Autor Thema: Kalkiges Konglomerat  (Gelesen 765 mal)

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3002
Kalkiges Konglomerat
« am: April 08, 2017, 12:16:39 Nachmittag »
Liebe der nordischen Geschiebe Kundige,
kann jemand das unten abgebildete Konglomerat irgendwie näher verorten?
Matrix zementgrau, kalkig
Einschlüsse fast kaffeebraun bis schwarzbraun, reagieren nicht oder nicht merklich mit HCl, kann aber auch durch das starke aufbrausen der Matrix untergehen.
Fundort Schwedeneck (Exkursion zum Geschiebesammlertreffen 2016)
Bildbreite 6 cm
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline karlov

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 220
Re: Kalkiges Konglomerat
« Antwort #1 am: April 08, 2017, 13:16:16 Nachmittag »
Moin,
Phosphorit-Konglomerat der Unterkreide, evtl. Arnager Formation? Ein Grünstich der Matrix ist auf dem Foto zu erkennen. Nach SCHULZ 2003, S.371 sollte das Bindemittel ebenfalls phosphoritisch sein. Allerdings können solche Phosphorit-Konglomerate wohl in allen möglichen stratigraphischen Transgressionshorizonten auftreten. Die Unterkreide-Konglomerate sind im Schulz als Sandsteine beschrieben, es gibt in der Kreide sicherlich aber auch Kalksandsteine. Siehe auch hier:
http://www.skan-kristallin.de/bornholm/gesteine/gesteinsdarstellung/sedimentgesteine/arnager/arnagertext.html

Grüße  :winke:
karlov

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung