab jetzt nur noch mit dir über Privat. Das ist sowas von Unglaublich hier,mir fehlen die Worte😱. Du hast voll und ganz recht. Die zerreißen hier jede Info😤. Siehst du was ich meine mit Tag und Nacht nur am PC sitzen? Wir sind Fassungslos Enttäuscht und klinken uns hiermit aus. Lass uns weiterhin privat kommunizieren wie gehabt. Das bringt hier nichts mehr. Auf Wiedersehen an den Rest. Wir machen weiter.💪🏻💪🏻
Mit freundlichen Grüßen
Ingo und Freddy🙋

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4761
Re: Meteoritensuche
« Antwort #107 am: August 12, 2016, 03:19:58 Vormittag »
Naja Rainer (und Ingo und Freddy)

in meiner hömblen Opinion war die Information, die Ihr zuerst abgegeben habt, reichlich ungeschickt.
Siehs aus Leser- und Mettkennersicht:

Ihr serviert eine nach aller Erfahrung, Historie und Statistik unwahrscheinliche Fundlegende:
Da hat einer in D nicht einen, sondern gleich zwei Meteorite gefunden, und das innerhalb kürzester Zeit, an gleichem Ort
und dann auch noch zwei völlig verschiedene Klassen. Und einen an der Oberfläche und mit Detektor (wo alle Detektive im Forum sagen: geht nicht.).
So. Und dann gibts Photos von einem runtergewitterten, eckigen Meteoritenfragment  und einem völlig blankgeputzten Eisen.
Bei dem Stein ergab die Suz.., die Suspekti.., Suszepilizäfix... den Stein hast geblitzdingst und es ist die allerhäufigste Sorte H5 und die Verwitterung übern Daumen (W2-4) geschätzt.
Das Eisen geschnitten und geätzt und es ist (leider) ein grober Oktaederit geworden, was durch die Großmassenfunde die ubiquitärste und am leichtesten für jedermann erhältliche Sorte ist.
Zudem der verirrte Bilduntertitel "fundfrisch" beim blankgewienerten Eisen.
Und schließlich sind beide Stücke noch von bescheidener Größe.

Rainer, Du bist doch kein heuriger Hase mehr!
Du präsentierst hier zwo Stücke, wie Du das eine auf jeder Schau in der marokkanischen Schrottkiste findest und ein Eisen wies von Bulk- und Hobbydealern runtergeputzt wird für den Laienkäufer,
bzw. zwei Stücke, wie sie in der ebay-Kategorie:  "Omas Dachbodenfund megaschöner extrem rarer Biedermeier-Art-Deco-Metroid" zu haufest täglich verramscht wird - mit obiger Geschichte

...und dann erwartest wirklich, daß die Forumsleser in extatische Jubelstürme ausbrechen?

Geh..bin ja xundheitlich schon länger draußen, aber hast noch Deine Webseite? Wenn ja, dann kriegst doch sicher auch im Schnitt 1-2 Emails die Woch, inhalts: Habe Meteorit gefunden, geerbt, fallen gesehen und aufgehoben (was ist er wert wo krieg ich Geld dafür), wobei dann alle 5 Jahre mal was interessanters dabei ist (und die man am Besten gar nicht mehr beantwortet, weil mittlerweile 80% sich darauf gar nicht mehr melden oder beleidigt sind wie der Ingo (wollen Sie sagen, daß ich lüge? War mein Opa ein Lügner...) oder gar beginnen einen zu beschimpfen (daß man keine Ahnung habe...worauf ich mich immer frag, was schreibst mich denn dann an, wenn Du eh schon alles weißt..).

Also bitte.
Und dann sinds auch noch so kleine Meteorite - wenn man sich die gefälschten Funde der letzten Dekaden anschaut, stellt man nicht nur fest, daß die Fakers nicht nur stets zum billigsten Material greifen (das teuerste, was mir einfällt, dürft noch der Italo-Pultusk gewesen sein, der damals wohl seine 10$/g gekostet hat), sondern auch noch zu Größen, die möglichst nicht mehr als 100Euro kosten dürfen. Fälscher sind geizig.

Damit ist der wesentliche Urgrund für den Verlauf des Themas gesetzt.
Und es haben die wesentlichen Informationen gefehlt, die die Zweifel größtenteils zerstreut hätten.
1. Hieß es, die Funde seien gut und wissenschaftlich (von Dir) dokumentiert worden. Schön und gut, aber da die Dokumentation ja geheim gehalten wird - ist sie für uns Leser nicht verifizierbar.
2. Fundorte müssen geheim bleiben, aus dem einzigen Grunde, daß es nur eine Suchgenehmigung für 3 Personen gäbe...   
Geh weida - die Mauer ist weg, restricted areas in der BRD? Deutschland ist ein Freistaat, da kannst als Passant sogar den Regierenden im Reichstag in der Kuppel aufs Dach steigen..  Und sonst? Naturschutzgebiete sind zugänglich für Wanderer, Erholungssuchende, Naturfreunde. In Staatsforsten da derfst sogar für den Eigenverzehr Schwammerl suchen und da einen Beamten zu finden, der einem abnimmt, daß man keine Pilze und Beeren, sondern Meteorite sammeln möchte... und bei Privaten, bei den Landwirten da fragt man halt formlos. Was soll das also für ein Ort sein? Ausser Flughäfen, Bahnanlagen fiele mir höchstens Industriebrachen, wo Lebensgefahr besteht oder Truppenübungsplätze, die noch in Gebrauch sind ein. Also braucht man nicht rumeiern, wenn man ein Neufundgebiet als Entdecker in Ruhe für sich haben will, um es auszubeuten, sodaß man es nicht verrät - das wird von der Meteoritengemeinde verstanden und gilt nicht als anrüchig. (Anders aus anderen Gründen ist es bei beobachteten Neufällen). Und wenn man da eine Genehmigung braucht, hatte der Ingo denn eine, als er alleine beim Sondeln war?
So - dadurch ist also auch die theoretische Möglichkeit für den Leser verbaut, die Chose ggfs. selbst zu überprüfen.

Wieviel scrollen und Popcornwampe hätte man vermeiden können, ohne daß Eure Interessen berührt worden wären,
wenn man die wenigen Zusatzinformationen gegeben hätte, wie sie nun endlich durch Nasalextraktion heut zu lesen waren..
Bspw. daß der Stein kein Einzelfund ist, sondern womöglich ein Streufeld,
daß ihr dasselbe schon mehrere Monate bearbeitet
und ganz wichtig, daß ein weiterer Finder ein weiteres Stück gefunden hat!

(Oder man hätte einfach gewartet mit der Veröffentlichung bis die Klassidaten vorliegen und die Dokumentation spruchreif ist).

Also einfache Fragen, wie sie hier wiederholt gestellt worden waren,
allerdings war der Ingo immer gleich mehr oder weniger beleidigt, was verzeihlich ist, da er ja ein Meteoritenneuling ist und den Hilfreichtum für die Zweifelbeseitigung nicht einschätzen kann (und teilweis ists dem virtuellen Medium geschuldet, die Webkommunikationsplattformen sind in den letzten Jahren immer raufboldiger geworden (sind wir alle Hausmeister?) und teilweis so dumm und vulgär, daß man sich ins Mittelalter versetzt fühlt..).
Aber jetzt ists ja gut - der Stein ist plausibler geworden. Mit dem Eisen - wirst zustimmen, Rainer - kann man bei der Präsentierung (kein Fundum- und -zustand im Bild festgehalten, runtergeputzt und das Ätzbild ununterscheidbar von Campo, Morasko, Odessa ect.) als Meteoritenbeobachter eh nix anfangen, da muß man sowieso auf die Ir, Ge, Ga und Sternengold Au-Werte warten.
(Was zu meinen Zeiten ewig gedauert hatte, weil das nur noch der Großeisenmeister gemessen hat, und nur einmal im Jahr und nuuur wenn er genügend Proben von Neufunden beinand hatte).

Und daß hier nur gemeckert würde, stimmt doch nicht.
Denkt an den Stubenberger - oder an den Machtenstein (Neuschwanstein, Machtenstein - ich bin auch dafür, daß jeder neue bairische Meteorit auf "-stein" enden sollt).

So, ich denk, nun ists soweit befriedet, weil für alle Seiten verständlich.
Frohes weiteres Finden
und
 :prostbier:
Ma

(PS: Verhöhn mir die Bauern und Forstwirte nicht, Rainer! Die sind dauernd an der frischen Luft - und in der Pionierzeit durch die Niningermethode eine Hauptfindergruppe gewesen!)

« Letzte Änderung: August 12, 2016, 03:42:27 Vormittag von Mettmann »
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #108 am: August 12, 2016, 06:35:55 Vormittag »
Wer bist du denn??? Der Gott vom FC Bayern??? 😂😂😂😂😂😂😂

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1172
Re: Meteoritensuche
« Antwort #109 am: August 12, 2016, 06:43:28 Vormittag »
Wer bist du denn??? Der Gott vom FC Bayern??? 😂😂😂😂😂😂😂

Ingo, mäßige Dich doch bitte im Ton. Mit solchen Kommentaren kommen wir hier bestimmt nicht weiter.

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1071
Re: Meteoritensuche
« Antwort #110 am: August 12, 2016, 07:07:45 Vormittag »
Wer bist du denn??? Der Gott vom FC Bayern??? 😂😂😂😂😂😂😂
Gegen Dich allemal - lerne Bescheidenheit beizeiten! :steinern:

Wenn ich nach einigen Tests (ungestörte Bodenprofile, Ingos Bereitschaft entsprechend Material für verschiedene Authenzitätstest, etc.) nicht selbst davon überzeugt von der Authenzität der Funde wäre, hätte ich sie nicht im Forum vorgestellt! Nach den Diskussionen bereits zu Braunschweig und nun zu diesen Funden werde ich Neuigkeiten nicht mehr im Forum vorstellen.

Das Zweifel an derartigen Funden bestehen, ist klar! Eine Anmeldung beim MetCom erfolgt natürlich erst nach wasserdichten Belegen für deren Authenzität. Bisher noch nie durchgeführte Untersuchungen habe ich bereits vor Monaten mit verschiedenen Wissenschaftlern besprochen, die wir am Rande der Jahrestagung der MetSoc konkretisiert haben. Die Ergebnisse werden voraussichtlich nicht vor Jahresende vorliegen und können dann auch auf weitere Neufunde angewand werden.

Wie Ingo bereits sagte, ist die Sondierungsgenehmigung für Oberflächenfunde nur für 3 Personen namentlich ausgestellt worden. Pfiffige von euch haben die Fundkoordinaten bereits gefunden, ich bitte euch jedoch, sie nicht ins Forum zu stellen oder sonst öffentlich zu machen!

Wenn ich die Untersuchungsergebnisse für eine zweifelsfreie Anmeldung der Meteorite vorliegen habe, werde ich mich wieder im Forum melden.

Viele Grüsse,

Rainer

Sehr geehrter Herr Bartoschewitz,

(wir sind uns, glaube ich, noch nicht persönlich begegnet, deshalb nutze ich erstmal die Dritte Person Plural - sorry, ich bin etwas altmodisch),

Sie bringen hier einen Vergleich mit der Situation nach dem Braunschweig-Fall, die imho aus zwei Gründen unzulässig ist:

Erstens: Braunschweig war ein FALL, kein Fund. Mit der Isotopenanalyse war jeder Zweifel begraben. (Das wird hier - das kann ich Ihnen versichern - wohl nicht so sein. Denn was sagt uns das Fallalter, wenn es ein höheres ist, was Sie ja zur Zeit aufgrund Ihrer Kenntnisse der Fundumstände vermuten?)

Zweitens: Die Zweifel, die damals hier im Forum geäußert wurden, stammten im Wesentlichen, wenn meine Erinnerung richtig ist, von EINER Person - der Rest hat Sie hier fast mit Zähnen und Klauen verteidigt...

Ich halte es daher, grob gesagt, für unfair, wenn Sie dem Forum jetzt eine feindliche Stimmung gegen Sie persönlich unterstellen.

Es ist natürlich eine unglückliche Situation, dass beide Fälle eines gemeinsam haben: Eine gewisse Geheimniskrämerei bezüglich der näheren Umstände; insbesondere der Fundortkoordinaten. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich weiß, dass der Braunschweig quasi in einem privaten Vorgarten lag, und ich habe keine Zweifel an Ihrer Schilderung der Umstände bei den jetzigen Funden (Zugangsbeschränkung, begrenzte Sondengängererlaubnis, etc.) - aber das ist nunmal Tatsache. Und die führt dazu, dass sich keiner hier vor Ort selbst ein Bild machen kann... Bei Braunschweig war das, nach Ansicht der überwältigenden Mehrheit, nicht nötig; hier schon - die Gründe dafür hat Mettmann in seinem letzten Beitrag ja schön zusammengestellt.

Ich bleibe damit bis auf Weiteres Anhänger der Zweifler-Fraktion.

Gruß,
Holger

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3956
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritensuche
« Antwort #111 am: August 12, 2016, 08:05:25 Vormittag »
Moin!

Bitte lasst uns cool und sachlich bleiben, auch und gerade bei so einem kontroversen Thema. :user:

Warum ist das Material nun in Italien zur Klassi? Warum machst Du nicht die vollständige Klassifikation?

Zumindest diese Frage kann ich wohl beantworten, Andi - zumindest unter Vorbehalt: Für die Klassifikation von Eisen sind, wie Dir bekannt ist, die Gehalte von Spurenelementen (Ir und Ge etwa) nötig. Die werden mit einer Neutronenaktivierungsanalyse (NAA) gemessen. So weit mir bekannt ist, führt diese Analyse hierzulande niemand mehr durch bzw. kann sie keiner mehr durchführen (das war schon vor 10 Jahren problematisch, da gab es nur noch ein Labor, wenn ich nicht irre). Rainer ist daher (vermutlich) schlicht auf die Daten aus Italien angewiesen.

Gruß

Ingo

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #112 am: August 12, 2016, 09:26:37 Vormittag »
@ Ingo,

danke, aber meine Frage war rhetorisch gemeint: Die Ergebnisse der Abschlussuntersuchungen liegen noch nicht vor, gleichwohl werden hier bereits neue "deutsche Funde" gefeiert und Zweifler nicht zugelassen.

@ Ingtin:

Zitat
Ihr wundert euch warum wir was gefunden haben? Weil wir in unserer Freizeit draußen sind. Wir sind in der Natur unterwegs und suchen oder gehen Angeln. Wenn ich Tag und Nacht nur am PC sitzen würde hätten wir nichts gefunden. Außer ein paar Kopfschmerztabletten die wir bräuchten vom zu vielen auf den Bildschirm schauen.   

Zitat
Wer bist du denn??? Der Gott vom FC Bayern??? 😂😂😂😂😂😂😂

Nein, zumindest ich wundere mich gar nicht, warum ihr etwas findet, denn eine so wichtige Rolle spielst weder Du in meinem Leben noch Dein Spezi. Ich bereue aber nach Deinen bisherigen Ergüssen sehr, dass ich so lange versuchte, mich mit dem eigentlichen Thema hier zu beschäftigten. Das war wirklich reine Zeitverschwendung. Du kennst weder mich, noch sonst jemanden hier im Forum, und weißt auch nicht, was wir so in unserer Freizeit machen. Ein wenig Bescheidenheit Deinerseits wäre sehr angebracht.

Sozialkompetenz lernt man offenbar weder draußen in der Natur noch von Fischen. :einaugeblinzel:

@Forum: Nun darf ich mich endgültig aus dieser unsäglichen Diskussion ausklinken. :hut:

Gruß,
Andi
« Letzte Änderung: August 12, 2016, 09:48:38 Vormittag von ironsforever »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4761
Re: Meteoritensuche
« Antwort #113 am: August 12, 2016, 10:33:26 Vormittag »
In der Tat war und ist der FC Bayern der meinem Wohnort nächstgelegene Sportverein.
Ich erkenne die Relevanz Deiner Frage, denn bereits bei der Einschulung waren die ersten Worte, die mein neuer Banknachbar an mich richtete: "Sechzger oder Bayer?"
(Das Vereinsgelände des TSV 1860 liegt ca. 250m Luftlinie weiter entfernt als das des FCB.).
Mit meinem Beitrag wollte ich eigentlich verhindern, daß noch weitere Eigentore geschossen werden, doch anscheinend magst trotz des Spielverlaufs nicht von Deiner Spielweise abrücken...

Probier ichs halt mit Handball.
 :nixweiss:
Ma

PSerl
Zitat
"Sozialkompetenz lernt man"..."von Fischen"
Noja Andi, weißt wie Heringe miteinander kommunizieren? ...hihi... 
« Letzte Änderung: August 12, 2016, 10:50:34 Vormittag von Mettmann »
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #114 am: August 12, 2016, 10:50:24 Vormittag »

PSerl
Zitat
"Sozialkompetenz lernt man"..."von Fischen"
Noja Andi, weißt wie Heringe miteinander kommunizieren? ...hihi... 

 :lacher:

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Re: Meteoritensuche
« Antwort #115 am: August 12, 2016, 11:01:09 Vormittag »
Hallo zusammen sorry das ich mich jetzt auch noch meinen Senf dazu geben muss.
Ich habe das alles genau verfolgt und zweifel selbst daran das es einen solchen Zufall gibt.
Es gibt allerdings einen Spruch der sich nur allzu oft bewahrheitet ( Es gibt nichts was es nicht gibt )
Schaltet alle einen Gang zurück, zumindest diejenigen, die die Sachlichkeit etwas vernachlässigen. :danke:

MFG Marius

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritensuche
« Antwort #116 am: August 12, 2016, 14:52:48 Nachmittag »
Wer bist du denn??? Der Gott vom FC Bayern??? 😂😂😂😂😂😂😂


Das will ich Dir gern sagen: das ist "Mettmann", mein Neffe,
ein kluger Kopf, schon sehr lange im Grundthema unterwegs,
und ich hoffe, Du weißt, was ich damit ausdrücken will!

Schau auf die Zahl seiner Beiträge im Forum und erbleiche,
nein nicht wirklich, sondern an dieser Stelle nur symbolisch.
Also bitte wirklich etwas mehr Respekt - es wäre angebracht.

Danke! :hut: Alex

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: Meteoritensuche
« Antwort #117 am: August 12, 2016, 17:54:06 Nachmittag »
Hallo Ingtin,

warum rechtfertigst du dich? Du musst doch wissen, dass du im Recht bist, wenn du die Stücke gefunden hast und dann kannst du mit bester Laune abwarten, bis das Ergebnis vorliegt.

Grüße
Sigrid




Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritensuche
« Antwort #118 am: August 12, 2016, 18:36:05 Nachmittag »
...der muß doch noch sein:

Und dann, Ingtin, schaust auch noch auf den Andi "ironsforever" vielleicht mal
mit anderen Augen! Auch ein ehrenwertes Mitglied mit vielen guten Beiträgen
hier im Forum, und kein Störenfried. Andi ist ein liebenswerter Mensch mit sehr
viel Engagement für die Sache, deshalb seine (...er ist tatsächlich Anwalt!) doch
leidenschaftlichen Plädoyers für das Thema Authentizität in Sachen Meteorite.
Und der war im übrigen viiiiel mehr unterwegs in seinem vergleichsweise noch
jungem Leben als ich alter Sack, gerade auch in Sachen Meteorite, und kennt
sich da ganz wunderbar aus. Zudem hockt er nicht ständig vor einem Computer,
sondern ist ein leidenschaftlicher Jagdmann im Bayrischen, mit viel know how
über Mensch, Tier und Natur. Das kannst bzw konntest Du bisher vielleicht alles
gar nicht wissen, deshalb erzähl ich es Dir hier mal. Und nun aber auch gut und
bringt die Sache einfach voran und schreibt die Infos zur rechten Zeit hier auf,
dann ist doch alles gut!

Howgh!
Alex


Wer bist du denn??? Der Gott vom FC Bayern??? 😂😂😂😂😂😂😂


Das will ich Dir gern sagen: das ist "Mettmann", mein Neffe,
ein kluger Kopf, schon sehr lange im Grundthema unterwegs,
und ich hoffe, Du weißt, was ich damit ausdrücken will!

Schau auf die Zahl seiner Beiträge im Forum und erbleiche,
nein nicht wirklich, sondern an dieser Stelle nur symbolisch.
Also bitte wirklich etwas mehr Respekt - es wäre angebracht.

Danke! :hut: Alex

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #119 am: August 13, 2016, 01:29:15 Vormittag »
Wir bedanken uns hier noch einmal bei dir Rainer für deine vielen Tips und Ratschläge. Und das nicht hinter vorgehaltener Hand, sondern noch ein letztes mal Öffentlich. Hoffentlich treffen wir uns nochmal privat. Meine Frau ist immer begeistert von deinen tollen Erzählungen und hört dir gebannt zu. Hinterher sagt sie dann immer das sie nie gedacht hätte sich dafür Interssieren zu können. Sie findet die Geschichten die sich um jeden Fund oder Fall ranken und das ganze Drumherum faszinierend. Ich freue mich schon auf meinen neuen Detektor den ich mir bald kaufen werde und dann geht's wieder raus. Es juckt in den Fingern. Ich denke Freddy wird sich den auch zulegen. Tolles Gerät haben uns schon gut Informiert darüber.
Bis dahin wir hören voneinander.
Schönen Gruß
Die Brandlechter🙋

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung