Autor Thema: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund  (Gelesen 14616 mal)

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« am: Juli 31, 2016, 19:31:27 Nachmittag »
Hallo,

Wie unter Meteoritensuche angekündigt erhaltet ihr hier nun einige Infos zum neuen deutschen Meteoritenfund:

Brandlecht (iron)
Fundort: Wald des Ortsgebietes Brandlecht bei Nordhorn in Niedersachsen
Funddatum: 27.02.2016
Gewicht: 370 g
Abmasse: 7.5 x 4 x 3 cm
Typ: Grober Oktaedrit, Kamazitbandweite 2-5 mm, Ni 6.77 ± 0.16 %
Fundumstände: mit Metalldetektor in 5 cm Tiefe unter Moos und Humus im Sand

Er befindet sich noch in Untersuchung, die Spurenelement-Analyse für die offizielle Anmeldung wird sicherlich noch etwas auf sich warten lassen.

Die Fundkoordinaten müssen wir aus Genehmigungs-Gründen noch zurückhalten, denn wir haben mit erheblichem Aufwand nur eine temporär und personell begrenzte Sondierungsgenehmigung des Landkreises und der Grundeigentümer erhalten.

Viele Grüsse,

Rainer

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1186
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #1 am: August 03, 2016, 14:12:59 Nachmittag »
FANTASTISCH!!!
Herzliche Glückwünsche, Rainer, das ist ja wirklich ein Prachtstück :super:

Ciao,
Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3942
  • Der HOBA und ich...
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #2 am: August 12, 2016, 07:36:26 Vormittag »
Moin Rainer!

Wäre es Dir möglich mehr Bilder von dem Eisen zu posten - möglichst von allen Seiten und im ungeschnittenen Zustand?

:danke: und Gruß

Ingo

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #3 am: Oktober 05, 2017, 20:26:37 Nachmittag »
Hallo

schade eigentlich, dass mein vormaliger Link zum klärenden Hauptthread an dieser Stelle klamm und heimlich gelöscht wurde. In diesem wurden diverse Zweifel zur Authentizität dieses angeblich neuen deutschen Fundes laut.

Soll denn dieser - zumindest umstrittene - Beitrag tatsächlich völlig unkommentiert stehen bleiben?

Naja, ich versuche es einfach nochmal :einaugeblinzel:: https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=11247.msg139849#msg139849

Gruß,
Andi
« Letzte Änderung: Oktober 05, 2017, 20:46:31 Nachmittag von ironsforever »

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #4 am: Oktober 06, 2017, 11:23:06 Vormittag »
Fehlversuch. Satz mit X. Da kommt nix. Es gibt genug neues aber nicht mehr hier. Kannst ruhig wieder löschen. Bitte keinen neuen Tread mehr öffnen war die Bitte des Admin. Dann sollte man sich auch dran halten.

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #5 am: Oktober 06, 2017, 12:04:16 Nachmittag »
Mal ganz ehrlich ironsforever. Wenn die anderen Threads zu eintönig werden, wird wieder der Versuch gestartet diesen Thread  ins Leben zu rufen. Warum? Weil es doch viel mehr Spaß macht ablästern zu können. Nach mittlerweile einem weiteren Jahr sind wir selbst in der Lage zu erkennen was echt ist und was nicht. Wir haben offizielle Genehmigungen etlicher Eigentümer, bessere Geräte und mehr Erfahrung gesammelt. Hier zählen eh nur Wüstenfunde. Mich Interessieren keine Publikationen mehr, keine Untersuchungen und auch keine Anmeldungen. Hat mich von Anfang an nicht interessiert. Nur echt ja oder nein. Es wird also nichts neues mehr von meiner Seite her geben. Wir suchen kein öffentliches Interesse. Es bleibt ein schönes Hobby mehr nicht. Und wir haben gesehen, was eine Bekanntgabe für einen Rattenschwanz hinter sich her zieht. Nur Theater nein Danke. Das war mehr als Enttäuschend. Also bleiben weitere Informationen in der Versenkung. So ich hoffe mal das war es jetzt. Ihr könnt gerne über dieses Thema weiter diskutieren, ich gebe nichts mehr bekannt. Die Sondelsaison ist wieder gestartet, aber was wir finden wird nicht mehr bekannt gegeben. Es sei denn es Interssiert unseren Archäologen. Aber Meteoriten nachfunde auf keinen Fall.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #6 am: Oktober 06, 2017, 19:17:53 Nachmittag »
Hallo Ingtin, :wow:

Zitat
Fehlversuch. Satz mit X. Da kommt nix. Es gibt genug neues aber nicht mehr hier. Kannst ruhig wieder löschen. Bitte keinen neuen Tread mehr öffnen war die Bitte des Admin. Dann sollte man sich auch dran halten.

Ich habe keinen neuen Thread eröffnet, sondern einen alten wiederbelebt. Beweggrund war, dass in einer öffentlichen Rubrik keine Falschmeldungen unkommentiert bleiben sollten. "Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund" ist nach dem Stand der Dinge eben kein offizieller neuer deutscher Meteoritenfund. Und das soll klargestellt sein. Gleiches gilt natürlich auch für "Brandlecht stone".

Zitat
Mal ganz ehrlich ironsforever. Wenn die anderen Threads zu eintönig werden, wird wieder der Versuch gestartet diesen Thread  ins Leben zu rufen. Warum? Weil es doch viel mehr Spaß macht ablästern zu können. Nach mittlerweile einem weiteren Jahr sind wir selbst in der Lage zu erkennen was echt ist und was nicht. Wir haben offizielle Genehmigungen etlicher Eigentümer, bessere Geräte und mehr Erfahrung gesammelt. Hier zählen eh nur Wüstenfunde. Mich Interessieren keine Publikationen mehr, keine Untersuchungen und auch keine Anmeldungen. Hat mich von Anfang an nicht interessiert. Nur echt ja oder nein. Es wird also nichts neues mehr von meiner Seite her geben. Wir suchen kein öffentliches Interesse. Es bleibt ein schönes Hobby mehr nicht. Und wir haben gesehen, was eine Bekanntgabe für einen Rattenschwanz hinter sich her zieht. Nur Theater nein Danke. Das war mehr als Enttäuschend. Also bleiben weitere Informationen in der Versenkung. So ich hoffe mal das war es jetzt. Ihr könnt gerne über dieses Thema weiter diskutieren, ich gebe nichts mehr bekannt. Die Sondelsaison ist wieder gestartet, aber was wir finden wird nicht mehr bekannt gegeben. Es sei denn es Interssiert unseren Archäologen. Aber Meteoriten nachfunde auf keinen Fall.

Was regst Du Dich eigentlich auf? Du erwähntest ja bereits im Hauptthread, dass die Brandlechts nun Eure persönlichen Geheimmeteoriten sind. Und da Dich eh nur noch die Frage "Nur echt ja oder nein?" interessiert: Die Brandlechts sind unbestritten echt, echte Meteoriten (aus meiner Sicht mit zweifelhaftem Fundort)! Also sind wir doch eigentlich pari, nicht?

Nichts desto trotz freut es mich aber umsomehr, zu von Dir erfahren, dass ihr nun in der Lage seid, zu erkennen, "was echt ist und was nicht" - auch wenn Dich gleichzeitig von Anfang an (!) keine Publikationen, Untersuchungen und Anmeldungen interessierten. Die Genehmigungen etlicher Grundeigentümer sind natürlich allesamt Knorke, mehr Erfahrung und bessere Geräte sind natürlich Oberklasse. :super:

Gruß
Andi


Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #7 am: Oktober 06, 2017, 19:34:24 Nachmittag »
Hallo Ironsforever
Das siehst du vollkommen richtig. Gute Detektoren sind halt besser. Wir sind ein Jahr weiter. Du bist dir ziemlich sicher bezüglich der Mets. Aber wie gesagt, du weißt halt nicht was in einem Jahr so alles passieren kann. Gut das ich da mehr weiß. Das reicht ja. Ich brauche nicht mehr wissen. Kann man mit guter Recherche auch selbst rausfinden 😊

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 530
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #8 am: Oktober 07, 2017, 00:20:51 Vormittag »
Okay, verstanden, ein für allemal.

Was mich jetzt noch interessieren würde, wäre die abschließende definitive Stellungnahme des Klassifikateurs. Herr Bartoschewitz, bitte?

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #9 am: Oktober 07, 2017, 08:27:53 Vormittag »
So ein für allemal verstanden wurde das meiner Meinung nach hier nicht. Einen alten Thread wieder zu beleben kommt für mich aufs gleiche raus als einen neuen zu öffnen. Das ganze gehört nach wie vor in die Tonne gekloppt. Und da ich nicht in der Wüste lebe, können die Mets nicht gefunden worden sein. Denn das ist ja außerhalb einer Wüste nicht möglich.

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4717
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #10 am: Oktober 07, 2017, 10:42:40 Vormittag »
Grüß Dich Ingitin:

Zitat
Denn das ist ja außerhalb einer Wüste nicht möglich

Meint der FCB  :einaugeblinzel: Doch, ohneweiteresschon, auch in D.
Bitte, weil aktuell im Hauptboard, schau doch mal Cloppenburg oder gib ins Suchfeld ein Machtenstein.

Der Unterschied besteht nun darin, daß jene erst veröffentlicht wurden, als genügend stichhaltige Daten beieinand waren und das ohne Geheimniskrämerei geschah.

Wie soll mans einem Sondler nur erklären...?...
Die Ankündigung eines neuen deutschen und fallbeobachtungsunabhängigen Meteoritenfundes ist ein Versprechen
(und zwei ein noch gößeres Versprechen):
((und deswegen veraltet das Thema Brandlecht (iron) nebst (stone) nicht).

Ein solches Ereignis gleicht... herrjeh FCB so alt wie Jupp Heynkes.. in den 70gern hätte man gesagt: der Entdeckung eines bis dato unbekannten neuen Rubens oder Rembrandts (den ich gar ned mag, diese schwabbeligen Weiber und diese Großformate wie die Leoparden- und Löwenjagden, da muß ich als Äquivalent immer an diese Wandteppiche a la billardspielende Hunde oder Entführung aus dem Serail...nuja). Wobei der Vergleich hinkt, da Großkunstfälschungen um Potenzen häufiger angefertigt werden, als Meteorite gefunden, hui man denke nur an den grandiosen Beltracchi, der auch gleich die Legenden zu seinen Stücken mitgefälscht hatte...
und weil letztlich Meteorite unfälschbar sind, wird ihre Authenzität doch nicht über den Daumen gepeilt, sondern durch kalte physikalische Meßwerte bestimmt (seltsam, warum das bei der viel höher eingepreisten Kunst nicht auch so gemacht wird.).

So ist das einzuordnen
und deswegen hilfts nix, muß bei jedem Deutschfund kurz über lang das Beef auf den Tisch, die Butter bei die Fische oder andernfalls der Hase in den Pfeffer.

(Wortreiche Einlassungen über Weltverschwörungen, gern gepaart mit Desavourierungen jener Personen, die zu einem anderen Ergebnis kommen, sind zwar bei Findern und in der Meteoriterei ein althergebrachtes Verhaltensmuster - sind aber in Deinem Fall inadäquat, da sie nur von solchen Leuten angewandt werden, die unzufrieden sind, daß ihre Steine/Eisen überhaupt gar keine Meteorite sein sollen.)

Ich hoffe, Du verstehst irgendwann ebendiese Brisanz, die Deine Funde (zumindest in der Mettwelt) hätten
und daß es daher für Profis wie Amateure gewisse Anforderungen an die Plausibilität deines außerordentlichen Finderglücks geben muß.

Nimm als Gegenbeispiel zu Cloppenburg und Machtenstein den Hoheneppan, der auch hier im Forum besprochen worden ist,
der vielen ob seiner Fundumstände/Finders in dieser Hinsicht Bauchschmerzen bereitet.

Noch ein letzter Gedanke;
Geheimmeteorite sind auf dreierlei Weise problematisch bzw. verdienen ein "schade drum":

Ganz anders als in der Archäologie, die Deine Sondlertätigkeit wohl ursprünglich betrifft,
verhält es sich bei den deutsche Meteoriten: da sie so unglaublich selten sind, werden sie vielfach wissenschaftlich bearbeitet und beforscht. Bleiben Sie unveröffentlicht kann der Wissenschaftler aber nicht über sie publizieren, denn seine Ergebnisse müssen reproduzierbar sein; wofür sich die Museen und Forschungseinrichtungen weltweit zusammengeschlossen und ein System erdacht haben,
wo von jedem Meteoriten ein Referenzstück aufbewahrt wird.

Zwotens, seit Ende der 60iger Jahre und in Europa auch schon die 150 Jahre davor,
ist es den nationalen Museen aufgegeben, von ihren nationalen Meteoriten die Hauptmasse oder zumindest ein Exemplar zu erwerben und zu kuratieren.
Gern werden bei uns diese Massen dann auch in öffentlichen Museen ausgestellt.
Schade wäre es daher, wenn man dem allgemeinen Publikum aus unaltruistischen Geheimhaltungsmotiven solche Nationalmeteorite vorenthalten würde.
(im Übrigen hat dieser Punkt den Vorteil, daß man sich nicht in die beschwerlichen Niederungen des Meteoritenhandels hinabbegeben muß, will man sich für seine Funde auch finanziell belohnen).

Drittens noch ein schnöder Grund:
Geheimmeteorite haben keinen monetären Wert, sind durch die fehlende standardmäßige Authentifizierung unveräusserbar.


Womit wir wieder bei die Dicken Weiber sind:
Einen deutschen Geheimmeteoriten zu haben, ist so, wie sich eine unbekannte rembrandtsche Fassung der Batseba im Bade ins Klo zu hängen.

In der Hoffnung,
vielleicht doch noch einen Ansporn geliefert zu haben,
verbleibt
Dein Stern des Südens,
der FCB.


« Letzte Änderung: Oktober 07, 2017, 11:00:24 Vormittag von Mettmann »
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #11 am: Oktober 07, 2017, 12:39:20 Nachmittag »
Hallo Mettmann,
warum schreibst du dir jedesmal die Finger wund? Ist doch ganz einfach zu formulieren: Von Veräußerung war nie die Rede, vom großen Trubel darum auch nicht. Hab ich nicht gewollt, eine Ausstellung ist auch nicht in Planung gewesen. Noch einmal: Das einzige was mich interessiert hat was das ist, um mehr ging es mir nicht. Es wird nichts neues mehr bekannt gegeben so bleibt es stehen. Und wie bereits erwähnt, es ist ein Jahr vergangen. Ihr kennt halt nicht alles und so soll es auch bleiben. Publikationen, Untersuchen, Ausstellungen etc.pp brauche ich nicht. Berühmt werden will ich damit auch nicht. Also ist doch alles bestens.

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1273
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #12 am: Oktober 07, 2017, 13:12:59 Nachmittag »
Hallo Mettmann,
sehr schön geschrieben, ich mag solche Vergleiche. Leider prallt das alles nur ab, schade...  :traurig:
Viele Grüße
Jens

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3942
  • Der HOBA und ich...
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #13 am: Oktober 07, 2017, 13:22:38 Nachmittag »
Moin!

Publikationen, Untersuchen, Ausstellungen etc.pp brauche ich nicht. Berühmt werden will ich damit auch nicht. Also ist doch alles bestens.

Das ist eine, mit Verlaub, sehr naive und kindliche Vorstellung von Dir. Diese gründet sich klar in deiner Unwissenheit und Du vergisst da auch jemanden. Es ist Rainer's Reputation die an diesen Stücken hängt. Er hat hier zwei "neue Deutsche" vorgestellt und von ihm darf - ja muss auch erwartet werden, dass er sich abschließend dazu äußert, ob nun hier im Forum oder einer Publikation bleibt abzuwarten. Tut er es nicht, so wird sein Ansehen schwerst leiden und das nicht nur in der Sammler-Community. Du musst wissen, dass es nur wenig Wissenschaftsbereiche gibt, wo Sammler und Wissenschaft so eng verknüpft sind wie bei den Meteoriten. Ich denke daher nicht, dass es ihm so egal ist, wie Du hier vorgibst, dass es Dir ist. (Mal ganz davon ab, dass sich alle Sondler-Kollegen auch ihr Bild von der Sache machen werden.)

Als kurze Feststellung zu deinen "ist mir doch egal"-Aussagen: Ich finde es schon sehr erstaunlich, dass jemand, der sich für das hier diskutierte Thema angeblich nicht (mehr/weiter) interessiert so viel hier postet. Deine Antwort auf das Posting von Andi kam kein 16 Stunden später. Das ist sensationell schnell für jemanden, der nur rein zufällig darauf gestoßen ist, denn als "Uninteressierter" wirst Du hier ja sicher nicht täglich reinschauen, oder?!

Wie auch immer, ich schlage vor, dass wir uns einem Mittel bedienen, das in anderen Foren schon länger großen Anklang findet: Dort werden etwa Antworten auf Bestimmungsanfragen später mit in den Betreff integriert, damit für alle Leser klar erkennbar ist, was Sache ist. Ich möchte in Anlehnung daran hier die Bitte äußern, dass der Betreff von

"Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund"

in

"Brandlecht (iron) - mutmaßlicher neuer deutscher Meteoritenfund noch in Untersuchung"

oder etwas Vergleichbares geändert wird. Die gleiche Bitte hätte ich für Brandlecht (stone). Wir würden damit sicher eher im Sinne des NomCom bzw. der MetSoc handeln und selbst in der Liste der deutschen Meteorite auf der Homepage von Rainer, werden die Brandlecht-Stücke deutlich von den anerkannten deutschen Meteorite abgegrenzt: http://www.meteorite-lab.org Das sollten wir auch tun, denn es gibt die Meteorite Brandlecht (iron) und Brandlecht (stone) offiziell schlicht nicht.

Wenn die Sache durch ist, kann man das ja wieder ändern. :user:

Gruß

Ingo

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #14 am: Oktober 07, 2017, 15:53:12 Nachmittag »
Hallo Lithoraptor
Zum einen ist meine Interesse an Meteoriten nicht verflogen, zum anderen Lese ich oft Beiträge. Wenn man genau liest was ich schreibe müsste rauszuhören sein, was ich meine. Es war so lange Ruhe, bis der Thread wieder ins Leben gerufen wurde. Aber das passiert immer wenn die Lust zum ablästern da ist. Lies doch einfach noch mal in Ruhe meine Beiträge vielleicht geht dann ein Licht auf.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung