Autor Thema: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund  (Gelesen 14640 mal)

Offline BlackLabel

  • Privater Sponsor
  • Rat
  • *****
  • Beiträge: 102
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #75 am: Oktober 15, 2017, 17:14:57 Nachmittag »
Hallo,

bisher habe ich nur mitgelesen, um zu verstehen, was Ihr da macht, aber jetzt kann ich mich nicht mehr zurückhalten.

Hallo Ingtin,

Zitat von: Ingtin
...setzen wir hiermit ein Ultimatum von 24 Stunden um zum einen diesen Thread unwiderruflich zu löschen und zum anderen mir den 100 prozentigen Beweis zu liefern dass die Stücke nicht dort lagen wo ich sie gefunden habe.
Toller Anwalt, witzig.

Zitat
Es gibt das Gesetz der Menschenrechte nach dem niemand sich zur öffentlichen Belustigung zur Verfügung stellen braucht.
Aber darf. Das machst Du gerade.

Zitat
Auch braucht mir nichts peinlich zu sein, da ich mir nichts vorzuwerfen habe.
Doch, sowas:
Zitat
Auf Anraten meines Anwalt werde ich keine weiteren Fragen mehr beantworten. Sollten beide Punkte nicht erfüllt werden, gibt es rechtliche Schritte. Mal sehen wer jetzt mit dem Feuer gespielt hat. Ab jetzt laufen die 24 Stunden.

Viel Spaß noch, bleib am Ball! :smile:

Beste Grüße
BlackLabel

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #76 am: Oktober 15, 2017, 18:09:35 Nachmittag »
Mit der Registrierung in diesem Forum hat jeder Forumsnutzer die Beachtung der Nutzungsbedingungen (ANB) bestätigt.

z.B.

Zitat
7.1 Der Nutzer räumt dem Administrator mit dem Einstellen seines Beitrags ein einfaches, unbeschränktes, unwiderrufliches und übertragbares Nutzungsrecht am jeweiligen Beitrag ein, welches den Administrator nur zur dauerhaften Vorhaltung des Beitrags auf der Webseite berechtigt.
Zitat
7.3. Die unwiderrufliche Einwilligung in Ziffer 7.1. ist so ausgestaltet, dass der Nutzer nach Posten des Beitrags diesen nur eine Stunde verändern bzw. löschen darf. Nach Ablauf von 60 Minuten „Bedenkzeit” wird diese Möglichkeit ausgeschlossen, damit der Nutzer den Diskussionsablauf nicht nachträglich verfälschen kann.
[...] Bei Kündigungen werden auf Antrag nur die persönlichen Daten gelöscht, die geschriebenen Beiträge hingegen dürfen aufgrund der eingeräumten Nutzungsrechte weiter eingestellt bleiben.

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3001
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #77 am: Oktober 15, 2017, 18:16:27 Nachmittag »
Hallo ironsforever. Da scheinst ja gut Informiert worden zu sein, da du viel mehr Informationen hast als wir. Du denkst immer noch es hier mit einem Deppen zu tun zu haben. So blöde bin ich nicht. Das lässt für mich nur einen Entschluss zu: Du wurdest privat Informiert oder hast die Untersuchungen gemacht. Das hättest du ja eher sagen können🤔. Da du an Informationen gelangst die an mir vorbeigegangen sind und ja anscheinend alles kennst, gehe ich jetzt mal davon aus, das du die Untersuchungen geleitet hast. Kommt mir etwas Suspekt vor🤔.

Moin moin,
Mein lieber Ingo,
ich bin mir recht sicher, dass Du persönlich vom Untersucher Deiner Stücke darauf hingewiesen wurdest, dass man besonders Eisenmeteorite mit Hilfe der Analyse von Spurenelementen identifizieren kann und es nicht zwei gibt, die sich genau gleichen. Auch über die Ergebnisse dieser Untersuchungen  weißt Du Bescheid. Also was soll das Spiel  :fingerzeig:
und:
Nein. Lustig ist das alles gar nicht, ich weine öfters als dass ich beim Lesen lache. Aber sicherheitshalber habe ich mir den Faden ausgedruckt und zum binden gebracht, um jeden zeigen zu können, was passieren kann, wenn man einen Campo in Deutschland findet.
speul
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2017, 18:57:29 Nachmittag von speul »
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4732
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #78 am: Oktober 15, 2017, 19:16:00 Nachmittag »
Ich bin die Elfenköööhnigin.

O Herr der Zwidernis begreif er endlich das Scheunentor, was wir Dir eröffnet. In unserem kleinen gemütlichen Autodafé soll es doch nicht heißen, die Hexe soll....sondern:  Der Campo muß brennen!

Ingitin, der Finderruhm, ob verdient oder Vitztumsmäntelei, ist uns doch wurscht bzw. ist er vergänglich.
In der Heiligen Bulle wird der Finder sowieso eher nur auf ausdrücklichen Wunsch genannt, in der Regel heißt es dort im unpersönlichen Passiv "was found." im Eintrag.

Der eingedeutschte Campo aber bliebe dort die nächsten 200 Jahr drin stehen - und das will kein Mensch!

Kein Sammler will genötigt sein, 200$/g oder noch mehr bei der geizigen Gesamtmasse hinblättern zu wollen um seine Sammlung komplett zu halten, kein Kustos entsprechend will gezwungen sein entsprechend viel oder seltenes Material im Tausch dafür hergeben zu oder sein mageres Ankaufsbudget drangeben zu müssen - um dafür einen Campo zu bekommen
und niemand will, daß diese wichtigste und mühsam unterhaltene Referenzquelle durch so einen Unfug korrumpiert wird!

Ich muß doch sehr bitten, Herr Dr. Klöbner:  Seit Chladnis Zeiten wird in D ein neues Eisen per Zufallsfund alle Jubeljahre mal gemacht und dabei handelt sichs stets um ordentlich große Massen; Steine als reine Zufallsfunde weit seltener, glaub dreimal oder viermal seltener als ein Jubeljahr (9 Jubeljahre wurden die letzten 200 Jahr ausgerufen) und dann auch wieder mit ganz anderen Fundgeschichten und in anständigen Portionen!

Und da kommt der Sondelgänger daher - ist ja der einzige, der dieses Hobby in der BRD betreibt, die andern ersondeln nur Holz - und findet nicht nur einen, sondern gleich zwei neue Mets, mir nix dir nix, der eine qua Vertwitterung eh schon kaum mehr Metall drin - und das in knappstem Zeitraum und in örtlich nächster Nähe - etwas was in Europa in der Menschheitsgeschichte noch nie vorgekommen.

Geschenkt!
Nur was bekommen wir dann hier im Forum präsentiert???
Ein kleines Eisen, neuer Rost und alte Patina blitziglitziblank entfernt - wie es nur die Bulkcampodealer für ebay und Laien herputzen.
Und der Rainer mißt bis aufs Promill genau denselben Nickelgehalt wie ihn Campo del Cielo hat, vom selben Strukturtyp ist er auch - also ausgerechnet genau wie das alleralllerbillligste Eisen, das es immer und überall zu kaufen gibt
und zwar billiger als Rindsfilet. Zäfix.

Aber geschenkt!
Und der Stein - ja Ehrfucht, es ist bleibt ein Meteorit - aber in der Szene eben von der Qualität, wie er aus dem untersten Grabbelkarton des Marokkanischen Fachhändlers in unseren Kreisen als "Gleisschotter" verulkt und doch seltener als jeder Perigordtrüffel gern in die ebays der Welt ausgeschüttet wird -
und wiederum nur in einer Fundmassengröße, für die er im Gegenwert einer Pizza mit Formschinken plus Getränk in jenen immer zu haben bleibt!
Wurzelwerk!  Wenn ich im Frühjahr unter den alten ausladenden Büschen etwas Moos raufe, um den kommenden Wildblümelein Platz zu geben, dann stemme ich da keine knorrigen Pfahlwurzeln aus dem Grund, sondern es zieht sich unbeschädigt samt Wurzelwerk ohne Widerstand aus dem Boden - und schon im Frühsommer ist das Moos derart wieder zugewachsen, daß ich hundert Adventskränze damit zupflastern könnt.
Märkischer Sand, Lönsscher Heidesand, Gifhorner Spargel..tirili..  der penible Terasseneigner mag es wissen, kratzt er doch das Moos, nebst Humus zwo, drei Zentimeter tief aus den Plattenritzen und schüttet und schwemmt Sand, Sand hinein - gewaschenen Quartzsand, der dem Moos keinerlei Nahrung und Halt bietet, kein Wasser hält - und oft nicht einmal im nächsten, sondern noch im gleichen Jahr ist das Moos wieder da.

Und zum dritten Mal geschenkt!

Nur wenn die Leute, obiges gesetzt und bedenkend, dann hier im Forum, Dich Ingitin fragen, was da los ist und Dich um geeignete Information bitten, was geschieht?

Ein Geeiere, ein Geiheimnussen, ein Geschmolle, ein - wie drückte es einer aus: ein Gezipfel.
Sodann auf einmal eine Informationssperre, die Ankündigung weitere Funde den ausgewiesenen auch extraforalen Experten nicht mehr mitzuteilen, sondern einem Archäologen - heiligs Blechle, ein Archäolog kann mit einem Meteoriten nix anfangen, drei oder viere gibts auf der Welt, wo der archäologische Fundzusammenhang wichtig war.  Der Archäolog befaßt sich mit Altertümern, der arbeitet max. 30, oder laß es von mir aus 50.000 Jahre sein zurück, danach übernimmt der Paläoanthropologe, welcher nach 3 Millionen Jahren sagt, geht mich nix mehr an - bei Deinen Funden oder Erneutfunden da reden wir von viereinhalb Milliarden Jahren.

Plausibel kommt nicht von plaudern. Und nicht nur, daß Du die Fakten schuldig bleibst, möglichst auch keine neuen mehr erzeugen magst - nun entsorgst Du auch noch die Corpora delicti, sie könnten ja untersucht werden mit den entsprechend unerwünschten Ergebnissen, gell?
Hilft aber nix, es sind ja noch die Proben in der BML-Sammlung.

Und dem FCB ist ein Guttenberg allemal lieber als ein Daum.
Wie einen das aufregen könnt...
Das Eisen - das muß, weil seit einiger Zeit Standard der MetSoc zur Ermittlung der Spurenelemente Ge, Ga, Ir (und ev.Au) zur Neutronenaktivierungsalyse. Ja meinst die Vorbereitung der Probe und diese Messung kost nix? Bei einem deutschen Met würd ich, weils eben so selten vorkommt, gar erwarten, daß da nicht der Dr. mit seinem mickrigen Zwojahresvertrag, sondern das ein echter BAT-man mit seinen Sozialversicherungskosten und Pangsionsanspruch ans Gerät gesetzt wird.
Die Spurenelementsignatur ist für jeden Eisenmeteoriten unverwechselbar. Du kannst Dich im Netz kundig machen, was eine solche Neutronenaktivierungsanalyse in der erforderlichen Genauigkeit kostet - ein Vielfaches dessen, was der Campo-Schabernack gekostet, denn ich prophezeie als Ergebnis wirds als solcher herauskommen. Ist es das wirklich wert?

Und das macht das alles so verdrießlich.
Uns oder zumindest mir ist es wurscht, ob Du die beiden dort gefunden hast, mir ist auch wurscht, wer und zu welchem Behufe die vorher dort deponiert hat,
es geht allein um die Authentizität

und gegen die Ermittlung derselben,
hast Du Dich, Ingitin, von Anfang an mit Händen und Füßen gewehrt
und auf eine Weise, die man tatsächlich nur belächeln kann
und deshalb geb ich nun auch Fersengeld.

Mettmann
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2017, 19:57:01 Nachmittag von Mettmann »
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #79 am: Oktober 16, 2017, 05:39:53 Vormittag »
Sehr geehrter Herr Mettmann,
da sind Sie falsch Informiert worden. Wer hat das denn erzählt???
Erstens hat nie ein Archäologe einen Meteoriten von mir bekommen(Lüge). Zweitens weder mein Name noch sonst irgendwas soll ins Bulletin? (Lüge). Hab ich nie erwähnt. Die Nachfrage zur Identifizierung eines gefundenen und für mich unidentifizierbaren Stücks Altmetall ( Wahrheit). Ich habe es dort Deponiert ( Lüge ). Da Sie so viele Lügen kennen wissen Sie Hoffentlich darüber die Wahrheit wer es war, denn ich war es nicht. Bevor man so viel frei erfundenes verbreitet sollte man zumindest diesen Beweis vorlegen können. Im übrigen habe ich noch nie einen Archäologen kontaktiert würde es aber bei Archäologische Interessanten Funden machen. Also bitte nicht etwas frei dazu erfinden.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2846
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #80 am: Oktober 16, 2017, 09:36:25 Vormittag »
Hallo Ingtin,

wer hat denn im August 2016 die Medien informiert (Grafschafter Nachrichten)?

In einem Artikel ist eben nicht die Rede von einem "unidentifizierbaren Stück Altmetall", das Du fandest: "Für den Laien mögen sie aussehen wie normale Steine. I. K. hatte sofort einen anderen Verdacht. Als er im Frühjahr zwei Bröckchen entdeckte, hielt er sie für Meteoriten. Fachleute geben ihm recht."

Zu lesen hier: https://www.gn-online.de/nordhorn/sehr-selten-zwei-meteoriten-in-nordhorn-gefunden-161540.html

Irgendwer lügt jetzt aber auch zum Thema "Ansprache der Objekte nach dem Fund", nicht?  :einaugeblinzel:

Gruß,
Andi





Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2346
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #81 am: Oktober 16, 2017, 10:19:57 Vormittag »
Hallo Herr Ingtin,

wenn ich mich nicht täusche, dann ist Ihr Ultimatum vor 3 Minuten abgelaufen !

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #82 am: Oktober 16, 2017, 12:21:48 Nachmittag »
Zum einen wurden die Medien Informiert nachdem die Stücke als Echt befunden wurden. Dort wurde auch nicht alles richtig geschrieben. Meine Info war: Da nicht identfizierbar möglich, da ich so etwas noch nie gesehen habe. Hätte ich sonst einen Meteoriten Experten gefragt? Dann hätte ich auch zur nächsten Tankstelle oder Pizzabude gehen können. Es stand dort auch Faustgroße. Da waren die auch weit von entfernt. Außerdem hat jemand sein Buch zu früh zum binden gebracht. Denn dieser Thread wird es mal auf 10.000 Seiten bringen, da die Urenkel eurer Urenkel noch diskutieren werden. Ermittelt mal den wahren illegalen Müllentsorger bevor ihr mir was in die Schuhe schieben wollt. Und wer Fersengeld zahlt, muss sich nicht wundern dass die Wechselstube welches zurück gibt.

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #83 am: Oktober 16, 2017, 15:17:37 Nachmittag »
Und noch etwas, natürlich hat Rainer mich darauf hingewiesen dass bei seiner Untersuchung ein eindeutiges Ergebnis herauskommen wird. Und dann gebe ich ihm das Stück trotzdem mit? Wobei ich ja hätte wissen müssen was es ist und das er es herausfinden wird? Ihr müsst uns Dorfbewohner ja für ziemlich bescheuert halten. Das ist lächerlich. Da fällt mir nichts mehr zu ein. Kindergarten sowas

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4732
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #84 am: Oktober 16, 2017, 15:44:00 Nachmittag »
Ingitin,

und wenn sie leicht am Zügel zog, so klangen hell die Glöckelein..
"Lüge" ist aber ein hässliches Wort, Du selbst hast es mir erzählt:
Ich darf Dich vom 6.Oktober zitieren:

Zitat
Also bleiben weitere Informationen in der Versenkung. So ich hoffe mal das war es jetzt. Ihr könnt gerne über dieses Thema weiter diskutieren, ich gebe nichts mehr bekannt. Die Sondelsaison ist wieder gestartet, aber was wir finden wird nicht mehr bekannt gegeben. Es sei denn es Interssiert unseren Archäologen. Aber Meteoriten nachfunde auf keinen Fall.

Dem Possesivpronomen entnahm ich, daß Ihr in Zusammenhang mit Eurer Sondeltätigkeit näher mit einem Archäologen bekannt seid.
Zugegebenermaßen hab ich mich mit den Regalien der einzelnen Bundesländer wenig befaßt, da in der spärlichen Rechtssprechung die Tendenz besteht, Meteorite nicht als Schätze anzusehen; wohl aber habe ich viel Gejammer der Archäologen über die, aus deren Sicht, Pest der Hobbysondengänger und den von jenen angeblich erzeugten Kulturgüterverlust gelesen.
Weiß nur, daß in unserem fortschrittlichen Bayern eine lustige Situation besteht, da unser Max-Joseph (nicht alles hat uns der Napoleon gebracht) abweichend vom ollen Sachsenspiegel eingeführt hat, daß Grundbesitzer und Finder immerhin je ein Sechstel als Finderlohn erhalten - und daher es heute zwar wie in den anderen Bundesländern untersagt ist, Funde auszugraben, jedoch wenn man es verbotenerweise tut, man trotzdem Eigentümer der Sache wird -
sodaß ich nach Deiner Aussage annehmen mußte, daß Ihr im Rahmen eurer Sondelei sehr brav mit einem Archäologen zusammenarbeitet und seis nur ein kreisheimatpflegender.

Zwotes Glöckelein Bulletin"lüge":
Ganz im Gegenteil sind wir doch alle froh, daß die Funde nicht im Bulletin gelandet sind.
Nur ging mein spekulierendes Verständnis dahin, daß es für den Zinnober doch ein Motiv geben müsse - wenn nicht ein pekuniäres, und eine Veräußerungsabsicht wiest Du ja von Dir, bliebe nur die des Finderstolzes oder -ruhms (wobei mir das schleierhaft wäre, da man sich ja selbst betröge) - denn ohne ein Motiv wäre die Doppelfundtat ja  nur entweder ein Humor, den ich nicht verstehe oder eher eine pathologische Frage.

Drittes Glöckelein:
Ich habe an keiner Stelle behauptet, Du hättest Knorz&Kampo selber vorfundlich deponiert,
ich habe lediglich mein Desinteresse an der Person und deren Motivation, die Stücke an den Fundstellen vergraben zu haben
(nur das amerikanische Eichhorn wäre kräftig genug) - alles unter den für mich mittlerweile gegebenen Umstand, daß die Dinger unauthentisch sind, kundgetan.

Denn Sie können ja schlecht vom Himmel gefallen sein  (kalauer).

Also schäm Dich bitte für Deine Wortwahl.

Fersengold Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #85 am: Oktober 16, 2017, 16:28:59 Nachmittag »
Noch einmal: Nur Ackerflächen mit vorheriger Genehmigung der Grundstückseigentümer. Keine Archäologisch wertvolle Funde bis jetzt. Es sei denn Pfennige und Schrotpatronen gehören dazu. Nur zum entspannen und abschalten gedacht. Der Rest: immer die gleiche Leier. Sülz blubber laber. Bin mal gespannt in welchem Jahr die Zehntausendste Seite erreicht ist. Haltet uns Dörfler weiterhin für bescheuert. Katastrophe

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4732
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #86 am: Oktober 16, 2017, 17:15:37 Nachmittag »
...Bist du mir sieben Jahr verfalln...

Wus? Keine Stadt-Land-Komplexe: Vor der Antarktis und der Sahara waren die Bauern am findigsten. Häufigste Fundursache bei Nichtfällen war da im Bulletin: aufgepflügt.

Katastrophe
eher nicht. Ist der Thread doch lehrreich für potentielle Nachahmer, daß es eben nicht so einfach ist,
daß - hops nehmen wir den Geiler von Keisersberg: wie ein köpflin malfasyer das in ein vasz mit wein gelossen würt, das sich selbs verlürt, und würt zu wyn recht und redlich.
oder ruraler, wie wenn der Meteorist über das frisch geodelte Feld geht, sagt:  I moa, da kunnt i no oan druntamischn...

daß es nicht so ohne Weiteres möglich ist bei den mitteleuropäischen Meteoriten so einfach einen druntermischen zu wollen..

Habe fertig.
Güle güle.
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 531
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #87 am: Oktober 16, 2017, 17:21:51 Nachmittag »
@Ingtin

Und wenn es deren hunderttausend wären - würde dadurch diese höchst dubiose Angelegenheit ein für allemal aufgeklärt, es wäre die Mühe schon wert gewesen.

Im übrigen gilt zum Lutherjahr der Spruch des Gefeierten aus dessen "Colloquia oder christliche nützliche Tischreden" von 1577: "Wenn man unter die Hunde wirfft / so schreiet der getroffen ist / darumb verrehtestu dich selber mit solchem murren vnd schreien / vnd macht offenbar / das du eben der schuldige Hund bist / der getroffen" (p.252f.). Es handelt sich hier zweifellos um eine allgemein-menschliche Verhaltensweise, aber im konkreten Fall betrifft sie wohl hauptsächlich Dich, Ingtin, wobei ich Luthers "schuldig" bitte hier nicht zu wörtlich zu nehmen. Denk mal drüber nach. Ich meine das jedenfalls keineswegs böse. Wk (Dörfler)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #88 am: Oktober 17, 2017, 08:58:53 Vormittag »
Hallo,
In eurer Euphorie auf den bescheuerten Dörfler einzuschiessen habt ihr was vergessen. Bevor es noch einen weiteren Wiederbelebungsversuch gibt und wir uns hier endgültig voneinander verabschieden, sollte man das in einem Rutsch beenden. Wer von euch liefert die endgültigen Ergebnisse des Steinmeteoriten? Warum wurde der vergessen? Gibt’s was zu verheimlichen? Oder genügt H5? Da einige gut Informiert sind liegen die Ergebnisse doch bestimmt jemandem von euch vor? Und vielen Dank für die Rückendeckung die nicht mal einer geboten hat. Aber draufhauen macht natürlich viel mehr Spaß. Darf ich noch erfahren was das war, oder sind wir hier durch?
Gruß
Der Dorfdepp

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2846
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #89 am: Oktober 17, 2017, 09:29:43 Vormittag »
Warum postest Du hier permanent weiter, obwohl Dir Dein "Anwalt" davon abgeraten hat?
Warum fragst Du nicht einfach den Rainer, wenn Du Fragen zu Deinen Steinen hast?

Und bitte hör einfach auf, Dich ständig als "Opfer" darzustellen und selbst zu bemitleiden. Das ist mittlerweile unerträglich.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung