Autor Thema: Naturkundemuseum Berlin sucht Berliner Mikrometeoritensammler zum Mikroskopieren  (Gelesen 660 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Das Naturmuseum in Freiburg ist auch so ein trauriges Beispiel, in dem der Umgestaltungswahnsinn wütete. Mich sprechen diese Konzepte auf jeden Fall nicht an.

Moin Andy, ja das geht mir eigentlich auch so. Man kann Zugeständnisse
machen, aber es muss alles gut "im Gesamtkontext" passieren und darf
das klassische Bild nicht (zer)stören.

Apropos Freiburg: es gibt ja gerade den Parallelthread zur SoFi, wo
auch 1999 besprochen wurde. Wir waren (..in kleiner Gruppe) exakt
einen Tag zuvor dort in Freiburg. Ich erinnere mich an "Bächle", die
man im Stadtbild sieht, und eine Meteoritenausstellung, zu der Allende
wesentliche Beiträge geleistet hatte, wenn es nicht überhaupt eine
Ausstellung nur von ihm war. Allende? Eine sehr schöne Scheibe vom
Mezö-Madaras-Meteoriten L3.7 ist mir daraus noch erinnerlich, ein
Scheibchen habe ich mir später selber nachbesorgt. Tags darauf dann
die schon anderswo beschriebene "Verschiebung" an die französische
Grenze, weil wir uns im Grüppchen einig waren, dass es zur SoFi dort,
wo wir eigentlich hinwollten (Schwäbische Alb) bedeckt sein würde. Der
Rest ist auch Geschichte...

:hut: Alex

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Das Naturmuseum in Freiburg ist auch so ein trauriges Beispiel, in dem der Umgestaltungswahnsinn wütete. Mich sprechen diese Konzepte auf jeden Fall nicht an.

Moin Andy, ja das geht mir eigentlich auch so. Man kann Zugeständnisse
machen, aber es muss alles gut "im Gesamtkontext" passieren und darf
das klassische Bild nicht (zer)stören.

Apropos Freiburg: es gibt ja gerade den Parallelthread zur SoFi, wo
auch 1999 besprochen wurde. Wir waren (..in kleiner Gruppe) exakt
einen Tag zuvor dort in Freiburg. Ich erinnere mich an "Bächle", die
man im Stadtbild sieht, und eine Meteoritenausstellung, zu der Allende
wesentliche Beiträge geleistet hatte, wenn es nicht überhaupt eine
Ausstellung nur von ihm war. Allende? Eine sehr schöne Scheibe vom
Mezö-Madaras-Meteoriten L3.7 ist mir daraus noch erinnerlich, ein
Scheibchen habe ich mir später selber nachbesorgt. Tags darauf dann
die schon anderswo beschriebene "Verschiebung" an die französische
Grenze, weil wir uns im Grüppchen einig waren, dass es zur SoFi dort,
wo wir eigentlich hinwollten (Schwäbische Alb) bedeckt sein würde. Der
Rest ist auch Geschichte...

:hut: Alex

Nachklapp: ehe ich mich jetzt mit meinem mangelhaften Gedächtnis zu
weit aus dem Fenster lehne - es könnte auch eine Wanderausstellung von
unserem Dieter gewesen sein, fällt mir gerade ein. Oh sorry sorry, ich
weiss es einfach nicht mehr genau und einer der Protagonisten kann es
vielleicht zurechtrücken. Merci.

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1047
Das Naturmuseum in Freiburg ist auch so ein trauriges Beispiel, in dem der Umgestaltungswahnsinn wütete. Mich sprechen diese Konzepte auf jeden Fall nicht an.
Apropos Freiburg: es gibt ja gerade den Parallelthread zur SoFi, wo
auch 1999 besprochen wurde. Wir waren (..in kleiner Gruppe) exakt
einen Tag zuvor dort in Freiburg. Ich erinnere mich an "Bächle", die
man im Stadtbild sieht, und eine Meteoritenausstellung, zu der Allende
wesentliche Beiträge geleistet hatte, wenn es nicht überhaupt eine
Ausstellung nur von ihm war. Allende? Eine sehr schöne Scheibe vom
Mezö-Madaras-Meteoriten L3.7 ist mir daraus noch erinnerlich, ein
Scheibchen habe ich mir später selber nachbesorgt. Tags darauf dann
die schon anderswo beschriebene "Verschiebung" an die französische
Grenze, weil wir uns im Grüppchen einig waren, dass es zur SoFi dort,
wo wir eigentlich hinwollten (Schwäbische Alb) bedeckt sein würde. Der
Rest ist auch Geschichte...

:hut: Alex

Hallo Alex,

ja an die Meteoriten-Ausstellung in Freiburg erinnere ich mich auch noch ganz gut. Es waren viele schöne Highlights zu sehen (Portales Valley, 2 große Allende Individuals, den von Dir erwähnten Mezö-Madaras und vieles mehr). Die Ausstellung war sehr gut aufbereitet (damals war die Welt noch in Ordnung) und eine reine Augenweide. Meines Wissens nach war sie aber nicht Dieters Wanderausstellung (obwohl auch das eine oder andere Exemplar von ihm ausgestellt war, wenn ich mich recht erinnere), sondern sie wurde direkt vom Museum organisiert und aufgebaut. Aber das war nur durch die vielen Leihgaben möglich.

Auch an die SoFi erinnere ich mich gut, auch wenn ich gar nicht daran erinnert werden möchte. Wir fuhren an jenem Tag nach Norden in Richtung Baden-Baden, wo uns riesige Wolkenmassen am Himmel begrüßten, die an den Westhängen des Schwarzwalds fest hingen. Also fuhren wir nach Frankreich rüber, in der Hoffnung, dass die Wolken dort eher noch (zumindest stellenweise) aufreißen könnten. War aber leider nicht der Fall. So sahen wir von der SoFi (außer der Wahrnehmung der Dämmerung) gar nüscht. Deshalb denke ich heute noch nicht gerne an diesen Tag zurück.

Grüße

AndyR

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228

Auch an die SoFi erinnere ich mich gut, auch wenn ich gar nicht daran erinnert werden möchte. Wir fuhren an jenem Tag nach Norden in Richtung Baden-Baden, wo uns riesige Wolkenmassen am Himmel begrüßten, die an den Westhängen des Schwarzwalds fest hingen. Also fuhren wir nach Frankreich rüber, in der Hoffnung, dass die Wolken dort eher noch (zumindest stellenweise) aufreißen könnten. War aber leider nicht der Fall. So sahen wir von der SoFi (außer der Wahrnehmung der Dämmerung) gar nüscht. Deshalb denke ich heute noch nicht gerne an diesen Tag zurück.



Hi Andy

Das verstehe ich sehr gut bzw kann die Enttäuschung gedanklich nachvollziehen! Wobei: wir hatten auf dem Feld bei Schweigen-Rechtenbach einfach ein RIESENGLÜCK - siehst Du ja an meinem Foto kurz vor der Totalitätsphase. Es war vorher fast komplett bewölkt, es ist dann wundersam zur genau richtigen Zeit (etwas) aufgeklart, und kurz nachdem die SoFi vorbei war, hat es - wir waren noch auf dem Feld vor der Abreise - "Katzen und Hunde" geregnet, also so richtig in Strömen. Da haben wir ganz einfach Schwein gehabt und waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort, das hätte auch, sogar mit grosser Wahrscheinlichkeit, schief gehen können. Na ja, man muss auch mal Glück haben - im Lotto hatte ich noch keinen Sechser...:-)! Toll war später dann auch die 2. SoFi, die ich und meine Frau an der türkischen Südküste gesehen haben, aber da war das Wetter auch erheblich besser. Wir sind extra dafür dort hingereist - auch das hätte schief gehen können, weil wir vor Ort nicht mobil waren. Jetzt freue ich mich auf Spanien irgendwann mal die nächsten Jahre, müsste das erst mal wieder recherchieren...

:hut: Alex

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1047
Hi Alex,

ja das ist schon ein großes Glücksgefühl, wenn man trotz schlechter Voraussetzungen doch noch in den Genuss einer SoFi kommt. Mit der Türkei 2006 wollte ich meinen zweiten Versuch starten. Ich hatte mit meiner Frau schon grob geplant gehabt, dass wir dort hinfliegen. Da wir kurz danach in froher Erwartung waren, wollten wir eine Reise dann doch nicht riskieren. Ich warte bis heute noch auf meine erste "Totale". Mit dem Sechser im Lotto ist das auch so eine Sache.
Bei dem Pech, den ich bei der SoFi bislang hatte, wäre ein Sechser bestimmt ein gerechter Ausgleich. Aber auch hier das gleiche Bild: Alles Essig!

AndyR :hut:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Hi Alex,

ja das ist schon ein großes Glücksgefühl, wenn man trotz schlechter Voraussetzungen doch noch in den Genuss einer SoFi kommt. Mit der Türkei 2006 wollte ich meinen zweiten Versuch starten. Ich hatte mit meiner Frau schon grob geplant gehabt, dass wir dort hinfliegen. Da wir kurz danach in froher Erwartung waren, wollten wir eine Reise dann doch nicht riskieren. Ich warte bis heute noch auf meine erste "Totale". Mit dem Sechser im Lotto ist das auch so eine Sache.
Bei dem Pech, den ich bei der SoFi bislang hatte, wäre ein Sechser bestimmt ein gerechter Ausgleich. Aber auch hier das gleiche Bild: Alles Essig!

AndyR :hut:

Andy, die nächste totale SoFi von deutschem Gebiet aus werden wir wohl nicht mehr erleben - jedenfalls ist es sehr unwahrscheinlich, denn das dauert noch lange... Aber im August 2026 wird in Spanien eine zu sehen sein. Selbstverständlich ein must-go-to! Mit auch potenziell eher gutem Wetter. Leider habe ich nicht die Möglichkeiten, wie unser grobibaer, den Finsternissen irgendwo auf der Welt hinterherzureisen, was ja auch viele tun, aber die zwei, die ich erleben durfte, waren schon klasse! Du kriegst das auch noch hin. Und wenn´s kein Sechser im Lotto wird, soll´s mal wenigstens ein Fünfer werden, dafür kriegst schon nen schönen Stein! :-)

Alex

Nachklapp: mit einer totalen SoFi ist es wie mit dem Grand Canyon etc... Man kann das zwar blumig beschreiben, aber man muss es auch erleben, das ist viel grossartiger und gewaltiger als jede Beschreibung es je sein könnte! Denn es ist sozusagen elementar! Es ist ja auch ein Erlebnis für alle Sinne, nicht nur für das Auge - es wird ruhig, es wird dunkel, in wenigen Sekunden vor Totalität ganz schnell wie bei einem Dimmer, der schlagartig runtergezogen wird, die Vögel zwitschern nicht mehr, es wird ziemlich kühl für kurze Zeit, Du kannst über dem etwas hell gebliebenen Horizont Sterne sehen mit Glück, die Sonne ist schwarz mit gelblichem Rand. Sorry, Andy, ich weiß, Du leidest, aber das wollte ich noch nachtragen. 2026 schaffst Du das in Spanien, oder auch schon früher, aber ich habe mir mal Spanien vorgenommen. Könnwer auch zusammen machen, wenn Du Dich dann beim evtl Rollatorschieben - ok ich übertreibe mal wieder! - mit meiner Frau ablöst...!!!  :laughing:
« Letzte Änderung: Juli 09, 2019, 14:36:15 nachm. von gsac »

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1047
Aber im August 2026 wird in Spanien eine zu sehen sein. Selbstverständlich ein must-go-to! Mit auch potenziell eher gutem Wetter.

2026 schaffst Du das in Spanien, oder auch schon früher, aber ich habe mir mal Spanien vorgenommen. Könnwer auch zusammen machen, wenn Du Dich dann beim evtl Rollatorschieben - ok ich übertreibe mal wieder! - mit meiner Frau ablöst...!!!  :laughing:

Hört sich gut an. Und für Spanien kann ich bestimmt auch meine Frau begeistern. Ich hoffe aber mal, dass wir die Rollatoren zu Hause lassen können  :laughing:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Aber im August 2026 wird in Spanien eine zu sehen sein. Selbstverständlich ein must-go-to! Mit auch potenziell eher gutem Wetter.

2026 schaffst Du das in Spanien, oder auch schon früher, aber ich habe mir mal Spanien vorgenommen. Könnwer auch zusammen machen, wenn Du Dich dann beim evtl Rollatorschieben - ok ich übertreibe mal wieder! - mit meiner Frau ablöst...!!!  :laughing:

Hört sich gut an. Und für Spanien kann ich bestimmt auch meine Frau begeistern. Ich hoffe aber mal, dass wir die Rollatoren zu Hause lassen können  :laughing:

Da bin ich bei Dir, wieder mal!  :winke:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5186
Re: Naturkundemuseum Berlin sucht Berliner Mikrometeoritensammler zum Mikroskopieren
« Antwort #23 am: August 04, 2019, 10:33:09 vorm. »
Ein neuer Artikel zum laufenden Projekt:

Suche nach Mikrometeoriten – Bürger helfen Forschern

Offline metnet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 62
    • Meteoritenland
Re: Naturkundemuseum Berlin sucht Berliner Mikrometeoritensammler zum Mikroskopieren
« Antwort #24 am: August 04, 2019, 16:23:52 nachm. »
Ein neuer Artikel zum laufenden Projekt:

Suche nach Mikrometeoriten – Bürger helfen Forschern

Neben dieser dpa-Meldung hatte ich das auch schon an anderer Stelle gelesen. Offenbar hat das die Medien interessiert. Und ich muss sagen: Ich finde die Aktion auch gut. Ganz unabhängig vom wissenschaftlichen Gehalt ist das doch ein schöner Versuch, die "Bevölkerung" und vor allem junge Leute zu aktivieren.

Im Berliner Naturkundemuseum war ich übrigens vor einigen Monaten zum ersten Mal. An der Meteoriten-Präsentation fand ich nichts Schreckliches. Allerdings kannte ich den früheren Zustand nicht. So gesehen mag das nun ein Rückschritt sein. Gefallen hat mir, endlich mal die "deutschen" Meteoriten in der Zusammenschau zu sehen.

Jürgen

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 603
Re: Naturkundemuseum Berlin sucht Berliner Mikrometeoritensammler zum Mikroskopieren
« Antwort #25 am: August 04, 2019, 16:26:44 nachm. »
Gefallen hat mir, endlich mal die "deutschen" Meteoriten in der Zusammenschau zu sehen.

Jürgen

Hallo Jürgen,

das liest sich besser, als ich es in Erinnerung hatte. In der alten Ausstellung waren "die deutschen" alle ausgestellt, in der neuen nur wenige, wenn ich mich recht erinnere. Und die Beleuchtung habe ich als sehr unzureichend empfunden. Hat sich da etwas geändert?

 :winke: Sigrid

Offline metnet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 62
    • Meteoritenland
Re: Naturkundemuseum Berlin sucht Berliner Mikrometeoritensammler zum Mikroskopieren
« Antwort #26 am: August 04, 2019, 16:37:30 nachm. »
Gefallen hat mir, endlich mal die "deutschen" Meteoriten in der Zusammenschau zu sehen.

Jürgen

Hallo Jürgen,

das liest sich besser, als ich es in Erinnerung hatte. In der alten Ausstellung waren "die deutschen" alle ausgestellt, in der neuen nur wenige, wenn ich mich recht erinnere. Und die Beleuchtung habe ich als sehr unzureichend empfunden. Hat sich da etwas geändert?

 :winke: Sigrid

Ich will nicht beschwören, ob das wirklich alle waren, Sigrid. Ich war durchaus beeindruckt, die Stücke dort zu sehen, war also positiv gestimmt, habe nicht nach Fehlendem gesucht, sondern mich am Vorhandenen gefreut. Wie gesagt: das mag früher (noch) besser gewesen sein. Die gedämpfte Beleuchtung hat mich nicht gestört.

Viele Grüße
Jürgen

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 603
Re: Naturkundemuseum Berlin sucht Berliner Mikrometeoritensammler zum Mikroskopieren
« Antwort #27 am: August 04, 2019, 16:47:07 nachm. »

Die gedämpfte Beleuchtung hat mich nicht gestört.

Viele Grüße
Jürgen

Wenn die Beleuchtung immernoch gedämpft ist, hat sich wohl nichts geändert.  :traurig: Früher waren die vielen Vitrinen gut ausgeleuchtet, auf meheren Quadratmetern war allein die Sammlung der Wüstensteine ausgestellt, die, glaube ich, von der Lottogesellschaft angekauft worden war und die dann  in der Versenkung verschwunden ist.  :neenee:


Grüße
Sigrid

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung