Autor Thema: versteinertes Reptilienei ? Muschelkalk  (Gelesen 304 mal)

Offline Blaugräber

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 55
  • nullius in verbam
versteinertes Reptilienei ? Muschelkalk
« am: November 20, 2019, 09:34:23 vorm. »
Gibt es versteinerte Reptilieneier im Muschelkalk oder ist es eher eine Konkretion?
Wie kann ich das Stück am besten "öffnen"?

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 559
Re: versteinertes Reptilienei ? Muschelkalk
« Antwort #1 am: November 20, 2019, 11:07:21 vorm. »
Hallo,

aus dem Muschelkalk sind keine Reptilieneier bekannt. Das einschlägige Inventar der überwiegend aquatisch lebenden Reptilien zur Zeit des MuKa ging zur Eiablage an Land. Ichthyosaurier waren lebendgebärend.

Obwohl so eine Konkretion immer einen Kern hat, ist der in 99,9% der Fälle unspektakulär, das reicht vom Sandkorn bis zum kleinen Muschelschalenfragment. Selten sind Knochen oder Krebsreste (für MuKa-Kenner auch noch keine Sensation) und ganz selten mehr oder weniger gut erhaltene Fische darin eingeschlossen.

Üblicherweise öffnet man eine solche Konkretion mit einem gezielten Hammerschlag, ohne zu viel Gebrösel zu produzieren. Am besten ein glatter Bruch. Sollte sich dann der Querschnitt eines interessanten Inhalts zeigen, wird die Konkretion wieder sauber zusammengeklebt und auf das Fossil durchpräpariert.
Bei einem seltenen und komplizierten Fund wie einem Fisch sollte das Stück nur von einem Profi präpariert werden.

Also, mach mal auf, und dann sehen wir weiter, ob es was zu sehen gibt.

Grüße,
Rainer

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2191
Re: versteinertes Reptilienei ? Muschelkalk
« Antwort #2 am: November 20, 2019, 13:53:41 nachm. »
hallo Blaugräber,

grüß Euch, hallo oder auch nur hi und BITTE schreibe ich zu Deiner Frage, ebenso viele Grüße !!!!!!!!!

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung