Autor Thema: Australasian impact crater buried under the Bolaven volcanic field, Southern Lao  (Gelesen 268 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5356
Am 30.12. veröffentlicht und ab heute in allen Medien:

Australasian impact crater buried under the Bolaven volcanic field, Southern Laos


PDF
LINK

Ich wünsche euch allen ganz herzlich ein schönes neues Jahr 2020!  :si04:

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3836
Re: Australasian impact crater buried under the Bolaven volcanic field, Southern Lao
« Antwort #1 am: Januar 01, 2020, 18:26:14 nachm. »
Hallo Forum,

Bereits 1992 ist bei Schnetzler dies zu finden: " ... there are several lines of evidence which suggest the source region can be confined to a limited area in eastern Thailand or neighboring southern Laos ...".

SCHNETZLER C.C. (1992) Mechanism of Muong Nong-type tektite formation and speculation on the source of Australasian tektites (MAPS 27-02, 1992, 154-165).

Auf der Titelseite dieser Ausgabe von Meteoritics und auf Seite 163 ist folgende 'sketch map' zu sehen (siehe beigefügtes JPEG).

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Moldavitarier

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 218
  • Deutscher Moldavit
Re: Australasian impact crater buried under the Bolaven volcanic field, Southern Lao
« Antwort #2 am: Januar 01, 2020, 18:34:20 nachm. »
Ich muss mir das neue Paper mal durchlesen, tendiere aber schon jetzt dazu, dass es der falsche Ort für den vermuteten Einschlag ist. Ich denke, dass A. Whymark da den richtigen Riecher hat und der Krater im Golf von Tonkin liegt. Leider haben es heutige Wissenschaftler größtenteils verlernt, Literatur zum Thema ausreichend und weitgefasst zu recherchieren. Unliebsame Literaturquellen oder abweichende Theorien werden da gern mal ausgeblendet oder gänzlich unter den Tisch gekehrt. So scheint es mir hier auch... Aber ich werde mal lesen und später neu kommentieren.

Offline Moldavitarier

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 218
  • Deutscher Moldavit
Re: Australasian impact crater buried under the Bolaven volcanic field, Southern Lao
« Antwort #3 am: Januar 02, 2020, 18:33:12 nachm. »
Ich zitiere hier mal in Übersetzung Aubrey Whymark, den meiner Meinung nach besten Tektitexperten weltweit. Ich teile seine Meinung bzgl. des Ausschlussprinzipes für einen Krater in Laos.

"Ja, der Krater ist nicht da. 15 km sind viel zu klein, umso mehr, wenn der Wassergehalt in den Felsen niedrig ist. Die mesozoischen Sedimente stimmen Berichten zufolge nicht mit den australasiatischen Tektiten überein. Basalt - das produziert keine Tektite. Wenn Sie einige Sr-Nd-Isotopenarbeiten an diesen Gesteinen durchführen, ist dies ausgeschlossen. Für mich ist das sowieso ein Nichtstarter. Das Vorhandensein der älteren Lavaströme ist unmöglich, wenn dies der (umgekehrte) Krater ist. Die Menschen müssen das Zeitalter des Jurassic Rb-Sr hinter sich lassen. Es ist nicht machbar. Das Quellgestein war sehr jung und lagerte schnell neue Sedimente ab, die aus dem gemittelten Quellgestein des mittleren Jura stammen. Die Rb-Sr-Uhr wurde nie zurückgesetzt."


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung