Autor Thema: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten  (Gelesen 1336 mal)

Offline majjoo

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 310

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3810
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #1 am: Juni 08, 2016, 17:41:37 nachm. »
Hallo Marius und Forum,

Die Vermutung, dass es sich beim Dolch des Tut Anch Amun um meteorisches Eisen handelt, wurde von J.G. Burke schon 1986 in seinem Buch Cosmic Debris, Meteorites in History, geäussert. Siehe dort das Kapitel Uses of Meteorites, pp.229-236.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline majjoo

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 310
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #2 am: Juni 08, 2016, 17:56:52 nachm. »
Ok dann bin ich etwas zu spät sorry

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 66
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #3 am: Juni 08, 2016, 20:30:37 nachm. »
Die Vermutung, dass es sich beim Dolch des Tut Anch Amun um meteorisches Eisen handelt, wurde von J.G. Burke schon 1986 in seinem Buch Cosmic Debris, Meteorites in History, geäussert.

... Wurde jetzt aber durch neue Untersuchungsergebnisse bestätigt, soweit ich das mitbekommen habe. Von daher ist es zwar jetzt keine Sensation, aber durchaus eine Erwähnung wert.

Grüße
Xaver

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3810
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #4 am: Juni 08, 2016, 21:55:11 nachm. »
... Wurde jetzt aber durch neue Untersuchungsergebnisse bestätigt, soweit ich das mitbekommen habe. Von daher ist es zwar jetzt keine Sensation, aber durchaus eine Erwähnung wert.

Auf alle Fälle, Xaver! Mein Kommentar war auch nicht abwertend gemeint, weshalb auch ein "sorry" von Marius nicht nötig ist! Bei Burke heißt es nämlich wörtlich "deemed meteoritic", was in etwa "als meteoritisch erachtet" zu werten ist - die letzte Gewissheit fehlte also damals (1986) noch.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Impakt

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 43
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #5 am: Juni 08, 2016, 21:59:44 nachm. »
Auf Grund des Eisen-Nickel-Kobalt-Verhältnis nimmt man jetzt an, dass der Dolch aus einem Bruchstück des Kharga-Meteoriten (http://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=12290) hergestellt wurde.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20231-2016-06-01.html
Sieh so auf unseren Planeten wie wir auf andere schauen!

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3810
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #6 am: Juni 09, 2016, 19:26:37 nachm. »
Auf Grund des Eisen-Nickel-Kobalt-Verhältnis nimmt man jetzt an, dass der Dolch aus einem Bruchstück des Kharga-Meteoriten ... hergestellt wurde.

Z. Hawass und S. Vannini (2008) Tut Anch Amun, Das legendäre Grab des Pharao, p. 133: Ein in el-Amarna gefundener Brief des Königs von Mitanni an Amenophis III. erwähnt einen dem Pharao als Geschenk übersandten Eisendolch. Ob es sich dabei um diesen Dolch handeln könnte?

Amenophis III. (bzw. Amenhotep), der Großvater von Tut Anch Amun, regierte 1386-1349 und war wie Tut Anch Amun (1334-1325) ein Pharao der 18. Dynastie.

Hier noch eine interessante Stelle in dem 1978 (!) erschienenen Band von I.E.S. Edwards Tut Anch Amun, Das Grab und seine Schätze, p.139: "Schon in vorgeschichtlicher Zeit … kannte man (Meteor-) Eisen in Ägypten …" Bereits 1978 ging man also davon aus, dass es sich bei der Klinge des Dolches um meteorisches Eisen handeln dürfte.
Auch dieser Autor mutmaßt an der gleichen Textstelle: "Das Metall für die eiserne Klinge dieses Dolches … mag als Geschenk eines vorderasiatischen Herrschers an den Nil gelangt sein – vielleicht stammt es vom Hethiterkönig, …"

Sollten Zahi Hawass und I.E.S. Edwards  mit ihrer Hypothese richtig liegen, dann würde natürlich das IVA Eisen Kharga als Herkunft ausscheiden.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung