Autor Thema: Kleines Dünnschliffquiz  (Gelesen 728 mal)

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 993
Kleines Dünnschliffquiz
« am: Januar 04, 2018, 19:22:07 nachm. »
Hallo Freunde des Dünnschliffs :hut:

hier kommt ein etwas verspätetes Neujahrsrätsel :si07:: Ein Präparat, das ich heute fertiggestellt habe, nachdem es monatelang auf meinem Tisch vor sich hin alterte - und das besser gelang als erwartet. (Warum, davon später.) Erstmal aber an Euch die Frage: Um welche zwei Gesteine (jawohl, man sieht zwei Gesteine in einem Dünnschliff!) könnte es sich hier handeln?

Der Fundort ist wohl kein Rätsel (s. Dateiname), die Größe des Bildausschnitts beträgt 1,8 mal 2,7 mm...

Gruß,
Holger

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2810
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #1 am: Januar 04, 2018, 20:42:38 nachm. »
Moin,
ich traue mich dann mal vor: Xenolith (unten) in Hyaloclastit (oben)
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 993
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #2 am: Januar 04, 2018, 20:50:22 nachm. »
Geht in die richtige Richtung, trifft es aber noch nicht ganz... :super:

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2810
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #3 am: Januar 07, 2018, 19:16:22 nachm. »
Moin,
wann wird denn das Quiz aufgelöst?
Wer will noch mit raten?
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 993
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #4 am: Januar 07, 2018, 20:41:41 nachm. »
Ah, sorry, hab's einen Moment vergessen: Also, es ist die Grenzfläche eines Lavastroms (wahrscheinlich ein tholeiitischer Basalt, unten im Bild, in der Natur oben :einaugeblinzel: ), der eine tertiärzeitliche Bodenbildung (die allerdings auch vulkanische Elemente enthält) überfahren und dabei "gefrittet" hat. Wer in den Ost- oder Westfjorden Islands unterwegs war, kennt die roten Bänder der ehemaligen Böden, die sich durch die Basaltmassen ziehen. Wer nicht, der suche im Internet nach Bildern des Wasserfalls Hengifoss... :weissefahne:

Der Schliff war deshalb problematisch, weil das gefrittete Gestein viel weicher ist als der Basalt und beim Schleifen gerne herausbröckelt. Ich musste den Schleifvorgang daher unterbrechen und die Masse nachhärten (durch Tränken mit einem geeigneten Harz). Aber am Ende hat es doch nur teilweise funktioniert - immerhin, Teile der Kontaktlinie sind erhalten geblieben.

Gruß,
Holger

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 634
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #5 am: Januar 08, 2018, 09:56:08 vorm. »
Moin Dünnschleifer Holger und speul,
Zitat
Bilder des Wasserfalls Hengifoss...

An der schwarzen Lava wird der Magnet (?) ja vermutlich haften, aber
haftet der Magnet auch an den rötlich, körnigen Lehmschichten, (Vulkanasche - Tephra)
die Eisenoxid enthalten?  :nixweiss:

Beste Grüße
Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 993
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #6 am: Januar 08, 2018, 20:45:38 nachm. »
Hallo Ehrfried,

ich hab's nicht probiert, werde das aber bei Gelegenheit nachholen (derzeit habe ich die Probe nicht zur Hand).

Gruß,
Holger

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2810
Re: Kleines Dünnschliffquiz
« Antwort #7 am: Januar 08, 2018, 21:06:42 nachm. »
Moin,
niemand weiß genaues, einfach weil kein Geologe mit dem Magneten durchs Feld zieht, sondern mit dem Hammer!
Den Magneten nehmen nur die Meteoritisten!
Genau wie die Geschiebesammler die einzigen sind, die mit der (Wasser-)Sprühflasche in der Kiesgrube auftauchen  :dizzy:
ich habe beides!
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung