Autor Thema: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr  (Gelesen 25276 mal)

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 120
    • Meteorites
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #120 am: Februar 17, 2020, 17:24:06 nachm. »
Danke, Martin, für den Link.

Heute Abend solls noch einen TV-Bericht in NANO (3SAT) geben.

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2272
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #121 am: Februar 17, 2020, 18:14:24 nachm. »
danke lieber Martin,

extrem supergrandioser Jahrtausenfall !!!
Eigentlich fehlen mir die Worte !!!

LG,
Michael


Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #122 am: Februar 17, 2020, 18:18:23 nachm. »
Das Video ist schon verfügbar!

VIDEO

Im TV heute ab 18:30 Uhr.

Nun wiegt er also noch 17,06 Gramm.

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #123 am: Februar 17, 2020, 20:41:14 nachm. »

Nun wiegt er also noch 17,06 Gramm.

Hallo Martin,

danke für den Link zum Video, ich hatte die Sendung verpasst.

Die 17,06g sind, soweit ich weiß, die restliche Hauptmasse des Steins, nachdem die Probe zur Klassifikation abgeteilt wurde. Diese Restmasse haben die Münsteraner dem Finder abkaufen können. Auf der Tüte steht auch ein Übergabezeitpunkt: Januar 2020. Zur Gesamtmasse gehört auch noch das zuerst überlassene Typmaterial. Allerdings sind Proben des Steins an etliche Wissenschaftler weltweit zur Untersuchung weitergegeben worden.

 :winke: Sigrid



Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #124 am: Februar 17, 2020, 22:10:36 nachm. »
Diese Restmasse haben die Münsteraner dem Finder abkaufen können.

Liebe Sigrid, das freut mich außerordentlich, ist es doch die Ausnahme in der heutigen Zeit! Somit ist dieser wichtige Meteorit nun in den allerbesten Händen!  :super:

Ich freue mich schon auf weitere Analyseergebnisse!

Offline Riesgeologie

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 81
    • Nördlinger Ries
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #125 am: Februar 18, 2020, 07:35:41 vorm. »
Das stimmt allerdings. Dieser wahrlich himmlische Schatz ist nun dort, wo er hin gehört und in den allerbesten Händen  :smile:
Phantastische Arbeit und ein großes Lob an alle beteiligten
 :winke:
Everything should be made as simple as possible, but not simpler. A. Einstein

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1109
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #126 am: Februar 18, 2020, 08:42:03 vorm. »
Hm, wenn der Flensburg-Meteorit in den allerbesten Händen wäre, wäre er bei mir :laughing:
Spaß beiseite: Es ist schon richtig, dass er in Münster ist.

LG

Andy

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #127 am: Februar 22, 2020, 13:40:02 nachm. »
Flensburger Meteorit – Gespräch mit Astrophysiker Michael Büker

Deutschlandfunk Nova, Endlich Samstag, 22.2.2020, 10:40 Uhr

AUDIO (MP3)

Endlich ist der Finder Erik Due-Hansen auch zu hören!  :super:


Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #128 am: Februar 22, 2020, 18:56:06 nachm. »
Endlich ist der Finder Erik Due-Hansen auch zu hören!  :super:

Ja, mit dem schönen dänischen Akzent und einem Namen, der das schon verrmuten
liess, wohl ein in Flensburg lebender "dänischer Südschleswiger" (danske sydslesvigere).
Der Mann hatte mit diesem Fund in seinem Garten ein schier unglaubliches Glück, und es
spricht für ihn, dass er die Bedeutung des Steinchens erkannt hat. Ich gönne ihm seinen
Fund. Ob er wohl ein Fitzelchen des Steins behalten hat? Das könnte ich verstehen, aber
es ist auch ausgesprochen gut und ruhmreich, dass letztlich fast alles (oder tatsächlich alles)
der Wissenschaft zugänglich gemacht wird, bei dieser Klassi als ungruppierter C-1 erst recht..

Kudos!
:hut: Alex

Offline metnet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 112
    • Meteoritenland
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #129 am: März 10, 2020, 19:11:30 nachm. »
Hallo,

nachdem ein Ende des Dauerregens in Sicht scheint, erwäge ich ernsthaft noch mal in den Raum Flensburg zu fahren und mein Glück zu suchen :)

Allerdings frage ich mich, wie dieses Häufchen gebackenen Kohlenstoffs auf den vielen Regen reagiert haben mag. Wäre überhaupt noch etwas übrig bzw. zu erkennen? (Mal ganz abgesehen von der Frage, ob da überhaupt ein zweiter Stein war.)

Viele Grüße
Jürgen

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 120
    • Meteorites
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #130 am: April 29, 2020, 10:50:14 vorm. »
Exotischer Besucher aus dem All

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) hat heute
eine Pressemitteilung zum FLENSBURG Meteoriten herausgegeben:

LINK

Gruß
Dieter

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #131 am: April 29, 2020, 10:57:54 vorm. »
Klasse!  :super:

Danke für den Link, Dieter!

Grüße

Martin

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #132 am: April 29, 2020, 12:55:04 nachm. »
Ist da wirklich ein Cosmic-ray Exposure Age von nur ca. 5000 Jahren gemeint, Dieter? Das wäre selbst für kohlige Chondrite (z.B. CM-Chondrite) extrem kurz, da sie meistens ein CRE-Alter von mindestens 100.000 Jahre haben.

 :nixweiss:

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3906
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #133 am: April 29, 2020, 13:00:46 nachm. »
Ist da wirklich ein Cosmic-ray Exposure Age von nur ca. 5000 Jahren gemeint, Dieter? Das wäre selbst für kohlige Chondrite (z.B. CM-Chondrite) extrem kurz. :nixweiss:

Martin, im Text heißt es ja weiter: Eine mögliche Erklärung: Vielleicht stammt der Stein aus dem Inneren eines größeren Himmelskörpers, den eine Kollision vor einigen tausend Jahren aufgebrochen hat. Vielleicht ist das die Erklärung!

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Tageslichtbolide über der Nordsee 12.9.2019 14:50 Uhr
« Antwort #134 am: April 29, 2020, 13:04:38 nachm. »
Das stimmt, Bernd!

Ungewöhnlich bleibt es dennoch.  :smile:

Bei Sutter's Mill z.B. waren es ~ 59000 (± 23000) Jahre und das galt bereits als sehr kurz.

In diesem Zusammenhang ist dies auch eine interessante Lektüre:

The Relationship Between Cosmic-Ray Exposure Ages And Mixing Of CM Chondrite Lithologies (2017)

Primordial and cosmogenic noble gases in the Sutter's Mill CM chondrite (2017)

Exposure Histories of CI1 and CM1 Carbonaceous Chondrites (2012)

 :winke:
« Letzte Änderung: April 29, 2020, 14:27:23 nachm. von karmaka »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung