Autor Thema: Eisenfund, aber womöglich nur Eisenschlacke  (Gelesen 149 mal)

Offline Carl

  • Neuling
  • Beiträge: 2
Eisenfund, aber womöglich nur Eisenschlacke
« am: Juli 25, 2019, 17:07:17 nachm. »
Hallo zusammen, :hut:

ich bin erst seit Heute im Forum. Interessiere mich zwar schon seit der Kindheit für Edelsteine, Meteoriten etc. aber erst der gestrige Fund brachte mich zu diesem Forum.
Also der Fund ereignete sich in Weiskirchen im wunderschönen Saarland auf einem Parkplatz...wo er wohl kaum runter gekommen ist (sollte es sich um einen Meteoriten handeln). Aber die Steine kommen ja irgendwo her...wenn auch eventuell aus dem Hochofen  :bid:

Lange Rede kurzer Sinn...im Link kommt ihr auf die Bilder die ich vom Fund gemacht habe. Wäre toll wenn ihr mir sagen könntet, ob sich ein Aufschnitt überhaupt lohnt, da ich das passende Werkzeug gerade nicht zur Hand habe.
Wie ich im Forum gelesen habe, war dies zwar genau falsch, aber der Stein ist auf den Bildern gereinigt und hat sogar ein kleines Elektrolyse Bad hinter sich, um den gröbsten Rost los zu werden.

Der Fund ist sehr schwer für seine Größe und absolut magnetisch, bzw. wird vom Magneten angezogen (selbst ist er nicht anziehend).
Überall auf der Oberfläche erkennt man winzige silbernd funkelnde Stellen (kommt auf den Bildern nicht besonders gut rüber).

https://drive.google.com/open?id=1-2XIesbVCOc8Ivzf48Oa0ULNqb1W4ch9

vielen Dank schon mal im Voraus für eure Meinungen :)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Eisenfund, aber womöglich nur Eisenschlacke
« Antwort #1 am: Juli 25, 2019, 17:33:27 nachm. »
Salü,

trotz der Hitze gschwind:
Das Stück schaut gar nicht so verkehrt aus, auf den Bildern,....
....bis man als Maßstab Deine Finger sieht.
Zuvor hätte man meinen können, die Löcher könnten durch Auswitterung von Troilitknollen aus dem Eisenmeteoriten entstanden sein,
so aber sinds zu klein.
Und dankenswerterweise kann man im vierten Bild zu dem Loch hinein schauen und erkennen,
daß sich darunter ein Hohlraum von größerem Durchmesser als das Loch verbirgt und tiefer drin, weiterer Hohlraum.

Somit wird es eine Schlacke sein; Saarland war ja Bergbau- und Hüttenregion und der Fundort Parkplatz, vielleicht als Füllmaterial im Straßenbau verwandt oder vom Lastwagen gefallen.

M.E. loht das Aufschneiden nicht.
Beste Grüße
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Carl

  • Neuling
  • Beiträge: 2
Re: Eisenfund, aber womöglich nur Eisenschlacke
« Antwort #2 am: Juli 25, 2019, 18:54:52 nachm. »
Danke für deine Antwort :)
Er ist mir halt direkt ins Auge gesprungen, weil er zum restlichen Gestein nicht passte.
Aber einfach so einen Meteoriten zu finden ist ja auch eher unwahrscheinlich.
Trotzdem wollte ich lieber mal einen Expertenrat einholen, bevor ich es als Schlacke abstempel.

Falls sich mir die Gelegenheit mal bietet werden ich ihn aber trotzdem mal aufschneiden, einfach interessehalber.

Dann kühle Grüße bei dem Wetter :winke: :prostbier:

Carl

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung