Autor Thema: Meteoritensuche  (Gelesen 29491 mal)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #180 am: März 14, 2017, 01:13:03 Vormittag »
Was mich wundert, um auf die Antwort von Michael zurück zu kommen, das es dieses Forum überhaupt gibt, wo niemand an irgendwas glaubt. Selbst wenn es positive Ergebnisse gäbe. Was nützen die hier? Auch dann wird nach Gründen geforscht um eine Lüge daraus machen zu können. Also beenden wir das ganze am besten jetzt und hier. Denn auch eine Anmeldung würde von euch hinterfragt werden. Um uns als Lügner dastehen zu lassen. Das ist und bleibt ein Fass ohne Boden. E Pluribus unum wird es hier nie geben. Und deswegen haben wir keinen Bock mehr hier weiter zu diskutieren. Man kann und wird euch niemals überzeugen können. Das schaffen ich nicht, das schafft kein Wissenschaftler und das wird auch kein Ergebnis schaffen. 🤔So etwas habe ich noch nicht erlebt und ich hoffe, so etwas werde ich auch nie wieder erleben müssen.



Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #181 am: März 14, 2017, 01:50:34 Vormittag »
Und sollten wir mal einen Fund machen der unter den Paragraphen Schatzregal fällt, dann würde dieser der Archäologie gemeldet, die sich dann damit befassen kann. Einen weiteren Nachfund der Mets das haben wir uns hoch und heilig geschworen würden wir niemals mehr irgendwo bekanntgeben. Wir beißen uns in den Arsch dass wir das vorher nicht gewusst haben. Denn heute sind wir Gottseidank schlauer, die gleich Situation heute, niemals hätten wir das Preis gegeben. Wie sagt man so schön, aus Fehlern lernt man. So ein Fehler passiert uns garantiert kein zweites Mal. 😫 Und selbst wenn wir dann auch nicht erfahren ob echt oder nicht, besser so als dieses nicht enden wollende Theater.

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #182 am: März 14, 2017, 02:51:24 Vormittag »
Wir machen uns jetzt endgültig und für immer hier vom Acker. Denn wir gehen lieber auf den Acker. 👋🙋🏻‍♂️

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 276
Re: Meteoritensuche
« Antwort #183 am: März 14, 2017, 08:40:18 Vormittag »
Hallo Andy,
wie viele Meteoriten hast Du denn schon vor dem Twannberg   gefunden, beziehungsweise recherchiert und gefunden?
Wie bist Du eigentlich auf die Idee gekommen, in die Schweiz zu fahren und dort nach Meteoriten zu suchen.
Wenn ich den Vortrag von Ensisheim recht in Erinnerung habe, bist Du von in der Szene bekannten Huntern zum Glück verholfen worden. Dann habt Ihr ohne auch nur ein Wort im Forum zu erwähnen, Jahrelang das Streugebiet abgesucht. Wie wär’s denn gelaufen, wenn Dich keiner bei der Hand genommen hätte und Dich vor all den Neidern gewarnt hätte?
Warum nur? Wissenschaftliche Ergebnisse hätten ja nur noch die 2% Zweifel ausgeräumt, also warum kein Wort im Forum?
Erzähl doch mal aus dem Nähkästchen,
oder hast Du deine Exklusivrechte schon veräußert?
Jürgen


Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #184 am: März 14, 2017, 10:46:43 Vormittag »
Hallo Jürgen,

danke der Nachfrage. Auch Dich darf ich anregen, erst einmal selbst einmal Recherche hier im Forum zu betreiben, denn Du wirst schnell Antworten auf fast alle Deine Fragen finden.

Zum Thema Twannberg möchte ich in der gebotenen Kürze klarstellen, warum wir im Forum kein Wort erwähnten. Auch bedarf es der Klarstellung, dass weder mir noch sonst einem Beteiligten etwas geschenkt wurde, wie Du es wohl mutmaßt. Ich bin insbesondere nicht "von in der Szene bekannten Huntern zum Glück verholfen worden" :laughing: und reich geworden ist auch niemand.

Die Realität ist recht banal: Marc, mit dem ich bereits zuvor in div. Wüsten nach Meteoriten suchte, fragte er mich im September 2013 per E-Mail, ob das Stück Eisen, das er tags zuvor mit dem Detektor auf dem Twannberg fand, tatsächlich meteoritischen Ursprungs sein könnte. Im Anschnitt erkannte ich Schreibersit, weshalb ich davon ausging, dass dies das erste Stück außerhalb des Twannbachs war, das mit einem Detektor gefunden wurde. So vereinbarten wir beide umgehend eine weitere Suchaktion. Nach nur 20 Minuten Suche mit der Sonde fand ich TW84, woraufhin wir im Folgenden den bekannten Hunter Sergey V. zur Suche einluden. Nachdem auch dieser ein Stück fand, informierten wir Dr. Beda Hofmann vom Naturhistorischen Museum in Bern, der mit uns in den Folgejahren gemeinsam weitere Kampagnen organisierte.

Warum wir im Forum zunächst kein Wort erwähnten, dürfte wohl unschwer nachzuvollziehen sein. Auch Du wirst verstehen, dass all die umfassenden Erkenntnisse über das Twannberg-Streufeld nicht in dieser Form vorliegen würden, wenn wir die Sache gleich zu Anfang publik gemacht hätten und Horden von unorganisierten Suchern zum Leid der Wissenschaftler und der ansässigen Bauern die Gegend umgewühlt hätten. Wir arbeiteten hingegen mit den Behörden und den ansässigen Bauern zusammen. Die Behörden waren in der Folgezeit auch federführend und baten uns aus den vorgenannten Gründen um Vertraulichkeit. Also kein Grund, hier die beleidigte Leberwurst zu spielen. Wir haben nie jemandem etwas vorenthalten, ganz im Gegenteil: Über die Jahre haben wir nicht wenigen interessierten Neulingen die Chance gegeben, sich ebenfalls einzubringen (zu sehen in den offiziellen Fundlisten und im Buch :fluester:).

Ich habe auch keine "Exklusivrechte veräußert", sondern investiere seit Jahren mein privates Geld in derartige Suchen, weil Meteoriten nun mal mein Hobby sind. Reibach habe ich auch keinen gemacht, auch wenn Dich das möglicherweise irritiiert. Nach meinem Erstfund am Twannberg fand ich fast 2 Jahre lang nicht ein Stück und habe trotzdem nicht aufgegeben und regelmäßig gesucht, bis sich das Blatt im Jahr 2016 wendete. Wenn Du sonst noch Fragen zum Twannberg hast, darf ich Dir das Buch "Der Twannberg-Eisenmeteorit, Funde 1984 - 2016" nahe legen. Ja, ich bin Co-Autor, aber verdiene keinen Cent daran, auch wenn Du das möglicherweise nicht verstehen willst. Das Buch wird mehr oder weniger zum Selbstkostenpreis produziert und etwaige Gewinne gehen ans Museum nach Bern.

Nun gebe ich den Ball an Dich zurück und frage Dich geradeaus: Hast Du ein GPS-Gerät, einen Detektor und einen Fotoapparat? Kannst Du damit umgehen? Zumeist scheitert es ja schon an der Grundausstattung oder an der Bereitschaft, etwas in eine Sache zu investieren, weshalb ich ehrlich gesagt auch keine Veranlassung sehe, mich für Hinz und Kunz einzusetzen. Ich bin schließlich kein Reiseveranstalter in Sachen Meteoriten. Warum fängst Du, der offenbar mal Meteoriten finden will, nicht einfach mal an, selbst Recherche zu betreiben und ein bekanntes Streufeld neu aufzurollen? Warum soll ich für Dich aus dem Nähkästchen plaudern, während Du hier nur rumunkst, statt selbst aktiv zu werden? Ist doch alles kein Geheimnis. Koordinaten findest Du in der MetBull. Über die Wüstensuche haben wir hier im Forum schon so viel geschrieben. Jeder der mal einen Meteoriten finden will, soll mal nach Agoudal fahren etc. pp.. Und wie man einen Detektor bedient, lernt man "by doing" bzw. in entsprechenden Foren.

Gruß,
Andi

P.S.: Ich arbeite schon seit geraumer Zeit an einem neuen Projekt, werde aber aus nachvollziehbaren Gründen keine Bremser mit ins Boot nehmen, die von mir erwarten, dass ich sie zu "ihrem" Meteoriten hinführe. :fluester:

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2380
Re: Meteoritensuche
« Antwort #185 am: März 14, 2017, 11:17:11 Vormittag »
hugojun,

ein gut gemeinter Tipp:
bevor Du ein Forenmitglied persönlich angreifst, recherchiere hier im Forum.
Hättest Du das getan, dann wüsstest Du, wer ironsforever ist !
Dann hättest Du Deine untergriffigen Anschuldigungen unterlassen.

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1071
Re: Meteoritensuche
« Antwort #186 am: März 14, 2017, 11:25:17 Vormittag »
Grüß Gott alle miteinander,

hm, was hat denn jetzt der Twannberg (und Andis Aktivitäten im Zusammenhang mit den Neufunden im Streufeld) mit den angeblichen Brandlecht-Meteoriten zu tun :gruebel: Fakt ist doch, da meldet vor einem Jahr jemand einen Fund hier im Forum, der durchaus als "sensationell" bezeichnet werden könnte, und dann herrscht eisiges Schweigen überm Nebelmeer? (Von einigen Statements der Finder, die ich jetzt mal kurz als "Gezicke" klassifizieren möchte, mal abgesehen.) Klar hat man schon von Untersuchungen gehört, die sich hinziehen - ist ja in Ordnung. Aber über Rückfragen sollte man sich nicht wundern (und erst recht nicht mit einer neuen Runde Rumgezicke anfangen :ehefrau: - das macht keinen guten Eindruck...)

Aber inzwischen teile ich Michaels Auffassung, dass wir wohl nie wieder etwas von diesen angeblichen Funden hören werden - zumindest nicht aus seriöser Quelle... Naja.

Gruß,
Holger

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 276
Re: Meteoritensuche
« Antwort #187 am: März 14, 2017, 18:50:26 Nachmittag »
Hallo Michael,
natürlich weiß ich wer Andy ist.Wir sind zwar keine Blutsbrüder, aber ein, zwei persönlichen Gespräch in Ensisheim und Sainte Marie aux Mines hat´s da schon gegeben, habe ihn aber eigentlich als einen symphytischen Menschen in Erinnerung. Aber es lesen allerhand Leute im Forum mit und würden sich gerne zu Wort melden, bekommen aber dann schnell Gänsehaut, wenn sie dann so den Umgangston mit Neulingen mitbekommen, schade eigentlich. Ich glaube auch, Andy kann sich ganz gut selbst verteidigen.

Nun ja Andy,
im Umgang mit einem GPS Gerät bin ich schon vertraut, auch schon als diese Geräte noch kein Kartenmaterial auf dem Display hatten und farbig waren sie schon gar nicht.
Dass mit den Meteoriten recherchieren und Finden habe ich auch schon hinter mir, übrigens ohne Internet und ausdruckreife Streufeldkarte. Stubenberg, Neuschwanstein, Lolland, Villalbeto, Wüsten in Tunesien, Marokko, USA, um einige zu nennen, habe ich immer zeitnahe abgesucht, ohne Metalldetektor, der ja in solchen Fällen wenig Sinn macht, was einen Teil Deiner Fragen beantwortet: ja, ich war und bin bereit Zeit und Geld zu investieren und
 nein, ich habe keinen Metalldetektor. Ich haben keinen, weil ich in einem Seminar in der Eifel gelernt habe, wie begrenzt der Einsatz in der Suche von Steinmeteoriten ist.
Eigentlich sind wir ja auf der gleichen Wellenlänge und wie gesagt, warst Du mir im persönlichen Gespräch auch wirklich sympathisch, aber Dein geschriebenes Wort braucht im Forum nicht die schärfe, wie Du es vielleicht aus anderen Berufszweigen kennst. Wie gesagt, Viele lesen mit, halten dann aber doch lieber den Mund, wie ich finde, keine Bereicherung fürs Forum, wenn man immer nur aus derselben Ecke etwas erfährt.
Also, wenn Fragen nicht gleich zu einem Geständnis führen, sollte es zumindest im Forum kein Beinbruch sein.
„der Bremser“

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #188 am: März 14, 2017, 19:27:36 Nachmittag »
Zitat
...schnell Gänsehaut, wenn sie dann so den Umgangston mit Neulingen ...

Wie gesagt, Viele lesen mit, halten dann aber doch lieber den Mund, wie ich finde, keine Bereicherung fürs Forum, wenn man immer nur aus derselben Ecke etwas erfährt.
Also, wenn Fragen nicht gleich zu einem Geständnis führen, sollte es zumindest im Forum kein Beinbruch sein.

Führe Dir nochmal diesen Thread zu Gemüte, dann wirst Du sehen, wer hier zuerst den falschen Umgangston anschlug. Ich kann auch anders, jedoch gilt auch bei mir: Wie es in den Wald hineinschallt, so hallt es zurück.

Im Zusammenhang mit den Fakes der letzten Jahre (Gerrit, Wiekhorst,...) sind Samthandschuhe sicher nicht veranlasst. Solche Kandidaten schaden der gesamten Community in massiver Weise. Dagegen muss man sich massiv wehren, sonst stehen wir irgendwann alle in der öffentlichen Meinung in einer Reihe mit Freaks und Spinnern. Die Fake-Geschichten von Gerrit und Wiekhorst gingen immerhin durch die Presse...

Und schließlich gilt zu bedenken, dass hier auch ein guter Teil der Leserschaft mitliest, der sich köstlich über so was amüsiert und zum Popcorn greift. Auch dieser Teil der Leserschaft soll schließlich nicht zu kurz kommen  :einaugeblinzel:. Zumindest tut sich hier was im Forum und das ist meines Erachtens allemal besser als nur seichtes Geseier.

Welche meiner Worte waren denn Deiner Ansicht nach zu scharf? Ich kann das nicht recht nachvollziehen. Sollte ich mich irren und mein Umgangston tatsächlich zu scharf sein, bitte ich um entsprechenden Hinweis durch die zarten Gemüter. Danke. Ich werde das gerne berücksichtigen, soweit möglich. Natürlich habe ich auf den Umgangston meines Gegenübers keinen Einfluss.

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 276
Re: Meteoritensuche
« Antwort #189 am: März 14, 2017, 19:56:08 Nachmittag »
Hallo Andy ,
habe gerade noch mal die ersten 3 Einträge angeschaut:
Wenn jemand Sondler ist und im „Meteoriten – Forum „ fragt ob es in Niedersachsen was zu finden gibt, gehe ich davon aus , er spricht nicht von Trüffeln.
Aber ich bin da wohl zu einfach gestrickt.

Erste Antwort von Michael „ Ja „
Zweite Antwort von Dir  :crying:
Dritte Antwort „ Münster Käse.....“
Und dann legt Michael noch einen drauf“
Wer steht denn da im Wald und wer davor

Gruß
Jürgen

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Meteoritensuche
« Antwort #190 am: März 14, 2017, 20:00:27 Nachmittag »
wer .... fragt kriegt auch passende antworten.
langsam schmeckt das popcorn nicht mehr!

gruss olaf

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #191 am: März 14, 2017, 20:59:13 Nachmittag »
Wer...fragt kriegt auch passende Antworten. Sehr richtig erkannt. Aber besser wäre: wer es wagt zu fragen wird zerpflückt. Ich habe schon lange das Popcorn gegen Aspirin getauscht.

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Meteoritensuche
« Antwort #192 am: März 14, 2017, 21:12:35 Nachmittag »
wer sich hier vorstellt, an die grundregel des benehmens hält und auf sachlicher basis diskutiert oder fragt,
dem ist bisher hier immer noch freundlich weitergeholfen worden!

gruss olaf




Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #193 am: März 14, 2017, 22:28:00 Nachmittag »
Nun, lieber Jürgen,
Ingo "Ingtin",

wer hier reinplatzt und meint, allerorten Meteoriten finden zu können, hat sich offenbar nicht ernsthaft mit den tatsächlichen Gegebenheiten beschäftigt, sprich erst mal quergelesen hier im Forum. Solche Typen tauchen hier permanent auf und wollen alles wieder erneut vorgekaut bekommen. Man muss immer wieder erklären, dass man sie nicht im Hinterhof findet, wir einen frischen Bruch brauchen etc. pp.

Insofern finde ich meine Reaktion " :crying:" nach wie vor recht angemessen und in gar keiner Weise "scharf", zumal ich doch nur meiner seelischen Verfassung Ausdruck verleihe ohne konkrete Würdigung des Inhalts meines Gegenübers. Ebenso die Reaktion von Buchit und Michael.

Alternativ könnte ich natürlich geduldig und wiederholt ausführen, dass es nicht so einfach ist, Meteoriten in Deutschland zu finden und dass nicht in jedem Hinterhof blabla..., immer dieselbe Story, das X-te mal... Wer will das lesen?

Ab Seite 3 in diesem Thread eskaliert die Geschichte nach meinem ebenfalls recht wertungsfreien Einwand "Ich habe da so meine Zweifel", weil Ingtin so reagiert, wie die meisten enttäuschten Meteoritenbesitzer: Aggressiv und unsachlich. Spätestens an dieser Stelle bekommt jeder vom mir, was er braucht. :einaugeblinzel:

Ich kann Olaf nur beipflichten und möchte ebenso festhalten, dass hier jedem geholfen wird, der sich die Mühe macht, sich höflich und aktiv mit der Thematik auseinander zu setzen. Ich bin hingegen nicht mehr gewillt, meine Zeit für hereingeplatzte, freche Newbies zu verschwenden, die man erst mal darauf hinweisen muss, dass es allgemein gesellschaftliche Gepflogenheit ist, sich kurz vorzustellen, bevor man etwas will, für Typen, die alles nur erneut vorgekaut haben wollen, was schon x-mal geschrieben wurde. Ein Minimum an Eigeninitiative und Höflichkeit mag ich einfach voraussetzen in unserer Welt. Insofern ist die Eingangsfrage von Ingo "Ingtin" in diesem Thread schlicht eine Frechtheit:

Zitat
Hallo,
Bin öfter mit meinem Detektor unterwegs in Niedersachsen. Gibt es hier was zu finden?

Wer blöd fragt, kriegt blöde Antworten. So ist das halt. Konkret vermisse ich hier eine Vorstellung, ein wenig Infos zur vorherigen Eigenrecherche, eine Unterschrift, einen Gruß und vielleicht noch einen Dank vorab. Oder wir machen hier ein 08/15-Forum, wo man sich der Höflichkeit halber mit allen 08/15 Fragen von Greti und Pleti beschäftigt, die hier so formuliert werden. Dann werde ich mich künftig sehr gern zurückhalten und eine Alternative finden.

Jürgen ist der Auffassung:
Zitat
Viele lesen mit, halten dann aber doch lieber den Mund, wie ich finde, keine Bereicherung fürs Forum, wenn man immer nur aus derselben Ecke etwas erfährt.

Wer die "vielen" sensiblen Gemüter sind, die schweigen, weil sie sich nicht zu Schreiben getrauen, werden wir leider nie erfahren :nixweiss:. Das liegt wohl in der Natur der Sache. Aber trage doch auch DU mal etwas Sinnvolles im Rahmen dieses Forums bei, wenn Du es als abschreckend empfindest, dass man immer nur "aus derselben Ecke" etwas erfährt. Ein Forum lebt nun mal vom Mitmachen. Offenbar bevorzugst Du lediglich die Quantität in diesem Forum bzw. die breite Streuung der Beitragenden. Nun, warum auch nicht? Manchmal lese ich auch gern etwas, um gleichzeitig an etwas anderes zu denken.

Gruß,
Andi

P.S.: Die meisten Computermäuse besitzen übrigens eine Scrolltaste. Damit kann man Antworten aus "derselben Ecke" schnell von einem Bildschirm entfernen, ohne sich näher damit beschäftigen zu müssen. Hatten wir das nicht schon mal? Da beschwerten sich Leute tatsächlich über den Umfang einiger Beiträge (nicht den Inhalt)  :lacher: . Ich für meinen Teil vermisse diese qualitativ hochwertigen Beiträge zu unseren Themen sehr.

Und bitte, lieber Jürgen, tituliere mich künftig mit "Andi" und nicht mit "Andy". Ich empfinde es nicht gerade nett, stets mit einem fremden Namen angesprochen zu werden. Danke.


« Letzte Änderung: März 14, 2017, 23:25:55 Nachmittag von ironsforever »

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #194 am: März 14, 2017, 23:41:14 Nachmittag »
Hallo lieber Jürgen,
Darf ich dir einen gutgemeinten Ratschlag geben? Schreib besser nichts mehr zu diesem Thema hier. Denn du siehst ja, es genügt schon ein Schreibfehler bei einem Namen und schon Platzt die Bombe. Wir werden auch nichts mehr schreiben was hierzu beitragen könnte. Und ich hoffe, dass auch sonst niemand auf diese Idee kommt. Liese dir den kompletten Tread durch, dann wirst du mich verstehen.
Gruß Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung