Autor Thema: Anpassen des Weißabgleichs  (Gelesen 822 mal)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3713
Anpassen des Weißabgleichs
« am: November 05, 2016, 20:04:42 nachm. »
Damit die Bildfarben natürlicher erscheinen, gibt es bei den heutigen Kameras den sg. Weißabgleich. Ich habe mal meinen DS vom NWA 998 (Nakhlit) mit zwei verschiedenen Einstellungen des Weißabgleichs im xpol. Licht fotografiert. Bild #04a wurde mit der Einstellung "Kunstlicht" aufgenommen, Bild #05a hingegen mit dem manuellen Weißabgleich. Hierbei diente das Licht der Lampe des Mikroskops als Weißvorlage. Das Bildfeld ist in beiden Fällen das gleiche. Hier nun das Ergebnis:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1004
Re: Anpassen des Weißabgleichs
« Antwort #1 am: November 05, 2016, 20:32:31 nachm. »
Hallo Bernd,

owei, mit den Bildern legst Du den Finger in eine (zumindest bei mir) lange schwärende Wunde - nämlich die lange unbeantwortete Frage: Wie fotografiert man "richtig" bei XPL-Beleuchtung?

Einerseits ist die Sache deutlich: Die "grünen" Farbtöne des zweiten Bildes gibt es imho auf der Michel-Levy-Farbtafel schlicht nicht (oder jedenfalls dann nicht, wenn die Schliffdicke stimmt) - also ist diese Einstellung für die Dokumentation nicht geeignet.

Andererseits: Es gibt bei modernen Digitalkameras so viele Möglichkeiten, um das Ergebnis zu beeinflussen, dass ich mir manchmal den guten, alten Silberhalogenid-Film zurückwünsche...

Allerdings sollte (zumindest theoretisch) der Weißabgleich zu den am wenigsten kritischen Parametern gehören, denn die Farbtemperatur der Lichtquelle kann man schließlich messen (wenn man es denn kann - ich zumindest habe nicht das Equipment dazu). Aber auch über die Varaition von Helligkeit und Kontrast kann man ganz üble Artefakte erzeugen.

Gruß,
Holger

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 344
  • styria-met
Re: Anpassen des Weißabgleichs
« Antwort #2 am: November 06, 2016, 07:52:09 vorm. »
Hallo Bernd, Hallo Holger,

bei Aufnahmen mit Kunstlicht wirst über einen manuellen Weißabgleich nicht hinweg kommen.
Also eine Aufnahme mit den exakt selben Beleuchtungsbedingungen auf weißem Hintergrund oder eben mattem weißen Objektträger,
und dieses Bild als Referenz für den manuellen Weißabgleich nehmen.

Mache ich prinzipiell bei Makroaufnahmen bzw. Mikroskopaufnahmen meiner Mets.

Gruß,
Stefan
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2818
Re: Anpassen des Weißabgleichs
« Antwort #3 am: November 06, 2016, 17:47:36 nachm. »
ja ja, dann oute ich mich mal als weiterer Verzweifelter im Bund.
Makrofoto manueller Weißabgleich ist nicht das Problem, es geht halt um das XPL
meiner Meinung hilft da nur eine Aufnahme im RAW.Format und dann im direkten Vergleich mit dem visuellen Eindruck entwickeln.
Ändert dann aber nichts an der Tatsache, dass es auf dem nächsten Monitor wieder anders aussieht und wieder einer daherkommt und meint es besser zu können.
Ach so: Abzüge im Labor machen hilft auch nicht, die sehen auch jedes mal anders aus, den die Laborsoftware paßt die Farben eh wieder an.
Vielleicht steige ich wieder auf s/w um  :nixweiss:
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung