Autor Thema: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen  (Gelesen 1660 mal)

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1067
Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« am: Dezember 14, 2017, 21:13:12 Nachmittag »
Hallo Meteoritenfreunde,

es ist inzwischen gut vier Jahre her, dass ich - durch puren Zufall und ohne Überlegung - ein Stück "Gleisschotter" gekauft habe, das sich nachher im Dünnschliff als stark geschockter Choundrit mit deutlich erkennbarem Ringwoodit herausstellte (siehe "Meteoritensystematik und Dünnschliffe"). Seitdem war ich auf der Suche nach weiteren Kandidaten. Auf jeder Messe konnte man mich den "Gleisschotter" durchforsten sehen, auf der Suche nach weiteren Stücken mit erkennbaren Schockadern. Und es tauchten auch immer wieder welche auf - aber unter dem Mikroskop erwiesen sie sich alle als schwächer geschockt, und nie wieder hatte ich das Glück, auf die Hochdruckphasen des Olivins zu stoßen.

Auch auf der Münchner Messe dieses Jahr habe ich wieder dieser dunklen Leidenschaft gefrönt, und ich hatte Glück: Bei einem marokkanischen Händler, der u.a. auch sehr kleine "Gleisschotter"-Stückchen anbot, konnte ich binnen einer Minute drei Stücke auslesen, die einen hohen Schockader-Anteil erkennen ließen. Und weil sie so klein waren, waren sie auch preisgünstig (12 Euro das Konvolut).

Alle drei sind inzwischen in Scheiben geschnitten, aber erst ein Dünnschliff ist wirklich fertig - und der erwies sich als Volltreffer. Aber schaut selbst:
Die Bildhöhe des ersten Bildes beträgt in der Realität 0,24 mm; beim zweiten und dritten Bild sind es jeweils 0,06 mm.

Gruß,
Holger

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 433
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #1 am: Dezember 15, 2017, 08:44:17 Vormittag »
 :super:
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1945
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #2 am: Dezember 15, 2017, 09:14:29 Vormittag »
Hallo Holger!

Gratulation!  :super:

Super blauer Ringwoodit!

Grüsse  :prostbier:
Achim

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #3 am: Dezember 15, 2017, 16:12:14 Nachmittag »
Klasse!

 x-09 Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1081
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #4 am: Dezember 15, 2017, 16:15:23 Nachmittag »
Gratuliere, Holger,

ab jetzt sehe ich den "Gleisschotter" mit anderen Augen an.  :wow:

Grüße
Sigrid

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1067
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #5 am: Dezember 17, 2017, 20:36:15 Nachmittag »
Hallo,

inzwischen ist der zweite der drei Meteoriten beprobt - und wieder sehe ich blau x-09 (nein, ich bin nicht blau, der Dünnschliff ist es aber stellenweise... :prostbier:)

Interessant ist bei dem unten abgebildeten Mineralkorn, dass es sich um ein Fragment eines "barred olivine chondrule" zu handeln scheint, bei dem ein Set von "Barren" komplett in Ringwoodit umgewandelt zu sein scheint (man beachte die Auslöschung im Xpl, die diese "Barren" komplett erfasst, obwohl sie nur an den Rändern eine blaue Färbung zeigen). Noch spannender ist, dass der Olivin dazwischen unverändert stehen geblieben zu sein scheint - zumindest sind die XPL -Interferenzfarben die von Olivin...

Viel Spaß beim Anschauen!

Gruß,
Holger

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1067
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #6 am: Dezember 17, 2017, 20:41:18 Nachmittag »
...und weil es so schön ist und Weihnachten vor der Türe steht: Hier noch ein blaues "Osterei" x-12 (Naja, nicht ganz, aber als "Christbaumkugel" geht es erst recht nicht durch...)

Gruß,
Holger

Offline Chondrit 83

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 997
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #7 am: Dezember 17, 2017, 21:36:48 Nachmittag »
Hallo Holger,

genial  :super: :super: :super:

Gruß

Marco
Mit einem Gibeon hat’s begonnen....

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1067
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #8 am: Dezember 19, 2017, 19:30:10 Nachmittag »
Nun ist auch der dritte Meteorit beprobt, und langsam wird mir das unheimlich: Schon wieder Ringwoodit, und schon wieder auch in dieser Erscheinungsform, die ein wenig an "barred olivine chondrules" erinnert (siehe das erste Bild).

Immerhin, eins weiß ich genau: Nächstes Jahr in München werde ich die Kleinbruchstücke von "Gleisschotter" mit doppelter Sorgfalt durchackern... :w-gesch: - denn langsam glaube ich, dass die stark geschockten Chondriten beim Aufprall auf der Erde besonders leicht in viele kleine Teile zerspringen (schön, drei Proben sind statistisch nicht besonders aussagekräftig, aber komisch ist das schon...)

Gruß,
Holger

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3000
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #9 am: Dezember 19, 2017, 20:38:29 Nachmittag »
Zitat
Nun ist auch der dritte Meteorit beprobt, und langsam wird mir das unheimlich: Schon wieder Ringwoodit
na wenn Du ihn nicht brauchst, ich wüßte da was .... x-10
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1067
Re: Jäger der verlorenen Hochdruckphasen
« Antwort #10 am: Dezember 19, 2017, 21:10:36 Nachmittag »
Hallo Speul,

meinst Du mit "ihn" den Meteoriten, den Dünnschliff, oder beides x-07

Gruß,
Holger

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung