Autor Thema: Brekzie(?) unbekannter Herkunft  (Gelesen 1539 mal)

Offline DaⒶnarchist

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 24
  • F**k the norm...
Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« am: Juli 09, 2019, 16:13:08 nachm. »
Also, ich muss als aller erstes gestehen, dass ich diesen Post erstelle, ohne mich vorher mit einführender Literatur befasst zu haben. Aber dieser spezielle Stein lässt mich einfach nicht los.

Ich bin mir fast sicher, dass er sich nicht dem hier üblichen Geschiebe zuordnen lässt. Seine Oberflächenstruktur ist sehr glatt. Er weißt sehr große Einschlüsse in der schwarzen Matrix auf. Er wirkt generell brekzial, wobei ich auch die einzelnen Bestandteile nicht wirklich zuordnen kann. Es hat den Anschein, als ob sich um die schwarze Matrix eine braune, undurchsichtige Kruste gebildet hätte. Man kann an dem Übergang von der vermeintlichen Kruste zu der schwarzen Matrix eine Stelle sehen, wo du Kruste etwas dünner wird und deshalb leicht durchscheinend wirkt. Auch Zeichnungen, die vermuten lassen, dass die vermeintliche Kruste mal flüssig gewesen ist, lassen sich an diesem Übergang sehen. Ähnliche Zeichnungen findet man auch an anderen Stellen (unten zb).
Der Stein weißt auch Eindellungen auf, die meiner Meinung nach Regmaglyphen sein könnten...
Er weißt einen sehr hohen Magnetismus auf. Sein Gewicht und die Dichte muss ich leider nachtragen.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, worum es sich handelt. (Und warum meine Interpretation der vermeintlichen Anzeichen für einen Meteoriten falsch sind...  :gruebel:)

"Das wirklich Geniale ist ganz einfach." Unbekannt

„Wer überhaupt nichts von der Existenz einer Hölle weiß, läuft auch nicht Gefahr, dort zu schmoren. Was erklärt, warum es so wichtig ist, alle Missionare zu erschiessen." Terry Prattchet

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3885
  • Der HOBA und ich...
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #1 am: Juli 09, 2019, 16:16:47 nachm. »
 :troll:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #2 am: Juli 09, 2019, 16:58:34 nachm. »
Ingo, ich mache sowas ungern, weil ich eher
höflich bleiben möchte mit den Menschen,
aber hier stimme ich mal zu.... 

:troll:

"Regmaglyphen". Joooo, genau die, ha ha!

Wenn man sich ein Buch nicht auffen Kopp
haut, sollte man es lesen, auch wenn man
sich manisch der Ahnungslosigkeit hingibt
oder das zumindest mehrfach iteriert. Ich
liebe die Menschen, anders als DDR-Mielke
der das mal am Ende seiner Tage behauptete,
ich will nix Böses, aber ich/man muss auch
mal Kacke zu was sagen können, wenn sie wie
hier mit dem Penetranten vor der Nase stinkt..

Ich weiss, das wird einigen Forumlern, die sich
für vornehmer halten, übel aufstossen, weil sie
sich entweder gar nicht zu so was oder sonst in
wohlgesetzteren Worten auszudrücken pflegen,
aber ich muss das sagen dürfen, ich bin aus
keinem bürgerlichen wohlanständigen Stall mit
Tischmanieren, brav Hände falten, Messdiener
oder ähnlichem Zeug. Und immer nur anständige
Dinge verkünden, wohlgesetzt. Verkloppt wurde
ich schon genug, ich kloppe auch mal zurück.

Und ich bin das Fossil hier! Fossilien dürfen sowas.
Die Legenden alle erst später, die reden dann aber
eher aus dem Jenseits.. :-)

Alex (...sehen wir uns zur Hamburg-Börse?)
« Letzte Änderung: Juli 09, 2019, 17:51:55 nachm. von gsac »

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #3 am: Juli 09, 2019, 17:17:19 nachm. »
 :troll:
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #4 am: Juli 09, 2019, 17:54:01 nachm. »
hallo DaⒶnarchist,

der letzt gezeigte Stein ist nix.
Schau Dir mal im Internet Bilder von Meteoriten an - dann mußt Du die erfahrenen Forenmitglieder nicht mehr ärgern !
Als eines meiner besten Anschauungsobjekte zeige ich Dir den Erstfund von Stubenberg :

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #5 am: Juli 09, 2019, 17:55:44 nachm. »
und die erste Hauptmasse vom 12.03.2016
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #6 am: Juli 09, 2019, 17:57:34 nachm. »
Hallo,

außer, dass es sich m. E. nicht um einen Meteorit handelt, kann ich zu dem Stein nicht sagen.

Eins allerdings möchte ich hier mal los werden: Statt Häme zu verbreiten sollte jeder Anfragende und Hilfesuchende, egal ob man ihn mag oder nicht mag, eine sachliche Antwort zum fraglichen Objekt  bekommen, egal, ob diese positiv oder negativ ausfällt. Wer das nicht will oder kann, der sollte sich besser zurückhalten mit dümmlichen und unsachlichen Antworten.

Es ist doch nicht der Sinn dieses Forums, noch dümmeres Zeug zu reden, als das, was dem Fragenden unterstellt wird. Dies ist doch hier kein Kindergarten.

Mit empörtem Gruß

Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #7 am: Juli 09, 2019, 18:07:52 nachm. »
Eins allerdings möchte ich hier mal los werden: Statt Häme zu verbreiten sollte jeder Anfragende und Hilfesuchende, egal ob man ihn mag oder nicht mag, eine sachliche Antwort zum fraglichen Objekt  bekommen, egal, ob diese positiv oder negativ ausfällt. Wer das nicht will oder kann, der sollte sich besser zurückhalten mit dümmlichen und unsachlichen Antworten.

Bei all Deiner Empörung: hast Du mitbekommen, dass man diese
Erstvorstellung des Hilfesuchenden hier sehr ausführlich behandelt
hat, wenn auch zum Teil berechtigt emotional? Lies mal nach...

Worauf dann, und das ist das eigentliche Empörende neben aller
Uneinsichtigkeit, kam, es würden jetzt noch viele Steine vorgestellt.
Das sind vermutlich alles Meteorite, ja was denn sonst. Gleiche Ticke
bei Dir?

Wer lesen kann, ist (..ganz leicht und eventuell auch nur..) im Vorteil.
Achso: hast Du auch einen IQ von 130? Ich hörte sowas, aber las es
nicht und kann es auch immer noch nicht glauben, dass der Protagonist
sowas abgesondert hatte. Da muss ich mich schämen, ich komme wohl
nur auf ca 104.2, maximal! Wuthütchen auf in drei Farben? Dann schnell
bestätigen! :-)

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #8 am: Juli 09, 2019, 19:11:26 nachm. »
Hallo Alex,

die Erstvorstellung des Anarchisten – der wohl noch immer keinen Namen hat – habe ich gelesen. Sie war mir einfach zu lang und zu selbstherrlich. Habe damals auch nur seine Schrift bemängelt, die sich ja auch geändert hat. In dem Beitrag und auch in einem weiteren habe ich dann immer wieder festgestellt, dass hier Kollegen mit einem fundierten Wissen sich wohl veranlasst gefühlt haben, ihr eigenes gutes Image zu untergraben. Ich habe mich nur gewundert. Gewundert habe ich mich auch darüber, dass der Anarcho nicht die Reißleine gezogen hat. Ich hätte ganz sicher keinen zweiten Beitrag oder nun gar einen dritten hier eingestellt.

Das der Freund aus dem Norden hier weitere Steine einstellt zur Bestimmung, weil er nicht sie selbst nicht bestimmen kann, das ist m. E. sein gutes Recht, es sei denn, er bekommt hier Zutrittsverbot. Dass seine Art mir persönlich nicht gerade zusagt, das ist meine eigene Sache. Ich denke, er wird eines Tages gelernt haben, dass nicht jeder zweite Stein ein Meteorit ist, dass es besser ist, sich entsprechende Literatur anzuschaffen, um sich über die Materie ein Bild machen zu können, um dann Zeit und Aufwand zu sparen, überflüssige Fragen ins Forum zu stellen.

Nun zu Deinem letzten Absatz: Ich bin des Lesens und Schreibens durchaus kundig, und glaube, dass ich die deutsche Sprache zu 99% doch richtig in Wort und Schrift anwenden kann. Dass mir mitunter Fehler unterlaufen, das will ich nicht abstreiten. – Wie hoch mein IQ ist? Null Ahnung. Habe mich mit dem für mich überflüssigen Problem nie befasst. Meine Vermutung: Auf 130 komme ich wohl sicher nicht, habe auch kein Interesse daran, es prüfen zu lassen. – Und was das anbelangt, brauchst Du Dich sicher nicht zu schämen. Mit dem, was wir haben, befinden wir uns in einer großen Gesellschaft. Und das ist normal und gut. - Die 104,2 nehme iich Dir nicht ab. :laughing:

Ich wollte hier eigentlich keinen Roman schreiben. Aber Leute, die mich kennen und dies vielleicht auch lesen, die wissen, dass ich diesbezüglich nicht aus meiner Haut heraus komme.

Besten Gruß

Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #9 am: Juli 09, 2019, 19:16:10 nachm. »
Hallo Michael,

danke für die beiden Bilder mit richtigen Meteoriten. Mir ist bei allen meinen Gängen durch die Botanik solches noch nicht vor die Augen gekommen. Sollte ich aber doch mal etwas Ähnliches finden, dann weiß ich, wo ich anfragen kann.

Herzlichen Gruß nach München

Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #10 am: Juli 09, 2019, 19:39:09 nachm. »
Gern geschehen, liebe Eckard,

die beiden Stubenberger und ein 3. liegen übrigens in Linz !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #11 am: Juli 09, 2019, 20:03:17 nachm. »
Die 104,2 nehme iich Dir nicht ab.

OK, es könnten auch 94,2 sein, ich hab´s weder gemessen noch messen lassen, und
letztlich ist es auch egal, wenn man nicht mit irgendwelchen Hyperwerten rumprahlt.

Wir hatten hier vor einigen Monaten mal einen Blender aus Hamburg, der seinen sog.
Hamburger Meteoriten vorgestellt hat. Der hat für sich auch eine Intelligenznummer
abgezogen (Mensa-Mgl. und dergleichen!) wie der aktuelle Protagonist und versucht,
das für sich in die Waagschaale zu  werfen. Ich glaube, der hält immer noch Vorträge
an der Sternwarte. Manche sind halt unbelehrbar, so ist der Mensch...

PS: von der Messerei kenne ich nur meine Blut- und Blutdruckwerte, und demnächst
sollen noch ein paar Vitaminwerte dazukommen - work in progress!

I bin aba ned bled! Es gibt hier ein paar wenige Leute, die mich schon lange kennen,
und die ich gern neulich in Ensisheim wiedergetroffen hätte. Nur hat´s leider gerade
nicht gepasst. [Und das war tatsächlich sehr bled situationsbedingt!]

Alex

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #12 am: Juli 09, 2019, 20:13:11 nachm. »
Ja, lieber Michael,

Linz weckt Erinnerungen, liegen aber ein Menschenalter zurück. And these are absolutely off topic. :smile:

LG und einen schönen Abend. :winke:

Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #13 am: Juli 09, 2019, 20:17:52 nachm. »
Schön, lieber Eckard,

und jetzt machen wir ein kleines Spiel :

wer errät, wer die 3 Linzer Stubenberger gefunden hat und ewig nie hergibt, bekommt 100 Punkte auf sein Erfahrungskonto gutgeschrieben !!!

Viel Spaß beim Raten,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #14 am: Juli 09, 2019, 20:29:03 nachm. »
Nun, Alex, auch die 94,2 kann ich mir nicht vorstellen. (Du heißt doch nicht Trump oder Bush?)

Von dem Sternwarten-Menschen habe ich mal läuten hören, nur weiß ich nicht mehr, wo die Glocken hängen. Manches sollte man auch ganz einfach abhaken.

Mit meinen von Dir im Betreff genannten Werten bin ich zufrieden und hoffe, dass, wenn mal wieder die Sonne scheinen sollte, auch Vitamin D sich wieder einpegelt.

Schönen Abend noch.

Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung