Sammlungsauflösung! Meteorites and Tektites for sale !

Sammlungsauflösung!
Gold crystals, nuggets, Silver locks and Platinum nuggets for sale!

Autor Thema: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben  (Gelesen 426 mal)

Offline ben.g

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1537
  • Geschlecht: Männlich
Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« am: Juli 27, 2017, 14:28:09 nachm. »
Hallo Metfreunde  :winke:

Eine immer wiederkehrende Frage ist ja, wie man seine empfindlichen Eisenscheiben am besten lagert, um sie vor Rost zu bewahren.

Mit den kleinen Plastikdosen mit Silikagel drin und Tesafilm drumrum bin ich nie richtig glücklich geworden. Richtig dicht sind die auch mit viel Tesa leider nicht dauerhaft, so dass man immer mal wieder das Silikagel wechseln muss. (Hat man die falsche Tesasorte erwischt, ist die nur schwer wieder abzubekommen  :dizzy:)

Leider habe ich schon mehr als einmal den Zeitpunkt zum Wechseln des Gels verpasst und das eine oder andere empfindliche Eisen hat dann Roststellen bekommen.  :crying:
(Auffälligerweise dort, wo der Met Kontakt mit dem Dose hatte)

Ich habe mir deshalb schon vor längerem Gedanken über Alternativen gemacht und auch ausprobiert. Als gut praktikabel hat sich folgendes erwiesen:

Die Stücke kommen in Druckverschlussbeutel. (Foto 1) Die alleine sind ja schon mal recht luftdicht. Hat auch den Vorteil, dass man beide Seiten der Scheibe sieht. Die Beutel kommen in eine der übliche Haushaltsboxen mit Gummidichtung, zusammen mit einer ordentlichen Ladung Silikagel. (Foto 2+3) Diese Boxen haben sich als sehr luftdicht erwiesen. Bis jetzt musste ich noch kein Gel wechseln. :smile: Größere Stücke bekommen eine eigene Box oder teilen sie sich mit einem anderen Met. (Foto 4)

Ich bin damit bis jetzt sehr zufrieden. Alles ist stabil, das Gel weitgehend unverändert und wenn ich es tatsächlich mal wechseln muss, geht das fix.  :smile:

Nicht gut geeignet ist diese Methode natürlich, wenn man die Stücke publikumswirksam in einer Vitrine präsentieren möchte, aber das ist bei mir momentan auch nicht der Fall.

Gruß
"Ben"

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2257
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #1 am: Juli 27, 2017, 18:32:53 nachm. »
*edit*
« Letzte Änderung: Juli 27, 2017, 18:53:07 nachm. von ironsforever »
Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline ben.g

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1537
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #2 am: Juli 27, 2017, 19:05:36 nachm. »
Oops, dein Beitrag ist wieder verschwunden?

Naja ich antworte dir trotzdem mal darauf.  :smile:

Ja, die auf dem Bild könnte ich wohl durchaus offen stehen lassen. Andere (wenige  :smile:) haben aber leider in den Dosen ein bisserl gelitten, weil ich nicht rechtzeitig das Gel gewechselt habe (Bild). Deshalb wollte ich auf Nummer sicher gehen.
Eigentlich würde ich die ja noch mal nachätzen lassen, aber ich trau mich nicht mehr Mirko damit zu betrauen, denn der hatte genau die beiden schon mal restauriert und ich hatte ihm versprochen, diesmal besser aufzupassen. Was ich ja nun nicht gemacht habe.
:weissefahne:

Mit Vitrine is nix. Ich habe z.Zt. so extrem wenig Platz, für so was kann ich leider keinen erübrigen. Ich weiß ja schon nicht mehr wohin mit meinen Büchern.  :einaugeblinzel:

Von Zeit zu Zeit packe ich die Mets einfach mal aus und erfreue mich an ihnen. Außerdem kann ich sie ja ständig auf meiner HP bewundern, sogar wenn ich mal nicht zuhause bin.  :smile:

Gruß
Ben

Offline darwin upheaval

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1593
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #3 am: Juli 28, 2017, 01:51:39 vorm. »
Hallo Metfreunde  :winke:

Eine immer wiederkehrende Frage ist ja, wie man seine empfindlichen Eisenscheiben am besten lagert, um sie vor Rost zu bewahren.

Hi Ben,

ich lagere (fast) alle Eisenscheiben und Endschnitte offen. Falls sich mal irgendwo Rost zeigt, entferne ich den mit Rustyco. Der Rost kommt dananch nicht wieder, auch nach anschließendem Ätzen nicht.

Grüße, D.U.  :user:

Offline ben.g

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1537
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #4 am: Juli 28, 2017, 07:20:22 vorm. »
Falls sich mal irgendwo Rost zeigt, entferne ich den mit Rustyco.
Hallo Darwin  :winke:

Echt? Das geht?
Funktioniert das auch bei geätzten Scheiben, ohne das Ätzbild zu versauen?
Schmierst du damit die ganze Scheibe ein oder nur die rostigen Stellen?

Gruß
Ben

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2257
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #5 am: Juli 28, 2017, 07:32:18 vorm. »
Oops, dein Beitrag ist wieder verschwunden?

Naja ich antworte dir trotzdem mal darauf.  :smile:


Hi Ben,

ja, mein Beitrag hatte sich erübrigt, denn ich überlas, dass Du die Stücke eh nicht offen lagern wolltest. Ich ziehe - wie D.U. - die offene Lagerung der Stücke (leicht eingeölt) in jedem Fall einer Versiegelung in Boxen vor. An sich auch schwierige Stücke machen so erstaunlicherweise keine Probleme (und Arbeit). Grundsätzlich sollten Mets atmen können.

Tipp: Bei der offenen Lagerung in der Vitrine sollte man tunlichst vermeiden, dass Scheiben mit der Schnittfläche direkt auf Glas liegen, denn man hat einen Kühlschrankeffekt, wenn sich die Zimmertemperatur z.B. durch Lüften ändert. Kaltes Glas zieht die Feuchtigkeit aus warmer Luft an und dann liegt Feuchtigkeit direkt am Met. Dieser Effekt tritt auch gern bei den bekannten Riker Boxen auf, wo die Schnittfläche direkt am Glasdeckel anliegt.

Eine Alternative für die geschlossene Lagerung wären sicherlich die von Dir vorgestellten Boxen, aber auch die sind wohl kaum zu 100% dicht. Wenn sich der Luftdruck und die Temperatur ändert, sollten auch diese starren Dosen "atmen".

In Kombination allerdings mit einer Schicht dicker Vakuumier-Folie und einem Vakuumiergerät (z.B. LAVA) könnte ich mir allerdings vorstellen, dass man die Lagerzeit ohne Silika-Gel-Wechsel auf locker 5 Jahre oder sogar noch länger verlängern könnte. Ich habe meine NaOH-Salze portionsweise in Folie einvakuumiert, denn die ziehen ganz schnell Luftfeuchtigkeit. Nun liegt das Zeug schon seit Jahren unverändert im feuchten Keller.

Gruß,
Andi

P.S.: Die Anschaffung eines Vakuumiergerätes ist sicher nicht die schlechteste, auch aus kulinarischen Erwägungen. :einaugeblinzel:
P.P.S.: Der Vollständigkeit halber: Eisenscheiben nie direkt einschweißen, denn dann "schwitzen" und rosten sie mit Sicherheit!




Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline ben.g

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1537
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #6 am: Juli 28, 2017, 07:58:25 vorm. »
Hi Andi
Danke für die Hinweise.  :super:

P.S.: Die Anschaffung eines Vakuumiergerätes ist sicher nicht die schlechteste, auch aus kulinarischen Erwägungen. :einaugeblinzel:
Hab ich sogar eins. Taugt aber nícht viel. Das war am falschen Ende gespart.

P.P.S.: Der Vollständigkeit halber: Eisenscheiben nie direkt einschweißen, denn dann "schwitzen" und rosten sie mit Sicherheit!
Hier muss ich allerdings nachfragen:
Wie ist das genau gemeint, mit dem "direkt einschweißen"?

Offline grobibaer

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 300
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #7 am: Juli 28, 2017, 13:57:01 nachm. »
Hallo zusammen,

hat schon jemand Erfahrung mit diesem Produkt ?
VCI Druckverschlussbeutel

https://inpack-shop.eu/epages/c1c1ed86-91c7-4c91-9159-2c67cd6b2185.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/c1c1ed86-91c7-4c91-9159-2c67cd6b2185/Categories/Category2

Sieht ganz interessant aus.

Viele Grüße,
Robert

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2257
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #8 am: Juli 28, 2017, 21:39:20 nachm. »
Zitat
Hier muss ich allerdings nachfragen:
Wie ist das genau gemeint, mit dem "direkt einschweißen"?

Hi Ben,

na, mit Direktkontakt zur Folie, eben wenn das Exponat ohne Silikagel allein in Plastikfolie einvakuumiert wird. Das käme einer Lackierung gleich, die bekanntermaßen schädlich ist, weil die Mets nicht atmen können.

Das Vakuumiergerät von LAVA ist zwar nicht billig, aber empfehlenswert. Habe ich schon ca. 5 Jahre lang in regelmäßigem Betrieb ohne jegliche Macken.

Gruß,
Andi :prostbier:
Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1748
  • Geschlecht: Männlich
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #9 am: Juli 28, 2017, 23:47:20 nachm. »
Hallo Ben, hallo Andi,

die Vakuumiergeräte von Lava kann ich ebenfalls nur empfehlen.
Wir haben die in der Laserfirma auch zum einschweißen von Kristallen und Optiken verwendet.
Kosten zwar etwas mehr Geld, dafür aber echt was für Profis.

Beste Grüße

Hanno
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline darwin upheaval

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1593
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #10 am: Juli 31, 2017, 09:39:44 vorm. »
Falls sich mal irgendwo Rost zeigt, entferne ich den mit Rustyco.
Hallo Darwin  :winke:

Echt? Das geht?
Funktioniert das auch bei geätzten Scheiben, ohne das Ätzbild zu versauen?
Schmierst du damit die ganze Scheibe ein oder nur die rostigen Stellen?

Gruß
Ben

Hi Ben,

das Ätzbild leidet schon etwas, deshalb lege ich ggf. die ganze Scheibe ein und ätze, falls erforderlich, anschließend nochmal.

Eine andere Möglichkeit, Eisenscheiben vor Rost zu schützen, sind Schweberahmen. Da sie dort praktisch luftdicht zwischen den Silikonmembranen liegen, halten sich die Stücke sehr gut.

Grüße, D. U.  :prostbier:

Offline ben.g

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1537
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alternative Aufbewahrung von Eisenscheiben
« Antwort #11 am: Juli 31, 2017, 10:42:31 vorm. »
das Ätzbild leidet schon etwas...
OK, dann scheidet das aus. Dann kann ich sie dann auch gleich einem Profi zur Restauration übergeben. Mit Ätzen habe ich keinerlei Erfahrung.

Eine andere Möglichkeit, Eisenscheiben vor Rost zu schützen, sind Schweberahmen.
Da muss ich sogar noch irgendwo zwei oder drei rumliegen haben. Hab ich gar nicht mehr dran gedacht. Mal sehen ob die groß genug sind...

 


Start Counter: 30.10.2016 15.00 Uhr
Flag Counter