Autor Thema: Helle Kruste, dunkle Matrix  (Gelesen 1585 mal)

Offline metnet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 60
    • Meteoritenland
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #15 am: Juni 28, 2019, 11:27:43 vorm. »
soviel ich weiß haben Gummibärchen keine Schmelzkruste - im Gegensatz zu Radieserl !

Aber Gummibärchen bekommen einen hauchzarten Wachsüberzug, damit sie nicht zusammenkleben. Wirklich!
Sozusagen eine Anti-Schmelzkruste.

Jürgen

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #16 am: Juni 28, 2019, 13:23:02 nachm. »
Aber das Fabfenzi hat gesagt, die derf man nimmer essen,
weil das Carnaubawachs in Brasilien unter menschenunwürdigen Bedingungen gewonnen wird.

Nix derfman mehr...     :crying:
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #17 am: Juni 28, 2019, 17:55:55 nachm. »
Nix derfman mehr...     :crying:

Doch - Sondeln gehen in Bavaria ihm seine blauen Berge innen drinne und Thäler und
dem platten Alpenvorland wie z. B. dem Chiemgau. Ungestraft! So habe ich das jetzt
erinnerlich. Hier bei mir ois verboten, es sei denn Genehmigung und bestandene Prüfung
etc durchs Kreisamt oder so, oder den Landesfürsten, und dann nur ausgewählte Sektoren
und maximal 1schaufeltief...

Uuuund: ein Bier trinken dürft ihr auch vor vier! Und könnt Saures Lüngerl bestellen, kriegt
das dort auch noch authentisch, auch wenn in immer weniger Restaurants, wie ich feststellte!
Also beschwere Dich nicht.

[PS: ich kriege jetzt öfter mal Werbemail von "Holz-Leuten" aus München, die wollen mir
immer Brotzeitmesser aus Hirschhorn etc für die Lederhosn verkaufen. Ich war da mal in
einem Laden nahe dem Viktualienmarkt, da an der Ecke, die stecken vermutlich dahinter.
Meine grüne speckige Kurzlederhosn, die ich mal hatte, habe ich aber schon vor ca 60
Jahren abgelegt und - schade, schade! - leider nicht als Sammlungsgut eingestuft damals]

:einaugeblinzel: Oheim Alex

Offline DaⒶnarchist

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 24
  • F**k the norm...
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #18 am: Juni 30, 2019, 15:59:57 nachm. »
So, war weder geschmolzen, noch abgetaucht, lediglich mal ein paar Tage nicht online.

Oh, ich dachte, dass dieses Unterforum (unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige!) dazu gedacht ist, unbekanntes Gestein zu identifizieren und meteoritenverdächtige zu diskutieren. Sorry, falls ich da etwas falsch verstanden haben sollte...
Nun ja, ich habe nicht wirklich gesagt, dass ich den Stein für einen Meteoriten halte, sondern viel eher darauf angespielt, dass es schon bissige Kommentare geben könnte, warum das so offensichtlich kein Meteorit ist. Das er nicht magnetisch ist passt in sofern in meine Überlegungen, weil ich nicht davon ausgegangen war, dass es ein Meteorit ist. Nichts desto trotz hat er bestimmte Merkmale, die ich falsch zu lesen scheine. Und eine Erklärung würde mich wieder ein Stück weiterbringen...
Ausgewählt habe ich diesen Stein, weil ich wissen wollte, ob die Einschlüsse Chondren sind oder nicht. Ein kausaler Zusammenhang scheint zwischen Chondren und Magnetismus zu bestehen, der Reaktion nach zu urteilen. Mir war nicht bewusst, dass die Meteoriten, die den Magnettest nicht bestehen, auch keine Chondren enthalten. (<- richtig geschlussfolgert?)

Außerdem hat er eine Kruste und etwas, dass ich als Fliesslinien betrachten würde...

Zu den Fotos muss ich sagen, dass sie weder bearbeitet noch mit Filtern versehen wurden. Ich habe sie ursprünglich mit meinem iPhone 5s gemacht. Da es die Begrenzung der Größe von Fotos gibt, habe ich sie am Laptop mit „Bildverkleinerer“ auf 800x600 verkleinert.

Auf dem ersten Bild sieht man, dass es sich um eine Kruste handelt, die knapp 1 mm Stärke hat.
Das zweite soll die dunkleren Verfärbungen und die Linien, die ich für Fliesslinien halte, auf der Kruste zeigen.

Und das letzte ist ein besonderes Schmankerl für ironsforever:

Mir ist es tatsächlich gelungen, den lange verschollenen Gummibärchenmeteorit zu finden.
Wieso ich mir so sicher bin, dass es sich um den echten Gummibärchenmeteoriten handelt...? Na ganz einfach! Die Regmaglyphen ganz oben und an der rechten Seite sind selbst mit modernsten Techniken nicht zu kopieren. Bei Kopien sieht man immer leichte Bissspuren.. und außerdem sind die vom Auge nach unten hin fließenden TränenLinien Never ever Erosionsspuren. Die sind bei Gummibärchenmeteoriten nämlich immer Furchen bildend und nicht fließend und Nasen ziehend... und außerdem ist die unheimlich Dichte von 6,66 kg pro Kubikzentimeter der beste Nachweis...
Wenn du Interesse an dieser ultimativen Rarität hast, bin ich gern bereit, ihn dir zu überlassen. Wobei ich dir fairerweise sagen muss, dass da schon Jemand ein unschlagbares Angebot raus gehauen hat. Kannst du einen Kessel Original Zaubertrank (made by Miraculix himself) mit Zertifikat und 14 tägigem Rückgaberecht bei Nichtgefallen überbieten?
Fast vergessen, irons... https://youtu.be/OVvHj1FLCn4  :applaus: 

Da ich ja bekannter Maßen ein völliger Noob auf dem Gebiet der Geologie bin und ein noch größerer Idiot auf dem Gebiet der Meteoritenkunde, befürchte ich, dass ich euch noch eine Weile erhalten bleibe. Nur weil ich vielleicht mit den Kontroversen Stücken anfange, heißt es ja nicht, dass es nach denen auch so weiter geht. Ich lerne schließlich auch dazu. Stellt euch nur die Unmengen an Granit, Gabbro, Flint, Toneisen, Diabas, Porphyr und offensichtlicher Schlacke vor, die ich euch Gott sei dank (für uns alle) nicht präsentiere...
Und je mehr ich hier lerne, um so weniger Schrott präsentiere ich euch.
Ach ja, um meine Unfähigkeit, das Offensichtliche zu sehen, noch mal zu verdeutlichen, hab ich doch glatt noch ne Frage... wo zum Henker ist auf dem Stein ne Muschel? Rechts am Rand auf Bild eins?
Also, ich hoffe, dass ich niemandem zu nahe getreten bin (auch irons nicht...)
Und falls doch: Gibt es im Forum nicht die Option, Beiträge von jemand bestimmten nicht anzeigen zu lassen? Wäre vielleicht ne Option für diejenigen, denen mein Unwissen und mein erfragen von Dingen, die ich nicht verstehe oder weiß, zu nervtötend ist... 
Aber zur allgemeinen Beruhigung kann ich euch versichern, dass wir von jetzt an zu dem kommen, was "Richtig gutes Zeug" sein könnte...

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag

PS @Mettmann:
Habe wieder etwas gelernt... und das passt auch noch halbwegs in mein verqueres Denken...
Eine weitere gute Begründung dafür, dass es ein gehäuftes Vorkommen von Meteoriten und Impaktiden in Schleswig-Holstein geben könnte, sind die Krater Neugrund und Kärdla in Estland, Granby, Tvären und Lockne in Schweden. Ich denke, dass so wie alles andere auch, was hier so an Geschiebe rum liegt, auch Material von diesen 5 Impakten hier zum liegen gekommen ist.
Und ich habe gestern auf einer durchaus seriösen Seite gelesen, dass Gestein sehr wohl im Laufe der Zeit an die Oberfläche transportiert wird. Quelle suche ich später nochmal raus...
"Das wirklich Geniale ist ganz einfach." Unbekannt

„Wer überhaupt nichts von der Existenz einer Hölle weiß, läuft auch nicht Gefahr, dort zu schmoren. Was erklärt, warum es so wichtig ist, alle Missionare zu erschiessen." Terry Prattchet

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #19 am: Juni 30, 2019, 17:00:11 nachm. »
Zitat
ich habe nicht wirklich gesagt, dass ich den Stein für einen Meteoriten halte

Na, na, na - ehrlich währt am Längsten..
Du schriebst:
Zitat
Ich hoffe, dass die Einschlüsse Chondren sind.

und: Omei!  :bid:
Zitat
Außerdem hat er eine Kruste und etwas
Schmelzkrusten haben opak zu sein.

Zitat
Neugrund und Kärdla in Estland, Granby, Tvären und Lockne
Ach. Und hat man jemals einen Meteoriten, der zu einem dieser Krater gehört gefunden, vielleicht der Herr Gigapascal?

Zitat
dass Gestein sehr wohl im Laufe der Zeit an die Oberfläche transportiert wird.
Je mehr Steine, desto schwieriger find man den Mett.

Zitat
weil ich vielleicht mit den Kontroversen Stücken
Der gezeigte Stein ist und war nie kontrovers.

Zitat
Ein kausaler Zusammenhang scheint zwischen Chondren und Magnetismus zu bestehen
Wer hätte denn sowas gedacht...

Zitat
ein noch größerer Idiot auf dem Gebiet der Meteoritenkunde
Nach all dem, was wir Dir geschrieben, muß es korrekt heißen: ein selbstverschuldet noch größerer..

Btw.:Quarz gehört in keinen Meteoriten.

Zitat
erfragen von Dingen, die ich nicht verstehe oder weiß, zu nervtötend ist...
Nervtötend ist allein Dein Geiz.

Die meisten Meteorite sind Chondrite - und Du weißt nicht einmal das, was ein Erstklässler weiß, nach zehn Minuten Vortrag in der Sternwarte,
nämlich das Chondren rund sind.

Tja und solang Du nicht ein einführendes Buch liest, macht alles, was Du tust und schreibst überhaupt keinen Sinn und halbiert den Wert Deines IQs, auf den Du so stolz bist
und bedeutet letztlich - dem dünkelbehafteten begegne man mit Latein:
Non exiguum temporis habemus, sed multum perdidimus.

Zitat
Fast vergessen, irons...
Oweh, damit hast Du's Dir jetzt auch bei mir engelsgleichgeduldigem versch...   ...erzt.
Ich werde Dich nicht mehr lehren und Deine Feldsteine nimmermehr anschauen, sondern es gelte absofort:
https://www.youtube.com/watch?v=_znaQ21W4pA

Ihr Erziehungsberechtigter
Mettmann


PS: @oheim 
Zitat
Uuuund: ein Bier trinken dürft
Genau, und einen uralten Brauch derf ich erfinden: Ich nehm einen Griff aus Zirbenholz und schraub ihn an einen "Chiemit" und verklopp dieses traditionelle Produkt als den Hornhauthobel des Phaeton an den Danarchisten.
« Letzte Änderung: Juni 30, 2019, 17:22:55 nachm. von Mettmann »
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 704
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #20 am: Juni 30, 2019, 17:20:29 nachm. »
Zitat von: DaⒶnarchist
... ich habe ...gelesen, dass Gestein sehr wohl im Laufe der Zeit an die Oberfläche transportiert wird. Quelle suche ich später nochmal raus...

Brauchste nicht mehr suchen!  :pro:
Bei uns werden neben Kohle (noch!!!) auch reichlich Gesteine an die Oberfläche transportiert.  :unfassbar:

Hier mal 7.000 Stück auf einen Haufen!
« Letzte Änderung: Juni 30, 2019, 17:53:50 nachm. von Met1998 »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Muschgard

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 47
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #21 am: Juni 30, 2019, 17:51:26 nachm. »
@ DaⒶnarchist,

Du fragst wo zum Teufel eine Muschel ist?

Da ich derjenige bin, der die Muschel übersehen hat und deshalb den Sandstein  fälschlicherweise ins Kambrium verortet hat, möchte ich Dir auch zeigen wo sie ist:

letztes Bild in #1,  dort im Zentrum ist sie deutlich zu sehen.

Grüße,
Michael


Offline Steinpilz

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 78
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #22 am: Juni 30, 2019, 18:25:48 nachm. »
Hallo Anarchist,
Oh, ich dachte, dass dieses Unterforum (unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige!) dazu gedacht ist, unbekanntes Gestein zu identifizieren und meteoritenverdächtige zu diskutieren. Sorry, falls ich da etwas falsch verstanden haben sollte...

dass ist aber ein wenig unfair. Alle haben Deinen Stein als Sandstein bzw. Silitstein identifiziert und übereinstimmend eingelagerte Quarze erkannt. Auch der Versuch einer zeitlichen Verortung wurde gemacht.
Mehr wird aus den Bildern nicht ermittelbar sein. Schau auch mal hier in das Unterforum "Geschiebe". Da bekommst Du schnell einen Eindruck wie schwer sich auch Experten tun, die dort vorgestellten Steine nur anhand der Fotos eindeutig zu zuordnen.

  :hut:

Offline Pinchacus

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 379
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #23 am: Juni 30, 2019, 18:57:14 nachm. »
Zu den Fotos muss ich sagen, dass sie weder bearbeitet noch mit Filtern versehen wurden. Ich habe sie ursprünglich mit meinem iPhone 5s gemacht. Da es die Begrenzung der Größe von Fotos gibt, habe ich sie am Laptop mit „Bildverkleinerer“ auf 800x600 verkleinert.

Sämtliche xxxphones versuchen ihre Schrottmikrooptiken mit digitalen Filteren mal mehr mal weniger gut als "geeignet für mehr als Schnappschüsse" zu verkaufen. In dem meisten Fällen sind entsprechende Bilder wenig brauchbar. Gleiches gilt, wenn Du super gefilterte jpgs (die auf schmeichelnde Gesichtsphotographie normiert sind) noch mit irgendwelchen Tools verkleinerst.

Da hilft dann nur: Kameras mit vernünftigen Optiken verwenden, und ggf. in RAWs oder zumindest tiffs photographieren. Weißt Du aber bestimmt...
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #24 am: Juni 30, 2019, 19:01:03 nachm. »
Genau, Steinpilz.
Insbesondere, wenn man bedenkt, daß es ihm vordringlich darum ging, ob der Stein ein Meteorit sei.
Siehe seine Frage nach den Chondren und sein Beharren auf der angebl. (Schmelz-)Kruste mit flow lines.
(Ich kann beim besten Willen auf den Bildern weder eine Kruste noch Fließlinien entdecken).

...und angemerkt: für die gute und prompte Bestimmung gabs wiedrum kein Wort des Dankes,
stattdessen Genörgel.


Ich verneige mich vor lithoraptor - Du hast absolut recht gehabt.
(und binich Rimpfich)

 :prostbier:
Mettmann

 
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1007
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #25 am: Juni 30, 2019, 19:08:41 nachm. »
Bleibt eigentlich nur noch das hier zu sagen:

https://www.youtube.com/watch?v=sw1N790HXCE

 :hut:

Offline DaⒶnarchist

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 24
  • F**k the norm...
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #26 am: Juli 01, 2019, 02:05:18 vorm. »
Hmmm, ich glaube, es wird hier allgemein ein Wissensstandart vorausgesetzt, der nicht jedem Anfänger gegeben ist. Ich habe so etwas wie diesen Sandstein noch nie gesehen vorher. Das die helle äußere Schicht nicht als Kruste zu sehen ist, war mir leider nicht geläufig.
Da ich ja ganz offensichtlich noch nie Chondren gesehen habe, und dem zu folge auch auf Bilder angewiesen bin, bin ich gerade echt verwirrt. Chondren werden immer wieder als kleine Silikatkügelchen beschrieben. Nachdem ich mir auf strahlen.org massenhaft Bilder angesehen habe, habe ich mir gedacht, dass die Definition von „kleine Silikatkügelchen“ wohl etwas freier zu verstehen ist. Am Beispiel von NWA 4439 kann man doch ganz gut sehen, dass die Chondren darin nicht alle rund sind.
Und wenn wir schon bissl genauer hin gucken, dann möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich nicht geglaubt habe, dass es tatsächlich ein Meteorit ist. Und nur die Hoffnung hatte, dass die Einschlüsse in der Matrix Chondren sein könnten...
ich habe auch darauf hingewiesen, dass mir sehr wohl Bewusst ist, dass ich einige Dinge an diesem Stein falsch beurteilt habe. Es gibt farbliche Auffälligkeiten an der äußeren Schicht, die offensichtlich so weit von Fliesslinien entfernt sind, wie es nur geht. Da es mir geholfen hätte, zu wissen, wodurch diese farblichen Auffälligkeiten entstehen, habe ich versucht, so gut wie möglich zu beschreiben, was ich meine. Aber naja, funzt halt nicht alles...
Kontrovers war vielleicht wirklich nicht die passendste Formulierung für die Experten. Für mich selber erschien er allerdings kontrovers, da ich auf der einen Seite nicht geglaubt habe, dass es ein Meteorit ist, ich aber zumindest dachte, dass die farblichen Auffälligkeiten schon so aussehen, als ob Hitzeeinwirkung einen Teil der Oberfläche angeschmolzen hätte und dadurch so etwas wie Fliesslinien entstanden sind. Und ich muss leider auch sagen, dass dieser Stein am ehesten Ähnlichkeit hatte mit dem, was ich auf strahlen.org gesehen habe.
Aber wie heißt es so schön? Errare humanum est, sed perseverare diabolicum... und dass ich mich trotz Belehrung nicht von meinem Standpunkt abbringen lasse, kann man mir nun wirklich nicht unbedingt nachsagen.
Da ich ganz im Gegenteil auch hier schon einiges dazu gelernt habe, würde ich meine Zeit nicht als vergeudet betrachten. Und für mich ist das hier gerade sehr lehrreich, auch wenn es sich bei euch noch nicht ganz bemerkbar macht. Durch die Kritik und die anderen Kommentare kann ich erkennen, wo meine größten Defizite liegen. Und gezielt daran arbeiten, diese zu beseitigen.
Dass bei den Kommentaren auch einige dabei sind, die ich jetzt mal als weniger hilfreich (aber unterhaltsam) bezeichnen möchte, ist für mich kein großes Problem. Aber ich denke, wer austeilt, der kann auch einstecken. Und ausgeteilt hat ironsforever „Richtig gutes Zeug“. Aber trotzdem hoffe ich, dass er Deichkind und den Gummibärmeteoriten so aufgenommen hat, wie es eigentlich gemeint war, nämlich nicht all zu ernst...
https://youtu.be/SJUhlRoBL8M

Natürlich bin ich dankbar für die kompetente Hilfe bei der Bestimmung meiner Funde. Ich weiß es durchaus zu würdigen, dass sich jemand die Mühe macht, meine Romane zu lesen, die Bilder zu sichten, die ich hochlade, und dann auch noch versucht, mir etwas beizubringen.. Deshalb versuche ich eigentlich auf eine adäquate Art und Weise zu antworten. Und gegebenenfalls meine Gedanken zu begründen... Wenn das wie beleidigtes Genörgel rüber kam, dann tut mir das leid.

Ich habe mich seit einem Jahr mit dem Thema autodidaktisch auseinander gesetzt. Bis vor wenigen Wochen allerdings nur sporadisch, aber seitdem eigentlich relativ intensiv. Dass man in drei Monaten soviel lernt, wie andere in Jahren der Erfahrung, ist doch wohl ziemlich unwahrscheinlich, selbst für intelligente Menschen.
Dass ich hier zum Einstieg die Stücke gewählt habe, die mich am meisten interessiert haben, mag ein taktischer Fehler gewesen sein. Nichts desto trotz war die Lektion über Schlacke lehrreich und wichtig... und naja, der Sandstein hat mich irgendwie schon fasziniert. Er passte so gar nicht zu dem, was hier sonst so an Gestein rum liegt.  Sah für mich auch nicht nach Sandstein aus, da er ja nun wirklich nicht so aussieht wie die Sandsteine, die hier im Geschiebe zu finden sind.
Und die Steine, die jetzt noch folgen (hoffentlich) sind alle auf Ihre ganz eigene Art unique... alles Einzelstücke, die ich nicht zuordnen kann. Auch die Recherche zu diesen Exemplaren verlief ergebnislos...

@Mettmann: Ich war schon mehrfach im örtlichen Buchhandel. Leider haben die für den Bereich Meteoriten nicht wirklich was da gehabt, nur über Micro-Meteoriten.. und so aufs Blaue hinein eines zu bestellen fand ich als armer Mensch zu riskant. Da du mir rätst, mich mit Fachliteratur zu befassen, frage ich dich: kannst du mir ein gutes Buch empfehlen, dass auch für Laien verständlich geschrieben ist?
Vielen Dank, dass du dir die Mühen machst, mir so ausgiebig zu antworten.

So, bevor ich noch mehr abschweife, hör ich jetzt mal lieber auf.

Wünsche allen einen guten Start in die neue Woche...
"Das wirklich Geniale ist ganz einfach." Unbekannt

„Wer überhaupt nichts von der Existenz einer Hölle weiß, läuft auch nicht Gefahr, dort zu schmoren. Was erklärt, warum es so wichtig ist, alle Missionare zu erschiessen." Terry Prattchet

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3885
  • Der HOBA und ich...
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #27 am: Juli 01, 2019, 07:57:25 vorm. »
 :troll:

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #28 am: Juli 01, 2019, 08:20:42 vorm. »
 :troll:
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Helle Kruste, dunkle Matrix
« Antwort #29 am: Juli 01, 2019, 13:01:28 nachm. »
(und binich Rimpfich)

Besser ned, dann müsstest auf derer Oim rumstehn, und dees is zu langweilig, trotz der Glockn!

O´m

PS: Dein Video-Link zu der alten Dame am Piano finde ich klasse. Ich habe ja viele Hobbies, u. a.
höre ich sehr gern "klassische" Musik, mit der (zugegeben doch etwas fremdelnden Untergruppe
Bluespiano, wenn man über Klassik senft bzw das so benennt). Das hier gezeigte kannte ich noch
nicht.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung