Autor Thema: Kanarische Inseln - Strandsteine  (Gelesen 24094 mal)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Kanarische Inseln - Strandsteine
« am: Dezember 29, 2019, 15:53:13 Nachmittag »
Eigentlich sollte es ja nach Fuerteventura gehen, aber durch die Thomas Cook-Pleite gab es eine leichte Kursänderung!

Strandsteine Gran Canaria:
Bei 26° C Luft- und 21° C Wassertemperatur wieder auf Foto-Safari auf den Kanaren.

Die Vulkaninseln vor der Nordwestküste Afrikas gucken nur ca. 1/5 aus dem Nord Atlantischen Ozean heraus.
Aus ca. 70 km Entfernung, der schneebedeckte, 3715 m hohe Pico del Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa.
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #1 am: Dezember 29, 2019, 15:58:31 Nachmittag »
Wenn man Vulkaninseln hört, denkt der Urlauber an rotbraune und graue Schlacke, sowie an schwarze Lava,
und evtl. noch an Olivin-Knollen! Hier mal einige Brocken.

Aber neben diesen farblosen Materialien gibt es unter/im Wasser noch viele andere, farbige Gesteine.
Ob sie aus der Zeit der Vulkanentstehung (Gran Canaria vor 14,5 Mill. Jahren) stammen, oder aus anderen, unterirdischen Teilen des Ozeans "angespült/verfrachtet" wurden, kann ich nicht sagen?  :nixweiss:

(Fortsetzung und Einzelbilder demnächst im neuen Jahr!)  :we:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #2 am: Januar 02, 2020, 16:54:38 Nachmittag »
1. Lava-Löcher in den Bergen:
Einbrechen in ein Lava-Loch ist kein Vergnügen. Mir ist jetzt auch klar, wieso zwei Mineraliensammler aus dem Zillertal im Rollstuhl sitzen.
Die persönliche Sicherheit beim Suchen und Fotografieren, sollte in jedem Fall Vorrang haben.
Aber wenn einem das Steinfieber packt, ist das ist leichter gesagt als getan!

2. Steinfelder - "Graue Mäuse" an den Stränden:
Bei gewaltigen Atlantik-Wellen (Badeverbot) werden große Steinfelder an den Strand und bis 80 m weit ins Landesinnere gespült/geschleudert.
Mit lautem Gemurmel und Geklapper schlagen sie aneinander, dieses Geräusch (und "blutende Knochen") vergisst man nicht so schnell!  :einaugeblinzel:
"Klappersteine":
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=12415.msg150265#msg150265
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #3 am: Januar 02, 2020, 17:04:55 Nachmittag »
3. „Graue Mäuse“ ohne Ende:
Spott und sarkastische Bemerkung erntet man auf alle Fälle reichlich. :wehe:

Unweigerlich kommen in den langen, bzw. 2 m hohen Steinfeldern, mit Millionen von Steinen, Kommentare wie:
Hallo "Junger Mann", hier liegt auch noch ein Stein! :laughing:
Oder,
was macht denn der Verrückte da in gebückter Haltung, beim Suchen und Fotografieren?
Hallo, haben Sie die ganzen Steine hier ausgeka...  :unfassbar:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #4 am: Januar 03, 2020, 13:30:08 Nachmittag »
4. Manchmal echt, manchmal nicht das was es scheint:

Bild 8: Es gibt aber auch viele bunte Einzelstücke zwischen den "Grauen Mäusen".
Ein Ignimbrit? an dem noch anderes Material anhaftet (Sand, Algen, Kalk, Flechten, usw.)

Bilder 9a+b: Aber manch bunter Stein ist nach dem Bruch innen nur noch ein grauer Basalt!
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #5 am: Januar 03, 2020, 13:38:17 Nachmittag »
5. Einfach nur schön!:
Im Netz werden nur Steinmännchen (Aufbau auf den Kanaren verboten!) und wenige Einzelgesteine gezeigt, deshalb hier meine Fundstücke zur "Bereicherung" der Foren-Sammlung!

Ca. 100 schöne Bilder ( 2015 bis 2019!) in 4er Blöcken, also ein halbes Jahr,
Jeden FreiTag ein Beitrag! (sagt Michael=Murchinson’s friend)

Wie die wohl alle heißen mögen?  :gruebel:  :gruebel:
Vielleicht entwickelt jemand "Bestimmungs-Gefühle"? Auch Vermutungen sind willkommen!

Damit könnte man mehrere Gesteine-Kalender gestalten!

Na dann mal los mit dem „Gesteine-Guck“,

der „Steinfried“  :si04:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 491
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #6 am: Januar 03, 2020, 20:16:22 Nachmittag »
Lieber Ehrfried,

Du kennst ja meine Petro-was-weiß-ich-Kenntnisse. Trotzdem will ich versuchen – nicht provisorisch sondern rein provokatorisch – meine Vermutungen darzulegen. Vermutung hat sicher etwas auch mit Mut zu tun.  :nixweiss:

Zuerst aber: Schöne Steine! :super:

Ich fange mal oben links an und ende unten rechts. Okay so? – Klasse.  :danke:

Oben links
: Das sieht ein wenig schlackig aus, könnte also Schlacke sein, aber welcher Art? Die Farbe spricht nicht eigentlich dafür..

Oben rechts: Trümmer, im Fachjargon: Brekzie.

Unten links: Der macht mir Kopfzerbrechen. :wehe: Das ist harter Stoff. Aber welcher? Tuff glaube ich weniger.

Unten rechts
: Das könnte Tuff sein. - Vielleicht aber auch ein spezieller Kanarenbeton.  :nixweiss: Kalk vorhanden?

Da ich lediglich einen Tuff aus dem Norden habe, sind mir die südlichen Inselbewohner nicht bekannt. Möglich ist, dass ich bei allen vieren falsch liege. Da kann ich dann nur hoffen, dass ich mal wieder aus Fehlern lernen kann. Tue ich gerne.

So Leute, nun kommt ran zum Plattmachen. Ich will was lernen.

Besten Gruß

Eckard
 :winke:
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #7 am: Januar 03, 2020, 23:10:05 Nachmittag »
Hallo Eckard,
danke fürs Lob!  :fluester:
Bist du Gesteine-Professor, Geologe, Dr. habil, hast du nicht gesehen?  :gruebel:
Da gibt es vermutlich nicht viel  "ran zum Plattmachen" !

Besser hätte ich es auch nicht hin bekommen!  :super:

Gruß Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 491
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #8 am: Januar 04, 2020, 10:40:05 Vormittag »
Hej Ehrfried,

Deine gute Meinung von mir ehrt mich  :wow:, leider aber muss ich Dich bitter enttäuschen, denn: ich bin weder ein Proff, noch ein Dirr. habil., nicht mal ein Geologe labil , aber ein ‚Haste nich gesehn’, ja der könnte ich sein.  :laughing:

Dein Lob: ‚Besser hätte ich es auch nicht hin bekommen’, das freut mich ungemein, denn ein solches habe ich in den letzten 40 Monaten nicht mehr zu hören oder zu lesen bekommen. Du ahnst nicht, wie gut so etwas tut.  :einaugeblinzel:

Aber nun mal Spaß bei Seite und zurück zu Deinen Klamotten:
Ich hoffe wirklich, dass sich jemand zu diesen äußert, denn Du willst sie ja sicher richtig zu den Akten, in die Vitrine, ins Steinbeet oder auf irgendeine Halde legen; mit richtigen Namen, versteht sich.  – Ich habe reichlich unbestimmte Steine liegen und weiß, was das bedeutet. Aber ich lebe in einer Diaspora. Steine interessieren hier keine S… -  :imsorry: pardon, ich meine keine Seele.

Im Übrigen ist es schön, mal Steine aus einer anderen Welt zu betrachten. Sie lenken auf wunderbare Weise ab von den Geschieben aus dem Norden und den Geröllen aus dem Süden. Ich bin gespannt auf die restlichen 96 Steine. :super:

Mach’s gut..

Eckard
 :winke:
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #9 am: Januar 04, 2020, 13:07:05 Nachmittag »
Hej Eckard,
Zu Fotos und Bestimmung:
Ich glaube nicht, das es hier im Forum Plattmacher gibt und das mit deinen Fotos wird schon noch.
Ich bin jedenfalls gespannt auf deine unbestimmten Steine!  :super:

Man muss nur ein neueres Kamera Model haben und die Bedienungsanleitung lesen und evtl. verstehen.
Wenn es auf die Hundert :wow: zugeht ist das nicht so leicht, das gebe ich zu.

Um beim Fotografieren aus der Hand keine unscharfen Bilder zu erhalten hat der Kamera Hersteller die Funktion Auto-Focus entwickelt/erfunden.
Um den fokussierten Bereich werden also grüne AF-Rahmen eingeblendet.
Ein blauer Rahmen zeigt an, dass das Objekt bewegt wird (Motivbewegung=Unscharf)
Es erfolgt aber eine kontinuierliche Anpassung (Servo AF)
Also auf Deutsch, das „Alterswackeln“  :einaugeblinzel: oder zu viel Alkohol gleichen die neuen Kameras aus.  :laughing:

Es wird also nur der Nahbereich scharf dargestellt, der weiter entfernte Sandstrand und der sehr nahe Fingernagel werden nicht so scharf!

Ein Stativ mit schleppen  :unfassbar:, das fehlte mir noch, am Strand in meiner Badehose!
Und wie man sonst so schöne Fotos macht, den Link kennst du ja!
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #10 am: Januar 04, 2020, 13:17:30 Nachmittag »
Zu den Steinen:
Hinweise zum Vulkangestein gibt es z. B. bei der UNI-München:
https://www.mineralogie.geowissenschaften.uni-muenchen.de/studium_lehre/lehrveranst/geomaterialien/geomatteil-ii-3.pdf
oder, UNI-Münster, usw.
Aber wir sind ja nur Sammler, keine Geologen oder Geologie-Studenten, sondern wollen evtl. nur ein Label ran pappen.
Zitat
Frau Wilske: Wir wollen wissen wer unser Gegenüber ist!)

Manchmal reicht aber auch einfach nur „Stein“, oder ??

- o_li Schlacke, die Rotfärbung kommt vermutlich durch freigesetztes Eisen.
- o_re Brekzie
- u_li würde ich als Basalt mit Plagioklas, nadeligem Feldspat, bezeichnen.
- u_re Tuff.

Das weiße, angebackene Zeug in Bild 9a könnten Zeolithe sein.

Bis zum nächste 4er

Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Online locastan

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 376
    • Allsky Bornheim
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #11 am: Januar 04, 2020, 16:28:46 Nachmittag »
Das weiße Zeug bei 9a was aussieht wie viele kleine Augen, könnte auch ein Gelege einer Schnecke oder anderem Getier sein. Das bunte wären dann eher sessile Rot- und Grünalgen, wenn meine Vermutung richtig ist, dass der Stein im Wasser lag. ;)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1232
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #12 am: Januar 05, 2020, 15:05:53 Nachmittag »
Hallo Freund der Ätzung und Lasergravur = locastan
Oder wie muss man locastan sonst deuten?  :nixweiss:

Meeresgetier:
Die hier gezeigten Gesteine lagen alle im Wasser, bzw. ich habe sie dort hin geschleppt.
Nass wirkt fast wie geschliffen und poliert.

Im ersten Moment dachte ich bei weißen Ablagerungen an Salz (Atlantik Salzgehalt ca.3,54%), aber dann müssten ja alle grauen Mäuse weiß und überall Salzränder sein, und das ist nicht der Fall.
Somit sind Ablagerungen von Meeresgetier passend und verschiedene Algenarten hatte ich ja schon vermutet.
Welle-trocken, Welle-trocken... und so bildet sich (auch schon unter Wasser) eine abgestorbene Kruste.

Farbige Gesteine:
Die Stücke sind so zu sagen die Crème de la Crème, also die Auserwählten, welche aus der Masse der „Grauen Mäuse“ herausstechen!

Ein Spaß-Forumler meinte dazu:
Vielleicht hat sie Kolumbus aus Amerika mit gebracht.
Die schönen Stücke hatte er als Ballast im Schiffsrumpf und hat sie vor den Kanaren abgekippt:laughing:

Ich hatte da noch so einen Kandidaten vor der Linse. Dieser Basalt war nur unten und oben mit einer dicken Kruste aus Meeresgetier versehen.
Den kann ich ja hier mal zwischendurch als Einzelbild zeigen.
(Weil heute Sonntag ist!)

Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Online locastan

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 376
    • Allsky Bornheim
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #13 am: Januar 05, 2020, 16:23:47 Nachmittag »
Ja, ich bin breit gefächert was Interessen, Kleinunternehmen und Hobbies betrifft.  :laughing:

Schöne Wohnröhren von bunten Röhrenwürmern sind da am Basalt.  :super:

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 491
Re: Kanarische Inseln - Strandsteine
« Antwort #14 am: Januar 05, 2020, 17:16:40 Nachmittag »
Moin Fleißfried,
(weil Du so fleißig bist!), :hut:

hier nur eine kleine Reaktion auf Deine Antwort #9 (bei Dir sicher schon #10).

 :danke: für die Hinweise zum Fotografieren. Ich hoffe, ich habe bald mal die Ruhe, das zu verarbeiten und anzuwenden. Du weißt sicher, wie lernbegierig ich bin. – Habe ja fast alles bis zum ‚Alterswackeln’ auch verstanden. Dann aber kommt der Satz mit dem ‚zu vielen Alkohol’, was meine Vorstellungskraft maßlos überfordert. Wie viele Flaschen Rotwein darf/soll/muss ich denn maximal vor einer Fotosession trinken? :nixweiss: Und das mit dem ‚scharfen Nahbereich’ kann zu einer Gefahr werden; auch und vielleicht gerade am Sandstrand. (Aber das führe ich hier nicht weiter aus.) :isagnix:

Zu Deinem kanarischen Meeresgetier: Oh je, was hast Du nur alles nach Hause geschleppt. Wenn das wenigstens noch nahrhaft wäre. Aber so . . .? Was sagt die Mutti dazu?  :ehefrau: -  Und der Mario spricht auch noch von Schneckengelegen. Tolles Gericht: Schneckeneier auf Basalt mit Algenbeilage, gegrillt und serviert im importierten ausgehöhlten Rückenpanzer einer Königskrabbe. – Und auf dem Mars kriechen Mistkäfer. – Wo bin ich nur gelandet?   :nixweiss:

Ich gehöre nicht zu der Spezies, die Du in Deiner Signatur aufführst. Ich muss das gesamte Tierreich durchkämmen und versuchen, eine Nische zu finden. Irgendwo gehört ja jeder hin. Sogar ich. – Welchen Zaubertrank nimmt die schöne Helena in Homers Odyssee, um ihre Sorgen zu vergessen? Einen Becher Nepenthes mensae. (Gibt es auch auf dem Mars, jedoch in anderer Form und Bedeutung.) Einen solchen Trunk habe ich jetzt nötig, bitter nötig. Egal, wie das Zeug schmeckt.

Mach’s gut, Du fleißiger Steinfried.

Eckard
 :winke:
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung