Autor Thema: Einsteigerhilfe  (Gelesen 7114 mal)

H5P6

  • Gast
Einsteigerhilfe
« am: Juni 21, 2006, 17:50:04 Nachmittag »
Hallo an Alle,  :user:
ich habe am letzten Sonntag in einer eiszeitlichen-Schmelzwasserrinne ei Stein-Eisen-Klümpchen von 180 Gramm gefunden. :super:Temperatur war 26°C,Mücken unzählbar. :platt: Habe Fund am Montag gereinigt,angeschliffen,poliert und geätzt.Danach mit Abbildungen verglichen. Ich konnte große Übereinstimmung mit einem Oktaedrit feststellen. :prostbier:
Aber was sagt das schon? :confused:

Gruß H5P6 :smile:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Einsteigerhilfe
« Antwort #1 am: Juni 21, 2006, 17:58:00 Nachmittag »
Hallo H5P6,

wenn du wirklich wittmanstättensche Figuren sehen kannst - ist es wirklich ziemlich "heiß".  :super: :super:  Zeig doch mal ein Foto der Ätzung.

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #2 am: Juni 21, 2006, 18:33:45 Nachmittag »
Hallo !
 Ich warte auch gespannt ! :laughing:
 bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

H5P6

  • Gast
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #3 am: Juni 22, 2006, 16:25:55 Nachmittag »
Hallo MetGold,Hallo Aurum, :winke:
ich habe vergeblich versucht das Foto einzustellen,überschritt aber die Dateigröße.Bin jetzt ratlos. :confused:
Das fotografieren von so kleinen Ätzbildern ist mir noch nie gelungen.Entweder war das Bild unscharf oder die polierte Fläche hat gespiegelt. :ehefrau:Falls Ihr den Meteoriten-Katalog des staatlichen Museums für Mineralogie zu Dresden Nr.7=1997 habt,könnt Ihr ein Objekt auf der Seite 86 unten /rechts(Verkhne Udinsk) finden,was mein Objekt Nr.206 gleicht. :einaugeblinzel:
Gruß H5P6 :super:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #4 am: Juni 22, 2006, 17:04:58 Nachmittag »
Hallo H5P6,

hol mal deine emails ab!   :winke:  MetGold   :alter:

P.S. Bilder per email an mich ... mache sie passend !
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #5 am: Juni 22, 2006, 18:30:18 Nachmittag »
Hallo H5P6

Den Katalog besitze ich leider nicht das liegt daran das ich erst durch diese Seite auf den Geschmack an Meteoriten gekommen bin, und deshalb auch ein absoluter anfänger bin.
Diseses kann dir MetGold bestätigen  :laughing:
Nichts des so troz die Seite hier hat mich vom Goldgräber ( das ich aber nicht aufgeben werde !) zum Meteoriten Jäger schon fast umgedreht !
Nein mal im Ernst das Intresse war schon immer da. Doch hatte ich nie die Gelegenheit und das Wissen um Meteoriten Börsen und Sammler gehabt !
Nun habe ich warscheinlich mich auch noch neben dem Goldfieber mit dem Meteoriten Fieber Infiziert !!!
Schlimm nun müssen meine Paar Kröten auch noch dafür reichen  :einaugeblinzel:

Bis dann mal Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

H5P6

  • Gast
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #6 am: Juni 23, 2006, 14:10:38 Nachmittag »
Hallo Meteoritenfreunde,
hier nun mit MetGold tatkräftiger Unterstützung,die Bilder vom letzten Fund.Objekt 206.
Danke an MetGold für die Bildbearbeitung.
Gruß H5P6

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #7 am: Juni 23, 2006, 14:37:14 Nachmittag »
Hallo H5P6

Sorry bei mir sind die Bilder sehr Dunkel ,kann da nicht wirkich etwas erkennen , das soll keine kritik sein meine Photos sind bestimmt nicht besser, zusätzlich sind meine auch noch unscharf !
Davon mal abgesehn bin ich gespannt was die Andren sagen den ich habe da nicht wirklich Ahnung, bin aber gespannt wie es weiter geht mit deinem Fund. :confused:

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #8 am: Juni 23, 2006, 14:47:15 Nachmittag »
@ H5P6    entschuldige, wenn ich dir zuvorkomme !!!

@ Lutz     wenn es dir hilft, bitte:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #9 am: Juni 23, 2006, 20:44:33 Nachmittag »
Hallo,

Deutungsversuch: Ich will nicht behaupten, daß es kein Meteorit sein könnte, das könnte ich frühestens mit Sicherheit sagen, wenn ich das Stück in den Händen halten würde.

Vom Äußeren her halte ich es für eisenhaltige Schlacke. Auf dem kleinen Anschnitt kann ich beim besten Willen keine oktaedrische Stuktur erkennen, kann aber am Lichteinfallswinkel liegen.   :winke:  MetGold   :alter:


3 Beispiele für oktaedrische Strukturen ( Widmannstätten Gefüge ):
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

H5P6

  • Gast
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #10 am: Juni 26, 2006, 10:36:14 Vormittag »
Hallo MetGold, :winke:
die Bewertung des Fundes Nr.206 sollte man nicht in den Vordergrund stellen,da selbst die Wissenschaftler sich alle Hintertürchen offen halten würden,um nicht an einer verbindlichen Aussage angenagelt zu werden. :dizzy:Bei solchen wissenschaftlichen Vorbetrachtungen kommt nur herraus:Könnte sein/ist wahrscheinlich/und sieht so aus. :einaugeblinzel:Ohne Not fest ein Wissenschaftler im Angestelltenverhältnis solch ein fachlichen Stolperstein nicht an.Was hat er davon,wenn er mit seiner Expertiese falsch liegt?Vielleicht noch berufliche Nachteile. :confused:
Wenn meine Bildbearbeitung läuft,stelle ich gerne einmal ein paar Objekte mit aerodynamischen-Fusionsspuhren ein.Dies ist auch unter anderen eine aussagekräftige Erkennungsmöglichkeit. :wow:
Gruß H5P6 :super:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #11 am: Juni 26, 2006, 11:42:46 Vormittag »
Hallo H5P6,

wenn man meinen Beitrag dazu richtig liest, stellt man fest, daß ich innhaltlich geschrieben habe "könnte". Wer aus den zur Verfügung gestellten Bildmaterial (siehe oben) irgendeine oktaedritische Ähnlichkeit hineininterpretieren will, na ja, der möge es tun und braucht sich dann aber nicht bei bestimmten Reaktionen zu wundern.   :streit:

 :winke:  MetGold   :alter:

P.S. Die Wissenschaftler, die aud diesem Gebiet arbeiten, haben Hintertürchen nicht nötig, denn es gibt eindeutige Verfahren zur Bestimmung ob außerirdisch ode nicht. Es ist nur ggfls. nicht so einfach zu sagen wo es herkommt, wenn es nicht der Asteroidengürtel oder Mars bzw. Mond ist.
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

H5P6

  • Gast
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #12 am: Juni 26, 2006, 13:36:15 Nachmittag »
Hallo MetGold, :winke:

ich glaube,Du hasst Dir jetzt eine Jacke angezogen,die nicht für Dich bestimmt war.
Was ich geschrieben habe,bezieht sich auf meine Vermutung,die ich aus Sachverhalten abgeleitet habe,die ich vor etlichen Jahren in Bezug auf Materialprüfungen erlebt habe-wie da folgt:Erstmalig eingereichtes Material-nicht zurückbekommen,trotz beiliegendem Rückporto.Formlose Schreiben mit Vermutungen als Ergebnis.Aussagen das Materalien mit negativer Begutachtung weggeworfen werden.
Aus diesem und noch mehr Gründen sagte ich auch einleitend:daß ich nur Materalien sammle,die den Außerirdischen ähnlich sind.Ich werde mich da keinen Streß aussetzen und den Kurs der Annäherung und Erkenntnisgewinnung an die Materie fortsetzen.
Gruß H5P6

Mettmann

  • Gast
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #13 am: Juni 26, 2006, 13:38:51 Nachmittag »
 :platt:
Jo mei,

um Meinung um den Köttel gebeten, was soll ich sagen.
Es ist so heiß und ich hab soviel zu tun  :crying:
Wenn ich böses Schweinchen wär, tät ich stänkern und sagen, jaajaaa kaum schreibt einer mal hin, könnt man mal im Geschiebe der Gletschers nachschauen,
paff den nächsten Tag kommt einer daher und hat nen Meteorit ebenda gefunden  :streit:
Hihihi. Aber ich will nicht garstig sein. Obwohls in letzer Zeit immer häufiger wird, daß Leute einen Billigmeteorit sich besorgen, nur um ihn dann in teuren Landen wieder aufzufinden und ihn sich vergolden zu lassen. Dankenswerterweise greifen die Laien dabei fast immer zu Eisen, in der Regel Campo oder Sikhote, in vollkommener Verkenntnis der tatsächlichen Fundhäufigkeiten und daß Eisen eine atypische Meteoritenklasse ist (ca. 4% aller Fälle nur) und das kommt spätestens bei der routinemäßigen Bestimmung der Spurenelemente Ir, Ga, Ge, Au raus, deren Verteilung derart charakteristisch ist für die jeweilige Lokalität, daß so ein Betrugsversuch schnell herauszufinden ist, oderse nehmen einen Wüstenköttel mit lecker Wüstenlack drauf, wie er nur in der Wüste entsteht, oder sie behaupten einen Fall beobachtet zu haben, nehmen einen relativ frischkrustigen Stein, wissen aber nicht, daß es kurzlebige Isotope gibt, die durch den Sonnenwind entstehen und die, sobald ein Köttel auf Erden liegt abgeschirmt vom Sonnenwind durch die Atmosphäre nimmer nachgebildet werden und ausrauchen, sodaß man genau bestimmen kann, ob so ein Stein tatsächlich jüngst gefallen ist.
Bsp gibt es mittlerweile etliche. Vor ein paar Monaten bei Tschenstochau, Heilige Madonna, wollt einer ein Eisen gefunden haben. War Campo. Die Sache hatte sich schnell erledigt, weil die ebay-Auktion gefunden wurde, wo der Heini seinen Köttel gekauft hatte.
Knalltüte Matteo Chinelato aus Italien hat mehrere solche Funde gefälscht - sein Tessera zum Bsp. ist höchstwahrscheinlich oller Pultusk und während die Meteoritenheinis in ihrer Heimat oft ein ganzes Leben lang ohne Erfolg suchen, hat er, kaum hat er angefangen zu Sammeln, gleich 5 verschiedene in seinem geliebten Venetien gefunden, einen davon am Strand aua!
Weiters wurden billige Campos en Masse als ein anderer Meteorit gleicher Klasse, dem Baigorrya aus Uruquay verkauft, nun fangense an, ihn als Brasilianischen Uruacu zu verkloppen und auch geschieht es, daß Campos nach Marokko verfrachtet werden, um als Wüstenneufunde ausgegeben zu werden, da Wüsteneisen teurer sind als Campo. Also Vorsicht mit allen IABs aus der Sahara oder Südamerika, man kenne seinen Händler oder Frage einen Mettonkel seines Vertrauens.
Sehr ärgerlich ist auch ein Pseudofund aus Süddt., der glaub ich immer noch im Bulletin steht, müßt nochmal nachschauen wie er heißt, auf einer Straße "gefunden". Hat die identischen Werte wie Sikhote-Alin und ist sogar ein Schrapnell!  Das tut weh. Schrapnelle sind völlig zerfetzte Eisenklumpen, wie sie nur beim Einschlag großer Eisen direkt in den Boden entstehen.
Kurz - da müßten dementsprechend alles voll sein mit solchen Eisen und auch etliche Löcher und Gruben..
Usw. usf.

Also wer mal auf sone Gedanken kommt: Von vornherein: Vergiß es!   :ehefrau:

Wissenschaftler, Hintertürchen - das ist vollkommener Humbug. Meteoriten sind als solche unzweideutig zu identifizieren. Und jeder an den spezialisierten Stellen in der Republik kann das, weilse ihren Lebtag nix anders machen, als von früh bis spät Meteorite zu klassifizieren. Freilicht nicht an jeder Uni, weil Meteorite ar...rar sind und in der Mineralogie als absolut exotische Randerscheinung vernachlässigt werden, sodaß den meisten Kundlern die Erfahrung fehlt und es schonmal vorkommen kann, dasse einen Erdenstein für einen Mett halten. Aber in der Regel werdense sich an die geeigneten Stellen wenden und es ist ja alles abgesichert, denn spätestens, wenn die Daten an das Nomenklatur-Komitee der Meteoritical Society gehen zur Anerkennung, würden unplausible Daten schnell verworfen.

Mei was soll ich zu dem Köttel sagen. Die bilder sind nicht besonders aussagekräftig. An der Metallfläche kann ich rein gar nix erkennen.
Sieht ziemlich mitgenommen aus. Reichlich angeranzelt. Ein Eisenmett wirds nicht sein, denn daß so eine scharfe Grenze zwischen oxidiertem und nichtoxidiertem Kern erscheint, dytt hab ich ja noch nie gesehen. Entfernt erinnert es an einen Mesosideriten, aber wie gesagt, die Bilder sind nicht besonders aussagekräftig.
Da gediegenes Eisen in der Natur so gut wie gar ned vorkommt - die Fundorte kann man an den Fingern weltweit an den Fingern ein- bis zweier Hände abzählen,
in der BRD bspw nur bei Bühl bei Kassel, wobei das Gediegeneisen im Stein nur als winzige Flitter auftritt,
wird es, wie bislang in allen solchen Fällen, eine künstliche Schlacke sein,
denn seit der Bronzezeit bis hinein in die Industriezeit wurde hierzulande verhüttet, daß die Schwarte kracht.

Palim.
Kannstes ja dem Mettexperten Bartoschewitz schicken, da der explizit darum bittet, verdächtiges Material eingereicht zu bekommen, der kann Dir kostenlos und sofort sagen, obs ein Meteorit ist bzw. die richtigen Schritte unternehmen, für den (absolut unwahrscheinl. Fall), daß es einer ist, wiede das Ding in erträglicher Zeit kostenlos klassifiziert und angemeldet kriegst.
Ich entschuldige mich hiermit, da ich grad soviel um die Ohren hab und das Ding aus meteoritischer Sicht für uninteressant halte.

Robotnych Mettmann




anatasi

  • Gast
Re: Einsteigerhilfe
« Antwort #14 am: Juli 16, 2006, 16:12:44 Nachmittag »
Hallo Robotnych Mettmann, der Beitrag klingt zwar schon recht zynisch, aber für einen Neuling, der sich heute erstmals durch die Seiten des Forums kämpft, war das schon ziemlich aufschlussreich.
Danke!
anatasi

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung