Autor Thema: Hilfe bei der Bestimmung  (Gelesen 1156 mal)

Offline Patty

  • Gehilfe
  • Beiträge: 5
Hilfe bei der Bestimmung
« am: Oktober 10, 2019, 12:35:33 nachm. »
Hallo liebe Mineralien und Meteoritenbegeisterte,
Mein Name ist Patty und
ich oute mich mal direkt als Laie! 
Ich habe im Ostseeurlaub ein gewisses Interesse für Steine und Mineralien entwickelt und einige Steine mit nach Hause genommen. Diese versuche ich nun zu bestimmen. 
Gar nicht mal so leicht! Daher würde ich mich über eure fachkundige Hilfe freuen. 
Ich komme aus Berlin, vielleicht wohnt ja hier auch ein Mineralienbegeisterter oder (Hobby)Geologe der Zeit und Lust hat mir bei der Bestimmung zu helfen und gerne sein Wissen teilt? In meinem Bekanntenkreis stoße ich nur auf genervte Blicke wenn ich von meinen Steinen anfange :traurig:

Leider kann ich euch nur Fotos, Größe, Gewicht und den Fundort (Fehmarn) nennen. Säure oder die Möglichkeit zu schneiden habe ich (noch) nicht.
Ich hoffe die Bilder genügen euren Ansprüchen! 
Beim Ritztest mit einem Nagel lässt sich das Gestein ritzen , der rote Belag ebenfalls. Beim Belag entsteht ein Metallischer Strich.
Beim Stöbern auf der Seite habe ich unter Pseudometeoriten einen Stein gefunden der meinem zumindest ähnlich sieht. Wird als Hämatit benannt, könnte es das evtl sein?
Irgendwo habe ich gelesen, dass Hämatit beim erhitzten magnetisch wird. Habe deshalb meinen Heißschneider angehalten (kommt etwa auf 600grad)
Magnetisch wurde es aber nicht, dafür begann der Belag zu schmelzen bzw bildete sich eine glänzende Schicht?
Hat da jemand eine Idee?
Ich bin als Laie wirklich überfragt! Trotz ewiger Recherche  :nixweiss:





Stein 1: 4cm lang,3cm breit, 2cm hoch
94gr schwer, Strand von Fehmarn Sund


Ich danke euch im voraus  :hut:


Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2936
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #1 am: Oktober 10, 2019, 12:48:25 nachm. »
Moin Patty, oder soll ich lieber Fleischklops sagen, ist ja ein dt. Forum,
willkommen im Forum.
Da Du (im Gegensatz zu vielen anderen) die Etikette bewahrst, eine erste Erwiderung:
Leider sind die Bilder nicht hilfreich, da fast alles was man sieht Verwitterung oder Flechtenbewuchs sin.
Angebot: nimm einen Hammer, und dann hau mal kräftig drauf. Wertvolles kannst Du dabei nicht zerstören, denn wertvoll ist es definitiv nicht.
Und dann die Bruchstelle fotografieren und wir könne weiter sehen
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Muschgard

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 79
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #2 am: Oktober 10, 2019, 13:00:00 nachm. »
Hallo Patty,

ich sehe hier keine Flechten oder Algen sondern einen Porphyr, Melaphyr oder Diabas, vielleicht als Mandelstein ausgebildet.

Übrigens, Hämatit wird nicht magnetisch beim Erhitzen, diesen Effekt kann man jedoch bei Limonit oder Goethit und Lepidokrokit beobachten.

Grüße,
Michael


Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #3 am: Oktober 10, 2019, 15:28:46 nachm. »
Hallo Patty,

ich muss mich Speul anschließen: Ohne einen frischen Bruch gesehen zu haben, würde ich hier zunächst nichts sagen wollen…

Gruß,
Holger

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5463
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #4 am: Oktober 10, 2019, 15:45:47 nachm. »
Moin Patty, oder soll ich lieber Fleischklops sagen

Was für eine uncharmante Begrüßung, speul!  :einaugeblinzel:

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 992
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #5 am: Oktober 10, 2019, 17:30:07 nachm. »
 :wc: Pastetchen!

(speul hat das nur zu hart übersetzt.)  :einaugeblinzel:

Aber Hammer ist immer gut.  Ich könnte ja hier mal einen Link setzen! :laughing:

Der "Steinfried"  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Steinpilz

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 93
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #6 am: Oktober 10, 2019, 19:46:54 nachm. »

Aber Hammer ist immer gut.


 . . . stimmt  :super: :laughing:

. . . und damit Ihr was zum beißen habt, Roter Ostsee-Quarzporphyr (also wahrscheinlich :einaugeblinzel:). Hat mal neben oder in einer Feuerstelle gelegen. Der Bruch wird's zeigen.  :winke:

 :hut:
« Letzte Änderung: Oktober 10, 2019, 20:11:45 nachm. von Steinpilz »

Offline Patty

  • Gehilfe
  • Beiträge: 5
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #7 am: Oktober 10, 2019, 21:22:53 nachm. »
Danke für die Antworten!

Pastetchen gefällt mir schon besser  :super:

Mhh.. also muss eine Bruchstelle her!
Mit dem Hammer habe ich es leider schon erfolglos probiert  :gruebel:
auf dem Foto ist der Versuch zu sehen, links daneben der durchs erhitzen verfärbte Belag.
Da meine rechte Hand seit gestern geschient ist (und ich Rechtshänderin bin) sind weitere Versuche die einen größeren Kraftaufwand bedeuten leider ausgeschlossen  :crying:

Mit welchem Gerät kann man denn Steine schneiden?



Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #8 am: Oktober 10, 2019, 21:43:29 nachm. »
Hej Patty,

ich würde den Hammer noch nicht nehmen. Vielleicht ergibt sich doch mal die Chance, zu erfahren, was er ist.
Wir sammeln Steine, wollen aber keine Geologen oder Ähnliches werden. Wir lieben unsere Steine, auch wenn wir nicht immer wissen, wes Nam’ und Art sie sind. Wir wollen uns doch nur an ihnen erfreuen.

Gute Besserung für Deinen Arm. (Nicht, um den Hammer zu gebrauchen. Bin :contra: )

@ Ehrfried: Siehst Du das nicht eigentlich ebenso? :einaugeblinzel:

Allen einen guten Abend
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 992
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #9 am: Oktober 10, 2019, 21:58:21 nachm. »
Zitat von: Eckard
@ Ehrfried: Siehst Du das nicht eigentlich ebenso? :einaugeblinzel:

Na ja, bin eigentlich ein Freund von Schnitten in Längsrichtung. (große Schnittfläche!)
Aber ich vermute, da kommt innen nicht mehr raus als auf der Außenkruste zu sehen ist.  :gruebel:

Warten wir auf die Heilung und den frischen Bruch/Schnitt!

 :winke: Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #10 am: Oktober 10, 2019, 22:33:55 nachm. »
Oh, Ehrfried,

ich hasse Brüche, egal ob es um Knochen oder Steine geht. (Es gibt da noch ein paar andere, die ich auch nicht mag.)  :wehe:
Was nützt mir ein geknackter Stein, auch wenn ich dann weiß, was er ist, wenn er danach nur noch hässliche Bruchstücke, Krümel aufweist, den man dann besser niemand mehr zeigt? :traurig:

Dass es überall, egal ob an den Küsten, Flüssen, Kiesgruben oder einfach auf dem Acker ist, Steine gibt, das wissen wir alle. Wo die Gletscher der Kaltzeiten hinkamen, da haben sie auch reichlich Geschiebe vieler Arten abgeladen. Hier bei mir war es zudem auch noch die ganz alte Dame Weser, so vor etwa 400.000 Jahren, die reichlich Geröll anschleppte. Es ist also doch selten, dass ein bestimmtes Steinmaterial allein auf weiter Flur ist, und darum ist es - zumindest mir - nicht wichtig, von jedem Stein genau zu wissen, wo seine Wiege stand. - Vielleicht ist das, ja, wie soll ich es sagen, eine Generationenfrage, eine Alterserscheinung? - Von mir aus. So denke ich nun mal. (Und ich weiß, dass nicht ich allein so  denke!) Und ich kann damit gut leben.

Die Entscheidung liegt in diesem Fall bei Patty. Sie wird schon wissen, was sie tun wird. Und sie wird es uns ganz sicher irgendwann wissen lassen.

Besten Gruß
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2936
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #11 am: Oktober 10, 2019, 22:44:44 nachm. »

Wir sammeln Steine, wollen aber keine Geologen oder Ähnliches werden. Wir lieben unsere Steine, auch wenn wir nicht immer wissen, wes Nam’ und Art sie sind. Wir wollen uns doch nur an ihnen erfreuen.


Eckard

Lieber Eckard,
bitte sprich nicht für das ganze Forum!
Nicht Wir wollen keine Geologen sein/werden noch Wir lieben die Steine deren Namen wir nicht kennen, sondern DU,
also schreibe es auch so!
Meine Intensionen sind andere
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #12 am: Oktober 10, 2019, 23:03:54 nachm. »
Lieber Ulrich,

ich weiß ja, dass nicht jeder in diesem Forum 'Steine liebt'. Ich habe beim Schreiben auch ganz sicher nicht an Dich dabei gedacht. Es sind aber glücklicherweise doch einige hier, die sich angesprochen fühlen.

Lege bitte nicht jedes Wort, nicht jeden Beitrag auf die Goldwaage. Das erzeugt in manchen Fällen seitenweise Threads, die absolut nicht notwendig sind. Unsere Zeit ist doch viel zu kostbar, als dass wir sie mit solchem Unsinn vergeuden müssen.

Nimm's mir bitte nicht krumm, aber ich halte Deinen Einwand für überflüssig.

Meine Meinung kennt Ihr. Mehr werde ich dazu nicht sagen. Allerdings bin ich ein höflicher Mensch und werde darum, wenn man mir eine direkte Frage stellt, dieser nicht ausweichen.

Besten Gruß und gute N8
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline ott

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #13 am: Oktober 11, 2019, 00:17:33 vorm. »
Hallo

Ist euch die hohe dichte aufgefallen?

Stein 1: 4cm lang,3cm breit, 2cm hoch
94gr schwer, Strand von Fehmarn Sund

4x 3x2macht 24
94/ 24 macht 3,9

Wenn man dann mag die Rundungen einbezieht ist man wahrscheinlich bei 4,5bis 5?

Hämatit mit 5 Fragezeichen?????

Gruß ott  :confused:

Offline Steinpilz

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 93
Re: Hilfe bei der Bestimmung
« Antwort #14 am: Oktober 11, 2019, 19:23:56 nachm. »
Hallo

Ist euch die hohe dichte aufgefallen?

Stein 1: 4cm lang,3cm breit, 2cm hoch
94gr schwer, Strand von Fehmarn Sund

4x 3x2macht 24
94/ 24 macht 3,9

Wenn man dann mag die Rundungen einbezieht ist man wahrscheinlich bei 4,5bis 5?

Hämatit mit 5 Fragezeichen?????

Gruß ott  :confused:

. . . auch eine Möglichkeit, aber es bleibt ein reines Gerate. :gruebel:

Wenn ich die größe des Steins mit der Schlagmarke vergleiche, ist das der Abdruck einer Hammerfine eines Hämmerchens oder von einem Meißellein. :einaugeblinzel:

Patty, wenn Du z.Z. selbst nicht kannst, dann wird es doch einen freundlichen Nachbarn, Freund oder Bekannten geben, der einen 200 bis 500g Schlosserhammer besitzt und Dir mal kurz aushelfen will.
Den Stein auf eine feste Unterlage (Stahlblech, großen Stein o.ä.) legen, ein Putzlappen darüber (wegen evtl. Splitter), ein gezielter kräftiger Schlag und Du bekommst Gewissheit. Abgesehen von Eckard sind alle der Ansicht, dass Dein Stein mit Nichten einen Wert darstellt oder irgendetwas Besonderes ist.

Über Schönheit lässt sich bekanntlich gut streiten, aber ich denke, dass Du leicht schönere finden wirst und dazu musst Du nicht einmal auf eine Insel fahren, die findest Du in jeder Kiesgrube, Steinbruch oder in den Lesehaufen neben den Feldern Deiner Heimat.  :super:

 :hut:


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung