Autor Thema: Impakt-Brekzie ???  (Gelesen 919 mal)

Offline Blaugräber

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 47
  • nullius in verbam
Re: Impakt-Brekzie ???
« Antwort #15 am: September 30, 2019, 10:34:18 vorm. »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4542
Re: Impakt-Brekzie ???
« Antwort #16 am: September 30, 2019, 11:28:36 vorm. »
Ha der Zement der Römer ist bis heute unerreicht, was seine Eigenschaften, insbesondere seine Haltbarkeit (aber auch, Gretlpaßauf, die CO2-Bilanz) angeht:

Der Ami ist schlau,
der erforscht ihn grad:  http://ceramics.org/wp-content/uploads/2018/05/JuneJuly2018_Feature.pdf

Er ist aber viel feiner als Deine Fundstücke.

Man behalte:  So man sich ein Mausoleum plant, führe man es in Beton nach Römerart aus
                    und verwende stilecht Puzzolane von den Phlegräischen Feldern,
                    dann hälts locker 2000 Jahre, selbst in Küstennähe plus Meeresspiegelanstieg hernach.

 :prostbier:

 
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 162
Re: Impakt-Brekzie ???
« Antwort #17 am: September 30, 2019, 13:25:40 nachm. »
Hej alle,

Mettmann sagt:

Man behalte:  So man sich ein Mausoleum plant, führe man es in Beton nach Römerart aus
                    und verwende stilecht Puzzolane von den Phlegräischen Feldern,
                    dann hälts locker 2000 Jahre, selbst in Küstennähe plus Meeresspiegelanstieg hernach.


Die Botschaft hör ich wohl, bin auch bereit, zu glauben. Jedoch mir wird unwohl in der Hose, wenn ich bedenke, ich stehe da auf einem Supervulkan, und wenn der dann gerade lustig wird, . . . . :wehe:

Schönen Tag
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 763
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Impakt-Brekzie ???
« Antwort #18 am: Oktober 10, 2019, 18:33:50 nachm. »
Vulkangestein?

Hallo Blaugräber,
lassen wir mal
- Impakt-Gestein,
- Von Menschen gemachtes, altes Fundament/Mauerwerk (Römischer Beton)
- Industrieschlacke, Verhüttung bei Seite.

Ich komme gerade aus einem Vulkangebiet mit ca. 40 Vulkanen.
Das Gestein hat mächtige Ähnlichkeit mit deinen/euren verschiedenfarbigen Brekzien/Konglomeraten.
Ich musste sofort an deine Stücke denken!

Die teilweise, glasartige Kruste wurden aber hier durch Wasser und Sand abgeschmirgelt - alle aus dem Meer gefischt! (Siehe Anlage)

Somit neue Idee/Variante:
Könnte die Mosel und Saar nicht altes Vulkangestein aus der Eifel zu euch nach Düren, Saargau, Wallerfangen, usw. (Saarland) gespült haben.
Und man findet das ganze „Zeug“ was du hier zeigst, heute auf Feldern und Äckern deiner Heimat?
So wie bei uns die Elbe mit Nebenflüssen und die Eiszeiten, Achate und Geschiebe in der Lausitz hin und her „gespült“ haben?

Vielleicht sollte euer Heimatverein (Müller, Ernstson und Anhänger) mal diese Variante examinieren.

Gruß Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung