Autor Thema: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?  (Gelesen 6078 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?
« Antwort #60 am: Juli 09, 2019, 13:28:12 nachm. »
Typisch Mike. Immer in den Schlagzeilen, immer im Mittelpunkt. Und den Hund gabs gratis dazu?  :gruebel:

Na ja, Mike ist Ami, der muss "rummeln" für sein biz! Ich hatte ihn mal vor
einem Vierteljhdt oder so als Gast in meinem damaligen Wohnzimmer, das
waren noch ganz andere Zeiten, und er hatte nicht viel "in der Täsch", wie
der Köllsche es sagt. Mit dem Internet ging es gerade erst richtig los, und
jemand wie David New, von der älteren Garde, wollte da schon nicht mehr
mitmachen. NWAs gab es noch nicht, wenn ich mich richtig erinnere.

Hundehütte? Na gut, wer´s denn haben will? Es gibt ja auch die Claxton-
Mailbox, die hatte ich schon mal im Arm, oder die Dachlatte aus Kiel, die
habe ich allerdings trotz der geografischen Nähe verpasst. Dafür habe ich
ein kleines Belegstück des zugehörigen Meteoriten... :-) Und die den roten
Peekskill-Chevy, den habe ich zuletzt vor ein paar Jahren in Oldenburg (!)
gesehen.

:hut: Alex

Nachtrag: ... und haben die Neuschwanstein-Jungs nicht den kleinen Krater
ausgegraben? Oder wer war das noch mal? Ich weiss, irgendjemand hat
einen Krater bzw. Einschlagloch "gerettet". Kann jemand helfen, mein
Gedächtnis lässt wohl schon etwas nach, ich bin nicht mehr der Jüngste..



Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?
« Antwort #61 am: Juli 09, 2019, 13:31:47 nachm. »
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. WIR SCHAFFEN DAS !

Darf ich das, auch wenn es schon wieder off-topic ist, landesüblich von hier ergänzen
bzw bestätigen? WI MOKT DAT! Aber klar doch.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5648
Re: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?
« Antwort #62 am: Oktober 07, 2019, 20:19:44 nachm. »
Aguas Zarcas Masse für das Field Museum!

Ich vermute, es ist die 1868-Gramm-Masse.  :wow:

Solche Unterstützer wünschen sich europäische Museen!

LINK

Nachtrag: Es ist die pre-rain 1898-Gramm-Hauptmasse!  :super:
« Letzte Änderung: Oktober 07, 2019, 21:17:26 nachm. von karmaka »

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 994
Re: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?
« Antwort #63 am: Oktober 07, 2019, 22:46:36 nachm. »

oder die Dachlatte aus Kiel


Die "Dachlatte" war kleine Latte sondern ein Blech von der Dachabdeckung, das "Wunschblech" wie Rötger Feldmann bei der Enthüllung der Tafel in Kiel so treffend sagte. Und das wird von der Tocher des Erwerbers in Ehren gehalten. Sie war mit Mann und Hund und Blech zur Enthüllung der Tafel 2012 ebenfalls nach Kiel  angereist.
Das Haus und die Scheune mit dem Blechdach gehören Holger "Holgi" Henze, der beim Erwerb des Hauses von dem sensationellen Ereignis keine Ahnung hatte. Als freundlicher Gastgeber lud er uns zum Umtrunk in seine Scheune ein, obwohl wir ihm bzw. seiner Frau die gerade sprießende Kapuzinerkresse beim Begutachten der Fallstelle teilweise zertrampelt hatten. Das 4. Meteoriten-Kolloquium war wohl das bisher schönste, das am Sonntag Abend seinen Abschluss im kleinen Kreis im Club 68 in Kiel fand.

Das nächste, das 12., steht vor der Tür. Ich freue mich auf das nächste Wochende in Grea und Pohlitz.

Grüße
Sigrid


Offline m3t3orites.com

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 34
    • mo's meteorites at m3t3orites.com
Re: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?
« Antwort #64 am: Oktober 08, 2019, 13:40:50 nachm. »
Aguas Zarcas Masse für das Field Museum!

Ich vermute, es ist die 1868-Gramm-Masse.  :wow:

Solche Unterstützer wünschen sich europäische Museen!

LINK

Nachtrag: Es ist die pre-rain 1898-Gramm-Hauptmasse!  :super:

Ich bestätige das gerne. Es handelt sich in der Tat um die 1898 Gramm pre-rain Hauptmasse, die endlich eine tolle Heimat gefunden hat.
Grüße,
Moritz

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5648
Re: Fall in Costa Rica am 23.4. ~21:08 CST?
« Antwort #65 am: Oktober 09, 2019, 11:54:33 vorm. »
So ganz spontan erscheint mir eine Lagerung der Hauptmasse in flüssigem Stickstoff nicht notwendig. Da müssten doch wie bei Tagish Lake auch weniger Minusgrade ausreichend sein, oder?

VIDEO

Andererseits, für Mondproben von den Polen werden sogar Temperaturen von 38 K (-235°C) empfohlen, da diese Temperaturen dort in den schattigen Bereichen der Krater vorherrschen. Für Kometenmaterie von 'sample return missions' werden an anderer Stelle zum Erhalt der volatiles allerdings tatsächlich Temperaturen von 150 K (-123°C) oder weniger empfohlen.

Oft wird sogar eine Temperatur unter 77 K (-196°C) empfohlen, da die Oberflächentemperaturen der meisten Körper im Sonnensystem darüber liegen.

Könnte das Schockgefrieren der Masse nach fünfeinhalb Monaten terrestrischer Verwitterung in Costa Rica eventuell auch Nachteile haben?  :nixweiss:

Auch die offenbar geplanten Aufnahmen per X‐ray microcomputed tomography (μCT), die für mich nicht unbedingt notwendig sind, sind nicht unumstritten, da sie sich trotz einer Entwarnung durch Friedrich et al. (2018) eventuell auf die Aminosäuren (wenn auch nur minimal) auswirken können und weiterhin den 'natural radiation record' der Probe zerstören, siehe Sears et al. (2018).

Ist mir ein bisschen zu viel Show bei der Präsentation...
« Letzte Änderung: Oktober 09, 2019, 13:48:57 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5648

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung