Autor Thema: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund  (Gelesen 14614 mal)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #90 am: Oktober 17, 2017, 17:13:29 Nachmittag »
Wie kann man so unmenschlich und Charakterlos sein? War hier nicht auch ein Anwalt dabei? Wenn das bei den Gerichten auch so zugeht, na dann armes Deutschland 🇩🇪. Jemanden ohne Gegenbeweise zu verurteilen und als Opfer darzustellen. Eckelhaft, Beschämend was weiß ich was noch. Aber darum ging es hier nur. Wissenschaftler und Experten gegen einen Laien. Da fühlt man sich dann toll. Nein danke das ist in meinen Augen nicht Professionell. Dem kann ich nur ablehnend den Rücken zudrehen. Auf nimmer Wiedersehen 😡

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2344
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #91 am: Oktober 17, 2017, 19:31:51 Nachmittag »
Sehr geehrter Herr Ingtin,

meinen Sie das jetzt wirklich ehrlich, Ihre psychischen Blähungen nicht mehr mit uns zu teilen ?

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #92 am: Oktober 17, 2017, 19:54:52 Nachmittag »
👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼Das war ein tolles Forum. Dir Spuke ich vor die Füße du arroganter Fatzke dann hast du psychische Blähungen

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2344
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #93 am: Oktober 17, 2017, 19:55:55 Nachmittag »
Cooler Typ, der Ingtin.  :hut:
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Junior-CCD

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 19
    • Juniors Astroseite
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #94 am: Oktober 17, 2017, 20:46:45 Nachmittag »
Hi!

Ich habe mich bis jetzt zurückgehalten und den ganzen Thread nur konsumiert; aber mir sind gerade die Kartoffelchips augegangen.

Ich glaube ein Kern des ganzen Problems ist ein generelles Missverständinis, wie der Wissenschaftsbetrieb in Deutschland und international funktioniert. So ziemlich alle Geldgeber fordern von den Mittelempfängern (zu denen direkt oder indirekt auch Rainer gehört), dass die "Regeln wissenschaftlicher Praxis" eingehalten werden. Dazu gehört, dass man, sobald irgendwo Zweifel laut werden, ALLE Fakten auf den Tisch legen muss (Wirklich ALLE!). Wenn also Rainer nicht wirklich wasserdicht nachweisen kann, dass die Brandlechts wirklich da runtergekommen sind wo behauptet, dann wird er den Teufel tun irgendwo irgendwas zu dem Thema zu publizieren; sonst bekommen er oder mit ihm kooperierende Forschergruppen u.U. eine Abmahnung von der DFG. Ingtin ist hier erst mal definitiv in der Bringschuld und Rainer wird sich weiter zurückhalten; irren ist menschlich, aber wider besseres Wissen zweifelhafte Daten in die Welt setzen ist nun mal ein absolutes NoGo. Seine Reputation hier im Forum ist das eine, seine Reputation bei DFG&Co das andere. Ich denke mal letzteres ist ihm wichtiger.

Ich würde jetzt einfach mal abwarten ob Rainer doch noch irgendwann was dazu publiziert (vielleicht nicht unbedingt hier); wenn nicht, wissen wir woran wir sind.

Viele Grüße,
Carsten

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #95 am: Oktober 18, 2017, 21:45:40 Nachmittag »
Hallo Forum!

Die emotionalen Diskussionen werden inzwischen ja immer beleidigender und kontrawissenschaftlicher und leisten mit Sicherheit keinen Beitrag zur Aufklärung!

Eine gesunde Skepsis ist bei jedem Meteoritenfund angebracht und es gibt leider genügend glücklicherweise nicht ins Forum gelangter nicht-authentischer „Funde“! Es müssen aber konkrete Untersuchungsergebnisse abgewartet werden, die jedoch aufgrund derartiger Forums-Pöbeleien vor Abschluss der Untersuchungen immer schwieriger zu bekommen sind, da kein Wissenschaftler bereit ist, die sowieso engen Messkapazitäten für eine möglicherweise nicht-authentische Probe zu opfern!

Trotzdem konnte ich die Untersuchung zu Brandlecht Eisen inzwischen mit einem endgültigen Resultat abschließen, das Ergebnis habe ich bereits beim Emsland Meteoriten Kolloquium präsentiert, sowie auch die langsamen Fortschritte zum Brandlecht Stein.

Leider reicht die Spurenelementanalytik nicht zweifelsfrei aus, einen Neufund einem bereits bekannten Eisen zuzuordnen (z. B. Tabarz-Seeläsgen-Morasko-Burgavli), so dass auch die Radionuklide und Edelgase sowie weitere Messungen durchgeführt wurden: das Ergebnis ist eindeutig: Ein Campo del Cielo Fragment aus großer Tiefe des präatmosphärischen Körpers.

Bereits bei meinem ersten Besuch bei Ingtin habe ich ihn auf die Möglichkeiten hingewiesen, eindeutig einen Fundort mittels verschiedener analytischer Methoden nachzuweisen und mehrmals diesbezüglich ins Gewissen geredet, trotzdem hat er mir das komplette Eisen als authentisch zur Untersuchung überlassen! Kurz bevor ich mich auf den Rückweg machte, fragte ich ihn nach seinen Sonden-Funden der letzten Zeit und er holte eine Kiste mit den verschiedensten Objekten hervor: Zwischen den Schrauben, Schlacken, verrosteten Werkzeugen und undefinierbaren Metallteilen fischte ich einen verdächtigen Stein heraus, der sich bei der Untersuchung zuhause als stark verwitterter H5 Chondrit herausstellte („Brandlecht Stein“).

Der Bodenaufbau am angeblichen Eisen-Fundpunkt zeigte keine Beschädigungsspuren und Ingtin legte die Fundstory trotz eines später in seiner „Beifangkiste“ entdeckten Steinmeteoriten überzeugend dar, so dass trotz Anfangsverdachts das Material als authentisch zur Untersuchung kam.

Nach Konfrontation mit den eindeutigen wissenschaftlichen Ergebnissen und eindringlicher Nachfrage bleibt Ingtin trotzdem dabei, den Eisenmeteoriten an der dokumentierten Stelle gefunden zu haben. Die Untersuchung des Brandlecht Steins ist noch nicht endgültig abgeschlossen, doch es spricht vieles für einen authentischen Fund - ich werde weder Status noch Ergebnisse hier im Forum diskutieren!

Was ist eigentlich Sinn und Zweck des Forums? Ich hatte mir vom Forum eine seriöse Diskussionsplattform für an Meteoriten interessierte Laien und wissenschaftlich daran arbeitenden Fachleuten versprochen, die sich gegenseitig unterstützen!

Zum Thema der Authentizitäts-Klärung von Meteoriten habe ich einen Thread eröffnet, der im Forum als Ablenkung von den Problem-Meteoriten dargestellt wurde und später einfach in „Sensibles“ verschoben wurde, so dass es die Besucher nicht lesen können – doch gerade für Besuch ist der Thread von Bedeutung, durch den gezeigt wird, dass die falsche Angabe eines Fundortes nachgewiesen werden kann.
Ich fordere, dass der Thread wieder allgemein zugänglich in Meteorite verschoben wird!

Glückauf!

Rainer

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 530
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #96 am: Oktober 18, 2017, 23:28:26 Nachmittag »

(...) Die emotionalen Diskussionen werden inzwischen ja immer beleidigender und kontrawissenschaftlicher und leisten mit Sicherheit keinen Beitrag zur Aufklärung! (...)

Was ist eigentlich Sinn und Zweck des Forums? Ich hatte mir vom Forum eine seriöse Diskussionsplattform für an Meteoriten interessierte Laien und wissenschaftlich daran arbeitenden Fachleuten versprochen, die sich gegenseitig unterstützen! (...)

Lieber Rainer Bartoschewitz, im Eingangsbeitrag dieses Threads lese ich: "Wie unter Meteoritensuche angekündigt erhaltet ihr hier nun einige Infos zum neuen deutschen Meteoritenfund: Brandlecht (iron)" Das ist für mich keine Frage, sondern eine Feststellung. Diese Feststellung wurde von einigen Mitgliedern des Forums hinterfragt, mit Argumenten. Worauf der Finder (?) außerordentlich emotional und gereizt reagiert hat, eher weniger mit Argumenten. Das ergab freilich entsprechende Antworten, die Angelegenheit schaukelte sich hoch.

Die Verantwortung für den Gang der Diskussion sehe ich daher weniger beim Forum.

Allerdings ist Deine - späte - Wortmeldung zu begrüßen. Der "neue deutsche Meteoritenfund: Brandlecht (iron)" ist, wie zunehmend zu erwarten war, vom Tisch.

Um Lehren aus diesem Beispiel zu ziehen, wäre es erwägenswert, gerade am Anfang einer solchen Anküdigung eine gewisse Zurückhaltung zu üben; und einen solchen Thread, für den man als Eröffner durchaus Verantwortung trägt, mehr zu begleiten. Beides hätte dazu beigetragen, solch unschönem Verlauf vorzubeugen.

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2344
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #97 am: Oktober 18, 2017, 23:48:34 Nachmittag »
Wunderbar, Herr Rainer Bartoschewitz,

dass das Thema Brandlecht Eisen erledigt ist !
Eine Wohltat, diese sachlich gefassten Zeilen von Rainer zu lesen !!! :hut:

Hut ab und danke,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1066
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #98 am: Oktober 19, 2017, 06:51:44 Vormittag »
Wunderbar, Herr Rainer Bartoschewitz,

dass das Thema Brandlecht Eisen erledigt ist !
Da kann ich zustimmen.

Eine Wohltat, diese sachlich gefassten Zeilen von Rainer zu lesen !!! :hut:
Hm, an der Stelle haben wir wohl zwei verschiedene Beiträge gelesen. Wenn man von den nüchternen Analysedaten (und der wohl auch für den Autor enttäuschenden Historie der Kommunikation mit dem Finder) absieht, lese ich da hauptsächlich Vorwürfe an das Forum, gepaart mit Forderungen - aber naja... "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet" heißt es in der Bibel. Möge die Geschichte in der Tat als Warnung für nachfolgende Generationen dienen.

Gruß,
Holger




Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #99 am: Oktober 19, 2017, 07:37:59 Vormittag »
Danke, Rainer,
für Deine Aufklärung.

Zu Deiner Kritik am Forum nur kurz: Ingtin war als Diskussionsteilnehmer für eine sachlich geführte Diskussion schlicht ungeeignet. Er beantwortete keine Fragen, sondern erging sich von Anfang an nur in Vorwürfen, Selbstmitleid und Gestänker. Dann liefen die Threads eben ein wenig aus dem Ruder, denn wo es unsachlich hineinschallt, schallt es ebenso zurück.

Du hingegen hast Dich nicht mehr weiter daran beteiligt, obwohl Du den Stein mit der Bombe "Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund" ins Rollen gebracht hast. Es ist m.E. auch nicht gerade sachdienlich, sich dann einfach nicht mehr an einer nachfolgenden Diskussion zu beteiligen bzw. die beleidigte Leberwurst zu spielen.

Wie dem auch sei, nun geht es also noch um Brandlecht Stone bzw. der Frage zu dessen Authentizität. Dazu wurde ja auch schon einiges geschrieben, und zu unseren zahlreichen Fragezeichen gab es bislang auch keine Antworten von Deiner Seite. Nun sehe ich auch noch einen gravierenden Widerspruch zwischen Deiner Einlassung vom 31.07.16 (Antwort Nr. 6 im Thread "Meteoritensuche") und Deinem obigen Beitrag:

Zitat
Dann sagte er mir, dass er schon eine Menge Schrott gefunden hat und war happy, dass er nun tatsächlich einen Meteoriten gefunden hat. Er bat mich noch seine „Beifangkiste“ vor der Entsorgung durchzusehen, dabei fiel mir der bereits oben angesprochene verdächtige Stein auf, den ich zur Untersuchung mitnahm  :gruebel:

Zitat
Kurz bevor ich mich auf den Rückweg machte, fragte ich ihn nach seinen Sonden-Funden der letzten Zeit und er holte eine Kiste mit den verschiedensten Objekten hervor: Zwischen den Schrauben, Schlacken, verrosteten Werkzeugen und undefinierbaren Metallteilen fischte ich einen verdächtigen Stein heraus, der sich bei der Untersuchung zuhause als stark verwitterter H5 Chondrit herausstellte („Brandlecht Stein“).

Du wirst mir sicher zustimmen, dass es insbesondere im Lichte des Brandlecht-Campos nicht ganz unerheblich ist, wer da wen auf das Vorhandensein eines weiteren, potentiellen Kandidaten hinwies...

Gruß,
Andi




Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #100 am: Oktober 19, 2017, 07:56:06 Vormittag »
P.S.:

Zitat
Es müssen aber konkrete Untersuchungsergebnisse abgewartet werden, die jedoch aufgrund derartiger Forums-Pöbeleien vor Abschluss der Untersuchungen immer schwieriger zu bekommen sind, da kein Wissenschaftler bereit ist, die sowieso engen Messkapazitäten für eine möglicherweise nicht-authentische Probe zu opfern!

Und bitte mach nicht das Forum im Allgemeinen dafür verantwortlich, dass sich die Wissenschaftler möglicherweise nicht mehr um das Material reissen.

Dafür ist allein Deine verfrühte Initiative ursächlich, wonach Du hier 2 "neue deutsche Meteoriten" noch vor Abschluss der Untersuchungen vorstellen wolltest, den darauf folgenden sachlichen Foren-Argumenten, die gegen eine Authentizität sprechen, sowie - last but not least - den Pöbeleien, die von Anfang an vom angeblichen Finder ausgingen, was ihn ja nicht gerade glaubwürdiger machte.

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1159
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #101 am: Oktober 19, 2017, 09:58:55 Vormittag »
Ich empfinde es schon mal als eine kleine Erleichterung, dass wir mit "Brandlecht (iron)" zumindest mal eine Kuh vom Eis haben. Die allgemeine, an das Forum gerichtete Kritik, bezüglich der "emotionalen Diskussion" kann ich nicht nachvollziehen.
Es war indes nur 1 Forumteilnehmer, der sich unsachlich, emotional und unsachlich verhalten hat. Da nun jedoch bekannt geworden ist, was sich wirklich hinter "Brandlecht (iron)" verbirgt, erwarte ich von eben diesem Forumteilnehmer jetzt schon eine Stellungnahme hierzu.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #102 am: Oktober 19, 2017, 14:55:13 Nachmittag »
Ich kann Rainers Zurückhaltung (...und letztlich dann sicher auch grosse Enttäuschung, wenn auch hinsichtlich des Forums etwas überreizt...) gut nachvollziehen! Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, hat Rainer das Eisen analysieren lassen, und zwar umfänglich und nicht nur auf Spurenelemente bezogen. Was sicher Mühe gemacht, ggf eine gewisse Unmut/Unlust der Wissenschaftler und last but not least (..dem Rainer..) Kosten verursacht hat. Das Resultat ist eindeutig - immerhin wenigstens ein klares Ergebnis, das ist gut so! - und nach alledem kann ich vollkommen verstehen, dass sich nun auch zunehmend Unmut gegen den "Finder" richtet, der sich hier im Forum allein schon durch seine Verbalinjurien wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert hat, um es mal sehr zurückhaltend zu formulieren.

Was bleibt: man sollte aus diesen Ereignissen lernen, auf dass es sich nicht in dieser oder ähnlicher Form wiederhole. Ich plädiere deshalb auch dafür, die Beiträge wieder in den öffentlichen Bereich zurückzuversetzen.

PS: was den Stein und dessen "Authentizität" angeht, wäre ich nach all dem Geschehenen und den Schilderungen über einen sog. "Beifang" SEHR skeptisch, aber da warten wir mal gelassen auf weitere Ergebnisse...

:hut: Alex

Offline saharagems

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 45
    • sahara-gems
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #103 am: Oktober 24, 2017, 00:23:43 Vormittag »
Das war ja toll, hab mich nun durch fast 10 Forum-Seiten geklickt. Eigentlich eine traurige Geschichte wenn ihr mich fragt.

Aber das muss noch raus! Wenn man rumwütet muss man auch was einstecken können!

@Ingitin: Ich darf zitieren:

Albert Einstein

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Und bitte nie mehr Meteoriten suchen gehen! Briefmarken wären doch auch ganz toll.

und nein, ich werde keinerlei weitere Kommentare dazu abgeben.

Thomas


Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4717
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #104 am: Oktober 25, 2017, 07:32:17 Vormittag »
Auch von mir Dank, Rainer,
für die Mitteilung des betrüblichen und befürchteten Resultats; es ist sicherlich frustrierend, wenn Mühe und Zeitaufwand in so eine Enttäuschung münden, gleichwohl ist man nie davor gefeit.

Methodisch hat sich damit auch der Brandlecht-Stein erledigt, er ist durch den "Fund" des Campos diskreditiert
und würde im Bulletin ohnehin wohl nur eine Wertung als "doubtful" erhalten können, schließlich kann der Campo"fund" nicht als unabhängiges Ereignis dort verschwiegen bleiben, sondern ist als wesentlicher Bestandteil der Fundlegende zu werten.
Schad, wenns ein echter Fund war, aber andererseits hat der Stein weder die kulturelle noch die wissenschaftliche Signifikanz, wie es bei einem archäologischen Fund gegeben wäre, wo es ebenfalls des öfteren vorgekommen, daß Finder Echtes und Falsches vorsätzlich vermengt haben, als dass man nun Menschenmögliches daran setzen müßte, zu eruieren ob er authentisch, sofern das überhaupt möglich ist.

Deine Kritik am Forum teile ich nicht; abgesehen von dem Umstand, daß  Emotionalität vom Finder benutzt wurde, um von den aufgeworfenen Fragen abzulenken,
handelt es sich hier nicht um ein universitäres Fachforum,
sondern es nehmen alle teil - also Enthusiasten, Autodidakten, Dilettanten & Amateure (beides in der Wortbedeutung) ebenso, die Gruppe eben, die historisierend die meisten Meteoriten aufgetan und gerade in den letzten Dekaden auch finanziert hat.
Als seit Langem nahezu Unbeteiligter muß ich gar feststellen, daß die Einhaltung der vor Jahren aufgestellten Forderungen nach Kürze der und Einfachheit des Satzbaus in den Beiträgen, nach Verzicht auf Reprisen und Humor, und zusätzl. der verstärkte Gebrauch von Fachjargon
- ich mein ein unbedarfter Erstleser... Gesteinsansprache ist etwas für Eremiten (fällt mir ein, was ist eigentl. eine Salzsäule?), will sagen, wenn er hier mehr von angesprochenen Gesteinen als von ansprechenden Steinen liest, wähnt er die Meteorite am End noch der Esoterik zugehörig -
doch zu einer beachtlichen Gesamtschrumpfung des Forums geführt hat.

Aber zurück,
die Forensik-Diskussion ins Öffentliche zu verschieben, hielte ich pers. für furchtbar ungeschickt,
könnte sie doch dem ein oder anderen Unhold als Leitfaden dienen,
tauglichere Meteoritenfundfälschungen auszuhecken.

Beste Grüße
Mettmann
   
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung