Autor Thema: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst  (Gelesen 2204 mal)

Offline skyisnolimit

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Hallo, nachem ich mich schon recht erfolgreich an das Ätzen zweier Meteoriten gemacht habe und hierz sehr gute Tipps aus dem Forum bekam, möchte ich mich nun erkundigen, wie das Schneiden größerer Eisenmeteoriten (2kg-50kg) funktionieren könnte.
Am liebsten wäre es mir, es in einem lokalen Handwerksbetrieb machen lassen zu können, meine bisherigen vielseitigen Erkundigungen brachten aber: NIX!  :baetsch:
Verlockend wäre es natürlich, das hier zu kaufen: http://www.polandmet.com/_silver_blade_7.htm
Für mich als privaten Gelegenheitsnutzer wäre diese Säge aber schlichtweg zu teuer.

Hier meine Ziele:
- Größere Eisenmeteoriten (2kg-50kg) in der Mitte durchschneiden oder gar in meherere Scheiben schneiden
- Dabei beachten, dass die Temparatur nicht zu hoch wird, was die Widmannstätten-Muster beeinträchtigen würde (Kühlung!)
- Auch SEHR wichtig: Möglichst wenig Materialverlust (heißt: DÜNNES Sägeblatt oder evtl. Laser oder Wasserschneidetechnik???)
- Der Meteorit soll natürlich unabhängig vom Schnitt nicht zerkratzt werden
- selbstverständlich soll der Schnitt exakt gerade sein

Fragen:
- Gibt es Handwerksbetriebe die über die Ausstattung verfügen, dass man es dort machen könnte? Wenn ja welche?
- Gibt es halbwegs erschwingliche Möglichkeiten, es selbst zu machen?
- Ich würde es am, liebsten lokal im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen bzw. Franken durchführen. Hat zufällig jemand eine Anlaufstelle?

Ich wäre sehr dankbar für Anregungen!!!  :hut:




Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #1 am: März 07, 2017, 20:12:50 Nachmittag »
hallo,
bei eisen ölgekühlte bandsäge (als beispiel für die bauart: http://www.epple.com/fileadmin/user_upload/produkte/metallbandsaege/metallbandsaege_e_bs_230_dg_1.jpg)
diverse einschlüsse killen gerne das sägeblatt!!!!


bei pallasiten diamantdraht oder cbn blatt



marcin's siberpfeil ist eher was für steine...

gruss olaf

Offline skyisnolimit

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #2 am: März 07, 2017, 20:32:43 Nachmittag »
Hallo Olaf, Danke für die Tipps!

Würden da auch richtig große Stücke reinpassen (z.B. 40x40x40cm)? WENN ich mir schon was zulege, möchte ich etwas, das für alle Größen geeignet ist...

Leider habe ich das Modell Geocam 480 MKII aus folgendem Video in Deutschland nicht gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=3hWgMOFiMic

Das wäre doch ziemlich optimal, auch für größere Stücke, oder was meint ihr? Gibt es hier ein vergleichbares Modell?

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #3 am: März 07, 2017, 21:02:01 Nachmittag »
???
jammest bei preis der silverblade und stellst ein link zu einem sägeautomaten ein,
verkauf schonmal das auto....

für steine haben viele mit einem 50 eur fliesenschneider und einem dünnen mineralien sägeblatt angefangen, mehr als 5cm stein gehen aber dann nicht.
eisen in dieser grösse säg einfach von hand, 1kg campo zum üben...
die kleinerern  "baumarkt" eisenbandsägen sind vom motor zu schwach und laufen zu ungenau, wirst nicht lange freude mit haben....


bei mir ist der schnittverlusst relativ egal (impaktite), ich hab ein umgebauten 350mm nassschneider von der baustelle,
mit 1,2mm blatt
oder selten mal für eisen 1mm sic

gruss olaf

Offline skyisnolimit

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #4 am: März 07, 2017, 21:17:00 Nachmittag »
Hallo Olaf,
ich habe bisher keine Ahnung, was solche Dinger kosten und nicht einmal davon, wie sie auf Deutsch heißen. War nur erstaunt, wie günstig im Baumarkt viele Kappsägen sind... Außerdem wäre ich auch nicht abgeneigt, eine Maschine gebraucht zu kaufen, wenn sie noch funzt...

Ich MUSS es aber auch nicht unbedingt selbst kaufen, noch lieber wäre mir, wenn ich das bei einem LOKALEN Handwerker machen könnte (oder machen LASSEN)... Weißt du zufällig welcher Berufsstand solche "Sägeautomaten" besitzt?
Oder siehst du das auch von der Voregehensweise her als suboptimal an?

Weißt du bis zu welcher Größe ölgekühlte Bandsägen funktionieren?

Und so ein Nassschneider, wie du ihn hast!? Welche Größen gehen damit und geht damit nur Stein oder auch Eisen?

Und welche Betriebe hätten vielleicht solche Bandsägen oder ggfs. Nassschneider?

Sorry für meine vielen Fragen, aber ich bin echt KOMPLETTER Rookie in der Materie  :gruebel: !

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #5 am: März 07, 2017, 21:31:18 Nachmittag »
eine kappsäge läuft zu schnell und meisst ungekühlt, das ist eher wie eine flex. also unbrauchbar
bandsägen von 10*10cm aufwärts, haben die meissten schlossereien.
dort wird aber mit emulsion gekühlt (öl, wasser, chemikalien) das willst du nicht am met haben!
ausserdem lehnen die meisten das ab, wg risiko durch einschlüsse

nassschneider mit 35cm blatt geht bis 12 cm, gebraucht ca 400eur neu 1200
gross model mit 90cm sägeblatt ab ca 1500 gebraucht
für stein, mit umbau und aufwand auch manchmal für eisen.
aber rechne mit mind. 10m² eingesautem grundstück und hoffe auf tolerante nachbarn(lärm)
nassschneider haben oft gala oder pflaster betriebe, dann aber meisst mit einem 3mm sägeblatt für stein...


gruss olaf

Offline skyisnolimit

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #6 am: März 07, 2017, 22:09:09 Nachmittag »
Danke noch mal!

"Mit Umbau und Aufwand"... Klingt schon recht schwierig, es ist also mehr als nur das richtige Sägeblatt zu haben?


Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3007
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #7 am: März 08, 2017, 06:13:16 Vormittag »
Moin,
mal ehrlich, warum willst Du Dir das antun. :gruebel:
1. Säge anschaffen
2. Sägeblatt anschaffen (das nutzt sich ab und ab und an wird es auch durch Einschlüsse und /oder Fehler beim Schneiden zerstört
3. Wie Olaf schon sagt: macht Dreck und Lärm
3. Viel Zeit investieren für den Schnitt, zuvor noch mehr Zeit investieren um zu üben
4. Wieviele Eisenmeteorite 2-50 kg hast Du denn, die Du zerschneiden willst? Wenn es Massenware ist, kaufe sie doch gleich in der fertig bearbeiteten Form, Wenn es selteneres Material ist, spielt der Kostenfaktor für das schneiden lassen bei nem Profi, der sich mit dem Schnitt von Eisenmeteoriten auskennt keine Rolle,
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline skyisnolimit

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #8 am: März 08, 2017, 11:12:24 Vormittag »
Hallo Speul,

Danke auch für deine Antwort. Wie gesagt würde ich es ja auch präferieren, es in Zusammenarbeit mit einem lokalen Handwerker zu machen.
Wenn das nicht geht, wäre meine nächste Idee aber, es selbst zu machen, wenn es halbwegs erschwinglich ist. Ich weiß, dass es eine Kunst ist, aber eben auch kein Zauberwerk. Und ich hab schöne Wrongs zu Üben.
NOCH habe ich nicht so viele Eisenmeteoriten, aber ich denke an die nächsten Jahrzehnte. Ich schätze mal das Schneiden bei wem, der darauf spezialisiert ist, wäre doch recht teuer. Und ich möchte am liebsten dabei sein, wenn geschnitten wird und die Mets nur ungern verschicken. Und in Franken gibt es meines Wissens nach niemanden, der es macht.
Wäre auf Dauer gesehen da schon am liebsten unabhängig.
Das Ätzen habe ich ja auch selbst gemacht und es nicht bereut. Hoffe jedenfalls auf weitere Tipps und Vorschläge!

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #9 am: März 08, 2017, 14:04:01 Nachmittag »
Das saubere Trennen einen 50 kg Eisenmeteoriten (d.h. Schnittflächen von 20 cm Länge und mehr) erfordert deutlich mehr als lediglich das richtige Werkzeug. Das ist einer der Gründe dafür, dass sich die Experten ihr Handwerk angemessen bezahlen lassen. Gegen den Ansatz, selber ein Experte zu werden und die entsprechenden Investitionen in Expertise und Ausrüstung zu tätigen lässt sich nichts einwenden. Ob sich diese Investitionen auszahlen, bzw. ob es dann weniger "teuer" wird, hängt letztendlich davon ab, wie oft Du Dein Equipment nutzt.

Beste Grüße
Haschr

Offline Ilschy1970

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 98
    • N.L.O. Meteor Detection Live View
Re: Schneiden von Eisenmeteoriten und Pallasiten - vorzugsweise lokal oder selbst
« Antwort #10 am: März 09, 2017, 08:42:22 Vormittag »
zuerst braucht man aber mal einen geeignetten Meti... :lechz:
Raus gehen ist wie Fenster aufmachen, nur viel besser!
         VG
         Michael

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung