Autor Thema: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten  (Gelesen 3838 mal)

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #1 am: Juni 08, 2016, 17:41:37 Nachmittag »
Hallo Marius und Forum,

Die Vermutung, dass es sich beim Dolch des Tut Anch Amun um meteorisches Eisen handelt, wurde von J.G. Burke schon 1986 in seinem Buch Cosmic Debris, Meteorites in History, geäussert. Siehe dort das Kapitel Uses of Meteorites, pp.229-236.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #2 am: Juni 08, 2016, 17:56:52 Nachmittag »
Ok dann bin ich etwas zu spät sorry

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 82
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #3 am: Juni 08, 2016, 20:30:37 Nachmittag »
Die Vermutung, dass es sich beim Dolch des Tut Anch Amun um meteorisches Eisen handelt, wurde von J.G. Burke schon 1986 in seinem Buch Cosmic Debris, Meteorites in History, geäussert.

... Wurde jetzt aber durch neue Untersuchungsergebnisse bestätigt, soweit ich das mitbekommen habe. Von daher ist es zwar jetzt keine Sensation, aber durchaus eine Erwähnung wert.

Grüße
Xaver

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #4 am: Juni 08, 2016, 21:55:11 Nachmittag »
... Wurde jetzt aber durch neue Untersuchungsergebnisse bestätigt, soweit ich das mitbekommen habe. Von daher ist es zwar jetzt keine Sensation, aber durchaus eine Erwähnung wert.

Auf alle Fälle, Xaver! Mein Kommentar war auch nicht abwertend gemeint, weshalb auch ein "sorry" von Marius nicht nötig ist! Bei Burke heißt es nämlich wörtlich "deemed meteoritic", was in etwa "als meteoritisch erachtet" zu werten ist - die letzte Gewissheit fehlte also damals (1986) noch.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Impakt

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 86
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #5 am: Juni 08, 2016, 21:59:44 Nachmittag »
Auf Grund des Eisen-Nickel-Kobalt-Verhältnis nimmt man jetzt an, dass der Dolch aus einem Bruchstück des Kharga-Meteoriten (http://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=12290) hergestellt wurde.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20231-2016-06-01.html
Sieh so auf unseren Planeten wie wir auf andere schauen!

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #6 am: Juni 09, 2016, 19:26:37 Nachmittag »
Auf Grund des Eisen-Nickel-Kobalt-Verhältnis nimmt man jetzt an, dass der Dolch aus einem Bruchstück des Kharga-Meteoriten ... hergestellt wurde.

Z. Hawass und S. Vannini (2008) Tut Anch Amun, Das legendäre Grab des Pharao, p. 133: Ein in el-Amarna gefundener Brief des Königs von Mitanni an Amenophis III. erwähnt einen dem Pharao als Geschenk übersandten Eisendolch. Ob es sich dabei um diesen Dolch handeln könnte?

Amenophis III. (bzw. Amenhotep), der Großvater von Tut Anch Amun, regierte 1386-1349 und war wie Tut Anch Amun (1334-1325) ein Pharao der 18. Dynastie.

Hier noch eine interessante Stelle in dem 1978 (!) erschienenen Band von I.E.S. Edwards Tut Anch Amun, Das Grab und seine Schätze, p.139: "Schon in vorgeschichtlicher Zeit … kannte man (Meteor-) Eisen in Ägypten …" Bereits 1978 ging man also davon aus, dass es sich bei der Klinge des Dolches um meteorisches Eisen handeln dürfte.
Auch dieser Autor mutmaßt an der gleichen Textstelle: "Das Metall für die eiserne Klinge dieses Dolches … mag als Geschenk eines vorderasiatischen Herrschers an den Nil gelangt sein – vielleicht stammt es vom Hethiterkönig, …"

Sollten Zahi Hawass und I.E.S. Edwards  mit ihrer Hypothese richtig liegen, dann würde natürlich das IVA Eisen Kharga als Herkunft ausscheiden.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6132
    • karmaka
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #7 am: Februar 11, 2022, 15:01:23 Nachmittag »
Neues zum Thema.

The manufacture and origin of the Tutankhamen meteoritic iron dagger

Takafumi Matsui, Ryota Moriwaki, Eissa Zidan, Tomoko Arai

MAPS
PDF (OPEN ACCESS)

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 782
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #8 am: Februar 11, 2022, 16:10:15 Nachmittag »
Prima, das liest sich doch schon ziemlich präzise.

Erstaunlich, dass Nachweise von Materie extraterrestrischen Ursprungs in alten Artefakten so relativ spät erst erfolgt. Das gilt etwa für den Dolch des Tut anch Amun, ebenso auch für den Skarabäus im Pektoral des Königs. Der Nachweis, dass es sich hierbei nicht um Calcedon handelt, sondern um LDG, erfolgte erst 1998 durch de Michele - wobei LDG selbst freilich zum allergrößten Teil nicht aus kosmischem Material besteht (wenn man einmal von den Inklusionen in Gestalt von chondritischem Staub absieht), vielmehr war hierbei der Impaktor die Ursache für die Aufschmelzung irdischen Sandsteins.

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Der HOBA und ich...
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #9 am: Februar 11, 2022, 23:37:21 Nachmittag »
Moin!

Erstaunlich, dass Nachweise von Materie extraterrestrischen Ursprungs in alten Artefakten so relativ spät erst erfolgt. Das gilt etwa für den Dolch des Tut anch Amun, ebenso auch für den Skarabäus im Pektoral des Königs. Der Nachweis, dass es sich hierbei nicht um Calcedon handelt, sondern um LDG, erfolgte erst 1998 durch de Michele

Ich denke, dass sowas viel mit Fachidiotie zu tun hat. Gerade beim LDG-Skarabäus hat eben ewig keiner in Frage gestellt, dass es ein Chalcedon ist - obwohl der in dieser Farbe gar nicht mal so häufig vorkommt. Hätte man da gleich einen Gemmologen gefragt, dann hätte man das LDG bestimmt schneller erkannt.

Gruß

Ingo

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 782
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #10 am: Februar 12, 2022, 01:33:30 Vormittag »
Das ist wohl so, auf allen Gebieten. Gemälde zum Beispiel, da haben oft diejenigen, die täglichen und permanenten Umgang damit haben - passionierte Sammler etwa, oder Restauratoren - wirklich Ahnung. Handwerk schlägt Wissenschaft, Anschauung die Theorie. Natürlich gibt es die ganz großen Wissenschaftler - die wiederum sind in aller Regel mehr Künstler als Wissenschaftler. Vertrackt.

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #11 am: Februar 12, 2022, 14:18:21 Nachmittag »
Jetzt hätt ich gern geschrieben, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah
und hätt auf die Armreifen von Czestochowa-Raków und die Axt Wietrzno-Bóbrka in Polen aus der Hallstattzeit verwiesen.

Allein,
les ich jetzt diesen Artikel, wo die Bestimmung der meteoritischen Natur von alten Eisenartefakten, wie sie Jambon vorgenommen,
( https://hal.sorbonne-universite.fr/hal-01614724/file/Jambon_Bronze_Age_iron.pdf )
doch ziemlich zerpflückt wird:

Vladimir I. Zavyalov, Nataliya N. Terekhova: Meteoritic iron artefacts redux, 2019:
https://www.arup.cas.cz/wp-content/uploads/2021/11/1.Zavyalov-Terekhova_155-167.pdf

Das Beilchen?
https://www.researchgate.net/figure/Iron-meteorite-hatchet-from-Wietrzno-Bobrka-Poland-113-cm-long-700-550-BC-3_fig3_228395116


Bild der Armreifen:
http://wiki.meteoritica.pl/index.php5/Plik:Czestochowa_Rakow_I_II_(Muzeum_Cz%C4%99stochowskie)_JW.jpg


 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 782
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #12 am: Februar 12, 2022, 16:32:05 Nachmittag »

Vladimir I. Zavyalov, Nataliya N. Terekhova: Meteoritic iron artefacts redux, 2019:
https://www.arup.cas.cz/wp-content/uploads/2021/11/1.Zavyalov-Terekhova_155-167.pdf
Schon dem ersten Satz ist schwerlich zu widersprechen: "The earliest iron artefacts are often presented as products made of meteoritic iron, which is characterised by its high iron content."

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 782
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #13 am: Februar 24, 2022, 20:39:33 Nachmittag »

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 783
Re: Tutanchamun Dolch aus einem Meteoriten
« Antwort #14 am: Februar 25, 2022, 20:50:19 Nachmittag »
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung